Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Katholische Briefe
1. Petrusbrief
1. Petrus 1, 3-9
1. Petrus 1, 8-12
1. Petrus 1, (13-17)18-21
1. Petrus 2, 2-10
1. Petrus 2, 11-17
1. Petrus 2, 21b-25
1. Petrus 3, 8-15a(15b-17
1. Petrus 3, 18-22
1. Petrus 4, 7-11
1. Petrus 4, 12-19
1. Petrus 5, 1-4
1. Petrus 5, 5c-11
2. Petrusbrief
2. Petr. 1, 16-19 (20-21)
2. Petr. 3, (3-7)8-13
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 


 

2. Petrusbrief, Kommentare, Auslegungen

978-3-7887-3101-4 Anton Vögtle
Der Judasbrief / Der 2. Petrusbrief
Studienausgabe
Neukirchener Verlag, 2016, 282 Seiten, kartoniert, 14 x 21 cm
978-3-7887-3101-4
20,00 EUR Warenkorb
Studienausgabe EKK XXII, zur Übersicht über die EKK - Reihe
In der bis heute kontroversen Identifizierung der vom Judasbrief bekämpften Dissidenten befürwortet der Kommentar die Hypothese, dass schon die Kontrahenten des Judasbriefes den Glauben an die Parusie Christi, konkreter: die überlieferten Parusieankündigungen verwarfen.
Der Kommentierung des Judasbriefes folgt die des 2. Petrusbriefes. Sein Autor hat sich - als Verteidiger des Parusieglaubens - vom Judasbrief zu seinem Argumentationsverfahren mit altbiblischer Real- und Verbalprophetie inspirieren lassen und jenen frei und ausgiebig benutzt.
Erörterungen strittiger Einzelpunkte wie der gnostische Charakter der Opponenten, ihr präsentisches Heilsverständnis, ökumenisch relevante Fragen der Auslegungs- und Wirkungsgeschichte sowie ein Exkurs zum Verdikt, der 2. Petrusbrief lasse die christologische Orientierung der Eschatologie vermissen und ersetze sie durch eine anthropologisch orientierte Vergeltungslehre, runden die Kommentierung ab.
Anton Vögtle
Der Judasbrief / Der 2. Petrusbrief

Neukirchener Verlag, 1994, 282 Seiten, kartoniert, 16,5 x 24 cm
978-3-7887-1437-6
46,00 EUR
Die bis heute kontroverse Identifizierung der vom Judasbrief bekämpften Dissidenten erfordert eine sehr eingehende Textbefragung. Als am ehesten begründbar befürwortet der Kommentar die Hypothese, daß schon die Kontrahenten des Judasbriefes den Glauben an die Parusie Christi, konkreter: die überlieferten Parusieankündigungen verwarfen.
Keine hinreichenden Anhaltspunkte finden sich für die Klärung der Frage, womit sie dies über ihre Beanspruchung des Pneumabesitzes hinaus begründeten. Der Kommentierung des Judasbriefes folgt die des 2. Petrusbriefes. Das ist bedingt durch den detailliert begründeten Umstand, daß sich der spätere Verteidiger des Parusieglaubens vom Judasbrief zu seinem Argumentationsverfahren mit altbiblischer Real- und Verbalprophetie inspirieren ließ und er jenen ebenso frei wie ausgiebig benutzte.

zur Übersicht über die EKK - Reihe
Karl Heinz Schelkle
Die Petrusbriefe - Der Judasbrief

Herder Verlag, 1988, Paperback
3-451-01149-2
45,00 EUR
Herders Theologischer Kommentar zum NT Band 13
Paulsen, Henning
Der zweite Petrusbrief und der Judasbrief
Vandenhoeck u. Ruprecht, 1992, 168 Seiten, Glanzpappband, Umschlag,
978-3-525-51626-3
35,00 EUR
Die Kommentierung des Judas- und des 2. Petrusbriefes wendet sich Texten aus der Geschichte des frühen Christentums zu, die lange Zeit nur geringe Aufmerksamkeit fanden, die aber in ihrer Eigenart zunehmend wichtiger für das Verständnis dieser Geschichte geworden sind. Dementsprechend konzentriert sich die Auslegung vor allem auf die genaue Erfassung des besonderen Profils beider Texte, wie es in Überlieferungsrezeption und theologischer Aussage hervortritt. Dies impliziert sowohl eine kritische Auseinandersetzung mit ihnen wie auch die Beachtung ihrer Wirkungsgeschichte.
Beispielseite Judasbrief 1, 1-2

Meyers Kritisch-exegetischer Kommentar über das Neue Testament, KEK,
Band 12
Hubert Frankemölle
1. und 2. Petrusbrief / Judasbrief

Echter Verlag, 1990, 148 Seiten, Broschur,
978-3-429-01101-7
17,40 EUR
Die Neue Echter Bibel - Kommentar zum Neuen Testament mit Einheitsübersetzung

Neue Echter Bibel Neues Testament Band 18
Otto Knoch
Der Erste und Zweite Petrusbrief. Der Judasbrief

Pustet Verlag, 1990, 334 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag,
978-3-7917-1257-4
39,90 EUR
Regensburger Neues Testament
Angelika Seethaler
1. und 2. Petrusbrief / Judasbrief

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 152 Seiten,
3-460-15461-6
11,90 EUR
Stuttgarter Kleiner Kommentar NT Band 16
978-3-374-02391-2 Jörg Frey
Der Brief des Judas. Zweiter Brief des Petrus

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 380 Seiten, Hardcover, 16,5 x 23 cm
978-3-374-02391-2
48,00 EUR Warenkorb
Die beiden kleinen »katholischen« Briefe stehen im NT am Rande und wurden lange vernachlässigt. Der vorliegende Kommentar will die Leistung dieser Texte in ihrer Situation herausarbeiten, ohne die sachlich-theologischen Fragen zu verschweigen. Präziser als bisher werden hier je eigene historische Ort der beiden Schreiben, ihr literarischer Bezugsrahmen, das Profil der jeweiligen Gegner und das spezifische Argumentationsinteresse herausgearbeitet. Exkurse zu den textkritischen Problemen und zur Aufnahme biblischer und frühjüdischer Überlieferungen sowie eine je eigene Synthese der Theologie der beiden Schreiben runden den Kommentar ab. Dabei ergibt sich für den Judasbrief eine Stellung im Gegenüber zur paulinisch-nachpaulinischen Entwicklung, währende der Zweite Petrusbrief als Zeuge der theologischen Diskurse des zweiten Jahrhunderts profiliert wird.
Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament (ThHK), Band 15 / II
Martin G. Ruf
Die heiligen Propheten, eure Apostel und ich

Mohr Siebeck, 2010, 600 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-16-150592-8
100,00 EUR
Metatextuelle Studien zum zweiten Petrusbrief
Die Zeit, in der Exegeten über das angeblich unbeholfene, literaturferne Griechisch des zweiten Petrusbriefes die Nase rümpften, ist vorbei. Die jüngere Forschung hat dessen Orientierung an literarischen Vorbildern offen gelegt. Eine besondere Gruppe innerhalb des textuellen Universums des zweiten Petrusbriefes stellen dabei die für ihn autoritativen jüdischen und frühchristlichen Schriften dar, auf die er in unterschiedlicher Weise Bezug nimmt. Eine Untersuchung auf der Basis der intertextualitätstheoretischen Erkenntnis, dass Anspielungen, Zitate und andere Formen der Kontaktaufnahme zwischen Texten von der Selbsteinschätzung des verweisenden Textes zeugen, führt zu der Erkenntnis, dass der zweite Petrusbrief seine eigene Position bestimmt zwischen der Funktion von Auxiliarliteratur, die auf die autoritativen Schriften verweist, und dem Anspruch auf Eingliederung in diese Schriftengruppe.

aus der 2. Reihe Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament
 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 17.11.2016, DH