Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Impressum
Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Datenschutzhinweise
Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Buchhandlung.Heesen@t-online.de
Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersicht: Geografie, Reisen, Landkarten, Archäologie
 
Christliche Stätten
Bibelatlas - Landkarten Israel - Wandkarten
Geschichte, Archäologie Israels
 
Welt - Religionen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Geografie, Reisen, Landkarten, Archäologie - Übersicht
Christliche Stätten   EVAs Biblische Reiseführer Orte und Landschaften der Bibel, V & R Ortsnamen, biblische
Biblische Ortsnamen
978-3-451-30973-1 Eusebius von Caesarea
Liber locorum et nominum – Onomastikon der biblischen Ortsnamen
Lateinisch-Deutsch
Herder Verlag, 2017, 464 Seiten, Gebunden, 12,8 x 19,5 cm
978-3-451-30973-1
55,00 EUR Warenkorb
Fontes Christiani Reihe 4, Band 68
von Eusebius von Caesarea und Hieronymus von Stridon

Um 300 n. Chr. verfasste Eusebius von Caesarea ein Verzeichnis der biblischen Ortsnamen. Darin listete er knapp 1000 Orte der Heiligen Schrift in alphabetischer Reihenfolge und geordnet nach biblischen Büchern auf. Etwa 90 Jahre später übersetzte und erweiterte Hieronymus, seit 386 selbst im Heiligen Land ansässig, dieses »geographische Bibellexikon«. Diese Fassung liegt nun erstmals in deutscher Sprache und ausführlich kommentiert vor. Ein einzigartiges Zeugnis der frühchristlichen Bibelwissenschaft und eine der wichtigsten Quellen für die Palästinakunde.

Eusebius von Caesarea (* 264/65 in Palaestina; † 339/40 in Caesarea Maritima), spätantiker christlicher Theologe und Geschichtsschreiber, um 315 Bischof von Caesaea; er wird als der Vater der Kirchengeschichtsschreibung bezeichnet und zu den sogenannten Kirchenvätern gezählt.
Leseprobe
Detlef Jericke
Die Ortsangaben im Buch Genesis

Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 384 Seiten, Mit 3 Tab. und 5 farb. Faltkarten, Gebunden, 15,5 x 23,2 cm
978-3-525-53610-0

120,00 EUR
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, FRLANT,  Band 248
Detlef Jericke kommentiert alle in der Genesis vorkommenden Ortsangaben nach der Reihenfolge ihres Auftretens. Zu jeder Ortsangabe werden Lokalisierungsvorschläge diskutiert, wobei, soweit möglich, ein Vorschlag näher begründet wird. Daneben steht die literarisch-topographische Auswertung, bei welcher erörtert wird, inwieweit die Verwendung der Toponyme den Sinngehalt der Erzählungen der Genesis mitgestaltet. Insofern lässt sich von einer „topographischen Inszenierung“ der Texte sprechen. Dabei geht Jericke auch Fragen nach dem zeitgeschichtlichen Hintergrund einzelner Erzählabschnitte nach. 5 Karten veranschaulichen die Ergebnisse der topographischen Untersuchungen.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Dr. theol. Detlef Jericke ist apl. Prof. für Biblische Archäologie (Altes Testament) an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg und dort Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim DFG-Forschungsprojekt
Bedeutende Orte der Bibel

Katholisches Bibelwerk e. V., 2011, 72 Seiten, broschur, DIN A 4

9,80 EUR
Welt und Umwelt der Bibel  Heft 4/2011
Mose am Gottesberg, die Arche Noah am Ararat, Jesu Geburt in Betlehem … die Verfasser der biblischen Texte verankern die Erzählungen bewusst an konkreten Orten. Berge, Brunnen, Wüsten oder Seen haben oftmals eine eigene theologische Bedeutung. Die Spuren dieser Orte zu suchen und zu erforschen ist bis heute ein spannendes Unterfangen – sowohl archäologisch als auch exegetisch. Die Jubiläumsausgabe von „Welt und Umwelt der Bibel“ stellt besonders faszinierende Orte der Bibel vor.
978-3-7615-6258-1 48 Taschenbuch
Kleines Bibellexikon
komplett neu bearbeitet und aktualisiert mit zahlr. Skizzen und s/w Abb.
Aussaat Verlag, 4. Auflage 2015, 308 Seiten, gebunden, 12 x 18 cm
978-3-7615-6258-1
7,99 EUR Warenkorb
Bibel - Kirche - Gemeinde  Band 48, Ausgabe 2015
Seit Jahren ist dieser beliebte Band ein wertvoller Helfer für Bibelleser. Die inhaltlich und sprachlich überarbeitete Ausgabe gibt es nun als günstiges Taschenbuch. Ein hilfreiches Nachschlagewerk oder auch ein praktischer Begleiter auf Reisen!
Seit Jahren ist dieser beliebte Band ein wertvoller Helfer für Bibelleser. Nun ist dieses übersichtliche und hilfreiche Nachschlagewerk als gebundene Ausgabe erhältlich.Unter etwa 3000 Stichworten gibt das "Kleine Bibellexikon" zu Begriffen, Orts- und Personennamen aus Altem und Neuem Testament zuverlässig Auskunft, kompakt und in leicht verständlicher Sprache. Zahlreiche Fotos, Skizzen und Karten tragen zur Anschaulichkeit der Informationen bei. Dieses hilfreiche und preiswerte Nachschlagewerk für alle Bibelleser erscheint nun als gebundene Ausgabe.
weitere Lexikas zur Bibel
978-3-417-26550-7  Fritz Rienecker
Lexikon zur Bibel
Mehr als 6000 Sichworte zu Personen, Geschichte und Archäologie und Geographie der Bibel,
R. Brockhaus Verlag, Haan, 2013, 1424 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
978-3-417-26550-7
49,95 EUR
Der Bestseller unter den biblischen Nachschlagewerken - jetzt komplett überarbeitet und durchgehend vierfarbig illustriert mit über 1000 brillanten farbigen Fotos zur biblischen Archäologie, Landeskunde und zum antiken Alltag. Hinzu kommen farbige Diagramme und Tabellen sowie ein komplett neu erstelltes Kartenwerk mit über 80 Landkarten. Die biblischen Orte sind mit Geodaten versehen und können so bei Google Maps sofort aufgesucht werden. Die Artikel wurden auf den neuesten Forschungsstand gebracht und berücksichtigen jüngste archäologische Entdeckungen. Die Texte wurden sprachlich bearbeitet und um weitere Artikel ergänzt. Der Grundcharakter eines zuverlässigen Nachschlagewerks, das auf solider biblischer Theologie beruht, bleibt voll erhalten. Ein Muss für jeden, der Gottes Wort tiefer erfassen will!
Leseprobe des Verlages
Leseprobe Beispielseite Abraham
978-3-525-54362-7 Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band II: Von Bahan bis Tel Eton

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 649 Seiten, Gebunden,
978-3-525-54362-7
200,00 EUR
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 29
Othmar Keels zweiter Band präsentiert 1224 Fundstücke aus den Orten B-E.
Der erste Katalogband des „Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel“ (1997) wurde von vielen Rezensenten enthusiastisch aufgenommen. „With this volume, sigillography truly enters a new era“ (A. Lemaire, Biblical Archaeology Review). “The importance of this work cannot be overestimated. Whole fields of scholarship now have a new and solid foundation for further research” (W.E. Aufrecht, Catholic Biblical Quartely). “Der Katalog bietet die mit Abstand größte Zahl solcher Objekte aus legalen Grabungen. Präsentation, Beschreibung und Deutung der Stücke setzen einen unüberbietbaren Maßstab“ (O. Loretz, Ugarit-Forschung).
In Band I wurden 2139 Objekte von 22 Fundorten (Ortsnamen, die mit A beginnen) publiziert. Der vorliegende Band veröffentlicht 1224 Stempelsiegel von 45 Fundorten (B-E). Die zehn ergiebigsten sind Bet-Schean (255), Bet-Schemesch (228), Deir el-Balah (140), Bet-Mirsim (105), Ekron (74), Wadi ed-Dalije (70), Dor (61), Dan (41), Dotan (41) und En-Samije (34). Während in Band I mehrheitlich mittelbronzezeitliches, ikonographisch oft wenig ergiebiges Material anfiel, dominieren in Band II spätbronze- und eisenzeitliche Stücke. Bei den materialreichsten Orten Bet-Schean und Bet-Schemesch sind 80% spätbronzezeitlich oder jünger; Deir el-Balah imd Dotan lieferten fast ausschließlich spätbronzezeitliches, Wadi ed-Dalije perserzeitliches Material. Aber nicht nur zeitlich, auch geographisch steht das Fundmaterial von Band II dem biblischen Raum näher als das in Band I präsentierte. Orte wie Berscheeba, Bet-El, Bet-Schean, Bet-Schemesch, Bet-Zur, Dan, Dor, Ekron und En-Gedi sind aus biblischen Schriften bestens bekannt. Dieser Band liefert deshalb nicht nur für die Archäologie Palästina/Israels, die Geschichte der südlichen Levante und die Ägyptologie, sondern auch für die Bibelwissenschaft unersetzliches Quellenmaterial. Diese wird durch Fotos und Zeichnungen sowie eine detaillierte Beschreibung dokumentiert. Die systematische Angabe von Parallelen erlaubt es, jedes Stück chronologisch und kulturgeschichtlich zu kontextualisieren.
Frowald Gil Hüttenmeister
Abkürzungsverzeichnis hebräischer Grabinschriften (AHebG)

Mohr Siebeck, 2010, 384 Seiten, Leinen,
978-3-16-150261-3
69,00 EUR
Die Bedeutung der jüdischen Friedhöfe als genealogische, historische und kunsthistorische Quelle steht heute außer Frage. Zahlreiche Veröffentlichungen über jüdische Ortsgeschichte sind in den letzten Jahrzehnten erschienen. Einen breiten Raum nehmen dabei Dokumentationen jüdischer Friedhöfe ein.
Es gibt kaum eine hebräische Inschrift ohne Abkürzungen. Abgekürzt werden vor allem immer wiederkehrende, manchmal viele Wörter umfassende Wendungen. Aber auch Familien- und Ortsnamen werden häufig abgekürzt. Außerdem werden immer wieder Wörter nicht ganz ausgeschrieben, um den knappen zur Verfügung stehenden Platz auf dem Grabstein voll ausnutzen zu können. Berücksichtigt man noch die häufigen Steinmetzfehler, dann ist es verständlich, wie schwierig eine richtige Auflösung sein kann - wenn sie überhaupt möglich ist. Für das "Abkürzungsverzeichnis hebräischer Grabinschriften" wurden fast alle in Dokumentationen jüdischer Grabsteine - von der Karibik bis zur Arabischen Halbinsel - vorkommenden Abkürzungen ausgewertet und mit ihrer Auflösung und Übersetzung aufgeführt. Hinzu kommen nicht veröffentlichte Dokumentationen von Privatpersonen und Institutionen und Recherchen des Verfassers auf Friedhöfen in ganz Europa. Durch die Aufnahme auch der nicht voll ausgeschriebenen Wörter wird dem Benutzer gleichzeitig ein Wörterbuch an die Hand gegeben, das ihm die Arbeit wesentlich erleichtert. Das Abkürzungsverzeichnis umfaßt über 8.500 Abkürzungen mit weit über 10.000 Auflösungen.
978-3-11-027783-8 Erich Klostermann
Eusebius Caesariensis: Werke Band 3,
Teil 1 Das Onomastikon der biblischen Ortsnamen

Reprint der Ausgabe 1904
de Gruyter, 2017, 207 Seiten, gebunden,
978-3-11-027783-8
159,95 EUR Warenkorb
Die Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte 11/1


Eusebius Caesariensis: Werke Band 3, Teil 1 Das Onomastikon der biblischen Ortsnamen

Aufstellung der Eusebius Werke:  siehe auch Eusebius von Casarea
3-7796-8506-X Abraham Negev
Archäologisches Lexikon zur Bibel
Die wichtigsten Orte, Begriffe und Sachgruppen zur Bibelarchäologie
Praeger - München, 1972, 343 Seiten, viele Fotos, Leinen, Schutzumschlag,
3-7796-8506-X
15,00 EUR Warenkorb
Archäologie aus erster Hand:
Die Verfasser der Artikel haben durchweg selbst Feldforschung betrieben
Neben der Bibel wird stets die vorhandene Parallelüberlieferung herangezogen: ägyptische und altorientalische Quellen - Annalen - diplomatische Korrespondenz, soweit auf Keilschrifttäfelchen oder Ostraka überliefert - Rechtsurkunden - Kulturdokumente u. a.
Die einzelnen Artikel informieren nach biblisch-archäologischen Zusammenhängen - erschöpfende Information über die Rolle der einzelnen Örtlichkeiten innerhalb der Biblischen Geschichte.
Die Anordnung der Artikel folgt im wesentlichen der alphabetischen Ortsnamenliste - daneben Artikel, die größeren Sachgruppen gewidmet sind
Keine zu enge Fassung des Begriffs ›Bibel-Archäologie< - prähistorische Fundstätten werden ebenso behandelt wie die Funde aus frühchristlicher, byzantinischer und früharabischer Zeit, ebenso Fundstätten aus dem Mittelalter
Das »Archaologische Lexikon zur Bibel- bringt in kurzer und prägnanter Form die wichtigsten Orte, Begriffe und Sachgruppen zur Bibelarchäologie. Die Verfasser der einzelnen Artikel haben durchweg selbst Feldforschung betrieben. Zum Teil enthalten die Beiträge daher echte Primärinforrnation. Die einzelnen Artikel infonnieren über die Bedeutung unter bibelarchäologischen Gesichtspunkten. Dazu gehärt eine erschöpfende Information über die Rolle, welche die betreffenden Ortlichkeiten spielten, mit Bibelzitaten ,oder Bibelreferenzen. Die Darstellung ist sachlich fundiert. Der Begriff der Bibel-Archäologie wird nicht zu eng gefaßt. Prähistorische Fundstätten werden ebenso sorgsam abgehandelt wie Funde aus frühchristlicher, byzantinischer und früharabischer Zeit, desgleichen Fundstätten aus dem Mittelalter.
Neben der Bibel wird stets die vorhandene Parallel« überlieferungherangezogen (ägyptische und altorientalische Annalen, diplomatische Korrespondenz, soweit auf Keilschrifttäfelchen oder Ostraka überliefert, Rechtsurkunden, Kulturdokumente u. a.). Somit ist für den Benutzer, sei er nun vom Fach oder interessierterLaie,einhandliches, umfassendes Kompendium zur biblischen Archäologie entstanden.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 11.09.2022, DH