Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Arbeiten zur Geschichte und Wirkung der Bibel, Deutsche Bibelgesellschaft
Band ISBN Autor Titel EUR   Jahr
1 3-438-06251-8
978-3-438-06251-2
Klaus Dietrich Fricke Die Geschichte der Lutherbibelrevision. Von den Anfängen um 1850 bis 1984
zur Beschreibung
    2001
2 3-438-06252-6
978-3-438-06252-9
Walter Gross Bibelübersetzung heute. Geschichtliche Entwicklungen und aktuelle Anforderungen. Das Stuttgarter Symposium vom 25.- 28. September 2000
zur Beschreibung
    2001
3 3-438-06253-4
978-3-438-06253-6
Bernd Janowski / Nino Zchomeldise Die Sichtbarkeit des Unsichtbaren. Zur Korrelation von Text und Bild im Wirkungskreis der Bibel. Tübinger Symposium
zur Beschreibung
    2002
4 3-438-06254-2
978-3-438-06254-3
Sebastian Seyferth Sprachliche Varianzen in Martin Luthers Bibelübertragungen von 1522 bis 1545. Eine lexikalisch-syntaktische Untersuchung des Römerbriefes
zur Beschreibung
    2004
5 3-438-06255-0
978-3-438-06255-0
Jörg Armbruster Luthers Bibelvorreden
zur Beschreibung
    2005
6 3-438-06256-9
978-3-438-06256-7
Johannes Anderegg / Edith Anna Kunz Goethe und die Bibel
zur Beschreibung
    2006
7 978-3-438-06257-4 Stefanie Lepre Leserlenkung in der Bibel. Die Informationsgliederung in poetischen hebräischen Bibeltexten und ihren deutschen Übersetzungen 
zur Beschreibung
-    
Band 1
Klaus Dietrich Fricke
Die Geschichte der Lutherbibelrevision
Von den Anfängen um 1850 bis 1984

Deutsche Bibelgesellschaft, 2001, 392 Seiten,
3-438-06251-8
978-3-438-06251-2
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Die Lutherbibel in der revidierten Fassung von 1984 ist das Ergebnis eines über hundertjährigen Revisionsprozesses, der in diesem Band zum ersten Mal ausführlich nachgezeichnet wird. Dabei entsteht eine spannend zu lesende Geschichte der Lutherrevision. Wichtige Dokumente und eine ausführliche Bibliographie bieten umfangreiches Material für ein vertiefendes Studium.
Band 2
Walter Gross
Bibelübersetzung heute
Geschichtliche Entwicklungen und aktuelle Anforderungen. Das Stuttgarter Symposium vom 25.- 28. September 2000

Deutsche Bibelgesellschaft, 2001,
360 Seiten,
3-438-06252-6
978-3-438-06252-9
vergriffen, nicht mehr lieferba
Der Band enthält wichtige Beiträge zum hochkomplexen Thema Bibelübersetzung aus der Sicht von Germanisten, Bibelwissenschaftlern und Bibelübersetzern. Der zeitliche Bogen der Beiträge spannt sich vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, von Luthers Vorgängern bis zur Neuen Zürcher Übersetzung. Behandelt werden historische, sprachgeschichtliche, philologische und praktische Aspekte.
Band 3
Bernd Janowski/ Nino Zchomeldise
Die Sichtbarkeit des Unsichtbaren
Zur Korrelation von Text und Bild im Wirkungskreis der Bibel. Tübinger Symposium

Deutsche Bibelgesellschaft, 2002,
240 Seiten, Gebunden,
3-438-06253-4
978-3-438-06253-6
vergriffen, nicht mehr lieferba
Angesichts der Dominanz der Bilder in unserer Gesellschaft stellt sich für Theologie und Kirche neu die Frage nach dem Verhältnis von Bild und Text. Der dritte Band der "Arbeiten zur Geschichte und Wirkung der Bibel" liefert dazu aktuelle Forschungsergebnisse.
Band 4
Sebastian Seyferth
Sprachliche Varianzen in Martin Luthers Bibelübertragungen von 1522 bis 1545

Deutsche Bibelgesellschaft, 2004, 256 Seiten, Fadenheftung, 15 x 22,5 cm
3-438-06254-2
978-3-438-06254-3
vergriffen, nicht mehr lieferba
Eine lexalisch-syntaktische Untersuchung des Römerbriefes.
Einblick in Luthers Übersetzer-Werkstatt Seyferths detaillierte Analyse verfolgt die Bearbeitungen, die Luther selbst zwischen 1522 und 1545 an seiner Übersetzung des Römerbriefes vorgenommen hat, und liefert zugleich einen kompakten Überblick über Luthers Sprachauffassung und seine Übersetzungsprinzipien.
Band 5
Jörg Armbruster
Luthers Bibelvorreden
Luthers Theologie und Schriftenauslegung in ihrer prägnantesten Form.

Deutsche Bibelgesellschaft, 2005, 288 Seiten, gebunden, 15 x 22,5 cm
3-438-06255-0
978-3-438-06255-0
vergriffen, nicht mehr lieferba
Martin Luther verfasste zwischen 1522 und 1545 für die verschiedenen Ausgaben seiner Bibelübersetzung eine ganze Reihe von ""Vorreden"", die er sowohl den einzelnen biblischen Büchern als auch dem Neuen und Alten Testament voranstellte. Diese Bibelvorreden gehörten seinerseits zu den am weitesten verbreiteten Texten Luthers und enthalten in konzentriertester Form die Summe seiner Schriftauslegung und Theologie.
Doch erstaunlicherweise haben die Vorreden in der systematischen Theologie bisher nur wenig Beachtung gefunden. In seiner Tübinger Dissertation widmet Jörg Armbruster den Bibelvorreden Martin Luthers eine umfassende und eingehende Untersuchung.
In den Blick kommen so zentrale Themen wie Luthers Bemühen um ein historisches Verstehen biblischer Texte, seiner literarkritischen und redaktionsgeschichtlichen Einsichten, die Christologie, das Schriftverständnis, die Polarität von Gesetz und Evangelium, die Bedeutung der Lebenserfahrung und schließlich Luthers Verhältnis zur Apokalyptik.
Band 6
Johannes Anderegg / Edith Anna Kunz
Goethe und die Bibel

Deutsche Bibelgesellschaft, 2006,
344 Seiten, fadengeheftete Broschur,
3-438-06256-9
978-3-438-06256-7
vergriffen, nicht mehr lieferba
Goethes Werke? ? Ohne die Bibel nicht zu verstehen! Eine international zusammengesetzte Gruppe von Goethe-Experten zeigt in den Beiträgen dieses Bandes, dass die Bibel für Goethe sein Leben lang ein zentraler Bezugspunkt blieb. Wie Goethe sich in seinen Werken auf die Bibel bezieht, ist nicht nur für deren Interpretation von Bedeutung, sondern auch für das Verständnis seines Konzepts von Dichtung.
Die einzelnen Beiträge bieten kompetente Erläuterungen unter anderem zu folgenden Themen: Goethe und das Hohe Lied, der Schriftbegriff des jungen Goethe, biblische Bezüge in Goethes Gedanken zur Erdgeschichte, Goethes Mose-Bild, »Wilhelm Meister« und die Bibel, Mephisto und die Bibel.
Die Autoren sind Goethe-Forscherinnen und -Forscher aus Deutschland, den Vereinigten Staaten und der Schweiz. Sie trafen sich im April 2005 zu einem Symposion an der Universität Luzern, wo sie ihre in Kurzform vorgetragenen Beiträge diskutierten.
Band 7
Stefanie Lepre
Leserlenkung in der Bibel
Die Informationsgliederung in poetischen hebräischen Bibeltexten und ihren deutschen Übersetzungen

Deutsche Bibelgesellschaft, 368 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-438-06257-4
vergriffen, nicht mehr lieferba
Wer liest, wird gelenkt. Denn jeder Text lenkt seinen Leser durch bestimmte sprachliche Mittel und Signale und lässt ihn dadurch das Wichtige erkennen und Zusammenhänge entdecken. Das gilt auch für die Bibel. In ihrer hier veröffentlichten Tübinger Dissertation geht Stefanie Lepre der Frage nach, wie sich die verschiedenen sprachlichen Mittel der Leserlenkung in Bibelübersetzungen angemessen zur Geltung bringen lassen. Methodisch legt sie dabei den Ansatz der Informationsgliederung zu Grunde und lotet dessen Chancen und Grenzen am konkreten Beispiel einiger poetischer Bibeltexte aus. Auf diese Weise wird eine Möglichkeit aufgezeigt und erprobt, die Aussage der hebräischen Texte treffender zu erfassen und dies in Bibelübersetzungen für eine bessere Verständlichkeit und Lesbarkeit nutzbar zu machen.
Ein Grundlagenwerk für alle an Bibelrezeption und Bibelübersetzung Interessierten.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 17.06.2013, DH