Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  ihre Suchanfrage auf unseren Seiten wird an Google übermittelt   
Theologische Standardwerke
Bibel
Bibelstellenübersicht
Bibelkommentare
Gesangbücher
Gottesdienst
Kirchenjahr
Religionen
 
Familie
Kinder
Senioren
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Literaturhinweise, Buchempfehlungen, aktuelle Neuerscheinungen, 14.05.2024

978-3-7655-9741-1 Heinz-Werner Neudorfer
Der Brief des Judas
R. Brockhaus Verlag / Brunnen Verlag, 2024, 300 Seiten,  14 x 21 cm
978-3-7655-9741-1
978-3-417-29741-6
43,00 EUR Warenkorb
Historisch Theologische Auslegung - HTA, R. Brockhaus Verlag / Brunnen Verlag
In der Historisch-Theologischen Auslegungsreihe befasst sich der neueste Band von Heinz-Werner Neudorfer mit den Judasbrief.
Der Judasbrief führt im Neuen Testament oft ein Schattendasein. Seinen Gehalt zu erschließen, dazu ist dieser wissenschaftliche Kommentar ein unentbehrliches Werkzeug. Heinz-Werner Neudorfer versteht den Judasbrief bei aller Würdigung der Gegenargumente als Schreiben des Bruders Jesu. Auf dem Hintergrund von Strömungen, die das Gesetz abwerteten und ethische Fesseln abwerfen wollten, setzt der Judasbrief seine Schwerpunkte auf den Feldern Apologetik, Seelsorge und Gemeindeordnung. Wie von der HTA-Reihe gewohnt, verbindet auch dieser Band historische Kenntnis, exegetischen Tiefgang, umsichtige Argumentation und Praxisrelevanz.
978-3-374-07525-6 Er ist unser Friede Lesepredigten
Textreihe VI, Band 2
1Trinitatis bis letzter Sonntag des Kirchenjahres 2024
Evangelisches Verlagshaus, 2024, 212 Seiten, inklusive Download Zugang, Paperback, 16 x 20 cm
978-3-374-07525-6
19,00 EUR Warenkorb
In der bewährten Arbeitshilfe für eine zeitgemäße und anspruchsvolle Predigtpraxis finden Lektoren und Prädikanten sowie Pfarrerinnen und Pfarrer ausformulierte Kanzelreden und Anregungen für die eigene homiletische Arbeit.
Die Textauswahl folgt den von der EKD empfohlenen sechs Perikopenreihen, so dass die Lesepredigten in jeder Landeskirche verwendet werden können. Ergänzt werden sie durch sorgfältig ausgewählte alte und neue Lieder sowie durch thematisch angemessene Fürbittgebete.
Jedem Band ist eine »besondere Predigt« (Themapredigt, Lied- oder Bildpredigt) als Anhang beigefügt, die alternativ an einem beliebigen Sonntag oder zu einem Anlass außerhalb der regulären Gottesdienste gehalten werden kann. Jedem zweiten Band ist ein kurzer »Essay zu Gottesdienst und Predigt« vorangestellt.
inklusive Zugangspassword zum Download aller Texte

alle lieferbare Bände dieser Predigthilfe: Lesepredigten Er ist unser Friede

978-3-438-05276-6 Biblia Hebraica Quinta (BHQ) Job

Faszikel 16

Deutsche Bibelgesellschaft, 2024, 360 Seiten, Fadenheftung, kartoniert, 15,8 x 23,7 cm
978-3-438-05276-6
54,00 EUR Warenkorb
Robert Althann
Biblia Hebraica quinta editione, Job 
Die Biblia Hebraica ist die neue weltweit maßgebliche Ausgabe des hebräischen Alten Testaments. Sie ist von Grund auf neu erarbeitet, erweitert und wissenschaftlich auf höchstem Niveau. Jetzt ist auch der Band "Job" (Hiob) erhältlich. Das Buch Hiob ist der 16. Teil des Gesamtwerkes.
. Mit erweitertem, ausführlichem Kommentarteil
. Mit der Masora magna (antike Randnotizen zu besonderen Schreibweisen einzelner hebräischer Wörter des Bibeltextes)
978-3-948219-59-8 Christliche Häresien. Ringen um den richtigen Glauben
Welt und Umwelt der Bibel Heft 2 / 2024 Band 112
Katholisches Bibelwerk e. V., 2024, 80 Seiten, 290 g, broschur, DIN A4, 28 x 22 cm
978-3-948219-59-8
12,80 EUR
Warenkorb
Das frühe Christentum war ein Versuchslabor! Der Ausdruck „Häresie“ impliziert richtig und falsch, er beinhaltet die Vorstellung von den Rechtgläubigen und denjenigen, die davon abweichen. Ein Blick in die frühe Geschichte der Christenheit zeigt jedoch zweierlei: erstens, dass sich auch der scheinbar so feststehende Glaube erst entwickelt hat. Und zweitens belegt die Fülle der später als häretisch eingestuften und verurteilten Glaubensrichtungen, wie sehr Menschen auf dem Weg waren, gesucht und darum gerungen haben, was es heißt, an Jesus Christus und seinen Gott zu glauben.
Inhalt 1 / Inhalt 2
978-3-429-05938-5 Stefan Hofmann
Frieden finden

Echter Verlag, 2024, 88 Seiten, gebunden, 11 x 19 cm
978-3-429-05938-5
9,90 EUR Warenkorb
Ignatianische Impulse Band 100

Wie zerbrechlich ist der Friede geworden! Im Äußeren sehen wir das in Unruhen und Kriegen. Im Inneren vertreiben Sorgen und Ängste, Streitigkeiten und Konflikte unseren Frieden. Wie in den vielfachen Krisen zum Frieden finden? Wie Frieden stiften oder wenigstens zum Frieden beitragen? Die Bibel und die Spiritualität der Jesuiten bieten hier wertvolle Anregungen. Die Autoren zeigen Wege zu tieferem innerem und äußerem Frieden auf. Sie sprechen Stolpersteine an und stellen Übungen für den Alltag vor.
978-3-423-28414-1 Philipp Peymann Engel
Deutsche Lebenslügen
der Antisemitismus, wieder und immer noch
dtv, 2024, 192 Seiten, Hardcover,
978-3-423-28414-1
18,00 EUR Warenkorb
Der deutsche Jude Philipp Peyman Engel ist schockiert, dass die Empörung in Deutschland so zögerlich zum Ausdruck kommt - aber nicht überrascht. Seit Jahren verfolgt der Chefredakteur der »Jüdischen Allgemeinen« die Anbiederung der deutschen Politik an die Feinde Israels und den alltäglichen Antisemitismus aus allen Ecken der Gesellschaft - von Rechten, von Linken, von muslimischen Migranten.
Der Antisemitismus bedroht unser Leben
Der brutale Terroranschlag der Hamas vom 7. Oktober ist zu einer Nagelprobe politischer und moralischer Haltung in Deutschland geworden. Das Schweigen der Linken und der Jubel muslimischer Einwanderer, die Unterstützung der Palästinenser durch die Klima-Aktivistin Greta Thunberg, die abgerissenen Plakate der Entführten in London, das Entsetzen der Politiker, die die Aufnahmen der Täter gesehen haben – viele Gewissheiten hat der 7. Oktober erledigt. In Deutschland – selbst in Deutschland – zeigt sich der Antisemitismus wieder so offen, dass man vermuten könnte, er wäre nie weg gewesen.
Der deutsche Jude Philipp Peyman Engel ist schockiert, dass die Empörung in Deutschland so zögerlich zum Ausdruck kommt – aber nicht überrascht. Seit Jahren verfolgt der Chefredakteur der »Jüdischen Allgemeinen« die Anbiederung der deutschen Politik an die Feinde Israels und den alltäglichen Antisemitismus aus allen Ecken der Gesellschaft – von Rechten, von Linken, von muslimischen Migranten. Der 7. Oktober hat endgültig gezeigt, sagt Engel, dass es in Deutschland so nicht weitergehen kann.
Philipp Peyman Engel begibt sich auf die Straßen von Neukölln und er begleitet Bundespräsident Steinmeier nach Israel, er schreibt über die Verlogenheit der deutschen Debatte und erzählt von seiner Jugend als Sohn einer persischen Jüdin in Nordrhein-Westfalen. Sein Buch ist auf der einen Seite eine Abrechnung mit denen, die zum Terror schweigen und eine Aufforderung, Haltung zu zeigen. Auf der anderen Seite ist es die schonungslose Beschreibung der moralischen Krise dieses Landes.
978-3-451-10271-4 Georg Bätzing
Rom ist kein Gegner

Herder Verlag, 2024, 128 Seiten, Gebunden, Schutzumaschlag,
978-3-451-10271-4
19,00 EUR Warenkorb
Warum die Kirche Reformen braucht
Der Vorsitzende der Bischöfe spricht Klartext
Georg Bätzing versteht es als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz zu vermitteln, hat sich als Moderator der polarisierten Bischofskonferenz hervorgetan, aber als Teil des liberalen Flügels auch keinen Zweifel daran gelassen, dass er Veränderungen will. Er wählt seine Worte bewusst und kann doch mit der Geradlinigkeit des Westerwälders sehr deutlich werden. Wer ist dieser Mann? Was hat Bätzing, der sich selbst als „gut konservativ“ bezeichnet, in Kindheit, Jugend und Theologiestudium geprägt? Was treibt ihn an? Und für welche Art von Kirche setzt er sich ein? Ausgehend von den Stationen seiner Biografie beantwortet Bätzing diese Fragen und redet dabei Klartext – auch über seine Gespräche mit Papst, Kurie und auf der Weltsynode.
Leseprobe
978-3-579-07586-0 Gottesdienstpraxis Serie A
VI. Perikopenreihe Band 3
Exaudi bis 13. Sonntag nach Trinitatis
978-3-579-07588-4
21,00 EUR Warenkorb
DAS Werkbuch für die Gottesdienste der Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres mit Exegesen, theologischen Einführungen, Ideen für die Predigt, Formulierungsvorschlägen für Einleitungen und Gebete sowie zahlreichen Texten für Predigt und Liturgie.
zu den lieferbaren Bänden
978-3-579-07569-3 Christian Schwarz
Gottesdienste für alle Generationen

Gütersloher Verlagshaus, 2024, 176 Seiten, mit CD-ROM, Broschur,
978-3-579-07569-3
21,00 EUR Warenkorb
Gottesdienstpraxis Serie B bietet Arbeits- und Gestaltungshilfen für die Feste des Kirchenjahres, die Kasualien sowie besondere Veranstaltungen und Aktivitäten in der Gemeindearbeit. Diese reichhaltige Fundgrube erleichtert nachhaltig die Vorbereitung von Predigten und die Gestaltung von Gottesdiensten.

Gottesdienste für alle Generationen bringen Menschen verschiedener Altersgruppen und Lebensformen in der Kirche zusammen. Sie sind keine Kindergottesdienste mit Anwesenheit Älterer, sondern versuchen mit ihrer Gestaltung bewusst die verschiedenen Gruppen anzusprechen.

Inhaltsverzeichnis
978-3-579-08229-5 Siegfried Bräuer / Günter Vogler
Thomas Müntzer
Neu Ordnung machen in der Welt. Eine Biographie

Gütersloher Verlagshaus, 2016/2024, 544 Seiten, Broschurausgabe
(978-3-579-08229-5)
978-3-579-07107-7
29,00 EUR Warenkorb
500 Jahre Bauernkriege – Thomas Müntzer als Sozialrevolutionär aus protestantischem Geist
Die erste wissenschaftliche Müntzer-Biographie auf der Basis der Quellenlage
Thomas Müntzer ist eine der umstrittensten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte. Schon während seines kurzen Lebens als Verkörperung des Teufels angefeindet, prägten über Jahrhunderte Ablehnung und Legenden das Bild. War er nur ein hitzköpfiger Sozialrevolutionär, der die Endzeit angebrochen wähnte und darum mit geballter Faust für die Rechte des »kleinen Mannes« kämpfte? Oder lassen sich Züge einer eigenständigen, neuen Theologie erkennen, mit der er auf die Krisenerscheinungen in Kirche und Gesellschaft reagierte?
Mit Siegfried Bräuer und Günter Vogler verfolgen erstmals ein Theologe und ein Historiker gemeinsam Leben und Wirken des Predigers, Seelsorgers und Mitstreiters im deutschen Bauernkrieg. Quellennah zeichnen sie seinen Weg nach und arbeiten die Wurzeln und Schwerpunkte seiner Theologie heraus.
»Neu Ordnung machen in der Welt« – dafür sah Müntzer die Stunde gekommen, und darum vertrat er eine radikale Alternative im reformatorischen Prozess.
Thomas Müntzer - der unbekannte Reformator
Die erste Müntzer-Biographie, die gemeinsam von einem Historiker und einem Theologen erarbeitet wurde
Der Reformator im Schatten Martin Luthers
978-3-549-10083-7 Moshe Zimmermann
Niemals Frieden?
Israel am Scheideweg
Propyläen Verlag, 2024, 192 Seiten, Hardcover,
978-3-549-10083-7
16,00 EUR Warenkorb
Gibt es eine gemeinsame Zukunft für Juden und Palästinenser? Der immerwährende Krieg – und wie er enden könnte
Von Generation zu Generation wird der Krieg in Palästina weitergetragen. Nach der jüngsten und schlimmsten Eskalation durch den Terrorangriff der Hamas macht sich Hoffnungslosigkeit breit: Wird das immer so weitergehen? Nein, sagt Moshe Zimmermann, der große liberale Historiker.
Schonungslos – und nicht ohne Bitterkeit – benennt er zunächst die Schuldigen an der Katastrophe: Da ist die Hamas, die Gewalt als einziges Mittel der Politik sieht und Israel auslöschen will. Da sind aber auch die jüdischen Siedler, die alle Israelis in Mithaftung nehmen für ihre radikale Politik, die Land und Leben der arabischen Palästinenser bedroht. Und da ist die rechte Regierung in Israel, die den Konflikt schürt, statt ihn zu dämpfen.
Daraus folgt, so Zimmermann, der Weg zur Lösung: Abkehr von der Siedlungspolitik, Abkehr von der bisherigen Politik in Gaza, Abkehr vom Islamismus, Hinwendung zur Zweistaatenlösung, verstärkte Unterstützung durch die internationale Gemeinschaft. Juden und Araber müssen Palästina, diesen kleinen Streifen Land, untereinander aufteilen und miteinander leben – oder sie werden miteinander sterben.
Leseprobe
978-3-451-39460-7 Kay Ehling
Philipp Veit
Ein katholischer Mendelssohn und nazarenischer Maler
Herder Verlag, 2024, 304 Seiten, Hardcover,
978-3-451-39460-7
32,00 EUR
Warenkorb
Das Lebensbild des bedeutenden Nazareners
Die deutschen Nazarener waren die »jungen Wilden« ihrer Zeit. Viele von ihnen, auch Philipp Veit (1793-1877), hatten das Akademiestudium abgebrochen, beseelt von dem Wunsch, die um 1800 in eine Krise geratene Malerei in Deutschland zu erneuern. Dafür ging er nach Rom und schloss sich dem Lukasbund um Friedrich Overbeck an, in dem sich christlich orientierte Maler zusammenfanden. Diese Künstler lehnten das für sie in Michelangelo verkörperte 'Neuheidentum' ab und besannen sich auf die Malerei bis Raffael, in dessen Nachfolge sie sich stellten. Die Nazarener und mit ihnen Veit wollten nicht Kunstgemälde schaffen wie ihre Vorgänger, sondern wieder heilige, wundertätige Bilder malen.
Veit war Enkel des jüdischen Aufklärers Moses Mendelssohn und Vetter von Fanny und Felix Mendelssohn Bartholdy. 1810 ließ er sich katholisch taufen, kämpfte 1813/14 in den Befreiungskriegen und siedelte 1815 nach Rom über. Ab 1830 wirkte er in Frankfurt/Main als Direktor der Städel'schen Kunstsammlung und Professor für Malerei. 1853 ging er nach Mainz, malte den Dom aus und starb als Ehrenbürger der Stadt.
Blick ins Buch
978-3-17-041062-6 Ute Gause / Marina  Caffiero
Konfessionskulturen und Gender im "langen" 18. Jahrhundert

Kohlhammer Verlag, 2024, 400 Seiten, kartoniert,
978-3-17-041062-6
79,00 EUR Warenkorb
Die Bibel und die Frauen, Band 7,3
Zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und der Französischen Revolution entstehen in allen konfessionellen Traditionen Formen religiöser Aneignung, die sich jenseits von institutionalisierter Kirche, Kloster, Universität und Schule schriftlich niederschlagen. Ihnen gemeinsam ist die Fokussierung auf das Subjekt und das Bestreben, individuelle, subjektive, emotionale und affektive Zugänge zum Glauben zu finden. Frauen sind dabei mit Veröffentlichungen und Korrespondenznetzwerken vielfältig beteiligt. Bibelauslegung bot nicht nur weibliche Identifikationsfiguren, sondern in der Konzentration auf den sich in der Meditation erschließendem Glauben eine Möglichkeit individueller Aneignung jenseits von Geschlechterbegrenzungen.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
Prof. Dr. Ute Gause lehrt Kirchengeschichte an der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Bochum
Prof. Dr. Marina Caffiero lehrt Neue Geschichte an der Università Sapienza, Rom.
978-3-03848-273-4 Bernadette Lang
Skandalöse Liebe
Warum ich auf Sex verzichte und Jesus mein Bräutigam ist
Fontis Verlag, 2024, 256 Seiten, Hardcover,
978-3-03848-273-4
22,90 EUR Warenkorb
Freitag, 23.02.2024 um 22 Uhr: Bernadette Lang im SWR Nachtcafé
15. August 2022. Im Dom zu Salzburg haben sich fast tausend Menschen versammelt, um einer ungewöhnlichen Zeremonie beizuwohnen. Nicht nur Bekannte, Freunde und Familie, auch zahlreiche Journalisten warten gespannt darauf, dass Bernadette Lang, eine junge Katholikin, als wunderschöne Braut geschmückt in einem feierlichen Akt ihrem Bräutigam das Ja-Wort gibt.
Doch der Bräutigam ist kein Mann aus Fleisch und Blut – es ist Jesus selbst, dem sich die junge Frau verspricht.
Bereits viele Jahre zuvor hat er sie mit sanfter Stimme gefragt: Willst du mir gehören? Ihre Antwort prüft sie intensiv in ihrem Herzen. Ins Kloster will sie nicht – so viel steht fest. Doch sie spürt mehr und mehr: Ja, ich will mich an diesen Bräutigam binden.
Als sie sich kurze Zeit vor ihrem öffentlichen Gelübde Hals über Kopf in einen jungen Mann verliebt, gerät ihr Entschluss ins Wanken. Ist sie am Ende doch zu Ehe und Familie berufen? Dann trifft sie eine schwerwiegende Entscheidung …

Packend beschreibt Bernadette Lang ihren Weg zur Jungfrauenweihe, warum der Verzicht auf Sex nicht den Verzicht auf Intimität bedeutet und wie die skandalöse Liebe ihres Bräutigams ihr Leben verändert hat.
978-3-374-07488-4
Gottfried Böttrich
Das Evangelium nach Lukas

Evangelisches Verlagshaus, 2024, 1130 g, Hardcover,
978-3-374-07488-4
48,00 EUR
Warenkorb
Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament (ThHK), Band 3

Lukas ist nicht der Erste, der ein Evangelium schreibt. In seinem Vorwort blickt er zurück auf die »Vielen«, die vor ihm schon eine Erzählung über die Ereignisse um den Propheten aus Nazaret abgefasst haben. Was veranlasst ihn, einen erneuten Versuch zu unternehmen? Und worin besteht das besondere Anliegen seines Entwurfes? Der außerordentlich hilfreiche Kommentar geht diesen Fragen nach, in dem er sowohl den historischen Kontext als auch die theologischen Akzente in der Jesus-Christus-Geschichte des Lukas sichtbar macht. Der dritte Evangelist ist ein Wanderer zwischen den Welten: Als Judenchrist bleibt er in der Geschichte des Gottesvolkes verwurzelt; als Diasporajude bemüht er sich, die »frohe Botschaft« dem gebildeten Publikum der hellenistisch-römischen Welt nahezubringen. Dabei wird der »Weg« zu seinem herausragenden und beherrschenden Motiv. Ursprung und Ziel dieses Weges prägen das theologische Profil jeder einzelnen Perikope und verleihen dem lukanischen Erzählwerk im Ganzen eine Dynamik, die es bis heute zu einer faszinierenden und stimulierenden Lektüre macht.
978-3-417-25091-6 Walter Gisin
Das erste Buch der Chronik

R. Brockhaus Verlag, 2024, 480 Seiten, 626 g, Gebunden,
978-3-417-25091-6
29,00 EUR Warenkorb
Edition C Bibelkommentar Altes Testament Band 15

Eine gediegene Auslegung des ersten Chronikbuchs, die genau in den Text schaut und für jeden Abschnitt Predigtentwürfe und Anregungen für Bibelarbeiten liefert. Die Reihe »Edition C Bibelkommentar, Altes Testament« ist wissenschaftlich fundiert, allgemein verständlich geschrieben und in der Gemeinde bewährt.
978-3-8436-1532-7 Eugen Drewermann
Das Wasser des Lebens. Von einem Neuanfang in Gottes- und in Menschenliebe

Patmos Verlag, 2024, 208 Seiten, Hardcover, 14 x 22 cm
978-3-8436-1532-7
24,00 EUR Warenkorb
Grimms Märchen tiefenpsychologisch gedeutet
Eugen Drewermann interpretiert in dieser Erstveröffentlichung das Märchen »Das Wasser des Lebens« der Brüder Grimm (KHM 97). Er erschließt es als Anleitung zu einer notwendigen Daseinsumkehr in einer Welt von Gefühlskälte, Gewalt und Gier: Das Ich als »König« weiß nicht mehr weiter und lernt, in dem »Kleinen« sich nicht länger zu verachten, sondern sich von dem »Kind«, das es nie sein durfte, einen Weg zu seiner Rettung weisen zu lassen.

Das Märchen bringt die großen Lebensthemen ins Bild: Das Ich betritt das verwunschene Schloss seiner Seele und lernt die Liebe. Es gelangt in den Besitz eines Schwertes, das Konflikte durch Schlichten statt durch Schlachten beendet. Es stillt den Hunger mit einem Brot, das sich vermehrt, indem man es teilt. Ein Märchen, das uns hilft, im Bild vom »Wasser des Lebens« zu uns selbst und zu Gott zu finden.
Leseprobe
978-3-17-040984-2 Charlotte Methuen
Reformatorische Bewegungen im 16. und 17. Jahrhundert

Kohlhammer Verlag, 2024, 407 Seiten, kartoniert,
978-3-17-040984-2
79,00 EUR Warenkorb
Die Bibel und die Frauen, Band 7,1
Für das Verhältnis von Frauen zur Bibel bedeutet die Reformation einen Wendepunkt. Einerseits öffnen ihnen die zunehmende Alphabetisierung und ein prophetisches Verständnis von Kirche und Verkündigung neue Möglichkeiten der Aneignung und Vermittlung biblischer Inhalte; andererseits gehen mit der Schließung der Klöster auch Räume geistlicher Selbstbestimmung verloren. Weitgehend unverändert bleibt eine patriarchale Gesellschaftsstruktur, die den Frauen im öffentlichen Raum der Kirche das Schweigen auferlegt. Der vorliegende Sammelband illustriert diesen Prozess anhand von Studien zum 16. und 17. Jahrhundert in Zentraleuropa, auf den britischen Inseln, in Skandinavien sowie in West- und Südeuropa.
zur Seite Frauen der Reformation
Inhaltsverzeichnis  /  Leseprobe
Prof. Dr. Charlotte Methuen ist Professorin für Kirchengeschischte an der Universität Glasgow.
Prof. Dr. Gury Schneider-Ludorff ist Professorin für Kirchen- und Dogmengeschichte an der Augustana-Hochschule, Neuendettelsau
Prof. Dr. Lothar Vogel ist Professor für Kirchengeschichte an der Waldenserfakultät in Rom.
978-3-290-18579-4 Jutta Krispenz
Hosea
Zürcher Bibelkommentare - AT -
Theologischer Verlag Zürich, 2024, 200 Seiten, 978-3-290-18579-4
48,00 EUR
Zürcher Bibelkommentar AT Band 24 a
Das Buch Hosea gehört zu den ältesten Texten des Alten Testaments und eröffnet das Zwölfprophetenbuch. Vor dem Hintergrund der assyrischen Krise, die zum Untergang des Nordreichs Israel führte, deutet die Schrift die Situation des Staates Israel als Ergebnis schuldhaften Verhaltens der Eliten, aber auch des Volks. Erst spätere Stimmen innerhalb der Schrift nuancieren oder verändern diese Botschaft.Jutta Krispenz stellt in ihrem Kommentar die Frage nach diesen unterschiedlichen Stimmen und dem geschichtlichen Gewordensein. Sie bietet neben den kontinuierlichen Einzelauslegungen auch zusammenfassende Rückblicke über grössere Abschnitte, in denen die mögliche chronologische Anordnung der einzelnen Textstücke mitbedacht wird.
978-3-525-50060-6 Walter Klaiber
Ein Gott, der Liebe ist

Vandenhoeck & Ruprecht, 2024, 360 Seiten, Paperback, 14,5 x 22 cm
978-3-525-50060-6
35,00 EUR
Warenkorb
Die Botschaft des Neuen Testaments
Die Botschaft der Bibel und die Frage nach Gott.
Wer ist Gott? Diese Frage wird auch heute noch von vielen Menschen gestellt. Die Antwort wird auf unterschiedlichen Feldern menschlicher Erfahrung gesucht. Sie in der Bibel zu suchen scheint eher aus der Mode gekommen zu sein. Es gibt viele Vorurteile, insbesondere im Blick auf die Gottesvorstellungen im Alten Testament.Aufgrund seiner Jahrzehnte langen Beschäftigung mit der biblischen Botschaft zeigt Walter Klaiber in seinem neuen Buch die grundlegende Einheit der Gottesverkündigung in allen Teilen der Bibel auf. Es gibt unterschiedliche Akzente in den unterschiedlichen Schriften, aber im Grunde spricht die Bibel von der ersten bis zur letzten Seite von dem einen Gott, der Liebe ist. Es ist eine Liebe, die auch Nein sagen kann, die sich für geliebte Menschen und gegen Ungerechtigkeit ereifern kann, aber sie ist grundsätzlich getragen und erfüllt von dem Ja Gottes zu seiner Schöpfung und den Menschen, die er als sein verantwortliches Gegenüber geschaffen hat.
978-3-446-27933-9 Martin Schäuble
Die Geschichte der Israelis und Palästinenser

Hanser, Carl, 2024, 240 Seiten, gebunden, 14,6 x 21,8 cm
978-3-446-27933-9
22,00 EUR Warenkorb
Der Nahost-Konflikt aus Sicht derer, die ihn erleben
Hochaktuell, kenntnisreich und vor Ort recherchiert: Wer den Nahost-Konflikt verstehen will, muss die Geschichte der Israelis und Palästinenser kennen - und den Menschen zuhören, die sie erlebt haben. Martin Schäuble hat über viele Jahre mit Israelis und Palästinensern gesprochen. Sie berichten von einem Leben im Ausnahmezustand, von langen, erbitterten Kämpfen. Was sie aus dem Alltag erzählen, macht überdeutlich, dass es nicht die eine gültige Wahrheit gibt. Und der andauernde Konflikt keinen Raum mehr lässt, die Stimmen der anderen Seite zu hören. - Dieses "aktuelle und ergreifende Sach- und Geschichtsbuch" (FOCUS) beleuchtet die Region und den Konflikt hautnah - von der Staatsgründung bis zum Hamas-Angriff auf Israel. Erhellend, nicht nur für junge Leser:innen.
Dina Netz - Martin Schäuble: „Alle Farben grau“, „Geschichte der Israelis und Palästinenser“ Deutschlandradio 20.1.2024 11:24 Minuten MP3
978-3-579-07198-5 Andreas Malessa
Und das soll man glauben?
Warum ich der Bibel trotzdem vertraue
Gütersloher Verlagshaus, 2024, 192 Seiten, Hardcover, 13 x 21 cm
978-3-579-07198-5
20,00 EUR Warenkorb
Bibel lesen – weil wir alle darin vorkommen / erscheint 14.2.2024, wir merken vor
Die einen nehmen jedes ihrer Worte wörtlich, für andere bieten ihre Geschichten nur krudes Zeug aus alter Zeit – und beide Gruppen verstehen die Bibel falsch. Andreas Malessa zeigt hier, wie man das Buch der Bücher als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts wertschätzen kann, ohne seine Vernunft an der Garderobe abgeben zu müssen. Folgt man dem ebenso unterhaltsamen wie kundigen Essay des Autors, wird einem die Bibel schnell zu einem Leitfaden für moderne ethische Gewissensfragen. Gerade weil man sie »kritisch«, d.h. unterscheidend, lesen lernt. Sie ist ein Klassiker des Lebenswissens, der auch heute noch zu einer Welthaltung anleitet, die dem Glück im Dasein und in der Gemeinschaft dient. Malessas Sachbuch nimmt den Frommen die Angst vor den eigenen Zweifeln und öffnet Skeptikern einen neuen Blick auf einen Klassiker der Weltliteratur, ohne den es die Geschichte, die Kunst und die Kultur der westlichen Welt nie gegeben hätte.
Leseprobe
978-3-451-32943-2 Petrus Lombardus
Sententiae in quatuor libris distinctae - Vier Bücher der Sentenzen
Lateinisch - Deutsch, Fontes Christiani Supplementband
Herder Verlag, 2024, 1976 Seiten, Gebunden, 15 x 24 cm, 2 Bände im Schuber
978-3-451-32943-2
158,00 EUR Warenkorb
Petrus Lombardus (um 1095-1160), scholastischer Theologe und Leiter der Kathedralschule von Notre Dame in Paris, ist der Verfasser von vier Büchern "Sententiae", die anhand ausgewählter Aussagen (sog. Sentenzen) der Kirchenväter eine systematische Darstellung der gesamten Theologie, nämlich Gotteslehre und Trinität (Buch I), Schöpfung (mit Anthropologie und Sündenlehre) (II), Inkarnation (Christologie) (III) und Sakramente (IV), zu geben versuchen. Eine erste, nicht mehr erhaltene Fassung ist nicht vor 1142 entstanden, die erhaltene zweite wurde 1158 beendet.
Die "Sentenzen" waren bis in die frühe Neuzeit das Schulbuch der Theologie. Seit der Gründung der Pariser Universität zu Beginn des 13. Jh. musste jeder angehende Magister der Theologie die "Sentenzen" kommentieren, um sich für das Lehramt zu qualifizieren. Noch Martin Luther hat einen ausführlichen Kommentar zu den Sentenzen geschrieben. Erst im 16. Jh. wurden sie als Grundlagenwerk durch die "Summa theologiae" des Thomas von Aquin ersetzt. Die "Sentenzen" stellen somit für die europäisch-abendländische Geistesgeschichte eines der theologischen Hauptwerke dar.
Trotz der für die Theologie überragenden Bedeutung lag das Werk bisher in keiner deutschen Übersetzung vor. Die nun vorliegende rund 2.000 Seiten umfassende Ausgabe von Stephan Ernst wird als lateinisch-deutscher Supplementband der Reihe der „Fontes Christiani“ publiziert .
Leseprobe
siehe auch:
Sentenzenkommentar des Kardinals Stephan Langton Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie im Mittelalter Band XXXVII,1
Josef Wieneke, Luther und Petrus Lombardus Dissertationen, Theologische Reihe Band 71
978-3-579-07568-6 Christian Schwarz
Ostern, Gottesdienstpraxis Serie B 2024

Gütersloher Verlagshaus, 2024, 168 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07568-6
21,00 EUR Warenkorb
Gottesdienstpraxis Serie B 2024
Arbeitshilfen für die Gestaltung von Gottesdiensten zu Kasualien, Feiertagen, besonderen Anlässen und Arbeitsbüchern für die Gemeindepraxis
Ostern wird vielfältig gefeiert: Zum ersten Mal leuchtet die Botschaft vom auferstandenen Christus in der Osternacht auf. Weitere Stationen der österlichen Festtage: die Auferstehungsfeier auf dem Friedhof, der Festgottesdienst und Gottesdienste für alle Generationen.
Erprobte Modelle für die Gemeindearbeit

Ostern - Ausgabe 2024
Ostern - Ausgabe 2018
Ostern - Ausgabe 2015
978-3-96340-247-0 Frank Berzbach
Die Kunst, zu glauben
Eine Mystik des Alltags
Bene Verlag, 2023, 192 Seiten, Hardcover,
978-3-96340-247-0
24,00 EUR Warenkorb
Frank Berzbach schreibt über die Kunst, zu glauben und macht dabei faszinierende Entdeckungen in der Welt der Musik, Literatur, Kunst und Architektur. Die edle Ausstattung dieses Buches spiegelt die lebensverändernde Kraft, die in ihm liegt.
Als Wissenschaftsjournalist versteht es Frank Berzbach, komplexe spirituelle, philosophische, psychologische und geschichtliche Zusammenhänge auf unterhaltsame und tiefgründige Weise zu deuten. Und er kann wunderbar erzählen.
In diesem Buch schreibt er über die ""Kunst, zu glauben"". Und das ist angesichts weltweiter Verwerfungen, einer zunehmenden Säkularisierung und einer tiefgreifenden Kirchenkrise wahrhaft eine Kunst.
Frank Berzbach folgt in seinen Betrachtungen den Spuren christlichen Glaubens in der Popkultur, ob in Patti Smiths Liedtexten über die Psalmen, Nick Caves Alltagsmystik, John Coltranes weisen Geschichten oder in Johnny Cashs gnädiger Stimme. Sie alle erzählen von tiefen Erfahrungen, und das oft in einer Sprache voller Sanftmut und Liebe. Und auch in den Werken der bildenden Kunst, der Architektur und Literatur gibt es viel zu entdecken. Es gibt eine Art Gleichzeitigkeit alter Lehren und neuer Darstellungsformen; wir brauchen Teresa von Ávilas Einsichten ebenso wie die von Albert Camus und anderen.
Der Bestseller-Autor lädt uns ein, tiefer zu schauen, weit unter die Oberfläche all dessen, was wir sehen. Freiheit und Schönheit - im Glauben können wir sie finden. Davon ist Frank Berzbach zutiefst überzeugt.
»Der Glaube bewährt sich, indem er nicht zu beantwortende Fragen zulässt, sich dem völligen Verstehen entzieht und doch hörbar wird: 'God is in the house', wie Nick Cave es in einer nachdenklichen Ballade singt und uns seine Art zu beten mitteilt.«
Frank Berzbach
Interview Franz Berzbach - Andreas Main Deutschlandradio 19.1.2024, 22 Minuten, mp3
978-3-290-18596-1 Daniel Maier
Abraham
Facetten einer Vaterfigur
Theologischer Verlag Zürich, 2023, 118 Seiten, Paperback, 14 x 21 cm
978-3-290-18596-1
22,00 EUR Warenkorb
Theologische Studien  Band 19
Abraham fasziniert. Als urzeitlicher Wüsten­scheich mit schillernden Charakterzügen, als Va­ter vieler Völker und dreier Religionen, als Migrant mit weiten Wanderungen, mit Irrungen und Wirrungen, als Konvertit und Opfernder, als Glauben­ der und Zweifelnder. Judentum, Christentum und Islam berufen sich auf ihn, auf Aspekte seiner Figur, auf die Erinnerung an ihn.
Diese Faszination für die verschiedenen Facetten der Figur Abraham arbeitet Daniel Maier heraus. Anhand von Quellen aus dem antiken Judentum, dem frühen Christentum und dem Koran werden u. a. Abrahams Bedeutung als Identifikationsfigur, seine Rolle bei der Bindung seines Sohns, sein Glaube, sein Gehorsam und sein Glück beleuchtet. Dabei geht Maier nicht chronologisch vor, son­dern bringt die Sichtweisen auf den Patriarchen in kurzweiligen und überschaubaren Kapiteln ins Gespräch. Der Blick auf die Ursprünge liefert neue Perspektiven auf Chancen und Herausforderun­gen des interreligiösen Trialogs im 21. Jahrhun­dert. Abraham fasziniert mit seiner Wirkung durch die Zeiten – bis heute.
Leseprobe
978-3-451-32932-6 Methodius von Olympus
Convivium de virginitate - Symposium über die Jungfräulichkeit
Griechisch - Deutsch,
Herder Verlag, 2023, 304 Seiten, 545 g, Gebunden, 12,8 x 19,5 cm
978-3-451-32932-6
54,00 EUR Warenkorb
Fontes Christiani Reihe 5 Band 100
Bei dem »Symposion über die Jungfräulichkeit« des Methodius von Olympus handelt es sich um einen Text aus der Wende des 3. zum 4. Jh., in dem Methodius das berühmte platonische Symposion nachahmt und mit christlichen Inhalten zu überbieten sucht: Zentrales Thema ist statt des paganen Eros die Keuschheit, die von zehn Jungfrauen in jeweils einer Rede ausführlich gelobt wird. Der Text ist daher ein Beispiel für die Entwicklung der frühchristlichen Literatur, die in dieser Zeit eigene literarische Genera zu bilden beginnt, aber auch vorhandene klassische Formen gekonnt imitieren kann. Der Band bietet neben einer Einleitung und kommentierten Übersetzung einen neuen kritischen griechischen Text.
Leseprobe
Wilhelm Hüffmeier / Jürgen Kampmann
Du sollst nicht töten
Gottes Gebot im Totalen Krieg

Luther-Verlag, 2006, 232 Seiten, Paperback,
3-7858-0549-7
978-3-7858-0549-7
19,90 EUR
Unio und Confessio Band 24
Im Oktober 1943 führte die Bekennende Kirche der oltpreußischen Union (APU) in der Salvatarkirche in Breslau ihre mutigste Synodaltagung durch. Dieses Ereignis ist in Deutschland fast, in Polen gänzlich unbekannt. Die Beschlüsse der Synode zur Fortgeltung des Gebotes "Du sollst nicht töten" auch im Krieg und zum unantastbaren lebensrecht gerade aller Schwachen, Kranken und Hilfsbedürftigen ohne Unterschied von Rasse, Volkszugehörigkeit und Religion waren Opposition zum nationalsozialistischen Denken aus evangelischer Glaubensbindung.
Zur Erinnerung an diese Synode fand im Oktober 2003 in Wroclaw/Breslau ein deutsch-polnisches Symposion statt. Gemeinsam mit der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) hatte die Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Polen dazu eingeladen - als Zeichen guter Nachbarschaft und als Ausdruck des Willens, sich gemeinsam einer zutiefst schmerzlichen Vergangenheit zu stellen. Das Symposion stellt sich den Fragen, wie die Einsichten der Synode für die evangelische Kirche nach 1945 bedeutsam geworden sind, welche Wege nach dem Krieg hin zu einer deutsch-polnischen Verständigung gesucht wurden und welche Rolle dabei den evangelischen Kirchen in Polen und Deutschland zufiel.
Die beim Symposion diskutierten Referate und Texte einer kleinen Ausstellung zur Breslauer Bekenntnissynode 1943 sind hier nun mitsamt den Beschlüssen der Bekenntnissynode und weiteren Quellen dokumentiert. Damit ist ein Buch entstanden, das der präzisen Erinnerung dient und zugleich zeigt, was die evangelischen Kirchen zu einer Wiederannäherung von Polen und Deutschen beigetragen haben.
zur Seite Zehn Gebote / Dekalog
978-3-506-70437-5 Stefan Alkier
Das Evangelium nach Lukas und die Taten der Abgesandten 


Schöningh, 2023, Hardcover, 308 Seiten
978-3-506-70437-5
66,00 EUR Warenkorb
Frankfurter Neues Testamen 4
Lukasevangelium und Apostelgeschichte
Neu übersetzt
Der vorliegende 4. Band des Frankfurter Neuen Testaments bietet eine philologisch-kritische Neuübersetzung des Lukas-Evangeliums und der sogenannten Apostelgeschichte, die im Griechischen als "Taten der Abgesandten" betitelt ist. In der bewährten Zusammenarbeit eines Theologen und eines Altphilologen orientieren sich Stefan Alkier und Thomas Paulsen an der Semantik des Koine-Griechischen und ahmen weitgehend auch die griechische Satzstellung nach.So werden Leserinnen und Leser in die Lage versetzt, sich ein eigenes Bild vom theologischen und ästhetischen Gehalt dieser nur scheinbar vertrauten zentralen Werke der abendländischen Geistesgeschichte zu machen, das so wenig wie möglich durch vorgegebene Interpretationen vorgeprägt ist. Die Einleitung vergleicht Sprache und Stil der beiden Texte, stellt Gemeinsamkeiten und Differenzen fest, so dass fraglich wird, ob es sich nur um einen Verfasser handelte. Der Epilog befragt beide Texte bezüglich ihres Beitrags zu Prozessen kollektiver Identitätsbildung.
978-3-579-06793-3 Horst Gorski
Die Lesepredigt 2023/2024, Perikopenreihe VI
Mit CD-ROM
Gütersloher Verlagshaus, 2023, 568 Seiten, + CD-ROM, 700 g, Loseblattausgabe, 14,3 x 20,5 cm
978-3-579-06793-3
54,00 EUR Warenkorb
»Die Lesepredigt«, das hilfreiche Instrument für die Vorbereitung und Gestaltung von Gottesdiensten und Predigten, stellt für die V. Perikopenreihe in bewährter Form Materialien und Arbeitshilfen zur Verfügung. Die beiliegende CD-ROM ermöglicht die individuelle Bearbeitung der Texte, so dass Pfarrer*innen, Lektor*innen und Prädikant*innen ihre Gottesdienstvorbereitung verbessern und optimieren können.
Mit Lesepredigten, die sich auch für das Elementare Kirchenjahr eignen
Erprobt und bewährt
Zur Predigtvorbereitung und für die Gottesdienstgestaltung
zu den lieferbaren Ausgaben
978-3-525-56505-6 Thomas Söding
Das Evangelium nach Lukas, Lukas 1,1 - 13,21

Vandenhoeck & Ruprecht, 2023, Paperback, 368 Seiten
978-3-525-56505-6
32,00 EUR Warenkorb
Die Botschaft des Neuen Testaments
Farbig, lebensnah, spirituell und politisch – wie Lukas durch Erzählen die Erinnerung an Jesus schärft
Lukas hat genau recherchiert, welche Quellen Jesus am besten erkennen lassen: Welch ein Mensch ist er? Was verkündet er? Wie verwirklicht er durch seine Geburt, sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung den Heilswillen Gottes? Der Evangelist hat viele Jesustraditionen gerettet, die sonst verlorengegangen wären. Er hat einen großen Neuentwurf gewagt, der die Suche nach den Verlorenen als Leitmotiv der Sendung Jesu entdecken lässt: Der Weg Jesu zu den Menschen bahnt den Weg der Menschen zu Gott. In der Geschichte Jesu ist angelegt, dass sich der Glaube nach Ostern auf der ganzen Welt verbreitet und dass von Generation zu Generation kein anderes als das Evangelium Jesu weitergegeben wird. In seinem Kommentar arbeitet Thomas Söding die Erzählkunst des Evangelisten heraus. In der bunten Szenenfolge spiegelt sich die Fülle des Lebens. In der Verdichtung menschlicher Begegnungen wird die befreiende Kraft des Glaubens sichtbar. Inmitten von Not und Schuld befreit Gott zu einem Leben, das ein Segen ist.
In seinem Kommentar zeigt Thomas Söding, wie Lukas durch Erzählen die Erinnerung an Jesus schärft. In verständlicher Sprache erschließt Söding die Botschaft Jesu. Die historischen Fragen beantwortet er ebenso differenziert wie klar. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, in den vielen kleinen Szenen, die Begegnungen Jesu mit Menschen darstellen, die Frohe Botschaft herauszuarbeiten – nahe am Text, im Wissen um die Fragen, die das Evangelium auslöst, und mit dem Angebot einer theologischen Deutung, die zeigt, wie unendlich nahe Gott den Menschen kommt und wie sehr Gott den Menschen nahegehen soll, wenn sie in ihrem Leben und Sterben, in ihrer Angst und ihrem Glück das Reich Gottes erfahren wollen.

Gesamtpaket 978-3-525-56560-5:
besteht aus: Lukas 1,1 - 13,21 978-3-525-56505-6 und Lukas 13,22 - 24,53 978-3-525-56516-2  59,00 EUR  Warenkorb
Thomas Söding
Das Evangelium nach Lukas, Lukas 13,22 -  24,53

Vandenhoeck & Ruprecht, 2023, Paperback, 295 Seiten
978-3-525-56516-2
30,00 EUR Warenkorb
978-3-7668-4598-6 Thomas Schlag
"...dann nutzen wir sie auch: Digitalisierung first - Bedenken second"!?
Jugendtheologie und Digitalisierung
Calwer Verlag, 2023, 168 Seiten, Paperback, 16 x 24 cm
978-3-7668-4598-6
30,00 EUR Warenkorb
Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheologie Band 6
Welche Rolle spielt die Digitalisierung als Rahmenbedingung und dynamische Kommunikationspraxis für die Jugendtheologie?
Der sechste Band des neuen Jahrbuchs für Kinder- und Jugendtheologie beschäftigt sich mit dem Themenbereich "Jugendtheologie und Digitalisierung".

Jugendtheologie als Forschungsfeld und Praxis stellt sich schon durch die Vielfalt ihrer theologischen, religionspädagogi schen und didaktischen Bezüge als ein komplexes Unterfangen dar. Eine ganze Reihe von offenen Fragen begleitet die Entwicklung dieses Forschungsfeldes und die entsprechende Praxis von ih ren Anfängen an. Die dadurch immer wieder ausgelösten Diskussionen weisen die Jugendtheologie als ein weiterhin dynamisches Feld religionspädagogi scher Reflexion aus, für das sowohl die Berücksichtigung gesellschaftlicher und kirchlicher Entwicklungen wie auch ak tueller Forschungserkenntnisse von zen traler Bedeutung ist. Durch die in den letzten Jahren immer stärker religions pädagogisch in den Blick genommenen digital-kulturellen Entwicklungsprozes se stellt sich diese Reflexionsaufgabe in nochmals verschärfter Weise. In welcher Hinsicht dies der Fall ist und mit welchen notwendigen Ausdifferenzierungen sich notwendige Orientierungen verbinden, soll im Folgenden – auch in Aufnahme der nach wie vor offenen Fragen an die Jugendtheologie – näher erörtert werden.

Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
978-3-374-05482-4 Katharina Greschat
Kirchengeschichte I
Von der Alten Kirche bis zum Hochmittelalter.

Evangelische Verlagsanstalt, 2023, 420 Seiten, Hardcover
978-3-374-05482-4
48,00 EUR Warenkorb
Lehrwerk Evangelische Theologie Band 3
Der Band bringt in elf Kapiteln das Grundwissen im Fach Kirchengeschichte bis zum Hochmittelalter in einem Umfang näher, wie es Inhalt eines Studiums der Evangelischen Theologie sein sollte. Dabei wird ein großer Bogen vom 2. bis zum 13. Jahrhundert, also von den Anfängen der nachapostolischen Zeit bis zu den einflussreichen Lehrsystemen der Scholastik, gespannt. Auch wenn das schon lange her ist, so bleibt dies für das europäische Christentum nach wie vor - und zum Teil auch in überraschender Weise - dennoch prägend. Dabei steht in diesem Lehrbuch nicht die Vermittlung einer Überfülle an Namen, Daten und Fakten im Vordergrund. Es kommt hier vielmehr darauf an, Zusammenhänge zu verstehen, und zu entdecken, dass auch die Beschäftigung mit der Kirchengeschichte einen Beitrag zur konstruktiven Auseinandersetzung mit der Vielfalt des Christlichen in einer globalisierten Welt leisten kann.
Blick ins Buch
978-3-438-03333-8 Stuttgarter Erklärungsbibel mit Apokryphen
Deutsche Bibelgesellschaft, 2023, 2160 Seiten, Hardcover, 2000g, 2 Lesebändchen
17 x 25,5 x 6 cm
978-3-438-03333-8
98,00 EUR Warenkorb
Lutherbibel mit Einführungen und Erklärungen. Neuausgabe 2023 mit dem aktuellen Text der revidierten Lutherbibel 2017
Die neue Stuttgarter Erklärungsbibel bietet den aktuellen Text der revidierten Lutherbibel 2017 mit vollständig überarbeiteten Erläuterungen zu jedem Abschnitt.
Zu jeder Bibelstelle eine fundierte Erklärung? Dafür benötigt man eine ganze Kommentarreihe - oder die Stuttgarter Erklärungsbibel!
Kommentare zu jedem Abschnitt bieten Verständnishilfen und ordnen die Texte historisch und theologisch ein, ohne dass Fachwissen vorausgesetzt wird. Die Erklärungen sind als Einschübe in den Bibeltext gestaltet. So muss die fortlaufende Lektüre nicht zum Nachschlagen der Kommentare unterbrochen werden und der Überblick bleibt gewahrt.
Grundlage bildet der aktuelle Text der revidierten Lutherbibel 2017. Für die Neuausgabe wurden alle Erklärungs- und Einführungstexte auf Basis der aktuellen bibelwissenschaftlichen Erkenntnisse überprüft und überarbeitet. Das neue Layout ermöglicht eine noch bessere Orientierung zwischen Bibel- und Erklärungstexten. Übergreifende Einführungen, erweiterte Sach- und Worterklärungen sowie aktualisierte Karten bieten zusätzliche Informationen zum »Buch der Bücher«.
Die neue Stuttgarter Erklärungsbibel enthält den kompletten Text der Lutherbibel mit umfangreichen Erläuterungen auf dem gegenwärtigen Stand der Forschung. Die Stuttgarter Erklärungsbibel ist ein »Muss« für interessierte Bibelleserinnen und -leser ebenso wie für Studierende, Lehrende, Pfarrerinnen und Pfarrer.
zur Seite  Studienbibeln
978-3-579-07566-2 Christian Schwarz
Alternative Gottesdienste,

Gütersloher Verlagshaus, 2023, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07566-2
21,00 EUR
Warenkorb
Gottesdienstpraxis, Serie B
Arbeitshilfen für die Gottesdienste zu den Festzeiten, für Kasulaien und besondere Anlässe
Dieser Band nimmt die Erwartung von Menschen auf, Gottesdienste nicht nur in klassisch traditionellen Formen zu feiern, sondern dort, weil Menschen zusammenkommen und ihr Leben vor Gott stellen wollen, das konkrete Bedürfnis der Menschen aufzunehmen und gottesdienstlich zu gestalten. Im Bewusstsein, dass Kirche dort ist, wo Gemeinde zusammenkommt, ermuntert dieser Band zu Experiment und neuer gottesdienstlicher Freude.
Erprobte Modelle und Arbeitshilfen für die Gemeindearbeit
Neue Formen bringen neue Freude am Gottesdienst

Inhaltsverzeichnis / Titelei
978-3-17-042576-7 Helmut Utzschneider / Wolfgang Oswald
Exodus 16-40
Kohlhammer Verlag, 2023, 404 Seiten, gebunden,
978-3-17-042576-7
119,00 EUR Warenkorb
Internationaler Exegetischer Kommentar zum Alten Testament IEKAT
Der Kommentar umfasst den zweiten Teil des Exodusbuches, Ex 15,22-40,38. Er legt den überlieferten hebräischen Text in synchroner Perspektive literarisch und theologisch aus. In Ex 15-18 wird das Gottesverhältnis Israels als Konflikt und Bewährung beschrieben. Am Sinai kommt JHWH seinem Volk in der Tora und im Heiligtum so nahe, dass er sich in seinem Gnadenwillen selbst überwindet.
Diachron werden die Vorgänger-Kompositionen rekonstruiert. Die älteste Erzählung handelt von der Konstitution Israels als Republik mit Dekalog und Bundesbuch als Verfassung. Die Deuteronomisten passen diese Erzählung ihren Gesetzen an, die Priester-Komposition entwirft ein vom Volk gestiftetes Heiligtum. Am Ende erscheint Israel als differenziertes Gemeinwesen, das auf den Säulen Gesetz und Heiligtum ruht. Synthesen reflektieren jeweils das Verhältnis der beiden Auslegungsweisen.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
978-3-8436-1428-3 Eugen Drewermann
Nur durch Frieden bewahren wir uns selber
Die Bergpredigt als Zeitenwende
Patmos Verlag, 2023, 288 Seiten, Softcover, 14 x 22 cm
978-3-8436-1428-3
28,00 EUR Warenkorb
»Mit der Bergpredigt kann man keine Politik machen«, heißt es in der »Zeitenwende«. Doch mit jedem Krieg verlieren wir unsere Menschlichkeit, und solange die Regierenden in Angst voreinander sich in ständiger Aufrüstung wechselseitig bedrohen, um ihre Macht zu behaupten, werden weiter Kriege wüten und ihre Opferzahlen steigen. Statt den Gegner als »Verkörperung des Bösen« zu bekämpfen, müsste man die wahnhafte Angstphantasie einer Sicherheitspolitik durch militärische Einschüchterung und Stärke endlich aufgeben. Es gibt Sicherheit nur als die Sicherheit des anderen. Ihn zu verstehen in seiner Angst ist der Weg der Bergpredigt mit ihrer Botschaft: Bekämpft nicht das Böse mit immer noch schlimmerem Bösen. Das ist die wahre Zeitenwende, meint Eugen Drewermann. Doch wir müssen uns entscheiden, was wir wollen: den ewigen Krieg des Barrabas gegen »die Römer« oder die Erlösung von dem Grauen der Gewalt durch die Friedensbotschaft Jesu.
Leseprobe
Wolfgang Zwickel
Herders neuer Bibelatlas
Überarbeitete Neuausgabe 2023
Herder Verlag, 2023, 400 Seiten, gebunden, 24 x 32 cm
978-3-451-39450-8
68,00 EUR
Warenkorb
 Mit 400 durchgehend vierfarbigen Seiten stellt die überarbeitete Neuausgabe von "Herders neuer Bibelatlas" ein unverzichtbares Werk für alle an biblischen Texten Interessierte dar. Die leicht verständlich geschriebenen Texte angesehener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erläutern auf dem neuesten Stand der Forschung örtliche Gegebenheiten und historische Entwicklungen. Viele Abbildungen und Grafiken vermitteln spannende kultur- und entwicklungsgeschichtliche Einblicke. Das umfangreiche, für die Neuausgabe überarbeitete Kartenmaterial gibt die vielgestaltige Landschaft sehr gut wieder. Es verdeutlicht eindruckvoll das Auf und Ab der historischen Entwicklungen. Der Atlas beginnt mit den ältesten Nachweisen menschlicher Präsenz in der Levante und reicht bis zu den unmittelbaren Wirkungen des Neuen Testaments in der frühen Alten Kirche. Damit bietet der Atlas eine kurzgefasste, anschauliche Geschichte Israels. Die Pläne zeigen biblische Ortslagen und Grundrisse biblischer Städte. Die genaue Lage der Ortschaften wird in einem umfangreichen Register mit Hilfe des Palestine-Grids und georeferenzierten Koordinaten angegeben. Die erste Auflage des Werkes erhielt als besondere Auszeichnung 2014 den international renommierten „Irene Levi-Sala Prize for Books on the Archaeology of Israel“.
Blick ins Buch
978-3-460-03574-4 Bernd Kollmann
Der Evangelist Markus
Kath. Bibelwerk, 2023, 453 Seiten, 625 g, Softcover,
978-3-460-03574-4
40,00 EUR Warenkorb
Stuttgarter Bibelstudien (SBS) Band 257
Historische Konturen - Altkirchliche Legenden - Hagiographische Zeugnisse
Markus hat im Neuen Testament als Mitarbeiter von Barnabas, Paulus und Petrus nur eine Nebenrolle inne. Er ging aber dadurch in die Geschichte ein, dass er aus den Predigten des Petrus das zweite Evangelium geschaffen haben soll. Der Markuslöwe wurde zum bekannten Symbol des Evangelisten. In der christlichen Legendenbildung der Spätantike und des Mittelalters hat Markus eine beeindruckende Wirkungsgeschichte entfaltet. Er gilt als Begründer und erster Bischof der Kirchen von Aquileia und Alexandria. Auch über seinen Tod hinaus sorgte Markus für Aufsehen. Mit dem spektakulären Raub seines in Alexandria verehrten Leichnams durch venezianische Kaufleute wuchs der Evangelist in die Rolle des Schutzherrn und Staatsheiligen der Republik Venedig hinein. Zur selben Zeit erhob man auf der Klosterinsel Reichenau den Anspruch, im Besitz der wahren Markusreliquie zu sein und sich der von ihr bewirkten Wundertaten zu erfreuen. Das vorliegende Buch bemüht sich darum, die historischen Konturen des Markus zu erhellen und die von ihm hervorgerufene Wirkungsgeschichte nachzuzeichnen. Ein zentrales Anliegen der Darstellung ist die Präsentation der für Markus relevanten altkirchlichen und mittelalterlichen Quellen, von denen einige erstmals in deutscher Übersetzung geboten werden.
Inhalt 1 / Inhalt 2 / Inhalt 3 / Vorwort Teil 1 / Vorwort Teil 2
978-3-525-51388-0 Florian Wilk
Die Briefe an die Korinther - Der erste Brief an die Korinther

Vandenhoeck & Ruprecht, 2023, 294 Seiten, 600 g, gebunden,
978-3-525-51388-0
49,00 EUR Warenkorb

Das Neue Testament Deutsch, NTD, Neues Göttinger Bibelwerk Band 7,1 NEU
Im Kontext der aktuellen Debatten um ein angemessenes Verstehen des Apostels Paulus bietet Florian Wilk eine allgemeinverständliche Auslegung des ersten Korintherbriefes. Sie erhebt Thema und Aufbau, Sprachgebrauch, historische Hintergründe, intertextuelle Bezüge und theologische Pointen des Textes. Dabei erweist sich der Text als einheitliches Dokument der Unterweisung. In ihm erörtert Paulus vielfältige Probleme und Fragen, die das Dasein einer heterogenen Gemeinde von Christusgläubigen in einer multikulturell geprägten Stadt hervorruft. Antworten und Lösungsansätze entwickelt er aus einem klaren Programm: Die Adressaten sollen lernen, sich als „Versammlung Gottes“ zu verstehen und ihre Existenz, gemeindlich und je für sich, entsprechend zu gestalten. Dazu dient die Orientierung an Christus als dem Gekreuzigten und Auferweckten. Sie erfolgt anhand biblischer Maßstäbe, im ökumenischen Konsens, auf den Wegen des Apostels sowie im Ausblick auf die Heilsvollendung – und führt so zu einem Leben in Weisheit, Treue und Liebe.
Leseprobe mit Inhaltsverzeichnis


 
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 14.05.2024, DH     Impressum   Datenschutzhinweise