Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Pentateuch / Tora
Priesterschrift
Talmud
Literatur zur Person Mose
1. Mose, Genesis 1. Mose 1,1-11,26 1. Mose 1, 1-4a.26-31; 2, 1-4a
  Urgeschichte 1. Mose 2, 4b-9
    1. Mose 2,18, Mensch nicht allein sein
    1. Mose 2,25
    1. Mose 3, 1-19(20-24) Sündenfall
    1. Mose 4, 1-16a
    1. Mose 5, 21-24 Henoch
    1. Mose 6,1-4
    1. Mose 6,5 - 8,22 Fluterzählung
    1. Mose 8, 1-12
    1. Mose 8, 18-22
    1. Mose 9, 8-15
    1. Mose 11, 1-9, Turmbau zu Babel
  1. Mose 11,27-22,24 1. Mose 12, 1-4
  Vätergeschichte I 1. Mose 13, 1-12
    1. Mose 14, Melchisedek
    1. Mose 15
    1. Mose 16, 1-16, Hagar und Ismael
    1. Mose 18, 1-16
    1. Mose 18, 20-21.22b-33
    1. Mose 19, Untergang Sodom Gomorra
    1. Mose 21, Isaaks Geburt
    1. Mose 22, 1-19 Opferung Isaaks
  1. Mose 23-36 1. Mose 25-33
  Vätergeschichte II 1. Mose 27, Jakob
    1. Mose 28, 10-19a
    1. Mose 29,31-30,24, 12 Stämme
    1. Mose 32, 23-33 Jakobs Kampf am Jabbok
    1. Mose 34
    1. Mose 35, 23-26
  1. Mose 37-50 1. Mose 41 Träume des Pharao
  Josephsgeschichte 1. Mose 47, 13-26
    1. Mose 49
    1. Mose 50, 15-21
2. Mose, Exodus 2. Mose 2, Mose Geburt
  2. Mose 3, 1-10(11-14), Mose Berufung
  2. Mose 5
  2. Mose 7
  2. Mose 11, 1-16, Zehnte Plage
  2. Mose 12
  2. Mose 13
  2. Mose 14
  2. Mose 15 Moses Lobgesang
  2. Mose 16
  2. Mose 18
  2. Mose 19
  2. Mose 20, 1-18  10 Gebote
  2. Mose 24, Bundesschluß am Sinai
  2. Mose 25 -31, Gesetze der Stiftshütte
  2. Mose 25,10-22, Bundeslade
  2. Mose 30
  2. Mose 32, 7-14 Goldenes Kalb
  2. Mose 33,14
  2. Mose 33, 17b-23
  2. Mose 34, 4-10
  2. Mose 34, 27-35
  2. Mose 37, 1-9 Bundeslade
3. Mose, Levitikus 3. Mose 16, Gesetz Versöhnungstag
  3. Mose 19, Heiligung tägl. Lebens
  3. Mose 23 Sabbat. jüd. Feste
  3. Mose 25, Gesetz Sabbatjahr
4. Mose, Numeri 4. Mose 5 Unreinheit, Ehebruch
  4. Mose 6,1-21
  4. Mose 6, 22-27
  4. Mose 11, 11-12.14-17.24-25
  4. Mose 11, 25-29
^ 4. Mose 13
  4. Mose 14
  4. Mose 16-17
  4. Mose 18, Priester u. Leviten
  4. Mose 21, 4-9
  4. Mose 22-24 Bileam
  4. Mose 27, 1-11
  4. Mose 29
  4. Mose 33
  4. Mose 35
5. Mose, Deuteronomium 5, Mose 1-3
  5. Mose 1,1-22, Wiederholung 10 Gebote
  5. Mose 4
  5. Mose 6, 4-9, Höre Israel
  5. Mose 7, 6-12
  5. Mose 8, 2-3
  5. Mose 10
  5. Mose 11, 7-19
  5. Mose 14
  5. Mose 18, Priester u. Leviten
  5. Mose 24
  5. Mose 25
  5. Mose 28
  5. Mose 30, 1-10, Heimkehrverheißung
  5. Mose 30,11-20
  5. Mose 32 Lied des Mose
  5. Mose 34 Moses Tod
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 

 

2. Mose 20, 1-18, 10 Gebote, Dekalog / auch: 5. Mose 5, 1-22
1. Gebot Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. zur Seite Gott/Gottesbild
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen  Literatur zum 1. Gebot
2. Gebot Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen. Literatur
3. Gebot Du sollst den Feiertag heiligen. Literatur
4. Gebot Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren. Literatur
5. Gebot Du sollst nicht töten. Literatur
6. Gebot Du sollst nicht ehebrechen. Literatur
7. Gebot Du sollst nicht stehlen.
8. Gebot Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
9. Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.
10. Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.
  siehe auch: Nächstenliebe 3. Mose 19,18
978-3-442-10238-9 Mathias Schreiber
Die Zehn Gebote
Eine Ethik für heute
Goldmann / DVA / SPIEGEL Verlag, 2012, 288 Seiten, Broschur, 12,5 x 18,7 cm
978-3-442-10238-9
8,99 EUR Warenkorb
Die Zehn Gebote – ihre Herkunft, ihre historische Bedeutung und wie sie das moderne Denken und Handeln beeinflussen

Die Zehn Gebote gehören zum überlieferten Wertekanon unserer Gesellschaft – doch die meisten kennen ihren Wortlaut nur vage, wie Umfragen immer wieder belegen. Kenntnisreich und engagiert führt Mathias Schreiber uns vor Augen, was den Kern und die Besonderheit der Zehn Gebote ausmacht. Er fragt nach Herkunft und historischer Bedeutung und danach, was sie uns in ihrer Einfachheit und Unbestechlichkeit heute noch zu sagen haben. Sein Buch ist ein Plädoyer dafür, die Zehn Gebote neu für sich zu entdecken und sie als humane und ethische Ressource absolut ernst zu nehmen.
978-3-451-31126-0 Jörg Zink
Neue Zehn Gebote
Vom Gesetz des Mose zu den Weisungen Jesu
Herder Verlag, 2016, 112 Seiten, Gebunden,
978-3-451-31126-0
14,99 EUR Warenkorb
Wir sind gewöhnt, die Zehn Gebote Moses als den Kern einer christlichen Ethik anzusehen. Aber Jesus von Nazareth hat uns über sie hinaus Anweisungen gegeben, die gerade in dieser Zeit neu aufkommender ethisch-gesellschaftlicher Herausforderungen sehr aktuell werden. Jörg Zink versucht darum eine Weiterführung der Zehn Gebote, wie sie am Anfang des 21. Jahrunderts gelten können. Er macht einen Vorschlag, an dem viele weiterdenken können.
978-3-87173-945-3 Fulbert Steffensky
Die Zehn Gebote
Anweisungen für das Land der Freiheit

Radius Verlag, 2013, 112 Seiten, Broschur,
978-3-87173-945-3
12,00 EUR Warenkorb
»Als ich ein Junge war, musste ich im Sommer und im Herbst täglich die Ziegen hüten. Abends, wenn die Tiere vollgefressen waren, hatte man es nicht leicht, sie in den Stall zurückzubringen. Es gab dazu zwei Methoden, eine mühselige und eine leichte. Die mühselige: Man zerrte das widerwillige Tier an der Kette und schob es. Die leichte Methode: Man hielt der Ziege ein Stück Runkelrübe vor die Nase, und sie folgte willig und in Erwartung der Rübe in den Stall. Die Zehn Gebote als Runkelrübe - und nicht als Schlagstock!«
weitere Litertaur von Fulbert Steffensky
Christian Schwarz
Basics im Glauben
Gottesdienstpraxis Serie B, 2013
Gütersloher Verlagshaus, 2013, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert,
978-3-579-06066-8

18,99 EUR
Was muss man als Christ oder Christin über die eigene Religion wissen? Es wird wieder verstärkt nach Grundlagen gefragt. Was sind die Basics des christlichen Glaubens? Grundtexte, die heute noch Geltung haben, eine Art »eiserne Ration«, Religion elementar.
Dieser Band enthält Predigten und Gottesdienstvorschläge zu grundlegenden Texten der Bibel (Zehn Gebote, Vaterunser, Doppelgebot der Liebe) und zu ausgewählten Bekenntnissen (Apostolikum, Confessio Augustana, Heidelberger Katechismus, Barmer Theologische Erklärung). Weitere Texte handeln vom Gottesdienst sowie von theologischen Grundfragen wie z.B. der Dreieinigkeit oder dem Heiligen Geist.
Leseprobe
Friedrich Schorlemer u.a.
Kanzelreden zu den 10 Geboten


Kreuz Verlag 2003, 220 Seiten, Hardcover
22,-- EUR
Welche Bedeutung haben die 10 Gebote in unserer Zeit? Prominente aus Kirche, Politk und Kunst sind dieser Fragestellung nachgegegangen, auch auf dem Hintergrund des berühmten Altarbildes von Lucas Cranach dem Älteren in der Stadtkirche zu Wittenberg. Es entstanden 10 brillante Kanzelreden, die zusammen mit farbigen Abbildungen der Zehn-Gebote-Tafel in diesem Band versammelt sind. Mit Beiträgen von Friedrich Schorlemmer, Albrecht Steinwachs, Eugen Drewermann, Margot Käßmann, Heino Falcke, Rüdiger Lux, Gertraud Knoll, Eike Christian Hirsch, Jürgen Rennert, Rita Süßmuth, Gerhard Begrich.
Eugen Drewermann
Die Zehn Gebote
Gottes Weisungen für heute

Patmos Verlag, 2006, 180 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
3-491-50110-5
18,00 EUR
Die Zehn Gebote regeln das menschliche Verhalten auf allgemein gültige Weise. Gerade in Zeiten des Wandels und der Orientierungssuche vieler Menschen wird der Ruf nach einfachen, klaren Handlungsrichtlinien immer lauter. Dabei stammen die Zehn Gebote aus einer vergangenen Kultur, die den heute lebenden Menschen fast völlig fremd ist. Wie können die Zehn Gebote vor diesem Hintergrund heute überhaupt als verbindlich gelten? Im Gespräch mit dem Journalisten Richard Schneider erschließt Eugen Drewermann den großen kultur- und religionsgeschichtlichen Kontext der Zehn Gebote und deutet sie der Reihe nach für die heutige, gottferne Zeit.
»Die Kinder werden Respekt haben den Eltern gegenüber, denn sie wissen, wie angewiesen sie darauf sind, dass ihre Geborgenheit in den Armen und an der Brust der Mutter liegt, an der Hand des Vaters sich findet. « Eugen Drewermann zum 4. Gebot
zur Seite
Eugen Drewermann
Paperback Ausgabe:
978-3-491-21011-0
9,90 EUR
Wolf / Drobinski
Regeln zum Leben
Die Zehn Gebote - Provokation und Orientierung für heute
Herder Verlag, 2008, 160 Seiten, Flexcover
978-3-451-03017-8
12,90 EUR
Die Zehn Gebote haben nicht nur die jüdische und die christliche Geschichte geprägt, sondern auch die Aufklärung und die Verfassungen der modernen Demokratien. In den vergangenen Jahren hat das älteste Regelwerk der Welt eine erstaunliche Renaissance erfahren. Nicht mehr als lebensferne Einengung, sondern als Leitfaden für ein gelingendes Leben und ein friedliches Zusammenleben ­ geradezu als zehn Erlaubnisse, das Glück zu finden.
Gottfried Orth
Leben im Regenbogen
Der Dekalog - Angebote für Lebensregeln

Evangelisches Verlagshaus, 2008, 280 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-02648-7
24,00 EUR
Das Buch enthält in seinem ersten Teil die Ergebnisse und die Diskussion einer empirischen Untersuchung zu Lebensregeln, die sich Jugendliche geben: Fast 1000 Schüler aller Schultypen aus Niedersachsen und Thüringen haben ca. 8.000 Lebensregeln formuliert, die für sie selbst und alle Menschen gelten sollen. Im zweiten Teil des Buches ist der exegetische und systematisch-theologische wie religionspädagogische Forschungsstand zum Dekalog zusammengefasst.
Ausgehend von den Positionen der Jugendlichen und zielend auf den Dekalog als zentrales Element christlicher Ethik geht es schlielßlich urn konzeptionelle Oberlegungen zur ethischen Erziehung und Bildung im Religionsunterricht und deren Reflexion im Kontext konstruktivistischer Didaktik sowie um Konsequenzen für die universitüre Lehrer- und Lehrerinnenbildung.
978-3-451-34144-1 Christof Breitsameter
Nur zehn Worte
Moral und Gesellschaft des Dekalogs

Herder Verlag, 2012, 240 Seiten, kartoniert, 15,4 x 22,9cm
978-3-451-34144-1
54,00 EUR Warenkorb
Der Dekalog, der als Sediment alttestamentlicher Vorstellungen vom guten Leben gelten darf und auf eine große Karriere zurückblicken kann, ist als eine Art Klassiker in besonderem Maße für das Christentum zum Inbegriff normativer und formativer Werte, zu einer genialen Kurzformel moralischer Ansprüche bis heute geworden.
Was aber haben uns die Zehn Worte heute noch zu sagen? Was kann die Moral des Dekalogs, die in einer verhältnismäßig einfach strukturierten Gesellschaft entstand, in der modernen, hochkomplex organisierten Gesellschaft ausrichten? Bleibt der Dekalog nur Gegenstand literarischer und historischer Erkundungen, oder stellt er für die Gegenwart Potenziale der Normgewinnung bereit? Ziel des vorliegenden Bandes ist es, Konturen der normativen Semantik einer frühen Gesellschaft herauszuarbeiten und so ihre normative Valenz für die Gegenwart zu sichern.
Studien zur theologischen Ethik Band 134
978-3-7252-0651-3 Pierre Stutz
Neue Wortgottesdienste
Leben in Fülle erfahren
Rex, 1997, 180 Seiten, kartoniert, 17 x 20,5 cm
978-3-7252-0651-3
18,90 EUR Warenkorb
Pierre Stutz entwirft in diesem Werkbuch 15 Modelle für Jugend-, Frauen-, Familien- und Gemeinde-Wortgottesdienste. Die liturgischen Bausteine fördern die aktive Teilnahme aller Mitfeiernden: Spielszenen, biblische Impulse und Geschichten, Tänze, einfache Gesten und Gebärden, Meditationen, moderne Gebete, Predigtimpulse und spirituelle Alltagsübungen.
Die Wortgottesdienste deuten die Zehn Gebote als "Zehn Lebensworte" neu und aktualisieren die Vaterunserbitten. Zentrale Werte für unser tägliches Miteinanderleben bringt der Autor zu kreativer Entfaltung und lehrt uns, das Wort Gottes in unserem Alltag zu konkretisieren: Im Teilen von Hoffnungen und Ängsten, Freude und Leid, Zweifel und Vertrauen üben wir uns in Konfliktfähigkeit oder Versöhnungsbereitschaft und lernen parallel Selbstwerdung und Solidarität. Den Abschluss jedes Modells bilden einfache Übungen für zu Hause, die einzelne Gedanken aus den Feiern vertiefen.
Pierre Stutz, geboren 1953, Theologe, Priester, Jugendseelsorger, Dozent für Jugendpastoral am Katechetischen Institut in Luzern, Ausbildung im sozialtherapeutischen Rol-lenspiel. Autor verschiedener Werke zu Fragen einer gemeindebildenden Liturgie und existenziellen Theologie.
978-3-7655-9443-4 Klaus Bockmühl
Christliche Lebensführung
Eine Ethik der Zehn Gebote
Brunnen Verlag, 1999, 168 Seiten, Paperback
978-3-7655-9443-4
12,90 EUR Warenkorb
Klaus Bockmühl Werkausgabe III / 2
Die gegenwärtige Ethik ist weithin gekennzeichnet durch eine Relativierung der biblischen Normen. Um so dringlicher brauchen wir eine Handlungsanweisung, die sich weder dem Zeitgeist anpasst noch in gesetzlicher Weise alte Normen aufrecht erhalten will, sondern die die biblischen Gebote neu als verpflichtende und doch heilsame Weisung entdeckt. Diese von Helmut Burkhardt aus dem Nachlass Klaus Bockmühls erstmals 1993 (2. Auflage 1995) herausgegebene Ethik füllt eine Lücke in der gegenwärtigen theologischen Literatur. Bockmühl ging es zum einen um das persönliche Hören auf Gott als die individuelle Aneignung des offenbarten Willens Gottes, zum anderen um die ständig neue "Eichung" des christlichen Lebens an dem Maßstab der Gebote Gottes.Diesem Titel liegen Vorlesungen am Regent College in Vancouver/Kanada zugrunde, die sich an Hörer aller Fakultäten richteten und darum allgemein verständlich sind.
Hermann Deuser
Die zehn Gebote
Kleine Einführung in die theologische Ethik
Reclam Verlag, 2002, 178 Seiten, kartoniert
978-3-15-018233-8
5,00 EUR
Du sollst – du sollst nicht. Die zehn Gebote gehören zu den wichtigsten und folgenreichsten Texten der Welt, auch wenn sich viele dessen nicht mehr bewusst sind. Hermann Deuser erläutert den Dekalog in seinem alttestamentlichen Kontext, in Überlieferung und Übersetzungstraditionen und erklärt die Bedeutung dieser uralten Regeln innerhalb der aktuellen Ethik-Diskussionen.

Hermann Deuser, Jahrgang 1946, studierte Evangelische Theologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main, Marburg und Tübingen. Promotion zum Dr. theol. (1973) und Habilitation (1978) für Systematische Theologie an der Universität Tübingen. Professor für Evangelische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal (1981– 1993), Forschungssemester an der Boston University, School of Theology (1990/91); Universitätsprofessor für Systematische Theologie an der Universität Gießen (1993–1997), seit 1997 für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität Frankfurt am Main. Mitherausgeber der Kierkegaard Studies. Yearbook und Monograph Series (1996 ff.), Mitbegründer des Instituts für Religionsphilosophische Forschung der Universität Frankfurt am Main. Buchveröffentlichungen: Sören Kierkegaard (1974), Dialektische Theologie (1980), Kierkegaard: Die Philosophie des religiösen Schriftstellers (1985), Gott: Geist und Natur (1993), Kleine Einführung in die Systematische Theologie (1999); Herausgeber von: Charles S. Peirce: Religionsphilosophische Schriften ([1995] 2000).
Detlev Jöcker/Rolf Krenzer
Zehn Gebote geb ich dir

CD und Buch im Aufbewahrungsschuber
Menschenkinder Verlag, 2011,
64 Seiten, CD und Begleitbuch im Aufbewahrungsschuber, Paperback,
978-3-89516-213-8
18,90 EUR

Detlev Jöcker und Rolf Krenzer haben mit ihren 12 neuen Liedern die zehn Gebote auch für Kinder verständlich gemacht.

Die kindgerechten Lieder erzählen vom Respekt vor Gottes Schöpfung, der Ehrlichkeit zwischen den Menschen, der Achtung vor dem Eigentum anderer und dem friedvollen Umgang miteinander.
CD , Liedtexte im Booklet
978-3-89516-194-0
13,90 EUR
Buch
978-3-89516-193-3
8,90 EUR

Kees de Kort Poster
50 x 70 cm,
(zzgl. Versandkosten 5,-- EUR)

Mose schreibt Gottes Gebote auf 
5,-- EUR

weitere noch lieferbare Poster von Kees de Kort
Mose und die zehn Gebote Susanne Brandt
Mose und die zehn Gebote
Erzähltheater, 12 Bildkarten, DIN A3-Format
Don Bosco, 2016, 12 Bildkarten, DIN A3
EAN 426 0 17951 311-4
14,95 EUR Warenkorb
Kamishibai
Erzähltheater für Bildfolgen bis zum DIN A3-Format

Illustriert von Petra Lefin
Mit dieser 12-teiligen DIN-A3-Bildfolge erzählen Kinder im Kindergarten, in der Kinderkirche oder in der Grundschule eine ihrer liebsten biblischen Geschichten: Nach seiner Flucht aus Ägypten ist das Volk Gottes schon viele Tage in der Wüste unterwegs. Am Fuße des Berges Sinai schlagen die Israeliten ihre Zelte auf und machen Rast. Auf dem Berg vernimmt Mose Gottes Stimme: "Ich will einen Bund mit euch eingehen." Und Gott gibt dem Volk Regeln für ein Leben in Freiheit: die Zehn Gebote (nach Exodus 19-20).
Alter: 3 bis 8 Jahre
Die zehn Gebote, Mini Bilderbuch (dieses Buch enthält Texte und Bilder der Erzählbilder "Mose und die zehn Gebote")
Kinderbibelgeschichten, Illustriert von Petra Lefin
Don Bosco, 24 Seiten, geheftet, 12 x 12 cm
978-3-7698-1823-9
1,80 EUR Warenkorb
Zehn Gebote Christian Badel
Kamishibai: Die Zehn Gebote (Wertevermittlung)
Erzähltheater, 12 Bildkarten, DIN A3-Format
Don Bosco, 2013, 12 Bildkarten, DIN A3
EAN: 426017951 111 0
14,95 EUR Warenkorb
Die Zehn Gebote bilden den Kern christlicher Wertevermittlung. Aber wie können Kinder diese archaisch klingenden Sätze verstehen? Und was haben sie mit ihrem Leben zu tun? Für den Einsatz im Religionsunterricht der Grundschule und in der Katechese wurde diese Bildkartenfolge im DIN-A3-Format entwickelt. Die Karten illustrieren die Hauptaspekte der Zehn Gebote und unterstützen die Kinder dabei, diese zentralen Regeln für ein gelingendes Zusammenleben in der Gruppe zu erarbeiten. Für das Kartenset erzählt die bekannte Kinderbuchautorin Lene Mayer-Skumanz die Zehn Gebote nach.
Format: 29,7 x 42,0 cm, 12-teilige Bildfolge, DIN A3, auf festem 300g-Karton, vierfarbig, inkl. Textvorlage
zu den Einzelbildern
Kamishibai
Erzähltheater für Bildfolgen bis zum DIN A3-Format
978-3-451-71372-9 Luise Holthausen
Die 10 Gebote
Felix und das Geheimnis der steinernen Tafeln
Herder Verlag, 2017, 137 Seiten, Hardcover,
978-3-451-71372-9
11,99 EUR Warenkorb
An der Schule sind Projektwochen. Blöderweise vergisst Felix, den Anmeldezettel für das Fußballprojekt abzugeben. So landet er unfreiwillig in dem Projekt »Die 10 Gebote«. Auch Nina, Liam und andere Kinder sind skeptisch und fragen sich: »Was haben die 10 Gebote mit mir zu tun?« Doch dann wird schnell klar, dass Moses eigentlich ziemlich cool war – und dass die 10 Gebote viel mehr sind als das Regelwerk eines bärtigen Mannes aus der Bibel!
Eine spannende Geschichte für Kinder, die sich mit der Frage beschäftigen: »Was haben die 10 Gebote mit meinem Leben zu tun?«
Leseprobe
Günther Beckstein
Die Zehn Gebote
Anspruch und Herausforderung

SCM Hänssler, 2011,
160 Seiten, gebunden,
13,5 x 20,5 cm 
978-3-7751-5191-7
17,95 EUR
Günther Beckstein beschreibt, welche Bedeutung die Zehn Gebote für seinen politischen Alltag haben. Denn: "Wenn Gott der Schöpfer ist, dann steht es ihm ganz einfach zu, mir als seinem Geschöpf zu sagen, was richtig und was falsch ist." Das Wissen um die Verantwortung vor Gott hat Beckstein auch in der politischen Öffentlichkeit immer wieder herausgestellt, genauso seine Prägung durch den Christlichen Verein junger Menschen (CVJM).
 
Lothar Gassmann
Die Zehn Gebote Gottes
Wie können wir danach leben?
Samenkorn Verlag, 2009, 96 Seiten, Hardcover, 13 x 19,5 cm
978-3-936894-78-3

4,80 EUR
Wie können wir in unserer Zeit nach diesen Geboten Gottes leben? Dieses Buch gibt viele hilfreiche und praktische Hinweise für ein echtes Leben als Christ.
Erstes Gebot: Du sollst keine anderen Götter neben Mir haben
Zweites Gebot: Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen
Drittes Gebot: Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen
Viertes Gebot: Gedenke an den Ruhetag und heilige ihn
Fünftes Gebot: Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
Sechstes Gebot: Du sollst nicht töten
Siebtes Gebot: Du sollst nicht ehebrechen
Achtes Gebot: Du sollst nicht stehlen
Neuntes Gebot: Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten
Zehntes Gebot: Du sollst nicht begehren
aus der Reihe Bibel Aktuell
Unsere Zehn Gebote

Matthias Film / Katholisches Film Werk, 2006, DVD

14,95 EUR
Unser Leben und unsere ganze abendländische Kultur sind bestimmt von den christlichen Geboten. Zeugnisse davon lassen sich überall entdecken - für Kinder wie für Erwachsene, für Atheisten wie für Gläubige. Die Zehn Gebote bieten eine Art moralischen Wegweiser, den sich jede Zeit, jede Generation wieder neu ausrichten muss.
Genau das versucht die zehnteilige Kinderfilmreihe: Kindern den Sinn und die Bedeutung der Zehn Gebote mit Episoden aus deren Alltag, aus der Welt, wie sie ihnen vertraut ist, zu erschließen. In den zugleich nachdenklichen wie kurzweiligen Geschichten geht es um Vertrauen und Liebe, um Verantwortung und Ehrlichkeit, um Normen und Werte in unserer Gegenwart. Nachvollziehbare Konfliktsituationen machen die in den Geboten enthaltenen Botschaften für die Zielgruppe von sechs- bis zwölfjährigen Kindern erstmals in einer Spielfilmreihe erlebbar.
2006, 10 Folgen à 15 Min
weitere Matthias DVD Filme
Kim Armutat, Nina Flottmann
Die zehn Gebote - einfach anschaulich

Denkanstöße, Gesprächsimpulse und Abeitsmaterialien für die Grundschulkinder

Verlag an der Ruhr, 68 Seiten, mit vierfarbigen Abb., Papphefter, DIN A 4
978-3-8346-0699-0
19,99  EUR Warenkorb
Max will seiner Mutter doch nur ein tolles Weihnachtsgeschenk machen. Und Tims Eltern sind echt reich. Tim merkt es sicher nicht mal, wenn Max fünf Euro aus seiner Geldbörse nimmt ... – So eine Alltagssituation zeigt: Die 10 Gebote sind keine verstaubten Steintafeln. Es lohnt sich, mit Kindern zu überlegen, was sie auch heute noch zu sagen haben. In diesem Buch erhalten die Kinder – ausgehend von Nachdenkgeschichten – Impulse zur altersgemäßen Auseinandersetzung mit den Texten der Bibel. So erarbeiten sie die 10 Gebote ganz aktuell und anschaulich. Sie lernen aber auch die biblischen Hintergründe, die Mose-Geschichte, wichtige Grundsätze anderer Religionen und die „goldene Regel“ kennen. Weitere Angebote regen dazu an, auch über das Fach Religion hinaus, über Werte und Regeln für ein gutes Leben nachzudenken. Mit ausführlichen Lehrerhinweisen.
Die Zehn Gebote
Bibelwissen kompakt - Studienfaltkarten
Inner Cube, 2012, 14 Seiten, Leporello, 14 x 21 cm
978-3-942540-07-0

2,99 EUR
Ohne jeden Zweifel gehören die Zehn Gebote zu jenen Passagen der Bibel, die auch bei eigentlich kirchen- und glaubensfernen Menschen noch am besten bekannt sind. Für viele sind sie sogar geradezu ein Inbegriff des christlichen Glaubens - wenn auch oft in stark verzerrter Weise. Umso wichtiger ist es für die Nachfolger Jesu, diesen prominenten Textabschnitt aus dem Alten Testament selbst gut zu kennen und auch zu verstehen, was damit eigentlich gesagt wird und wie sich die Zehn Gebote in den Gesamtzusammenhang der Bibel einordnen.
Diese Studienfaltkarte befasst sich in anschaulicher und kompakter Form mit den Zehn Geboten. Im Mittelpunkt steht die Erläuterung jedes einzelnen von ihnen. Dazu listet die Karte jeweils übersichtlich folgende Punkte auf:
¦eine Kurzform des Gebots
¦den vollen biblischen Wortlaut
¦das dahinter stehende Grundprinzip
¦eine Erklärung der Bedeutung mit konkreten Beispielen
¦weitere Beispiele aus der Bibel
¦die dazu passenden Lehren Jesu
¦weitergehende Erläuterungen, etwa zu einzelnen Begriffen oder zum historischen Zusammenhang
Darüber hinaus bietet die Karte unter der Überschrift Die Gebote: damals und heute eine knappe, aber umfassende Einordnung dazu, welche Bedeutung und Rolle die Gebote (das Gesetz) im Alten Testament hatten und welcher Stellenwert und welche Funktion den Geboten im Neuen Testament zukommt - unter dem Blickwinkel der Versöhnung und Erlösung, die Jesus Christus erwirkt hat.
Abschließend fasst die Faltkarte zudem unter der Überschrift Welches ist das wichtigste Gebot? zusammen, wie man als Nachfolger Jesus heute die Gebote verstehen, handhaben und in seinem Leben berücksichtigen sollte. Dabei macht sie auch den lebensbejahenden und befreienden Charakter der Gebote deutlich.

Nicht selten begegnen Christen den Zehn Geboten mit widersprüchlichen Gefühlen, während dem Glauben fernstehende Menschen sie manchmal gar als Affront betrachten. Die Studienfaltkarte trägt dazu bei, Missverständnisse bezüglich Gebote auszuräumen. Sie legt leicht nachvollziehbar dar, wie die Gebote zu einem ganz praktischen, segensreichen und ermutigenden Rahmen für das eigene Denken und Handeln werden können - richtig verstanden im Gesamtkontext des Evangeliums.
  Martin Luther
Deutsch-Deutsche Studienausgabe

Evangelisches Verlagshaus, 1900 Seiten, 3 Bände, Hardcover
Deutsch-Deutsche Studienausgabe

Beispielseite pdf zu den 10 Geboten
  siehe auch:
Tapetum Concordiae
Peter Heymans Bildteppich für Philipp I. von Pommern und die Tradition der von Mose getragenen Kanzeln

Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Band 1

Christian Frevel
Mehr als Zehn Worte?
Zur Bedeutung des Alten Testamentes in ethischen Fragen
Herder Verlag, 2015, 432 Seiten, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-02273-9
38,00 EUR
Warenkorb
Questiones Disputatae Band 273

Das Alte Testament ist voll von ethischen Weisungen. Neben den Zehn Geboten (Ex 20/Dtn 5) und dem Liebesgebot (Lev 19,18) bietet es eine Fülle von Einzelgeboten. Dabei ist leicht erkennbar, dass hinter den alttestamentlichen Texten ein Ethos steht, das der Gerechtigkeit und Nächstenliebe verpflichtet ist. Welche Bedeutung hat dieses Ethos für ein Christsein in der Moderne? Wie kommt man von der Bibel zum richtigen Handeln? Diesen Fragen geht der vorliegende Band beispielhaft nach.
Mit Beiträgen von Ulrich Berges, Christian Frevel, Stephan Goertz, Maria Häusl, Thomas Hieke, Rainer Kessler, Michael Konkel, Martin Dr. Mark, Dominik Markl, Ilse Müllner, Barbara Schlenke, Johannes Schnocks, Ludger Schwienhorst-Schönberger, Ruth Scoralick
Bernard M. Levinson
Der kreative Kanon
Innerbiblische Schriftauslegung und religionsgeschichtlicher Wandel im alten Israel.

Mit einem Geleitwort von Hermann Spieckermann
Mohr Siebeck, 2012, 270 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-16-151787-7
30,00 EUR
Bernard M. Levinson nimmt das Prinzip der generationenübergreifenden Strafe aus dem Dekalog in den Blick, also die Vorstellung, dass Gott Sünder indirekt bestraft und die Bestrafung, die ihnen gebührt, auf drei oder vier Generationen ihrer Nachkommen ausdehnt. Trotz der Stilisierung als göttliches Recht wurde im alten Israel das Gerechtigkeitsproblem deutlich gesehen, das sich aus der Vorstellung ergibt, dass unschuldige Menschen allein dafür bestraft werden, Kinder oder Enkel von Übeltätern zu sein. Eine Reihe von innerbiblischen und nach-biblischen Reaktionen auf dieses Prinzip zeigt die Bemühungen späterer Autoren auf, dieses problematische Konzept zu kritisieren, zurückzuweisen und durch die alternative Vorstellung individueller Vergeltung zu ersetzen. So betrachtet ist der grundlegende Kanon die Quelle seiner eigenen Erneuerung: Er fördert das kritische Nachdenken über den überlieferten Text und trägt zur geistigen Freiheit bei.
Um eine vertiefte Beschäftigung mit dem Thema zu ermöglichen, enthält das Buch auch einen weiterführenden forschungsgeschichtlichen Essay zum klar abgrenzbaren Ansatz der innerbiblischen Schriftauslegung. Darin werden Beiträge europäischer, israelischer und nordamerikanischer Forscher vorgestellt.
Eine frühere, englischsprachige Fassung dieses Buches wurde unter dem Titel Legal Revision and Religious Renewal in Ancient Israel veröffentlicht. Die vorliegende Fassung stellt eine komplette Neuausgabe dar, die speziell mit Blick auf die deutschsprachige Leserschaft überarbeitet und mit umfangreichen Ergänzungen versehen wurde. Es ist das Ziel des Autors, neue Perspektiven auf aktuelle Debatten über Kanonizität, Autorität von Texten und Autorschaft innerhalb der Geisteswissenschaften zu ermöglichen.
“Es ist eine Wohltat, wenn sich Forscher in den Geistes- und Bibelwissenschaften nicht in ihrer eigenen Disziplin vergraben, sondern Themen in Angriff nehmen, die im eigenen Fach und in den Nachbardisziplinen von unverkennbarer Relevanz sind. B. M. Levinson gehört zu diesen mutigen Forschern. [...] Als Bibelwissenschaftler bahnt er den Weg zu den Geisteswissenschaften und macht sie mit dem bisher ungenutzten Forschungsschatz zur innerbiblischen Exegese vertraut.“
Aus dem Geleitwort von Hermann Spieckermann
978-3-939171-52-2 Hans-Gerhard Koch
Freiheit Zukunft Leben
Die 10 Gebote als Wirtschaftsethik
mabase Verlag, 2016, 96 Seiten, Paperback,
978-3-939171-52-2
9,50 EUR Warenkorb
Ein neuer Blick auf die Zehn Gebote - sie gehen gerade die Wirtschaft etwas an. Denn sie sind von Anfang an ein ethischer Kompass für das Zusammenleben eines Volkes, nicht nur eine moralische Richtschnur für Einzelne. Und sie sind viel eher Freiheitsräume und Zukunftsmusik als Verbote aus längstvergangener Zeit.

Dr. Hans-Gerhard Koch, promovierter Pädagoge und gelernter Pfarrer, war viele Jahre als „Sozialpfarrer“ für Arbeit und Wirtschaft in Bayern tätig. Dieses Buch ist eine Summe seiner Arbeits- und Lebenserfahrung in verschiedenen Berufen. Es ist aber auch ein Versuch, die Zehn Gebote in die Wirtschaftswelt heute zu übersetzen und zu zeigen, dass sie noch immer für überraschende Einblicke gut sind.

siehe dazu Rezension von Martin Ost Deutsches Pfarrerblatt Heft 5/2017
     
2. Mose 20, 1-18, 10 Gebote, Dekalog
  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
  Pia Maria Hirsiger Gott im Mondlicht - Predigten - Seite 155
  Johannes Gerrit Funke Gottesdienstpraxis 2012 / 2013, V. Reihe Band 4, 978-3-579-06044-6
  Gottfried Voigt Homiletische Auslegung der Predigttexte 5,  Die bessere Gerechtigkeit - Seite 388
  Friedrich Schorlemer u.a. Kanzelreden zu den 10 Geboten, Kreuz Verlag
    Kirche im Rundfunk 2014
  Klaus Eulenberger Im Namen Gottes. Kanzelreden 5. Reihe - Seite 354
  Wolf Dietrich Berner Lesepredigten zur Sache, 978-3-525-63046-4
  Ulrike Brand Die Lesepredigt 978-3-579-06087-3, 2012/2013, 5. Reihe,  - Seite 449
  Hansfrieder Zumkehr Pastoralblätter 2010, Heft 11 - Seite 818
  Anna Peters Pastoralblätter 2013, Heft 9
2. Mose 20, 8-10 Andreas Zachmann Pastoralblätter 2014 - Heft 6
  Christa Usarski / Erika Schweizer Predigtstudien 2012 / 2013  V. Reihe, 2. Halbband, 978-3-451-61180-3 - Seite 163
2. Mose 20,12 Svatopluk Karasek Verlacht diese Hoffnungslosigkeit - Seite 51
2. Mose 20,8-9 Fulbert Steffensky Der Schatz im Acker, 978-3-87173-916-3
2. Mose 20, 15 Wolf Krötke Sprachräume für Gott - Lebensräume für Menschen -Seite 9
2. Mose 20,4 Okko Herlyn Sein Wort ein Feuer, 978-3-7858-0599-2 - Seite 107
  Rainer Uhlmann Zuversicht und Stärke 2012/13, 5. Reihe Heft 5
     

 

 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 20.05.2017, DH