Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Theologie im Dazwischen - Grenzüberschreitende Studien
Die Reihe »Theologie im Dazwischen – Grenzüberschreitende Studien« versteht sich als Plattform einer Theologie, die geltende Grenzverläufe methodisch oder thematisch erforscht, überschreitet und dabei in (Denk)Räume des Dazwischen eintaucht. Die Reihe versammelt Arbeiten, für die ein mehrperspektivischer Diskurs innerhalb der Theologie(n) wie außertheologisch zu anderen Fächern und Forschungsansätzen zum Selbstverständnis gehört.
Die Reihe wird herausgegeben von Christine Büchner (Universität Würzburg) und Michael Schüßler (Universität Tübingen).

Zur Konzeption einer neuen Reihe
Das Dazwischen ist ein Ort der Unruhe, des Nicht]Festgelegten, der Uberlagerungen und Mehrdeutigkeiten. Sich im Dazwischen zu befinden, ist nicht immer angenehm, hat aber anregendes und kreatives Potenzial. Das Dazwischen, es ist vielleicht das Signum der Gegenwart. Es ist unser Ort, zwischen den Kontrasten sozialer, kultureller, religioser und genderbezogener Vielfalt, zwischen Moderne und dem nachsten Kommenden, zwischen Europa und anderen Provinzen des Globalen, zwischen Gott und Welt.
Theologie ist . schon immer und ganz grundlegend . ein mehrfach dialogisches und relationales Geschehen. Denn ihre Gegenstande, nicht zuletzt Gott selbst als Grund und Horizont unserer Pluralitat, erfordern den Austausch mit moglichst vielen und unterschiedlichen, inner] wie ausertheologischen, inner] wie auseruniversitaren Perspektiven. Der Prozess des Verstehens erfordert dabei, sich immer neu verstandlich zu machen. Heute ist dieses Erfordernis besonders dringlich und offensichtlich, weil vermeintliche religiose Gewissheiten und Erkenntnismonopole immer selbstverstandlicher tatsachlich infrage stehen, nicht nur innerhalb einer theologischen Avantgarde, sondern in der Breite gegenwartiger Existenzerfahrungen.
.Theologie im Dazwischen . Grenzuberschreitende Studien versteht sich als ebenso intellektuelle wie problembezogene Plattform einer Theologie, die geltende Grenzverlaufe methodisch oder thematisch erforscht, uberschreitet und dabei in (Denk)Raume des Dazwischen eintaucht. Die Reihe versammelt Arbeiten, fur die ein mehrperspektivischer Diskurs innerhalb der Theologien wie in ausertheologischen Bezugen zu anderen Fachern und Forschungsansatzen zum Selbstverstandnis gehort.
Inhaltlich orientiert sich die Reihe am Kriterium grenzuberschreitender theologischer Studien. Alle Themen und Diskurse sind willkommen, denen eine Vielfalt von Perspektiven guttut. Theologie im Dazwischen entsteht angstfrei und mit Mut zum Experimentellen an sozialen, kulturellen und religiosen Kontakt] und Ubergangszonen, um an irritierenden Unterschieden wie uberraschenden Ahnlichkeiten Neues entdecken zu konnen. Selbstverstandlich ist, dass dabei auch die Grenzziehungen zwischen den theologischen Disziplinen
durchlassig werden. In Person der Herausgeberin und des Herausgebers gilt das exemplarisch fur ein Dazwischen von Systematischer und Praktischer Theologie . bei groster Offenheit fur Ubergangszonen in weitere Fachdiskurse.
Formal versammelt die Reihe unterschiedliche wissenschaftliche Textformen. Es konnen sowohl Monographien von Autor*innen Platz finden, die einen offentlichen Diskurs um eine bisher nicht oder zu wenig berucksichtigte Perspektive erganzen wie auch akademische Qualifikationsarbeiten, die uber herkommliche Disziplinengrenzen hindurchdenken und damit ein Dazwischen entstehen lassen. Ebenso sind kleinere Sammelbande zu einem diskussionswurdigen Thema willkommen, in denen widerstreitende Standpunkte ausgefaltet werden. Alle Publikationen der Reihe erscheinen sowohl als Printausgabe als auch als E]Book und sind damit fur digitalisierte Wissensdiskurse des 21. Jahrhunderts prasent und verfugbar.
Christine Buchner / Michael Schusler
978-3-7867-3284-6 Christian Kern
Scheitern Raum geben
Theologie für eine postsouveräne Gegenwartskultur
Matthias-Grünewald Verlag, 2021, 448 Seiten, Softcover,
978-3-7867-3284-6
50,00 EUR Warenkorb
Theologie im Dazwischen - Grenzüberschreitende Studien Band 2

In Erfahrungen von Scheitern geht eine bedeutsame Lebensperspektive verloren und Insouveränität greift um sich. Scheitern bringt darin in Konflikt mit einer anthropologischen Grundnorm neuzeitlicher Lebensgestaltung: das eigene Leben selbstständig zu meistern und Autonomie im Erfolg der eigenen Lebensprojekte souverän auszuweisen. Scheitern wird demgegenüber mit Scham besetzt und sozial ausgeblendet. Christian Kern sucht in kritischer Auseinandersetzung mit diesem Souveränitätsparadigma nach einer Kultur, die Scheitern nicht aus-, sondern einräumt und zugleich eine lebenseröffnende Wende ermöglicht. Fündig wird er an Orten wie der Bahnhofsmission Würzburg, dem Recollectiohaus Münsterschwarzach, im Improtheater, in biblischen Texten. Von dort her gewinnt eine Theologie des Scheiterns Gestalt, die Impulse entfaltet für eine scheiternssensible, erfolgskritische, postsouveräne Gegenwartskultur.
978-3-7867-3247-1 Gerrit Spallek
Tor zur Welt?
Hamburg als Ort der Theologie
Matthias-Grünewald Verlag, 2021, 448 Seiten, Softcover,
978-3-7867-3247-1 55,00 EUR Warenkorb
Theologie im Dazwischen - Grenzüberschreitende Studien Band 1

Wer Theologie in einer Großstadt betreibt, muss mit Überraschungen und Irritationen rechnen. Davon zeugen auch die Ortserkundungen dieser Studie. Der Ohlsdorfer Friedhof wird zum Fundort zahlreicher Engelminiaturen, über die sich gedanklich stolpern lässt. Der Straßenstrich von St. Pauli wird zum Ausgangspunkt einer geschlechterbewussten Theologie sowie einer Neuakzentuierung einer Theologie der Sexualität. Beobachtungen am Hauptbahnhof bieten Anlass, darüber nachzudenken, wo und wie Gott in der Welt wirken und präsent zu sein kann. Davon ausgehend versteht sich die Studie in methodischer Hinsicht als theologisches autoethnografisches Selbstexperiment. - Gerrit Spallek – selbst Theologe in Hamburg – erprobt explorativ, inwiefern sein theologisches Denken von der Begegnung mit urbanen Räumen beeinflusst wird. Das wissenschaftstheoretische Fundament besteht aus einer zeitaktuellen Reflexion der Lehre von den loci theologici sowie der Erarbeitung einer raumsensibilisierten Theologie im Anschluss an den Spatial turn.
 
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.08.2021, DH   Impressum   Datenschutzhinweise