Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de

Münchener Theologische Beiträge, Utz Verlag

978-3-8316-4321-9 Robert M. Zoske
Sehnsucht nach dem Lichte – Zur religiösen Entwicklung von Hans Scholl
Unveröffentlichte Gedichte, Briefe und Texte
Utz Verlag, 2014, 830 Seiten, Hardcover, 24 × 17 cm
978-3-8316-4321-9
59,00 EUR Warenkorb
Münchener Theologische Beiträge Band 15
Warum kämpft ein junger Mann für die Freiheit?
Warum will er das Staatsoberhaupt, dem zahllose Gemeinden die Ehrenbürgerschaft verliehen, dessen Namen unzählige Straßen und Plätze führen, dem seit Jahren scharenweise Paten- und Schirmherrschaften angetragen werden, beseitigen?
Warum setzt er sein Leben ein, fordert in Flugblättern den Sturz des nationalsozialistischen Regimes, malt auf Wände »Freiheit«, »Nieder mit Hitler« und »Hitler Massenmörder«?
Warum widerstand Hans Scholl?

Robert M. Zoske, 1952 in Schleswig-Holstein geboren und aufgewachsen. Nach kaufmännischer Lehre, Bibelschule und Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, Studium der evangelischen Theologie in Tübingen, Göttingen, München und Kiel. Seit 1986 Pastor der Evangelisch Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Arbeitsfelder: Gemeinde, Schule und Erwachsenenbildung. Gemeinsam mit seiner Frau Beatrix Pfarrer in Antwerpen. 2014 Promotion an der Fakultät Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg zum Dr. phil. über den christlich motivierten Widerstand von Hans Scholl (»Sehnsucht nach dem Lichte - Zur religiösen Entwicklung von Hans Scholl - Unveröffentlichte Gedichte, Briefe und Texte«, München, 2014). Autor von Morgenandachten im Norddeutschen Rundfunk (NDR), des Losungskalenders »Licht und Kraft«, Stuttgart und der Textsammlung »Flugversuche« (Rosengarten bei Hamburg, 2008). Seit 2015 Pastor in der AIDS-Seelsorge Hamburg.

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (229 KB)
978-3-89675-793-7 Carsten Jochum-Bortfeld
Die zwölf Stämme in der Offenbarung des Johannes
Zum Verhältnis von Ekklesiologie und Ethik
Utz Verlag, 2000, 298 Seiten, broschiert, 20,5 × 14,5 cm
978-3-89675-793-7
39,00 EUR Warenkorb
Münchener Theologische Beiträge Band 15
Diese Studie versteht das Bild der zwölf Stämme in der Offenbarung des Johannes als ein sozialethisches Konzept. Dessen Wurzeln liegen in der Ethik der tribalen Gesellschaft Israels, einer segmentären Gesellschaft. Das Leben Israels wurde von solidarischen Beziehungen geprägt: Verschuldete Stammesangehörige sollten ausgelöst und das Land gemeinschaftlich zum Wohle aller genutzt werden. Die Christologie der Offenbarung steht in der Tradition dieser Ethik Israels: Christus erlöst Menschen aller Völker und fügt sie zum Volk Gottes, den 144.000, zusammen (Offb. 7). Auch ihr Miteinander orientiert sich an der Solidarität der Stammesgesellschaft. So trägt das Konzept der zwölf Stämme zur Klärung der Verhältnisse von Ekklesiologie und Ethik bei.

Carsten Jochum-Bortfeld, geb. 1968 in Hannover. 1987–1995 Studium der Ev. Theologie in Wuppertal und Bochum. 1998–2000 Gastvikariat der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers in Dortmund.

Inhaltsverzeichnis und Einleitung (257 KB)

 

 

     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 19.02.2016, DH