Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Glaube Reihen zum Thema Glauben Schöpfung - Evolution Protestantismus-Evangelisch Übersicht Religionen
Glaubensseminar Glaubensbekenntnis Christentum Kinder fragen nach Gott Kirchengebäude
Christentum / Judentum zur Reihe Biblische Personen im Judentum, Christentum und Islam Barmherzigkeit Geschichte des Christentums  

Christentum

978-3-406-68337-4 Navid Kermani
Ungläubiges Staunen
Über das Christentum

Beck, 2015, 303 Seiten, Gebunden, 21 x 14 cm
978-3-406-68337-4
24,95 EUR Warenkorb
Was geschieht, wenn einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, der selbst ein Muslim ist, sich in die christliche Bildwelt versenkt? Navid Kermani sieht staunend eine Religion voller Opfer und Klage, Liebe und Wunder, unvernünftig und abgründig, zutiefst menschlich und göttlich: ein Christentum, von dem Christen in dieser Ernsthaftigkeit, Kühnheit und auch Begeisterung nur noch selten sprechen.
Es ist ein Wagnis: Offenen Herzens, mit einer geradezu kindlichen Neugier steht Navid Kermani vor den großen und vor unbekannten Werken der christlichen Kunst. Und es wird zum Geschenk: Denn seine berückend geschriebenen Meditationen geben dem Christentum den Schrecken und die Schönheit zurück. Kermani hadert mit dem Kreuz, verliebt sich in den Blick der Maria, erlebt die orthodoxe Messe und ermisst die Größe des heiligen Franziskus. Er lehrt uns, in den Bildern alter Meister wie Botticelli, Caravaggio oder Rembrandt auch die Fragen unserer heutigen Existenz zu erkennen – mit klarem Blick für die wesentlichen Details und die untergründigen Bezüge auch zu entfernt scheinenden Welten, zur deutschen Literatur, zum mystischen Islam und selbst zur modernen Heilgymnastik. Seine poetische Schule des Sehens macht süchtig: süchtig nach diesem speziellen Blick auf das Christentum und sehnsüchtig danach, selbst so sehen zu können.
978-3-579-08517-3 Christoph Störmer
Das Christentum in 100 Fragen und Antworten
Alles, was man wissen muss
Gütersloher Verlagshaus, 2015, 160 Seiten, kartoniert, 12,5 x 20 cm
978-3-579-08517-3
9,99 EUR Warenkorb
Sind die Zehn Gebote noch zeitgemäß? Welche Eigenschaften zeichnen einen Christen aus? Beten – was soll das bringen? Warum bekreuzigen sich Christen? Was bedeutet Pfingsten? Christoph Störmer beantwortet mit einfachen Worten 100 Fragen zum Christentum. Interessierte erhalten so einen populären Einstieg in ein komplexes Themenfeld. Aktuelle Bezüge auf unseren Alltag lassen ein lebendiges Bild des Glaubens entstehen.
Alles, was man wissen muss
•Ein anschaulicher Einstieg in das Christentum
•Lexikalisch aufgebaut, mit einem umfassenden Stichwortverzeichnis
•Auch für den Unterricht in Schule und Gemeinde geeignet
Leseprobe
Richard Reschika
Christentum
50 Fragen - 50 Antworten

Gütersloher Verlagshaus, 2011, 272 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-06554-0

19,99 EUR
Wie ist die Bibel entstanden? Lässt sich die Existenz Gottes rational beweisen? Wurde Jesus von einer Jungfrau geboren? Warum soll man beten? Warum müssen katholische Priester im Zölibat leben und warum gibt es keine Priesterinnen?

Anhand von 50 Leit- und Schlüsselfragen erschließt dieses Buch in lebendig geschriebenen kleinen Essays alles Wissenswerte zur Bibel, zu Gott und Jesus Christus, zum Menschen und zur Kirche. Es vermittelt Grundwissen über das Christentum und wendet sich damit an alle, die sich für theologische Ideen, Lehren und Denkfiguren interessieren.
Rüdiger Kaldewey / Franz W. Niehl
Christentum Kompakt

Kösel Verlag, 2010, 256 Seiten, zahlreiche s/w Abbildungen, Klappenbroschur,
15,5 x 21,5 cm
978-3-466-36867-9

17,95 EUR
Inhalte - Traditionen - Praxis
Dieser kompakte »Leitfaden Christentum« informiert auf der Höhe unserer Zeit. Er stellt anschaulich die zentralen Themen des christlichen Glaubens vor und zeigt, wie in einer pluralen Gesellschaft der Glaube zur humanen Gestaltung des Lebens beitragen kann.
Das übersichtliche Nachschlagewerk
Präzise Information zu Geschichte und Gegenwart des Christentums
Lutz E. von Padberg
In Gottes Namen?
Von Kreuzzügen, Inquisition und gerechten Kriegen

Brunnen Verlag, 2010, 250 Seiten, Gebunden,
14 x 21 cm
978-3-7655-1753-2
19,95 EUR
Die 10 häufigsten Vorwürfe gegen das Christentum
Kreuzzüge, Gewaltmission, Inquisition, Hexenverfolgung, Kolonialismus – sind an allem die Christen Schuld? Die zweitausendjährige Geschichte der Kirche ist tatsächlich nicht unbedingt eine andauernde Erfolgsgeschichte. Wie überall gibt es dort Licht und Schatten. Aber ist es deshalb berechtigt, das Christentum für alle Fehlentwicklungen verantwortlich zu machen? Dieses Buch nimmt die zehn wichtigsten Standardvorwürfe unter die Lupe. Auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse werden die historischen Fakten vorgestellt und ausgewertet. Ein objektiver Beitrag zu einer kontroversen Diskussion.
978-3-7867-2945-7 Meinrad Limbeck
Abschied vom Opfertod
Das Christentum neu denken
Matthias-Grünewald Verlag, 2012, 160 Seiten, Paperback, 12 x 19 cm
978-3-7867-2945-7
14,99 EUR Warenkorb
Jesus ist am Kreuz zur Sühne unserer Sünden gestorben – seit Jahrhunderten bestimmt diese Überzeugung den Glauben vieler Christen wie auch Lehre und Liturgie der Kirche. Kann das Christentum als Religion der Liebe wirklich auf solch einem Opfer gründen und darin seinen Sinn haben? Nach dem Neuen Testament jedenfalls kam Jesus nicht, um zu sterben, sondern um die frohe Botschaft vom Reich Gottes zu verkünden.

Meinrad Limbeck erschließt überraschend und biblisch fundiert, dass nicht ein von Gott gewollter Opfertod Jesu den Sinn des Christentums ausmachen kann. Er entwickelt Grundlinien eines christlichen Glaubens, der konsequent die Botschaft vom liebenden und befreienden Gott ins Zentrum stellt.
Halbfas, Hubertus
Das Christentum erschlossen und kommentiert von Hubertus Halbfas

Patmos Verlag, 2004,
600 Seiten, Leinen, Schutzumschlag,
3-491-70377-8
58,-- EUR
Der umfassende Überblick:
Dokumente aus 2000 Jahren Geschichte, Einführungen, Kommentare, theologische Perspektiven, kulturelle Orientierung
Die informative Gesamtdarstellung:
Längsschnitte und Schlüsselthemen
Die aktuelle Erschließung:
Das Christentum im Dialog mit Erfahrungen und Fragen der Gegenwart.
Der außergewöhnliche Band entfaltet ein facettenreiches Bild des Christentums. Es verbindet lebendige Zeugnisse mit klaren Linien thematischer Konzentration. Lesern, die Wirkungsgeschichte und aktuelle Perspektiven der prägenden Kraft unserer Kultur verstehen wollen, bietet das Werk ein faszinierendes Panorama.
Hubertus Halbfas stellt das Christentum im Spiegel geschichtlicher Zeugnisse in völlig neuartiger Weise vor. Statt einlinig durch die Zeiten zu führen, setzt er unter wechselnden Fragestellungen immer wieder erneut an, um möglichst vielschichtig wahrzunehmen. Thematisch differenzierte Längsschnitte - wie Kirche und Staat, Krieg und Frieden, Ketzer, Frauen, Nächstenliebe - ermöglichen den Blick auf Tendenzen, latente Prägungen, Richtungen und Probleme. Er greift Schlüsselbereiche auf, die es erlauben, sich dem Christlichen zu nähern, seinen Grundlagen, Leistungen und Lehren, seinen Versäumnissen und Irrwegen. Dies geschieht nicht durch Darstellung aus einer Feder - vielmehr kommt das, was Geschichte machte, in Originaltexten selbst zu Wort. Die Kommentierung erlaubt die Einordnung in die jeweilige Zeit. Begleitende Stimmen verbinden die Vergangenheit mit der Gegenwart. Zahlreiche Abbildungen helfen zu vertieftem Verständnis und stellen neue und aktuelle bedeutsame Sichtweisen vor.
Beinert, Wolfgang
Das Christentum
Eine Gesamtdarstellung

Herder Verlag, 2007,
336 Seiten, Gebunden,
978-3-451-29371-9
16,90 EUR
2000 Jahre Christentum - eine Religion, die die Welt verändert hat: geliebt, gehasst, ersehnt, gefürchtet, Symbol von Gnade und Barmherzigkeit wie auch von Folter und Inquisition. Wolfgang Beinert erklärt, woraus das Christentum seine nunmehr zwei Jahrtausende währende Kraft bezieht. Beinerts Buch ist bestechend klar und informativ bis in Details. Es beschreibt Geschichte, Lehre, Leben, große Gestalten - und entfaltet in allem den Kern, das entscheidend Charakteristische des christlichen Glaubens, kompakt und anschaulich, mit Abbildungen, Graphiken und Tabellen zur besseren Übersicht.
Biewald, Roland
Die christlichen Konfessionen
Geschichte, Hintergründe und Glaubensinhalte

Evangelische Verlagsanstalt, 2007, 128 Seiten, Heft und CD-Rom, Paperback,
978-3-374-02511-4
19,80 EUR
Was unterscheidet eigentlich Lutheraner und Reformierte? Was sind Quäker? Sind Mennoniten auch Christen? — Der neue Band der Themenhefte Religion dreht sich um die christlichen Konfessionen. Im ersten Teil werden die Orthodoxen, die Anglikaner, die römisch-katholische Kirche, die Kirchen der Reformation und die Freikirchen vorgestellt. Diese äußerst informativen Kapitel beinhalten Interessantes zu Geschichte und Organisation, zu Lehre und religiöser Praxis einer jeden Glaubensrichtung.
Der zweite Teil bietet didaktisch-methodische Hilfen zur Gestaltung von Religions- und Ethikunterricht (Sekundarstufe 1 und II). Anhand von vier Beispielen werden verschiedene Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung durchgespielt, die unverändert übernommen oder als Anregung für die eigene Vorbereitung genutzt werden können.
Die Reihe wird mit dieser Ausgabe erstmals um eine CD-ROM ergänzt, auf der sich der Materialanhang sowie zusätzliche Bilder zum Herunterladen befinden. Ein informatives und benutzerfreundliches Heft für Lehrende an Schulen und in Gemeinden!
978-3-451-34141-0 Joseph Ratzinger
Einführung in das Christentum

Herder Verlag, 2014, 768 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13,9 x 21,4 cm
978-3-451-34141-0
55,00 EUR Warenkorb
Bekenntnis - Taufe - Nachfolge
1968 erschien das berühmteste Werk von Joseph Ratzinger, die "Einführung in das Christentum". Mit seinen 23 Übersetzungen und zahlreichen Neuauflagen gehört es zu den einflussreichsten Texten der jüngsten Theologiegeschichte. Es eröffnet den Band zum Themenfeld Taufe, Umkehr, Nachfolge und Ehe mit Einblicken in die Diskussionen der Moraltheologie und der seit dem Besuch Benedikts XVI. in Deutschland 2011 neu entfachten Diskussion über das Naturrecht.
Ludwig, Ralph
Christentum
Alles was man wissen muss


Kreuz Verlag, 2007,
192 Seiten, Broschur,
978-3-7831-2923-6
16,95 EUR
Kompakt und verständlich geschriebenes Elementarwissen zum Christentum und ein schnell erfassbares, schematisch aufgebautes Layout machen diesen Band zu einem neuartigen »Wissensvermittler«. Inhaltlich fundiert, aber leicht les- und verstehbar, erreicht dieser Band eine Zielgruppe, die sich vom Schüler bis zum allgemein Interessierten erstreckt. Aber auch diejenigen, die schon ein gutes Vorwissen mitbringen, können auf einen Blick noch einmal Wesentliches »auffrischen«. Jedes Stichwort wird mit Hilfe einer Kurzerklärung und einer ausführlicheren Erläuterung behandelt.
Schwikart, Georg´
Christentum


Gütersloher Verlagshaus 2002, 144 Seiten
8,95 EUR
Das Christentum ist heute eine vielschichtige und komplexe Religion, deren gestalt sich über Jahrhunderte hinweg entwickelt hat. Zu den geschichtsträchtigen Daten gehörten Sternstunden wie auch schwarze Tage: Entscheidend für die junge christliche Religion war der Ausgang der Schalch Konstantins auf der Milvischen Brücke. Der Thesenanschlag Martin Luthers stieß die Reformation an und die Verbrennung der letzten Hexe beendete ein trauriges Kapitel der Kirchengeschichte. Als hoffnungsvolles Zeichen für die Zukunft gilt das von Papst Johannes Paul II initierte Friedensgebet aller Religionen in Assisi.

Ein Titel aus der Reihe: Die 100 wichtigsten Daten

Zeller, Dieter
Christentum 1


Kohlhammer Verlag 2002,  550 Seiten, Leinen
978-3-17-014787-4
89,00 EUR
Christentum I
Dieser Band eröffnet die 7-bändige Serie "Christentum" innerhalb der "
Religionen der Menschheit". Hier wird beschrieben, wie sich das Christentum aus jüdischen Wurzeln, aber auch in Abgrenzung gegen das Judentum zu einer eigenständigen Religion in der spätantiken Welt entwickelt. Mit der so genannten "Konstantinischen Wende" ist ein Einschnitt erreicht.
In diesem Band wird beschrieben, wie sich das Christentum aus jüdischen Wurzeln, aber auch in Abgrenzung gegen das Judentum zu einer eigenständigen Religion in der spätantiken Welt entwickelte. D. Zeller fasst den Ertrag der historisch-kritischen Erforschung der Gestalt Jesu und der ersten Phasen christlichen Glaubens und Lebens zusammen. Spezialisten der Kirchengeschichte: W. M. Gessel, W. Kinzig, A. Merkt, G. Schöllgen, J. Ulrich, M. Wallraff) stellen die Herausbildung der theologischen Reflexion in Auseinandersetzung mit der hellenistischen Kultur, die Kultvollzüge und Strukturen der Gemeinde, die gesellschaftliche Stellung der Christen und ihre Jenseitshoffnung dar.
Reihe:
Religionen der Menschheit
, Band 28
978-3-17-030346-1 Raphaela Averkorn
Christentum II,1, 4.-14. Jahrhundert
Band 29,1 innerhalb der Reihe Religionen der Menschheit
Kohlhammer Verlag, 2006, 560 Seiten, Leinen,
978-3-17-030346-1
80,00 EUR Warenkorb
Christentum II,1
Band 29,1 innerhalb der Reihe Religionen der Menschheit
Der Band beschreibt im ersten Teil die Entwicklung der Reichskirche unter Konstantin dem Großen, die dogmatischen, insbesondere christologischen Auseinandersetzungen und die allgemein- wie auch kirchenpolitischen Entwicklungen bis hin zu Theodosius dem Großen (347-395) und weiter zu Justinian (482-565). Der zweite Teil befasst sich mit dem gesamten europäisch-abendländischen Raum vom 6./7. Jahrhundert bis zum Beginn des Abendländischen Schismas (1378). Behandelt werden u. a. die Entwicklung der theologischen Lehre, Bildungskonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Universitäten, Formen der Frömmigkeit, die häretischen Bewegungen, Missionierungen, Kreuzzüge und die Entwicklung von Weltvorstellungen und Geschichtsbildern.

Prof. Dr. Raphaela Averkorn lehrt Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Gießen. Prof. Dr. Horst Callies lehrte Alte Geschichte an der Universität Hannover. Dr. Beatrix Günnewig ist Leiterin der Städtischen Hauptschule Kamen.
Hage, Wolfgang
Das orientalische Christentum

Kohlhammer Verlag, 2006, 500 Seiten, Leinen,
978-3-17-017668-3
98,00 EUR
Christentum II,2
Das orientalische Christentum - zwischen Kaukasus und Äthiopien, zwischen Mittelmeer und Südindien - zeigt sich in der Vielfalt von Kirchen unterschiedlicher Konfession: den "östlich-orthodoxen", den "orientalisch-orthodoxen" und den "orientalisch-katholischen" Kirchen. Eine besondere Gruppe bilden die Kirchen der Thomaschristenheit Indiens, und für sich allein steht die ("nestorianische") Apostolische Kirche des Ostens. Im Rahmen ihrer jeweiligen Konfessionsfamilie werden die Kirchen einzeln vorgestellt, und zwar in ihrer heutigen Gestalt, mit ihrer Geschichte wie in ihrem eigenen Selbstverständnis. Thematisch übergreifende Kapitel zur frühen Mission und Bekenntnisbildung, zur Situation unter dem Islam und zu den Einflüssen des Abendlandes eröffnen den Band, und der Blick auf die Rolle des orientalischen Christentums in der Ökumene wie zu seiner Situation im Orient der Gegenwart schließt ihn ab.
Prof. Dr. Wolfgang Hage lehrte Kirchengeschichte mit Schwerpunkt Ostkirchengeschichte an der Philipps-Universität Marburg.
Reihe:
Religionen der Menschheit, Band 29,2
Rapp, Francis
Christentum IV
Zwischen Mittelalter und Neuzeit (1378-1552)

Kohlhammer Verlag, 2006, 480 Seiten, Leinen,
3-17-015278-5
978-3-17-015278-6
120,00 EUR
Das durch das Große Schisma (1378-1415) erschütterte Papsttum stellte seine Autorität nur mühsam wieder her und konnte die heiß ersehnte Reform nicht voranbringen. Wollte die Gesundung des Hauptes nicht gelingen - an der Besserung der Glieder wurde in der Kirche im 15. Jh. aktiv gearbeitet. Der sehnliche Wunsch nach einem dem reinen Evangelium gemäßen Christentum ging damit allerdings nicht in Erfüllung; das beweisen sowohl die hussitische Revolution wie auch die Kritik mancher Humanisten. Daher fand Luthers reformatorischer Vorstoß Anklang; ein Funke löste einen Flächenbrand aus. In weiten Teilen Europas stürzte das alte kirchliche Gebäude ein; die Reformation baute ein Neues auf. Der Papstkirche gelang es jedoch, diese Krise zu überstehen. Das Trienter Konzil (1545-63) brachte längerfristig Reformerfolge und Konsolidierung. Zu Beginn der Neuzeit bestanden zwei verschiedene Formen des Christentums im Abendland, die evangelische und die katholische.
Prof. em. Dr. Francis Rapp lehrte Mittelalterliche Geschichte an der Universite Marc Bloch Strasbourg.
Reihe:
Religionen der Menschheit, Band 31
Ann Marie Bahr
Christentum
2000 Jahre Kulturgeschichte

Ullmann Verlag, 2010,
448 Seiten, Durchgehend fünffarbig mit Sonderfarbe Gold, 24,5 x 31,8 cm Hardcover mit Schutzumschlag,
978-3-8331-5312-9
39,95 EUR
2000 Jahre Christentum! Dieser Band, opulent bebildert und von Experten geschrieben, widmet sich der Verbreitung des Christentums, von seinen Ursprüngen mit der Geburt von Jesus von Nazareth bis in die heutige Zeit. Detaillierte Karten zeigen, wie sich das Christentum im Laufe der Jahrhunderte immer weiter ausdehnte – bis heute, da es mit 2,3 Milliarden Anhängern die größte Religion der Erde ist. Umfassende, flüssig formulierte Texte in Kombination mit zahlreichen Abbildungen der christlichen Kunst und Architektur und der Gläubigen in aller Welt bieten einen faszinierenden Überblick. In Exkursen werden Themen wie die Bibel, das Gebet, religiöse Riten oder Kirchenmusik beleuchtet. Zudem werden die Anknüpfungspunkte zu anderen Weltreligionen untersucht und die Frage nach dem Glauben in modernen Zeiten neu gestellt. Das Resultat ist ein hochaktueller Bildband mit einer Fülle von Informationen rund um das Christentum.
Highlights:
• 2000 Jahre Christentum – von den Anfängen zur Gegenwart
• Opulent bebildert
• Bild-Dokumentation der Gläubigen in aller Welt
• Fundierte Texte, ausnahmslos von Experten geschrieben
• Detaillierte Karten über die Verbreitung des Christentums
• Exkurse zu Themen wie die Bibel, das Gebet, religiöse Riten oder Kirchenmusik
• Zeitleiste mit den wichtigsten Fakten und Daten
• Glossar
Wörterbuch des Christentums

Gütersloher Verlagshaus / Benziger Verlag, 1988, 1400 Seiten, 1500 Stichwortartikel, 420 Autoren, Gebunden,
3-545-22097-4

39,90 EUR
Das Wörterbuch des Christentums ist ein disziplinübergreifendes und aktualitätsbezogenes religionswissenschaftliches Nachschlagewerk, das dem Anspruch gerecht wird, fundierte Information zu dem komplexen Gebiet der christlichen Religion und Theologie in all ihren Ausprägungen konzise und kritisch, dabei gleichzeitig umfassend und verständlich zu vermitteln. Aus diesem Grund dient es den Bedürfnissen von Fachleuten wie Seelsorgern, Studenten der Theologie sowie generell am Christentum Interessierten gleichermaßen.
Unter den mehr als 1.500 ökumenisch sowie interdisziplinär ausgerichteteten Artikeln fassen Experten den gegenwärtigen Wissens- und Forschungsstand zum Christentum zusammen. Unter den Einträgen finden sich Sach-, Überblicks-, Personen-, Länder- und Reihenartikel, und das Spektrum der integrierten Fachgebiete reicht vom klassischen theologischen Fächerkanon und Weltreligionen über Konfessions- und Sektenkunde bis hin zu allgemeineren gesellschaftswissenschaftlichen Themen wie Kunst, Literatur und Musik oder auch Naturwissenschaft. Dabei wird in allen Artikeln stets der Bezug zum christlichen Glauben hergestellt.
Die Auswahl sowohl historisch relevanter Sachverhalte und Personen als auch zeitgenössischer Phänomene ermöglicht trotz der lexikalischen Verschlagwortung die Darstellung übergreifender Zusammenhänge. Bei der am Schluss eines jeden Eintrags verzeichneten weiterführenden Literatur wurde auf Zugänglichkeit, Objektivität und Spezifikation geachtet. Leider wurde im umfangreichen Register am Ende des Werkes auf eine Unterteilung in Sach-, Orts- und Personenregister verzichtet, durch Hervorherbung der Artikelstichworte wird dennoch eine gewisse Übersichtlichkeit erreicht.
Volker Drehsen, geb. 1949, Dr. theol., war bis 1994 Professor für Evang. Theologie an der Universität Bayreuth, seit 1994 ist er Ordinarius für Praktische Theologie an der Universität Tübingen.
Karl-Josef Kuschel, geboren 1948, ist Professor an der Katholisch-theologischen Universität Tübingen und lehrt dort Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs. Er ist einem großen Publikum durch zahlreiche Veröffentlichungen bekannt.
Hans Freudenberg
Christentum

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 48 Seiten, mit Kopiervorlagen, kartoniert,
978-3-525-61035-0
15,00 EUR
Elementare Kopiervorlagen ermöglichen ein selbstständiges entdeckendes Kennenlernen der Religion, die unsere Kultur und Umwelt prägt.
Bräuche und Inhalte christlichen Glaubens geraten ins Vergessen, wo nicht gefeiert, gebetet und erzählt wird. Viele Kinder haben kaum Vorkenntnisse in christlicher Religion. Das Lernen mit der Bibel, mit biblischen Gestalten und rund um die Gottesfrage hat keinen anderen Stellenwert als beliebige andere Lernstoffe der Schule wie der Freizeit. Das Heft bietet Grundlagen, die sich zum Erstkontakt mit christlicher Religion wie zum Wiederholen eignen: spielerisch und offen, werbend, aber nicht vereinnahmend.
Leseprobe
Aus der Reihe Alles was wir wissen müssen
978-3-406-40331-6 Klaus Kienzler
Der religiöse Fundamentalismus
Christentum, Judentum, Islam
C.H.Beck, 2007, 120 Seiten,
978-3-406-40331-6
8,95 EUR
Seit geraumer Zeit ist die Rede von "Fundamentalismus" und von ""fundamentalistischen"" Tendenzen inflationär. Und das in allen Bereichen des gesellschaftlichen, politischen, aber auch kulturellen und religiösen Lebens. Die dramatischen Veränderungen im Iran durch die islamische Revolution in den 80er Jahren haben die Weltöffentlichkeit auf die Brisanz eines Phänomens aufmerksam gemacht, das als ""Fundamentalismus"" die Grenzen der islamischen Religion bei weitem überschreitet. So macht sich heute auch im Judentum religiöser Fundamentalismus durch massive Einflussnahme ultraorthodoxer religiöser Kreise auf das Staatsleben in Israel bemerkbar. Auch im christlichen Bereich formieren sich Kräfte, die etwa den ausschließlichen Wahrheitsanspruch eines buchstabengetreuen Bibelverständnisses vertreten, absoluten Gehorsam gegenüber den tradierten und aktuellen Weisungen der Amtsträger selbst in Detailfragen der Lebensführung fordern und jede Toleranz des Glaubens gegenüber dem Pluralismu s unserer Welt als modernistischen Irrweg bekämpfen.
Reihe: Wissen
 

 

 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 29.08.2016, DH