Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Gottesdienste
Predigten
Predigtarbeit
Periodische Predigthilfen
Lesepredigten
Kasualien
Zeitschriften - Periodika
alphabetische Übersicht Predigthilfen / Periodika / christlicher Zeitschriften
 
Predigthinweise zu den Predigtreihen
Perikopenbuch
Agenden
 
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelstellenübersicht AT
Bibelstellenübersicht NT
Predigtbände Antiquariat
 
Kirchenjahr, allgemein
 
 
katholische Lesejahre A - B - C
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
 
Berliner Theologische Zeitschrift, BThZ
Berliner Theologische Zeitschrift
Wichern / Evangelische Verlagsanstalt
jährlich 2 Hefte, je ca 140 Seiten
33,60 EUR zzgl. Versand
Die Berliner Theologische Zeitschrift BThZ informiert über gegenwärtige theologische Entwicklungen, stellt sich aktuellen Fragen zur Situation der Kirche und der Gesellschaft und bietet ein Forum für das Gespräch über neue Einsichten und Forschungsresultate. Sie ist über ihre Bedeutung für das Profil der Theologie in Deutschland hinaus für die theologische Fortbildung von Pfarrerinnen und Pfarrern, Religionspädagoginnen und Religionspädagogen außerordentlich geeignet und wendet sich an alle theologisch Interessierten.
Die Hefte haben entweder einen thematischen Schwerpunkt (z.B. Kirche, Ästhetik, Theodizee) oder sind einer einzelnen theologischen Disziplin gewidmet (z.B. Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Praktische Theologie, Religionswissenschaft).

Beihefte erscheinen in unregelmäßigen Abständen.
978-3-374-05990-4 Jens Schröter
Traum und Vision

Evangelisches Verlagshaus, 2019, 160 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-05990-4
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Nr 36 Heft 1/2019

Menschen träumen. Nach dem Zeugnis des Alten Testaments wie auch des Alten Orients sind Traum und Vision ein religiöses Erlebnis, vom „Gott der Träume"" veranlasst. Traum und Vision sind Teil der Kommunikation mit dem Göttlichen. Durch die Christentumsgeschichte hindurch wird immer wieder von einschneidenden Träumen und Visionen berichtet, die den Glauben Einzelner entscheidend prägen und große Veränderungen ermöglichen. Doch kann man seinen Träumen wirklich trauen? Gehören sie in eine moderne Theologie, auch als Möglichkeit der Kommunikation mit dem Göttlichen? Diesen Fragen widmen sich in historischer, systematischer, religionswissenschaftlicher und kunstgeschichtlicher Perspektive die Beiträger dieses Heftes.
978-3-374-05724-5 Endzeit ohne Ende?

Evangelisches Verlagshaus, 2018, 160 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-05724-5
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Nr 35 Heft 2/2018
Gegenwelten – Unzeiten – Nichtorte
Der religiös bestimmte Zusammenhang zwischen Konzeptionen von einer positiven Zukunft (Paradies/Utopie) und dystopischen Visionen (Weltende/apokalyptische Katastrophe) ist im jüdisch-christlichen Denken tief verwurzelt: Die Erwartung eines dramatischen Endes und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft gehören hier eng zusammen. Dabei ist nicht nur an temporäre oder lokale Vorgänge gedacht; viele Texte oszillieren zwischen der Erwartung von Himmel und Hölle, zwischen Bildern von Weltuntergang und Entstehung einer ganz neuen Welt, von Angst- und Hoffnungs(t)räumen.
Doch seit dem 20. Jahrhunderts wird der Utopie mit großer Skepsis begegnet. So ist sogar vom »Ende des utopischen Zeitalters« (Joachim Fest) die Rede. Utopisches Denken sei viel zu anfällig für jegliche Art von Totalitarismus; alle Versuche, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, hätten letztlich in die allzu irdische Hölle geführt. Klaus Vondung prägte dafür den Begriff der »kupierten Apokalypse«, die zwar an der Erwartung des Untergangs der alten, schlechten Welt festhält – aber die Gewissheit kappt, dass ein Paradies auf Erden als neue Welt der Vollkommenheit, der Erfüllung und des ewigen Lebens folgen wird. Brauchen wir darüber hinaus nichts mehr und können utopische Gegenmodelle getrost suspendieren? Genügen uns mit Foucault »Heterotopien« zur Wiedergewinnung von Gegenplatzierungen oder realisierten Utopien im Sinne von Orten außerhalb aller Orte, die aber doch lokalisierbar bleiben.
978-3-374-05473-2 Nation
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 1/2018
Evangelisches Verlagshaus, 2018, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-05473-2
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 1/2018
Über lange Zeit konnte es so scheinen, als sei der Nationalstaat eine verschwindende Größe. »Mit Gott für König und Vaterland«, die Devise der preußischen Armee, durfte als Motto von allein musealem Interesse gelten. Wirtschaftliche Internationalisierung und kulturelle Globalisierung ließen auch die politische Transnationalisierung in Staatenbünden wie der EU plausibel erscheinen.
Doch mit dem Aufkommen und zunehmenden Erfolg nationalistisch bis chauvinistisch orientierter politischer Formationen in Europa scheint die Nation wieder an Gewicht zu gewinnen. Sofern die Relation von Nation und Religion in Abgrenzung und Affirmation in der Entstehung der modernen Nationalstaaten prägend war und auch gegenwärtig bedeutsam scheint, widmet sich das nächste Heft der BThZ diesem Thema.
Der Band unternimmt eine interdisziplinäre und internationale Bestandsaufnahme des Verhältnisses von Religion und Nation im Licht neuerer, vor allem rechtspopulistischer Entwicklungen und bezieht sich dazu auf historische Einsichten in die Entstehung moderner Nationalstaaten, auf biblische Figurationen und zeitgeschichtliche Auseinandersetzungen zurück.
978-3-374-05280-6 Seele
Evangelisches Verlagshaus, 2018, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-05280-6
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 2/2017

Das Thema »Seele« ist vernachlässigt und hat zugleich Konjunktur. Das Heft widmet sich dem Thema »Seele« als »Gegenstandsbereich« und als »Problem«. Mit diesen beiden Annäherungen werden Zugänge aufgezeigt, die zwischen Konjunktur, Verschwinden und Umcodieren des Themas »Seele« changieren. Es birgt Hypotheken, aufholbare Defizite und Perspektiven für die aktuelle theologische Debatte.
978-3-374-05246-2 Buße
Evangelisches Verlagshaus, 2017, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-05246-2
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 1/2017

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums widmet sich die Berliner Theologische Zeitschrift einem von Kirche und Theologie vernachlässigten Thema: der Buße.
Mit Beiträgen von Hannes Bezzel, Nils Neumann, Martin Ohst, Martin Greschat, Ehrhart Neubert, Martin Leiner, Dietrich Korsch, Peter Zimmerling.
978-3-374-04313-2 Opfer

Evangelisches Verlagshaus, 2016, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-04313-2
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 1/2016
I. Beiträge zum Thema
Christian A. Eberhart
Der Opferbegriff im antiken Christentum. Zur Entwicklung und christologischen Applikation einer zentralen Kultkategorie
Christoph Auffarth
Religion nach dem Opfer. Stolperstein der europäischen Religionsgeschichte
Bernhard Schlink
Das Opfer des Lebens
Marius Timmann Mjaaland
Sacrifice and Suicide in the Post-Secular Society
Rolf Schieder
Die Inszenierung einer Tragödie. Praktisch-theologische Überlegungen zu einer Trauerfeier im Kölner Dom am 17. April 2015
Hans-Martin Gutmann
Opfer, Scham und Schuld. Ein praktisch-theologischer Essay u¨ber den verändernden Blick Gottes
II. Dokumentation
Volker Gerhardt
Das Göttliche als Sinn des Sinns
III. Biographie im Kontext
Dietz Lange
Transcending Social, National, and Religious Divisions. Basic Issues in the Work of Nathan Söderblom
978-3-374-04024-7 Das Zweite Vatikanische Konzil in der evangelischen Theologie

Evangelisches Verlagshaus, 2014, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-04024-7
18,80 EUR Warenkorb
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 2/2014
THEODOR DIETER
Erneuerung der Römisch-katholischen Kirche und Ökumenismus. Die evangelischen Beobachter auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil
KLAUS FITSCHEN
Das II. Vatikanische Konzil in der deutschsprachigen evangelischen Kirchengeschichtsschreibung
FRIEDERIKE NÜSSEL
Dei Verbum – die Offenbarungslehre des II. Vatikanischen Konzils in der evangelisch-theologischen Rezeption
EILERT HERMS
Das Ökumenimusdekret. Sein Ort in der Lehre des Zweiten Vatikanums und seine heutige Bedeutung
REINHARD FRIELING
Das universale Amt als Zeichen und Werkzeug der Einheit
REINHOLD BERNHARDT
Dialog und Theologie der Religionen Zur evangelischen Rezeption der Religionstheologie von Nostra aetate
CILLIERS BREYTENBACH
Das II. Vatikanische Konzil und „evangelische“ Exegese des Neuen Testaments
BERND OBERDORFER
Ein anderes Gegenüber? Protestantische Dogmatik nach dem II. Vatikanum
JOSEFWOHLMUTH
Erwartungen an eine künftige evangelische Rezeption des Zweiten Vatikanums aus katholischer Sicht
MARKUS DRÖGE
Das Zweite Vaticanum ökumenisch erinnern
978-3-374-03414-7 Notger Slenczka
Was sind legitime außenpolitische Interessen?

Evangelisches Verlagshaus, 2013, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-03414-7
24,00 EUR
Berliner Theologische Zeitschrift, Beiheft 2013
Unverfügbare Voraussetzungen des säkularen Staates. Umgang mit Schuld in der Öffentlichkeit
Dieser für die Debatte um die Öffentliche Theologie und Ethik wichtige Band versammelt die Beiträge zu den Reihlen-Vorlesungen der Jahre 2010 bis 2012 in Berlin. Zuerst wird die Frage nach den legitimen außenpoItischen Interessen eines Gemeinwesens gestellt, die im politische a: Tagesgeschäft immer schon beantwortet ist, selten aber in der öffentlichen Diskussion reflektiert wird. Zum Zweiten geht es um das Böeckenfoerde-Diktum, nach dem der säkulare Staat von Voraussetzungen lebt, die er selbst nicht garantieren kann. Vertreter der Rechtstheorie, der Staatsphilosophie, der Religionsgemeinschaften (Christentum und Islam) und explizit religionskritischer Organisationen (Humanistischer Verband) stellen dar, welche Gültigkeit dieser Satz aus ihrer Perspektive heraus beanspruchen kann. Im Zentrum des dritten Teils steht die - gerade angesichts spektakulärer Rücktritte von Politikern - dringende Debatte um den öffentlichen Umgang mit moralischem Versagen, wie sie vor allem von Medienwissenschaftlern, Historikern und Philosophen geführt wird.
Bestattungskultur in der Gegenwart

Evangelisches Verlagshaus, 2012, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-03124-5

18,80 EUR
Berliner Theologische Zeitschrift Heft 2/2012
•NORBERT FISCHER: Miniaturlandschaften der Erinnerung. Über neue Sepulkralästhetik und den Friedhof des 21. Jahrhunderts
•JAN HERMELINK: Die weltliche Bestattung als religiöse Praxis. Was die Kirche von den Bestattern lernen kann
•REINER SÖRRIES: Urnenkirche und Kirchenwald. Die Kirche und die alternativen Bestattungsformen
•THOMAS KLIE: Der tote Körper als Zeichen. Praktisch-theologische Erkundungen in spätmoderner Bestattungspraxis
•HANS-JÜRGEN KUTZNER: Liturgie im Angesicht des Todes. Sterbe- und Begräbnisliturgie im Wandel
•STEPHAN A. REINKE: Zwischen Individualität und Konformität. Zum gegenwärtigen Erscheinungsbild der Bestattungsmusik
•ANTJE MICKAN: Bestattungswünsche älterer Menschen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung
•THOMAS LEMMEN: Muslimische Bestattungen in Deutschland
•ROLAND HARDENBERG: Die kulturelle Gestaltung des Todes in nicht-westlichen Gesellschaften
•ALEX STOCK: Dem unbekannten Gott. Zur Ehre der Altäre im Museum
zur Seite Beerdigung / Bestattung
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 05.12.2018, DH