Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Glaube Reihen zum Thema Glauben Schöpfung - Evolution Protestantismus-Evangelisch Übersicht Religionen  
Glaubensseminar Glaubensbekenntnis Christentum Kinder fragen nach Gott Kirchengebäude  
Evangelisches Soziallexikon Evangelisches Staatslexikon        
Evangelisches Soziallexikon
978-3-17-026960-6 Jörg Hübner
Evangelisches Soziallexikon
9. Auflage
Kohlhammer Verlag, 2015, 1020 Seiten, 978-3-17-026960-6 98,00 EUR Warenkorb
Johannes Eurich / Martin Honecker / Jörg Hübner / Traugott Jähnichen / Margareta Kulessa / Günter Renz (Hrsg.)

Das ESL ist ein Standardwerk, das seit 1954 in acht Auflagen die sozialen, ökonomischen und politischen Gegenwartsfragen in sozialethischer Perspektive überblicksmäßig thematisiert. Die neunte Auflage ist nun wiederum neu bearbeitet: Thematische Erweiterungen ergeben sich aus der Europäisierung, dem demografischen Wandel, der Entwicklung der Medienwelten, der Notwendigkeit einer nachhaltigen Lebensweise, den ökonomischen Transformationsprozessen, den sich intensivierenden Teilhabeformen und den voranschreitenden Globalisierungsprozessen ergeben. Neue Stichworte sind etwa Generationengerechtigkeit, Demografischer Wandel, Sozialunternehmer, Inklusion, Klimawandel, Energiewende, Energiesicherheit, Bankenkrise, Transaktionssteuer, Spieltheorie, Spekulation, Institutionelle Anleger, Willensfreiheit, Suchmaschinen, digitale Sicherheit, Privatsphäre, Transformation, Postwachstum, Suffizienz.

Prof. Dr. Jörg Hübner ist Geschäftsführender Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll und lehrt Sozialethik und Systematische Theologie an der Ev.-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Prof. Dr. Johannes Eurich lehrt Praktische Theologie/Diakoniewissenschaft und ist Direktor des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. Er gehört u. a. der Sozialkammer der EKD an. Prof. em. Dr. Martin Honecker, lehrte Sozialethik und Systematische Theologie an der Ev.-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Er war Mitglied der Kammer der EKD für Öffentliche Verantwortung und der Kammer für Kirchlichen Entwicklungsdienst. Prof. Dr. Traugott Jähnichen lehrt Christliche Gesellschaftslehre an der Ev.-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und ist u. a. Mitglied der Sozialkammer der EKD sowie Mitglied der Kirchenleitung der westfälischen Landeskirche. Prof. Dr. Margareta Kulessa lehrt Allgemeine Volkswirtschaftslehre und Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Hochschule Mainz und ist u. a. Mitglied der EKD-Kammer für nachhaltige Entwicklung. Dr. Günter Renz ist Stellvertretender Direktor und Studienleiter der Evangelischen Akademie Bad Boll.
Martin Honecker / Horst Dahlhaus
Evangelisches Soziallexikon

Kohlhammer Verlag, 8. Auflage, 2000, 1030 Seiten,
978-3-17-016191-7

29,90 EUR
Notwendige Voraussetzung eigener Urteilsbildung sind Sachkenntnisse. Angesichts der jüngeren und jüngsten gravierenden Veränderungen in Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wie auch in der Kirche sind neue Schwerpunktsetzungen in den einzelnen Themenfeldern erforderlich. Beispielhaft genannt seien die Informationstechnik, die Bio- und Gentechnik, die neuen Medien, Probleme der Globalisierungsprozesse, die Folgen der deutschen Einigung wie auch der komplizierte Prozess der europäischen Einigung und Zusammenarbeit. Mit über 500 Artikeln will das Evangelische Soziallexikon zuverlässig, knapp und doch allgemeinverständlich informieren und dabei die Vielfalt theologischer, ethischer und gesellschaftlicher Wertungen und Urteile in der deutschen evangelischen Christenheit zu Wort kommen lassen. Im Anhang finden sich in alphabetischer Reihenfolge Biogramme: kurz gefasste Lebensläufe von Frauen und Männern, die für die sozialethische Diskussion in der europäischen Kirche wichtig waren und sind.
Prof. Dr. Martin Honecker, Bonn; Horst Dahlhaus, Sankt Augustin; apl. Prof. Dr. Jörg Hübner, Bochum; Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Bochum; Heidrun Tempel, Beauftragte für den Dialog zwischen den Kulturen im Auswärtigen Amt.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.07.2015, DH