Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Eichstätter Studien est, Pustet Verlag
978-3-7917-2191-0 Andreas Fuchs
Mariologie und Wunderglaube

Pustet Verlag, 2009, 320 Seiten, kartoniert, 15 x 23,2 cm
978-3-7917-2191-0
34,95 EUR Warenkorb
Eichstätter Studien Band 62
Ein kritischer Beitrag zur spiritualitätstheologischen Valenz der Mariophanie im Kontext humanwissenschaftlicher Fragestellungen
Die Dissertation leistet einen wichtigen Beitrag zur theologischen Aufarbeitung des frömmigkeitsgeschichtlich einmaligen Phänomens der Marienerscheinung. Hierzu wird die theologische Dignität der Mariophanie aus situationsanalytischer, phänotypologischer, fundamentaltheologischer, dogmatischer und kirchenrechtlicher Perspektive systematisch erörtert.
76278"
978-3-7917-1843-9 Jacek Machura
Die paulinische Rechtfertigungslehre
Positionen deutschsprachiger katholischer Exegeten in der Römerbriefauslegung des 20. Jahrhunderts
Pustet Verlag, 2003, 250 Seiten, kartoniert,
978-3-7917-1843-9
34,90 EUR Warenkorb
Eichstätter Studien Band 48
Als 1999 in Augsburg die „Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre“ des Lutherischen Weltbundes und der Katholischen Kirche unterzeichnet wurde, war allen klar: Ohne die Arbeit der Exegeten beider Konfessionen wäre der Konsens nicht zustande gekommen. Deshalb analysiert die Studie die Entwicklungslinien katholischer Exegese im Verständnis des paulinischen Rechtfertigungsbegriffs im 20. Jahrhundert und fragt nach den Konsequenzen für das Verhältnis von Rechtfertigung und Kirche.

Das Buch gibt lohnenswerten Einblick in den Stand katholischer Exegese. Und wenn Machura am Ende. als Konsequenzen der neueren Exegese über die schwindende Relevanz der Kirche und ihrer Sakramente (""Heil wird dieser Sicht zufolge in der Kirche aber nicht durch die Kirche vermittelt"") nachdenke und offenbar die Lösung darin sieht, dass dann eine zukünftige Kirche ""eine Lehrautorität, die sich. aus dem Prinzip Sola Scriptura ableiten lässt"", unbedingt brauche, dann wird es spannend.
Jahrbuch für Evangelikale Theologie

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.06.2018, DH