Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Gemeindepraxis
Übersichtsseite Diakonie
allgemeine Titel zur Gemeindepraxis
Gottesdienste
Zeitschriften
Handbuch Gemeinde und Presbyterium, medienverband
Edition Wege zum Menschen
Reihe Gemeindearbeit praktisch, Agentur / V&R
Reihe Gemeindepraxis, Evangelisches Verlagshaus
Reihe Materialien zur Gemeindearbeit, Junge Gemeinde
Reihe BEG Praxis, Aussaat Verlag
Reihe Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung
gemeinde leben, Herder Verlag
Forum Pastoral, Theologischer Verlag Zürich
Kirche im Aufbruch
Kirchenrecht
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Der Diakonat
siehe auch: Diakonat - Theoriekonzepte und Praxisentwicklung, Kohlhammer Verlag
978-3-7917-3100-1 Manfred Hauke / Helmut Hoping
Der Diakonat
Pustet Verlag, 2019, 416 Seiten, kartoniert,
978-3-7917-3100-1
39,95 EUR Warenkorb
Geschichte und Theologie
Die Wiedereinführung des ständigen Diakonats in der Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils ist noch immer eine Herausforderung für die theologische Reflexion. Das beweist das umfangreiche Dokument der internationalen Theologenkommission zum Diakonat (2002) wie auch die Einrichtung einer Kommission zur Klärung der Aufgaben der „Diakonissen“ in der alten Kirche durch Papst Franziskus (2016). Die Frage nach dem Frauendiakonat lässt sich jedoch nur klären, wenn zuvor das spezifische Profil des sakramentalen Diakonats herausgearbeitet wurde. Diesem Thema widmen sich die Beiträge aus verschiedenen Fachdisziplinen: biblisch, patristisch, liturgisch, geschichtlich, kirchenrechtlich, dogmatisch. Mit einem ausführlichen Überblick über die Geschichte des Frauendiakonats schließt der Band.
978-3-7917-1926-9 Christian Wessely
Gekommen, um zu dienen
Pustet Verlag, 2004, 384 Seiten, kartoniert, 15,7 x 23,3 cm
978-3-7917-1926-9
39,95 EUR Warenkorb
Der Diakonat aus fundamentaltheologisch-ekklesiologischer Sicht
Lange Zeit waren Diakoninnen und Diakone selbstverständlicher und selbständiger Bestandteil kirchlicher Tradition, bis sie nacheinander wieder verschwanden – die Diakoninnen ersatzlos, die Diakone für 1000 Jahre reduziert auf ein reines Durchgangsstadium zum Priesteramt. Vor diesem Hintergrund spannt der Autor einen Bogen zwischen der Tradition der frühen Gemeinden und der heutigen Praxis. Er entwickelt die diakonale Dimension der Kirche als zentralen Existenzvollzug ihrer selbst und vergewissert sich dieser ekklesiologischen Sicht durch gründliche Analysen des Wortfelds „dienen“ im Neuen Testament und in den Zeugnissen der frühen Kirche.
978-3-429-02599-1 Gerhard Ludwig Müller
Der Diakonat - Entwicklung und Perspektiven
Studien der Internationalen Theologischen Kommission zum sakramentalen Diakonat
Echter Verlag, 2004, 104 Seiten, Paperback, 14 x 22,5 cm
978-3-429-02599-1
12,80 EUR Warenkorb
Römische Texte und Studien / Glaubenskongregation Band 2:
Der Text der Internationalen Theologischen Kommission zum Diakonat in deutscher Übersetzung.
Zwischen 1998 und 2002 erarbeitete die Internationale Theologische Kommission auf mehreren Tagungen in Rom einen grundlegenden Text zur Frage des Diakonats. Dieser wurde zunächst unter dem Titel „Il Diaconato: evoluzione e prospettive“ in italienischer Sprache veröffentlicht. Mit diesem Band liegt er nun auch in deutscher Übersetzung vor. Darin werden die patristische Grundlegung und Entfaltung des Diakonats, seine theologiegeschichtliche Entwicklung sowie eine grundlegende Neubesinnung auf den Diakonat durch das II. Vatikanische Konzil dargestellt.
Gerhard Ludwig Müller, geb. 1947, Priesterweihe 1978, seit 1986 Ordinarius für Dogmatik in München, wurde im September 2002 zum Bischof von Regensburg ernannt.
978-3-525-56247-5 Richard Ziegert
Der neue Diakonat

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1980, 241 Seiten, kartoniert, 978-3-525-56247-5
32,00 EUR
Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie FSÖth Band 41
Das freie Amt für eine missionarische Kirche - Bilanz einer französischen Bewegung 1959 - 1977
Das Amt des Diakons gehört zu der Struktur der Kirche, die das Neue Testament nennt. In der historischen Gestalt der christlichen Kirche ist der Diakonat aber mehr und mehr verblaßt.
Im zeitgenössischen französischen Reformkatholizismus haben Gruppen, die als Reste und Nachfahren der Arbeiterpriesterbewegung anzusehen sind, die Idee des Diakonats auch wieder aufgegriffen und unter den Bedingungen einer laizistisehen Gesellschaft und einer reformwilligen Bewegung in der Kirche eine bemerkenswerte Konzeption vom Diakonat entworfen.
Die vorliegende Arbeit verfolgt die Bewegung für den Diakonat innerhalb des französischen Reformkatholizismus bis zur ihrem Ende. Angesichts neuer Anstrengungen unserer christlichen Kirchen, zu neuer Wirkung zu kommen, kann das in dieser Arbeit dokumentierte Ringen mithelfen, die praktischen kirchlichen Problemstellungen theologisch präzise und der Wirklichkeit der Gesellschaft entsprechend zu formulieren.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 01.10.2019, DH