Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

             Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de
Islam zu Koranausgaben / Kommentare zum Koran Islam - Unterricht Christentum-Islam
Ramadan Institut Islamische Theologie Uni Osnabrück    

Veröffentlichungen des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück

978-3-89971-950-5 Bülent Ucar
900 Jahre al-Gazali im Spiegel der islamischen Wissenschaften

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2015, 188 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-950-5
35,00 EUR Warenkorb
Band 5
Al-Gazali (1058–1111) gilt als einer der einflussreichsten und wirkmächtigsten von der islamischen Wissenschaftstradition hervorgebrachten muslimischen Denker und Gelehrten. Seine Forschungen umfassten weite Felder, wie dies auch anhand der Vielfältigkeit seines Werkes mit Bezügen zu ausgewählten theologischen Disziplinen und den dazugehörigen Diskursen nachvollzogen werden kann. Viele seiner Werke werden noch heute rezipiert und befassen sich mit Philosophie, spekulativer Theologie, kalam, dem fiqh und u?ul al-fiqh, bis hin zu Fragestellungen von Ethik, Logik und dem ta?awwuf. Diese Mannigfaltigkeit spiegelt sich in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit al-Gazali wider, wie der vorliegende Band aufzuzeigen vermag.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
Prof. Dr. Bülent Uçar ist Direktor des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Prof. Dr. Frank Griffel lehrt Islamwissenschaften an der Yale University mit dem Schwerpunkt al-Gazali.
978-3-89971-823-2 Michael Borchard
Imame und Frauen in Moscheen im Integrationsprozess

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2011, 306 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-823-2
55,00 EUR Warenkorb
Band 4:
Gemeindepädagogische Perspektiven
Erfahrungen mit dem Islam enden in Deutschland meist spätestens an der Moscheetür, entsprechend viele Fragen zum Islam gibt es. Die Vielfalt islamischer Gemeindearbeit sichtbar und verständlich zu machen, ist das Ziel dieses Bandes. Unter verschiedenen Fragestellungen und Blickwinkeln werden das vorherrschende Imambild und das Bild von muslimischen Frauen in Deutschland neu sichtbar gemacht. Dabei berücksichtigen die Autoren geschichtliche sowie aktuelle Entwicklungen. Sie werfen einen Blick in andere europäische Länder und auf Bedürfnisse und Forderungen für die Zukunft. So bietet dieser Band, der im Rahmen der internationalen Fachtagungen »Imame und Moscheegemeinden im Integrationsprozess. Aspekte Islamischer Gemeindepädagogik« und »Die Rolle der muslimischen Frauen in den Moscheegemeinden« entstanden ist, einen eindrucksvollen Blick in die Welt hinter der Moscheetür.
Inhaltsverzeichnis
978-3-89971-669-6 Bülent Ucar
Imamausbildung in Deutschland
Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2010, 420 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-669-6
65,00 EUR Warenkorb
Band 3:
Islamische Theologie im europäischen Kontext
Die Beiträge dieses Sammelbandes behandeln das äußerst aktuelle Thema der Imamausbildung in Deutschland. Dieses wird aus den Blickwinkeln seiner Rahmenbedingungen untersucht – sowohl aus rechtlicher und historischer als auch politischer und soziologischer Perspektive, im europäischen Vergleich (Beispiele Schweiz, Türkei, Norwegen und Bosnien-Herzegowina), in Bezug auf Inhalte und Voraussetzungen der Imamausbildung und hochschulcurriculare Rahmenbedingungen und bezüglich des Berufsbilds des Imams. Ergebnis ist eine umfassende Betrachtung der Imamausbildung in Deutschland, die neugierig macht auf die tatsächliche Umsetzung und die sich daraus ergebenden wissenschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen.
Inhaltsverzeichnis
978-3-89971-663-4 Bülent Ucar
Islamischer Religionsunterricht in Deutschland

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2010, 315 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-663-4
60,00 EUR Warenkorb
Band 2:
Fachdidaktische Konzeptionen: Ausgangslage, Erwartungen und Ziele
Mit dem Islamischen Religionsunterricht in Deutschland ist ein im Gegensatz zu den historisch gewachsenen Nachbarfächer junges Schulfach auf dem Weg, sich selbst zu positionieren und diesen Platz entsprechend zu füllen – ein Schulfach im Prozess der Selbstfindung. Die Beiträge dieses Bandes führen in das Thema ein, vertiefen es und eröffnen Möglichkeiten und Wege der Umsetzung. Der Band behandelt rechtliche und gesellschaftliche Erwartungen an islamischen Religionsunterricht, Erfahrungen im Schulalltag aus LehrerInnen-Perspektive, Rahmenbedingungen, Inhalte, Bildungs- und Erziehungsziele des Unterrichts sowie Unterrichtsmaterialien und -methoden. Auch Fragen nach verschiedenen Erziehungs- und Bildungskonzepten wird nachgegangen.
Inhaltsverzeichnis
978-3-89971-611-5 Bülent Ucar
Religionen in der Schule und die Bedeutung des Islamischen Religionsunterrichts

Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2010, 330 Seiten, Gebunden,
978-3-89971-611-5
60,00 EUR Warenkorb
Band 1:
Bülent Ucar, Martina Blasberg-Kuhnke, Arnulf von Scheliha (Hg.)
Ist Religionsunterricht als eine Erscheinungsform von Religion in der Schule eigentlich noch zeitgemäß? Wären nicht Ethikunterricht, Religionskunde oder ein integrativer Religionsunterricht für christliche, jüdische und muslimische und Schülerinnen und Schüler anderer Religionen bessere Alternativen zum bisherigen Modell religiösen Lernens in den Schulen auf Grundlage von Art. 7 III GG? Ist das Diktum, die Glaubenssätze der verschiedenen Religionen als bestehende aber gleichsam miteinander konkurrierende Wahrheiten am Lernort Schule zu vermitteln, noch zeitgerecht?
Vor dem Hintergrund dieses Themenfeldes trägt dieser Band zur Profilierung der künftigen Forschung zu Voraussetzungen, Theorie und Praxis des islamischen Religionsunterrichts als ordentliches Unterrichtsfach an öffentlichen Schulen bei. Er greift gesellschaftliche Diskurse zur Rolle von Religion an öffentlichen Schulen auf und untersucht Handlungsfelder religionspädagogischen Handelns am Lernort Schule und bringt sich so in die Diskussion über die Verortung von Religionen im Rahmen des Religionsunterrichts in der bundesdeutschen Schullandschaft ein.
Im Rahmen der allgemeinen öffentlichen Diskurse zur Bedeutung von Religionen in der Gegenwart ist das Projekt der Etablierung eines islamischen Religionsunterrichts (IRU) als ordentliches Unterrichtsfach an öffentlichen Schulen zum Politikum avanciert. Dabei werden nicht nur didaktische und pädagogische Leitprinzipien und Konzepte kontrovers und kritisch diskutiert, sondern auch integrationspolitische, rechtliche, historische und soziologische Gesichtspunkte. So auch auf dem Symposium »Religionen in der Schule und die Bedeutung des Islamischen Religionsunterrichts« am Zentrum für Interkulturelle Islamstudien (ZIIS) der Universität Osnabrück im Januar 2009, als dessen vielschichtige und aufschlussreiche Erzeugnisse die Beiträge des gleichnamigen neu erschienenen Sammelbandes zu verstehen sind. In den Aufsätzen des Konvoluts thematisieren renommierte WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Fachdisziplinen neben allgemein notwendigen Voraussetzungen religiösen Lernens in den Schulen auf der Grundlage von Artikel 7 Abs. 3 des Grundgesetzes pädagogische, didaktische, interreligiöse und interdisziplinäre Konzepte und Modelle, auch und insbesondere vor dem Hintergrund persönlicher Erfahrungsberichte aus dem Schulalltag. Theorie und Praxis werden mithin gleichsam berücksichtigt, wobei über den deutschen Kontext hinausgehend auch auf europäische Traditionen und Praktiken (Bosnien und Herzegowina, Türkei, Österreich, Großbritannien, Niederlande) Bezug genommen wird. Gesellschaftliche Diskurse zur Rolle von Religion an öffentlichen Schulen aufgreifend, werden von den AutorInnen Aktionsfelder religionspädagogischen Handelns ausgelotet. Der Band leistet eine Bestandsaufnahme aktueller Zustände und gibt gleichzeitig Einblicke in Forschungsdesiderata, die es zukünftig zu bearbeiten gilt. Er trägt somit maßgeblich zur Profilierung der Islamischen Religionspädagogik als einer noch jungen akademischen Disziplin sowie der Institutionalisierung des islamischen Religionsunterrichts als ordentliches Unterrichtsfach an öffentlichen Schulen bei. Als gleichsam wissenschaftspropädeutisches Werk ist es jedem Studenten der Islamischen Religionspädagogik zu empfehlen; aufgrund des differenzierten und multiperspektivisch angelegten Themenspektrums offeriert der Band darüber hinaus auch Fachwissenschaftlern unterschiedlicher Couleur wie auch einem interessierten Laienpublikum eine horizonterweiternde Lektüre.
Inhaltsverzeichnis
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 12.04.2016, DH