Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google        
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Religion in der Moderne, Echter Verlag
    Autor Titel EUR   Jahr
25 978-3-429-03546-4 Hans-Joachim Höhn Herausforderungen der Modernität 30,00 2012
24 978-3-429-03507-5 Dominikus Kraschl Relationale Ontologie. Ein Diskussionsbeitrag zu offenen Problemen der Philosophie 30,-- 2012
23 978-3-429-03461-0 Carlos Miguel Gómez Interculturality, Rationality and Dialogue. In Search for Intercultural Argumentative Criteria for Latin America 36,-- 2012
22 978-3-429-03450-4 Maximilian Boost Naturphilosophische Emergenz. Vermittler im Dialog zwischen Naturwissenschaft und Religion 36,-- 2012
21 978-3-429-03217-3 Alexander Löffler Religionstheologie auf dem Prüfstand. Jacques Dupuis im Dialog mit dem Zen-Meister Thich Nhat Hanh und dem Dalai Lama 30,--  
20  978-3-429-03175-6 Richard Swinburne Glaube und Vernunft 36,-- 2009
8 3-429-02442-0 Bernhard Nitsche Endlichkeit und Freiheit. Studien zu einer transzendetalen Theologie im Kontext der Spätmoderne 19,90 2002
7 3-429-02336-x Anne-Marie T'Sas Der Gottesbegriff Paul Tillichs auf der Grenze von Personalität und Transpersonalität 19,90 2001
6 3-429-02121-9 Jung / Moxter / Schmidt Religionsphilosophie - Historische Positionen und systematische Reflexionen 19,90 1999
5 3-429-02042-5 Beutler / Kunz Heute von Gott reden 19,90 1998
4 3-429-02060-3 Thomas Brose Religionsphilosophie. Europäische Denker zwischen philosophischer Theologie und Religionskritik 24,50 2001
3 3-429-01860-9 Matthias Lutz-Bachmann Kritische Theologie und Religion 19,90 1997
2 3-429-01814-5 Thomas Stark Symbol, Bedeutung, Transzendenz. Der Religionsbegriff in der Kulturphilosophie vergriffen   1997
1 3-429-0735-1 Matthias Lutz-Bachmann Metaphysikkritk, Ethik, Religion 17,40 1995
  Hans-Joachim Höhn
Herausforderungen der Modernität

Echter Verlag, 2012, 250 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm
978-3-429-03546-4
30,00 EUR
Das Paradigma der Modernität stellt eine maßgebliche Herausforderung für die Philosophie dar. Moderne Leitbegriffe konstituieren den Standard seriösen philosophischen Denkens. Zugleich steht die Modernität ihrerseits vor unhintergehbaren Herausforderungen. Die Rede von der Krise der Moderne zeigt an, dass ihr Bild als eines ungebrochenen Fortschritts der Differenzierung bedarf. Diese zweifache Rolle der Modernität wirft ein neues Licht auf die Projekte der Metaphysik und der philosophischen Gotteslehre. Einerseits müssen sich heute bereits ihre Fragestellungen vor der kritischen Reflexion verantworten. Zugleich erweist sich ihre Relevanz unter dem Vorzeichen postsäkularen Denkens als unangefochten. Der Band widmet sich dieser Situation ausgehend von Fragen der Metaphysik, der Religionsphilosophie und der Subjektphilosophie ebenso wie von Theorien der Moderne und zeitdiagnostischen Überlegungen.

Hans-Joachim Höhn ist Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität zu Köln.
Thomas M. Schmidt ist Professor für Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main.
Oliver Wiertz ist Professor für Philosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen Frankfurt/Main.
  Dominikus Kraschl
Relationale Ontologie
Ein Diskussionsbeitrag zu offenen Problemen der Philosophie
Echter Verlag, 2012, 300 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm
978-3-429-03507-5

30,00 EUR
Die Untersuchung diskutiert den ebenso originellen wie scharfsinnigen Entwurf der ""relationalen Ontologie"" Peter Knauers. Der erste Teil der Arbeit stellt den bislang noch verhältnismäßig wenig bekannten Ontologie-Entwurf vor und unterzieht ihn einer kritischen Prüfung. Der zweite Teil erprobt die Erklärungs- und Integrationskraft dieses Konzepts an vier ebenso alten wie aktuellen Problemfeldern der Philosophie. Es sind dies das Problem der Veränderung, die Realismus-Idealismus-Kontroverse, das Leib-Seele-Problem und die Mesóteslehre in der Tugendethik. Auf diese Weise wird der Entwurf der relationalen Ontologie erprobt und entfaltet, aber auch einer breiteren Diskussion zugänglich gemacht.

Dominikus Kraschl studierte Theologie, Philosophie und Religionspädagogik in Salzburg und Innsbruck. Promotion in den Fächern Fundamentaltheologie (2007) und Metaphysik (2010). Seitdem arbeitet er an einem Habilitationsprojekt im Schnittfeld zwischen Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie.
Carlos Miguel Gómez
Interculturality, Rationality and Dialogue
In Search for Intercultural Argumentative Criteria for Latin America
Echter Verlag, 2012, 350 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm
978-3-429-03461-0

36,00 EUR
This work is a philosophical investigation into the argumentative conditions for intercultural dialogue in Latin America. Through a critical discussion of some key theories of argumentation and intercultural dialogue and a thoughtful analysis of the Latin-American context of diversity, this book develops an intercultural model of argumentation based on the criteria of Intercultural Reasonableness and Discursive Interpellation. These criteria, which have a contextual and dialogical character, aim to offer the appropriate normative ground for a polylogical argumentative dialogue, in which the parties can make use of their own types of language and rationality without presupposing a common standard for the rational evaluation of arguments.

Carlos Miguel Gómez Born in 1976 in Bucaramanga, Colombia. Ph. D. Philosophy of Religion (Frankfurt, Germany), M. A. Religious Studies (Lancaster, U.K.), B. A. Philosophy (Bogotá, Colombia), B. A. Literature (Bogotá Colombia). Currently he researches at CETRE (Centro de Estudios Teológicos y de las Religiones), Universidad del Rosario, Bogotá.
  Maximilian Boost
Naturphilosophische Emergenz
Vermittler im Dialog zwischen Naturwissenschaft und Religion
Echter Verlag, 2012, 370 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm
978-3-429-03450-4

36,00 EUR
Zentraler Streitpunkt der zeitgenössischen Debatte zwischen Naturwissenschaft und Religion ist das Paradigma des szientistischen Reduktionismus, die Welt sei vollständig naturwissenschaftlich erklärbar. Doch ist dies wirklich der Fall? So zeigt sich am Beispiel des menschlichen Bewusstseins, dass es Phänomene gibt, die einem szientistischen Reduktionismus zumindest in Teilen grundsätzlich verschlossen sind.
Mit dem naturphilosophischen Emergenzbegriff versucht der vorliegende Band eine geeignete Beschreibung für solche Phänomene zu entwickeln und zeigt seine Tragweite für eine Vermittlung im Dialog zwischen Naturwissenschaft und Religion auf.

Maximilian Boost, Dr. phil., geb. 1982, studierte Philosophie und Vergleichende Religionswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
  Alexander Löffler
Religionstheologie auf dem Prüfstand
Jacques Dupuis im Dialog mit dem Zen-Meister Thich Nhat Hanh und dem Dalai Lama
Echter Verlag, 298 Seiten, Broschur, 15,3 x 23,3 cm 978-3-429-03217-3

30,00 EUR
Jacques Dupuis SJ (1923-2004), einer der profiliertesten katholischen Religionstheologen der Gegenwart, hat eine Theologie des religiösen Pluralismus vorgelegt, in der er die Religionen als komplementäre und konvergierende Wege zum christlichen Heil erscheinen. In der konkreten Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis zweier prominenter Buddhisten, dem Zen-Meister Thich Nhat Hanh und dem Dalai Lama, geht Alexander Löffler der Frage nach, ob Dupuis’ Religionstheologie einen adäquaten Umgang mit dem religiösen Pluralismus darstellt und zeigt dabei auf, dass sie weder dem christlichen noch dem Selbstverständnis der nichtchristlichen Dialogpartner hinreichend gerecht zu werden vermag. Am innovativen, bisher wenig beachteten Beitrag von Joseph DiNoia OP erläutert Löffler schließlich, wie aus christlicher Sicht eine Theologie der Religionen zu entwickeln ist, die dialogisch vorangeht und zugleich die Differenz respektiert.

Alexander Löffler, (*1972), Dr. theol., Lic. phil., Studium der Philosophie und katholischen Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main, der Leopold-Franzens Universität Innsbruck und der Katholieke Universiteit Leuven. Seit 1996 Mitglied der Gesellschaft Jesu.
Richard Swinburne
Glaube und Vernunft

Echter Verlag, 2009, 144 Seiten, Broschur, 978-3-429-03175-6

36,00 EUR
Das Buch >Faith and Reason< von Richard Swinburne, das hier erstmals in deutscher Übersetzung erscheint, gilt als Klassiker der zeitgenössischen Religionsphilosophie.
Darin betont Swinburne den Erkenntnisanspruch religiösen Glaubens und die Unverzichtbarkeit rationaler Gründe für die Wahrheit des Glaubens.
Auf der Basis einer intensiven Auseinandersetzung mit klassischen und zeitgenössischen Autoren argumentiert er in einer klaren Sprache und mit präzisen Argumenten für die These, dass man nur eine Religion praktizieren sollte, deren Ziele man mit guten Gründen für wertvoll hält und deren Glaubensbekenntnis es wahrscheinlich macht, dass es keinen besseren Weg als die Ausübung dieser Religion gibt, um diese Ziele zu erreichen. Dies illustriert er vor allem am Beispiel der christlichen Religion, bezieht aber auch immer wieder das Judentum, den Islam und den Buddhismus in seine Überlegungen ein.

Richard Swinburne, geboren 1934, britischer Religionsphilosoph lehrte an verschiedenen Universitäten Englands, zuletzt an der Universität Oxford.

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 25.08.2012, DH