Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Bibeln, Bibelausgaben
Bibelübersetzungen im Vergleich
Allgemeine Bücher zu biblischen Themen
Reihenübersicht Bibelkommentare
 
Allgemeine Bibelkommentare, Auslegungen AT und  NT
Allgemeine Kommentare Altes Testament
Allgemeine Kommentare Apokryphen
Allgemeine Kommentare Neues Testament
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
Reihenfolge der Bücher im AT
Reihenfolge in den Apokryphen
Reihenfolge der Bücher im NT
Psalmenzählung
Hermeneutik
aktuelle Predigthilfen
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Kunst- und Kunstbibeln Ikonen Faksimile Ausgaben Eschbacher Bilderbibel Einheitsübersetzung 2017, Kunstausgaben Lutherbibel 1984 mit Meisterwerken der Kunst Lutherbibel 2017 mit Meisterwerken der Kunst  
Marc Chagall Lucas Cranach Andreas Felger Matthias Grünewald Sieger Köder Raffael Rembrandt Wiedmann Bibel

Matthias Grünewald

978-3-8251-7534-4 Michael Schubert
Der Isenheimer Altar
Geschichte - Deutung - Hintergründe
Urachhaus Verlag, 2013, 168 Seiten, 978-3-8251-7534-4
46,00 EUR Warenkorb
Zu den bedeutendsten und monumentalsten Werken der christlichen Kunst gehört der Isenheimer Altar, den Matthias Grünewald um 1515 schuf – heute das wertvollste Exponat des Museums Unterlinden in Colmar. Noch immer gibt er seinen Betrachtern viele Rätsel auf; nicht nur hinsichtlich seiner Entstehung und seines Schöpfers, sondern auch in Bezug auf sein theologisches und esoterisches Programm.
- Das historische Umfeld
- Der Antoniter-Orden
- Das Antoniusfieber
- Matthias Grünewald, ein biografisches Fragment
- Der Altar: Die erste Schauseite (St. Antonius, St. Sebastian, Kreuzigung, Beweinung)
- Die zweite Schauseite (Verkündigungstafel, In der Erwartung der Geburt, Madonna mit Kind, Die Auferstehung)
- Die dritte Schauseite (Peinigung des Antonius, Antonius und Paulus, Der Schnitzaltar, Die Apostel-Staffel)
- Anhang: Grünewalds Kreuzigungen, Zum theologischen und ›esoterischen‹ Programm des Altars, Die Heilkräuter auf den Bildern
– Der Isenheimer Altar in Zahlen
Brandl, Bernd
Reise zum Isenheimer Altar

Johannis Verlag, 2009, 64 Seiten, Gebunden
978-3-501-01621-3
13,-- EUR
Schon viele Bücher sind über den Isenheimer Altar geschrieben worden. Weshalb also noch ein neues Buch? Ist denn nicht schon alles gesagt, was man über den weltberühmten Grünewald-Altar herausfinden und erforschen kann? Es mag an der Ausstrahlungskraft dieses einzigartigen Kunstwerkes liegen, die einen in ihren Bann zieht.
Es mag auch die abenteuerliche Geschichte des Isenheimer Altars sein, die ihn so rätselhaft und spannend zugleich macht. Es mag auch das kunsthistorische Interesse sein, das schon Generationen von Kennern und Liebhabern beschäftigt hat.
Was immer es auch sei, der Autor nähert sich mit großer Behutsamkeit dem Isenheimer Altar und lädt Leserinnen und Leser ein, sich mit ihm auf eine Reise zu begeben, um den Spuren Grünewalds zu folgen und sein Geheimnis zu enträtseln. So ist dieses Buch durchaus auch als Reiseführer gedacht, der uns heranführt an die große Geschichte, die der Isenheimer Altar erzählt: die Geschichte von Christus und dem Schicksal des Menschen.
Reiner Marquard
Karl Barth und der Isenheimer Altar

Die Studie verfolgt Barths Grünewald-Rezeption von der Abfassung des Römerbrief - Kommentars 1918 bis kurz vor seinem Tod 1968.
Calwer Verlag, 1995, 180 Seiten, 6 Abbildungen,
978-3-7668-3322-8
14,00 EUR
Arbeiten zur Theologie Band 80
Die Studie verfolgt Barths Grünewald-Rezeption von der Abfassung des Römerbrief-Kommentars 1918 bis kurz vor seinem Tod 1968. Mit der Interpretation des Altars profiliert Barth seine Christologie unter den Begriffen "Distanz" und "Hinweis" und präzisiert sie homiletisch.Das Buch entfaltet zudem Karl Barths Haltung zum Problem einer angemessenen Verhältnisbestimmung von Kirche und Kunst.
zur Seite Karl Barth

Reiner Marquard, geb. 1949, Dr. theol., ist Pfarrer und Dekan an der hessischen Bergstrasse und Mitherausgeber der
Calwer Predigthilfen.
     

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 24.11.2019, DH