Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de

Heinrich Bullinger Werke, Theologischer Verlag Zürich, TVZ

Der Zürcher Reformator Heinrich Bullinger (1504–1575), Nachfolger Huldrych Zwinglis, gehört zu den bedeutenden historischen Persönlichkeiten des 16. Jahrhunderts. Durch seine breitgefächerte schriftstellerische Tätigkeit übte er grossen Einfluss aus und hat vielerorts zur Durchführung oder Konsolidierung der Reformation beigetragen.

Subskription:

1. Abteilung: Bibliographie Heinrich Bullinger
3-290-11291-8
978-3-290-11291-2
Band 1: Beschreibendes Verzeichnis der gedruckten Werke von Heinrich Bullinger 37,00 1972
3-290-11365-5 Band 2: Beschriebendes Verzeichnis der Literatur über Heinrich Bullinger 36,50 1977
3-290-17269-4 Band 3: Kommentierte Bibliographie der Privatbibliothek Heinrich Bullingers 86,-- 2003
2. Abteilung: Briefwechsel
3-290-11334-5
978-3-290-11334-6
Band 1: Briefe der Jahre 1524 - 1531 30,75 1974
3-290-11467-8
978-3-290-11467-1
Band 2: Briefe des Jahres 1532 54,75 1983
3-290-11531-3
978-3-290-11531-9
Band 3: Briefe des Jahres 1533 63,75 1983
3-290-11600-X
978-3-290-11600-2
Band 4: Briefe des Jahres 1534 93,75 1989
978-3-290-10856-4 Band 5: Briefe des Jahres 1535 93,75 1992
978-3-290-10980-6 Band 6: Briefe des Jahres 1536 93,75 1995
3-290-17192-2
978-3-290-17192-6
Band 7: Briefe des Jahres 1537 82,50 1998
3-290-17211-2
978-3-290-17211-4
Band 8: Briefe des Jahres 1538 72,-- 2000
3-290-17220-1
978-3-290-17220-6
Band 9: Briefe des Jahres 1539 72,-- 2002
3-290-17265-1
978-3-290-17265-7
Band 10: Briefe des Jahres 1540 60,75 2003
3-290-17316-x
978-3-290-17316-6
Ergänzungsband A: Addenda und Gesamtregister zu Band 1-10, Weitere 26 Briefe von oder an Bullinger aus den Jahren 1526-1540/41 60,75 2004
3-290-17339-9
978-3-290-17339-5
Band 11: Briefe des Jahres 1541 72,-- 2005
978-3-290-17431-6 Band 12: Briefe des Jahres 1542 69,-- 2007
978-3-290-17459-0 Band 13: Briefe des Jahres 1543 83,-- 2008
978-3-290-17565-8 Band 14:  Briefe des Jahres 1544 128,-- 2011
978-3-290-17664-8 Band 15:  Briefe des Jahres 1545. Zweite Abteilung: Briefwechsel, Briefe des Jahres 1545
zur Beschreibung
138,-- Warenkorb 2013
978-3-290-17760-7 Band 16: Briefe von Januar bis Mai 1546. Zweite Abteilung: Briefwechsel, Briefe von Januar bis Mai 1546
zur Beschreibung
108,00 Warenkorb 2014
978-3-290-17782-9  Band 17: Briefe von Juni bis September 1546. Heinrich Bullinger Werke, Band Abteilung 2, BW17
zur Beschreibung
145,00 Warenkorb 2015
3. Abteilung: Theologische Schriften
3-290-11468-6 Band 1: Exegetische Schriften aus den Jahren 1525 - 1526 51,50 1983
3-290-10000-6 Band 2: Unveröffentlichte Werke aus der Kappeler Zeit 51,-- 1991
978-3-290-17410-1 Band 3: Sermomum Decades quinque de potissimis Christianae religionis capitibus (1552) 224,-- 2008
978-3-290-17526-9 Band 4: De scripturae sanctae authoritate deque episcoporum functione 84,-- 2009
978-3-290-17460-6 Band 5:  Heinrich Bullinger Pastoraltheologische Schriften. Werkausgabe 84,-- 2009
978-3-290-17665-5  Band 6: Heinrich Bullinger Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen. Röm – 1Kor – 2Kor
zur Beschreibung
140,-- Warenkorb 2013
978-3-290-17734-8 Band 7:   Heinrich Bullinger Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen. Gal Eph - Phil - Kol
zur Beschreibung
90,-- Warenkorb 2014
978-3-290-17784-3 Band 8:  Heinrich Bullinger Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen. 1-2 Thess, 1-2 Tim, Tit, Phlm.
zur Beschreibung
114,00 Warenkorb 2015
Abteilung 2, Band 4
Heinrich Bullinger
Briefe des Jahres 1534

Theologischer Verlag Zürich, 1989, 484 Seiten, Leinen,
978-3-290-11600-2

93,75 EUR
Die 198 ausführlich erläuterten Briefe des Jahres 1534 vermitteln ein lebendiges Bild von ganz unterschiedlichen Ereignissen wie der Eroberung Württembergs durch Herzog Ulrich, Bullingers Badekur, der «Affaire des placards» in Paris, dem Treiben ungebärdiger Mönche in Rüti, dem Streit mit den Lutheranern, einem Bestechungsskandal im Berner Rat usw.
Abtlg. 2, Band 13:
Rainer Henrich / Alexandra Kess
Briefe des Jahres 1543

Theologischer Verlag Zürich, 2008, 380 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag,
978-3-290-17459-0
83,00 EUR
Vertritt Bullinger mit seiner Ablehnung der Polygamie denselben Rigorismus wie die von ihm bekämpften Täufer? Dies ist nur eine der heiklen Fragen, die zur Diskussion stehen. 1543 tritt Bullinger erstmals in Kontakt mit Anhängern der Reformation in Venedig (Altieri) und Siebenbürgen (Honter). Nach längerer Unterbrechung kommt auch das Gespräch mit dem Straßburger Reformator Martin Bucer wieder in Gang, dessen Mitwirkung an der Reformation im Erzbistum Köln Thema zahlreicher Briefe ist. Breiten Raum nehmen auch die Nachrichten über den Aufenthalt des Kaisers in Deutschland und seinen Feldzug am Niederrhein ein. Luthers gereizte Reaktion auf die Zusendung einer neuen Zürcher Bibelübersetzung löst wachsende Sorgen um die Einheit der Protestanten aus.
978-3-290-17664-8 Abtlg. 2, Band 15
Heinrich Bullinger
Briefe des Jahres 1545
Zweite Abteilung: Briefwechsel, Briefe des Jahres 1545
Theologischer Verlag Zürich, 2013, 748 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17664-8
138,00 EUR Warenkorb
Der Briefwechsel des Zürcher Antistes Heinrich Bullinger (1504–1575) ist eine bedeutende epistolarische Quelle sowohl in politischer, kultureller, kirchenhistorischer, mentalitätsgeschichtlicher, biografischer als auch in wirtschaftlicher, meteorologischer und astronomischer Hinsicht. Im vorliegenden Band sind die 261 erhaltenen Briefe aus dem Jahr 1545 veröffentlicht. Der Eidgenossenschaft und ihren Verbündeten kommt in der Korrespondenz mit Personen aus Basel, Bern, Lausanne, Graubünden (darunter italienische Glaubesflüchtlinge) und St. Gallen eine besondere Bedeutung zu. So ergeben sich etwa neue Erkenntnisse zur Reformation im Appenzellerland sowie die Möglichkeit, die Entstehung der Eidgenössischen Chronik von Johannes Stumpf und Vadians Mitarbeit daran zu verfolgen. Auf kirchenhistorischer Ebene spielen der Kölner Reformationsversuch und die Auseinandersetzungen der Zürcher Kirche mit Martin Luther und Johannes Cochläus eine besondere Rolle. Auch zu Johannes Calvin liefert der Band bislang Unbekanntes.

Alexandra Kess, PH. D., Jahrgang 1975, ist Mitarbeiterin bei der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
Reinhard Bodenmann, PD Dr. theol., Jahrgang 1955, ist Leiter der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
Judith Steiniger, Dr. phil., Jahrgang 1969, ist Mitarbeiterin bei der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
978-3-290-17760-7 Abtlg. 2, Band 16
Heinrich Bullinger
Briefe von Januar bis Mai 1546
Zweite Abteilung: Briefwechsel, Briefe von Januar bis Mai 1546
Theologischer Verlag Zürich, 2014, 500 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17760-7
108,00 EUR Warenkorb
Der Briefwechsel des Zürcher Antistes Heinrich Bullinger (1504–1575) ist für Historiker, die sich mit dem 16. Jahrhundert befassen, eine der bedeutendsten Quellen in politischer, kultureller, kirchenhistorischer, mentalitätsgeschichtlicher und biografischer Hinsicht. Im vorliegenden Band sind ca. 140 Briefe, die zwischen Januar und Mai 1546 verfasst wurden, veröffentlicht, zusammengefasst und kommentiert. Daraus wird ersichtlich, wie die protestantischen Eidgenossen Luthers Tod und die besorgniserregenden Ereignisse in Deutschland aufnahmen, die im Sommer 1546 zum Schmalkaldischen Krieg führten. Die Briefe dokumentieren ferner Zürichs Ausstrahlung auf die benachbarten Kantone und Städte, nicht nur in der Schweiz. Besonders wichtig ist der Briefwechsel mit Augsburg, Basel und Konstanz. Doch lässt sich Bullingers Einfluss auch im Aargau, Elsass, in Friesland, Graubünden und Köln beobachten. Die Briefe von Zürcher Studenten in Basel, Strassburg und Marburg liefern interessante und zum Teil noch unbekannte Informationen über die jeweiligen Ausbildungsstätten.

Alexandra Kess, PH. D., Jahrgang 1975, ist Mitarbeiterin bei der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
Reinhard Bodenmann, PD Dr. theol., Jahrgang 1955, ist Leiter der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
Judith Steiniger, Dr. phil., Jahrgang 1969, ist Mitarbeiterin bei der Heinrich-Bullinger-Briefwechsel-Edition am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich.
978-3-290-17782-9 Abtlg. 2, Band 17
Heinrich Bullinger
Briefe von Juni bis September 1546

Theologischer Verlag Zürich, 2015, 548 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17782-9
145,00 EUR Warenkorb
Hauptthema der 152 Briefe Bullingers von Juni bis September 1546 ist der Schmalkaldische Krieg (1546/1547), die Auseinandersetzung fast aller protestantischen Fürsten und Freien Städte Deutschlands mit dem katholischen Kaiser Karl V. Diese Quellen erlauben völlig neue Erkenntnisse zur Haltung der einzelnen eidgenössischen Orte: Auch wenn kein Ort offiziell in den Krieg zog, beteiligten sich aufseiten der deutschen Protestanten etwa 4000 Söldner aus den vier protestantischen Orten Basel, Bern, Schaffhausen und Zürich (darunter 150 Stadtzürcher), aus Appenzell, den Juragebieten und sogar aus Uri. Die Briefe liefern neue Informationen zu Augsburg, zu zahlreichen durch den Krieg motivierten Veröffentlichungen sowie zur Haltung der Kirchenvorsteher Heinrich Bullinger und Oswald Myconius gegenüber dem Krieg.
978-3-290-17665-5 Abtlg. 3, Band 6:
Heinrich Bullinger
Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen
Röm – 1Kor – 2Kor,
Werkausgabe, 3. Abteiilung, Band 6
Theologischer Verlag Zürich, 2013, 728 Seiten, Leinen, Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17665-5
140,00 EUR Warenkorb
Im Geiste der Reformation verstand Heinrich Bullinger Theologie in erster Linie als Auslegung der Heiligen Schrift. Dieser Band – der sechste in der Reihe seiner Theologischen Schriften – gewährt Einblick in seine Arbeit als Exeget des Neuen Testaments. Darin enthalten sind Bullingers Kommentare zum Römer- sowie zu den beiden Korintherbriefen.
Die Texte sind anhand der jeweiligen Erstauflagen sowie der ersten Gesamtausgabe der Kommentare Bullingers zu den neutestamentlichen Briefen (1537) historisch-kritisch ediert. Der Band enthält zudem eine «Druckgeschichte der Kommentare Bullingers zu den neutestamentlichen Briefen».

Herausgegeben von Luca Baschera, Dr. phil., MTh, Jahrgang 1980, ist Assistent am Lehrstuhl für Praktische Theologie sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.
Heinrich Bullinger Werke, Abteilung 3, Band 6
978-3-290-17734-8 Abtlg. 3, Band 7:
Heinrich Bullinger
Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen
Gal Eph - Phil - Kol,
Werkausgabe, 3. Abteiilung, Band 7
Theologischer Verlag Zürich, 2014, 350 Seiten, Leinen, Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17734-8
90,00 EUR Warenkorb
Im Geist der Reformation verstand Heinrich Bullinger Theologie in erster Linie als Auslegung der Heiligen Schrift. Mit diesem Band – dem siebtem in der Reihe seiner Theologischen Schriften – wird die Edition seiner Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen fortgesetzt. Darin enthalten sind die Auslegungen zu den Briefen an die Galater, Epheser, Philipper und Kolosser.
Die Texte sind anhand der Erstauflage sowie der ersten Gesamtausgabe der Kommentare Bullingers zu den neutestamentlichen Briefen (1537) historisch-kritisch ediert worden. Die Edition wird durch eine Einleitung und insgesamt vier Register (Bibelstellen, Quellen, Personen und Orte) erschlossen.

Herausgegeben von Luca Baschera, Dr. phil., MTh, Jahrgang 1980, ist Assistent am Lehrstuhl für Praktische Theologie sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.
Heinrich Bullinger Werke, Abteilung 3, Band 7
978-3-290-17784-3 Abtlg. 3 Band 8:
Heinrich Bullinger
Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen
1-2 Thess, 1-2 Tim, Tit, Phlm

Werkausgabe 3. Abteiilung, Band 8
Theologischer Verlag Zürich, 2015, 320 Seiten, Leinen, Schutzumschlag, 17 x 24,4 cm
978-3-290-17784-3
114,00 EUR Warenkorb
Im Geist der Reformation verstand Heinrich Bullinger Theologie in erster Linie als Auslegung der Heiligen Schrift. Mit diesem Band – dem achten in der Reihe seiner Theologischen Schriften – wird die Edition seiner Kommentare zu den neutestamentlichen Briefen fortgesetzt.
Darin enthalten sind die Auslegungen zu den Briefen an die Thessalonicher, an Timotheus, Titus und Philemon.
Die Texte sind anhand der Erstauflage sowie der ersten Gesamtausgabe der Kommentare Bullingers zu den neutestamentlichen Briefen (1537) historisch-kritisch ediert worden. Die Edition wird durch eine Einleitung und insgesamt vier Register (Bibelstellen, Quellen, Personen und Orte) erschlossen.

Der Zürcher Reformator Heinrich Bullinger (1504–1575), Nachfolger Huldrych Zwinglis, gehört zu den bedeutenden historischen Persönlichkeiten des 16. Jahrhunderts. Durch seine breitgefächerte schriftstellerische Tätigkeit übte er grossen Einfluss aus und hat vielerorts zur Durchführung oder Konsolidierung der Reformation beigetragen.

Herausgegeben von Luca Baschera, Dr. phil., MTh, Jahrgang 1980, ist Assistent am Lehrstuhl für Praktische Theologie sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.
Heinrich Bullinger Werke, Abteilung 3, Band 8

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 08.04.2016, DH