Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Prof. Dr. Christoph Levin

Christoph Levin Prof. Dr. Christoph Levin

Ludwig-Maximilians-Universität München
Evangelisch-Theologische Fakultät
Lehrstuhl für Altes Testament I

zur homepage


zusammen mit Chistoph Kähler leitet Christoph Levin den Lenkungsausschuss zur Durchsicht der Lutherbibel 2017
9.12.2016: Deutschlandradio "Im Anfang war das Wort" - Kulturgespräch: Die Bibel, die Sprache und wir
978-3-11-052999-9 Christoph Levin
Entwurf einer Geschichte Israels

de Gruyter, 2017, 55 Seiten, Broschur, 20.5 x 13.5 cm
978-3-11-052999-9
14,95 EUR Warenkorb
Julius-Wellhausen-Vorlesung 5
Das Bild der Geschichte des alten Israel hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Abhängig von den Ergebnissen der literaturgeschichtlichen Arbeit am Alten Testament hat sich die traditionelle Datierung mancher biblischen Quellen verändert. Daraufhin müssen Schlüsselereignisse neu datiert werden, wenn ihre Historizität nicht überhaupt in Frage steht. Die Archäologie Palästinas hat zu einer vertieften Kenntnis der Entwicklung im Lande geführt. Der Bestand an althebräischen Inschriften hat sich nicht unerheblich vermehrt. Auch die Erforschung der Literaturen in Israels altorientalischer Umgebung ist vorangeschritten. Vergleicht man diese Texte mit dem Alten Testament, stellen sie die traditionelle Auffassung von einer Sonderstellung Israels teilweise in Frage. Christoph Levins „Entwurf einer Geschichte Israels“ untersucht daher folgende Gesichtspunkte:
Welche Quellen stehen für die Geschichte Israels zur Verfügung?
Wie lassen sich die Epochen der Geschichte Israels bestimmen?
Welche Strukturen waren für die Geschichte Israels maßgebend?
Welche Bedeutung kommt der Geschichte Israels zu?
Dabei bewährt sich Wellhausens fundamentale Unterscheidung von „Judentum und altem Israel in ihrem Gegensatze“ und gewinnt überraschende Aktualität.
Inhaltsverzeichnis
978-3-87173-988-0 Christoph Levin
Premierenfieber
Zwanzig Predigten
Radius Verlag, 2015, 196 Seiten,
978-3-87173-988-0
18,00 EUR Warenkorb
 Die zwanzig Predigten nehmen neben der engen Bindung an den biblischen Text ihren Ausgangspunkt beim Menschen; aber nicht bei seiner Not, sondern bei der Erfahrung des Guten, beginnend mit der immer wieder erstaunlichen Tatsache, da zu sein und zusammen mit anderen da zu sein. Darin die Spuren der Barmherzigkeit Gottes sehen zu lehren und daraufhin zur Zuversicht und zur Dankbarkeit anzuleiten und Hinweise für sicheres Handeln zu geben, das ist das Ziel.
978-3-11-027694-7 Christoph Levin
Verheißung und Rechtfertigung
Gesammelte Studien zum Alten Testament II

de Gruyter, 2013, 375 Seiten,
978-3-11-027694-7
139,95 EURWarenkorb
Beihefte zur Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft Band 431
Der zweite Band gesammelter Studien des Münchener Alttestamentlers umfasst 17 Aufsätze. Ein Schwerpunkt des Bandes liegt auf der Hermeneutik und Theologie des Alten Testaments. Weitere Arbeiten befassen sich mit der Redaktionsgeschichte des Pentateuchs, der Königebücher, der prophetischen Bücher und der Psalmen. Eingehende literaturgeschichtliche Analysen sind Kapiteln aus den Büchern Genesis, Könige und Jona gewidmet.
Inhaltsverzeichnis
zum Band I
978-3-11-017160-0 Christoph Levin
Fortschreibungen
Gesammelte Studien zum Alten Testament

de Gruyter, 2002, 360 Seiten, Gebunden,
978-3-11-017160-0
139,95 EUR
Beihefte zur Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft Band 316
Der Band enthält zwanzig exegetische Studien aus den Jahren 1981 bis 2002 zur Literatur- und Theologiegeschichte des Alten Testaments sowie zur Frühgeschichte Israels.
zum Band II
Christoph Levin
Das Alte Testament

Einführung in die Literaturgeschichte des Alten Testaments

C.H.Beck 2001 / 4. Auflage 2010, , 128 Seiten
978-3-406-44760-0
8,95EUR
Kein anderes Buch hat die Religion und Kultur der westlichen Welt so beeinflußt wie die Bibel und ihr größerer, Juden und Christen gemeinsamer Teil: Das Alte Testament. Christoph Levin beschreibt seinen Aufbau, die Bildung des Kanons und die Überlieferungsgeschichte der Texte. Eine Zeittafel und Literaturhinweise runden diese allgemeinverständliche Einführung ab.
Christoph Levin ist Professor für Altes Testament an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Literaturgeschichte des Alten Testaments und die Geschichte und Religionsgeschichte des vorexilischen Israel und Juda sowie des Judentums in der Perserzeit.

Reihe
Wissen
978-3-525-53838-8 Christoph Levin
Der Jahwist

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1993, 456 Seiten, Leinen,
978-3-525-53838-8
26,95 EUR
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments Band 157


auch als pdf erhältlich
978-3-458-17437-0 Christoph Levin
Metropolen des Geistes

Insel Verlag, 2009, 219 Seiten,
978-3-458-17437-0
22,80 EUR Warenkorb
Metropolen des Geistes Geist und Metropolen brauchen einander. Doch wie wird Kultur in Metropolen konstruiert? Wie werden Metropolen durch den Geist geprägt und wie der Geist durch Metropolen? Dieses Buch widmet sich den Fragen der Wechselwirkungen von Geist und Macht sowie von urbanen Zentren und ländlicher Peripherie in frühen Hochkulturen. Metropolen bilden den kulturellen Schmelztiegel, aus dem Neues erwächst. Ihre großen Bibliotheken sind der Hort der kulturellen Erinnerung. Die Zentren politischer und wirtschaftlicher Macht nähren die Kultur auch im ganz wörtlichen Sinne, indem sie die Wissenschaft und die Künste alimentieren. Der Geist wiederum macht eine Stadt erst zur »Mutterstadt« - so die originäre Bedeutung des griechischen metrópolis -, die auf ihre ökonomischen, aber vor allem auch intellektuellen Kinder ausstrahlt. In der Antike, in der der Gegensatz von Metropole und Peripherie noch viel ausgeprägter war als in der Gegenwart, läßt sich die Entwicklung besonders gut verfolgen. Die Beiträge dieses Bandes zeigen anhand der großen Städte des Altertums, von Rom bis zum chinesischen Chang'an, dem heutigen Xi'an, die gegenseitige Bedingtheit von Geist und Metropole: Wie und warum entstand das geistige Zentrum Babylon, inwiefern war die in Alexandria anzutreffende Vielfalt der Kulturen Voraussetzung für das Aufblühen der Geisteswissenschaften, unter welchen Bedingungen entstand in Jerusalem die alttestamentliche Literatur?
  Christoph Levin
Die Verheißung des neuen Bundes

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1985, 303 Seiten, Leinen,
3-525-53811-1
In ihrem theologiegeschichtlichen Zusammenhang ausgelegt.

Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments Band 137


 als pdf erhältlich
3-460-04051-3 Christoph Levin
Der Sturz der Königin Atalja
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1982, ca 110 Seiten, Kartoniert,
3-460-04051-3
10,90 EUR
Ein Kapitel zur Geschichte Judas im 9. Jahrhundert vor Christus

2. Könige 11,1-20

Stuttgarter Bibelstudien Band 105

auch als pdf erhältlich
978-3-16-154858-1 Christoph Levin / Reinhard  Müller
Herrschaftslegitimation in vorderorientalischen Reichen der Eisenzeit

Mohr Siebeck, 2016, 300 Seiten, Leinen,
978-3-16-154858-1
110,00 EUR Warenkorb
Orientalische Religionen in der Antike (ORA)
Der Sammelband behandelt Formen und Strategien von Herrschaftslegitimation, die in eisenzeitlichen Königtümern der Levante sowie in Mesopotamien und Ägypten ausgeprägt wurden. Anhand von ikonographischen, textlichen und archäologischen Zeugnissen werden die Grundmuster herausgearbeitet, mit denen in diesen Reichen königliche Herrschaft legitimiert wurde. Besondere Aufmerksamkeit gilt den kulturellen Wechselwirkungen, die zwischen den Regionen bestanden, sowie den Eigenheiten der einzelnen Königtümer. Schwerpunkte liegen auf Babylon und Assur, den phönizischen Königtümern, Kinalua/Tell Tayinat, den Inschriften von Bukan, Tell Fekheriye und Sfire, den Bildwerken von Balu'a, Yarih-‘ezer und Askalon, den Königtümern Israel, Juda und Moab, ägyptischen Einflüssen auf die levantinischen Reiche sowie der Königsmotivik im Hohenlied.
Inhaltsübersicht
Joachim Friedrich Quack: Ägyptische Einflüsse auf nordwestsemitische Königspräsentationen? – Claus Ambos: Rituale der Herrschaftslegitimation babylonischer und assyrischer Könige – Karen Radner: Assur's »Second Temple Period«. The restoration of the cult of Aššur, c. 538 BC – Paolo Xella: Self-depiction and Legitimation: Aspects of Phoenician Royal Ideology– William Morrow: Famine as the Curse of Kings: Royal Ideology in Old Aramaic Futility Curse Series – Bob Becking: A Voice from Across the Jordan: Royal Ideology as Implied in the Moabite Stela – Angelika Berlejung: Dimensionen der Herrschaftslegitimität: Ikonographische Aspekte königlicher Selbstdarstellung in den Kulturen der südlichen Levante der Eisenzeit anhand der Bildwerke von Balu‘a, Yarih-‘ezer und Askalon – Reinhard Müller: Herrschaftslegitimation im israelitisch-judäischen Königtum. Eine Spurensuche im Alten Testament – Christoph Levin: Das Königsritual in Israel und Juda – Udo Rüterswörden: Das Königtum im Hohenlied – Timothy Harrison: Royal self-depiction and legitimation of authority in the Levantine monarchies of the Iron Age in light of newly excavated royal sculptures at Tell Tayinat
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 29.06.2017, DH