Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibel
Bibelstellenübersicht
Bibelkommentare
Gesangbücher
Gottesdienst
Kirchenjahr
Religionen
 
Familie
Kinder
Senioren
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
      Antiquariat Leporellos Predigtbände Antiquariat
Titel mit ausführlichen Beschreibungen Titel A - K Titel L - Z Autor A - K Autor L - Z
Listeninformationen, sortiert nach: Titel A - K Titel L-Z Autor A - K Autor L - Z
Erscheinungsjahr -1899 Erscheinungsjahr 1900-1925      

Antiquariat Buchhandlung Heesen Sortierung nach Buchtitel L - Z

978-3-924022-00-6 Wolfhart Schlichting
Miniaturen aus der Regensburger Kirchengeschichte

Flacius Verlag, 1983, 60 Seiten, Klappenbroschur,
3-924022-00-3
978-3-924022-00-6
5,90 EUR Warenkorb
VORWORT
Ob das Wort "Miniatur" vom lateinischen "minor", "kleiner", oder von "minium", "Mennige", abzuleiten sei, ob es also die Kleinformatigkeit oder das Farbenmaterial anzeigt, wird in Wörterbüchern so und so erklärt. Landläufig aber versteht man unter Miniaturen kleine Bildehen, die meist mit viel Liebe gemalt sind.
Wir entscheiden uns, zumal den Worten oft die Farbe fehlt, für das Kleinformatige und beschränken uns aufkleine Bildehen aus der Regensburger Kirchengeschichte.
Im Jahre 1979 feierte Regensburg sein achtzehnhundert jähriges Stadtjubiläum. Mitarbeiter der Evangelischen Studentengemeinde schlugen vor, im Gottesdienst der Neupfarrkirche Beispiele aus der christlichen Geschichte dieser Stadt nachzuerzählen.
Nun regt ja dieConfessio Augustana in Artikel XXI an, "daß man der Heiligen gedenken soll, damit wir unseren Glauben stärken, wenn wir sehen, wie ihnen Gnade widerfahren ist und wie ihnen durch Glauben Hilfe zuteil geworden ist. Dann kann auch ein jeder ein Beispiel nehmen an ihren guten Werken".
Doch "Vorbilder", liest man bei Siegfried Lenz, - "schon der Begriff sei heute fragwürdig und mißverständlich geworden". "Horizontaler, alles muß horizontaler werden, und das heißt: irdischer" (Das Vorbild, Hamburg 1973, S. 49).
In dieser Spannung versuchte ich, zu erzählen. Weitere Anlässe schlossen sich 1980 und 1982 an. Daraus entstanden die "Miniaturen". Sie wurden nicht in der Absicht aufgezeichnet, zur Forschung beizutragen, sondern nach Wegweisungen zu fragen, die sie heute geben können.
Regensburg, 15. Oktober 1983
Wolfhart Schlichting
     
Stuttgarter Bibelhefte Obadja Johannes Fichtner
Obadja, Jona, Micha

Quell Verlag, 1957, kartoniert
2,60 EUR Warenkorb
Stuttgarter Bibelhefte

Fichtner, Obadja, Jona, Micha
Peucker, Samuel, Könige, Chronik
3-924022-04-6 Günter Schlichting
Der Schatz im Acker der Zeit
Tehologica et Ratisbonensia
Flacius Verlag, 1986, 370 Seiten, Leinen,
3-924022-04-6
7,00 EUR Warenkorb
aus dem VORWORT
In einer Zeit fortgeschrittener Spezialisierung aller Lebensbereiche droht auch innerkirchlich eine Entfremdung zwischen gottesdienstlich geprägter Gemeindefrömmigkeit und wissenschaftlicher Universitätstheologie um sich zu greifen. Ob die theologische Begrifflichkeit dabei die Tiefe der biblischen Botschaft immer adäquat zum Ausdruck bringt, ist - zumindest dem theologischen Laien - nicht in jedem Fall einleuchtend.
Es ist das große Verdienst des Autors, sich nicht in binnenkirchlicher Selbstgenügsamkeit auf innertheologische Kontroversen zurückgezogen zu haben, sondern sein umfassendes theologisches Wissen in den Dienst der Verkündigung des Evangeliums an alle Menschen gestellt zu haben. Deswegen sind die folgenden Beiträge sprachlich und inhaltlich so durchgestaltet, daß ihre Lektüre durchweg lehrreich und spannend zugleich ist. Die Weltoffenheit des Autors hat nie dazu geführt, den tiefen Ernst und die überschwengliche Freude dessen, was zu sagen ihm aufgetragen ist, durch vermeintliche » Anpassung an veränderte Umstände« zu banalisieren. Für ihn sind biblische Botschaft, Liturgie und alltägliches Leben untrennbare Einheit. ....
Regensburg, den 9. Juni 1986
Thomas Schlichting / Norbert Kotowski
Vorwort, Geleitwort, Inhaltsverzeichnis
So ist kein Ding vergessen Charlotte Hofmann-Hege
So ist kein Ding vergessen
Fünf Erzählungen
Quell Verlag, 1964, 80 Seiten, Kartoniert,
1,90 EUR Warenkorb
Die Neue Höhenweg Bücherei

Die Besiegten
Das Wasserhähnchen
Das Pferd Gretel
Die Stunde der Greisin
Sommer der Heimkehr
3-7918-1984-4  Ludwig Geißel
Unterhändler der Menschlichkeit
Erinnerungen
Quell Verlag, 1991, 480 Seiten, Gebunden,
3-7918-1984-4
6,80 EUR Warenkorb
Ludwig Geißel war Mitbegründer der Aktion »Brot für die Welt« und Organisator zum Teil spektakulärer, weltweiter Katastrophenhilfe. Er war aber auch jahrzehntelang Bevollmächtigter der westdeutschen Kirchen bei der Regierung der DDR und tätigte unter strengster Vertraulichkeit jene Warengeschäfte, mit denen die Kirchen in der DDR finanziert und politische Häftlinge aus der DDR freigekauft wurden:
»Ein Pfadfinder im politischen Dschungel des geteilten Deutschland. Wer seine Erinnerungen liest, erhält Aufschlüsse über Aspekte der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte, die sonst kaum jemand geben kann.«
Manfred Stolpe
3-579-04206-8 Rüdiger Lorenz
Die unvollendete Befreiung vom Nominalismus

Gütersloher Verlagshaus, 1974, 350 Seiten, Kartoniert,
3-579-04206-8
15,00 EUR Warenkorb
Martin Luther und die Grenzen hermeneutischer Theologie bei Gerhard Ebeling
3-583-30010-6 Georg Heckel /  Friedrich Kraft
Worte gegen die Angst
Andachten zu den Wochensprüchen des Kirchenjahres
Evang. Presseverband Bayern, Sonntagsblatt, 1984, 126 Seiten, zahlr. Fotos, Gebunden, Querformat 24 x 18 cm
3-583-30010-6
4,00 EUR Warenkorb
Vorwort
Seit der liturgischen Erneuerung der Evangelischen Kirche vor rund 50 Jahren haben die Wochensprüche als "biblische Voten zum Eingang des Gottesdienstes" ihren festen Platz in der gottesdienstlichen Ordnung der Kirche gefunden. Sie gehören mit dem Introitus-Psalm, dem Kollektengebet, der biblischen Schriftlesung und mit dem Wochenlied zu den Wechselstücken der Liturgie. Dem "alten" Evangelium eines jeden Sonn- und Feiertages kommt eine bevorzugte und beherrschende Stellung zu. In innerer Verbindung zu ihm stehen die Wochensprüche. Sie erfreuen sich in den Gemeinden einer besonderen Beliebtheit und werden namentlich auch in Predigtgottesdiensten an Werktagen oder am Wochenende gern gepredigt.
Die Redaktion des "Sonntagsblattes", der evangelischen Wochenzeitung für Bayern, hat deshalb im Kirchenjahr 1983/84 die Wochensprüche auf der "Andacht"-Seite betrachten lassen.
Ein großer Kreis von Pfarrern und Pfarrerinnen hat an der Aufgabe gern mitgewirkt, die biblischen Worte für das geistliche Geleit des Christen durch jede Woche auszulegen. Sie spürten dabei die Schwierigkeit, das biblische Wort dem Leser lebensnah zu verkündigen. Zwei Wege bieten sich an, diese Schwierigkeit zu meistern. Entweder geht die Auslegung vom Leser zum biblischen Text. Sie sucht den Leser in der konkreten Situation seines Lebens und Denkens auf, gerät dabei aber in die Gefahr, das biblische Wort des Heiles in seiner Tiefe und Kraft nicht voll zu erfassen. Oder die Auslegung geht den Weg vom biblischen Wort zum Leser. Sie deckt dann zwar die Kraft und Tiefe des biblischen Wortes vom Heil des Menschen und der Welt auf, gerät dabei aber in die Gefahr, dem Leser in seiner konkreten Lebenssituation nicht ganz gerecht zu werden. Jedem Bearbeiter war die Freiheit zugestanden, den Weg zur Auslegung des Wochenspruches zu wählen, den er gehen wollte.
Deshalb trägt jeder Mitarbeiter auch die persönliche Verantwortung für seine Textbetrachtung.
Wir bitten die Leser dieses Bandes, über den Reichtum des biblischen Wortes, wie er uns auch in den Wochensprüchen unserer Kirche entgegenleuchtet, neu nachzudenken, den geistlichen Sinn dieses biblischen Wortes zu entdecken und ihn in ihr Leben mit Gott in der christlichen Gemeinde und in der Welt umzusetzen.
Die Herausgeber
3-579-03576-2 Karl Marx über Religion und Emanzipation
Band 1: Stationen auf dem Wege zur Emanzipation

Gütersloher Verlagshaus, 1975, 291 Seiten, kartoniert,
3-579-03576-2
9,00 EUR Warenkorb
Herausgegeben von Günter Brakelmann und Klaus Peters
Vorwort
Stationen auf dem Wege zur Emanzipation
Familie und Religion
Schule und Religion
Universität und Religion
Publizistik und Religion
Kritik und Religion
Ideologie und Religion
3-579-03577-0 Karl Marx über Religion und Emanzipation
Band 2: Systemkrtitk und revolutionärer Kampf
Herausgegeben von Günter Brakelmann und Klaus Peters
Gütersloher Verlagshaus, 1975, 174 Seiten, kartoniert,
3-579-03577-0
9,00 EUR Warenkorb
Vorwort
Systemkritik und revolutionärer Kampf
Polemik am Vorabend der Revolution
Programmatik am Vorabend der Revolution
Ironie über Pastoren und Preußen
Strukturen des preußischen Ordo
Englisches Syndrom: Religion und Kapital
Partei und Religion
Religion als bleibendes Thema
Religion und Kapitalismus und die Zukunft der Freien und Gleichen

Zur Person und Sache
Interview mit Marx
Nekrologe auf Marx
Biographisches über Marx

Anhang und Register
Dokumentenverzeichnis
Personenverzeichnis
Literaturverzeichnis
Stichwortregister
Verzeichnis der Bibelstellen
Stuttgarter Bibelhefte Samuel Herbert Peucker
Samuel, Könige, Chronik

Quell Verlag, 1959, kartoniert,
2,60 EUR Warenkorb
Stuttgarter Bibelhefte

Fichtner, Obadja, Jona, Micha
Peucker, Samuel, Könige, Chronik
3-579-01999-6 Politische Pilgerfahrt nach Chatyn
Eine Reise für Frieden und Versöhnung in die Sowjetunion
Gütersloher Verlagshaus, 1989, 100 Seiten, kartoniert,
3-579-01999-6
2,00 EUR Warenkorb
 
Berichte - Eindrücke - Reflexionen
Mit Unterstützung der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau herausgegeben von Elisabeth Roth und Fred Dom
3-7917-0859-7 Georg Popp
Der uns trägt und führt
Von Gottes Größe, Liebe und Treue

Pustet Verlag, 1983, 165 Seiten, kartoniert,
3-7917-0859-7
3-7918-2036-2
2,90 EUR Warenkorb
Von Gottes Größe, Liebe und Treue berichtet dieses Buch in einer sehr packenden und leicht verständlichen Sprache.
Gelingt es Georg Popp, den Leser schon mit dem ersten Abschnitt "Wer ist Gott?" zu fesseln und zu faszinieren, so gibt er im 2. Abschnitt "Wie handelt Gott?" einen Einblick in die Großherzigkeit, Klarheit und Treue Gottes. Der 3. Abschnitt "Was will Gott?" beantwortet die gerade heute wieder so aktuellen Fragen nach dem Willen Gottes und dem Sinn des Lebens. Der 4. Abschnitt führt in eine leicht umsetzbare Praxis eines ,,Lebens mit Gott" im Alltag hinein und zeigt auf, daß dieses ,,Leben mit Gott" ein Leben voller Kraft, voller Ausgeglichenheit und frei von Zwang und Ängsten ist.
Prof. DDr. Heribert Mühlen, Paderbom, schreibt dazu in seinem Vorwort: "Man kann dieses Buch nicht unbeteiligt lesen ... Der Leser sieht sich immer wieder mit dem liebenden, sich herabneigenden, das Leben bis in die alltäglichsten Vorgänge hinein tragenden Gott konfrontiert ... Die Sprache ist zupackend ...
Beeindruckend ist die Hinführung zu der für uns nicht vorstellbaren unendlichen Unendlichkeit Gottes ... Wer die Aussagen des vor1iegenden Buches in sich eindringen läßt, sieht sich erneut und vertieft - oder vielleicht erstmalig - von Gott eingeladen zu Begegnung und Umkehr ... "
Georg Popp hat sich durch seine praxisnahe, lebendige Sprache rasch einen Namen als christlicher Autor gemacht Sein Buch "Der uns die Angst nimmt" wurde im ersten Jahr bereits in über 10000 Ex. verkauft!
     
     
3-7918-2173-3 Herbert Schultze
Konfirmation heute und morgen
Alte Wege - Neue Ziele
Quell Verlag, 1969, 200 Seiten, engl. broschiert,
3-7918-2173-3
4,90 EUR Warenkorb
Konfirmandenunterricht und Konfirmation sind Ausgangspunkte auf dem Weg junger Menschen in die Gemeinde und in das verantwortliche Leben mit den großen Anforderungen der modernen Welt.
Der Verfasser befragt in diesem Buch die Tradition der christlichen Unterweisung nach ihrer gegenwärtigen Gültigkeit. Er beschreibt und wertet kritisch neue Versuche. Er zeigt, daß es mit Stilreparaturen und spontanen Experimenten nicht getan ist, daß und wie vielmehr eine neue Basis begründet und auf die Zukunft hin ausgebaut werden muß - und greift damit die Probleme auf, vor die Pfarrer, Eitern und Lehrer, aber auch die Gemeinde in allen Schichten, gestellt sind. Denn: christliche Unterweisung heißt Partnerschaft mit den jungen Menschen, die die Gemeinde von morgen sein werden.
In einem weiten Spannungsbogen, der Gedanken von Augustin bis Makarenko um faßt, die Ergebnisse der modernen Pädagogik und Sozialpsychologie berücksichtigt, wendet sich das Buch an einen breiten Interessentenkreis.
Dr. theol. Herbert Schultze, mehrere Jahre Direktor des Katechetischen Amtes der Hamburgischen Landeskirche, ist Leiter der Arbeitsstelle Fernstudium für evangelische Religionslehrer in MünsteriWestf. des Deutschen Instituts für Fernstudien, Tübingen.
Sommerelebnis Ein Sommererlebnis im Schwarzwald

Ev. Bücherei Betzweiler, 2001, 25 Seiten, geheftet,
1,00 EUR Warenkorb
Geschichtenwettbewerb der Evang.-öffentl. Bücherei Betzweiler

24 Geschichten
3-579-04513-x Henning Schröer
Themagottesdienste
Modelle und Analysen von Themagottesdiensten
Gütersloher Verlagshaus, 1973, 188 Seiten, kartoniert,
3-579-04513-x
4,00 EUR Warenkorb
Bei diesem Buch handelt es sich um eine ausführliche Dokumentation und Analyse des neuartigen Versuchs, in einem Predigtlehre-Seminar Theorie und Praxis zu verbinden. Es werden elf von Studenten erarbeitete Themengottesdienste vorgestellt und von verschiedenen Seiten kommentiert. Die Gottesdienste behandeln allgemein-menschliche Themen wie Freiheit, Einstellung zum Tod, Gottesfrage, (Un)gehorsam, Abtreibung, und Aggression und gesellschaftliche Probleme mit zum Teil lokalpolitischer Zuspitzung wie Gastarbeiterproblem, Straßenverkehr, Entwicklungspolitik, Obdachlosigkeit und Probleme der älteren Generation.
Die ausführliche Einleitung und die abschließende Auswertung des Versuchs stellen eine "Homiletik in nuce" für die Fragen nach dem Verhältnis von Text und Situation dar. Für die Bereiche Prediqtlehre-Seminar und Gottesdienstreforrn innerhalb der Ortsgemeinde wird hier eine empirisch abgesicherte Anleitung im Sinne eines praktikablen Modells geboten. Es wird gezeigt, daß Themagottesdienste so realisierbar sind, daß die sachkundige Information durch Nicht-Theologen als notwendiges Element den ihr gebührenden Stellenwert erhält.
3-924022-19-4 Unbedingte Treue

Flacius, 1988, 24 Seiten, geheftet,
3-924022-19-4
2,60 EUR Warenkorb
Drei Predigten zum Taufgedächtnis am 6. Sonntag nach Trinitatis
von
Hartmut Günther
Karlman Beyschlag
Martin Wittenberg
3-923066-47-3 Manfred Otto Ulbrich
Versöhnt und Vereinigt
Die Badische Kirchen-Censur in der Gemeinde Weil 1741-1821
Resin, Binzen, 1997, 358 Seiten, kartoniert, DIN A 5
3-923066-47-3
22,90 EUR Warenkorb
Den Anstoß zu dieser Arbeit erhielt der Autor während seiner Tätigkeit als Pfarrer in der Evangelischen Gemeinde Alt-Weil in Weil am Rhein, wobei er auf zwei Bände "Kirchen-Censur-Protokolle ab 1741-1757" und "Befehlbuch ab 1688 samt Kirchen-Censur-Protokolle ab 1757-1821" sowie anschließend "Kirchengemeinderatsprotokolle 1821-1838" stieß. Beim flüchtigen Durchblättern erweckte insbesondere ein Protokoll die Aufmerksamkeit des Autors, in welchem die Kirchen-Censur sich besonders einer Frau annahm, die von ihrem Manne verprügelt worden war: Der Mann wurde in Verantwortung genommen, indem ihm die Unmöglichkeit seines Handelns vor Augen geführt wurde.
Das Thema Kirchen-Censur hatte bisher keine wissenschaftliche Beachtung erfahren, abgesehen von kurzen Hinweisen und Zitaten in kirchen- und heimatgeschichtlichen Arbeiten. Dabei ist seine gemeindepädagogische Bedeutung i.S.e. "Wehret-den-Anfängen!"-Prinzips nicht zu verleugnen, geht es hier doch per definitionem um "die zeitige Entdeckung sittenwidriger Ausbrüche".
978-3-501-05553-3 Gerhard Fischer
Vorfreude ist erlaubt
Sieben Weihnachtsgeschichten
Johannis Verlag, 2002, 112 Seiten, kartoniert,
3-501-05553-6
5,95 EUR Warenkorb
Seinem ersten Weihnachtsbuch "Krippenspiel muit Hindernissen" lässt Gerhard Fishcer hier nun eine weitere Sammlung mit munteren und nachdenklichen Weihnachtsgeschichten folgen, die allesamt mitten aus dem Leben gegriffen sind.
3-579-01968-6 Jürgen Brandt
Was hat die Ökumene gebracht ?
Fakten und Perspektiven
Gütersloher Verlagshaus, 1993, 136 Seiten, kartoniert,
3-579-01968-6
4,90 EUR Warenkorb
Herausgegeben von Hennann Brandt und Jörg Rothennundt
Ergebnisse zwischenkirchlicher Gespräche werden laufend veröffentlicht, aber selten so, daß sie von Nicht-Spezialisten verstanden und beurteilt werden können. Es fehlen allgemeinverständliche Infonnationen über den Verlauf und die Ergebnisse solcher Gespräche.
Dieses Buch schält das Wichtigste und Grundlegende der zwischenkirchlichen Dialoge in klarer Fonn heraus.
Behandelt wird der Dialog mit der altkatholischen, anglikanischen, baptistischen, mennonitischen, methodistischen, orthodoxen, refonnierten und römisch-katholischen Kirche.
3-579-03582-7 Ruth Dirx
Weihnachten feiern

Gütersloher Verlagshaus, 1976, 256 Seiten, recih und lustig bebildert, Leinen,
3-579-03582-7
9,00 EUR Warenkorb
Erzählungen. Lieder - Gedichte. Spiele - Basteln. Kochen und Backen
Dieses Buch leitet dazu an, richtig Weihnachten zu feiern. Die bekannte Autorin gibt viele Hinweise, Vorschläge und Repete zum Backen und Kochen, Basteln und Spielen, dazu Texte und Noten zum Singen und Lesen. Sie erzählt von Weihnachten einst, heute und anderswo, macht die alte Tradition der Zeit von Advent bis Epiphanias mit ihren Bräuchen verständlich und liebenswert. Mit diesem Buch kommt vorweihnachtliche Stimmung und Weihnachtsfreude ins Haus.
3-460-26411-x Weizenkorn 1
Lesejahr C Heft 1.

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1982, kartoniert,
3-460-26411-x
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 1. Christus entgegen ... 1. Adventssonntag bis Taufe des Herrn 28.11.82
3-460-26412-8 Weizenkorn 2
Lesejahr C Heft 2

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1983, kartoniert,
3-460-26412-8
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 2 Sende mich 2.-6. Sonntag im Jahreskreis
3-460-26413-6 Weizenkorn 3
Lesejahr C Heft 3

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1983, kartoniert,
3-460-26413-6
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 3 Neues ist geworden. Aschermittwoch bis Osternacht.
3-460-26414-4 Weizenkorn 4
Lesejahr C Heft 4

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1983, kartoniert,
3-460-26414-4
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 4 Damit die Welt glaube Ostern bis Pfingsten
3-460-26415-2 Weizenkorn 5
Lesejahr C Heft 5
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1983, 143 Seiten, kartoniert,
3-460-26415-2
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 5. Sprich nur ein Wort. 9.-14. Sonntag im Jahreskreis
3-460-26416-0 Weizenkorn 6
Lesejahr C Heft 6

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1983, 127 Seiten, kartoniert,
3-460-26416-0
2,00 EUR Warenkorb
Elemente zur Feier der Gemeindemesse
Lesejahr C Heft 6. Herr, mach uns auf... 15.-21. Sonntag im Jahreskreis
Thielicke, Wie die Welt begann Helmut Thielicke
Wie die Welt begann
Der Mensch in der Urgeschichte der Bibel
Quell Verlag Stuttgart, 336 Seiten, Leinen, 
6,90 EUR Warenkorb
1) Wie die Welt begann. Der Mensch in der Urgeschichte der Bibel.
2) Ich glaube. Das Bekenntnis der Christen.
3) Vom geistlichen Reden.
4) Das Bilderbuch Gottes. Reden über die Gleichnisse Jesu.

Zusammen 4 Bücher
978-3-579-01771-6 Albrecht Schöll
Zwischen religiöser Revolte und frommer Anpassung

Gütersloher Verlagshaus, 1992, ca 384 Seiten, kartoniert,
3-579-01771-3
978-3-579-01771-6
9,00 EUR Warenkorb
Die Rolle der Religion in der Adoleszenzkrise. Eine Veröffentlichung des Comenius - Instites
Mit der zunehmenden Rationalisierung aller Lebensbereiche in den westlichen Gesellschaften gewinnen religiöse Sinnangebote gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen erneut an Bedeutung. Welche lebenspraktischen Funktionen dabei traditionell-christliche Lebensentwürfe übernehmen und welche postmoderne Religiosität heute schon übernommen hat, wird auf der Grundlage empirischer Erhebungen untersucht.
     
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 23.04.2019, DH