Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Islam
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Freikirchen, Sekten, Neureligiöse Bewegungen, Weltanschauungen
978-3-8394-3201-3 Frederik Elwert
Handbuch Evangelikalismus

transcript Verlag, 2017, 452 Seiten, Hardcover,
978-3-8394-3201-3
39,99 EUR Warenkorb
Religionswissenschaft Band 5
Die Evangelikalen sind eine der am schnellsten wachsenden religiösen Bewegungen weltweit und gewinnen zunehmend auch im deutschsprachigen Raum an Bedeutung. Dieses Handbuch vermittelt erstmals in deutscher Sprache einen Gesamtüberblick über die christlichen Gruppen, die im weitesten Sinne unter dem Begriff »Evangelikalismus« zusammengefasst werden können. Nach einführenden Kapiteln zu Begriff und Forschungsstand erläutern führende Expert_innen die Geschichte und globale Ausbreitung evangelikaler Gruppen. Systematisch werden Lehre und Praxis dieser christlichen Glaubensformen dargestellt und Sozialformen sowie Verflechtungen mit gesellschaftlichen Funktionsbereichen (z.B. Wirtschaft, Politik und Wissenschaft) beleuchtet.
Helmut Obst
Apostel und Propheten der Neuzeit
Gründer christlicher Religionsgemeinschaften des 19. und 20. Jahrhunderts

Vandenhoeck & Ruprecht, 2000, 627 Seiten, 113 Abbildungen, kartoniert,
978-3-525-55438-8
39,99 EUR Warenkorb
Eingebttet in die Welt des Wunderbaren, der Offenbarungen, Visionen und Träume, der Geistererscheinungen und Gebetsheilungen, des Ringens um den rechten Glauben und die wahre christliche Kirche, verläuft der Lebensweg neuzeitlicher Apostel, Propheten und Gottmenschen. Die Zahl ihrer Anhänger beträgt heute weltweit viele Millionen, die von ihnen gegründeten Gemeinschaften verstehen sich als Alternativen zu den christlichen Kirchen und gehören zum bunten Spektrum unserer multireligiösen Gesellschaft. Vielfach bleiben sie aber umstritten und werden medienwirksam immer wieder in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerückt.
Die Darstellung von Geschichte, Leben und Lehre sowie Originaltexte und das Bildmaterial zu den 16 vorgestellten Gemeinschaften – von der Neuapostolischen Kirche bis zu den Mormonen, von den Zeugen Jehovas bis zur Christlichen Wissenschaft – und ihren Gründergestalten ermöglichen eine Auseinandersetzung auf der Grundlage wissenschaftlich zuverlässiger Informationen, die der Autor in eigenständiger Forschung, aber auch im unmittelbaren Kontakt mit heutigen Vertretern der Gemeinschaften erarbeitet hat.
Behandelt werden die Gründergestalten folgender Gemeinschaften:

Teil 1: Neue Apostel
– Katholisch-apostolische Gemeinden
– Neuapostolische Kirche
– Gemeinschaft des göttlichen Sozialismus – Apostelamt Juda; Apostelamt Jesu Christi
– Apostolische Gemeinschaft
Teil 2: Propheten der Neuzeit
– Lorber-Gesellschaft
– Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)
– Reorganisierte Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
– Christian Science (Christliche Wissenschaft)
– Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten
– Zeugen Jehovas
– Gemeinschaft in Christo Jesu
– Christliche Gemeinschaft Hirt und Herde
– Johannische Kirche
– Gralsbewegung
– Die Christengemeinschaft
978-3-525-52201-1 Jörg Haustein
Handbuch pfingstliche und charismatische Theologie

Vandenhoeck & Ruprecht, 2014, 563 Seiten, gebunden,
978-3-525-52201-1
89,99 EUR Warenkorb
Die Annäherung zwischen der pfingstlichen und der etablierten akademischen Theologie ist inzwischen in beide Richtungen zu beobachten: pfingstliche Ansätze werden in klassischen Debatten rezipiert und pfingstliche Theologen rezipieren den Theorie- und Methodenkanon der etablierten historisch-kritischen Theologie. In der deutschen Theologie hat eine fundierte Auseinandersetzung mit der weltweit äußerst einflussreichen Pfingstbewegung jedoch bislang kaum stattgefunden, nicht zuletzt, da die meist englischsprachigen Beiträge akademisch etablierter Pfingstler und Charismatiker hierzulande kaum wahrgenommen werden. Dieser Band bietet einen Überblick über pfingstliche Theologien anhand einer systematischen Einführung und der Übersetzung ausgewählter Beiträge zu zentralen theologischen Anliegen. Die so vermittelte Orientierung ermöglicht eine differenzierte Auseinandersetzung mit pfingstlicher und charismatischer Theologie.

Ein Beitrag zur Vertiefung des Dialogs mit der Pfingstbewegung
978-3-290-22025-9 Jörg Stolz
Phänomen Freikirchen
Im Innern eines wettbewerbsstarken Milieus
Theologischer Verlag Zürich, 2014, 256 Seiten, Paperback, 14 x 21 cm
978-3-290-22025-9
29,20 EUR Warenkorb
Worauf gründet der erstaunliche Erfolg der evangelischen Freikirchen in der modernen Gesellschaft? Wie sieht die Lebenswelt der Mitglieder dieses Milieus aus? Auf der Basis von fast 100 Tiefeninterviews und einer Reihe von repräsentativen Untersuchungen wird das Phänomen Freikirchen in einer bisher nicht erreichten Tiefenschärfe analysiert und verstehbar gemacht. Das Buch zeigt im Detail, wie sich die Mitglieder zum Glauben bekehren, wie sie glauben, praktizieren, mit Autorität umgehen, einen Lebenspartner finden, ihre Kinder erziehen, evangelisieren, die Kirche wechseln und eventuell auch aus dem Milieu austreten. Die These des Buches ist, dass der Erfolg der evangelischen Freikirchen in einer Kombination von Abschliessung des Milieus und starker Kompetitivität der milieuinternen Angebote liegt. Diese Kombination ermöglicht es, sowohl den Grossteil der Kinder im Milieu zu halten als auch externe Personen für den freikirchlichen Lebensstil zu gewinnen.
CULTuREL Religionswissenschaftliche Studien Band 5
978-3-7668-4289-3 Anita Müller-Friese
Arbeitshilfe Religion Inklusiv, Grundstufe und Sekundarstue I
Praxisband: Kirche(n) - Religionen und Weltanschauungen

Calwer Verlag, 2014, 142 Seiten, Broschur, DIN A4
978-3-7668-4289-3
19,95 EUR Warenkorb
Einführung in die Arbeitshilfe
Dimension »Kirche(n)«
Kirche(n): Hinweise für Grundstufe und Sekundarstufe 1
Ideen für den Unterricht in der Grundstufe
Ideen für den Unterricht in der Sekundarstufe 1
Dimension »Religionen und Weltanschauungen«
Religionen und Weltanschauungen: Hinweise für Grundstufe und Sekundarstufe I
Ideen für den Unterricht in der Grundstufe
Ideen für den Unterricht in der Sekundarstufe 1
Eingangs- und Schlussrituale .
weitere Infos, Leseprobe
978-3-579-08224-0 Matthias Pöhlmann
Handbuch Weltanschauungen, Religiöse Gemeinschaften, Freikirchen
7., vollständig überarbeitete Auflage 2015
Gütersloher Verlagshaus, 2015, 1200 Seiten, mit CD-ROM, 1600 g, Gebunden, 16,2 x 24,3 cm
978-3-579-08224-0
98,00 EUR Warenkorb
Die religiösen Gruppen und Strömungen der Gegenwart umfassend und kompakt zugleich dargestellt
Wer in der religiös-weltanschaulichen Vielfalt der Gegenwart Orientierung, verlässliche Information und Rat sucht, wird in diesem Werk fündig werden. In mehr als 60 Einzeldarstellungen werden die Freikirchen, Sondergemeinschaften und pfingstlichen Bewegungen, moderne Esoterik, religiöse Strömungen aus Asien und Anbieter von Lebenshilfekonzepten in Ursprung, Lehre und Wirkung durchschaubar gemacht. Von der großen Bewegung zur eigenwillig geprägten Kleingruppe: Sachlich und sensibel, aktuell, ausgewogen doch mit klarem Profil lässt dieses Werk kaum ein Informationsbedürfnis unbefriedigt.
In der siebten Auflage des Standardwerkes sind nicht nur wiederum alle Beiträge aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht: Einen besonderen Schwerpunkt legt das Werk zusätzlich auf die Darstellung islamischer religiöser Strömungen und Weltdeutungen.
Zusammen mit der beigefügten CD-ROM und deren Suchfunktionen ein vollständiges und gut erschlossenes Nachschlagewerk.
•Sachliche Information statt sensationsbetonter Berichte
•Mit Hinweisen zum seelsorgerlichen Umgang mit Angehörigen von religiösen Gemeinschaften und Sondergruppen
Markus Mühling
Kirchen und Konfessionen

Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, 248 Seiten, kartoniert,
978-3-525-56850-7

30,00 EUR
Zum »Grundwissen Christentum« gehört die Kenntnis der verschiedenen Konfessionen. Angesichts der Fülle an Kirchen und Konfessionen ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Dieses Buch verschafft ihn.
Wer sich im Dschungel der christlichen Kirchen und Konfessionen auskennen will, braucht dieses Buch. Es stellt dar, was man von den wichtigsten Konfessionen wissen muss, und gibt einen informationsreichen Überblick über die christliche Landschaft. Zu dieser gehören die Lutheraner, die Reformierten, die Unierten Kirchen, die Selbstständig-Evangelisch-Lutherischen Kirchen, die Anglikaner, die Evangelisch-methodistische Kirche, die Mennoniten, Baptisten, Pfingstkirchen, das evangelikale Christentum, die Altkatholische Kirche, die römisch-katholische Kirche, die Orthodoxen Kirchen byzantinischer Tradition und die altorientalische orthodoxe Kirche.
Band 2 aus der Reihe Grundwissen Christentum
Peter Zimmerling
Charismatische Bewegungen

Uni - Taschenbücher (UTB), 2009, 320 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-3199-6
23,99 EUR
Die pfingstlich-charismatischen Bewegungen stellen den am schnellsten wachsenden Teil der Weltchristenheit dar. Neben Informationen zu charismatischen Strömungen der Gegenwart ordnet Zimmerling diese kirchen- und theologiegeschichtlich ein. Er stellt sie in den Kontext der unterschiedlichen konfessionellen Ausprägungen von Christsein, überblickt die charismatischen Essentials und wüdigt sie kritisch. Zielhorizont der Auseinandersetzung mit den charismatischen Bewegungen ist die Frage nach einer moglichen Integration pfingstlich-charismatischer Impulse in die evangelische Spiritualität.

Dr. theol. Peter Zimmerling ist Professor für Praktische Theologie an der Universität Leipzig.
978-3-7655-9111-2 Fresh X “Fresh X” gibt es längst nicht mehr nur in England. Auch im deutschsprachigen Raum werden immer mehr Menschen, denen die Kirche am Herzen liegt, neugierig auf diese vielleicht wichtigste neuere Bewegung der britischen Christenheit. Wie ist es gelungen, neue Formen von Kirche zu entwickeln und so Zugang zu den vielen verschiedenen gesellschaftlichen Milieus und Kontexten zu finden?

zu den lieferbaren Materialien
978-3-17-029804-0 Herbert Strahm
Dissentertum im Deutschland des 19. Jahrhunderts
Freikirchen und religiöse Sondergemeinschaften im Beziehungs- und Spannungsfeld von Staat und protestantischen Landeskirchen

Kohlhammer Verlag, 2016, 640 Seiten, kartoniert,
978-3-17-029804-0
80,00 EUR Warenkorb
Münchener Kirchenhistorische Studien, Neue Folge Band 5
Im 19. Jahrhundert wurde Deutschland zum Sammelbecken verschiedenster Freikirchen und religiöser Sondergemeinschaften. In der zweiten Jahrhunderthälfte vermochten zudem weitere Dissenterbewegungen aus angelsächsischen Staaten auf deutschem Boden Fuß zu fassen. Alle derartigen außerkirchlichen Gemeinschaftsbildungen waren nicht nur Fremdkörper in der kirchlichen Landschaft, sondern sie wurden durch Existenz, differente Glaubensauffassungen, ausgeprägte Frömmigkeit und missionarische Bemühungen mehr und mehr zur Herausforderung für Staat und protestantische Landeskirchen. Aufkommen, Existenz und Wirken des Dissentertums setzten die staatlich-kirchlichen Behörden unter permanenten Druck, die ihrerseits weniger mit Toleranz als vielmehr mit Verbot und Repressalien reagierten.

Dr. theol. et lic. phil. Herbert Strahm ist Kirchenhistoriker und Psychologe, wohnhaft in Affoltern am Albis, Schweiz.
978-3-7917-2436-2 Albert-Peter Rethmann
Pentekostalismus
Die Pfingstbewegung als Anfrage an Theologie und Kirche
Pustet Verlag, 2012, 232 Seiten, kartoniert,
978-3-7917-2436-2
29,95 EUR Warenkorb
Weltkirche und Mission Band 1
Die Ausbreitung der Pfingstkirchen in ihren verschiedenen Ausprägungen gibt Anlass zu Fragen in Bezug auf die dort praktizierte Art und Weise der Verkündigung, der Gemeindebildung und -leitung, der Katechese und Gottesdienstgestaltung, die Rolle des Heiligen Geistes, die Bedeutung der Spiritualität, den gezielten Einsatz moderner Medien, den Stellenwert von Emotionen in der Liturgie, die Stellung der Frau in der Kirche, das soziale Engagement, die Auswirkungen auf Gesellschaft und Politik und nicht zuletzt die Formen der Finanzierung. Dieser Band bietet eine sachlich- und gleichermaßen selbstkritische Beschäftigung mit verschiedenen Aspekten des Pentekostalismus.
978-3-89998-205-3 Rahel Gersch
Frommer Individualismus – Die Lakewood Church und die Phänomene
Megachurch, prosperity gospel und charismatische Pastorenschaft

Weissensee Verlag, 2013, 324 Seiten,
978-3-89998-205-3
39,80 EUR Warenkorb
Fraglos ist die texanische Lakewood Church mit ihren 40.000 Besuchern pro Wochenende eine beeindruckende, evangelikale Megachurch. Unter ihrem Pastor Joel Osteen wuchs die Lakewood Church zur mittlerweile größten Gemeinde der USA. Aber was macht diese Gemeinde so erfolgreich? Ist es ihre Botschaft des prosperity gospel, die Wohlstand für frommes Christ sein verspricht? Oder liegt der Erfolg in der charis matischen Pastorenschaft Joel Osteens begründet? Wie lässt sich der Erfolg der Mega church in den USA erklären? In dieser Arbeit wird die Bedeutsamkeit von Erweckungspredigern zur Entstehung der modernen Megachurch in einer historischen Betrachtung herausgearbeitet.Eine religionssoziologische Studie, die einen Einblick in die Lebenswelt der Mitglieder der Lakewood Church ermöglicht, führt darüber hinaus zu neuen Erkenntnissen über den Reiz der Megachurch, des prosperity gospel und der charismatischen Pastorenschaft.

Rahel Gersch studierte Religionswissenschaft und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Texas promovierte sie im Januar 2013 in Religionswissenschaft an der FU Berlin.
Katechismus der Neuapostolischen Kirche
Herausgegeben von Neuapostolische Kirche International
Friedrich Bischoff Verlag, 2012, 528 Seiten, gebunden, 21 x 14,8 cm
978-3-943980-00-4

24,90 EUR
Der Katechismus der Neuapostolischen Kirche bietet fundierte Informationen zum neuapostolischen Glauben. Die verschiedenen Aspekte der neuapostolischen Glaubenslehre werden in ausführlicher Form vorgestellt und erläutert. So ist dieses Buch als Nachschlagewerk ebenso geeignet wie zur vertiefenden Lektüre und zur Beschäftigung mit theologischen Fragestellungen.

weitere Beschreibung, Inhaltsverzeichnis
Tobias Mai
Die Lehre der Neuapostolischen Kirche im Licht der Heiligen Schrift

CMD Verlag, 2010, 432 Seiten,
978-3-939833-29-1
12,50 EUR
Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist nach der römisch-katholischen und der evangelischen Kirche die größte Glaubensgemeinschaft in Deutschland. Weltweit hat sie etwa 10,5 Millionen Mitglieder. Sie gehört zu den Sekten bzw. Sondergemeinschaften. Die Neuapostolische Kirche behauptet, in ihr gäbe es wieder Apostel. Letztere seien heilsnotwendig,
• um ein Kind Gottes zu werden,
• um Vergebung der Sünden zu erhalten und
• um auf die Wiederkunft Christi vorbereitet zu werden.
Wilhelm Leber, seines Zeichens Stammapostel, stellte fest: „Wir wollen durch unsere Lehre überzeugen.“
In diesem Buch wird die Lehre der NAK anhand ihres Glaubensbekenntnisses vom Juni 2010 im Licht der Heiligen Schrift geprüft.
Tobias Mai war etwa 25 Jahre Mitglied der Neuapostolischen Kirche und vertrat ihre Lehre.
Nachdem er zum persönlichen Glauben an Jesus Christus gekommen war, verließ er – ohne Bitterkeit – die NAK.
978-3-525-56549-0 Harald Lamprecht
Neue Rosenkreuzer
Ein Handbuch
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2002, 460 Seiten, Gebunden,
978-3-525-56549-0
79,99 EUR Warenkorb
Band 46 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
Über die Rosenkreuzer, den seit 1757 nachweisbaren Orden eines Mysterienbundes, kursieren viele Gerüchte, jedoch kaum zuverlässige Informationen. Harald Lamprecht zeichnet aufgrund solider historischer Untersuchungen erstmalig die gesamte Bandbreite modernen Rosenkreuzertums nach.
Dabei ergibt sich ein buntes Bild: Verschiedene Gemeinschaften freimaurerischer, theosophischer oder neugnostischer Prägung konkurrieren um den Anspruch, die »echten« Erben der Rosenkreuzer zu sein. Was sie damit meinen, wie sich die einzelnen Organisationen selbst sehen und wie sich dies in Geschichte, Lehre und Leben auswirkt, ist hier übersichtlich, kenntnisreich und spannend dargestellt.

Harald Lamprecht: Sektenbeauftrager der Ev. Landeskirche Sachsen
Volker Spangenberg
Luther und die Reformation aus freikirchlicher Sicht

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2013, 198 Seiten, Gebunden, 15,8 x 24 cm
978-3-8471-0133-1

44,99 EUR
Band 59 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
Luthers Reformation im Urteil seiner freikirchlichen Erben
Inwiefern sind auch Freikirchen Erben der Reformation? Das Jubiläum 2017 bietet evangelischen Freikirchen Anlass, sich und anderen Rechenschaft über ihr Verhältnis zu Martin Luther und der Reformation insgesamt zu geben – nicht allein unter historischen Gesichtspunkten, sondern auch aus gegenwärtiger Sicht.
In diesem Buch sind repräsentative Beiträge zur Thematik aus der Perspektive baptistischer, methodistischer und freier evangelischer Theologinnen und Theologen zusammengestellt. Sie bieten überraschende Erkenntnisse und zeigen verschiedene, gelegentlich auch inhaltlich differierende Zugänge von Freikirchlern zur lutherischen Reformation.
Elke Keppler-Bopp
Das Leben der Amisch (Amish)

Francke Verlag, 2011, 144 Seiten, durchgehend farbig illustriert, gebunden, 13,5 x 20,5 cm
978-3-86827-235-2
12,95 EUR
Alle zwanzig Jahre verdoppelt sich ihre Bevölkerungszahl. Sie sind gottesfürchtig, schlicht und bescheiden. Auf Strom und Autos verzichten sie freiwillig. Sie reisen in Pferdekutschen, nehmen an keinen politischen Wahlen teil, lehnen das Militär ab, verzichten auf Kirchengebäude und haben ihre eigenen Schulen.
Die Rede ist von den Amisch. In Fotos und Texten zeichnet die Autorin ein einfühlsames Bild dieser Glaubensgemeinschaft, die in einer scheinbar längst vergangenen Zeit beheimatet ist.
Elke Keppler-Bopp wohnt in unmittelbarer Nähe zu den Amisch, pflegt den persönlichen Kontakt mit einzelnen und gibt in einer Amischschule Deutschunterricht. Lassen Sie sich inspirieren von den persönlichen Eindrücken einer Insiderin und begeben Sie sich mit ihr auf eine Zeitreise ins geheimnisvolle Amischland.
Beverly Lewis
Was auch geschehen mag
Das Schicksal der Katie Lapp

Francke Buchhandlung, 2003, 255 Seiten, Paperback,
978-3-86122-628-4
5,95 EUR
In der ruhigen Amish-Gemeinschaft von Hickory Hollowim US-Bundesstaat Pennsylvania ist die Zeit stehengeblieben. In dieser Umgebung gedeihen liebgewonnene Traditionen und ein tiefer Glaube. Aber inmitten der Gemeinde existiert ein Geheimnis, das die Ruhe der Bewohner erschüttern könnte. Als Katie Lapp durch Zufall auf dem Dachboden ihrer Eltern in einer alten Truhe ein Säuglingskleid aus Satin entdeckt, weiß sie, dass dieses Kleid eine Geschichte erzählen will. Am Abend vor ihrer Heirat mit dem verwitweten Bischof Johannes erfährt sie aus dem Mund ihrer Eltern die bestürzende Wahrheit. Katie ist auf die verheerende Entwurzelung nicht vorbereitet, die dieses Geständnis für ihr Leben bedeutet. Sie fühlt sich verraten und muss mit ansehen, wie das einzige Leben, das sie kennt, in seine Bestandteile zerfällt ... ihr dabei aber gleichzeitig eine hoffnungsvolle Zukunft eröffnet...
zur Verfilmung
Johannes Hartlapp
Siebenten-Tags-Adventisten im Nationalsozialismus

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2008, 684 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-504-0

84,99 EUR
unter Berücksichtigung der geschichtlichen und theologischen Entwicklung in Deutschland von 1875 bis 1950
Siebenten-Tags-Adventisten erlebten den Nationalsozialismus in Deutschland als eine Zeit außergewöhnlicher Herausforderungen. Während die Machthaber ein Tausendjähriges Reich aufbauen wollten, warteten sie auf die baldige Wiederkunft Jesu. Der Samstag als Ruhetag und die Beachtung alttestamentlicher Speisegebote ließ sie in den Augen vieler Zeitgenossen als Juden erscheinen. So entstand für Adventisten eine existenzbedrohliche Situation. Nach einem kurzzeitigen Verbot im Jahr 1933 entwickelte die Kirchenleitung eine Überlebensstrategie, bei der dem Erhalt der eigenen Organisation oberste Priorität zugemessen wurde. Während die Mehrheit diesen Kurs angesichts der schwierigen Situation unterstützte, gab es unter den Gemeindemitgliedern eine bislang kaum bekannte Minderheit, die in eigener Entscheidung ihren Glauben auszuleben versuchte und auch bereit war, alle sich daraus ergebenden Konsequenzen zu tragen.
Band 53 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
Johannes Demandt
Freie Evangelische Gemeinden
Geschichte, Verbreitung und Lehre einer evangelischen Freikirche, mit 17 internationalen Kurzporträts
Vandenhoeck & Ruprecht, 2012, 229 Seiten, kartoniert,
978-3-525-87242-0
24,99 EUR
Bensheimer Hefte 114

Seit der Mitte des 19. jahrhunderts kam es in Europa durch die Loslösung überzeugter Christen von Staats- und Landeskirchen zur Bildung von Freien Evangelischen Gemeinden. Dies geschah nicht in einem Geist der Sektiererei, sondern aus einer Not des an Gottes Wort gebundenen Gewissens heraus. Deshalb darf ihre Separation nicht als „Sündenfall"" verstanden werden, durch den die Gemeinschaft mit anderen Christen zerbrochen wäre. Vielmehr stehen die auf den Genfer „Réveil"" zurückgehenden Freien Evangelischen Gemeidnen auf dem Boden der Reformation. Sie wissen sich deshalb mit allen verbunden, die aus dem Evangelium von der „freien Gnade"" Gottes in Jesus Christus leben. Die vorliegende Darstellung ihrer Geschichte, Verbreitung und Lehre zeigt allerdings zugleich etwas von der sehr unterschiedlichen Ausprägung ihrer Theologie und Frömmigkeit in 17 nationalen Bünden bzw. Kirchen. Freie Evangelische Gemeinden befinden sich fast überall in einem enormen Veränderungsprozess. Dabei bleibt es ihr gemeinsames Ziel, am Neuen Testament orientierte Gemeinden zu bauen und so den Menschen zu dienen.

Dr. theol. Johannes Demandt ist Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde in Düsseldorf und Vorsitzender des Gesprächskreises für soziale Fragen im Bund FEG.
978-3-525-87157-7 Erich Geldbach
Freikirchen

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1989, 264 Seiten, kartoniert,
978-3-525-87157-7
19,90 EUR Warenkorb
Erbe, Gestalt und Wirkung

Freikirchen sind in Deutschland nur kleine Kirchen und bleiben deshalb oft unbeachtet. Im Weltrnaßstab gehören sie jedoch zu den Kirchen, ohne die weder die universale Ausbreitung des protestautistischen Christentums noch die ökumenische Bewegung möglich gewesen wäre. Auch in der Bundesrepublik sind ihr sozialdiakonisches Engagement und die Aussrrahlungskraft ihrer Gottesdienste größer als allgemein angenommen.
In einem ersten Teil geht der Verfasser historisch und systematisch den typischen Merkmalen des Freikirchenturns nach. Auch macht er verständlich, warum es in Deutschland zu einem "Unverhältnis" zwischen Landes- und Freikirchen kam.
In einem zweiten Teil werden Geschichte und Gegenwart der einzelnen Freikirchen dargestellt.
Erich Geldbach, Dr. theol., Jahrgang 1939, ist em. Ordinarius für Konfessionskunde und Ökumenik an der Ruhr-Universität Bochum. Von 1981 bis 1997 war er Ökumene-Refeent im Konfessionskundlichen Institut des Evangelischen Bundes in Bensheim und lehrte am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg. Er war von 1985 bis 2005 Mitglied der Kommission für zwischen kirchliche Beziehungen des Baptistischen Weltbundes.

Bensheimer Hefte 70
Heitzenrater, Richard P.
John Wesley und der frühe Methodismus

Edition Ruprecht, 408 Seiten, Paperback,
978-3-7675-7076-4
24,90 EUR
Dieses Standardwerk, das bereits in sechs Sprachen übersetzt wurde, führt in die Entstehung und Geschichte des Methodismus in England und Nordamerika ein und beleuchtet den Beitrag der Bewegung zur Geschichte der Frühen Neuzeit, außerdem die vielfältigen und internationalen Kontakte der Brüder John Wesley und CharIes Wesley - z.B. den prägenden Einfluss des Gedankenguts von August Hermann Francke und den Herrnhutern, aber auch die Abgrenzung der methodistischen Bewegung davon.
Walter Klaiber
Methodistische Kirchen
Die Kirchen der Gegenwart 2
Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 330 Seiten, kartoniert
978-3-525-87202-4
16,00 EUR
Bensheimer Hefte 111

Zwischen der Reformation des 16. Jahrhunderts und der Entstehung der Pfingstkirchen im 20. Jahrhundert hat die methodistische Erweckungsbewegung seit dem 18. Jahrhundert die kirchliche Landschaft weltweit am Nachhaltigsten verändert. Vor allem die gelebte Frömmigkeit, die missionarischen und sozialdiakonischen Arbeitsformen des Methodismus haben Impulse für die anderen Kirchen der Reformation gebracht. Die methodistischen Kirchen sind bei all ihrer Vielfalt von Anfang an stets kräftige Motoren für die ökumenische Bewegung gewesen und geblieben. Dass dahinter auch eine eigengeprägte Theologie steckt, die bis heute wichtige Impulse für Verkündigung und Lehre geben kann, ist oft übersehen oder vergessen worden – auch im Methodismus selbst.
Die aus der Arbeit methodistischer Theologinnen und Theologen im In- und Ausland heraus entstandenen Beiträge zeigen deutlich: Das reiche theologische Vermächtnis der Brüder John und Charles Wesley und ihrer Nachfolger ist in den letzten drei Jahrzehnten neu entdeckt und in kritischer Auseinandersetzung mit ihnen für die Gegenwart neu entfaltet worden. Dieser Band in der Reihe Die Kirchen der Gegenwart macht klar: Der Methodismus sieht von seinem Ursprung her seinen Auftrag nicht in der Bildung neuer Kirchen, sondern in der Erneuerung der Christenheit und ihrer Befähigung zu Zeugnis und Dienst in der jeweiligen Gesellschaft in allen fünf Erdteilen.
Mit Beiträgen von:
Rebecca Asedillo, Ted Campbell, Kenneth Cracknell, Joseph M.Y. Edusa Eyison, Walter Klaiber, Manfred Marquardt, Luther Oconer, Ulrike Schuler, Hermen Shastri, Angela Shier-Jones, José Carlos Souza, Susan J. White, David Kekumba Yemba und Norman Young.

Dr. theol. Walter Klaiber war Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschlan
Christentum, Sekten und Religionen
Bibelwissen kompakt - Studienfaltkarten
inner cube Verlag, 2011, 14 Seiten, Leporello, 14 x 21 cm
978-3-942540-06-3
2,99 EUR
Studienfaltkarte Nr 6
20 Weltanschauungen im Vergleich - auf nur 14 Seiten, kompakt in Tabellenform. Es wird klar herausgearbeitet, wo Differenzen und Berührungspunkte zum christlichen Glauben bestehen.
Mit Infos u. a. zu Ursprüngen, Gottes- und Heilsvorstellungen.
Außerdem enthalten: ein Wie werde-ich-Christ-Leitfaden.
Christentum, Sekten und Okkultismus
Bibelwissen kompakt - Studienfaltkarten
inner cube Verlag, 2011, 14 Seiten, Leporello, 14 x 21 cm
978-3-942540-05-6
2,99 EUR
Studienfaltkarte Nr 5
Okkultismus ist heute mehr denn je ein Thema. Diese Studienfaltkarte stellt den christlichen Glauben den Lehren von elf okkulten Weltanschauungen gegenüber - von Freimaurerei, Kabbala und Satanismus bis hin zur Astrologie. Eine wertvolle Hilfe gerade auch für Eltern.
Gerald Willms
Die wunderbare Welt der Sekten
Von Paulus bis Scientology

Vandenhoeck & Ruprecht, 2012, 320 Seiten, kartoniert, 14 x 22 cm
978-3-525-56013-6
24
,99 EUR
Vom Urchristentum bis zu Scientology, von der Heiligen Römischen Kirche bis zur Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters: Gerald Willms entfaltet das Panorama der 2000-jährigen Kultur- und Ideengeschichte der religiösen Bewegungen des Abendlandes. Beginnend mit der »Sekte des Nazareners« und ihres Aufstiegs zum religiösen Global Player, gilt das besondere Augenmerk freilich immer den Parias der Religionsgeschichte: den Nonkonformisten, Verweigerern und Außenseitern. Es ist das Credo Willms`, die dauerhafte »Normalität« religiöser Abweichungen und »Sonderformen« schlicht zu dokumentieren, ohne sie zu verurteilen. Das Ziel ist weder Rechtfertigung noch gar »Verharmlosung«, sondern der Versuch, das So-und-nicht-anders-Sein der sogenannten »Sekten« verstehbar zu machen. Und das heißt vor allem, die Ideen und Weltanschauungen der religiösen Phänomene zu begreifen und sie in ihre historischen, kulturellen und sozialen Zusammenhänge einzuordnen.
Egal also ob Waldenser, Jesuiten oder Piusbrüder; Quäker, Amish oder Mormonen; Rosenkreuzer, Freimaurer oder Illuminaten; Swedenborgianer, Theosophen oder Satanisten; Munies, Scientologen oder Gotteskinder: Im Kern geht es immer darum, die Dinge abseits von den – in historischer Sichtweise übrigens immer gleichen – Sektenklischees zu begreifen. Genau dies ist die eigentliche Herausforderung – und zwar für Leser und Autor gleichermaßen. Insofern täuscht der lockere Tonfall des Buches, denn die Leser werden nicht mit sensationsheischendem Journalismus, christlich-moralischer Belehrung oder subjektiver Betroffenheitslektüre, sondern mit empirischen Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen konfrontiert. Indem aber auf die explizite Darlegung theoretischer Diskurse und das übliche akademisch-diskursive Beiwerk verzichtet wird, erhält auch der interessierte Laie hiermit die Möglichkeit, echte Einblicke in weithin unbekannte religiöse Landschaften und Lebenswelten zu gewinnen.
Mit einem Vorwort von Marco Frenschkowski.
Karl Heinz Voigt
Freikirchen in Deutschland
(19. und 20. Jahrhundert)

Evangelische Verlagsanstalt, 2004, 232 Seiten, Hardcover, 17 x 24 cm
978-3-374-02230-4
24,00 EUR
Der Band schließt eine empfindliche Lücke in der Darstellung protestantischer Kirchengeschichte in Deutschland. Durch die Ökumenische Bewegung ist eine Neubewertung der Freikirchen eingeleitet worden. Sie hat bisher allerdings mehr bei Ökumenikern, Kirchenleitungen und ökumenisch engagierten Gemeindegliedern als im Bereich der wissenschaftlichen Forschung Beachtung gefunden.
Eine Aufarbeitung und ökumenische Interpretation der Geschichte von Minderheitenkirchen in Deutschland wird hier unter Berücksichtigung ihrer Geschichte, ihrer unterschiedlichen theologischen Akzente, ihrer jeweiligen Struktur und ihrer typischen Frömmigkeitsmerkmale kenntnisreich entfaltet. Dabei werden die Unterschiede der Freikirchen herausgearbeitet, gleichzeitig wird die Bedeutung gemeinsamer Minderheitenerfahrung erörtert. Die in der wechselvollen deutschen
Geschichte der letzten zweihundert Jahre unterschiedlichen Beziehungen zu Staat und
Landeskirchen werden kritisch bedacht.
Das Buch ist die erste Geschichte der Freikirchen, die in Deutschland erscheint.
Band 3/6 in der Reihe Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen

Karl Heinz Voigt, Jahrgang 1934, ist Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche. Er gilt als einer der besten Kenner freikirchlicher Geschichte und Theologie. Durch seine Monographien, wissenschaftlichen Aufsätze in freikirchlichen, landeskirchlichen und katholischen Zeitschriften und Jahrbüchern sowie durch zahlreiche Lexikon-Beiträge ist er über den Bereich der Freikirchen hinaus – auch durch seine ökumenische Tätigkeit – bekannt.
Daniel Heinz
Freikirchen und Juden im »Dritten Reich«

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2011, 343 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-690-0

54,99 EUR
Instrumentalisierte Heilsgeschichte, antisemitische Vorurteile und verdrängte Schuld
Das Bibelwort aus Obadja 1,11 »Zu der Zeit, als du dabeistandest und sahst, wie Fremde sein Heer gefangen wegführten und Ausländer zu seinen Toren einzogen und über Jerusalem das Los warfen, da warst auch du wie einer von ihnen« könnte als Motto für die Beiträge dieses Bandes stehen: Die passive Zuschauerhaltung entspricht dem Verhalten der Freikirchen in Deutschland gegenüber den Juden während der NS-Zeit. Die Beschäftigung mit diesem brisanten Thema schließt eine Lücke in der Freikirchenforschung. Zielstellung ist, die Praxis und Kirchenpolitik der Freikirchen den Juden gegenüber zwischen 1933 und 1945 zu analysieren. Für dieses Stück Vergangenheitsbewältigung konnte eine größere Zahl von Kirchenhistorikern aus den Freikirchen gewonnen werden. Im Einzelnen behandeln die Beiträge Quäker, Mennoniten, die Brüderbewegung, Methodisten, Pfingstbewegung, Baptisten, die Freien evangelischen Gemeinden, die Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirchen, die Herrnhuter Brüder, die Siebenten-Tags-Adventisten sowie die Freikirchen Österreichs. Eingeleitet werden die Beiträge von einem Text zu freikirchlichen Ansichten über Juden im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Band 54 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
978-3-89971-275-9 Ludwig D. Eisenlöffel
Freikirchliche Pfingstbewegung in Deutschland
Innenansichten 1945-1985
Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2006, 435 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-275-9
69,99 EUR
Die freikirchliche Pfingstbewegung in Deutschland wurde von den evangelischen Kirchenleitungen und Theologischen Fakultäten lange Zeit nicht wahrgenommen oder als schwärmerische Sekte abgelehnt. Sie entwickelte sich aber »im Hinterhof der Kirchen« dynamisch und konsequent zu einer neuen evangelischen Freikirche, die von Anfang an ein bemerkenswertes Wachstum zu verzeichnen hatte.
Ihre Repräsentanten suchten erst ab 1960 den Dialog mit den anderen Kirchen und Freikirchen, die mittlerweile wahrnahmen, dass sich die Pfingstbewegung innerhalb des 20. Jahrhunderts unerwartet zu einer »dritten kirchlichen Macht« mit einer ökumenischen Dimension entwickelt und mit etwa einer halben Milliarde Anhänger (Pfingstler und Charismatiker zusammen) die orthodoxen Ostkirchen zahlenmäßig übertroffen hat.
Die Arbeit würdigt die an dieser Entwicklung beteiligten Personen und ist ein wichtiger Beitrag für eine neue Sicht der Kirchengeschichte in Deutschland.
Band 50 in der Reihe Kirche - Konfession - Religion
Heimowski, Uwe
Die Heilsarmee
Practical Religion - gelebter Glaube

Neufeld Verlag, 2006, 224 Seiten, Broschur,
978-3-93786-29-8
19,90 EUR
»Was ist die Heilsarmee? Diese Frage können zutreffend nur wenige beantworten. Wer sich gründlich und verlässlich informieren will, der lese dieses Buch. Es ist die bisher umfassendste Monographie im deutschen Sprachraum. Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben, ohne dass sein wissenschaftlicher Wert darunter leidet. «
Prof. Dr. Helmut Obst im Vorwort, Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
»Ein hochinteressantes, ausgezeichnetes und umfassendes Buch, hervorragend recherchiert und sehr objektiv. Zudem ist es aber auch so populär geschrieben, dass jeder Interessierte hier eine hilfreiche Informationsquelle findet. Man merkt, dass der Autor die Heilsarmee nicht nur von außen kennt. «
Jürgen Tibusek, Autor von »Ein Glaube - viele Kirchen«

Uwe Heimowski, geboren 1964, ist gelernter Pädagoge und Pastor einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Gera. Er studierte Theologie in Hamburg, Basel, Leipzig und Halle/Saale. Uwe Heimowski erhielt Lehraufträge an der ESFOT Basel (Heilsarmeegeschichte) sowie an der Berufsakademie Gera (Ethik und philosophische Grundlagenfacher) und ist därüber hinaus als Autor, Berater und Referent tätig. Heimowski ist selbst Mitglied der Heilsarmee und engagiert sich u. a. im Jugendarbeitskreis der Deutschen Evangelischen Allianz.
Caberta, Ursula
Schwarzbuch Scientology

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 192 Seiten, Klappenbroschur,
978-3-579-06974-6
17,95 EUR
Scientology - ein lange verdrängtes Gefahrenpotential taucht wieder auf.
Wie können Kinder und Jugendliche vor totalitären Seelenjägern geschützt werden?
Ein kritisches Sachbuch zu einem hochaktuellen Thema.

Die Eröffnung der Scientology-Kirche in Berlin, die Promi-Hochzeit des Schauspielers und Scientologen Tom Cruise, Nachhilfeinstitute, hinter denen Scientology steckt - eine totalitäre Psychoorganisation drängt nach längerer Zurückhaltung wieder machtvoll in den Fokus der Öffentlichkeit.
Die Scientology-Expertin Ursula Caberta veranschaulicht in diesem Buch die Gefahren, die von dieser so genannten »Religion« ausgehen: Anhand zahlreicher Beispiele zeigt sie, was falsche Propheten und elterliche Arroganz anrichten können. Wichtige Praxis-Tipps ermöglichen es Eltern, Pädagogen und allen in Jugend- und Sozialarbeit Tätigen, Probleme zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten.
Landgraf, Michael
Religion, Sekte, oder...?
Calwer Verlag, 2011, 112 Seiten, kartoniert,
978-3-7668-4167-4
978-3-9395-1226-4
978-3-938356-53-1
19,95 EUR
Einführung Materialien Kreativideen
In der Hitparade der Themen des Religionsunterrichts haben »Sondergemeinschaften und Sekten« einen hohen Stellenwert. Dieser Band bietet Materialien für die Auseinandersetzung mit den Formen neuer Religiosität und den Angeboten religiöser Sondergruppen.
3. aktualisierte Auflage 2011
Band 1 aus der Reihe ReliBausteine
Jens Schnabel
Steine - Pendel - Sphärenklang
Was ist Esoterik?

Neukirchener Verlagshaus, 2008, 160 Seiten, Paperback, 13 x 20,5 cm
978-3-7975-0180-6
14,90 EUR
Die Esoterik boomt. Menschen suchen in heilenden Steinen, Tarotkarten oder Orakeln offenbar etwas, was sie in der materiellen Welt nicht finden. Doch was ist Esoterik eigentlich? Warum übt sie so eine magische Anziehungskraft auf viele Menschen aus? Und was hat sie, was die christliche Religion, die Kirche nicht hat - oder zumindest nicht vermitteln kann?
Dieses Buch erklärt, was Esoterik ist, welche Ausprägungen es gibt und was Menschen an ihr finden. Neu ist dabei der Ansatz: nicht verteufelnd von außen, sondern aus ihren eigenen Aussagen heraus entwickelt der Autor die Kerngedanken der Esoterik und bietet Fakten anstatt Polemik. Denn Menschen wollen und müssen in ihrer Suche nach spirituellen Erfahrungen ernst genommen werden. Fakten, die zum einen Interessierte zu einer kritischen Betrachtung anregen wollen, aber auch Christen zu einem selbstkritischen Blick auf das, was Kirche vielleicht versäumt hat.
Binder, Dieter A.
Die Freimaurer

Herder Verlag, 2006, 368 Seiten, kartoniert,
978-3-451-05481-5
12,90 EUR
Ursprung, Rituale und Ziele einer diskreten Gesellschaft
Ein spannender Blick hinter die Kulissen eines "Geheimbundes". Woher kommen die Freimaurer, was wollen sie? Wer sind sie? In diesem Buch geht ein Forscher, ein Nicht­Freimaurer, nüchtern und vorurteilsfrei dem Ursprung, der Geschichte und der Wirkung dieses Männerbundes nach, dem viele berühmte Männer angehört haben. Sein oberstes Ziel ist es, aufzuklären, zu informieren, zu dokumentieren.
Pöhlmann, Matthias
Freimaurer
Wissen kompakt

Herder Verlag, 2008, 128 Seiten, kartoniert,
978-3-451-06562-0
6,00 EUR
Sind Freimaurer die heimlichen Drahtzieher des Weltgeschehens? Geht es ihnen um politische Macht und wirtschaftlichen Einfluss? Ein diffuser Verdacht prägt das Bild dieses obskur erscheinenden Geheimbundes. Was ist der Hintergrund solcher Vermutungen?
Gemeinhardt, Alexander F.
Die Pfingstbewegung als ökumenische Herausforderung

Vandenhoeck & Ruprecht, 2005, 176 Seiten, kartoniert,
3-525-87197-x
14,90 EUR
Während die Pfingstbewegung das größte Wachstum in Südamerika und Afrika verzeichnet, werden auch die Pfingst- und Missionsgemeinden in Deutschland zu einem neuen Dialogpartner in der ökumenischen Bewegung. Das Verhältnis zwischen den eher jungen Pfingstgemeinden und den etablierten Kirchen ist jedoch nicht immer spannungsfrei.
Alexander Gemeinhardt stellt im vorliegenden Buch die Pfingstbewegung in ihrer ökumenischen Entwicklung bei Berücksichtigung unterschiedlicher kultureller Kontexte dar. Ergänzend widmet er sich zwei Fallstudien über Pfingstkirchen in Südamerika und Afrika und leistet einen konstruktiven Beitrag zum praktischen Umgang mit Pfingstgemeinden in der ökumenischen Nachbarschaft in Deutschland.
Band 103 in der Reihe Bensheimer Hefte
3-89436-297-9 Was uns die Bibel lehrt

Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg, 2001, 80 Seiten,
3-89436-297-9
4,90 EUR
Biblische Standpunkte von Brüdergemeinden
Dieses Buch informiert kurz und gründlich über die zentralen Standpunkte von Brüdergemeinden z. B. zur Bibel, zum Glauben an den dreieinigen Gott, zur Zukunft dieser Welt, zum Menschenbild, zum Heil, zur Heilsgeschichte und zur Gemeinde. Ein kurzer geschichtlicher Abriss zeichnet die wichtigsten Eckpunkte der Brüderbewegung von ihren Anfängen bis heute.
978-3-17-016613-4 Henkel, Reinhard
Atlas der Kirchen und der anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland - Eine Religionsgeographie

Kohlhammer Verlag, 2001, 320 Seiten, ca. 70 Karten, 25 Tabellen, kartoniert,
3-17-016613-1
978-3-17-016613-4
90,00 EUR
BonD der Originalausgabe von 2001.
Die religiöse Landschaft Deutschlands hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert: Konnte man sie bis in die 1960er Jahre hinein im Wesentlichen als "Duopol" der beiden Großkirchen beschreiben, so pluralisierte sich seither das Bild zunehmend. Dieser Atlas dokumentiert und analysiert die Entwicklung und räumliche Verbreitung aller Religionsgemeinschaften mit über 10.000 Mitgliedern bzw. über 100 Gemeinden in Deutschland.
Biewald / Lamprecht, Roland / Harald
Religiöse Sondergemeinschaften, Psychogruppen, Sekten

Evangelisches Verlagshaus, 2005, 96 Seiten, Spiralbindung,
3-374-02331-2
16,80 EUR
Wir leben heute in einer Zeit der kulturellen und religiösen Pluralisierung. Diese bringt die Notwendigkeit einer Orientierung auf dem Markt der Weltanschauungen und Religionen als Bildungsaufgabe mit sich. Pluralität ist zwar ein wichtiges Gut moderner demokratischer Gesellschaften, wirft aber sofort die Frage auf, welche Werte und Anschauungen denn nun gut und richtig sind. Religiöse Sondergemeinschaften und so genannte Sekten - die Begriffe sind klärungsbedürftig - sind daher ein wichtiges Thema für den Religions- und Ethikunterricht, an dem Fragen nach der PIausibilität religiöser Anschauungen sowie der psychischen und sozialen Wirkung religiöser Gruppen kritisch reflektiert werden.
Das Themenheft bietet Begriffsklärungen, Sachinformationen zu einzelnen religiösen Gemeinschaften und didaktisch-methodische Hilfen für den Religions- und Ethikunterricht (Sekundarstufe I und 11) und die Gemeindearbeit.
(aus der Reihe Themenhefte Religion)
  Geschichte und Theologie der freien evangelischen Gemeinden Bundes Verlag
Baer / Gasper /, Müller / Sinabell
Lexikon neureligiöser Gruppen, Szenen und Weltanschauungen
Orientierungen im religiösen Pluralismus. 320 Artikel, 192 Autoren

Herder Verlag, 2005, 784 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
3-451-28256-9
39,90 EUR
Die Situation der Religionen im deutschsprachigen Raum hat sich dramatisch verändert - in der öffentlichen Wahrnehmung und in der gesellschaftlichen Wirkung. Neue Fragen haben in den letzten Jahren einen religiösen Akzent erhalten: Religiös motivierte Gewalt und Innere Sicherheit, Gesundheitsvorsorge, Wellness und alternativer Heilungsmarkt, Marketing und Markeninszenierung oder neue Konzepte der Lebenskunst. Die religiöse Szene - innerhalb und außerhalb der Kirchen - ist pluralistischer geworden - und unübersichtlicher. Das Zusammenleben wird spannungsreicher. Und der Dialog immer wichtiger. Der aber braucht seriöse Information.
Der aktuellste Überblick über die Religion in unserer Gesellschaft
. Entstanden in einmaliger Zusammenarbeit von Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus Religions-, Kultur- und Sozialwissenschaften, von Theologie, Psychologie und Soziologie.
. Ökumenische Kooperation der wichtigsten Autoren.
. Auf der Höhe derzeitigen Wissens, in Anerkennung und Respektierung kultureller und religiöser Vielfalt: Faire, klar aufbereitete und objektive Information über " die anderen" verbindet sich mit dem, was christlicher Glaube und was Christen zu sagen haben.
. Alle notwendigen Informationen für den in unserer Gesellschaft dringend notwendigen Dialog der Kulturen und Religionen.

Dieses Lexikon neureligiöser Gruppen, Szenen und Weltanschauungen
. trägt der Vielfalt und dem Nebeneinander neuer Gruppen und Organisationen, Deutungsangeboten, Menschenbildern und Normen Rechnung.
. beschreibt die Vielzahl von Mischformen religiöser, weltanschaulicher oder säkularer Art.
. zeigt die lebenspraktische, spirituelle und therapeutische Relevanz religiöser Bewegungen.
. fragt nach Grundlagen, Zielen und Ursachen für das Entstehen von neuen religiösen Bewegungen und beschreibt die Veränderungen der "alten" Gruppierungen
. analysiert Konflikte und Konfliktursachen und zeigt die Grenzen der Toleranz.

Auswahl aus den Artikeln
. Afroamerikanische Religionen . Archaische Religiosität. Channeling . Chinesische Religiosität . Cityreligion . Drogen . Electronic Church . Elterninitiative / Betroffeneninitiativen . Fanatismus . Freimaurer . Fundamentalismus . Gothics . Hexen, moderne . Islamismus . Japanische Religionen . Jugendsatanismus . Mönch/Nonne . Mormonen . Neugermanisches Heidentum . Neureligionen, weltweit . Parapsychologie . Persönlichkeitsveränderung . Positives Denken . Psychotechniken . Reinkarnation . Satanismus .Scientology . Spiritismus . Toleranz . World Conference of Religions for Peace/WCRP . Zeugen Jehovas
Georg Schmid / Georg Otto Schmid
Kirchen, Sekten, Religionen


TVZ 2003, 500 Seiten
3-290-17215-5
978-3-290-17215-2
36,-- EUR
Das Handbuch informiert rasch, umfassend und auf aktuellem Stand über fast alle im deutschsprachigen Raum tätigen Kirchen, Sekten, Religonen sowie über Psychogruppen und religionsähnliche Vereinigungen. Es werden auf knappem Raum präzise Informationen zu ihrer Entstehung, ihren Lehren und ihren Mitgliederzahlen gegeben, Zeitschriften, Internetseiten und Adressen werden genannt. Viele neuere, vor allem christliche, buddhistische, islamische und okkultische Gruppen werden in dieser 7. Auflage zum ersten Mal besprochen. Entsprechend ihrer gewachsenen Bedeutung wird auch den so genannten Psychogruppen verstärkt Beachtung geschenkt.
Schulze-Berndt
Sekten, Kulte Weltanschauungen


Gütersloher Verlagshaus, 2003, 96 Seiten, GTB 675, Taschenbuch
978-3-579-00675-8
6,95 EUR


Reihe
Basiswissen
Einen Überblick über außerkirchliche Religionsgemeinschaften und esoterische Aktivitäten gibt der Bad Bentheimer Publizist Hermann Schulze-Berndt in seinem Taschenbuch. Er schreibt: „Die religiöse Landschaft ist vielfältiger geworden. Sie gleicht einem bunten Flickenteppich. Schaut man genauer hin, entdeckt man nicht nur die Flicken der großen Religionen. Der Teppich weist auch die Spuren kleinerer Gruppierungen auf, die allenthalben Sekten genannt werden. Darüber hinaus trifft man verschiedene Strömungen und Weltanschauungen mit mehr oder weniger starken religiösen Neigungen und Bestrebungen.“
Der Autor nennt zahlreiche gesellschaftliche Voraussetzungen, die den Erfolg der außerchristlichen Frömmigkeit begünstigen. Beispielsweise macht er auf den Indifferentismus (Gleichgültigkeit) und den Individualismus (Vereinzelung) aufmerksam. Er versucht eine Definition des Begriffs „Sekte“ und erklärt, aus welchen religiösen Umfeldern die Gruppierungen kommen.
Insgesamt 15 Sekten werden von Hermann Schulze-Berndt kurz vorgestellt. Darunter sind „Hare Krishna“, die „Mormonen“ und die „Zeugen Jehovas“. Danach werden religiöse und weltanschaulichen Strömungen erläutert, die zum Teil weniger Verbindlichkeit verlangen als die Sekten. Der Leser erfährt zum Beispiel etwas über die Anthroposophie, den Satanismus sowie den Hexenkult.
Am Schluss bemüht sich der Verfasser um einen Ausblick. Er schreibt: „Es ist schwer, auf religiösem Gebiet die Spreu vom Weizen zu trennen. Denn irdisch kann man keine einzelne Instanz erkennen, die zur Auslese die Macht hätte. Dennoch sollte wenigstens annähernd der Versuch unternommen werden, gleichsam religiöse Mindeststandards zu erörtern und mitzuteilen.“
  zur Reihe Weltanschauungen im Gespräch Herausgegeben von Joachim Finger, Joachim Müller, Georg Schmid, Rolf Weibel
Paulusverlag, Freiburg CH / Theologischer Verlag Zürich
Josy Doyon
Hirten ohne Erbarmen


TVZ, 1990, 332 Seiten, gebunden,
978-3-290-11403-9

16,90 EUR
Zehn Jahre Zeugin Jehovas - der Bericht eines Irrweges
Bereits seit 1966 befindet sich dieses Buch auf dem Markt (zeitweilig auch als gekürzte Ausgabe). Mit hoher Sensibilität beschreibt Doyon ihre Erlebnisse und Eindrücke. Stellvertretend jene Episode, wo ein sichtbarer Regenbogen als Zeichen gedeutet wurde, dies "könne vielleicht der 'letzte Kongress vor Harmagedon' der Zeugen Jehovas gewesen sein". Sicherlich ist dies kein Buch für diejenigen, deren Lektüre nur aus "Bildzeitungs-Überschriften" besteht. Zeit und Muße zum wirklichen lesen sollte man sich schon gönnen. So dies so ist, beeindruckt die genaue Beobachtungsgabe der Autorin immer wieder aufs neue!
Gerd Wunderlich
Jehovas Zeugen
Der Paradiesverkäufer
Claudius Verlag, 1992, kartoniert,
3-532-62009-x
 9,90 EUR
Die Öffentlichkeit nimmt die Zeugen nur bei ihren großen Kongressen wahr. Dort herrschen Sauberkeit und Aufgeräumtheit, die in ihrer Geschäftigkeit nach "tätigem Christentum" aussehen. Der Bericht des Autors läßt hinter die wohIgepflegte Kulisse blicken. Gut lesbar, direkt spannend, baut er Insiderwissen und sein persönliches Schicksal in eine durchgängige Rahmenhandlung ein.
Neben dem Glaubensalltag mit seinen pathologischen Zügen schildert er den Endzeit-Wahn, wie er kurz vor 1975 unter den Zeugen ausgebrochen war. Er beschreibt die interne Gerichtsbarkeit der Wachtturm-Gesellschaft, die er als Folge von Glaubenszweifeln über sich ergehen lassen mußte. Die einmaligen Dokumente sprechen für sich.
Der Leser erkennt die Methoden, mit denen rigorose Funktionäre, "Aufseher" genannt, Gewissenszwang ausüben und Kadavergehorsam fordern, um die Zeugen Jehovas zusammenzuhalten. Im Glaubensbereich wird deutlich, in welcher Intoleranz und Abhängigkeit die einfachen Zeugen Jehovas von ihren Führern gehalten werden. Insgesamt bekommt er einen Einblick in die Subkultur einer sozialen Aussteigergruppe, die jedes gesellschaftliche und staatsbürgerliche Engagement ablehnt.
In dem Kapitel "Resümee" werden Fragen beantwortet, mit denen auch Nichtbetroffene etwas anfangen können: Wie schützt man sich vor den "Zeugen"? Welchen Stellen kann man sich anvertrauen, wenn man von den "Predigern von Haus zu Haus" in die Zange genommen wird?
3-7615-5067-7 Werner Thiede
Sektierertum - Unkraut unter dem Weizen?
Gesammelte Aufsätze zur praktisch- und systematisch-theologischen Apologetik
Aussaat Verlag, 1999, 270 Seiten,
3-7615-5067-7
6,90 EUR Warenkorb
Reihe Apologetische Themen Band 12:
Die Aufsatzsammlung des einstigen EKD-Sektenexperten und heutigen apl. Professors für Systematische Theologie Werner Thiede bietet sieben gründliche und spannende Studien. Zunächst geht es um die Begriffe „Häresie“ und „Sekte“, deren geschichtliches und heutiges Bedeutungsspektrum intensiv durchleuchtet wird. Sodann werden „Jehovas Zeugen“ unter die Lupe genommen. Ein dritter Beitrag zeigt die Bedeutung der Johannes-Offenbarung in sektiererischer Deutung auf, und zwar anhand der Mormonen, der „Christlichen Wissenschaft“ und des „Universellen Lebens“. Als ausgewiesener Experte zeigt sich Thiede in dem Aufsatz „Todesnähe- und Reinkarnationserfahrungen“. Sodann behandelt er den Spiritualitätsbegriff in seinen vielen Facetten als inflationären Begriff religiöser Gegenwartskultur. Instruktiv ist besonders auch der Essay über fundamentalistischen Bibelglauben, den er von reformatorischem Schriftverständnis unterscheidet. Abschließend plädiert er für eine Synthese von kirchlicher Apologetik und Dialogbereitschaft.

Hier wird die aktuelle Diskussion um den Sektenbegriff nochmals aufgenommen und weitergeführt. Die Zeugen Jehovas werden als Sekte zwischen Fundamentalismus und Enthusiasmus kritisch gewürdigt. Neue sektiererische Gruppen und deren Verwendung der Johannes-Offenbarung werden vorgestellt. Andere aktuelle Themen sind: Todesnähe- und Reinkarnationserfahrungen; Spiritualität; fundamentalistischer Bibelglaube... Dieser handliche paperback-Band sollte in keiner Bibliothek fehlen.

Prof. Dr. Manfred Kwiran (Braunschweiger Beiträge)

Mit grundsätzlichen Reflexionen über das theologische Anliegen der Apologetik und ihrer kirchlich-praktischen Relevanz schließt der Band des früheren EZW-Referenten und Herausgebers der Reihe, Werner Thiede, die „Apologetischen Themen“ ab. Er bietet eine Auswahl früherer Aufsätze, die z. T. leicht überarbeitet und aktualisiert worden sind. Ein Gesamtregister zur Buchreihe rundet den Band ab. ... Thiede ist es im Rahmen seines apologetischen Programms gelungen, der Theologie vergessene oder vernachlässigte Themen in Erinnerung zu rufen, die für den christlichen Glauben im Gespräch mit der Zeit noch wie vor gefragt sind.
Dr. Matthias Pöhlmann (Materialdienst der EZW)
3-579-00282-1 Felicitas D. Goodman
Ekstase Besessenheit Dämonen
Die geheimnisvolle Seite der Religionen
Gütersloher Verlagshaus, 1991, ca 192 Seiten, kartoniert,
3-579-00282-1
9,80 EUR Warenkorb
Ekstase, Trance, Glossolalie, Gesundbeten, Besessenheit, Ritualwissen und Kultpraktiken im Umgang mit Dämonen, Exorzismus - diese uralten Phänomene sind heute wieder aktuell.
Felicitas D. Goodman analysiert und interpretiert sie im Rahmen ihrer kulturanthropologischen Forschungsarbeit.
Sie entmystifiziert eine irrational vorbelastete Thematik und macht einen Erfahrungsberejch transparenter, der oft mit Vorurteilen, Tabus und Angsten behaftet ist.
Felicitas D. Goodman erweitert den Fokus unserer Aufmerksamkeit auf ein ganzheitlich ausgerichtetes Bewußtsein. Es gelingt ihr, Einblick in ein Gebiet zu vermitteln, das eine andere Seite der Wirklichkeit zeigt und das seit jeher die Phantasie der Menschen angeregt hat.
Koch, Egmont R.
Gehirnwäsche
Eine Reportage über die Scientology Kirche.
Mit einem Begleitheft von Irene Meichsner und Egmont R. Koch

Calwer Verlag, 1992, 3-7668-3168-2
45 Min., VHS
5,00 EUR
Der Film von Egmont R. Koch basiert auf internen Recherchen über die Aktivitäten der Scientology - Kirche in Deutschland und den USA. Ehemalige Sektenmitglieder berichten über ihre Erfahrungen mit den Praktiken der sogenannten "Dianetik". Der journalistische Blick hinter die Kulissen der Scientology - Kirche bestätigt die Mahnung von Politikern, Kirchen und Pädagogen: Die Scientology - Kirche ist eine der gefährlichsten Organisationen in unserem Land.
"Die Kassette ist zuverlässig recherchiert, instruktiv und ... die bislang beste Darstellung der Scientology-Kirche".
(Ministerium für Kultus und Sport, Baden-Württemberg)
 VHS Video
978-3-7668-3641-0
Fromm, Rainer
Videoserie Sekten
- Unauffällig aber allgegenwärtig
Video 4:
Der Skandal-Guru: Thakar Singh
3-7668-3641-2
978-3-7668-3641-0
5,-- EUR
Dokumentarfilm von Rainer Fromm und Kurt Helmuth Eimuth.
In Zusammenarbeit mit Matthias Film.
Calwer Verlag , 1997. VHS Video

Sie wollten nur das Beste für ihre Kinder. Auch sie sollten den göttlichen Ton und das göttliche Licht hören beziehungsweise sehen. Viele Stunden täglich. Zwei Mütter erzählen, wie sie dazu gebracht wurden, ihre Kinder dieser Meditationsfolter auszusetzen, und wie sie heute mit dieser Schuld leben.
Der Film zeigt eindrücklich, wozu Menschen mittels Bewusstseins-Manipulationen gebracht werden können.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 31.07.2017, DH