Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Bibeln, Bibelausgaben
Bibelübersetzungen im Vergleich
Allgemeine Bücher zu biblischen Themen
Reihenübersicht Bibelkommentare
 
Allgemeine Bibelkommentare, Auslegungen AT und  NT
Allgemeine Kommentare Altes Testament
Allgemeine Kommentare Apokryphen
Allgemeine Kommentare Neues Testament
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
Reihenfolge der Bücher im AT
Reihenfolge in den Apokryphen
Reihenfolge der Bücher im NT
Psalmenzählung
Hermeneutik
aktuelle Predigthilfen
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Bibelübersetzungen im Vergleich

  Kathrin Gies
Eine Bibel reicht nicht!
Sechs Bibelübersetzungen, bei denen sich die Anschaffung lohnt
Beitrag zu BiKi 2/2017 „Die neue Einheitsübersetzung“
verglichen werden in diesem Beitrag:
Einheitsübersetzung 2016/2017
Luther Bibel 2017
Zürcher Bibel 2007
Elberfelder Bibel 2006
Bibel in gerechter Sprache 2006
BasisBibel 2012/2015
978-3-8471-0379-0 Markus Mülke
Bibelübersetzung und (Kirchen-)Politik

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2015, 189 Seiten, Gebunden,
978-3-8471-0379-0
39,99 EUR Warenkorb
Band 64 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
Dieser Band beleuchtet Probleme und Implikationen von verschiedenen Bibelübersetzungen in verschiedenen Zeiten und unter verschiedenen gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen. Dabei werden Fragen zu Möglichkeiten und Grenzen von Übersetzungen erörtert und jeweils in ihre (kirchen-)politischen Zusammenhänge gestellt. Es wird deutlich: Ziele wie Texttreue und Verständlichkeit für die Leser sind durch alle Epochen hindurch eine Herausforderung und müssen für jede Übersetzung neu ausgelotet werden.
978-3-438-07600-7 Stefan Felber
Kommunikative Bibelübersetzung
Eugene A. Nida und sein Modell der dynamischen Äquivalenz
Deutsche Bibelgesellschaft, 2013, 468 Seiten,
978-3-438-07600-7
42,00 EUR Warenkorb
Der Amerikaner Eugene A. Nida (1914 – 2011) gilt als Initiator und Wegbereiter der modernen, „dynamisch-äquivalenten“ Übersetzung der Bibel. Seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts sind weltweit in großer Zahl Bibelübersetzungen entstanden, bei denen diese Methode angewandt wurde. Dazu gehören in Deutschland unter anderem die „Gute Nachricht Bibel“ und „Hoffnung für alle“. Stefan Felber stellt Nidas Leben und Werk erstmals umfassend dar. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die von Nida entwickelte und propagierte Übersetzungstheorie, mit der sich Felber kritisch auseinandersetzt; er stellt die Beziehung zwischen Nidas Theorie und der „generativen Transformationsgrammatik“ des Linguisten Noam A. Chomsky dar und umreißt Nidas weltweite Bedeutung für die Übersetzung der Bibel in den vergangenen fünfzig Jahren.
Eberhard Werner
Bibelübersetzung als Wissenschaft
Beiträge zum "Forum Bibelübesetzung" aus den Jahren 2005 - 2011
Deutsche Bibelgesellschaft, 2012, 320 Seiten, 15 x 22,5 cm
978-3-438-06247-5
48,00 EUR
Die Aufsatzsammlung vereint 17 Beiträge von den Fachtagungen des internationalen und interdisziplinären »Forums Bibelübersetzung« aus den Jahren 2005 bis 2011. Der Band bietet einen spannenden Einblick in die Welt der gegenwärtigen Bibelübersetzungsarbeit der Bibelgesellschaften und der Wycliff Bibelübersetzer. Von der Reflexion grundlegender Übersetzungstheorien und Erfahrungsberichten wird der Bogen geschlagen zu gegenwärtigen Übersetzungsprojekten. Daneben kommen auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen inklusive der Bedürfnisse des Bibellesers und die exegetische Voraussetzungen für ein sachgemäßes Übersetzen der Bibel
Theologisch interessierte Leserinnen und Leser erhalten in diesem Band nicht nur authentische Hintergrundinformationen zu aktuellen Bibelübersetzungen, sondern erfahren auch viel über deren Zielgruppen. Dass sich der Focus dabei weitgehend auf deutsche Übersetzungen konzentriert, zeugt von der ungeminderten Relevanz dieses jahrtausendealten Buches auch für unsere Gegenwartskultur.
Überblick über die gegenwärtigen Diskussionen in der Bibelübersetzungsarbeit
Aufschlussreiche Einblicke in die theoretische Reflexion von Bibelübersetzern
Detailreiche exemplarische Analysen exegetischer Problematiken
Dr. theol. Eberhard Werner, geb. 1966, ist Language Program Manager bei SIL International für einen Bereich des Nahen Ostens. Das 8. Forum Bibelübersetzung fand im Mai 2012 unter seiner Leitung statt.
Stingelin, Urs
Welche Bibel darf's denn sein?
Bibelübersetzungen: Methode - Qualität - Gebrauch

Brunnen Verlag, 2006, 112 Seiten, kartoniert,
3-7655-3907-4
6,95 EUR
Es gibt über 30 deutschsprachige Übersetzungen des Neuen Testaments oder größerer Teile davon. Fast im Jahresrhythmus kommen neue dazu. Was sind die Gründe für diese immer eindrücklicher werdende hohe Zahl? Ist Bibelübersetzen relativ? Und welche Bibel darf's schließlich für uns sein?
Solchen und ähnlichen Fragen will das Buch auf den Grund gehen. Anhand vieler Beispiele wird allgemein verständlich in die Methodenvielfalt verschiedener Bibelübersetzungen eingeführt. Gleichzeitig wird stets sorgfältig zwischen ihren jeweiligen Vorteilen und Nachteilen abgewogen. Dies aber nicht, um die Nachteile einer bestimmten Bibelübersetzung zu verurteilen, sondern um in Zukunft ihre Vorteile und Qualitäten besser nutzen zu können - für eine vertiefte persönliche Beziehung zu Gott und für die Gemeindearbeit.
Bei allen Fragen will das Buch nicht nur den Status quo beschreiben. Sein Ziel ist es auch, einen aktuellen Beitrag zu liefern, nach welchen Kriterien in Zukunft unabhängig vom Übersetzungsprinzip die Qualität von deutsch- und fremdsprachigen Bibeln noch verfeinert werden kann. Ein wichtiger Beitrag zu den vielen aktuellen Diskussionen.
Pinchas Lapide
Ist die Bibel richtig übersetzt?

Gütersloher Verlagshaus, 2004, 240 Seiten, Gebunden,
978-3-579-05460-5

19,99 EUR
Wie authentisch sind die uns vorliegenden Bibeltexte gegenüber den ursprünglichen Quellen? Müssen Feindbilder und Fehl-übersetzungen in deutschen Bibelausgaben als unkorrigierbar gelten?
Der jüdische Religionswissenschaftler Pinchas Lapide deckt landläufige Übersetzungsfehler im Alten und Neuen Testament auf, die zu gravierenden Fehldeutungen und Missverständnissen geführt haben. Er fordert auf zum kritischen Überdenken deutscher Bibel-übersetzungen und schlägt wesentliche Richtigstellungen vor.
"Hier kann Lapide mit seinen genauen Kenntnissen des Hebräischen und des Aramäischen nach Herzenslust aufivarten. Seine bekannte, kurzweilige Art der Darstellung tut ein übriges, dass man das Buch gern zur Hand nimmt und sich so manchen Tipp zum besseren Verständnis vieler biblischer Stellen geben lässt."
RKZ - REFORMIERTE KIRCHENZEITUNG
978-3-629-02185-4 Klaus Berger
Die Bibelfälscher
Wie wir um die Wahrheit betrogen werden
Pattloch Verlag, 2013, 352 Seiten, Gebunden,
978-3-629-02185-4
22,99 EURWarenkorb
"»Was einige Theologen heutzutage über Jesus Christus schreiben ist schier unerträglich!« Klaus Berger, der streitbare alte Mann der neutestamentlichen Bibelexegese, räumt mit liebgewonnenen Legenden auf, die in seiner Kollegenzunft kreisen. Sein Befund: Die Bibelforschung strotzt vor Denkverboten, Ignoranz und philosophischen Moden, die ans Märchenerzählen grenzen. Schlimmer noch, auf diese Weise betreiben viele Theologen ungewollt das Geschäft der Atheisten: Sie verstellen den Weg zum Glauben. Berger hält dagegen: Jesus war kein Gutmensch, Gesundbeter und sanftmütiger Weisheitslehrer, sondern lebendiger Gott, der Teil unserer Geschichte geworden ist. Sein Buch öffnet dem Leser einen Zugang zu Jesus von Nazaret, der beide Perspektiven in den Blick nimmt: seine menschliche und seine göttliche Natur.
Tauberschmidt, Gerhard
Streit um die richtige Bibelübersetzung

R. Brockhaus Verlag, Haan, 2007, 160 Seiten, Paperback,
978-3-417-29106-3
12,95 EUR
Warum können Bibelausgaben so verschieden sein? Gerhard Tauberschmidt, selbst Bibelübersetzer, stellt in diesem Buch grundlegende Prinzipien der Bibelübersetzung vor. Dabei berücksichtigt er viele Facetten: Er untersucht sowohl gängige deutsche Bibelübersetzungen (bis hin zur "Bibel in gerechter Sprache" und der "Volxbibel") als auch solche aus dem missionarischen Kontext fremder Sprachen.
Besonders faszinierend sind die Entdeckungen, die Tauberschmidt im Bereich der
Septuaginta -Übersetzung macht. Diese könnten zu einem ganz neuen Verständnis alttestamentlicher Überlieferung führen.
978-3-417-29103-2  Hempelmann, Heinzpeter
Wortgetreu oder lesefreundlich?
Grundfragen der Bibelübersetzung

Brockhaus Verlag, Haan, April 2005, 96 Seiten, Paperback,
3-417-29103-8
978-3-417-29103-2
7,95 EUR
Wie sollen die biblischen Grundtexte übersetzt werden? Wortgetreu, damit ja nichts vom ursprünglichen Text verloren geht? Aber versteht das dann ein moderner Leser? Oder sinngetreu und leserorientiert? Aber was ist dann mit den sich daraus ergebenden sprachlichen oder theologischen Unschärfen? Heinzpeter Hempelmann bietet mit seinen Beiträgen Verstehenshilfen.
  300 wichtige Veränderungen im Text des NT Ein Vergleich zwischen Textus-Receptus Bibeln und textkritischen Bibeln
pdf, 51 Seiten

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 07.04.2017, DH