Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie, Neukirchener Verlag
Die Veröffentlichungen der Reihe suchen einen Beitrag zur Systematischen Theologie der Gegenwart zu leisten
- in der Orientierung am Erkenntniserbe der Biblischen Theologie, der Reformatorischen Theologie und der Barmer Theologischen Erklärung
- in der Vergegenwärtigung dieses Erbes für die neuere Theologiegeschichte, den Jüdisch-Christlichen Dialog und die ökumenische Diskussion
3-7887-1225-2 Michael Welker
Universalität Gottes und Relativität der Welt

Neukirchener Verlag, 1988, 261 Seiten, + Sachregister, kartoniert,
3-7887-1225-2
22,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 1
Dieses Buch will in Theologie und Kirche eine kritische Einstellung wecken zur gegenwärtigen Ablösung des ich- und personzentrierten Weltbildes durch relativistische, vielperspektivische Weltvorstellungen. Zu diesem Zweck führt das Buch in die umfassendste Theorie der Welt ein, die dieses Jahrhundert hervorgebracht hat: die Prozeßtheorie von Alfred North Withehead.
Das in den USA sehr verbreitete Prozeßdenken hat eine sich beständig verstärkende Bewegung in der amerikanischen Theologie ausgelöst: die Prozeßtheologie. Das Buch disktuiert deren Bemühungen, die Universalität Gottes trotz der Relativität der Welt auszusagen, und konfrontiert und verbindet schließlich die neuen Impulse und Perspektiven der relativistischen Welttheorie mit biblisch-theologischen Einsichten.
  Hans-Joachim Kraus
Theologische Religionskritik
Neukirchener Verlag, 1982, 278 Seiten, Kartoniert,
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 2

Die Reformatoren als Wegbereiter neuzeitlicher Religionskritik. Karl Barth, Dietrich Bonhoeffer, Ludwig Feuerbacher, Karl Marx
  Wolf Krötke
Sünde und Nichtiges bei Karl Barth
Neukirchener Verlag, 1983, 121 Seiten, Kartoniert,
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 3
  Wolfgang Huber
Folgen christlicher Freiheit
Neukirchener Verlag, 1983, 275 Seiten, Kartoniert,
978-3-7887-0731-6
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 4
Ethik und Theorie der Kirche im Horizont der Barmer Theologischen Erklärung
978-3-7887-1207-5 Werner M. Ruschke
Entstehung und Ausführung der Diastasentheologie in Karl Barths zweitem "Römerbrief".
Neukirchener Verlag, 1987, 229 Seiten, kartoniert,
3-7887-1207-4
978-3-7887-1207-5
32,00 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 5
Mit diesem Buch liegt eine neue wissenschaftliche Untersuchung zur Bearbeitung des Römerbriefbriefkommentars durch Kalr Barth (=2. Auflage 1922) vor. Die Studie macht deutlich, daß Barths kritische und antibürgerliche Theologie der Römerbrief-Zeit nicht nur ein theologiegeschichtliches Ereignis war, sondern in den Krisen unserer Zeuit als theologisches Ereignis weiterwirken kann. 
siehe dazu:
Karl Barth, Der Römerbrief, Barth Gesamtausgabe Band 47
3-7887-1234-1 Gotthard Oblau
Gotteszeit und Menschenzeit
Eschatologie in der Kirchlichen Dogmatik von Karl Barth
Neukirchener Verlag, 1988, 319 Seiten, Kartoniert,
3-7887-1234-1
39,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 6

Wie kann christliche Hoffnung für das Diesseits heute, ohne in apokalyptische Weltflucht zu verfallen, an der Radikalität der Verheißung festhalten: "Siehe, ich mache alles neu" ?
In der Theologie Karl Barths finden sich dazu wertvolle Denkhilfen. Die vorliegende Arbeit untersucht die Grundentscheidungen der Eschatologie Barths, soweit sie bereits im Fragment seiner Dogmatik angelegt sind. Sie zeigt, daß Barths Ansatz geeignet ist, das traditionelle Dilemma zwischen Zukunftserwartung und Jenseitshoffnung zu überwinden: Der Christ hofft weder auf Erlösung durch die Geschichte noch auf Erlösung aus der Geschichte, sondern auf die Erlösung der geschichte.
3-7887-1278-3 Eberhard L. J. Mechels
Kirche und gesellschaftliche Umwelt
Thomas - Luther - Barth
Neukirchener Verlag, 1990, 364 Seiten, Kartoniert,
3-7887-1278-3
49,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 7
Eine von Helmut Gollwitzer und Walter Kreck angeregte Untersuchung zum Verhältnis von Kirche und gesellschaftlicher Umwelt. Die Studie umgreift den Zeitraum vom Mittelalter über die Refomation bis zur Moderne (Thomas / Luther / Barth) und nimmt vor allem auf den Systemtheoretiker Niklas Luhrmann Bezug. Eine für die gegenwärtige Diskussion um die Zukunft der Volkskirche wichtige Neuerscheinung.
  Hans-Jürgen Abromeit
Das Geheimnis Christi
Neukirchener Verlag, 1991, 386, kartoniert,
978-3-7887-1341-6
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 8

Dietrich Bonhoeffers erfahrungsbezogene Christologie
3-7887-1400-x Wolfgang Nethöfel
Theologische Hermeneutik
Vom Mythos zu den Medien
Neukirchener Verlag, 1992, 346 Seiten, kartoniert,
3-7887-1400-x
49,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 9
Das Buch entfaltet Theologische Hermeneutik systematisch, historich und methodisch, so daß es auch als Lehrbuch genutzt werden kann. Seine Interpretationen bieten neue Einsichten in den Zusammenhang von Altem und Neuem Testament, zur Jesusüberlieferung und zu Mythen, Kathedralen, Büchern und Filmen als christlichen Orientierungsmustern. Im Unterschied zur vorherrschenden Theologie als Hermeneutik reagiert es auf den Übergang ins elektronische Zeitalter: den harten Kern der Postmoderne-Diskussion.
3-7887-1409-3 Hanns-Stephan Haas
Bekannte Sünde
Eine systematische Untersuchung zum theologischen Reden von der Sünde in der Gegenwart
Neukirchener Verlag, 1992, ca 320 Seiten, kartoniert,
3-7887-1409-3
29,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 10
Welche Probleme belasten heute das theologische Reden von der Sünde? Auf welche Erfahrungen kann sich die Sündenlehre beziehen? Welche Bedeutung und Einsichtigkeit kann der theologische Begriff Sünde erreichen?
In einem Durchgang durch Veröffentlichungen der letzten dreißig Jahre zum Thema Sünde und zwei Einzelstudien werden typische Antworten auf diese Fragen herausgearbeitet. Aus deren Kritik ergibt sich die Notwendigkeit, neu über Problem, Aufgabe und Inhalt der theologischen Sündenlehre nachzudenken. Mit Hilfe sprachanlaytischer Einsichten um im Rückgriff auf biblische und reformatorische Grundeintscheidungen werden Bedingungen herausgearbeitet, die des Reden von der Sünde überhaupt erst als theologisches Reden qualifizieren.
  Katrin Gelder
Glaube und Erfahrung
Neukirchener Verlag, 1992, 224 Seiten, kartoniert,
3-7887-1406-9
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 11
Eine kritische Auseinandersetzung mit Gerhard Ebelings Dogmatik des christlichen Glaubens im Kontext der gegenwärtigen evangelisch - theologischen Diskussion.
978-3-7887-1417-8 Hans-Wilhelm Pietz
Das Drama des Bundes
Die dramatische Denkform in Karl Barths Kirchlicher Dogmatik
Neukirchener Verlag, 1998, 121 Seiten, Paperback,
978-3-7887-1417-8
24,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 12
Dramatische Denkweisen und Modelle dienen seit der Antike als Mittel der Welt- und Existenzerhellung. In den letzten Jahrzehnten wurde das Drama als ein theologisch fruchtbares Denkmodell in vielfältiger Weise bedacht und zur Geltung gebracht. Die Studie entdeckt in der Kirchlichen Dogmatik Karl Barths einen theologischen Entwurf, der dazu anhält, die Voraussetzungen, die Angemessenheit und die Tragfähigkeit des dramatischen Denekens in der Theologie in den Blick zu nehmen.
Sie stellt zugleich einen theologiegeschichtlichen Beitrag zur Genese dieses Ansatzes in der neueren Theologie dar und vermittelt einen originellen Zugang zum Gesamtwerk Karl Barths.
  Michael Welker
Schöpfung und Wirklichkeit
Neukirchener Verlag, 1995, 117 Seiten, kartoniert,
3-7887-1449-2
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 13
  Bertold Klappert
Versöhnung und Befreiung
Neukirchener Verlag, 1993, 366 Seiten, Kartoniert,
3-7887-1451-4
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 14

Versuche, Karl Barth kontextuell zu verstehen
  Gottfried Class
Der verzweifelte Zugriff auf das Leben
Neukirchener Verlag, 1994, 270 Seiten, kartoniert,
3-7887-1462-X
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 15

Dietrich Bonhoeffers Sündenverständnis in Schöpfung und Fall
978-3-7887-1487-1 Gerhard C. den Hertog
Befreiende Erkenntnis
Die Lehre vom unfreien Willen in der Theologie Hans Joachim Iwands
Neukirchener Verlag, 1994, 535 Seiten, gebunden,
978-3-7887-1487-1
39,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 16

Hans Joachim Iwand (1899-1969) war einer der profiliertesten und unbequemsten Gestalten in der modernen deutschen Theologiegeschichte. Bekannt wurde H.J Iwand vor allem als Luther - Forscher sowie als Verfasser und Herausgeber der "Göttinger-Predigtmeditationen". Im vorliegenden Buch wird erstmals der Verswuch unternommen, die Einheit von Leben und Denken, von Theologie und Biographie in ihrer wechselseitigen Bezogenheit darzustellen. Dies geschieht durch den Einstieg beri einem der schwierigsten Themen reformatorischer Theologie: der Lehre vom unfreien Willen. Für Iwand ist sie genau der Punkt, an dem man den Menschen der Neuzeit in den Blick bekommt und wo sich dann auch die befreiende Kraft des Evangeliums in der Konfrontation mit den Machtballungen der Moderne entfalten kann.
978-3-7887-1487-1 Markus Hentschel
Gewissenstheorie als Ethik und Dogmatik
Emanuel Hirschs "Christliche Rechenschaft"
Neukirchener Verlag, 1995, 336 Seiten, kartoniert,
978-3-7887-1487-1
49,90 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 17

Entwicklung des Gewissensbegriffs, ethische Dimension des Gewissens, Verbindung von Ethos und christlichem Glauben
Die Theologie Emnauel Hirschs unterliegt extremen Einschätzungen. Einerseits wird sie als politisch-nationalsozialistische Theologie auch in ihren dogmatisch reflektierten Partien verurteilt. Andererseits hält man sie, gereinigt von ihren sie angeblich nicht substantiell tangierenden politischen Schlacken, für einen vorbildlichen Versuch, christliche Wahrheit und neuzeitliche Subjektivität zu vereinen. Beiden extremen Einschätzungen gegenüber versucht die vorliegende Studie in einer Analysedes systematisch-theologischen Hauptwerkes von Hirsch, der "Christlichen Rechenschaft" zu zeigen, wie in einer spezifischen Theorie des Gewissens beides einen unauflöslichen Zusammenhang bildet: hochreflektierte neuprotestantische Dogmatik und nationalsozialistisch durchtränkte Ethik.
  Lyle Dabney
Die Kenosis des Geistes
Neukirchener Verlag, 1997, 271 Seiten, kartoniert,
3-7887-1601-0
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 18
Kontinuität zwischen Schöpfung und Erlösung im Werk des Heiligen Geistes
  Douglas M. Meeks
Gott der Ökonom
Neukirchener Verlag, 320 Seiten, kartoniert,
3-7887-1600-2 
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 19

Gotteslehre und politische Ökonomie

Titel ist nicht erschienen
3-7887-1627-4 Gert Ulrich Brinkmann
Theologische Institutionenenthik
Ernst Wolfs Beitrag zur Institutionendiskussion in der evangelischen Kirche nach 1945
Neukirchener Verlag, 1997, 318 Seiten, kartoniert,
3-7887-1627-4
44,00 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 20

das Leben des einzelnen und der Gemeinschaft wird von Institutionen wie dem Staat, der Kirche oder der Rechtsordnung mitgeprägt. Dieses Buch zeigt, daß es ein eigenes theologisches Verständnis von Institutionen gibt. Leitbegriffe für ein solches Verständnis sind Verantwortung und Freiheit.
Zentraler Gegenstadt dieser Untersuchung ist das Verständnis der Institution bei Ernst Wolf, der in seinem theologischen Denken die Verbondung zwischen Martin Luther und Karl Barth suchte. Seine Institutionslehre wird in ihren theologiegeschichtlichen, rechtsphilosophischen und soziologischen Zusammenhängen untersucht.
  Jörg Dinger
Auslegung, Aktualisierung und Vereinnahmung
Neukirchener Verlag, 1998, 315 Seiten, kartoniert,
 978-3-7887-1628-8
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 21
Das Spektrum der deutschsprachigen Bonhoeffer-Interpretation in den 50er Jahren
  Manuel Goldmann
Die grosse ökumenische Frage ...
Neukirchener Verlag, 1997, 455 Seiten, kartoniert,
3-7887-1650-9
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 22

Zur Strukturverschiedenheit christlicher und jüdischer Tradition und ihrer Relevanz für die Begegnung der Kirche mit Israel
 978-3-7887-1728-5 J. Christine Janowski
Allerlösung
Annäherungen an eine entdualisierte Eschatologie
Neukirchener Verlag, 1999, 650 Seiten, 2 Bände, nur zusammen,
3-7887-1728-9
 978-3-7887-1728-5
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 23, 1+2
Seit der Alten Kirche wurde die Hoffnung auf eine Erlösung aller Menschen und eine entsprechende Lehre zugunsten eines strengen eschatologischen Dual häretisiert. Sie wurde damit von einer mentalen Operation strengen Dualisierens zwischen Menschen bestimmt, die dem christlichen Glauben nicht nur aus ethischen Gründen widerspricht. Wenn im 20. Jahrhundert fortschreitend für eine Allerhöhungshoffnung plädiert, aber eine Allerlösungslehre verboten wird, so spricht das für einen einscheidenden, aber unvollständigen wandel im Selbstverständnis des christlichen Glaubens und der ihm eingeschriebenen eschatologischen Hoffnung.
Um diesen Wandel weiter voranzutreiben, muß Klarheit darüber gewonnen werden, was mit ihm zur Debatte steht. Entsprechend orientieren sich diese Untersuchungen an der "orthodoxen", konfessionell modifizierten Grundkonstellation des strengen eschatlogischen Duals, ihren gesamttheologischen Bezügen und ihren manigfachen Transformationen ebenso wie an den herrschend gewordenen Alerlösungsmodellen, die mit Grund häretisiert wurden und nach wie vor in Frage gestellt werden. Von da aus plädieren sie vom zentrum des christlichen Glaubens her für ein angemesseneres Allerlösungsmodell, das vielfältig angemahnte Fehler wie Differnezverlust und Geschichtsnihilismus oder gar die Möglichkeit eines neuen Falls und damit die ewige Wiederkehr des Gleichen zu vermeiden sucht.
Mit der Konzentration auf die Erlösung aller Menschen soll nicht mit einer anthropologischen Engführung der christlichen Hoffnung das Wort geredet werden. Vielmehr entspricht diese Konzentration dem Zentralproblem eschatologischer Überwindung menschlicher Sünde sowie der begründeten Absage an das "orthodoxe" Verständnis des Teufels, das bis heute eine fundamentale Blockade der Allerlösungsfrage darstellt.
978-3-7887-1733-9 Ulrich Möller
Im Prozeß des Bekennens
Brennpunkte der kirchlichen Atomwaffendiskussion im deutschen Protestantismus 1957 - 1962
Neukirchener Verlag, 1999, 400 Seiten, Paperback,
978-3-7887-1733-9
19,95 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 24
Der Reformierte Weltbund hat 1997 auf seiner Generalversammlung in Debrezen die Kirchen zu einem "Prozeß des Bekennens" aufgerufen bezüglich wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und ökologischer Zerstörung. Er nimmt darin u.a. theologische Erkenntnisse auf, die U. Möller, einer der Mitverfasser dieses Beschlusses, in seiner Arbeit "Im Prozeß des Bekennens" entwickelt hat. In seiner Analyse der Debatte über die ethische Problematik der Atomwaffen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland zwischen 1957 und 1962 arbeitet er höchst aktuelle ethische und ekklesiologische Kriterien heraus.
978-3-7887-1760-5 Bertold Klappert
Miterben der Verheissung
Beiträge zum jüdisch-christlichen Dialog
Neukirchener Verlag, 2000, 488 Seiten, Paperback,
3-7887-1760-2
978-3-7887-1760-5
19,95 EUR
Neukirchener Beiträge zur Systematischen Theologie Band 25
Dieser Band enthält wichtige Beiträge, die Bertold Klappert als Theologen ausweisen, der in den letzten 20 Jahren die Erneuerung des Verhältnisses der Christen zu den Juden und eine entsprechende Umkehr in der christliche Theologie ins Zentrum seines Schaffens gestellt hat. Die Bandbreite der Beiträge reicht von grundlegenden dogmatischen und ethischen Themen über die Rückbesinnung auf wichtige Theologen der Bekennenden Kirche bis hin zur Erörterung des Verhältnisses von Ökumene und christlich-jüdischem Dialog. Der Band beginnt und endet nicht zufällig mit Beiträgen, die sich der Herausforderung der christlichen Theologie durch Auschwitz, also dem 'Elend und der Heimsuchung der Theologie' (Iwand) stellen.
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 21.07.2016, DH