Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Apokryphen
Judit
Tobias
Jesus Sirach
Baruch
Makkabäer 1 und 2
Ester-Zusätze
Daniel-Zusätze
 
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 


 

Judit

978-3-451-26820-5 Barbara Schmitz / Helmut Engel
Judit
Herders Theologischer Kommentar zum AT
Herder Verlag, 2014, 17,0 x 23,7 cm
978-3-451-26820-5
75,00 EUR Warenkorb
Im Mittelpunkt des Interesses an der Juditerzählung in Kunst und Literatur steht bis in die jüngste Zeit meist die Tötung des Generals Holofernes in seinem eigenen Zelt durch die schöne Witwe Judit. Demgegenüber entfaltet dieser Kommentar das theologische Profil der fiktionalen Erzählung und erläutert, wie sie auf die Bibel in ihrer griechischen Fassung Bezug nimmt und so die eigene Gegenwart theologisch deutet.

Leseprobe mit Libreka
Herders Theologischer Kommentar zum Alten Testament, HthK AT
Claudia Rakel
Judit - über Schönheit, Macht und Widerstand im Krieg

de Gruyter, 2003, 326 Seiten, Leinen, 978-3-11-017926-2

94,95 EUR
Eine feministisch-intertextuelle Lektüre, Judith 16, 1-17, Book on Demand
Das Buch Judit enthält eine Vielzahl intertextueller Bezüge. Vorbilder für die Juditfigur waren nicht nur Mose, David und Judas Makkabäus, sondern auch biblische Frauengestalten, die Gewalt erfahren oder selber ausüben, ebenso wie weibliche Personifikationen der Stadt Jerusalem. Im Zentrum der Studie steht das Lied in Jdt 16,1-17, das eine theologische Deutung der Ereignisse des Juditbuches liefert und die Aussage vertritt, dass Gott Kriege zerschlägt. Das Buch Judit wird im intertextuellen biblischen Dialog als ein Plädoyer für Widerstand gegen Gewaltregime gelesen, nicht mit den Mitteln des Krieges, sondern mit dem strategischen Einsatz weiblicher Schönheit.
Band 334 in der Reihe Beihefte zur Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft
978-3-451-28304-8 Barbara Schmitz
Gedeutete Geschichte
Die Funktion der Reden und Gebete im Buch Judit
Herder Verlag, 2004, 544 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-451-28304-8
65,00 EUR
Die Ermordung von Holofermes durch Judit ist durch zahlreiche Aktualisierungen in der abendländischen Kunst, Literatur und Musik bekannt. Allerdings hat die Rezeptionsgeschichte die Pointe der Erzählung verschoben und sie zu einer Sex-and-Crime-Geschichte mit erotischem Couleur verändert. Demgegenüber zeigt Barbara Schmitz, dass die sechs großen Reden und Gebete den entscheidenden theologischen Schlüssel zur Interpretation des Juditbuches darstellen. Bislang sind diese in der Forschung nicht als ein eigener Schwerpunkt der Erzählung wahrgenommen worden. Fokussiert man jedoch die Reden und Gebete, verändert sich die Interpretationsperspektive der gesamten Juditerzählung.
Herders Biblische Studien Band 40
Erich Zenger
Das Buch Judit

Gütersloher Verlagshaus, 1981, Seiten 429 - 534, kartoniert,
978-3-579-03916-9
39,95 EUR
Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit (JSHRZ), Band 1,6

Das Buch Judit, eine apokryphe Schrift des Alten Testaments, ist Gegenstand der 7. Lieferung. Geschildert wird die Tat der gottesfürchtigen Witwe Judit, die unbewaffnet in das Heerlager des nebukadnezaischen Generals Holofernes geht und diesen mit seinem eigenen Schwert enthauptet. Sie rettet dadurch das Volk Israel. Diese Szene, die durch die Jahrhunderte zum festen Repertoire in der Kunst wird, analysiert Erich Zenger textkritisch; er untersucht deren literarische Gestalt und den theologiegeschichtlichen Kontext.
Heinrich Gross
Tobit / Judit
Echter Verlag, 1994, 124 Seiten, Broschur, 978-3-429-01096-9

17,40 EUR
Kommentar zum Alten Testament mit Einheitsübersetzung
Neue Echter Bibel Altes Testament
Robert Hanhart
Judith

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1979, 149 Seiten, Leinen, 978-3-525-53438-0
66,99 EUR
Septuaginta. Vetus Testamentum Graecum, Band 8,4
  Judit
Barbara Schmitz
IEKAT, Internationaler Exegetischer Kommentar
978-3-11-048321-5 Lydia Lange
Die Juditfigur in der Vulgata
Eine theologische Studie zur lateinischen Bibel
de Gruyter, 2017, 456 Seiten, Hardcover,
978-3-11-048321-5
129,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 36

Die um 400 n. Chr. vom Kirchenvater Hieronymus angefertigte lateinische Vulgata-Übersetzung des Buches Judit stimmt etwa nur zur Hälfte mit der etwa 500 Jahre früher entstandenen griechischen Textvorlage, der Septuaginta-Fassung, überein. Diese Studie deckt die Unterschiede mit Hilfe einer exegetisch-kognitionswissenschaftlichen Figurenanalyse auf und erklärt sie durch Einordnung in ihren politischen, sozialen und zeitgeschichtlichen Kontext.
Inhaltsverzeichnis
     
  FrauenBibelArbeit Frauen und Psalmen 978-3-460-25306-3
Judit Okko Herlyn Sein Wort ein Feuer, 978-3-7858-0599-2 - Seite 58
     
     
     
     

 

 

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 01.05.2017, DH