Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
Søren-Kierkegaard, Einzeltitel Søren-Kierkegaard, Gesammelte Werke und Tagebücher, Grevenberg Verlag Deutsche Søren-Kierkegaard-Edition, de Gruyter Deutsche Søren-Kierkegaard-Edition, Studienausgabe
Deutsche Søren-Kierkegaard-Edition, de Gruyter
Die neue deutsche Kierkegaard-Übersetzung beruht auf der dänischen Edition Søren Kierkegaards Skrifter, die seit 1994 im Søren Kierkegaard Forschungszentrum in Kopenhagen erstellt wird. Bei der auf 55 Bände angelegten dänischen Edition handelt es sich um die erste vollständige, historisch-kritische Ausgabe von Kierkegaards Schriften. Davon enthalten 27 Bände einen umfassenden Realkommentar, der neben dem Nachweis von Zitaten und Anspielungen auch detaillierte Auskünfte sprachlicher und historischer Art bietet.
Die Deutsche Søren-Kierkegaard-Edition beginnt mit der Übersetzung der auf 11 Bände angelegten Journale und Aufzeichnungen, aus denen bislang auf deutsch nur Auszüge auf einer philologisch teilweise unzuverlässigen Textgrundlage bekannt sind. Die dänische Ausgabe hat hier neue Maßstäbe in der Editionsphilologie gesetzt, indem etwa die von früheren Herausgebern aufgebrochenen ursprünglichen Texteinheiten wiederhergestellt und deren Eingriffe in die Manuskripte durch Verwendung von Licht- und Elektronenmikroskopie von Kierkegaards eigenem Text unterschieden werden. Durch diese Technik lassen sich auch von Kierkegaard selbst unleserlich gemachte Eintragungen entziffern. Bei Subskription
der Reihe ca. 15 % Ermäßigung.
  ISBN Autor Titel (Journale = Tagebücher) EUR   Jahr
1 978-3-11-016977-5 Deuser / Purkarthofer Journale AA BB CC DD. Journale und Aufzeichnungen 1833-1839 159,95 / 109,95 25.10.2005
2 978-3-11-018669-7 Deuser / Purkarthofer Journale EE FF GG HH JJ KK. Journale und Aufzeichnungen 1836-1846 159,95 / 109,95 20.12. 2008
3 978-3-11-018670-3 Deuser / Purkarthofer Journale und Aufzeichnungen, Notizbücher 1-15, 1833-1849 Notizbücher 1-15, 1833-1849 159,95 / 109,95 17.6.2011
4  978-3-11-021223-5 Cappelorn / Deuser Journale und Aufzeichnungen, NB NB2 NB3 NB4 NB5 129,95 / 99,95 2013
5 978-3-11-024768-8 Kleinert / Schreiber Journale und Aufzeichnungen NB 6 - NB 10 129,95 / 99,95 Warenkorb 4.9.2015
6-11           in Vorbereitung
Band 1:
Journale und Aufzeichnungen 1833-1839
de Gruyter, 2005, 530 Seiten, 1185 g, Leinen,
978-3-11-016977-5

159,95 EUR
Der erste Band der DSKE enthält Kierkegaards Journale und Aufzeichnungen der Jahre 1835-1839 und beruht auf der historisch-kritischen dänischen Neuausgabe. Die Texte der von Kierkegaard mit AA, BB, CC und DD gekennzeichneten Journale zeigen die Vielfalt der Interessen und Studien, die Kierkegaard in jenen Jahren, also zu Beginn seiner formativen Periode, verfolgt. Die von autobiographischen Notizen, literarisch-ästhetischen Studien und Entwürfen bis hin zu philosophischen und theologischen Erörterungen reichenden Aufzeichnungen erlauben einen einzigartigen Einblick in die Werkstatt Kierkegaards und damit in die Textgenese selbst. Die Erschließung dieser Aufzeichnungen, die teils privater Natur sind, teils im Hinblick auf eine spätere Veröffentlichung entstanden oder bewahrt wurden, ist häufig unerlässlich für die angemessene Interpretation auch der veröffentlichten Werke. Eine Kierkegaards Intellektualität, Religiosität und poetischer Sprachkraft Genüge tuende Übersetzung der Journale und Aufzeichnungen ist nicht nur Zeichen der ungebrochenen Aktualität Kierkegaards für Theologie, Philosophie, Psychologie und Ästhetik, sondern auch die Grundlage für ein neues und tieferes Verständnis seines Gesamtwerkes, das auf einer zuverlässigen Textgrundlage basiert.
Hermann Deuser ist Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie und Leiter der Kierkegaard-Forschungsstelle (DFG-Projekt) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
Richard Purkarthofer ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kierkegaard-Forschungsstelle (DFG-Projekt) am Fachbereich Evangelische Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
Band 2:
Journale und Aufzeichnungen 1836-1846
de Gruyter, 2008, 640 Seiten, Leinen,
978-3-11-018669-7
159,95 EUR
Der zweite Band der DSKE enthält Kierkegaards Journale und Aufzeichnungen aus den Jahren 1836-1846. Examensvorbereitungen, aber auch Materialien zum Frühwerk bilden die Kernstücke dieses Bandes. Von herausragender Bedeutung ist Journal JJ (1842-1846), das als Diskussionsforum und literarische Werkstatt parallel zum pseudonymen Werk angesehen werden kann; hinzu kommen Kierkegaards Reflexionen zur gescheiterten Verlobung mit Regine Olsen. DSKE 2 basiert auf der historisch-kritischen dänischen Neuausgabe und bietet die Übersetzung der Journale und Aufzeichnungen sowie die Kommentare in einem Band. Pluspunkte: die erste kritische deutsche Edition der Journale Kierkegaards erste Komplettedition der Journale in Deutschland mit detaillierten Kommentaren

Richard Purkarthofer, Søren-Kierkegaard-Forschungszentrum, Kopenhagen, Dänemark; Heiko Schulz , Bochum.
Band 3:
Journale und Aufzeichnungen, Notizbücher 1-15, 1833-1849


de Gruyter, 2011, 800 Seiten, Leinen,
978-3-11-018670-3

159,95 EUR
Der vorliegende Band enthält 15 sog. Notizbücher (abgekürzt: Not), die Kierkegaard zwischen (ca.) 1835 und 1849 verfasst hat und die in entsprechend betitelten Kladden überliefert sind. Die darin enthaltenen Texte sind nicht nur in persönlich-biografischer Hinsicht aufschlussreich, sondern liefern auch wertvolle Hinweise zum Verständnis der Genese und Eigenart des Kierkegaard’schen Denkens und Schreibens insgesamt. Inhaltlich können fünf Gruppen unterschieden werden: Notizen im Kontext der Examensvorbereitung (z. B. Not1); Exzerpte und Kommentare zu zeitgenössischen Theologen und Philosophen (z. B. Not9–11); vermischte theologische, philosophische und ästhetische Bemerkungen (z. B. Not12–14); Reisenotizen (z. B. Not6); Rekapitulation des Verhältnisses zur ehemaligen Verlobten (Not15).
Bedingt durch die Spannbreite der behandelten Themen ist der Band nicht nur für Fachwissenschaftler und Kierkegaard-Forscher im engeren Sinne von Interesse, sondern auch für Leser, die Einblick gewinnen wollen in die Hintergründe von Kierkegaards skandalumwitterter Trennung von seiner Verlobten Regine Olsen. Aber auch diejenigen kommen auf ihre Kosten, die gleichsam einen Blick über Kierkegaards Schulter, in dessen „Schreibwerkstatt“ werfen wollen, um aus nächster Nähe zu verfolgen, wie sich Absicht und Umrisse seines schriftstellerischen Werkes in der Auseinandersetzung nicht nur mit zahlreichen klassischen, sondern auch mit einigen zeitgenössischen Autoren philosophisch-theologischer Provenienz abzeichnen und formieren. Abgesehen von den Exzerpten und Notizen zu J.E.E. Erdmann (Not6) und Ph. Marheineke (Not9–10) ist in diesem Zusammenhang vor allem die Mit- und Nachschrift von F.W.J. Schellings Berliner Vorlesung zur Philosophie der Offenbarung von 1841 (Not11) höchst aufschlussreich.
Band 4:
Journale und Aufzeichnungen, NB NB2 NB3 NB4 NB5


de Gruyter, 2013, 650 Seiten, Leinen,
978-3-11-021223-5
129,95 EUR
Der Band enthält die ersten fünf der von Søren Kierkegaard mit der Kennzeichnung „NB“ versehenen und von [1] bis 36 durchnummerierten Journale. Diese 1846 begonnene Serie ist eine fortlaufende, bei großer thematischer Vielfalt doch konzentrierte und fundamentale Reflexion über die eigene Aufgabe als ‚religiöser Schriftsteller‘, die sich in ihrer Gestalt von den skizzenhaften frühen Journalen und Notizbüchern unterscheidet und mit der sich die Journale endgültig als irreduzibler Teil des Gesamtwerks etablieren. Inhaltliche Dominanten der in DSKE 4 enthaltenen Journale NB–NB5 (von 1846–1848) bilden unter anderem: die vom Corsar-Streit und der März-Revolution veranlasste Kritik der Gegenwart, des Bestehenden, der Christenheit; das Verhältnis von Christentum und Naturwissenschaften; Entwürfe und Kommentare zur Anlage und Veröffentlichung der Taten der Liebe, Christlichen Reden und Anti-Climacus-Schriften; die Selbstbefragung hinsichtlich der Berechtigung zur fortgesetzten Schriftsteller-Tätigkeit.
Joachim Grage, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Markus Kleinert, Universität Erfurt; Heiko Schulz, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.
978-3-11-024768-8 Band 5:
Journale und Aufzeichnungen
Journale NB 6 - NB 10

de Gruyter, 2015, Leinen,
978-3-11-024768-8
129,95 EUR Warenkorb
Kierkegaards NB-Journale aus der Zeit von Juli 1848 bis Mai 1849 bieten autobiographische Berichte (etwa über die Gespräche mit König Christian VIII.), philosophisch-theologische Reflexionen, eine sich zunehmend radikalisierende Zeitkritik sowie werkbezogene Kommentare – und gewähren Einblick in Kierkegaards Selbstvergewisserung zwischen Schriftstellerexistenz und Martyrium.
Kleinert, Markus / Schreiber, Gerhard
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.09.2015, DH