Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
alle in Deutschland lieferbaren Titel:
www.buchhandel.de

Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ,  A. Francke Verlag

Texte und Arbeiten zum neutestamentlichen Zeitalter (TANZ) Herausgegeben von
Prof. Dr. Klaus Berger (Universität Heidelberg)
Prof. Dr. Matthias Klinghardt (Universität Dresden)
Prof. Dr. Günter Röhser (Universität Bonn)
Prof. Dr. Stefan Schreiber (Universität Augsburg) Prof. Dr. Manuel Vogel (Universität Jena)

- Die Buchreihe Texte und Arbeiten zum neutestamentlichen Zeitalter (TANZ) ist interdisziplinär angelegt. Sie wendet sich an Theologen, Judaisten und Altertumswissenschaftler
- Unter der Überschrift „neutestamentliches Zeitalter“ sollen Themen aus dem Frühjudentum und dem frühen Christentum in der engen Verflechtung mit Religion und Geschichte ihrer Zeit behandelt werden
- Dabei werden die kanonischen Bücher ebenso berücksichtigt wie die außerkanonischen Schriften. Die Reihe ist auf keine Schultradition festgelegt
- Angeboten werden exegetische, religions- und forschungsgeschichtliche Monographien und Themenbände, aber auch Textausgaben und Kommentierungen
Verlagskatalog 2015
978-3-7720-8549-9 Matthias Klinghardt
Das älteste Evangelium und die Entstehung der kanonischen Evangelien

Francke Verlag (A. Francke), 2015, 1296 Seiten,
978-3-7720-8549-9
198,00 EURWarenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 60/1 und 60/2

Band I: Untersuchung |
Band II: Rekonstruktion, Übersetzung, Varianten

Band I: Das älteste Evangelium ist das Evangelium, das im 2. Jahrhundert von Marcion und anderen rezipiert wurde. Die genaue Rekonstruktion dieses Textes sowie der Nachweis, dass alle kanonischen Evangelien von ihm abhängig sind, erlauben wesentliche Einsichten für wichtige Felder der neutestamentlichen Wissenschaft: Die Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte der Evangelien, die neutestamentliche Textgeschichte, die Entstehung der Kanonischen Ausgabe des Neuen Testaments und die Geschichte des Christentums im 2. Jahrhundert. Band 1 enthält die Untersuchung, die das Verhältnis zwischen Lukas und dem ältesten Evangelium bestimmt sowie ein Modell für die Entwicklung der Evangelien bis hin zum kanonischen Vier-Evangelienbuch entwirft.
Band II: Die Rekonstruktion des ältesten Evangeliums bildet die Grundlage der Untersuchung der kanonischen Evangelienüberlieferung von der ältesten Fassung bis zum kanonischen Vier-Evangelienbuch. Band 2 enthält die minutiöse Rekonstruktion dieses Evangeliums mit der Etablierung des Textes, der Verzeichnung der Zeugen sowie der Lesarten. In der Erläuterung wird jede einzelne Rekonstruktionsentscheidung ausführlich begründet und der Überlieferungsweg einzelner Logien und Perikopen nachgezeichnet. Ergänzt wird diese Rekonstruktion durch eine Übersetzung sowie eine Liste derjenigen Varianten des kanonischen Lukas-Evangeliums, die sich mit dem Text des ältesten Evangeliums berühren.
978-3-7720-8531-4 Julian Petkov
Altslavische Eschatologie
Texte und Studien zur apokalyptischen Literatur in kirchenslavischer Überlieferung
Francke Verlag (A. Francke), 2016, 495 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8531-4
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 59
Die Identifizierung und Erschließung des umfangreichen Quellenmaterials bleibt ein zentrales Problem auf dem Weg zu einem besseren Verständnis der Vitalität von Apokalyptik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Die Studie stellt einen Beitrag zur Klärung der diffizilen Quellenfrage dar. Sie ist dem Zweck gewidmet, den Verästelungen der apokalyptischen Literatur nachzuspüren, die im kirchenslavischen Schrifttum erhalten sind. Es handelt sich hierbei um eine außerordentlich reichhaltige und nur ansatzweise erforschte Überlieferung, die nahezu lückenlos die wichtigsten Etappen der apokalyptischen Literaturgeschichte dokumentiert. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht daher eine ausführliche Analyse des gesamten in Kirchenslavisch erhaltenen apokalyptischen Textmaterials. Ein Textanhang mit Übersetzungen schwer zugänglicher und kaum bekannter Apokalypsen lädt zu weiterer Forschung auf diesem Gebiet ein. Damit liefert die Arbeit erstmalig eine systematische Darstellung der in kirchenslavischer Überlieferung enthaltenen Apokalypsen und präsentiert wertvolles, bislang nicht verfügbares Quellenmaterial.
978-3-7720-8524-6 Wichard von Heyden
Doketismus und Inkarnation

Francke Verlag (A. Francke), 2014, 567 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8524-6
88,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 58
Die Vorstellung, Jesus habe nur zum Schein existiert und gelitten (Doketismus), ist im frühen Christentum eine relativ späte Erscheinung und ist erstmals für die Gegner des Ignatius von Antiochien (ca. 110 n.Chr.) bezeugt. Doketistische Christologien knüpfen an ältere Vorstellungen vom Auftreten Christi als Mensch unter Menschen (Fleisch; Inkarnation) an und entwickeln diese weiter. Sie greifen dabei zusätzlich auf vulgärphilosophische Gedanken zurück, vor allem aber auf mystisches Allgemeingut des Frühjudentums und des frühen Christentums, insbesondere auf Vorstellungen von der Leidensfreiheit von Engeln (Engeldoketismus)
Deutungen neutestamentlicher und anderer frühchristlicher Texte, die irgendeine Form von Doketismus voraussetzen, werden in dieser Arbeit geprüft und revidiert.
Es zeigt sich: Die Entwicklung inkarnatorischer Vorstellungen in der Frühzeit war keine Reaktion auf doketistische Irrtümer. Das Fleisch-Christi-Motiv ist unter den gegebenen Voraussetzungen von Mystik und Kult schlüssig herzuleiten. Doketismus entwickelt sich erst dort, wo die im Hintergrund stehenden Konzepte nicht mehr verstanden und daher unter veränderten Blickwinkeln, wiederum mit Mitteln der Mystik, neu gedeutet werden (E.).
978-3-7720-8457-7 Philipp F. Bartholomä
The Johannine Discourses and the Teaching of Jesus in the Synoptics
A Contribution to the Discussion Concerning the Authenticity of Jesus`Words in the Fourth Gospel
Francke Verlag (A. Francke), 2012, 491 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8457-7
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 57
In englischer Sprache
Die negative Beurteilung der Authentizität der johanneischen Jesusreden basiert häufig auf der Annahme erheblicher Gegensätze zwischen Johannes und den Synoptikern. Allerdings wurde ein sorgfältiger Vergleich zwischen den Jesusworten des Johannesevangeliums und denen in Matthäus, Markus und Lukas bisher nicht durchgeführt. Vorliegende Studie gelangt durch einen detaillierten Vergleich zu dem Ergebnis, dass die Reden Jesu im vierten Evangelium zwar in einem spezifisch johanneischen Wortlaut formuliert sind, auf inhaltlicher Ebene aber in bedeutendem Maße mit der synoptischen Lehre Jesu übereinstimmen. So lässt sich zeigen, dass die Authentizität der johanneischen Reden nicht aufgrund einer vermeintlichen Unvereinbarkeit mit den Synoptikern in Abrede gestellt werden kann.
978-3-7720-8421-8 Soham Al-Suadi
Essen als Christusgläubige
Ritualtheoretische Exegese paulinischer Texte
Francke Verlag (A. Francke), 2011, 347 Seiten,
978-3-7720-8421-8
68,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 55

Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag zur Grundlagenforschung zum Thema frühchristlicher Identitätsausbildung. Es wird erörtert, wie Paulus zum einen das hochkomplexe Gemeinschaftsmahl und zum anderen die Identität der Mahlgemeinschaft „kommentiert“. Da es bei Paulus nicht bei der Kommentierung bleibt, wird mit sozialgeschichtlichen, exegetischen und ritualtheoretischen Methoden herausgearbeitet, wie er auf die Mahlgemeinschaften Einfluss nimmt. Durch diese detaillierte Analyse wird die Pluralität sowohl der antiken Mahlpraxis als auch der frühchristlichen Identitäten gewürdigt.
978-3-7720-8419-5 Stephan Hagenow
Heilige Gemeinde – Sündige Christen
Interdisziplinäre Perspektiven
Francke Verlag (A. Francke), 2011, 370 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8419-5
68,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 54
Das Thema ‚Sünde der Christen‘ bewegte die urchristlichen Gemeinden von Anfang an. In der Gemeinde in Korinth sah sich der Apostel Paulus mit Fällen von Unzucht, dem Verkehr mit Prostituierten und einer tiefen sozialen Zerrissenheit beim Feiern des Abendmahls konfrontiert. Die Glaubwürdigkeit der ganzen Gemeinschaft und damit ihrer Botschaft stand auf dem Spiel. Zur theologischen und pragmatischen Bewältigung des Problems griff Paulus auf heiligkeitSethische, kultische und apokalyptische Deutehorizonte zurück. Diese Studie wagt den Blick hinter die oft konfessionell gefärbte Auslegung
Gerade weil es bei dem Thema letztlich um Glaubwürdigkeit und Identität geht, finden viele Ausleger ihre eigenen Traditionen von Amtsund Taufverständnis oder Rechtfertigungslehre wieder und tragen anachronistische Begriffe oder Denkmuster in die Texte ein. Diese Arbeit möchte alte und neue Denkhorizonte des Apostels aufzeigen, die uns teilweise sehr fremd sind – und uns vielleicht gerade in ihrer Fremdheit neu ansprechen können. Denn die Glaubwürdigkeitsfrage stellt sich bis heute: Wenn Christenmenschen dem Evangelium vertrauen, wie können sie dann Unrecht tun, und wie fällt man als Gemeinde und als Einzelner dem Rad der Sünde in die Speichen? Je kleiner unsere Kirchen werden, desto stärker stellt sich wieder die Frage nach Identität und Wertschätzung von außen.
978-3-7720-8411-9 Jochen Wagner
Die Anfänge des Amtes in der Kirche
Presbyter und Episkopen in der frühchristlichen Literatur
Francke Verlag (A. Francke), 2011, 358 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8411-9
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 53

Die vorliegende Arbeit bietet einen Beitrag zur Frage nach der Ämterentwicklung im frühen Christentum, wobei der Fokus auf den Episkopen und Presbytern in der frühchristlichen Literatur liegt. Insbesondere die Hausgemeindestruktur sowie die Synagogen werden als bedeutende Faktoren für die Ämterentwicklung untersucht. Die Untersuchung der Anfänge des christlichen Amtes ist insofern von besonderem Interesse, als die unterschiedliche Beantwortung der Ämterfrage ein zentrales Thema des ökumenischen Dialogs bildet. Dabei müssen die konfessionellen Positionen immer wieder mit den biblischen Texten ins Gespräch gebracht und von ihnen her begründet werden.
978-3-7720-8384-6 Philip Kurowski
Der menschliche Gott aus Levi und Juda
Die Testamente der zwölf Patriarchen als Quelle judenchristlicher Theologie
Francke Verlag (A. Francke), 2010, 195 Seiten, kartoniert
978-3-7720-8384-6
49,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 52
Die Arbeit erschließt die »Testamente der zwölf Patriarchen« als Quelle judenchristlicher Theologie des zweiten Jahrhunderts. Hier herrscht bislang ein Defizit an verwertbaren Quellen. Wird noch ein Großteil der Schriften des Neuen Testamentes judenchristlichen Autoren zugeschrieben, so reißen die literarischen Zeugnisse jener Christen, die ihre Wurzeln im Judentum oder Proselytismus haben, jäh ab. Sie scheinen sich in eine Nische gesetzer observanter, antipaulinischer Häretiker zurückgezogen zu haben, die von den ganz überwiegend heidenchristlichen Kirchenvätern bekämpft werden. Das ist historisch wenig plausibel. Die Arbeit sucht in der reichhaltigen Interpolationsliteratur nach Spuren eines Judenchristentums, das sich sehr wohl in einer Kontinuität zum Alten Bund versteht, und macht so die Stimme eines nicht häretischen aber auch nicht im heidenchristlichen Mainstream aufgegangenen Judenchristentums hörbar, das sein eigenes Anliegen, seine eigenen theologischen Themen und Positionen hat, und so den Chorklang dieses Jahrhunderts bereichert.
978-3-7720-8373-0 Sascha Flüchter
Die Anrechnung des Glaubens zur Gerechtigkeit
Auf dem Weg zu einer sozialhistorisch orientierten Rezeptionsgeschichte von Gen 15,6 in der neutestamentlichen Literatur
Francke Verlag (A. Francke), 2010, 400 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8373-0
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 51

Gen 15,6 gehört zu den bedeutendsten Versen des AT. Die ungelöste Subjektfrage und das hohe theologische Gewicht als mutmaßlicher locus classicus der paulinischen Rechtfertigungslehre führen jedoch zu hermeneutischen Problemen seiner Rezeptionsgeschichte. Hier wird der Weg zu einer sozialhistorisch orientierten Rezeptionsgeschichte aufgezeigt werden, die nach den Funktionen fragt, die dem Vers in den spezifischen Situationen seiner Rezeption zukamen. Rezeptionsgeschichte ist dann nicht mehr die Geschichte eines verschieden rezipierten Textes, sondern die Geschichte der Gen 15,6 rezipierenden Subjekte.
978-3-7720-8349-5 Christian Kurzewitz
Weisheit und Tod
Die Ätiologie des Todes in der Sapientia Salomonis
Francke Verlag (A. Francke), 2010, 194 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8349-5
49,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 50

Im Alexandria der Zeitenwende entsteht mit der Sapientia Salomonis eine Relektüre der Schöpfungs- und Sündenfallgeschichte der Genesis. Dieser Rückgriff auf bestehende jüdische Schöpfungsvorstellungen ist verbunden mit einer Hinwendung zu hellenistischer Terminologie und Gedankenwelt. In dieser Arbeit wird aufgezeigt, dass die jüdisch-hellenistische Theologie der Sapientia Salomonis in diesem Kontext eine Doppelstrategie zwischen Anpassung und Abgrenzung verfolgt. Die AuseinanderSetzung mit der Frage nach dem Ursprung des Todes führt zu einer Differenzierung von physischem und eschatologischem Tod.
978-3-7720-8266-5 Armin D. Baum
Der mündliche Faktor
Analogien zur synoptischen Frage aus der antiken Literatur, der Experimentalpsychologie, der Oral poetry-Forschung und dem rabbinischen Traditionswesen
Francke Verlag (A. Francke), 2008, 526 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8266-5
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 49
 
Das Problem, wie das überaus komplexe synoptische Verhältnis zwischen den drei ersten Büchern des Neuen Testaments entstanden sein kann, ist einer deutlichen Mehrheit der neutestamentlichen Exegeten zufolge seit langem gelöst. Eine Kernthese der vorliegenden Arbeit lautet, dass die engsten Analogien zum synoptischen Befund des Neuen Testaments in den Paralleltexten der rabbinischen Traditionsliteratur zu finden sind, etwa in den beiden Versionen des Traktats Avot de Rabbi Natan. Zieht man im Rahmen eines interdisziplinären Ansatzes zusätzlich die relevanten Ergebnisse der kognitiven Gedächtnispsychologie und die Forschungen zur Traditionsvermittlung in mündlichen Kulturen (Oral poetry) heran, zeigt sich: Um dem Verhältnis zwischen den synoptischen Evangelien in seiner ganze Komplexität historisch gerecht zu werden, ist der Einfluss eines mündlichen Faktors (bzw. eines Gedächtnisfaktors) wesentlich höher zu veranschlagen als gemeinhin angenommen wird. Als wahrscheinlichstes Lösungsmodell zur synoptischen Frage erweist sich im Zuge des hier gewählten interdisziplinären Zugangs die klassische Traditionshypothese.
978-3-7720-8238-2 Renate Banschbach Eggen
Gleichnis, Allegorie, Metapher
Zur Theorie und Praxis der Gleichnisauslegung
Francke Verlag (A. Francke), 2007, 312 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8238-2
64,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 47
Seit Adolf Jülicher Ende des 19. Jahrhunderts die Gleichnisauslegung der Synoptiker als allegorisierende Auslegungsweise charakterisiert und für die Auslegung der Gleichnisse Jesu zurückgewiesen hat, gilt das Allegorisierungsverbot als grundlegende Erkenntnis der neutestamentlichen Gleichnisforschung. In diesem Punkt befindet sich die Theorie nach Auffassung der Autorin jedoch in einem Gegensatz zur Praxis. Anhand von zahlreichen Analysen existierender Auslegungen macht sie sichtbar, dass die Praxis der Gleichnisauslegung dem Allegorisierungsverbot Jülichers widerspricht. Auf der Grundlage einer ausführlichen Auseinandersetzung mit Jülichers Gleichnistheorie wird dem Allegorisierungsverbot auch von der Theorie her widersprochen und die Rolle des Allegoriebegriffs in der Gleichnisforschung kritisch hinterfragt. In enger Verknüpfung mit dem Allegoriebegriff hat Adolf Jülicher auch den Metapherbegriff in die moderne Gleichnisforschung eingebracht. In einem eigenen Teil Setzt sich das vorliegende Buch mit dem Begriff der Metapher und seiner Anwendung in unterschiedlichen Entwürfen zur Gleichnistheorie kritisch auseinander.
978-3-7720-8216-0 Jörg-Michael Bohnet
Die Himmelfahrten Jesu im lukanischen Doppelwerk

Francke Verlag (A. Francke), 2016
978-3-7720-8216-0
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 46

Seit über vier Jahrzehnten wurden die lukanischen Himmelfahrtserzählungen monographisch nicht mehr in der deutschsprachigen Exegese untersucht. In dieser Zeitspanne sind nur wenige exegetische Monographien zum Thema erschienen. Die vorliegende Studie untersucht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Erzählungen auf dem Hintergrund von jüdischen und paganen Texten. Dabei zeigt sich, dass Lukas von zwei getrennten Himmelfahrtsereignissen zu berichten weiß. Dementsprechend ist die Erhöhung Jesu im lukanischen Doppelwerk nicht mit den Himmelfahrten, sondern mit der Auferstehung verbunden. Die Missionsworte stehen im Zusammenhang mit dem jüdischen Universalismus und dem römischen Universalismus der Kaiserzeit. Die Apotheose des römischen Kaisers wird durch die Himmelfahrten des in der Auferstehung erhöhten Messias und Kyrios überboten. Das Geschichtsverständnis des Lukas ist endzeitlich orientiert und verfolgt kein Epochenmodell, das die Parusie verzögert.
978-3-7720-8210-8 Joel White
Die Erstlingsgabe im Neuen Testament

Francke Verlag (A. Francke), 2007, 374 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8210-8
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 45
Im Gegensatz zu vielen anderen Metaphern im Neuen Testament, die schon häufig untersucht wurden, gab es bisher keine ausführliche Untersuchung des Begriffs 'Erstlingsgabe'. Diese Lücke schließt das vorliegende Buch von Joel White, Dozent für Neues Testament an der Freien Theologischen Akademie in Gießen. White analysiert den neutestamentlichen Gebrauch des Begriffs gegen seinen alttestamentlichen und frühjüdischen Hintergrund und zeigt, dass hinter dem Begriff Konzeptionen stehen, die für die Geschichte und Theologie des Urchristentums von weitaus größerer Bedeutung sind, als zumeist angenommen wird.
978-3-7720-8156-9 Anja Cornils
Vom Geist Gottes erzählen
Analysen zur Apostelgeschichte
Francke Verlag (A. Francke), 2006, 283 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8156-9
68,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 44
In dieser Arbeit wird der Nachweis erbracht, dass ein biblischer narrativer Text wie die Apostelgeschichte mit den modernen Methoden der Narratologie sinnvoll und äußerst ertragreich exegesiert und interpretiert werden kann. Die mit hoher narratologischer Kompetenz durchgeführte Untersuchung ist nicht nur für Theologen, sondern auch für interdisziplinär arbeitende Philologen und Kulturwissenschaftler von großem Interesse, zumal die zielstrebige Argumentation und die gute sprachliche Gestaltung zur Lektüre einladen.
978-3-7720-8007-4 Stefan Alkier / Jürgen Zangenberg
Zeichen aus Text und Stein
Studien auf dem Weg zu einer Archäologie des Neuen Testaments. Unter Mitarbeit von C. Dronsch und M. Schneider
Francke Verlag (A. Francke), 2003, 540 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8007-4
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 42
Der rapide Fortschritt der archäologischen Forschung im östlichen Mittelmeerraum, vor allem jedoch im Palästina der griechisch-römischen Zeit, ist für fachfremde Personen kaum noch zu überblicken. Nicht nur die Qumran-Forschung hat erwiesen, dass die Ergebnisse von Grabungen, Surveys und von verschiedenen archäologischen Spezialforschungen gerade für die neutestamentliche Wissenschaft Quellen ersten Ranges darstellen, die immer wieder die Art und die Ergebnisse der Textauslegung nachhaltig beeinflussen können
Der Band stellt die Breite der gegenwärtigen archäologischen Forschung zur neutestamentlichen Zeit exemp-larisch und auch für Fachfremde verständlich dar und bemüht sich zugleich darum, das hermeneutische Theoriedefizit archäologischer Forschung aufzuarbeiten. Eine prägnante Auswahlbibliographie am Ende jedes Beitrages regt zur eigenen Weiterarbeit an; ein ausführliches Register erleichtert die Orientierung.
978-3-7720-8001-2 Claudia Losekam
Die Sünde der Engel

Francke Verlag (A. Francke), 2010, 407 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-8001-2
78,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 41
Die Frage nach Herkunft und Auswirkungen der Sünde ist in der frühjüdischen Literatur eng mit der Auslegung von Gen 6,1-4 verbunden. Im Engelfallmythos der apokalyptischen Literatur erscheint das Böse oder die Sünde implizit als ein Phänomen, dass aus dem Bereich der zu Gott gehörigen Wesen in den Bereich der Menschen gelangt.
Die vorliegende, traditionsgeschichtlich ausgerichtete Studie zeichnet anhand detaillierter Textanalyse gnostischer Originalschriften die Rezeption des Engelfallmythos in der Gnosis nach. Dabei zeigt der exegetisch kreative Umgang mit der Engelfalltradition (Rekontextualisierung, Kombination von Traditionen) durchaus eine Anlehnung an die biblische Überlieferung. Die gnostischen Autoren knüpfen in ihren Darlegungen der Beeinflussung des Menschen durch das Böse an die Engelfalltradition an, wobei der Sexualmetaphorik eine wichtige Rolle zukommt
Unterschiede wie auch Anlehnungen der gnostischen Rezeption der Engelfalltradition an die frühjüdische wie spätere jüdische Exegese lassen zwar eine eindeutige Antwort auf die Frage nach dem Verhältnis von Judentum und Gnosis offen, weisen jedoch analoge Denkfiguren in der AuseinanderSetzung mit der Frage nach Herkunft und Einfluss des Bösen unter den Menschen im Zusammenhang der Rezeption der Henochliteratur auf.
978-3-7720-2832-8 Jürg Buchegger
Erneuerung des Menschen
Exegetische Studien zu Paulus
Francke Verlag, 2003, 390 Seiten,
978-3-7720-2832-8
64,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 40

Die bisherige Forschung zu Paulus hat weder das Thema "Erneuerung des Menschen", noch die Gründe, die zu dem Neologismus "Erneuerung" geführt haben könnten, untersucht. Buchegger schließt diese Lücke und untersucht dazu insbesondere die fünf Stellen, in denen der Begriff "Erneuerung" explizit vorkommt: 2 Kor 4,16; Röm 12,2; Eph 4,23; Kol 3,10 und Tit 3,5. Dabei zeigt sich, dass mit dem Ausdruck bei Paulus ein Konzentratwort geschaffen wurde, das gewichtige Elemente seiner Eschatologie, Soteriologie und Anthropologie in sich vereint. "Erneuerung" steht für den Prozess der Umgestaltung des Christen in das Bild Gottes, welcher durch seine Existenz im Einflussbereich der doxa Gottes ermöglicht wird. Erneuerung geschieht als Einwirkung des Heiligen Geistes und der Kräfte des "neuen Äons" angesichts des Leidens und der Vergänglichkeit des "alten Äons" ("in Adam"), ist also am "neuen Menschen" ("in Christus") wirksam.
978-3-7720-2831-1 Vincenzo Petracca
Gott oder das Geld

Francke Verlag, 2003, 440 Seiten,
978-3-7720-2831-1
64,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 39

Die Besitzethik des Lukas
978-3-7720-2830-4 Byung-Mo Kim
Die paulinische Kollekte
Wesen und Zweck der paulinischen Kollekte im Kontext neuer exegetischen Analysen
Francke Verlag, 2002, 230 Seiten
978-3-7720-2830-4
44,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 38

In seiner Arbeit untersucht Kim das Wesen der Kollekte, die die paulinischen Heidenchristen in Galatien, Kleinasien, Makedonien und Achaja für die armen Judenchristen in Jerusalem durchgeführt haben. War diese eine Art kirchliche Steuer, ein Ausdruck christlicher Liebe, eine eschatologische Demonstration oder ein Almosen? Zur Beantwortung dieser Fragen unternimmt Kim sowohl eine exegetische Untersuchung von 2 Kor 8f. als auch eine historische Untersuchung der Kollektenvereinbarung auf dem sog. Apostelkonzil in Gal 2,1-10. Dieses methodische Verfahren hat den Vorzug, das Ergebnis der einen Untersuchung an demjenigen der anderen überprüfen zu können.
978-3-7720-2829-8 Johannes Krug
Die Kraft des Schwachen
Francke Verlag, 2001, 350 Seiten
978-3-7720-2829-8
64,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 37

Ein Beitrag zur paulinischen Apostolatstheologie
978-3-7720-2828-1 Michael Labahn / Jürgen Zangenberg
Zwischen den Reichen: Neues Testament und Römische Herrschaft

Francke Verlag, 2002, 250 Seiten,
978-3-7720-2828-1
48,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 36
M
Vorträge auf der Ersten Konferenz der European Association für Biblical Studies
978-3-7720-2827-4 Markus Sasse
Der Menschensohn im Evangelium nach Johannes

Francke Verlag, 2001, 336 Seiten
978-3-7720-2827-4
43,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 35

zum Johannes Evangelium
978-3-7720-2826-7 Holger Sonntag
Nomos Soter

Francke Verlag (A. Francke), 2000, 376 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2826-7
48,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 34

Zur politischen Theologie des Gesetzes bei Paulus und im antiken Kontext
978-3-7720-2825-0 Gabriele Fassbeck
Der Tempel der Christen

Francke Verlag (A. Francke), 2000, 317 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2825-0
48,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 33

Traditionsgeschichtliche Untersuchungen zur Aufnahme des Tempelkonzepts im frühen Christentum

zum Tempel in Jerusalem / Tempel Salomos
978-3-7720-2824-3 Hanna Roose
Das Zeugnis Jesu

Francke Verlag (A. Francke), 1999, 252 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2824-3
48,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 32

Seine Bedeutung für die Christologie, Eschatologie und Prophetie in der Offenbarung des Johannes
978-3-7720-2823-6 Dieter Massa
Verstehensbedingungen von Gleichnissen

Francke Verlag (A. Francke), 1999, 389 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2823-6
54,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 31

Prozesse und Voraussetzungen der Rezeption aus kognitiver Sicht

zu den Gleichnissen Jesu
978-3-7720-2822-9 Axel von Dobbeler
Der Evangelist Philippus in der Geschichte des Urchristentums

Francke Verlag (A. Francke), 1999, 345 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2822-9
49,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 30

Eine prosopographische Skizze

zu den Evangelisten
978-3-7720-2821-2 Hartmut G. Lang
Christologie und Ostern
Untersuchungen im Grenzgebiet von Exegese und Systematik
Francke Verlag, 1999, 474 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-2821-2
68,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 29
 
Ostern ist Beginn und Ursprung des christlichen Glaubens - diese These findet sich so nirgends im Neuen Testament und ist gleichwohl zentrale Aussage der modernen Theologie geworden. Wie es dazu kommen konnte, welche exegetischen und systematischen Prämissen hier vorausgesetzt werden und warum die Theologie auf diese Texte verzichten kann, davon handelt diese Untersuchung.
Unter diesem Aspekt wird in einem forschungsgeschichtlichen Überblick zunächst eine Neueinschätzung von Teilen der bisherigen Entwicklung der modernen Theologie von Reimarus bis Pannenberg vorgenommen. Die hermeneutischen und wissenschaftstheoretischen Grundlagen werden dargestellt und die Konsequenzen einer Neubewertung der These eines radikalen Umbruchs an Ostern für Literaturkritik und Formgeschichte erläutert.
Alternativ dazu skizziert die Arbeit die Grundlagen einer Hermeneutik der Fremdheit für den Umgang mit mythologisch geprägten Texten und überprüft die Konsequenzen für das Verständnis der Auferstehung Jesu.
978-3-7720-2820-5 Andreas Blaschke
Beschneidung
Zeugnisse der Bibel und verwandter Texte
Francke Verlag, 1998, 580 Seiten,
978-3-7720-2820-5
68,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 28

Die Arbeit bietet eine Darstellung der Geschichte und Bedeutung der israelitisch-jüdischen Beschneidung von ihren Anfängen bis in die ersten Jahrzehnte des 2. Jhs.n.Chr.
Die Rolle der Beschneidung als einem der wichtigsten Kennzeichen religiöser und nationaler israelitisch-jüdischer Identität, als einer der Hauptanstößigkeiten paganer Beurteilung des Judentums sowie als herausragenden theologischen Streitpunkt in der Herausbildung der Urchristentums rechtfertigt eine in dieser Breite und Form wohl erstmalige monographische Behandlung des Themas.
Die Untersuchung hat die Gestalt einer ausführlich kommentierten Quellensammlung. In die Sammlung einbezogen sind israelitisch-jüdische, pagane und christliche Texte aus dem eingangs genannten Zeitraum. Abgesehen von den rabbinischen und targumischen Texten, von denen jeweils nur eine repräsentative Auswahl dargeboten wird, sollte Vollständigkeit erreicht sein.
Insgesamt werden vor allem jüdisch- und christlich-theologische Aspekte eines für beide Religionen zentralen Themas behandelt.
978-3-7720-1878-7 Jürgen Zangenberg
Frühes Christentum in Samarien

Francke Verlag, 1998, 308 Seiten,
978-3-7720-1878-7
44,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 27

Topographische und traditionsgeschichtliche Studien zu den Samarientexte im Johannesevangelium
978-3-7720-1877-0 Hans-Christoph Meier
Mystik bei Paulus

Francke Verlag, 1998, 350 Seiten,
978-3-7720-1877-0
48,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 26

Zur Phänomenologie religiöser Erfahrung im Neuen Testament
978-3-7720-1875-6 Heinz-Martin Döpp
Die Deutung der Zerstörung Jerusalems und des Zweiten Tempels im Jahre 70 in den ersten drei Jahrhunderten n. Chr.
Francke Verlag, 1998, 363 Seiten,
978-3-7720-1875-6
54,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 24

Die Deutung der Zerstörung Jerusalems und des Zweiten Tempels im Jahre 70 in den ersten drei Jahrhunderten n. Chr.
978-3-7720-1873-2 Dirk Frickenschmidt
Evangelium als Biographie

Francke Verlag, 1998, 549 Seiten,
978-3-7720-1873-2
79,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 22

Die vier Evangelien im Rahmen antiker Erzählkunst
978-3-7720-1872-5 Harald Ulland
Die Vision als Radikalisierung der Wirklichkeit
in der Apokalypse des Johannes

Francke Verlag (A. Francke), 1996, 369 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-1872-5
54,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 21
978-3-7720-1870-1 Peter Busch
Der gefallene Drache

Francke Verlag (A. Francke), 1996, 276 Seiten, Gebunden,
978-3-7720-1870-1
34,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 19

Mythenexegese am Beispiel von Apokalypse 12
978-3-7720-1869-5 Manuel Vogel
Das Heil des Bundes

Francke Verlag (A. Francke), 1995, 392 Seiten, kartoniert,
978-3-7720-1869-5
43,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 18

Bundestheologie im Frühjudentum und im frühen Christentum
978-3-7720-1868-8 Kurt Erlemann
Naherwartung und Parusieverzögerung im Neuen Testament

Francke - Tübingen, 1995, 511 Seiten, Gebunden,
978-3-7720-1868-8
60,00 EUR
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 17

Ein Beitrag zur Frage religiöser Zeiterfahrung
978-3-7720-1866-4 Jürgen Zangenberg
Samareia

Francke Verlag (A. Francke), 1994, 345 Seiten,
978-3-7720-1866-4
47,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 15

Antike Quellen zur Geschichte und Kultur der Samaritaner in deutscher Übersetzung
978-3-7720-1879-4 Matthias Klinghardt
Gemeinschaftsmahl und Mahlgemeinschaft

Francke Verlag (A. Francke), 1996, 633 Seiten,
978-3-7720-1879-4
68,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 13

Soziologie und Liturgie frühchristlicher Mahlfeiern

zur Kasualie Abendmahl
978-3-7720-1862-6 Bärbel Bosenius
Die Abwesenheit des Apostels als theologisches Programm
Francke Verlag (A. Francke), 1994, 231 Seiten, Gebunden,
978-3-7720-1862-6
42,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 11

Der zweite Korintherbrief als Beispiel für die Brieflichkeit der paulinischen Theologie
978-3-7720-1888-6 Klaus-Stefan Krieger
Geschichtsschreibung als Apologetik bei Flavius Josephus

Francke Verlag (A. Francke), 1994, 366 Seiten,
978-3-7720-1888-6
60,00 EUR Warenkorb
Texte und Arbeiten zum Neutestamentlichen Zeitalter, TANZ, Band 9

zu Flavius Josephus

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 25.05.2016, DH