Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

72250 Freudenstadt

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07441 572 407

    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google        
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Weltanschauungen im Gespräch - herausgegeben von Joachim Finger, Joachim Müller, Georg Schmid, Rolf Weibel
  ISBN Autor Titel EUR   Jahr
1 3-7228-0174-5   New Age - aus christlicher Sicht 12,80    
2     Reinkarnation - Wiedergeburt - aus christlicher Sicht vergriffen   1987
3     Umweltverantwortung aus religiöser Sicht vergriffen   1988
4 3-290-10035-9   Guru - Rabbi - Heilige. Religiöse Führer, Lehrer und Meister. Religiöse Führer, Lehrer und Meister 12,80 1988
9     Apokalyptische Ängste - Christliche Hoffnung vergriffen   1991
11 3-7228-0271-7   Der magische Kreis. Magie und Mystik 12,80    
12 3-7228-0294-6   Okkultismus. Begegnung mit dem eigenen Schatten 12,80  
13 3-7228-0360-8 - Anthroposophie und Christentum. Eine kritisch-konstrukitve Auseinandersetzung 20,50    
14 3-7228-0383-7   Das neue Heidentum. Rückkehr zu den alten Göttern oder neue Heilsbotschaft? 12,80    
15 3-7228-0412-4   Dämonen unter uns? Exorzismus heute 13,80    
16 3-7228-0437-x Jean-Fracois Mayer Der Sonnentempel. Die Tragödie einer Sekte 15,50    
17 3-7228-0463-9   Vom Ende der Zeiten. Apokalyptische Visionen vor der Jahrtausendwende 15,50    
18 3-7228-0473-6
978-3-7228-0473-6
Joachim Müller Hildegard von Bingen. Renaissance mit Mißverständnissen? zur Beschreibung 14,50 1999
19 3-7228-0538-4   Buddhismus. Faszination und Grenzen einer Spiritualität 15,50    
Joachim Müller
Hildegard von Bingen
Renaissance mit Mißverständnissen?

Paulusverlag, 1999, 112 Seiten, kartoniert, 978-3-7228-0473-6 14,50 EUR
Im Jubiläumsjahr zum 900. Geburtstag der Hildegard von Bingen (1098–1179) wurde immer wieder deren ungebrochene Aktualität für unsere Zeit beschworen: als Mystikerin und Prophetin, als Dichterin und Komponistin, als weise Frau und Ärztin. In Koch-, Gesundheits- und Esoterikbücher werden ihre Rezepte und Regeln für den Hausgebrauch aufbereitet; andere nehmen sie als spirituelle Wegweiserin aus der Ökokrise.
Hildegard scheint fast eine von uns zu sein. Doch es ist kein gerader Weg, der das Heutige mit ihr und ihrer Zeit verbindet. Das Hochmittelalter ist in vielem für uns schwer verständlich und nur mühsam zu entschlüsseln. Wer aber ist die wahre Hildegard jenseits ihrer Vermarktung und Inanspruchnahme für alles Mögliche? Die Autorinnen des vorliegenden Bandes führen unvoreingenommen und kompetent ein in Leben und Werk Hildegards, in ihre Theologie und Spiritualität, ihre Naturlehre und Heilkunst. Dabei nähern sie sich bedachtsam auch dem faszinierend Fremden an ihr und wenden sich gegen ihre leichtfertige Vereinnahmung. So ermöglichen sie die unverfälschte Begegnung mit einer wirklich großen Frau.
Matthias Mettner: Leiter der Paulus-Akademie Zürich
Joachim Müller: Religionslehrer in Heerbrugg (SG), Leiter der Kath. Arbeitsgruppe ""Neue Weltan-schauungen in der Schweiz""
Michaela Diers: Germanistin und Historikerin, arbeitet als freie Autorin und in der Erwachsenenbildung
Elisabeth Gössmann: Professorin an der Universität München und Ehrenprofessorin der Seishin-Universität Tokio
Gabriele Lautenschläger: Habilitation in christlicher Spiritualität, Rektorin des Martinushauses in Aschaffenburg
Irmgard Müller: Professorin für Geschichte der Medizin an der Universität Bochum.

Aus dem Inhalt:
Matthias Mettner: Einführung
Michaela Diers: Hildegard von Bingen in Geschichte und Gegenwart
Gabriele Lautenschläger: Die Mitte des Rades – Hildegard und die benediktinische Tradition
Irmgard Müller: Natur- und Heilkunde im Werk Hildegards – Historischer Kontext und Überlieferung
Elisabeth Gössmann: Die Frau ist gleichsam das Haus der Weisheit – Zur frauenspezifischen Spiritualität Hildegards von Bingen

 

     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.09.2011, DH