Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersicht: Geografie, Reisen, Landkarten, Archäologie
 
Christliche Stätten
Bibelatlas - Landkarten Israel - Wandkarten
Geschichte, Archäologie Israels
 
Welt - Religionen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Orbis Biblicus et Orientalis Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Novum Testamentum et Orbis Antiquus / Studien zur Umwelt des Neuen Testaments (NTOA-StUNT)
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archaeologica, Vandenhoeck & Ruprecht / Academic Press Fribourg
  ISBN Autor   EUR   Jahr
38 978-3-525-54408-2 Christian Hermann Ägyptische Amulette aus Palästina/Israel Band IV. Von der Spätbronzezeit IIB bis in römische Zeit
zur Beschreibung
200,00 Warenkorb 2016
37 978-3-525-53039-9 Gwanghyun D. Choi Decoding Canaanite Pottery Paintings from the late Bronze Age and Iron Age I. Classification and Analysis of Decorative Motifs and Design Structures – Statistics, Distribution Patterns – Cultural and Socio-Politic
zur Beschreibung
140,00 Warenkorb 2017
35 978-3-525-54412-9 Othmar Keel  Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band V: Von Tel el-Idham bis Tel Kitan
zur Beschreibung
200,00 Warenkorb 2017
33 978-3-525-54383-2 Othmar Keel Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit. Katalog Band IV: Von Tel Gamma bis Chirbet Husche
zur Beschreibung
200,-- 2013
32 978-3-525-54372-6 Karin Rohn Beschriftete mesoptamische Siegel der Frühdynastischen und der Akkad-Zeit 175,00 2011
31 978-3-525-54363-4 Othmar Keel Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band III: Von Tell el-Far´a-Nord bis Tell el-Fir
zur Beschreibung
140,00 2010
30 978-3-525-54361-0 Raz Kletter Yavneh I. The Excavation of the “Temple Hill” Repository Pit and the Cult Stands 140,00 2010
29 978-3-525-54362-7 Othmar Keel Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band II: Von Bahan bis Tel Eton
zur Beschreibung
200,-- 2010
28 978-3-525-53454-0 Jan-Waalke Meyer Die eisenzeitliche Stempelsiegel aus dem Ámuq-Gebiet. 200,00 2008
27 978-3-525-53204-1 Daphna Ben-Tor Scarabs, Chronology, and Interconnections. Egypt and Palaestine in the Second Intermediate Periode 120,-- 2007
26 3-525-53018-8 Oskar Kaelin Modell Ägypten 64,90 2006
25 3-525-53014-5
978-3-525-53014-6
Jürg Eggler / Othmar Keel Corpus der Siegel - Amulette aus Jordanien. Vom Neolitihikum bis zur Perserzeit 130,-- 2006
24 3-525-53011-0
978-3-525-53011-5
Christian Hermann Ägyptische Amulette aus Palästina Israel / III 120,-- 2006
23 3-525-53003-x Markus Wäfler Tall al-Hamidiya 4. Vorbericht 1998 - 2001 (zu Band 3 ) 130,-- 2004
22 3-525-53972-x
978-3-525-53972-9
Christian Herrmann Die ägyptischen Amulette der Sammlungen BIBEL + ORIENT der Universität Freiburg Schweiz. Anthropomorphe Gestalten und Tiere 110,-- 2003
21 3-525-53002-1
978-3-525-53003-0
Markus Wäfler Tall al-Hamidiya 3. Zur historischen Geographie von Idamaras zur Zeit der Archive von Mari(2) und Subat-enlil/Sehna (zu Band 4) 96,-- 2002
20 3-525-53001-3 Dominique Beyer Emar IV. Les sceaux. Mission archéologique de Meskéné-Emar. Recherches aus pays d'Astata 146,-- 2001
19 3-525-53000-5
978-3-525-53000-5
Andrea M. Bignasca I kernoi circolari in Oriente e in Occidente. Strumenti di cutto e immagini cosmiche 89,99 2000
18 3-525-53899-5 Astrid Nunn Der figürliche Motivschutz Phöniziens, Syriens und Transjordaniens vom 6. bis zum 4. Jahrhundert v. Chr. 79,-- 2000
17 3-525-53898-7
978-3-525-53898-2
Oleg Berlev / Svetlana Hodjash Catalogue of the Monuments of Ancient Egypt. From the Museums of the Russian Federation, Ukraine, Bielorussia, Caucasus, Middle Asia and the Baltic States     1998
16 3-525-53897-9 Shua Amorai-Stark Wolfe Family Collection of Near Eastern Prehistoric Stamp Seals 59,-- 1998
15 3-525-53896-0
978-3-525-53896-8
Donald M. Matthews The Early Glyptic of Tell Brak. Cylinder Seals of Third Millenium Syria 110,-- 1997
14 3-525-53895-2 Amiet / Briend / Courtois / Dumortier Tell el Far'ah. Histoire, Glyptique et Céramologie. Sous la direction de Henri de Contenson 28,-- 1996
13 978-3-525-53894-4 Othmar Keel Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina / Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit. Katalog Band 1: von Tell Abu Farag bis 'Atlit
zur Beschreibung
190,-- 1997
12 3-525-53893-6 Andre B. Wiese Die Anfänge der ägyptischen Stempelsiegel-Amulette. Eine typologische und religionsgeschichtliche Untersuchung zu den "Knopfsiegeln" und verwandten Objekten der 6. bis frühen 12.Dynastie 109,-- 1996
10 3-525-53890-1
978-3-525-53890-6
Othmar Keel Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina / Israel. Von den Anfängen bis zur Perserzeit     1995
9 3-525-53659-3 Claude Doumet Sceaux et cylindres orientaux: la collection Chiha     1992
8 3-525-53658-5 Donald M. Matthews Principles of Composition in Near Eastern Glyptic of the later Secon Millenium BC     1990
7 3-525-53657-7 Hermann A. Schlögl / Andreas Brodbeck Ägyptische Totenfiguren aus öffentlichen und privaten Sammlungen der Schweiz     1990
             
 
978-3-525-54408-2 Christian Hermann
Ägyptische Amulette aus Palästina/Israel Band IV
Von der Spätbronzezeit IIB bis in römische Zeit
Vandenhoeck & Ruprecht, 2016, 521 Seiten, mit CD-ROM, Gebunden, 23,3 x 19 cm
978-3-525-54408-2
200,00 EUR Warenkorb
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 38
Christian Herrmann behandelt die ägyptischen Amulette, die nach 2005 in Palästina/Israel ausgegraben wurden. Zugleich werden auch Objekte aus früheren Ausgrabungen vorgestellt, die ihm bis dato nicht zugänglich oder vermisst waren. Um die größtmögliche Vollständigkeit zu erreichen, beinhaltet der Katalog auch Amulette, die in Israel oder Europa in Museums- oder Privatsammlungen aufbewahrt werden. Die Tafeln zeigen alle ägyptischen Amulette, die seit 1898 in Palästina/Israel gefunden wurden und zu denen Zugang geschaffen werden konnte. Insgesamt sind es 3239 Objekte. Dieser breite Objektbestand wird hier vorgestellt und mit einem systematischen Überblick bedacht.

Die Stärken der vorliegenden Publikation sind die ansprechende visuelle Präsentation der Amulette, die Interpretation des archäologischen Materials und der systematische Vergleich mit ausgewählten Amuletten aus dem weiteren Mittelmeerraum, etwa aus Ägypten, der nordöstlichen Mittelmeerküste, Kleinasien, Zypern, Rhodos, Malta, Griechenland, Altitalien, Sardinien, Ibiza, dem Gebiet der Iberischen Halbinsel und Karthago. Damit ist dieses Corpus neben Othmar Keels Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel weltweit die einzige wissenschaftliche Dokumentation einer bestimmten Gattung archäologischen Fundmaterials aus Palästina/Israel, die Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann.
95913"
978-3-525-53039-9 Gwanghyun D. Choi
Decoding Canaanite Pottery Paintings from the late Bronze Age and Iron Age I
Classification and Analysis of Decorative Motifs and Design Structures – Statistics, Distribution Patterns – Cultural and Socio-Political Implications
Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, 279 Seiten, mit CD-ROM, Gebunden, 23,3 x 19 cm
978-3-525-53039-9
140,00 EUR Warenkorb
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 37
This book presents a systematic study of the decorative motifs and designs found on painted Canaanite pottery vessels excavated in Palestine and dating back to the Late Bronze Age and Iron Age I. The study is based on an analysis of 3,225 painted vessels and sherds. One of its most important goals is to provide a taxonomy of the decorative motifs and designs found on the vessels. To achieve this goal, each of the motifs and designs is carefully described and codified as a unit within a system of classification grouping them into categories, sub-categories, classes, types, and sub-types.
Based on this classification system, statistical figures representing the frequency of occurrence of the decorative motifs and designs are produced. The degree of popularity and the temporal or spatial distribution of each of the motifs and designs are thus clarified. Based on the statistical analysis, tree iconography (representing particularly the date-palm, often called “tree of life”) was confirmed to be the most prominent and representative feature of the Canaanite pottery painting tradition. The motif most commonly found on handles and best known as “Union Jack” mark is demonstrated to be a schematized representation of the date-palm. Canaanite tree iconography was probably associated with a fertility cult, but there is no direct evidence associating it with the goddess Asherah.
The cultural origins of painted pottery traditions, colors used for decoration, archaeological contexts where the decorative motifs come from and their socio-political meanings are also considered in detail. Although during the Late Bronze and Iron IA ages the inhabitants of Canaan were politically controlled by New Kingdom Egypt, Egyptian influence on their pottery painting tradition was insignificant. Western Asiatic features prevail much more in the main motifs and design elements, their iconography, design, and style. The archaeological contexts of painted Canaanite vessels indicate that the decorative motifs reveal the Canaanites’ desire for blessing in present life rather than in the afterlife.
The rise and decline of the painted pottery phenomenon is most likely associated with socio-political changes. The Canaanite pottery painting tradition declined notably in the 11th century BCE, following the end of Egyptian rule in Canaan. In the 10th century BCE, tradition virtually disappeared, indicating the rise of a new socio-political order in Canaan.
978-3-525-54412-9 Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band V: Von Tel el-Idham bis Tel Kitan
Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, 676 Seiten, Gebunden, 23,3 x 19 cm
 978-3-525-54412-9
200,00 EUR Warenkorb
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 35
Der erste Katalogband des „Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel“, der vor 20 Jahren (1997) erschienen ist, wurde von der Fachwelt enthusiastisch begrüßt. Das Unternehmen hat seither nichts an Bedeutung und Faszination verloren: G. Hölbl schreibt in der Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins zu dem 2013 veröffentlichten, bislang letzten Band: „Insgesamt kann die Wirkung des vorliegenden vierten Corpusbandes der ‚Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel’ für die Erforschung dieser Denkmalgattung nicht hoch genug eingeschätzt werden, selbstverständlich in Verbindung mit den früheren (...) Bänden dieses monumentalen Werkes. Der Wert der Arbeit beschränkt sich dabei keineswegs auf die Kultur- und Religionsgeschichte Palästinas mit ihren Beziehungen zu Ägypten, sondern betrifft im selben Ausmaß die an vielen Siegeln erkennbaren Beziehungen zum Norden sowie (...) westwärts.“ V. Boschloos bemerkt in der Chronique d’Egypte: „Herein lies yet another of the many qualities of Keel’s admirable enterprise, even if it may be the less obvious one, namely the rapid progress in the field of glyptic studies can closely be followed through the Corpus, with its up-to-date reference material and bibliography (...).“
Das Projekt beeindruckt durch seine schiere Menge an umfassend und kompetent präsentierten Daten. Band I beschrieb 2139 Objekte (22 Fundorte: A), Band II 1224 (45 Fundorte: B-E), Band III 1009 (4 Fundorte: F), Band IV 1329 (31 Fundorte: G-H). Mit dem vorliegenden Band V kommen neu 1340 Objekte dazu (29 Fundorte: I-K). Damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 7041 Stücke von zusammen 131 Fundorten. Nimmt man den Corpusband zu Jordanien von 2006 dazu, kommt man auf 7760 Stücke von 223 Fundorten.
Besonders beachtenswert sind am vorliegenden Band die 521 Stücke aus Jerusalem, die zum größten Teil aus neuen und neuesten Grabungen stammen und zuvor nie veröffentlicht wurden. Dieses Material dürfte vor allem auch die Bibelwissenschaft interessieren.
Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit. Katalog Band IV: Von Tel Gamma bis Chirbet Husche

Vandenhoeck & Ruprecht / Academic Press Fribourg, 2013, 720 Seiten, Gebunden, 23,3 x 19 cm
978-3-525-54383-2
200,00 EUR
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 33
Seriöse Historiographie ist angewiesen auf Material aus der Zeit, die sie beschreibt. Da aus Palästina/Israel aus der Bronze- und Eisenzeit nach wie vor wenig solches zugänglich ist, bleibt der Zweck des „Corpus“ aktuell, die Stempelsiegel-Glyptik dieses Raumes und dieser Zeit für verschiedene Disziplinen der Geschichtswissenschaft, besonders für die der Geschichte Israels, besser verwendbar zu machen. Mit diesem vierten Katalogband liegen nun weitere 1439 Siegel-Amulettfunde so gut wie möglich dokumentiert und interpretiert vor. Zusammen mit den 4372 Objekten, die in den Corpus-Katalogen I–III veröffentlicht worden sind, wird der Gesamtbestand der erfassten Stücke auf 5811 erhöht.

Prof. Dr. theol. Othmar Keel ist Prof. em. für Altes Testament und Biblische Umwelt an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Fribourg und Präsident der Stiftung BIBEL+ORIENT.
978-3-525-54363-4 Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band III: Von Tell el-Far´a-Nord bis Tell el-Fir

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 466 Seiten, Gebunden,
978-3-525-54363-4
140,00 EUR
 
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 31
950 Stempelsiegel in Abbildungen und Zeichnung mit Erklärung und Fundort.
Ausführliche Informationen
Der erste Katalogband des „Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel“ (1997) wurde von vielen Rezensenten enthusiastisch aufgenommen. „With this volume, sigillography truly enters a new era“ (A. Lemaire, Biblical Archaeology Review). “The importance of this work cannot be overestimated. Whole fields of scholarship now have a new and solid foundation for further research” (W.E. Aufrecht, Catholic Biblical Quartely). “Der Katalog bietet die mit Abstand größte Zahl solcher Objekte aus legalen Grabungen. Präsentation, Beschreibung und Deutung der Stücke setzen einen unüberbietbaren Maßstab“ (O. Loretz, Ugarit-Forschung). Band 1 hat 2139 Objekte von 22 Fundorten (Orte, die mit A beginnen) publiziert. Band 2 veröffentlicht 1224 Stempelsiegel von 45 Fundorten.
Band 3 (Orte die mit F beginnen) publiziert 950 weitere und bringt die Gesamtzahl so auf 4372. Die Objekte stammen überwiegend aus Tell el-Farca-Süd. Der Ort liegt knapp 30 km westlich von Beërscheba am Rand des nordwestlichen Negev. Er florierte vor allem in der ausgehenden Spätbronze- und der Frühen Eisenzeit. Von den 954 Objekten sind nur rund 190 mittelbronzezeitlich. Die spätbronze- und eisenzeitlichen Funde sind wichtig für die ägyptische Präsenz in Palästina, vor allem während der späten 19. und der 20. Dynastie. Danach wurde die Stadt von den Philistern übernommen. Der einzige andere einigermaßen ergiebige Ort in diesem Band ist der Tell el-Farca-Nord (53 Objekte), der vielleicht mit dem biblischen Tirza zu identifizieren ist. Dieses wird wie schon in den Bänden 1 und 2 durch Abbildungen und Zeichnungen und eine detaillierte Beschreibung dokumentiert. Systematischer als im Band 1 und wie im Band 2 werden auch in diesem jeweils zahlreiche Parallelen genannt und so jedes Stück chronologisch und kulturgeschichtlich kontextualisiert.
978-3-525-54362-7 Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit Katalog Band II: Von Bahan bis Tel Eton

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 649 Seiten, Gebunden,
978-3-525-54362-7
200,00 EUR
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 29
Othmar Keels zweiter Band präsentiert 1224 Fundstücke aus den Orten B-E.
Der erste Katalogband des „Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina/Israel“ (1997) wurde von vielen Rezensenten enthusiastisch aufgenommen. „With this volume, sigillography truly enters a new era“ (A. Lemaire, Biblical Archaeology Review). “The importance of this work cannot be overestimated. Whole fields of scholarship now have a new and solid foundation for further research” (W.E. Aufrecht, Catholic Biblical Quartely). “Der Katalog bietet die mit Abstand größte Zahl solcher Objekte aus legalen Grabungen. Präsentation, Beschreibung und Deutung der Stücke setzen einen unüberbietbaren Maßstab“ (O. Loretz, Ugarit-Forschung).
In Band I wurden 2139 Objekte von 22 Fundorten (Ortsnamen, die mit A beginnen) publiziert. Der vorliegende Band veröffentlicht 1224 Stempelsiegel von 45 Fundorten (B-E). Die zehn ergiebigsten sind Bet-Schean (255), Bet-Schemesch (228), Deir el-Balah (140), Bet-Mirsim (105), Ekron (74), Wadi ed-Dalije (70), Dor (61), Dan (41), Dotan (41) und En-Samije (34). Während in Band I mehrheitlich mittelbronzezeitliches, ikonographisch oft wenig ergiebiges Material anfiel, dominieren in Band II spätbronze- und eisenzeitliche Stücke. Bei den materialreichsten Orten Bet-Schean und Bet-Schemesch sind 80% spätbronzezeitlich oder jünger; Deir el-Balah imd Dotan lieferten fast ausschließlich spätbronzezeitliches, Wadi ed-Dalije perserzeitliches Material. Aber nicht nur zeitlich, auch geographisch steht das Fundmaterial von Band II dem biblischen Raum näher als das in Band I präsentierte. Orte wie Berscheeba, Bet-El, Bet-Schean, Bet-Schemesch, Bet-Zur, Dan, Dor, Ekron und En-Gedi sind aus biblischen Schriften bestens bekannt. Dieser Band liefert deshalb nicht nur für die Archäologie Palästina/Israels, die Geschichte der südlichen Levante und die Ägyptologie, sondern auch für die Bibelwissenschaft unersetzliches Quellenmaterial. Diese wird durch Fotos und Zeichnungen sowie eine detaillierte Beschreibung dokumentiert. Die systematische Angabe von Parallelen erlaubt es, jedes Stück chronologisch und kulturgeschichtlich zu kontextualisieren.
  Othmar Keel
Corpus der Stempelsiegel-Amulette aus Palästina / Israel
Von den Anfängen bis zur Perserzeit. Katalog Band 1: von Tell Abu Farag bis 'Atlit

Vandenhoeck & Ruprecht, 1997, 802 Seiten, 2139 Abbildungen, Gebunden,
978-3-525-53894-4
190,00 EUR
Orbis Biblicus et Orientalis - Series Archeologica Band 13
Nach dem Einleitungsband (1995, nicht mehr lieferbar) erscheint nun der erste Katalogband dieses monumentalen Werkes, das alle Stempelsiegel-Amulette publizieren will, die in Palästina/Israel in wissenschaftlichen Grabungen seit dem Ende des letzten Jahrhunderts ans Licht gebracht worden sind. Über 2000 Objekte werden hier nach Fundorten geordnet erstmals oder erstmals vollständig publiziert. Jedes Stück wird durch drei Fotos und drei Zeichnungen dokumentiert und benutzerfreundlich auf der gegenüberliegenden Seite beschrieben, eingeordnet und datiert. Das bisher kaum berücksichtigte Material liegt so aufbereitet vor, daß es von Archäologen, Kultur- und besonders Religionsgeschichtlern, die sich mit Palästina/Israel beschäftigen, ohne unverhältnismäßig großen Aufwand benutzt werden kann. In einem Bereich, in dem Quellen spärlich fließen und Hypothesen reichlich vorhanden sind, ist dieser Zuwachs an Quellenmaterial von großer Bedeutung.
     

 
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.05.2018, DH