Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Apokryphen
Judit
Tobias
Jesus Sirach
Baruch
Makkabäer 1 und 2
Ester-Zusätze
Daniel-Zusätze
 
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 

Oden Salomos

978-3-579-05254-0 James H. Charlesworth
Oden Salomos

Gütersloher Verlagshaus, 2017, 160 Seiten, kartoniert, 16,2 x 24,3 cm
978-3-579-05254-0
128,00 EUR Warenkorb
Ein liturgisches Zeugnis dessen, was die frühesten Christen als Besonderheit ihres Glaubens ansahen
Bei den Oden Salomos handelt es sich um eine Salomo zugeschriebene Sammlung von 42 religiösen Gedichten. Ihre inhaltliche Nähe zu den Qumranrollen und dem Johannesevangelium macht eine Entstehung Ende des 1./Anfang des 2. Jh. n. Chr. wahrscheinlich. Sie wurden ursprünglich in syrischer Sprache verfasst und weisen einen deutlich judenchristlichen Hintergrund auf. Der vorliegende Band beinhaltet eine Einleitung und die Übersetzung der Oden von James H. Charlesworth.

Jüdische Schriften aus hellenistisch - römischer Zeit Neue Folge (JSHRZ.NF) Lieferung 2,8
978-3-451-22221-4 Oden Salomos

Herder Verlag, 1995, 293 Seiten, Leinen,
978-3-451-22221-4
33,00 EUR
Die 42 Oden Salomos stammmen aus dem frühen zweiten christl. Jahrhundert. Bildersprache und Heilsaussagen dieser pseudosalomonischen Dichtungen sind dem Johannesevangelium, den Ignatiusbriefen und einigen Texten aus Qumran ähnlich. Der starke biblische Einfluß mischt sich mit frühgnostischen Gedanken. Im Jahre 1909 in einer syrischen Fassung entdeckt, vermitteln diese Texte, die sich an den Gattungen des Psalters orientieren, den Reichtum urchristlicher Lieder und Gesänge und stellen eine erhebliche Erweiterung unseres Bildes vom Frühchristentum dar.
Fontes Christiani Reihe 1 Band 19
978-3-525-53957-6 Michael Lattke
Oden Salomos
Teil 1:
Übersetzung, Kommentar, Oden 1 und 3-14
Vandenhoeck u. Ruprecht, 1999, 312 Seiten, Gebunden,
978-3-525-53941-5
84,99 EUR
Von wem die aus dem ersten Viertel des zweiten Jahrhunderts n. Chr. stammenden, wahrscheinlich ursprünglich griechischen Salomo-Oden gedichtet wurden, wissen wir nicht. Ihr(e) Verfasser, Übersetzer und antiken Benutzer lebten aber im Überschneidungsbereich von frühen jüdischen, gnostischen und christlichen Gruppierungen in hellenistisch-römischer Zeit.
Nach umfangreichen bibliographischen Vorarbeiten legt Michael Lattke nun einen kritischen Kommentar »im Stile biblischer Kommentare« vor, und zwar Teil 1 zu den Oden 1 sowie 3–14. Der zweite und dritte Teil werden jeweils erweiterte Literaturverzeichnisse enthalten. Am Ende des dritten Teils soll auch eine Konkordanz stehen, die nach der endgültigen deutschen Übersetzung gegliedert wird und innerhalb der Stichwörter Auskunft gibt über die griechischen, koptischen und syrischen Wörter.
Auf den Text bzw. die Texte jeder Ode folgt eine kurze allgemeine Einleitung. Die Überschriften, die ja keinen Teil der handschriftlichen Überlieferung darstellen, sind Versuche, wichtige formale und inhaltliche Aspekte herauszustellen. Am Anfang jeder Stanze steht der Text mit Übersetzung. Koptische und syrische Texte werden in Transkription geboten, hebräische und griechische Wörter im Original. Dadurch werden bereits schwierige und langwierige Entscheidungen über philologische Probleme sichtbar. An jeweils passender Stelle wird der eigentliche Kommentar jeder Ode zur Entlastung paralleler Stellen durch einen Exkurs sowie durch sporadische tabellarische Übersichten unterbrochen.
Novum Testamentum et Orbis Antiquus Band 41/1
Michael Lattke
Oden Salomos
Teil 2
: Übersetzung, Kommentar, Oden 15-28
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2002, 330 Seiten,
978-3-525-53948-4
99,99 EUR
Nach dem ersten Teil (NTOA 41/1, 1999) umfasst dieses zweite Drittel des historisch-kritischen und theologischen Kommentars die Salomo-Oden 15–28. Auf der Frage nach der Ursprache liegt das größte Gewicht. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Argumente für eine griechische Originalfassung im abschließenden dritten Teil des Kommentars noch einmal dergestalt verdichten, dass ein sicheres Urteil darüber möglich wird.
58685"
Novum Testamentum et Orbis Antiquus Band 41/2
Michael Lattke
Oden Salomos
Teil 3:
Text, Übersetzung, Kommentar, Oden 29-42
Vandenhoeck & Ruprecht, 2005, 422 Seiten, Gebunden,
978-3-525-53957-6
120,00 EUR
Der dritte Band dieses historisch-kritischen und theologischen Kommentars umfasst die Salomo-Oden 29–42. Neben einem vollständigen Abkürzungs- und Literaturverzeichnis enthält dieser Teil eine Konkordanz sowie Stellen- und Personenregister zu allen drei Teilen. Durch die neue Transkription des Syrischen von Klaus Beyer ist die Mischung zwischen Transkription und Transliteration der ersten beiden Teile aktualisiert. Der syrische Text von OdSal 3–28 wird darum in Beyers Transkription noch einmal beigegeben, was das Nachschlagen in der Konkordanz erleichtert. Lattke argumentiert in diesem Band für eine griechische Originalfassung dieser christlichen Sammlung von 42 (bzw. 41 erhaltenen) Gedichten, die ins erste Viertel des zweiten Jahrhunderts datiert werden kann.
69235"
Novum Testamentum et Orbis Antiquus Band 41/3
  Michael Lattke
Die Oden Salomos in ihrer Bedeutung für Neues Testament und Gnosis 3

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1986, 500 Seiten, Leinen,
978-3-525-53699-5
140,00 EUR
Die Oden Salomos in ihrer Bedeutung für Neues Testament und Gnosis. Band 3
Forschungsgeschichtliche Bibliographie 1799–1984 mit kritischen Anmerkungen
Mit einem Beitrag von Majella Franzmann: A Study of the Odes of Solomon with Reference to the French Scholarship 1909–1980Band 3: Forschungsgeschichtliche Bibliographie 1799-1984 mit kritischen Anmerkungen

Band 25/3 in der Reihe Orbis Biblicus et Orientalis
  Michael Lattke
Die Oden Salomos in ihrer Bedeutung für Neues Testament und Gnosis
Band IV: Ausgewählte Studien und Vorträge

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1998, 272 Seiten, Leinen,
978-3-525-53796-1
84,99 EUR Warenkorb
Der abschließende Band der Reihe Die Oden Salomos in ihrer Bedeutung für Neues Testament und Gnosis enthält deutsche und englische Aufsätze, Vorträge, Rezensionen sowie hibliographische Ergänzungen, die zeigen, daß die Oden Salomos aus einer Zeit stammen, in der das junge Christentum im Osten der mediterranen Welt sich noch mit jüdischen und gnostischen Entwicklungslinien überschnitt. Wie in den vorhergehenden Bänden handelt es sich um Vorarbeiten zu einem geplanten Kommentar des Autors zu den Oden Salomos. Die forschungsgeschichtlichliche Bibliographie 1985-1997 enthält auch in Band III nicht berücksichtigte Titel, die bis 1984 erschienen sind. Band IV enthält neben einer Corrigendaliste Register zu modernen bzw. antiken Verfassern, Begriffen, biblischen Stellen und den Oden Salomos.

Band 25/4 in der Reihe Orbis Biblicus et Orientalis
     

 

 

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 30.01.2017, DH