Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Helen Keller
* 27. Juni 1880 in Tuscumbia, Alabama; † 1. Juni 1968 in Easton, Connecticut
Dietmar Kruczek
Ich sehe mit der Seele
Das Leben der Helen Keller
Aussaat Verlag, 144 Seiten,
3-7615-5004-9
9,90 EUR
Vom taubblinden Kind bis zur weltweit bekannten Botschafterin der Blinden, das ist der Weg der Helen Keller. 1880 in Tuscurnbia (USA) geboren, erblindet Helen Keller als Kleinkind, wird taub und demzufolge stumm. Körperlich und geistig nahezu verwildert, lehnt Helen sich zunächst gegen ihre junge Lehrerin Anne Sullivan auf. Doch bald schon sind sie unzertrennlich, in Boston und New York lernt Helen bei Anne lesen, schreiben und sprechen. Rückschläge lassen die Schülerin oft verzweifeln, doch der Wille zum Leben ist stärker.
Nach einem erfolgreichen Studium erhält sie einen akademischen Grad und glaubt sich am Ziel ihrer ehrgeizigen Wünsche - da gesteht Anne, den Journalisten Macy heiraten zu wollen...
Helens Leben verändert sich erneut, als Peter um ihre Hand anhält, ihr seine Liebe und seinen lebenslangen Schutz verspricht. Helen ist glücklich, doch ihre Familie drängt energisch zur Umkehr... Zeit ihres Lebens setzt sich Helen Keller weltweit für die Belange der Blinden und Tauben ein.
Helen E. Waite
Öffne mir das Tor zur Welt
Das Leben der taubblinden Helen Keller und ihrer Lehrerin Anne Sullivan
Verlag Freies Geistesleben, 2010, 256 Seiten, Gebunden,
 978-3-7725-2372-4

15,90 EUR
Helen Keller wurde mit neunzehn Monaten taub und blind; eine Heilung war aussichtslos. Erst als sich fünf Jahre später die junge Anne Sullivan der kleinen Helen annahm, lernte das Mädchen allmählich, Begriffe zu entwickeln, zu denken und sich ihrer Umwelt mitzuteilen. Eine erstaunliche Entwicklung begann: Helen absolvierte die Schule, beendete erfolgreich ein Universitätsstudium und wurde eine weithin bekannte Schriftstellerin und Rednerin.
Das Schicksal Helen Kellers (1880 – 1968) hat weite Teile der Öffentlichkeit bewegt und ein Verständnis für Menschen geweckt, die trotz ihrer Behinderung Bedeutendes für unsere Kultur geleistet haben. Aber oft wurde auch übersehen, dass gerade solche Menschen einen selbstlosen Begleiter brauchen, der es ihnen ermöglicht, ihren inneren Reichtum zu entfalten. Für Helen Keller wäre die enorme Entwicklung, die sie in ihrem Leben durchmachen konnte, ohne den Beistand und die enge Beziehung zu ihrer Lehrerin Anne Sullivan (1866 – 1936) nicht möglich.
Helen Keller ist ohne ihre Lehrerin Anne Sullivan überhaupt nicht zu denken.Aber wie weit sich diese begnadete und aufopferungswillige Anne auf die Taubblinde einlässt, das wird in dieser bis zur letzten Seite spannenden Lebensgeschichte deutlich. (Der evangelische Buchberater)
Ein immer wieder lesenswertes und auch berührendes Werk, das uns klarmacht, welche Fähigkeiten in einem Menschen schlummern können, die nur darauf warten, geweckt zu werden. (Österreichisches Borromäuswerk)
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 20.07.2015, DH