Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Hagiographen = „Schriften“-Poetische Schriften
Sprüche Sprüche 1
  Sprüche 2
  Sprüche 3
  Sprüche 8
  Sprüche 9
  Sprüche 10
  Sprüche 16, 1 - 9
  Sprüche 27
  Sprüche 28-29
  Sprüche 31
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 


 

Sprüche 28-29
978-3-525-53034-4 Ricardo Tavares
Eine königliche Weisheitslehre?
Exegetische Analyse von Sprüche 28-29 und Vergleich mit den ägyptischen Lehren Merikaras und Amenemhats
Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 306 Seiten, Gebunden,
978-3-525-53034-4
90,00 EUR
Orbis Biblicus et Orientalis Band 234
Ziel dieser Monographie ist die Bestimmung der literarischen Gattung von Sprüche 28–29. Eine Gruppe von Forschern (U. Skladny, B.V. Malchow, S.-P. Liew und D. Finkbeiner) nimmt an, dass es sich um ein Handbuch für die Erziehung von Königssöhnen handle; eine andere (J.L. Crenshaw, F.W. Golka und H.V. Kieweler) hält dagegen, dass der Text eine Lehre für die Erziehung jedes Menschen darstelle. Der Autor beweist, dass dies nur scheinbar gegensätzliche Thesen sind, insofern Sprüche 28–29 sich an jeden Verantwortungsträger, vor allem als Menschen richte.
Aus der auffallenden Ähnlichkeit mit den ägyptischen Lehren Merikaras und Amenemhats, welche dieselbe literarische Spannung bezüglich der Adressaten (des Königs und jedes Bürgers) aufweisen, ergibt sich zunächst, dass Sprüche 28–29 seinen Sitz im Leben am Königshof hat. Trotz der Besonderheit des königlichen Berufs gegenüber den Untertanen unterscheidet sich aber der König nicht grundsätzlich von diesen: Der Herrscher ist ein »Mann« (hebr. isch, hieroglyphisch s). Die Lehre in Sprüche 28–29 wird unter Hiskija (Sprüche 25,1) nach dem Muster der oben genannten politischen Weisheitslehren entstanden sein. Im Gefolge der Demotisierung des Königsethos konnte die Weisung als Lehre für jeden Menschen verstanden werden.

 

 

 

 

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 09.02.2018, DH