Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Religionsforum, Kohlhammer Verlag
978-3-17-025643-9 Ina Wunn
Das Gewaltpotenzial der Religionen

Kohlhammer Verlag, 2014, 300 Seiten, kartoniert,
978-3-17-025643-9
28,99 EUR Warenkorb
Religionsforum Band 11:
Die abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam, nach eigenem Bekunden Religionen des Friedens, gerieten in den vergangenen Jahren zunehmend im Zusammenhang mit Terrorakten und gewalttätigen Auseinandersetzungen in den Fokus des medialen Interesses. Es liegt daher nahe zu fragen, ob den monotheistischen Religionen neben dem Friedens- auch ein Gewaltpotenzial gemeinsam ist: So haben Kreuzzüge und Türkenkriege, aber auch die oft polemische Auseinandersetzung mit den jeweils anderen Religionen Spuren hinterlassen, die bis heute Denken und Verhalten prägen. Angesichts einer Entwicklung, in der gesellschaftliche und politische Konflikte zunehmend unter Zuhilfenahme religiöser Argumente ausgetragen werden, ist eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dieser Thematik dringend geboten.

Prof. Dr. Dr. Ina Wunn lehrt Religionswissenschaft an der Universität Hannover. Prof. Dr. Beate Schneider, Vizepräsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, lehrt dort Medienwissenschaften.
Adrian Holderegger
Franziskanische Impulse für die interreligiöse Begegnung

Kohlhammer Verlag, 2013, 310 Seiten, kartoniert,
978-3-17-023277-8
39,90 EUR
Band 10:

In der religiösen Mentalitätsgeschichte spielt Franz von Assisi (1182-1226) eine bedeutende Rolle. Mit seinem Sonnengesang stellt er die Gottesbeziehung in einen universalen Horizont. Bei seiner friedlichen Begegnung mit dem Sultan von Ägypten (1219, während des fünften Kreuzzugs) überschreitet er ein begrenztes Gottesverständnis und belebt den Austausch zwischen islamischer und westlicher Welt. Die Beiträge des vorliegenden Bandes stellen sich der Frage, welche Bedeutung dieser Impuls für das interreligiöse Gespräch grundsätzlich hat und welche Wirkungen im Lauf der Jahrhunderte davon ausgegangen sind.
Mariano Delgado
Friedensfähigkeit und Friedensvisionen in Religionen und Kulturen

Kohlhammer Verlag, 2012, 372 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022342-4

39,90 EUR
Band 9:
Seit den 1960er Jahren sind Friedensvisionen und Friedensarbeit global an der Tagesordnung: mit der Enzyklika ""Pacem in terris"" machte Papst Johannes XXIII. die Friedensarbeit zu einem Hauptanliegen der katholischen Kirche; ähnliches taten auch andere christliche Institutionen wie der Weltkirchenrat. Auf der politischen Ebene waren in den 1960er Jahren das Ende des Kolonialismus und der Aufbau einer partnerschaftlichen, friedlichen Welt das zentrale Anliegen der Vereinten Nationen, und zivilgesellschaftliche Initiativen machten aus der Friedensarbeit einen wichtigen Schwerpunkt. Mit der Globalisierung wurde zunehmend klar, dass auch und gerade die Religionen entscheidend zum Frieden beizutragen vermögen - dass sie aber in ihren Pathologien auch ein hohes Gewaltpotential entfalten können.

Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado lehrt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Prof. Dr. Adrian Holderegger lehrt Theologische Ethik, Prof. Dr. Guido Vergauwen lehrt Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie an der Universität Fribourg.
David Luginbühl
Religiöse Grenzziehungen im öffentlichen Raum

Kohlhammer Verlag, 2011, 340 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022030-0
39,00 EUR
Band 8:
Mechanismen und Strategien von Inklusion und Exklusion im 19. und 20. Jahrhundert
Religion und Konfession waren bedeutende Faktoren gesellschaftlicher Grenzziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Sie bestimmten mit über die Zugehörigkeit zur Nation, zur Region oder auch zur sogenannten ""zivilisierten Welt"". Religions- und Konfessionsgemeinschaften zogen zugleich ihre Außengrenzen schärfer und profilierten ihre Binnengrenzen. In einer kultur- und sozialgeschichtlichen Langzeitperspektive machen die Beiträge des Bandes Ambivalenzen, Umdefinitionen und Transformationen religiöser Grenzziehungen sichtbar. Thematisiert werden innerreligiöse und innerkonfessionelle Grenzziehungen, Abgrenzungen durch Vergemeinschaftung und Politisierung von Religion, transnationale Mechanismen der Inklusion und Exklusion durch Diskurse der Zivilisierung und Mission sowie Transformationen im Religionsbegriff selbst. Der Band verfolgt Perspektiven einer transnational angelegten, konfessions- und religionsübergreifenden Beziehungs- und Verschränkungsgeschichte.

David Luginbühl, Dr. Franziska Metzger, Thomas Metzger, alle Universität Fribourg; Prof. Dr. Elke Pahud de Mortanges, Universität Freiburg i. B.; Martina Sochin, Liechtenstein-Institut.
Mariano Delgado
Das Prinzip Evolution

Kohlhammer Verlag, 2010, 244 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021501-6
34,00 EUR
Band 7:
Darwin und die Folgen für Religionstheorie und Philosophie
Die Schlusssätze von Darwins Entstehung der Arten formulieren ein Prinzip, das weit über die Biologie hinaus einflussreich wurde: „Es ist wahrlich eine großartige Ansicht, dass der Schöpfer den Keim alles Lebens, das uns umgibt, nur wenigen oder nur einer einzigen Form eingehaucht habe, und dass…aus so einfachem Anfang sich eine endlose Reihe immer schönerer und vollkommenerer Wesen entwickelt hat und noch fort entwickelt.“ Die Autoren dieses Bandes fragen nach, wo das Prinzip Evolution im Bereich der Religion seine Spuren hinterlassen hat. Sie beschäftigen sich mit dem Evolutionsgedanken im Christentum und Islam, gehen dem Zusammenhang von Religion und der Entwicklung des Bewusstseins nach und setzen sich mit dem Prinzip Evolution in Philosophie und Religionstheorie auseinander.

Prof.Dr.Dr.Mariano Delgado lehrt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte,
Prof.Dr. Oliver Krüger lehrt Religionswissenschaft,
Prof.Dr. Guido Vergauwen lehrt Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie an der Universität Freiburg/Schweiz.

zur Seite Schöpfung - Evolution
  Band 6:
Franziska Metzger
Religion, Geschichte, Nation
Katholische Geschichtsschreibung in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert - kommunikationstheoretische Perspektiven
Kohlhammer Verlag, 2009, 420 Seiten, kartoniert, 978-3-17-021102-5
34,00 EUR
  Band 5:
Mariano Delgado / Guido Vergauwen
Interkulturalität

Begegnung und Wandel in den Religionen, Religionsforum Band 5
Kohlhammer Verlag, 2009, 280 Seiten, kartoniert, 978-3-17-021033-2
39,80 EUR
  Band 4:
Mariano Delgado
Religion und Öffentlichkeit
Probleme und Perspektiven, Religionsforum Band 4
Kohlhammer Verlag, 2009, 310 Seiten, kartoniert, 978-3-17-020524-6
29,00 EUR
Atermatt / Metzger
Religion und Nation
Katholizismen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts
Kohlhammer Verlag, 2007, 280 Seiten, kartoniert, ,
978-3-17-019977-4
29,00 EUR
Religionsforum, Band 3
Die Nationalstaaten des 19. und 20. Jahrhunderts mussten ihr Verhältnis zu Religion und Konfession finden; die Religionsgemeinschaften ihrerseits waren nach 1800 herausgefordert, ihre Position neu zu bestimmen. Die Autoren untersuchen das Verhältnis von Religion und Nation am Beispiel der europäischen Katholizismen des 19. und 20. Jahrhunderts unter komparativer kultur- und sozialgeschichtlicher Perspektive. Ausgehend von vier Grundmodellen zum Verhältnis von Religion und Nation, die Urs Atermatt entwirft, erörtern sie die vielfältigen Ausprägungen dieses Verhältnisses in den einzelnen Staaten und ermöglichen so einen vergleichenden Blick auf die Geschichte des neueren europäischen Katholizismus. Es wird dargelegt, wie die Nation konfessionalisiert und religiöse Diskurse und Praktiken nationalisiert wurden, wie sich nationale und religiöse Semantiken überlagern konnten und wie sich nicht zuletzt eine katholische Opposition zum Staat bilden konnte.
Atermatt / Delgado / Vergauwen
Europa: Ein christliches Projekt?
Beiträge zum Verhältnis von Religion und europäischer Identität
Kohlhammer Verlag, 2008, 260 Seiten, kartoniert,
978-3-17-019941-5
29,80 EUR
Religionsforum, Band 2
Das zweite Religionsforum beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Religion und europäischer Identität, einem Themenschwerpunkt, der nicht zuletzt durch die europäische Verfassungsdebatte wie die Diskussionen um die Erweiterung der Europäischen Union verstärkt ins Blickfeld gerückt ist. Es geht insbesondere um die Frage, ob Religion die Grenzen Europas bestimmen soll, um die Rolle der orthodoxen Kirche beim europäischen Integrationsprozess und schließlich um die philosophischen und religiösen Wurzeln der europäischen Kultur.
Atermatt / Delgado / Vergauwen
Der Islam in Europa
Zwischen Weltpolitik und Alltag

Kohlhammer Verlag, 2008, 360 Seiten, kartoniert,
978-3-17-019531-8
89,00 EUR
Religionsforum Band 1
Religion wird heute als identitätsbildender Faktor und ethischer Orientierungsrahmen in einer vielschichtigen Gesellschaft anerkannt. Das Internationale Religionsforum an der Universität Freiburg Schweiz trägt dieser Entwicklung Rechnung. Das Erste Religionsforum beschäftigt sich mit dem Thema "Islam in Europa" aus der Überzeugung heraus, dass die Präsenz des Islams in Europa weiterhin eine große Herausforderung für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft darstellt.
BonD der Originalausgabe 2006
 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 15.03.2015, DH