Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Mutter Teresa
Mutter Teresa, eigentlich Agnes Gonxha Bojaxhio, geboren am 27. August 1910, gestorben 5. September 1997, am 19. Oktober 2003 selig gesprochen, Ordensgründerin der "Missionarinnen der Liebe", Friedensnobelpreisträgerin von 1979 und Trägerin zahlreicher, anderer Auszeichnungen (1971 - als erste Trägerin - Friedenspreis des Papstes, 1985 Friedensmedaille des Präsidenten der USA). Heiligsprechung 4.9.2016
978-3-429-04383-4 Christian Feldmann
Die Liebe und sonst nichts
Laßt den Geist doch wehen! Biografie von Mutter Marie Therese
Echter Verlag, 2017, 128 Seiten, gebunden, 11 x 19 cm
978-3-429-04383-4
9,90 EUR Warenkorb
Josephina Theresia Linssen (*1927 Oud-Valkenburg/Niederlande, + 1994 in Mechernich/Eifel) vertrat ihre Ideen von einer erneuerten, einladenden, von grenzenloser Liebe statt von Gesetzen regierten Kirche mit sanfter Hartnäckigkeit. Felsenfest von ihrer Berufung überzeugt, gründete Mutter Marie Therese, wie sie sich nannte, mehrere geistliche Gemeinschaften und Sozialwerke, unter anderem für AIDS-Kranke und Sterbende. Ihren Traum von einer Kirche der „gelebten Liebe“ sah sie im Zweiten Vatikanischen Konzil als Programm verwirklicht. Orientiert an den Grundgedanken des Konzils, „um die Kirche glaubwürdig zu machen“, rief sie den neuartigen „Orden“ „Communio in Christo“ ins Leben – offen für alle Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen. Der Autor zeichnet das unauffällige und doch aufregende Leben einer stillen Powerfrau nach, die sich ihre Träume vom Himmel und einer menschenwürdigen Welt von niemandem austreiben ließ.

Christian Feldmann, Theologe, Journalist, Schriftsteller, hat in mehr als 50, in 17 Sprachen übersetzten Büchern viele klassische Heilige und fromme Querköpfe aus Christentum und Judentum porträtiert.
978-3-451-37547-7 Die Liebe bleibt
Das Leben der Mutter Teresa
Herder Verlag, 2016, 192 Seiten, Hardcover,
978-3-451-37547-7
19,99 EUR Warenkorb
Menschen rund um die Welt lieben Mutter Teresa. Nun darf sie in der ganzen Kirche als Heilige verehrt werden. Christian Feldmann hat seine erfolgreiche Biografie über Mutter Teresa aus Anlass der Heiligsprechung überarbeitet. Er zeichnet den Weg seit der Veröffentlichung ihrer Aufsehen erregenden persönlichen Aufzeichnungen bis zu ihrer Heiligsprechung nach und gibt tiefe Einblicke in die Spiritualität dieser engagierten Frau. Die Botschaft ihres Lebens lautet: »Mein Jesus, ich werde in alle Ewigkeit auf dich warten.«

Leseprobe
Mutter Teresa
Komm, sei mein Licht
Die geheimen Aufzeichnungen der Heiligen von Kalkutta

Droemer Knaur, 448 Seiten, Broschur,
978-3-426-78361-0

12,95 EUR
Mutter Teresa gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Diese Sammlung ihrer persönlichen Aufzeichnungen gibt Aufschluss über ihr Denken und Empfinden und belegt, dass sie trotz ihrer Liebe zu Gott tiefe Glaubenskrisen durchlebte. Die bewegende Chronik einer spirituellen Reise und ein intimes Porträt der großen Mystikerin und Friedensnobelpreisträgerin.

Mutter Teresa, eigentlich Agnes Gonxha Bojaxhio, geboren am 27. August 1910, gestorben 5. September 1997, am 19. Oktober 2003 selig gesprochen, Ordensgründerin der Missionarinnen der Liebe, Friedensnobelpreisträgerin von 1979 und Trägerin zahlreicher, anderer Auszeichnungen (1971als erste Trägerin Friedenspreis des Papstes, 1985 Friedensmedaille des Präsidenten der USA).Father Brian Kolodiejchuk wurde in Winnipeg/Kanada geboren. Er traf Mutter Teresa 1977 und blieb eng mit ihr verbunden bis zu ihrem Tod im Jahr 1997. Er ist einer der Mitbegründer des männlichen Ordenszweiges ("Missionaries of Chrarity"). Father Brian ist heute Leiter des Mutter-Teresa.-Zentrums und der Beauftragte des Ordens in Hinsicht auf die Selig- und Heiligsprechung von Mutter Teresa.
Kornprobst, Roswitha
Glauben mit Mutter Teresa

Butzon & Bercker, 2007, 96 Seiten, Paperback,
978-3-7666-0753-9
7,90 EUR
Am 5. September 2007 jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Mutter Teresa, die bis heute weit über kirchliche Kreise hinaus die Menschen fasziniert. Ihr Leben ist für viele ein überzeugendes Beispiel christlicher Nächstenliebe. Das Buch enthält eine Sammlung von kurzen spirituellen Texten dieser außergewöhnlichen Frau.
Mutter Teresa
Sich selbst geben

Kreuz Verlag, 2007, 48 Seiten, Hardcover,
978-3-7831-2813-0
9,95 EUR
Verehrt als Engel der Armen: Mutter Teresa, die Ordensgründerin der »Missionarinnen der Liebe« und die Friedensnobelpreisträgerin von 1979 gehört zu den Vorbildern auch für die Menschheit im 21. Jahrhundert. Ihre Gedanken zur Liebe für den Nächsten und zur Barmherzigkeit für die Ärmsten der Armen vermitteln vielfältige Impulse für das Leben.
Marianne Sammer
Mutter Teresa begegnen

St. Ulrich-Verlag, , 11,5 x 19,5 cm
978-3-7902-5821-9
978-3-929246-88-9
12,90 EUR
Mutter Teresa, der „Engel von Kalkutta“, galt bereits zu Lebzeiten weit über die Grenzen der Kirche hinaus als Heilige. Was die Hochschätzung, ja Verehrung der zierlichen Frau aus Albanien ausmacht, ist ihr kompromißloses Leben aus dem Glauben für die „Ärmsten der Armen“, für Leprakranke und andere Ausgestoßene in Indien und anderen Teilen der Erde. In diesen Menschen sieht Mutter Teresa den leidenden Christus. Bereits kurze Zeit nach ihrem Tod erfolgt die Seligsprechung der Friedensnobelpreisträgerin durch Johannes Paul II. Marianne Sammer erzählt das Leben der Gründerin der Missionarinnen der Nächstenliebe, erschließt die Wurzeln ihrer Spiritualiät und stellt die Orden und Laienorganisationen vor, die von ihr gegründet wurden.

Die 1966 in München geborene Marianne Sammer ist Privatdozentin am historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1995 schrieb sie ihre Doktorarbeit über jesuitische Bühnenmeditationen im 18. Jahrhundert, 2000 folgte ihre Habilitation in Kulturwissenschaft „Zeit des Geistes. Studien zum Motiv der Herabkunft des Hl. Geistes an Pfingsten in Literatur und Brauchtum“.
aus der Reihe
Zeugen des Glaubens
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 06.07.2017, DH