Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Deuterocanonical and Cognate Literature - Studies

The series Deuterocanonical and Cognate Literature Studies (DCLS)is concerned principally with research into those books of the Greek Bible (Septuagint) which are not contained in the Hebrew canon, and into intertestamentary and early Jewish literature from the period around the 3rd century BCE to the 2nd century CE. The series was launched in 2007 in collaboration with the “International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature”. It provides a logical extension to the Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook, which has been published since 2004. Die Reihe Deuterocanonical and Cognate Literature Studies (DCLS) widmet sich vornehmlich der Erforschung der Bücher der griechischen Bibel (Septuaginta), die nicht im hebräischen Kanon enthalten sind, sowie der zwischentestamentlichen und der frühen jüdischen Literatur aus der Zeit vom 3. Jahrhundert v.Chr. bis zum 2. Jahrhundert n.Chr. Die Reihe wurde 2007 in Zusammenarbeit mit der „International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature“ eröffnet. Sie bildet die passende Ergänzung zum Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook, das seit 2004 erscheint.
978-3-11-069144-3 Kristin De Troyer
The Early Reception of the Torah

De Gruyter, 2020, 200 Seiten, Hardcover, 978-3-11-069144-3
99,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 39

Sprache: englisch

This volume contains the papers presented at the 2017 meeting of the SBL Program Unit on Deuterocanonical and Cognate Literature in Boston, MA. The theme of the sessions was the interpretation of Torah in deuterocanonical literature. The contributions cover a variety of concepts and themes related to Torah and trace these through the Hebrew Bible, into the Septuagintal deuterocanonical books and other relevant and cognate literature.
978-3-11-048321-5 Lydia Lange
Die Juditfigur in der Vulgata
Eine theologische Studie zur lateinischen Bibel
de Gruyter, 2017, 456 Seiten, Hardcover,
978-3-11-048321-5
129,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 36

Die um 400 n. Chr. vom Kirchenvater Hieronymus angefertigte lateinische Vulgata-Übersetzung des Buches Judit stimmt etwa nur zur Hälfte mit der etwa 500 Jahre früher entstandenen griechischen Textvorlage, der Septuaginta-Fassung, überein. Diese Studie deckt die Unterschiede mit Hilfe einer exegetisch-kognitionswissenschaftlichen Figurenanalyse auf und erklärt sie durch Einordnung in ihren politischen, sozialen und zeitgeschichtlichen Kontext.
Inhaltsverzeichnis
978-3-11-037302-8 Erich S. Gruen
The Construct of Identity in Hellenistic Judaism
Essays on Early Jewish Literature and History
de Gruyter, 2016, 472 Seiten, Hardcover,
978-3-11-037302-8
129,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 29

This book collects twenty two previously published essays and one new one by Erich S. Gruen who has written extensively on the literature and history of early Judaism and the experience of the Jews in the Greco-Roman world. His many articles on this subject have, however, appeared mostly in conference volumes and Festschriften, and have therefore not had wide circulation. By putting them together in a single work, this will bring the essays to the attention of a much broader scholarly readership and make them more readily available to students in the fields of ancient history and early Judaism. The pieces are quite varied, but develop a number of connected and related themes: Jewish identity in the pagan world, the literary representations by Jews and pagans of one another, the interconnections of Hellenism and Judaism, and the Jewish experience under Hellenistic monarchies and the Roman empire.
978-3-11-036294-7 Sean A. Adams
Studies on Baruch
Composition, Literary Relations, and Reception
de Gruyter, 2016, Hardcover
978-3-11-036294-7
79,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 23

The volume comprises a collection of essays from an international team of scholars who specialise in Old Testament pseudepigrapha. Topics covered include: historical issues, literary structure, intertextual relationships between Baruch and the Old Testament, reception history, and modern translation challenges. This is the first volume of essays that exclusively focus on Baruch, one that seeks to provide a foundation for future investigations.
978-3-11-033992-5 Ulrich Kellermann
Eheschließungen im frühen Judentum
Studien zur Rezeption der Leviratstora, zu den Eheschließungsritualen im Tobitbuch und zu den Ehen der Samaritanerin in Johannes 4
de Gruyter, 2015, 180 Seiten, gebunden,
978-3-11-033992-5
79,95 EUR Warenkorb
Deuterocanonical and Cognate Literature Band 21
Der Band enthält zwei Studien zu Eheschließungen im frühen Judentum.
„Die Rezeption der Leviratstora Dtn 25,5-10 im frühen Judentum“ geht dem Thema bis zur Zeit des Abschlusses der Mischna nach. Sie beschäftigt sich mit den einschlägigen Texten des Alten Testaments, des Frühjudentums und der Mischna, besonders im Mischnatraktat Jebamot. Sie zeigt den Abbau der Leviratsehe als Institution bei gleichzeitiger Favorisierung der Chalitza als gesetzeskonformer Auflösung der Leviratsbindung.
„Der Beitrag des Tobitbuchs zum Bild der Eheschließung im Frühjudentum und in der rabbinischen Zeit“ versucht, die entsprechenden Texte der griechischen Versionen des Tobitbuchs in die Vielfalt der Formen und Traditionen der Eheschließung vom Alten Testament bis in die rabbinische Zeit einzuordnen. Die Übereinstimmung vieler Details der im Tobitbuch sich spiegelnden Riten der Eheschließung mit entsprechenden Angaben in Mischna und Talmud machen wahrscheinlich, dass manches erst bei den Rabbinen bezeugte Brauchtums viel älter ist als bisher angenommen. Eine Untersuchung der Ehen der Samartierin in Joh 4,16-18 schließt den Band ab.
Beide Studien bieten dem Theologen, Religionspädagogen und Judaisten Details über die Formen jüdischer Eheschließungen und führen damit zum Verständnis der entsprechenden biblischen und außerbiblischen Texte.
     
Ãnderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 02.05.2021, DH   Impressum   Datenschutzhinweise