Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Einzeltitel Evangelien Glauben in Freiheit Predigten Grimms Märchen tiefenpsychologisch gedeutet

Eugen Drewermann, verschiedene Einzeltitel

Eugen Drewermann, geboren 1940, ist habilitierter katholischer Theologe. Er arbeitet seit dem Entzug seiner Lehrerlaubnis und Suspension vom Priesteramt als Therapeut und Schriftsteller. Er verfasste über 80 Bücher. Zu seinen Hauptwerken gehört das theologische Grundlagenwerk Glauben in Freiheit sowie die Kommentierung aller vier Evangelien des Neuen Testaments.
978-3-8436-0601-1 Matthias Beier
Eugen Drewermann
Die Biografie
Patmos Verlag, 2017, 608 Seiten, Hardcover, 14 x 22cm 978-3-8436-0601-1
50,00 EUR Warenkorb
Eugen Drewermann ist einer der gefragtesten Theologen unserer Zeit. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt, seine zahlreichen Vorträge finden immer vor gefüllten Sälen statt. Und auch die Medien schätzen ihn als kompetenten und anregenden Gesprächspartner.
Was ist das Besondere an Drewermann, dass er – allen Widerständen der Amtskirche zum Trotz – mit seinen Gedanken nach wie vor zahllose Menschen berührt und ermutigt, ihre Menschlichkeit zu leben?
Matthias Beier kennt nicht nur Drewermanns Werk wie kaum ein anderer, sondern ist auch ein langjähriger Vertrauter. Sein kenntnisreiches und überraschendes Portrait zeigt den Menschen Eugen Drewermann und führt gleichermaßen ins Zentrum des Drewermann’schen Denkens.
978-3-451-37566-8 Eugen Drewermann
Luther wollte mehr
über den Reformator und seinen Glauben
Herder Verlag, 2016, 320 Seiten, gebunden, Schutzumschlag,
978-3-451-37566-8
19,99 EUR Warenkorb
Eugen Drewermanns kritische Bilanz nach 500 Jahren Reformation
Was glaubte Martin Luther und was wollte er erreichen? Wie können wir ihn heute wieder entdecken und neu verstehen? Was würde Luther zum Zustand der christlichen Kirchen sagen?
Nach 500 Jahren Spaltung zieht der Theologe und Lutherkenner Eugen Drewermann eine schonungslos kritische Bilanz. Haben die Katholiken dazugelernt? Und was haben die reformatorischen Kirchen aus ihrem Erbe jenseits allen Streits und abwegigen Debatten gemacht, was ist ihnen geblieben?
Im Gespräch mit dem Publizisten Jürgen Hoeren erschließt Eugen Drewermann eine Sicht auf Luther, die das Grundanliegen des Reformators wieder ernsthaft in den Blick nimmt: dass der Mensch von Gott vorbehaltlos angenommen und gerecht gesprochen ist. Den Kern lutherischen Denkens und seine praktischen Folgen gilt es wiederzuentdecken: theologisch, anthropologisch, psychologisch – gerade auch in einer so krisengeprägten Zeit wie heute.
"Durch Luther wurde etwas bewusst, das innerhalb der Glaubenstradition längst Gegenwart war: statt die Botschaft der Einheit, die Jesus in die Welt bringen wollte – zwischen Gott und Mensch, zwischen Himmel und Erde, zwischen Heiligen und Sündern, zwischen Tempel und Profanem –, kreativ aufzugreifen und weiterzuführen, haben 1500 Jahre Kirchengeschichte in katholischer Obhut die Spannungen zementiert. Luther hat, stellvertretend für eine ganze Zeit, in seiner Gegenwart und für die Jahrhunderte danach, diese Zerspaltenheit gefühlt, durchlitten und auf seine Weise zu artikulieren und zu überwinden unternommen. Es wäre historisch unfair, der Person Luther vorzuhalten, dass er am Anfang des 16. Jahrhunderts nicht auf den Neuaufbruch seiner Zeit, auf das ungeheuer Widersätzliche in seiner Zeit, mit einer geschlossenen systematischen Betrachtung antworten konnte. Er hat es von Fall zu Fall an den Stellen getan, an denen er es evident als notwendig spürte. Darum ist er in meinen Augen in seiner ganzen Biografie nicht im Jahre 1517 am größten, sondern 1521 auf dem Reichstag in Worms. Da vollendet sich der gesamte reformatorische Ansatz." (EUGEN DREWERMANN)
Leseprobe
Interview 28.12.2016, Deutschlandfunk, 23 Min
978-3-8436-0817-6 Eugen Drewermann
Geld, Gesellschaft und Gewalt
Kapital und Christentum (Band 1)
Patmos, 2016, 406 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0817-6
32,00 EUR Warenkorb
Mit der Trilogie »Kapital & Christentum« bietet Eugen Drewermann eine umfassende Analyse der Entstehung und der Wirksamkeit des kapitalistischen Wirtschaftssystems.

1. Band:
Faire Preise / Faire Löhne / Fairer Handel
Leseprobe Band 1

Immer mehr, immer schneller, immer weiter: Die derzeit herrschende Wachstumsdoktrin ist nicht nur schädlich, sie ist ruinös. Es werden immer mehr Produkte auf den Markt geworfen – zu Lasten der armen Bevölkerung und der Natur.
Eugen Drewermann zeigt auf, dass eine nachhaltige und damit nicht länger wachstumsbestimmte Wirtschaftsform die einzig realistische und tragfähige ist. Leicht verständlich erläutert er wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge und deutet die derzeitige Weltlage tiefenpsychologisch fundiert.

Eugen Drewermann
»Es gibt im Kapitalismus keine Messfühler, die auf Mitleid oder Menschlichkeit oder moralische Verantwortung reagieren würden (...) Womit man es zu tun hat, sind nicht Personen, die man mit moralischen oder religiösen Argumenten erreichen könnte; man hat es zu tun mit einem System, das nach eigenen Regeln funktioniert, und nur, wenn man diese Regeln begreift, und im Rahmen ihrer Betriebslogik ändert, besteht eine gewisse Aussicht, etwas zu erreichen.«

In Band 2 klärt E. Drewermann die Frage, was Menschen mit Geld machen – und was das Geld mit Menschen macht. Was überhaupt ist das: Geld? Und wie wird es zu Kapital? Was treiben die Banken? Wie wirkt der Zins? Welche Rolle spielen Finanzspekulationen? – Was bringt uns dazu, Gewinnsucht und Geldgier als eine unternehmerische Tugend zu betrachten und Geld und Gelderwerb in den Mittelpunkt unseres Lebens zu rücken?
Die von der Realwirtschaft abgekoppelte Finanzwirtschaft bewirkt wachsende Ungerechtigkeit, spaltet zwischen Arm und Reich, erhält sich durch Gewalt. Erst wenn wir verstehen, wie das kapitalistische Wirtschaftssystem funktioniert, zeichnet sich ab, wie wir uns aus dem Tanz ums Goldene Kalb befreien können.
Leseprobe Band 2
Band 3 stellt die bedrängende Frage unserer Zeit: Warum Krieg? Und wie ihn überwinden? – Der ständige Einsatz von Gewalt gegen Natur und Mensch kann nicht zum Frieden führen. Wie aber ist es möglich, die Staaten abzurüsten, die Militärbündnisse aufzulösen und die Entscheidung über lokal nicht lösbare Konflikte an eine überparteiliche Schiedsinstanz zu delegieren?

Ein unverzichtbares Werk für alle, die die Problematik der aktuellen ökonomischen und damit ökologischen Entwicklungen erkennen und etwas ändern wollen.
umfassende Analyse der aktuellen Situation
wider die Ausbeutung von Natur und Mensch
978-3-8436-0818-3  Eugen Drewermann
Finanzkapitalismus
Kapital und Christentum (Band 2)
Patmos Verlag, 2017, 408 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0818-3
36,00 EUR Warenkorb
978-3-8436-1009-4 Eugen Drewermann
Von Krieg zu Frieden
Kapital und Christentum (Band 3) geplant Ende Oktober 2017, wir merken vor
Patmos Verlag, 2017, Gebunden, Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-1009-4
36,00 EURWarenkorb
978-3-8436-0883-1 Eugen Drewermann
Im Einklang leben
Worte zur Schöpfung
Patmos Verlag, 2017, 144 Seiten, Hardcover, 12 x 19 cm
978-3-8436-0883-1
15,00 EUR Warenkorb
Ausgewählt und herausgegeben von Heribert Körlings
Dieses Buch birgt Schätze aus Eugen Drewermanns umfangreichem Werk, die sich auf das Thema »Schöpfung« beziehen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln geben die Texte den Leserinnen und Lesern Anstöße zu eigenen Überlegungen. Drewermanns Ausführungen fordern zum Gespräch heraus, sodass Leben und Glaube frag-würdig bleiben. Erstmalst liegt hier eine leicht zugängliche Zusammenstellung seiner wichtigsten Gedanken zum Verhältnis der Menschen zur Schöpfung vor.

»Der Kampf ums Dasein weicht einer Form der Achtsamkeit, der Schonung und Bewahrung aller Lebensformen in ihrer Eigenart und Vielfalt ... Wer an Gottes als des Schöpfers Liebe glaubt, der wird sich aufgefordert fühlen, gütig zu sein zu allen Mitgeschöpfen.«
Leseprobe
Eugen Drewermann
Wendepunkte
oder: Was eigentlich besagt das Christentum?

Patmos Verlag, 2014, 544 Seiten, Hardcover, Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0540-3
35,00 EUR Warenkorb
Eugen Drewermann stellt in seinem neuen Buch die Theologie vom Kopf wieder auf die Füße und führt sie zurück zu dem, was Jesus von Nazareth wollte und was das Christentum eigentlich besagt. Er kritisiert in aller Deutlichkeit die in der Kirchengeschichte wirkmächtige Überzeugung, dass objektiv festgelegt werden könne, wie wir Gott zu verstehen haben und was Erlösung durch Christus bedeutet.

Dagegen verweist er auf den mythischen Charakter all unserer religiösen Vorstellungen. In Drewermanns revolutionärem Neuansatz bekommen Begriffe wie Erlösung, Schöpfung, Auferstehung wieder einen Sinn. Ein unverzichtbares Buch für alle, die den Glauben neu und besser verstehen möchten.
Leseprobe
Eugen Drewermann
Liebe, Leid und Tod
Daseinsdeutung in antiken Mythen
Patmos Verlag, 768 Seiten, Abbildungen, Farbbatfeln, Hardcover mit Schutzumschlag, 15,5 x 23 cm
978-3-8436-0347-8

44,00 EUR
Man findet sie in jeder gut sortierten Bibliothek: die Sagen des klassischen Altertums. Sie gehören zur Mitte europäischen Kulturguts. Wem fallen nicht ein paar Brocken zur Schlacht um Troja, zu den Irrfahrten des Odysseus oder zum Liebesdrama von Orpheus und Eurydike ein? Aber worum geht es in den Sagen und Mythen eigentlich? Eugen Drewermann führt uns in diesem Buch mit tiefenpsychologisch geschärftem Blick sicher durch die Enge zwischen Skylla und Charybdis.
Er erschließt, warum Liebe, Leid und Tod – drei Konstanten menschlichen Daseins – die beherrschenden Themen in vielen antiken Mythen sind und wie ein tieferes und richtiges Verständnis dieser alten Texte uns heute das Leben besser verstehen lässt.

»Welch ein Trost ist möglich angesichts des untröstlichen Schmerzes des Todes? Welche Sinnbilder, Wandlungsformen, Evidenzen und Verheißungen heben hinweg über die Gräber und die Düsternis des Hades? Verstehen und Vertrauen sind die einzig zu gewinnenden Antworten auf die Tragödien der Schuld und die Verzweiflung des Todes.«
EUGEN DREWERMANN
Leseprobe
Michael Albus,
Eugen Drewermann
Die großen Fragen
oder: Menschlich von Gott reden

Patmos Verlag, 2012, 180 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
14 x 22 cm
978-3-8436-0143-6
17,90 EUR
Welche sind die großen Fragen unseres Daseins, die uns am meisten bewegen? Der bekannte Theologe Eugen Drewermann und der Journalist Michael Albus spüren anhand zentraler Begriffe der menschlichen Sehnsucht nach einem erfüllten Leben nach. Einem Leben, das sich nicht in Äußerlichkeiten erschöpft; einer Freiheit, die Einengungen auflöst. Und sie fragen, wie eine Gesellschaft sein müsste, die auch das Wohl der Anderen im Blick behält. Ein wichtiges Buch, das seinen Leserinnen und Lesern Orientierung und Sinn geben will.
Antworten auf zentrale Sinnfragen von herausragende Autoren
Themen:
Angst • Liebe • Tod • Leid • Freiheit • Schicksal • Macht • Gewalt • Schuld • Gott • Seele • Traum • Was wird aus der Welt? • Was wird aus mir?
Leseprobe
Eugen Drewermann
Das Richtige im Leben tun
Wie wir unseren Weg finden
Patmos Verlag, 184 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0349-2

14,99 EUR
»Ich werde mich entscheiden müssen, ob ich den Mann, mit dem ich seit fünf Jahren eine enge Beziehung habe, heiraten soll. Mit diesem Schritt wäre ein Umzug quer durch Deutschland verbunden, wovor ich Angst habe. Ich würde mich von meinem Mann abhängig machen. Ist dieser Zweifel ein Zeichen für eine nicht gar so tiefe Liebe?«

Seit vielen Jahren stellt sich Eugen Drewermann in der Sendung »Redefreiheit« existenziellen Fragen, die Menschen bewegen. Dieses Buch zeugt von der ganze Breite menschlichen Bangens und Hoffens, der er begegnet. Seine Antworten erweisen ihn als einfühlsamen Seelsorger, dem es eindrucksvoll gelingt, die einzigartige Geschichte zu würdigen und gleichzeitig eine Dimension herauszuschälen, die über die individuelle Bedeutung hinausreicht. Ein kluges Buch, das zum Leben hilft.
Leseprobe
Eugen Drewermann
Die Seligpreisungen
Glücklich die Friedenstifter

Patmos Verlag, 2008,
120 Seiten, gebunden,
18,8 x 11,7 cm
978-3-491-71320-8
9,90 EUR
»Die Worte der Seligpreisungen sind wie ein fein geschliffener Diamant inmitten der Überlieferung des Neuen Testaments. Besser und reiner lässt sich nicht ausdrücken, was Jesus uns gebracht hat, als in diesen acht Preisungen, die all diejenigen glücklich nennen, die ihr Leben einzig im Vertrauen auf Gott gründen, so als begönne ein neues Gesetz der Freiheit.«
Eugen Drewermann
Eugen Drewermann
Heilende Religion
Überwindung der Angst

Herder Verlag, 2013, kartoniert,
978-3-451-06555-2

8,99 EUR
Religion hat die Absicht und die Kraft zu Heilung. Glaube ist eigentlich der Gegenbegriff zur Angst. Hier finden sich die zentralen Aussagen Eugen Drewermanns zu dieser positiven Wirkung von Religion. Herausgegeben von Joachim Kunstmann.

Drewermann weiß: Das Gegenteil von Glaube ist nicht Irrtum oder Unglaube, sondern Angst, d. h. ein Mangel an Vertrauen und Lebendigkeit - die Wurzel des Bösen. Relgion dagegen kann - und sollte ­heilende Kraft sein. Aus dieser Sicht zeigen die wichtigsten Texte Drewermanns das Zentrum seines Denkens. Ein neuer Zugang zur Bibel und ein überraschender Blick auf Symbolgeschichten, Mythen und Märchen.
Eugen Drewermann
Spuren des Heils

2007, 140 Seiten, mit Lesebändchen, gebunden, 18,7 x 11,9 cm
978-3-491-71310-9
12,90 EUR
Nach Heil und Ganzheit geht des Menschen Sehnsucht. Heil sein, das heißt sich angenommen wissen und frei werden von allem, was niederhält. Der heile Mensch lässt sich nicht ein auf die Kain und Abel-Welt, lässt sich nicht unter Druck setzen. Wir nehmen Spuren des Heils wahr, wenn wir uns zu uns selber aufrichten, wenn uns die Lügen und das Getue unerträglich werden.

Drewermanns Meditationen beleuchten das Aufbrechen des Himmels in uns und in unserem Leben. Sie meditieren Spuren des Heils, denen es sich nachzugehen lohnt.
Eugen Drewermann
Die sieben Tugenden

Patmos-Verlag, 2012, 212 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
978-3-8436-0173-3

19,90 EUR
Die abendländische Tradition zählt sieben Tugenden: Glaube, Liebe, Hoffnung, Weisheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigung. Sie dienen dem Menschen als Regeln für sein Verhalten und symbolisieren theologische, philosophische und ethische Ansprüche an jeden Einzelnen. Doch Eugen Drewermann sieht in diesen Begriffen auch die Gefahr, den Menschen von außen festzuschreiben.

In diesem Buch gibt er eine eigene Deutung der Tugenden und legt ihnen ein neues Verständnis des Menschen zugrunde: tugendhaft ist derjenige Mensch, der zu sich selbst gefunden hat und von Angst befreit leben kann.
Die sieben Tugenden – gedeutet und erschlossen von einem der bedeutendsten geistlichen Autoren der Gegenwart.

»Einzig die Liebe stellt die Macht hinter all dem dar, das Vertrauen schenkt und Zukunft bringt. Die Liebe ist Glaube und Hoffnung in einem. Sie ist die Fähigkeit zu hoffen, dass jeder Mensch bei sich selber ankommt.«
Eugen Drewermann
Eugen Drewermann
Wir glauben, weil wir lieben
Woran ich Glaube

Patmos Verlag, 2010, 180 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 14 x 21,3 cm
978-3-491-72549-2
978-3-8436-0032-3

18,00 EUR
Europas meistgelesener Theologe erklärt sein Denken. Seine Thesen haben zum erbitterten Konflikt mit der katholischen Kirche geführt. Am Ende stand sein Rauswurf als Hochschullehrer und Priester. Wie kaum einem anderen Theologen gelingt es Drewermann, den Sinn des christlichen Glaubens in einfachen Worten zu erschließen. Durch sein therapeutisches Verständnis von Religion hat er vielen Menschen zu einer neuen, lebensbejahenden Glaubenspraxis verholfen. Zum 70. Geburtstag blickt Drewermann auf seinen Lebensweg zurück und erläutert seine wichtigsten Themen.
Reden gegen den Krieg
Plädoyer für den Pazifismus

Patmos 2002, 160 Seiten
9,90 EUR
Eugen Drewermann legt als einer der ersten ein Buch vor, das ausgehend von den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA gegen den Krieg in Afghanistan klar Stellung bezieht. Krieg ist Krankheit, nicht Therapie und erst recht kein legitimes Mittel der Politik, lautet Drewermanns Antwort.
Das Buch spannt außerdem einen Bogen über den Kosovo-Krieg unter deutscher Beteiligung bis hin zum Golfkrieg 1991, bei dem es in den Augen Drewermanns hauptsächlich um die Verteidigung wirtschaftlicher Interessen des Westens ging. Eine Rede über Antisemitismus in psychoanalytischer Sicht und die Kritik am Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1994 über die deutsche Beteiligung an militärischen Einsätzen im Ausland behandeln die Problematik grundsätzlich. Ein Dokument leidenschaftlichen pazifistischen Engagements.
Eugen Drewermann
Wozu Religion? Sinnfindung in Zeiten der Gier nach Macht und Geld

Herder Verlag, 2001, 224 Seiten, kartoniert,
978-3-451-05380-1

9,99 EUR
Genetiker spielen Schöpfung. Das große Geld diktiert die Entwicklung. Gleichzeitig zeigt unser Umgang mit der Natur katastrophale Folgen von apokalyptischem Ausmaß. wie lässt sich in einer Zeit, die vom biotechnischen und ökonomischen Kalkül bestimmt scheint, noch von Gott, von Seele, von Sinn sprechen? Drewermann, wie kein anderer Theologe mit den modernen Naturwissenschaften vertraut und durch umfangreiche Werke dazu ausgewiesen, konzentriert sich hier auf die zentralen Fragen - und bezieht Position.
Eugen Drewermann
Die Zehn Gebote
Gottes Weisungen für heute

Patmos Verlag, 2006, 180 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag
3-491-50110-5
18,00 EUR
Die Zehn Gebote regeln das menschliche Verhalten auf allgemein gültige Weise. Gerade in Zeiten des Wandels und der Orientierungssuche vieler Menschen wird der Ruf nach einfachen, klaren Handlungsrichtlinien immer lauter. Dabei stammen die Zehn Gebote aus einer vergangenen Kultur, die den heute lebenden Menschen fast völlig fremd ist. Wie können die Zehn Gebote vor diesem Hintergrund heute überhaupt als verbindlich gelten? Im Gespräch mit dem Journalisten Richard Schneider erschließt Eugen Drewermann den großen kultur- und religionsgeschichtlichen Kontext der Zehn Gebote und deutet sie der Reihe nach für die heutige, gottferne Zeit.
»Die Kinder werden Respekt haben den Eltern gegenüber, denn sie wissen, wie angewiesen sie darauf sind, dass ihre Geborgenheit in den Armen und an der Brust der Mutter liegt, an der Hand des Vaters sich findet. « Eugen Drewermann zum 4. Gebot
zur Seite
2. Mose 20, 1-18
Paperback Ausgabe:
978-3-491-21011-0
9,90 EUR
Eugen Drewermann
Das Vaterunser


Patmos, 2003, 96 Seiten, 20 Farbfotos, Gebunden, 3-491-50105-9
12,90 EUR 
Das zentrale Gebet der Christenheit in der Interpretation von Eugen Drewermann. Der ansprechende Band lädt mit Texten und Bildern zum Meditieren und Verweilen ein. Ideal auch als Geschenk.
Buchstäblich in der Mitte der Bergpredigt steht dieses »Gebet des Herrn«, das man nicht kommentieren, sondern nur mitvollziehen, nur meditieren kann. Will man es verstehen, muss man es sich vorsprechen wie seit Kindertagen und es mit Szenen und Bildern in Verbindung bringen, in denen es sich bewahrheitet hat. Die Meditationen EUGEN DREWERMANNS möchten mit ihren Bildern sehen lehren: die Welt, die Menschen und nicht minder sich selbst sowie dazu anregen, zu leben, zu lieben und wahrhaft zu sein.
zur Seite Mt. 6, 6-13
Eugen Drewermann
Wer hat, dem wird gegeben
Die Gleichnisse Jesu

Patmos Verlag, 2008, 180 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,
14 x 21,5 cm
978-3-491-21004-2
18,00 EUR  
Drewermann im Gespräch mit Richard Schneider
Aktuelle Themen: Soziale Gerechtigkeit, angemessener Lohn und die Chancen der Menschen
Im Gespräch mit dem Fernseh-Journalisten Richard Schneider deutet Eugen Drewermann 15 provozierende Gleichnisse Jesu für die heutige Zeit.
Was würden beispielsweise die Gewerkschaften dazu sagen, wenn alle den gleichen Lohn für ihre Arbeit erhielten? So aber ergeht es den biblischen Arbeitern im Weinberg, von denen Jesus erzählt. Und Jesus findet diese »Gleichmacherei« auch noch gerecht. Oder was ist mit dem geflügelten Wort: »Wer hat, dem wird gegeben«? Auch dieses stammt aus dem Munde Jesu.
- Von den Arbeitern im Weinberg
- Von den anvertrauten Talenten
- Vom verlorenen Sohn
- Vom ungerechten Verwalter
u.v.m.
Leseprobe
zur Seite
Gleichnisse
Eugen Drewermann
Eine Liebe stärker als der Tod

Patmos Verlag, 2006, 150 Seiten, Gebunden,
3-491-50111-3
14,90 EUR
Meditationen zu Passion und Ostern
Das Osterfest ist das bedeutsamste Fest der Christenheit, weil - so der Glaube - Christus durch seine Auferstehung den Tod besiegt hat. Dadurch hat Gott seine Liebe zu den Menschen auf immer besiegelt. In den Meditationen dieses Bandes erschließt Eugen Drewermann den tiefen Sinn des Osterfestes. Warum musste Jesus am Kreuz sterben? Was ist unter Auferstehung zu verstehen? Was dürfen wir auf Grund dessen hoffen? Er tut dies mit einem einfühlsamen Blick auf die drängenden Alltagssorgen der Menschen, mit Blick auf jene, die gescheitert sind, die nicht weiter wissen, die einsam sind. Drewermanns Botschaft: Die Liebe, die von Ostern ausgeht, ist immer stärker.
Leseprobe
Eugen Drewermann
Leise von Gott reden
Meditationen

Patmos Verlag, 2005, 150 Seiten, Paperback,
3-491-50109-1
978-3-491-50109-6
14,90 EUR 
In den Meditationen zu biblischen Texten vertieft Eugen Drewermann wichtige Aspekte unseres Gottesbildes: Der Gott Jesu begegnet als Güte ohne Vorbedingung, unter dem sich das Leben von Angst in Vertrauen wandelt. Solch ein Gott trennt nicht, er einigt alle Menschen im Wissen um die gleiche Not und Hilfsbedürftigkeit. Gottes »Sprache« ist daher das leise Wort der Liebe, das sich im Herzen eines jeden regt, als Sehnsucht stets und manchmal als Erfüllung.
Leseprobe
Eugen Drewermann
Ein Mensch braucht mehr als nur Moral

Über Tugenden und Laster

Walter Verlag
600 Seiten, Gebunden
3-530-16907-2
36,00 EUR
Laster und Tugenden entsprechen moralischen Kategorien, die den Menschen auf eine Ebene fixieren, die ihm ganz und gar nicht angemessen ist. Eugen Drewermann legt überzeugend dar, dass, wer von Lastern und Tugenden spricht, bestrafen oder loben will, aber nicht die eigentlichen Verstrickungen, die Hölle, begreift, in der sich die Menschen längst schon befinden. Ein ›lasterhaftes‹ Leben hat zumeist seine Ursache in schwer wiegenden Verletzungen des Selbstwertgefühls und der Seele, denen mit moralischen Appellen nicht beizukommen ist. Auch können Formen der Tugend schlimmer sein als Laster, weil sie sich nicht in Frage stellen, sondern sich grundsätzlich im Recht wähnen. Tugendhaftigkeit oder ›political correctness‹ sind häufig nur die zwanghafte Kehrseite einer ungeahnten Angst vor den eigenen Abgründen und dienen oft der Kompensation ungelebten Lebens.
Eugen Drewermann
Ich steige hinab in die Barke der Sonne


Walter, 1989, 320 Seiten,
7 s/w Abbildungen, Leinen,
3-530-16901-3,
24,90 EUR 
Die faszinierende altägyptische Religion enthält bereits so viele Elemente des späteren Christentums, dass sich jedes Überlegenheitsgefühl verbietet. Meditationen rund um der Menschen Hoffnung auf ein ewiges Leben und ihre Sinnsuche angesichts der Allmacht des Todes, die sich quer durch die abendländische Literatur-, Kultur- und Religionsgeschichte zieht. Zentrale These: die Ausprägung altägyptischer Mythen im christlichen Glauben von Tod und Auferstehung.
Eugen Drewermann
Kleriker

Psychogramm eines Ideals
Eine Analyse des inneren Zustandes der klerikalen Kirche. Schonungslos wird die verschleierte Wirklichkeit enthüllt und deren psychische Struktur sowie die unbewußten Hintergründe aufgedeckt. Die Erschütterung, die das auslösen muss, möchte einer grundlegenden Erneuerung dienen, und deshalb wird auch gezeigt, wie das verkannte Ideal lebensgerecht verwirklicht werden kann.
Walter Verlag, 2001, 900 Seiten, Paperback
3-530-70016-9
19,95 EUR
gebundene Ausgabe:
3-530-16902-1
29,-- EUR

Band 1


Band 2
Eugen Drewermann
Tiefenpsychologie und Exegese Band 1
Die Wahrheit der Formen


Walter Verlag,
1993, 576 Seiten, gebunden
3-530-16855-6
978-3-530-16855-6
24,90 EUR

Band 1:
Nach 150 Jahren moderner Bibelwissenschaft stehen wir, religiös betrachtet, vor einem Fiasko. Die historisch­kritische Methode konnte zwar die weitgehende «Ungeschichtlichkeit» der biblischen Texte aufhellen. Sie ging aber in fataler Weise am eigentlichen Wesen dieser Texte: ihrer mythologischen Bildsprache, vorbei. Diese kann aber heute durch die Tiefenpsychologie entschlüsselt werden, denn sie ist noch immer die Sprache der Träume. Drewermann entwickelt hier eine detaillierte Methode, die biblischen Aussagen mit Hilfe dieser traumnahen mythischen Sprache auszulegen.
Band 2:
Hier geht es um die eigentlich «übernatürlichen» Mitteilungen der Bibel. Wie sind sie zu erklären und was sagen sie aus? Hierzu verhilft die Tiefenpsychologie die psychische Dynamik aufzuzeigen, die aus dem «kollektiven Unbewußten» gespeist wird, wodurch jedoch das letzte Geheimnis dieses Geschehens
nicht enthüllt werden kann. Die Übertragung dieser bewußten oder unbewußten Inhalte in unseren Erlebnishorizont: Natur und Geschichte, ist ein weiteres Thema. Wiederum werden brauchbare Regeln entwickelt, die instand setzen, die richtige Deutung zu finden.
Band 2 ist nicht mehr lieferbar
Eugen Drewermann
Tiefenpsychologie und Exegese Band 2
Die Wahrheit der Werke und der Worte
 Walter Verlag, 1993, 851 Seiten, gebunden,
3-530-16856-4
978-3-530-16856-3
Eugen Drewermann
Über die Unsterblichkeit der Tiere

Patmos Verlag, 2008 / 2012
978-3-491-21008-0
978-3-491-0251-8
9,99 EUR
Hoffnung für die leidende Kreatur. Vorwort von Luise Rinser.
Eugen Drewermanns Buch stellt einen fundamentalen, bisher wohl einzigartigen Beitrag dar gegen den Missbrauch von Tieren, Tierzuchtquälerei und Tierexperimente.

zur Seite Tiere der Bibel
Eugen Drewermann
Was uns Zukunft gibt

Vom Reichtum des Lebens

Patmos Verlag, 228 Seiten
Paperback
3-491-69072-2
978-3-8436-0007-1
14,90 EUR
Tiefe Einsichten in unser Dasein Eugen Drewermann vermittelt in diesem Buch tiefe Einsichten in unser Dasein. Es sind Kleinode theologisch-therapeutischer Sprachkunst. Es sind Texte, die Nahrung sein können für den Alltag des Lebens, weil durch sie Gedanken fühlbarer und Gefühle denkbarer werden – und es sind Texte, in denen etwas von dem lebt, was Jesus eigentlich gewollt hat. Ein Geschenk für besinnliche Stunden.
  Jörg Frey
Eugen Drewermann und die biblische Exegese
Eine methodisch-kritische Analyse
Mohr, 1995, 281 Seiten, Broschur,
978-3-16-146360-0
29,00 EUR

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament (2. Reihe) WUNT Band 71
Eugen Drewermann ist seit Jahren der meistgelesene deutschsprachige Bibelausleger. Viele Christen meinen in seiner Form der Auslegung einen lebendigeren Zugang zu den biblischen Texten zu finden als in der historisch-kritischen Schulexegese.
Vor diesem Hintergrund untersucht Jörg Frey die exegetische Methode Drewermanns. Diese wird nach einer Einführung in Werdegang und Werk Drewermanns ausführlich dargestellt.
Cesare Marcheselli-Casale
Von Drewermann lernen

Benziger, 1992, ca 336 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
3-545-24105-x

18,90 EUR
Die Bibel auf der Couch Mit einem Vorwort von Eugen Drewermann
Eugen Drewermann hilft uns, die Bibel mit neuen Augen zu sehen. Der vorliegende Leitfaden zeigt, wo die Theologie bislang versagte, was Eugen Drewermann ändern möchte und was wir aus dem Streit um die Bibel lernen können.
Jürgen Jeziorowski
Eugen Drewermann

Gütersloher Verlagshaus, 1992, 126 Seiten, kartoniert,
3-579-01301-7

7,60 EUR
Der Streit um den Glauben geht weiter
Worum geht es eigentlich bei diesem Streit?
Was will Eugen Drewermann, der Querdenker aus Paderborn?
Das Buch enthält aktuelle Informationen zu dieser risikoreichen und unübersichtlichen Auseinandersetzung und eine ebenso faire wie fundierte Würdigung der wichtigsten Bücher von Eugen Drewermann.

Jürgen Jeziorowski, geboren 1936, Studium der Theologie und Psychologie, ist Oberkirchenrat im Lutherischen Kirchenamt in Hannover und Journalist.
GTB 1301
Felizitas von Schönborn
Eugen Drewermann
Rebell oder Prophet ?

Walter, 1993, 133 Seiten, kartoniert,
3-530-77508-8

9,90 EUR
Noch vor wenigen Jahren galt der zur Zeit bekannteste Sucher und Kämpfer im religiösen Leben Deutschlands als «theologischer Geheimtip». Nun ist er zum Medien-Star aufgestiegen. Den einen gilt er als «Häretiker und Glaubenszerstörer» , den anderen als «Prophet und Reformator». Er ist zur Symbolfigur des Leidens an der römisch-katholischen Hierarchie geworden, in Amerika wird er sogar als «moderner Martin Luther» gewertet. - Ein umfassendes Interview mit einer kritischen Joumalistin.
Eugen Drewermann
Worum es eigentlich geht
Protokoll einer Verurteilung

Kösel, 1992, 250 Seiten, kartoniert,
3-466-20356-2

9,90 EUR
Verstehen Sie, Herr Erzbischof, das »Bedenkliche« meiner Theologie liegt nicht in einem Widerspruch zu bestimmten Lehrinhalten, die Sache steht weit schlimmer oder besser: Was ich möchte, ist nicht mehr und nicht weniger als eine grundlegende Veränderung der gesamten Art und Weise, wie heute Theologie betrieben wird; ich möchte dies aber aus Glauben, nicht aus Glaubenslosigkeit.
Eugen Drewermann, in einem Brief an Erzbischof J.J. Degenhardt

Im Mittelpunkt dieses Buches steht die Dokumentation der Auseinandersetzung bis zur Verurteilung Drewermanns. In ihr erhält der Leser eine Antwort auf die Frage, worum es in diesem Streit eigentlich geht, von seiten der Amtskirche, von seiten Eugen Drewermanns und in der Öffentlichkeit. Eugen Drewermann gibt Zeugnis vom unbeirrbaren Festhalten an seiner Vision der christlichen Existenz heute. Peter Eicher erläutert im abschließenden Beitrag den großen Zusammenhang dieses öffentlichen Konflikts. Seit langem hat keine religiöse Debatte die Öffentlichkeit so beschäftigt. Ein unverzichtbares Buch zum Verständnis dieser Auseinandersetzung.
Gregor Fehrenbacher
Drewermann verstehen

Walter Verlag, 1991, 290 Seiten, Klappenbroschur,
3-530-21021-8

4,00 EUR
Eine kritische Hinführung,
Allgemeinverständlich legt der Autor eine vergleichende Bestandsaufnahme des umfangreichen Gesamtwerkes von Eugen Drewermann vor. Sein Ziel ist, eine noch nicht vorhandene, aber unentbehrliche Hilfe für eine faire Auseinandersetzung zu bieten. Es geht ihm nicht um eine Abhandlung über Drewermann, sondern um einen Dialog mit ihm, nicht um Widerlegung, sondern um Verständnishilfen und konstruktive Fragen.

gebrauchtes Buch, Anstreichungen
Der Fall Drewermann
Ausgewählte Pressestimmen
.
Walter Verlag, 1991, 100 Seiten, Leinen,
3-530-16876-9
6,00 EUR
Ausgewählte Pressestimmen. Jahresgabe 1991/1992 des Walter-Verlags an den Buchhandel und Freunde des Hauses. Gebrauchtes Buch
Predigten / zur Seite Predigtbücher
Eugen Drewermann
Dass alle eins seien
Predigten zwischen Himmelfahrt und Dreifaltigkeitsfest

Patmos Verlag, 1992, 198 Seiten, Pappband mit Schutzumschlag,
3-491-72256-x
15,90 EUR
Immer sind wir Menschen zu beidem gleichzeitig bestimmt, zur Einsamkeit wie zur Gemeinsamkeit, zur Vereinzelung wie zur Vereinigung, zu dem Zwang, ein Ich zu haben, und dem Hang, ein Wir zu bilden, und vielleicht ist das, was wir Geist nennen, nur diese einzige, in sich geschlossene Wirklichkeit, wo Seele und Leib eine Einheit bilden, aus der alles entsteht, aller Stoff, alle Weisheit, alle Poesie, alle Schönheit, alle Musik, alles Lebendige jenseits der Spaltungen, jenseits der Trennungen. So sollten wir leben, hat Jesus uns gelehrt, so frei im Denken und so stark und grenzenlos im Fühlen, so uneingeschüchtert von jeder Bestimmung von außen und nur so zugehörig zu der ewigen Welt Gottes, die wir schon im Herzen tragen.

Evangelien

Eugen Drewermann
Das Matthäusevangelium in der Übersetzung von Eugen Drewermann
136 Seiten, Gebunden
3-530-55230-5
12,90 EUR
Das Matthäusevangelium enthält zahlreiche historisch und sprachgeschichtlich bedingte Übersetzungsfehler. Sie zu bereinigen, ist das Anliegen dieses Buches und wird vom Autor kompetent durchgeführt.

Band 1


Band 2
Eugen Drewermann
Das Matthäusevangelium
Bilder der Erfüllung

Walter Verlag, Leinen
Band 1:
Matthäus steht nach Markus dem historischen Jesus am nächsten. Besonders die Bergpredigt zeigt, dass Jesus in seiner Lehre nicht, wie wir, vom Sein, Haben und Können des Menschen ausgeht, sondern von denen, die nichts sind, nichts haben nichts können, also von denen, die am Boden liegen. Unser Denken und unsere gesellschaftlichen sowie gesetzlichen Bestimmungen werden dagegen dem Menschen nicht gerecht, denn diese schießen von vornherein alle aus, die nichts sind, nichts haben und nichts können. Wieviele das sind und wie es konkret aussieht, zeigt erschütternd die Tiefenpsychologie.
Band 2:
Dieser zweite Band zum Matthäus-Evangelium beginnt von Kapitel 8 an mit einer Kette von wundern Jesu, die jedoch bald schon die Auseinandersetzung mit den Priestern und Theologen hineintreiben werden. Wie heilsam, wie befreiend, wie menschlich darf Religion sein? Oder umgekehrt: Wieviel an Zwang, Außenlenkung und institutionalisierter Bevormundung ist mit dem Gott der Bibel vereinbar?
Obwohl Jesus sein Wirken bewußt auf die "verlorenen Schafe des Hauses Israel" beschränkt, gelten seine Worte in ihrer Güte und Größe den Menschen aller Zeiten und Zonen. Wie müßte eine "Kirche" beschaffen sein, deren "Felsengrundlage" nicht eine Hierarchie von Ämtern bildete, sondern die glaubhaft geformt wäre von "Vertrauen, Vergebung" und der Mündigkeit von Menschen?
Indem Jesus den Glauben an einen Gott lehrt, der ohne "Opfer" und ohne Vorleistungen sich den Verzweifelten und Entrechteten am ehesten zuwendet, provoziert er unausweichlich, damals wie heute, sein Todesurteil. Und doch ist er, im 20.Kapitel am Ende dieses Bandes, bereit, zugunsten der Menschen und zugunsten der Wahrheit das Äußerste zu wagen...Ein Kommentar für jeden, der das Evangelium liebt - das heißt: Von inner her braucht.
Eugen Drewermann
Band 1
1992, ca 820 Seiten, 4 Farbtafeln
978-3-530-16891-4,
vergriffen
Eugen Drewermann
Band 2
, ab Mt. 8

1994, 648 Seiten
978-3-530-16892-1,
vergriffen
Band 3, 432 Seiten, 4 Farbtafeln,
978-3-530-16893-8,
vergriffen


Eugen Drewermann
Das Markusevangelium
Bilder von Erlösung
Walter Verlag, Leinen
Das Markusevangelium 1. Teil
Bilder von Erlösung. Dieser tiefenpsychologische Kommentar zeigt, daß Jesus diametral dem traditionellen Jesus Klischee und radikal dem Menschenbild (..) unserer Kirche entgegensteht.
Dieser tiefenpsyschologische Kommentar zeigt, daß der Jesus des Markusevangeliums diametral·
dem traditionellen Jesus-Klischee und radikal dem Menschenbild, der Erlösungsvorstellung und der Theologie unserer Kirchen entgegensteht. Er verkörpert das menschlich und göttlich Echteste und Tiefste,
das überhaupt möglich ist.
Das Markusevangelium 2. Teil
Bilder von Erlösung. Markus 9,14 - 16,20
Der Jesus des Markusevangeliums stellt das Kind als Beispiel und Symbol unserer Gottesbeziehung in den Mittelpunkt. Er fordert gleiches Recht für die Frau wie für den Mann, verlangt in unserem gesamten Lebensvollzug Dienen statt Herrschen, Schenken statt Ausbeuten, und wer sich aus Schwäche verfehlt, den verurteilt er nicht.
1. Teil
1987, 656 Seiten, 4 Farbtafeln
3-530-16871-8
vergriffen, nicht mehr lieferbar
2. Teil
1988, ca 500 Seiten, 4 Farbtafeln
3-530-16872-6
978-3-530-16872-3

46,00 EUR

Eugen Drewermann
Das Lukas-Evangelium
1.Band, Luaks 1-12,1
Bilder erinnerter Zukunft

Patmos Verlag, 2008, 500 Seiten, 8 Seiten farbigem Bildteil, gebunden mit Schutzumschlag, 15,5 x 22,7 cm
978-3-491-21006-6
49,90 EUR
Unvergleichliche Interpretation des meistgelesenen Evangeliums
Schwerpunkt: Die einzigartigen Erzählungen des Lukas
In Band 1: Lukas 1-12,1: Die Weihnachtsgeschichte Leseprobe Band 1
In Band 2: Lukas 12,2-24: Passion und Ostern Leseprobe Band 2
Mit diesem zweibändigen Kommentar zum Lukasevangelium schließt Eugen Drewermann die Reihe seiner großen Evangelienkommentare ab.
Lukas, der dritte Evangelist, schreibt das Werk des Evangelisten Markus fort. Drewermann konzentriert seine Deutung darauf, wie der Evangelist Lukas das Leben Jesu erzählt: wie sich Jesus zu Lebzeiten den Menschen heilbringend genähert hat und wie er in der christlichen Gemeinde weiterhin lebendig sein kann. Der Evangelist sieht den Weg Jesu als Vorbild für den Lebensweg aller Christinnen und Christen. Die Begegnung mit dem auferweckten Jesus findet im persönlichen Glaubensleben statt.
Eugen Drewermann
Das Lukas-Evangelium
2.Band,  Lk 12,2-2
Bilder erinnerter Zukunft
 
Patmos Verlag, Oktober 2009, 500 Seiten, 8 Seiten farbigem Bildteil, gebunden mit Schutzumschlag, 15,5 x 22,7 cm
978-3-491-21007-3
49,90 EUR
Eugen Drewermann
Die Apostelgeschichte
 

Wege zur Menschlichkeit
Patmos Verlag, 2011,
mit 8 Seiten farbigem Bildteil, Seitenzahl 500
978-3-8436-0070-5
59,00 EUR
Die Apostelgeschichte setzt das Lukasevangelium fort, indem es die Ausbreitung der Jesus-Bewegung in die hellenistisch-römische Welt hinein erzählt. Genauso wie in seinem Evangelium will Lukas nicht nur historisch informieren, sondern Glauben verkündigen. In diesem Sinne legt Eugen Drewermann die Apostelgeschichte aus. Er fragt danach, was Menschen brauchen, um ihr Leben zu verändern und wie sie von dem Kampf mit ihrer Lebensangst weg in ein Feld des Vertrauens geführt werden können.
Überzeugend zeigt er anhand der Geschichte der frühen christlichen Gemeinden, wie man die Botschaft Jesu im Kern verfehlt, wenn sie moralisch auslegt wird – als eine willentliche Änderung der Lebensführung aufgrund einer neuen sittlichen Einsicht. Jesus dagegen befähigte die Menschen, allein auf Gott zu hören, und redete leise in den Herzen der Menschen die Sprache der Liebe.
• verständliche und fundierte Deutung
• mit vielen Bezügen zu Zeitgeschichte, Kunst und Literatur
Leseprobe

1.Teil


2.Teil
Eugen Drewermann
Das Johannes Evangelium 1-10
1.Teil
Bilder einer neuen Welt

Patmos, 2003, 540 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag
3-491-50102-4
978-3-491-50102-7,
vergriffen
Das Johannesevangelium konfrontiert seine Leser mit der Frage nach ihrer persönlichen Identität: Zu sich selbst finden, zu seiner Wahrheit stehen, kann demnach nur, wer auf ein Gegenüber trifft, das ihn leben lässt und ihn bedingungslos aus reiner Güte akzeptiert. Wer begreift, dass sein Leben noch einmal ganz neu beginnt unter der Perspektive, die Jesu vermittelt, lernt eine Menschlichkeit kennen,die anders kaum vorstellbar ist. Dieser Leitgedanke ist es, den Eugen Drewermann in seiner meisterlichen Interpretation desJohannesevangeliums immer wieder ausfindig macht und für unser gegenwärtiges Leben zu deuten versucht. Nach den Kommentaren zum Markusevangelium ("Bilder von Erlösung", 1987) und zum Matthäusevangelium ("Bilder von Erfüllung", 1992) legt Drewermann mit "Bilder einer neuen Welt" seinen dritten umfassenden Evangelienkommentar vor, dem der Bibeltext nach eigener Übersetzung zugrundeliegt.
Eugen Drewermann
Das Johannes Evangelium 11-21
2.Teil
Bilder einer neuen Welt

Patmos, 2003, 540 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag
3-491-50103-2,
978-3-491-50103-4
vergriffen
Glauben in Freiheit / 3 Bände in 5 Teilbänden
Band 1: Glauben in Freiheit

Walter, 1993, Leinen,
3-530-16896-3
978-3-530-16896-9
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Glauben in der Freiheit oder Tiefenpsychologie und Dogmatik. Dogma, Angst und Symbolismus
Band 2:Jesus von Nazareth
Befreiung zum Frieden

Walter Verlag, 1996, 819 Seiten, mit 4 Farbtafeln, Leinen,
3-530-16897-1
978-3-530-16897-6
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Dieses Buch zeigt, wie Poesie und Psychotherapie zusammenhängen und wie beide sich verbinden mit den Problemen der Sozialpsychologie, der Politik und der Kultur. Es geht der Frage nach, wie die "Entschuldung" des Menschen in der Botschaft Jesu die Strukturen unseres Geld- und Wirtschaftsystems verändern könnte. Es macht Vorschläge, wie eine Pädagogik des Friedens für unsere Kinder aussehen könnte. Selten wurden Person und Botschaft des Jesus von Nazareth so verbindlich, so revolutionär, so aufwühlend und zugleich so tröstlich geschildert wie hier.
Wie stark muss die Person des Mannes aus Nazareth auf Menschen gewirkt haben, daß sie Hemmnisse ihres Lebens überwanden und es lernten, auf Gewalt mit Güte zu antworten, auf das Verbrechen mit Verstehen und auf Hass mit noch vermehrter Liebe?
Band 3/1: Der sechste Tag
Die Herkunft des Menschen und die Frage nach Gott

Walter Verlag, 2005, 544 Seiten,
3-530-16895-5
978-3-530-16895-2
24,95 EUR
Dieser erste von drei Teilen über Religion und Naturwissenschaft verbindet die uralte Frage der Theodizee mit dem derzeitigen Wissen über die Herkunft des Menschen. Gott wird dabei nicht mehr als eine Art Lückenbüßer für die vermeintlich ungelösten Fragen der Evolution verwendet, die Gottesidee in diesem Buch dient einzig dazu, dem Menschen zu helfen, seine Menschlichkeit angesichts einer nichtmenschlichen Natur zu bewahren und zu bewähren. Jenseits des Verstandes sind es dabei vor allem die Erfahrungen der Mystik; die Leere, die Liebe und der Augenblick, die den Zugang zu einer rational vertretbaren Form der Religiösität erschließen.
Band 3/2: und es geschah so
Die moderne Biologie und die Frage nach Gott

Walter Verlag, 1999, 900 Seiten,
3-530-16899-8
978-3-530-16899-0
24,95 EUR
Zweitausend Jahre lang waren Theologen bemüht, Gott als den Schöpfer aus der Natur zu erweisen, doch zeigt gerade die moderne Biologie, daß die Entstehung und Entfaltung des Lebens keines "Schöpfers" zur Erklärung bedarf. Sie zeigt zugleich durch die Strategien der Evolution in ihrer oft absurd anmutenden Grausamkeit und Zufälligkeit, wie sehr das Weltbild heutiger Naturwissenschaften dem Gottesbild gegenwärtiger Theologie widerspricht. Die Frage nach Gott kann nicht länger über die Natur gestellt werden, sondern sie entstammt der Existenz des Menschen selbst: Wie ist es möglich, inmitten einer unmenschlichen Welt Menschlichkeit zu begründen? Ganz entsprechend der biblischen Religion gründet der Glaube an Gott in der Erfahrung, als menschliche Person "angeredet" zu sein, und erst von dieser Erfahrung her läßt sich die Welt als "Schöpfung" deuten.
Band 3/3: Im Anfang
Die moderne Kosmologie und die Frage nach Gott

Walter Verlag, 2002, 950 Seiten, zahlr. Abbildungen, Leinen,
3-530-16900-5
978-3-530-16900-3
24,95 EUR
Kenntnisreich und erfahrungsnah wie kein anderer zeitgenössischer Theologe verbindet der Autor die Geschichte der Entstehung der Erde und des Universums mit der Frage nach Gott und seiner Schöpfung.
Die Erkenntnisse der modernen Astronomoie und Physik stellen das überlieferte christliche Weltbild vor eine große Herausforderung. Denn die Zufälligkeit und blinde Grausamkeit der Natur passen nicht zu den Vorstellungen eines gütigen und machtvollen Gottes. Drewermann schildert die Entstehung des Universums und unseres Sonnensystems und stellt dann die beiden großen physikalischen Theorien des 20. Jh., die Relativitätstheorie und die Quantenmechanik, in allgemein verständlicher Weise vor. Ihre Erkenntnisse erlauben heute begründete Rückschlüsse auch auf die Anfänge unserer Welt. Der Glaube an Gott gilt auf diesem Hintergrund nicht länger mehr der Begründung der Welt, sondern der Selbstgründung der menschlichen Existenz.
Mit diesem Band schließt der Autor sein fünfbändiges systematisch-theologisches Grundlagenwerk "Glauben in Freiheit" ab.
Drewermann, Grimms Märchen tiefenpsychologisch gedeutet
(
zu weiteren Märcheninterpretationen
)
In den Märchen spiegeln sich tiefe menschliche Erfahrungen und Sehnsüchte. Es geht immer wieder um das Überleben des Bedrohten, den Aufstieg des Verachteten, um die Balance von Männlichem und Weiblichem, um Festhalten und Loslassen.
Eugen Drewermann
Geschichten gelebter Menschlichkeit
oder: Wie Gott durch Grimm'sche Märchen geht
Patmos Verlag, 256 Seiten, 8 Farbtafeln, Hardcover mit Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0236-5

19,99 EUR
Märchen vermitteln tiefe Weisheiten, auch über Gott. Gott und die Gerechtigkeit sind Thema der Grimm'schen Märchen, die Eugen Drewermann auslegt. Über Gott kann man viel sagen, doch entscheidend ist, was jemand tut, meint die Geschichte »Der Arme und der Reiche«. Der »Schneider im Himmel« konterkariert auf humorvolle Weise die unheilvolle Strafegerechtigkeit in Ethik und Justiz und kommt der Aufforderung der Bergpredigt nahe, nicht über Menschen zu Gericht zu sitzen. Die Geschichte vom »Sterntaler«-Mädchen zeigt dagegen etwas von Gottes Art zu richten als eine Belohnung des Guten durch sich selbst. Die Geschichte von den "Drei Sprachen" spricht von Gott, indem sie ironischerweise jemanden zum Papst krönt, der die Sprache der Tiere versteht und ihr folgt.
Ein Buch, das daran erinnert, was es heißt, gütig und gerecht, also menschlich zu handeln.
- erstes und einziges Buch zur Gottesfrage im Märchen
- Orientierung fürs Leben
Eugen Drewermann
Vom Weg der Liebe
Aschenputtel, Schneewittchen und Marienkind tiefenpsychologisch gedeutet
Patmos Verlag, 400 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 14 x 22 cm
978-3-8436-0101-6

24,90 EUR
»Nur die Liebe führt vom Abgrund weg ins Herz der Dinge, und Menschen verfügen über die wunderbarste aller Fähigkeiten, einander so zu begegnen, dass sie in ihrer Liebe füreinander ein Weg ins Unendliche sind.« So lautet Eugen Drewermanns Botschaft, die er an den drei für diesen Band ausgewählten Märchen verdeutlicht.

»Aschenputtel« erzählt die Geschichte aller Kinder, die auch in widrigen Verhältnissen ihre Hoffnung auf Liebe und Glück sich bewahren können. Im »Schneewittchen« begegnen wir einem Menschen, der das Lieben offenbar nur aus dem Leiden lernt und dessen Erwachen einer Auferstehung gleicht. Und »Marienkind« zeigt uns, dass nur liebende Menschen in der Lage sind, darauf zu verzichten, sich selbst als Götter zu entwerfen. Drewermann deutet in diesem Buch urtypische menschliche Erfahrungen und lässt tief in unser Herz blicken.

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 09.12.2017, DH