Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Bibeln, Bibelausgaben
Bibelübersetzungen im Vergleich
Allgemeine Bücher zu biblischen Themen
Reihenübersicht Bibelkommentare
 
Allgemeine Bibelkommentare, Auslegungen AT und  NT
Allgemeine Kommentare Altes Testament
Allgemeine Kommentare Apokryphen
Allgemeine Kommentare Neues Testament
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
Reihenfolge der Bücher im AT
Reihenfolge in den Apokryphen
Reihenfolge der Bücher im NT
Psalmenzählung
Hermeneutik
aktuelle Predigthilfen
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Schöpfung - Evolution Kinder fragen nach Gott Werte / Ethik Naturwissenschaft
1. Mose 1-11 Pflanzen der Bibel Wein in der Bibel Tiere der Bibel
Gilgamesch Epos      

Schöpfung - Evolution

    siehe auch Kommentare zu 1. Mose 1-11
Kindermusical Diese Erde ist dein Garten
siehe auch Psalm 104
978-3-451-32986-9 Ernst Peter Fischer
Gott und der Urknall
Religion und Wissenschaft im Wechselspiel der Geschichte
Herder Verlag, 2017, 320 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-32986-9
24,99 EUR Warenkorb
Eine etwas andere Wissenschaftsgeschichte und ein großer Lesegenuss
Religion und Naturwissenschaft – ein ewiger Gegensatz? Nein, sagt der renommierte Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer. Das Gegenteil ist richtig: Religion und Wissenschaft ergänzen sich. Die eine kann nicht ohne die andere. Alle Wissenschaftler – von Thales bis heute – haben gewusst, dass der Glaube an die Götter zu den Menschen gehört. Ernst Peter Fischer nimmt den Leser mit auf einen faszinierenden Gang durch die Geschichte des menschlichen Erkenntnisgewinns: Vom Ursprung der Welt über das Wesen des Menschen bis hin zur Rolle Gottes. Ganz nebenbei erfahren wir mehr über Isaac Newton und die Hintergründe seiner Gravitationslehre, wir lernen, warum es ohne Rasiermesser keine Wissenschaft gibt und was es mit dem Maxwell‘schen Dämon auf sich hat, wir begleiten den ausgemachten Atheisten Charles Darwin auf die Galapagos-Inseln und erfahren auch, warum Sigmund Freud wahrscheinlich doch nicht recht hatte.
Leseprobe
978-3-451-35000-9 Papst Franziskus
Laudato si!
Die Umwelt Enzyklkia des Papstes

Herder Verlag, 2015, 288 Seiten, kartoniert, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-35000-9
14,99 EUR Warenkorb
Mit großer Spannung wurde sie erwartet, auch von Nicht-Katholiken: Die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus nimmt die heute entscheidenden Themen in den Blick; es geht um soziale, ökologische und politische Zusammenhänge. Wohl selten war ein päpstliches Schreiben so aktuell und brisant und vor allem relevant für alle Gesellschaftsschichten und Menschen weltweit. Mit "Laudato si" beweist Franziskus, dass die Kirche nach wie vor eine unverzichtbare Stimme im Diskurs zur Gestaltung der modernen Welt ist. Wer verstehen will, wie Papst und Kirche die großen Herausforderungen unserer Zeit bestehen wollen, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Ein Muss für jeden, der an den drängenden Fragen unserer Zeit interessiert ist.
Dieses Buch enthält den Text der Enzyklika Laudato Si
als Buchausgabe mit Text und Komnentaren wird "Ökologie des Menschen" erscheinen
978-3-451-33719-2  Papst Franziskus
Ökologie des Menschen. Die neue Enzyklika

Herder Verlag, 2015, 368 Seiten, Lesebändchen, Register, gebunden, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-33719-2
19,99 EUR Warenkorb
Ausgabe mit ökumenischem Kommentar und einer theologischen Einführung  von Matthias Möhring-Hesse.
„Gott vergibt immer, wir vergeben manchmal – aber wenn wir die Erde schinden, vergibt sie nie“, formulierte Papst Franziskus, der sich für Klimaschutz einsetzt, gegen Fracking ist und den Themen der Nachhaltigkeit gegenüber als sehr aufgeschlossen gilt. Für diesen Herbst wird seine neue Enzyklika erwartet, die dem Geschenk der Schöpfung und dessen Schutz gewidmet ist.
Dieser schön ausgestattete Band enthält den vollständigen Text auf Deutsch, eine theologische Einführung, ökumenische Kommentierungen mit umweltpolitischer Akzentuierung sowie ein ausführliches Register.
978-3-460-32134-2 Papst Franziskus
Laudato si' Über die Sorge für das gemeinsame Haus
Enzyklika Die Ökologie des Menschen

Vollständige Ausgabe mit Einführung und Register
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2014, 200 Seiten, broschur, 13 x 20 cm
978-3-460-32134-2
10,00 EUR Warenkorb
Mit Spannung wird für diesen Herbst eine neue Enzyklika von Papst Franziskus erwartet, in der es um die Themen Umwelt, Verschwendung und Nachhaltigkeit geht: Wie kann der Mensch so mit der Schöpfung umgehen, dass es zum Besseren für die Schöpfung und für den Menschen ist? Man darf Worte erwarten, die aufhorchen lassen.
Dieser Band bietet den vollständigen Text auf Deutsch in gut lesbarer Schrift, mit einer Einführung und einem ausführlichen Register.
Ein Buch für alle, die sich von Papst Franziskus herausfordern lassen, einen neuen Blick auf unser Leben in der Schöpfung zu werfen. Ein Buch für alle, die bewusst leben und sich für Gerechtigkeit und den Erhalt der Schöpfung einsetzen.
978-3-944766-51-5 Die Schöpfung. Bibel kontra Naturwissenschaft?
Welt und Umwelt der Bibel, Heft 2/2016, Nr 80
Katholisches Bibelwerk e. V., 2016, 112 Seiten, broschur, DIN A 4
978-3-944766-51-5

11,30 EUR Warenkorb
Das Verhältnis von den biblischen Schöpfungserzählungen zu den Erkenntnissen der modernen Naturwissenschaften birgt Sprengkraft. Auf der einen Seite stehen Verfechter der Irrtumslosigkeit der Bibel, auf der anderen Vertreter der „rationalen Vernunft“. Wichtig ist, die Schöpfungserzählungen zunächst historisch in die Welt einzuordnen, in der sie entstanden sind. In dieser altorientalischen Welt drückten Mythen vom Anfang das Selbstverständnis der Menschen aus. Von dieser Frühzeit aus führt ein spannender Weg durch die Jahrtausende zur gegenseitigen Bereicherung von Schöpfungstheologie, Urknalltheorie und Evolutionsbiologie.

Helga Kaiser: Begeisterung für das Staunen, Einführung ins Thema Leseprobe
Ulrich Lüke: Ergänzung oder Widerspruch? Urknall, Evolution und Schöpfung
Wolfgang J. Duschl: Die Geburtsstunde des Universums, Astrophysik: Eine Einführung
Bettina Wellmann: Die Erzählungen vom Anfang, Hintergründe zur biblischen Schöpfungstheologie
Sabine Pemsel-Maier: Gott als Poet der Welt, Perspektiven aus der Prozesstheologie
Hansjörg Hemminger: In unseren Adern fließt das Urmeer, Kreationismus, „Intelligent Design“ und Wissenschaft
Interview: „Der Kreationismus galt als Bollwerk gegen westlichen Darwinismus“
Gespräch mit Serdar Günes über Schöpfung und Naturwissenschaften im Islam
Hansjörg Hemminger: Zufall oder Gottes Schöpfung? Evolutionstheorie: Der Strom des Lebens
Christian Wetz: Die Evolution des Geistes, Evolutionäre Psychologie
Rainer Oberthür: Wie können wir heute glaubwürdig vom Anfang erzählen? Zur Vereinbarkeit von Bibel und Naturwissenschaft
978-3-17-028352-7 Christof Hardmeier / Konrad Ott
Naturethik und biblische Schöpfungserzählung
Ein diskurstheoretischer und narrativ-hermeneutischer Brückenschlag
Kohlhammer Verlag, 2015, 370 Seiten, kartoniert,
978-3-17-028352-7
39,99 EUR Warenkorb
Die menschlich verursachte Naturkrise fordert die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Natur neu heraus. Dabei hat das biblische Dogma ""Macht euch die Erde untertan"" die naturvergessenen Lebensorientierungen auch der säkularen Moderne verheernd geprägt. Anhand einer biblisch-theologischen Neulesung von Genesis 1 wird dieses Dogma radikal hinterfragt. Dabei kann in den biblischen Schöpfungstexten eine ursprungsutopische Sichtweise auf die Natur als Schöpfung entdeckt werden, die mt der säkularen Naturethik weitgehend übereinstimmt und ein Grundvertrauen in die Natur als Gabe Gottes vermittelt. Durch ein Neuverständnis der Texte im Dialog mit der Philosophie werden das tiefe Missverständnis von Genesis 1 als Unterwerfungsauftrag und das zutiefst fragwürdige Gottes- und Menschenbild ausfgeklärt und von Grund auf revidiert.

Prof. em. Dr. Christof Hardmeier lehrte Altes Testament an der Universität Greifswald. Prof. Dr. Konrad Ott lehrt Philosophie und Ethik der Umwelt an der Universität Kiel.
Paul Deselaers / Dorothea Sattler
Die Schöpfung in der Bibel

Herder Verlag, 2013, 160 Seiten, Gebunden, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-32698-1

14,99 EUR
Anhand von vierzig biblischen Texten, die jeweils lebensnah und verständlich erschlossen werden, ist es Paul Deselaers und Dorothea Sattler gelungen, ein Gesamtbild des schöpferischen Wirkens Gottes zu erstellen. Es ist das Anliegen der Autoren, den Reichtum aufzudecken, der in den biblischen Zeugnissen verborgen liegt. Ihr Buch ist eine Einladung, die biblischen Schöpfungsberichte, die voller Licht und Hoffnung sind, als Lebensermutigung und Orientierung für das eigene Handeln heranzuziehen.
978-3-466-37127-3 Rainer Oberthür
Das Buch vom Anfang von allem
Bibel, Naturwissenschaft und das Geheimnis unseres Universums
Kösel Verlag, 2014, 128 Seiten, mit ca 50 Bildern, Halbleinen, 16,5 x 24 cm
978-3-466-37127-3
17,99 EUR Warenkorb
Ab 8 Jahren
Gebundenes Buch, Halbleinen, 112 Seiten, 16,5 x 24,0 cm

Rainer Oberthür erzählt die Geschichte vom Anfang der Welt auf zweierlei Weise: die Geschichte vom Urknall bis zur Entstehung des Lebens auf unserer Erde und die Schöpfungsgeschichte aus der Bibel, ein Loblied auf Gott, der die Welt in sieben Tagen erschaffen hat.

Beide Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden. Aber wer sie miteinander liest, begreift: Alle Dinge, die wir sehen, können wir doppelt anschauen – als Tatsache und als Geheimnis. Ein grandios gestaltetes Buch, faszinierend und voller Entdeckungen für Kinder wie Erwachsene.

•Wie unsere Welt entstanden ist
•Ideales Geschenkbuch für Kinder und Erwachsene
•Hochwertige Ausstattung, zahlreiche Bilder im Innenteil
Leseprobe
Michael Blume
Evolution und Gottesfrage
Charles Darwin als Theologe
Herder Verlag, 2013, 200 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-451-06582-8
9,99 EUR
Charles Darwin, der Vater der Evolutionslehre, wird meist einfach als Naturforscher vorgestellt. Doch er war auch anglikanischer Theologe. Er erforschte Sprache, Moral und Religion. Und in seinem letzten Lebensjahr ließ sich der bekennende Agnostiker von einem Buch über »Das Glaubensbekenntnis der Wissenschaft« begeistern. Der unbekannte Darwin - anregend für das Gespräch zwischen Naturwissenschaft und Glaube.
978-3-7668-4265-7 Hubert Philipp Weber
Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube
Neue Perspektiven der Debatte
Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2013, 463 Seiten, Gebunden, 15,8 x 24 cm
978-3-8471-0140-6
61,90 EUR 
Im Anschluss an das Darwin-Jahr 2009 haben namhafte Vertreter der einschlägigen Fachwissenschaften eine Bestandsaufnahme vorgenommen, die es erlaubt, Darwins Theorie und ihre Weiterbildungen in der modernen Evolutionsbiologie durch Fragen der Philosophie, der Wissenschaftstheorie und der Theologie ins Gespräch zu bringen. Dabei werden gleichermaßen weltanschauliche Altlasten und Barrieren überwunden und die Möglichkeit neuer Perspektiven der Debatte – aber auch nach wie vor offene Sachfragen – sondiert.
Der Band umfasst die überarbeiteten Beiträge dieser interdisziplinären Gespräche, die im Februar 2010 an der Universität Wien geführt wurden.
Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft Band 1
978-3-7668-4265-7 Veit-Jakobus Dieterich
Der Urknall ist immerhin, würde ich sagen, auch nur eine Theorie
Schöpfung und Jugendtheologie
Calwer Verlag, 2013, 188 Seiten, Paperback, 16 x 24 cm
978-3-7668-4265-7
26,95 EUR Warenkorb
Jahrbuch für Jugendtheologie Band 2
Das Thema "Schöpfung" scheint für das Theologisieren mit Jugendlichen in vielerlei Hinsicht besonders geeignet und zentral: zum einen stellt sich für Heranwachsende in der Jugendzeit verstärkt und erstmals in vollem Umfang die Weltbildfrage.
Zum anderen lernen Jugendliche, abstrakt zu denken und damit auch, sich über das Denken selbst Gedanken zu machen - sie haben Freude am Diskutieren und Argumentieren. Schließlich bricht die Frage nach dem Verhältnis von Schöpferglaube und naturwissenschatlichen Paradigmen (z.B. Urknall, Evolutionstheorie) auf.
Dieses Bündel an Themen wird in den Beiträgen in theoretischer, empirischer und unterrichtspraktischer Hinsicht aufgegeriffen und in grundlegender und anschaulicher Weise entfaltet.
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
978-3-7668-4344-9 Michael Landgraf
Schöpfung
Natur erkunden - Über die Schöpfung erzählen - Umwelt bewahren - Erntedank feiern
Calwer Verlag, 2015, 80 Seiten, zahlreiche Abbildungen/Kopiervorlagen, DIN A 4
978-3-7668-4344-9
15,50 EUR Warenkorb
Dieser Band bietet praxiserprobte Materialien zum Thema "Schöpfung" für die Grundschule.
Das Bausteine-Prinzip der ReliBausteine bietet Arbeitsblätter, Lieder, Kreativ- und Spielideen, die viel Raum für offenes Arbeiten und einen breiten Kompetenzerwerb lassen.
Um die Natur zu erkunden, muss man über die Welt staunen können. Dazu gehört ein genaues Hinsehen, wie alles in der Natur entsteht und sich wandelt, wie unterschiedlich, aber auch wie gefährdet sie ist. Über die Schöpfung erzählen - das meint, die Geschichten am Anfang der Bibel (Gen 1-11) sowie Lieder über die Schöpfung (Psalm 104) zu kennen und zu verstehen. Es geht dabei nicht nur um die Entstehung der Welt, sondern darum, wie der Mensch mit der ihm anvertrauten Schöpfung umgeht. Diese Geschichten lassen uns heute noch über Gott und Mensch nachdenken. Und Schöpfungserzählungen anderer Völker zeigen, wie anderswo über das Werden der Welt nachgedacht wird.
Mit der Umwelt sorgsam umgehen beleuchtet Aspekte, wie man wachsame Schritte gehen kann, damit die Welt bewahrt und lebenswert bleibt.
Schließlich gilt es, sich immer wieder an das Geschenk der Schöpfung zu erinnern, zu danken und zu feiern, wie dies an Erntedank getan wird.
Die Reihe ReliBausteine primar bietet praxiserprobte Materialien, die einen elementaren, schnellen und kindgerechten Zugang zu den zentralen Themen des Religionsunterrichts ermöglichen. Das Bausteine-Prinzip bietet Arbeitsblätter, Lieder, Kreativ- und Spiel ideen, die viel Raum für offenes Arbeiten und einen breiten Kompetenzerwerb lassen.
Inhaltsverzeichnis
Sebastião Salgado
Genesis

Taschen Verlag, 2013, 520 Seiten, gebunden, 24,3 x 35,5 cm
978-3-8365-4259-3
49,99 EUR
Sebastião Salgado war 26 Jahre alt, als er 1970 zum ersten Mal in seinem Leben einen Fotoapparat in die Hand nahm. Ein Moment, der ihn von Grund auf veränderte. Durch den Sucher einer Kamera betrachtet, ergab das Leben für ihn plötzlich einen ganz neuen Sinn – er hatte sein Medium gefunden, auch wenn es noch Jahre harter Arbeit erfordern sollte, bis er seinen Lebensunterhalt tatsächlich als Fotograf verdienen konnte. Salgado, der „immer das Chiaroscuro von Schwarz-Weiß-Bildern bevorzugte“, fotografierte schon am Anfang seiner Karriere nur sehr wenig in Farbe, bis er es schließlich ganz einstellte.

Aufgewachsen auf einer Farm in Brasilien, empfand Salgado von Kind an eine tiefe Verbundenheit mit der Natur. Zugleich entwickelte er aber auch einen wachen Blick für die prekären sozioökonomischen Verhältnisse, unter denen viele Menschen ihr Leben fristen müssen. Von den unzähligen Werken, die Sebastião Salgado geschaffen hat, ragen drei Langzeitprojekte besonders hervor: Workers (1993) dokumentiert das allmähliche Verschwinden traditioneller handwerklicher Arbeit weltweit und Migrations (2000) die massenhaften Wanderungsbewegungen, die durch Kriege, Unterdrückung, Hunger und Naturkatastrophen sowie Umweltzerstörung und den Druck des demografischen Wandels angetrieben werden. Sein neues Werk, Genesis, hat sich ein Ziel gesetzt, dem auch das von Sebastião und Lélia Salgado begründete Instituto Terra verpflichtet ist: unser Bewusstsein dafür zu schärfen, wie kostbar die letzten unberührten Winkel unserer Welt sind – für uns selbst wie für zukünftige Generationen. Und was eignete sich dafür besser, als uns die Schönheit dieser Welt vor Augen zu führen? Genesis, das Ergebnis von acht Jahren intensiver Reisetätigkeit, zeigt uns nun diese letzten Naturräume – Wüsten, Meere, Urwälder –, die dem Zugriff unserer modernen Zivilisation noch entgangen sind, und die Menschen und Tiere, die in ihnen leben. „Rund 46 % des Planeten sind noch immer in dem Zustand, in dem er sich bei seiner Entstehung befunden hat“, erinnert Salgado. „Wir müssen das Bestehende bewahren.“

Salgado hat mehr als 30 Reisen unternommen, in kleinen Propellermaschinen, zu Fuß, mit dem Schiff, im Kanu und sogar im Fesselballon, und dabei klimatischen Extremen und lebensbedrohlichen Situationen getrotzt, um Bilder zu sammeln, die uns Natur, Tierwelt und eingeborene Völker in atemberaubender Pracht vor Augen führen. Wie Ansel Adams eine Generation vor ihm ist Salgado ein Großmeister der Schwarz-Weiß-Fotografie. Die Schattierungen und Grauabstufungen in seinen Werken, seine Hell-Dunkel-Kontraste erinnern an alte Meister wie Rembrandt und Georges de La Tour.

Genesis entführt uns in die archaische Vulkanlandschaft der Galapagosinseln, zeigt uns die Seelöwen, Kormorane, Pinguine und Wale in der Antarktis und im Südatlantik, die Alligatoren und Jaguare des brasilianischen Urwalds und das Großwild Afrikas. Wir begegnen dem isoliert lebenden Volk der Zo’é im Dschungel Brasiliens, den Korowai in West-Papua, dem Nomadenvolk der Dinka im Sudan, den Nenzen mit ihren Rentierherden am Polarkreis und den Bewohnern der Mentawaiinseln westlich von Sumatra. Mit Salgado stehen wir vor den Eisbergen der Antarktis, den Vulkanen Zentralafrikas und der Kamtschatka-Halbinsel, an den Flussläufen des Negro und Juruá im Amazonasgebiet, vor den Schluchten des Grand Canyon und den Gletschern Alaskas. All die Zeit, Energie und Leidenschaft, die in die Entstehung dieses Werkes geflossen sind, machen Genesis zu Sebastião Salgados „Liebeserklärung an unseren Planeten“.

Anders als die Collector’s Edition, die als großformatiges Portfolio ohne strenge thematische Gliederung erscheint, präsentiert dieses Buch eine abweichende Auswahl an Bildern, geografisch geordnet in fünf Kapiteln: Im Süden des Planeten, Zufluchtsorte, Afrika, Nördliche Weiten, Amazonien und Pantanal. Beide Publikationen wurden von Lélia Wanick Salgado gestaltet und herausgegeben und sind faszinierende Dokumente eines fotografischen Abenteuers, das es in diesen Dimensionen noch nie gegeben hat: Salgados Genesis-Projekt.
Richard Dawkins
Der Gotteswahn

Ullstein, 2007, 592 Seiten, Softcover,
978-3-548-37232-7

9,95 EUR
»Religion ist irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch.« Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, zeigt, warum der Glaube an Gott einer vernünftigen Betrachtung nicht standhalten kann - brillant und bei aller Schärfe humorvoll. Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat nach Das egoistische Gen erneut ein Buch geschrieben, das bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt. Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht.
Richard Dawkins, 1941 geboren, ist Evolutionsbiologe. Von 1995 bis 2008 hatte er den Lehrstuhl für Public Understanding of Science an der Universität Oxford inne. Sein Buch Das egoistische Gen gilt als zentrales Werk der Evolutionsbiologie. Seine Streitschrift Der Gotteswahn ist ein Bestseller.
Besprechung / Review zu ""Der Gotteswahn"":
»Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat das aufregendste Buch des Jahres geschrieben: Eine Generalabrechnung mit der Religion.« Welt am Sonntag
»Darf man aber dann noch sagen, dass es an ein Wunder grenzt, dass so ein vernünftiges Buch ein Bestseller ist?« Der Tagesspiegel
siehe auch in der reihe Religion, Theologie und Naturwissenschaft: Der Dawkins Kurs
978-3-579-08165-6 Geiko Müller-Fahrenholz
Heimat Erde
Christliche Spiritualität unter endzeitlichen Lebensbedingungen Gütersloher Verlagshaus, 2013, 384 Seiten, Paperback, 15 x 22,7 cm
978-3-579-08165-6
29,99 EUR
Warenkorb
Zuversichtlich leben im Angesicht einer von Menschen gemachten Endzeit? Dieses Buch nimmt die große Aporie der Gegenwart auf: Obwohl wir wissen können, welches Handeln angesichts eines unabweisbar drohenden Endes der Zivilisation nötig ist, bleiben die Kräfte der Veränderung schwach. Denn: Zu groß scheinen die Zerstörungskräfte, die die Menschheit entfesselte, als dass wir sie noch bändigen könnten. Ist das aber so? Was, wenn es gelänge, zu einem Denken zu finden, das Kraft und Mut freisetzt und die Herzen der Menschen erreicht? Geiko Müller-Fahrenholz erprobt Wege zu diesem Denken. Die Kategorie des Friedens wird ihm zum Schlüsselbegriff. Ein Friede, der gedacht als dynamisches, schöpferisches Energiefeld unsere Begriffe von einem sicheren, guten Leben ganz neu bestimmt. Ein Friede, der getragen von einem unbedingten Gottvertrauen, zum Schöpfungsfrieden werden kann.
•Die Erde bewohnen statt beherrschen
•Ein leidenschaftliches Plädoyer für eine geistesgegenwärtige Theologie des Aufbruchs
"Der Autor hat es geschafft, in erfreulich lebendiger Sprache, ein Gefühl dafür zu schaffen, wo wir Menschen heute mit unserer “Heimat Erde” angekommen sind." buecheraendernleben.de, Christian Döring (29.07.2013)
Hanno Hagemann
Naturwissenschaft und Glaube

Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 48 Seiten, 4 Abbildungen, kartoniert, 21 x 29,7 cm
978-3-525-77663-6

15,99 EUR
Hier lernen SchülerInnen der Sek II die wichtigsten Stellungnahmen zum Verhältnis von Naturwissenschaft und Glaube zu analysieren, einzuordnen und zu bewerten. So gelangen sie zu einem eigenen reflektiertem Standpunkt.
Besonders in den USA ist der Kreationismus weit verbreitet. Die Diskussion darüber, die Evolutionstheorie aus dem Biologieunterricht zu streichen hat in den vergangenen Jahren für viel Aufsehen gesorgt. Was aber ist richtig? Hat Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen oder stammen wir vom Affen ab? Hinter dieser Frage verbirgt sich das Problem des Zusammendenkens von Naturwissenschaft und Glaube. Aber: Ist das eigentlich wirklich ein Problem? Oder schließen sich Naturwissenschaft und Gottesglaube gar nicht aus? Mit dieser Fragestellung widmet sich das Unterrichtsmaterial einem zentralen Thema des Religionsunterrichts in der gymnasialen Oberstufe. Hierzu sind zentrale Texte aus naturwissenschaftlicher, theologischer, philosophischer und kirchlicher Sicht aufgeführt und mit kompetenzorientierten Aufgabenstellungen versehen. Das Heft berücksichtigt dabei klassische Positionen und enthält gleichzeitig viele neue, unverbrauchte Texte zum Thema. Naturwissenschaft und Glaube treten so miteinander in einen Dialog. Ergänzt werden diese Informationen durch Arbeitsaufträge zu den einzelnen Materialien und Hinweise zum Kompetenzerwerb.
Themenheft für den evangelischen Religionsunterricht in der Oberstufe
Hans Schwarz
400 Jahre Streit um die Wahrheit - Theologie und Naturwissenschaft
Darwin - Jesus
Vandenhoeck & Ruprecht, 2012, 220 Seiten, kartoniert, 12,3 x 20,5 cm
978-3-525-54013-8

19,99 EUR
Im 19. Jahrhundert errichteten die Naturwissenschaften ein fest gefügtes und scheinbar unangreifbares Wissensgebäude. Viele Menschen sind heute noch überzeugt, dass die Wissenschaften, worunter weitgehend die Naturwissenschaften verstanden werden, uns unverbrüchliche Fakten liefern, denen wir vertrauen können, wohingegen der christliche Glaube nur Überzeugungen von sich gibt, die sich einer Nachprüfung weitgehend entziehen. Da unser wirtschaftlich industrieller Fortschritt, der immer mehr ins Stottern gekommen ist, seine Erfolge letztendlich den angewandten Wissenschaften verdankt, bezweifeln gleichzeitig immer mehr Menschen, ob man denn den Naturwissenschaften so einfach vertrauen darf. In dieser Situation ist es wichtig, das Verhältnis von Theologie, also dem reflektierten Glauben, und den Naturwissenschaften zu überdenken, um herauszufinden, inwieweit unser Vertrauen in sie gerechtfertigt ist und wie sie sich wirklich zueinander verhalten. Da sich die anstehenden gesellschaftlichen Probleme, etwa in der Technik oder im Gesundheitsbereich, weder durch naturwissenschaftliche Verfahren noch durch Ethik und Glauben allein lösen lassen, wird der Dialog zwischen Theologie und Naturwissenschaft immer dringlicher. Zudem erfordern Entdeckungen in Physik, Astrophysik, Biologie, Gehirnforschung, die Beziehung zwischen Wissenschaft und Glauben neu zu bedenken. Hans Schwarz schildert die Geschichte des Dialogs der beiden Wissenschaften in den letzten Jahrhunderten, stellt die aktuellen, internationalen Gesprächspartner vor und erklärt die Streitthemen von heute.
Christian Link
Schöpfung
Exegese - Theologie - Kontroversen
Neukirchener Verlag, 2012, 320 Seiten, Gebunden,
978-3-7887-2585-3
34,00 EUR
Unsere Gegenwart steht vor einer Fülle von unbewältigten ökologischen Problemen. Die drohende globale Erderwärmung, die Gefahren durch die Kernenergie oder die Prognose von Dürre- und Hungerkatastrophen fordern zu neuen ethischen Überlegungen heraus. Wie kann unter diesen Umständen sinnvoll und theologisch verantwortlich von "Schöpfung" gesprochen werden? Christian Link, Theologe und Physiker, stellt die Theologie der Schöpfung in eine fruchtbare Beziehung zu den Diskussionen in den Naturwissenschaften und den ethischen Herausforderungen unserer Zeit.
Ausgangspunkt des Buches ist die heutige Lage der Menschheit, die sich vor eine Fülle unbewältigter wissenschaftlicher und ökologischer Herausforderungen gestellt sieht. Dementsprechend ist der Aufriss interdisziplinär angelegt: Zunächst werden biblische Schöpfungstexte auf dem Stand gegenwärtiger exegetischer Forschung neu ausgelegt unter der Leitfrage, in welchem Sinn hier von einem "Anfang" die Rede ist und was die methodische Unterscheidung von Natur und Kreatur austrägt. Diese Differenz - ein zweiter Schwerpunkt - führt zu einer kritischen Durchmusterung des heutigen Dialogs zwischen Naturwissenschaft und Theologie, wie er im Anschluss an das evolutive Weltbild der Biologie und insbesondere im angelsächsischen Raum unter der programmatischen Formel eines "kritischen Rationalismus" (J. Polkinghorne) geführt wird. Im Zentrum der dann folgenden Ökologie-Debatte stehen die Fragen nach den Leitlinien ökologischer Ethik (Konflikt, Nachhaltigkeit), verbunden mit dem umstrittenen Thema der "Rechte der Natur" (und künftiger Generationen!) und deren Konsequenzen für die Bioethik (notwendige Neuorientierung des Verantwortungsbegriffs). Ein abschließender systematischer Teil wendet sich den spezifisch theologischen Problemfeldern zu: Welchen (guten) Sinn hat das Dogma von der "creatio ex nihilo"? Welche Zumutungen und Herausforderungen stellt der Vorsehungsglaube an uns? Wie kann man mit dem Theodizee-Problem (Erdbeben, Überschwemmungen, biologischer Kreislauf des Tötens und Getötetwerdens) umgehen? Was können wir von der verheißenen Erwartung eines "neuen Himmels und einer neuen Erde" erhoffen?
Christina Kalloch / Martin Schreiner
Gott hat das in Auftrag gegeben
Mit Kindern über Schöpfung und Weltentstehung nachdenken
Calwer Verlag, 2012, 220 Seiten, Paperback, 16 x 24 cm
978-3-7668-4222-0
2
6,95 EUR
»Schöpfung« und »Weltentstehung« sind Themen, die Kinder bereits vom frühen Kindesalter an beschäftigen. Sie sind fester Bestandteil im Lehrplan der Primarstufe und eignen sich bestens für den fächerübergreifenden Unterricht.
Vorliegender Band aus der Reihe Jahrbuch für Kindertheologie zeigt, mit wie viel Kreativität und Ideen sich Kinder mit diesem Thema beschäftigen.
Das Theologisieren mit Kindern ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Religionsunterrichts, der Elementarpädagogik und Gemeindearbeit geworden. Es fördert auf besondere Weise den Erwerb von Bildungsstandards und (religiösen) Kompetenzen; längst hat es Einzug gehalten in die Bildungspläne und in die Praxis von Schulen, Kindertagesstätten und Kinderkirche.

Das "Jahrbuch für Kindertheologie" richtet sich besonders an:
•Erzieher/innen
•Leher/innen in der Primarstufe
•Mitarbeiter/innen in der Kinderkirche
•Mitarbeiter/innen in Jungscharen
eBook:
978-3-7668-4235-0
22,95 EUR Warenkorb
978-3-932203-76-3 Schöpfungserzählungen der Alten Welt

Katholisches Bibelwerk e. V., 2004, , DIN A 4
978-3-932203-76-3
1,00 EUR Warenkorb
aus der Reihe Welt und Umwelt der Bibel

Eine Auswahl von Schöpfungserzählungen aus Mesopotamien, Ägypten und Griechenland, samt den biblischen Texten.

siehe dazu auch Gilgamesch Epos
Ian G. Barbour
Naturwisswenschaft trifft Religion
Gegner, Fremde, Partner?
Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 224 Seiten, Gebunden, 978-3-525-56003-7

19,95 EUR
Als Galilei behauptete, dass nicht die Erde, sondern die Sonne im Mittelpunkt des Planetensystems steht, wurde er vor allem verurteilt, weil er die Autorität der Kirche herausforderte. Die wissenschaftliche Beweise waren jedoch unstrittig, und so wurde die metaphorische Interpretation der entsprechenden Bibelstellen von der Mehrheit der Gläubigen akzeptiert. Ian G. Barbour stellt Naturwissenschaft und Religion einander gegenüber und untersucht ihr Verhältnis als Gegner, Fremde oder Partner.
Was passierte am Anfang der Welt, was sagt die Quantenphysik zu dem, was wir als Realität wahrnehmen, ist Evolution Gottes Art der Schöpfung und was haben die Gene mit unserem Willen zu tun? Diese und weitere Fragen finden unter dem Titel »Naturwissenschaft trifft Religion« eine Antwort. Ian G. Barbour taucht ein in die Welt der Neurowissenschaften, der Genetik, der Natur des Menschen, der Evolution, der Quantenphysik und reflektiert ihre Bedeutungen für unser Weltbild, für unser Gottesbild, für unsere Interpretation der Schöpfungserzählungen.
Prof. Dr. Dr. h.c. Ian G. Barbour ist Theologe und Physiker, Winifred and Atherton Bean Professor Emeritus of Science, Technology and Society am Carlton College in Northfield, Minnesota. 1999 erhielt er den Templeton Foundation Prize for Progress in Religion
Gunther Wenz
Schöpfung
Protologische Fallstudien
Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 424 Seiten, kartoniert, 15,5 x 23,2 cm
978-3-525-56711-1
49,99 EUR
Studium Systematische Theologie Band 7
Nach den Bänden über Religion, Offenbarung, Kirche, Christus und Geist findet die Reihe zum Studium Systematische Theologie mit dem Thema Schöpfung ihre Fortsetzung.
Hervorragend zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Studierenden im Hauptstudium bietet Gunther Wenz im siebten Band der Reihe zum „Studium Systematischer Theologie“ dogmatische Grundinformationen zur Schöpfungslehre anhand von exemplarischen Fallstudien. Problemorientierte Erwägungen zur protologischen Stellung des Lehrstücks und zur Beziehung von Schöpfungstheologie und Naturwissenschaft sind beigegeben. Ein abschließender Kommentar über die sechs Tage der Schöpfung handelt von physikalischen Grundlagen und biologischen Evolutionen des Kreatürlichen sowie vom Verhältnis des gottebenbildlichen Menschen zum Schöpfergott.
978-3-8306-7502-0 Christian Krummer
Der Fall Darwin
Evolution und Schöpfung
Eos Verlag, 2011, 336 Seiten, Paperback, 13 x 20 cm
978-3-8306-7502-0
19,95 EUR Warenkorb
Wegweisungen Band 4

150 Jahre nach der Veröffentlichung von Charles Darwins Hauptwerk »The Origin of Species« ist der Streit über den Darwinismus aktueller denn je, obwohl damals die Idee eines Schöpfergottes ausgedient zu haben schien. Der Jesuit und Biologe Christian Kummer ist der Meinung, dass sich Evolutionstheorie und Gottesglaube nicht ausschließen, sondern sogar aufeinander angewiesen sind.
Gerhard Haszprunar
Evolution und Schöpfung
Versuch einer Synthese

Eos Verlag, 148 Seiten, Broschur, 13 x 19 cm
978-3-8306-7384-2
14,80 EUR
Wegweisungen Band 3

Dieses Buch ist mit der Überzeugung geschrieben, dass eine Synthese möglich ist, dass Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube nur die beiden Seiten derselben goldenen Münze, desselben funkelnden Kristalls darstellen. Das hatte wohl auch Papst Johannes Paul II. im Sinn, als er 1996 meinte: ,Ein recht verstandener Schöpfungsglaube und eine recht verstandene Evolutionslehre behindern sich nicht’
Detlev Block
Mit dem Sternenhimmel die Schöpfung verstehen

Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, 144 Seiten, kartoniert,
978-3-525-63000-6
19,90 EUR
Wie die Weisen aus dem Morgenland dem Stern folgten und den Heiland fanden, so können die Sterne auch heute Menschen zum Glauben an den Schöpfer weisen.
Sterne beim Namen nennen und Gott als den Schöpfer preisen: Angesichts des Sternenhimmels zeigt sich, dass Naturwissenschaft und Glaube Partner sind, zwei Seiten einer Medaille. Detlev Block bietet vielfältigen Stoff - sachlich, besinnlich, in Prosa und Lyrik -, mit dem Glaubenskurse, Veranstaltungen zum Thema Schöpfung oder Sternenmeditationen gestaltet werden können.
Alexander vom Stein
Creatio
Biblische Schöpfungslehre
Daniel Verlag, 2009, 224 Seiten, inkl. Daten-DVD, Gebunden,

3-935955-40-5
19,95 EUR
CREATIO ist das erste deutschsprachige Lehrbuch, in dem das biblische Schöpfungsmodell ausführlich vorgestellt wird.
CREATIO eignet sich für Jugendliche ab 14 Jahren. Ausgehend vom heutigen Stand der Wissenschaft werden selbst komplizierte Sachverhalte leicht verständlich erklärt. Die beigefügte DVD hält neben dem Buch im PDF-Format weitergehende und vertiefende Dokumentationen bereit.
CREATIO macht deutlich, dass die Frage nach dem Woher und dem Wohin nicht allein durch Beobachtungen und Schlussfolgerungen, sondern letztlich durch Glauben beantwortet werden muss. In diesem Buch wird deutlich, dass sehr viele heute vorzufindende Sachverhalte mit dem Schöpfungsmodell erklärt werden können.
CREATIO schafft somit ein wertvolles Werkzeug, um an Schulen systematische Schöpfungslehre zu vermitteln.
„CREATIO besticht durch eine klare und verständliche Sprache, ohne oberflächlich zu werden. Die Erläuterungen zur biblischen Urgeschichte sind sehr gelungen und treffend formuliert.
Die naturwissenschaftlichen Abschnitte ermöglichen einen leichten Einstieg in die komplexen Themen und sind up to date."
Dr. Reinhard Junker, SG Wort und Wissen
Hans Kessler
Evolution und Schöpfung in neuer Sicht

Butzon & Bercker, 2009, 224 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-7666-1287-8
17,90 EUR
Die modernen Naturwissenschaften haben unser Weltbild von Grund auf verändert. Insbesondere die Evolutionstheorie, wie sie sich seit CharIes Darwin entwickelt und etabliert hat, erscheint vielen als grundlegende Infragestellung des christlichen Schöpfungsglaubens und Menschenbildes.
In Abgrenzung von einem naiven Kreationismus und von der Idee eines "Intelligent Design" einerseits, von einem harten Naturalismus und naturwissenschaftlich motivierten Atheismus andererseits zeigt Hans Kessler überzeugend auf, dass und wie sich ein evolutives Weltbild in ein christliches Verständnis von Welt, Mensch und Gott integrieren lässt. Der mühsame Weg der Evolution hat sein Ziel letztlich in dem Gott, der von Anfang an seine einende Grundkraft ist und zur Liebe in Freiheit ruft. Kessler legt damit eine Schöpfungslehre vor, die auf der Höhe der naturwissenschaftlichen Debatte steht.

Hans Kessler, geboren 1938, Dr. theol., ab 1972 Professor für Systematische Theologie an der Goethe- Universität Frankfurt am Main, 2003 emeritiert; 1986 Mitbegründer der interdisziplinären Forschungsgruppe "Naturwissenschaft und Theologie" an der Goethe-Universität und bis Ende 2005 deren Leiter.
Ilse Jüntschke
Gott hat uns seine Welt geschenkt
Für 3-7 jährige in Kindergarten, Grundschule und Gemeinde
Verlag Junge Gemeinde, 2011, 144 Seiten, Paperback, DIN A 4
978-3-7797-2072-0

16,90 EUR
Biblische Erzählungen, Geschichten, kurze Rollen- und Singspiele, meditative Impulse und Gebete, Lieder, Bastelideen, Lauf-, Kreis und Tanzspiele und viele Praxistipps rund um alles, was es für Kinder auf unserer Welt zu entdecken gibt. Lustige Vignetten helfen bei der Auswahl der vielen Bausteine des Buches. Profitieren Sie von dem reichen Schatz einer erfahrenen Religionspädagogin und langjährigen Leiterin einer Kindertagestätte.

Ilse Jüntschke
Geboren 1932. Ausbildung zur Erzieherin, religionspädagogische Ergänzungsausbildung, langjährige Tätigkeit als Leiterin einer Kindertagesstätte, Autorin zahlreicher Kinder- und Fachbücher. Sie lebt mit ihrer Familie in Salzgitter.

A
us der Reihe Materialien zur Gemeindearbeit
Bernd Janowski
Schöpfungsglaube vor der Herausforderung des Kreationismus
Neukirchener Verlag, 2009, 180 Seiten, Paperback,
978-3-7887-2350-7
24,90 EUR
Über Weltentstehung, Evolutionismus und Schöpfungsglaube wird gegenwärtig eine intensive Debatte geführt. Sie betrifft nicht nur theologische und naturwissenschaftliche Grundfragen, sondern auch deren Behandlung im Biologie­und Religionsunterricht. Dabei hat die aktuelle Auseinandersetzung urn Schöpfung und Evolution in der Schule deutlich gezeigt, wie wenig die entsprechenden Fragen tatsachlich geklärt sind. Der vorliegende Band, der auf ein Symposion an der Ev.-theol. Fakultät der Universität Tübingen im Juni 2008 zurückgeht, greift diese Debatte auf und bringt Theologen und Nichttheologen miteinander ins Gespräch. Die Beiträge im einzelnen: H. Hemminger, Mit der Bibel gegen die Evolution; B.Janowski, Die Welt des Anfangs (Gen I); H.J. Eckstein, Die Vollendung der Schöpfung; E.-M. Engels, Charles Darwins Kritik an der Lehre vom "Intelligent Design"; H. Müther, LHC: Die Entdeckung des Himmels?; J. Moltmann, Naturwissenschaft und Naturhermeneutik; Chr. Schwabel, Sein oder Design - das ist hier die Frage; v. Gemballa / F. Schweitzer, Was können Biologie- und Religionsunterricht voneinander erwarten?
Band 6 der Reihe Theologie Interdisziplinär
978-3-579-01927-7 Jürgen Moltmann
Gott in der Schöpfung
Ökologische
Schöpfungslehre
Gütersloher Verlagshaus, 1993, 330 Seiten, kartoniert,
978-3-579-01927-7
52,00 EUR Warenkorb
Jürgen Moltmann vollzieht mit diesem Buch den zweiten Schritt im großen Programm seiner »Systematischen Beiträge zur Theologie«.
Ein breites Interesse wird sich auf das Wagnis dieser generell neuen Schöpfungslehre konzentrieren. Der Untertitel weist auf das neu zu lernende ökologische Denken hin: Der »Einwohnung« Gottes in seiner Schöpfung entspricht die Wohnlichkeit im Dasein für den Menschen.
In der weitgespannten Komposition manifestiert sich eine ökumenische Methode: Der Autor nimmt das Gespräch mit Theologen aus den verschiedenen Konfessionen sowie aus der jüdischen Tradition auf, andererseits - im Blick auf die säkulare Ökumene - auch mit Naturwissenschaftlern und Technologen.
Frank Vogelsang / Hubert Meisinger
Über Darwin hinaus?! (2010)
Die unabgeschlossene Geschichte des naturwissenschaftlichen Fortschritts
Evangelische Akademie im Rheinland, 2010,

15,00 EUR
Begegnungen 25:
2009 waren zwei in Bezug zueinander stehende Jubiläen zu feiern: Es jährte sich zum zweihundertsten Mal der Geburtstag von Charles Darwin und zugleich jährte sich zum hundertfünfzigsten Mal die Veröffentlichung seiner Schrift „On the Origin of the Species“ („Von der Abstammung der Arten“), die in einzigartiger Weise Wissenschaftsgeschichte schrieb. Auch die dritte interdisziplinäre Werkstatt der Evangelischen Akademie im Rheinland in Kooperation mit der European Society for the Study of Science and Theology (ESSSAT), dem Evangelischen Studienwerk Villigst e.V. und der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (F.E.S.T.) beschäftigte sich mit diesen Ereignissen. Die Bei-träge dieses Tagungsbandes sind in überwiegend auf die Evolutionstheorie ausgerichtet. Doch es sind nicht nur äußerliche Gründe der Jahreszahl, die eine eingehende Beschäftigung mit der Evolutionstheorie nahe legten. Zum einen bietet die Theorie immer wieder Anlass, fundamentale Fragen an den Dialog zwischen Naturwissenschaften und Theologie zu richten.

Zum anderen ist aber auch die Frage nach der Entwicklung der Evolutionstheorie selbst zu stellen. Wie sieht die Evolution der Evolutionstheorie aus? Der Band enthält Beiträge zu beiden Fragestellungen.
Mariano Delgado
Das Prinzip Evolution
Darwin und die Folgen für Religionstheorie und Philosophie
Kohlhammer Verlag, 2010, 244 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021501-6
34,00 EUR
Die Schlusssätze von Darwins Entstehung der Arten formulieren ein Prinzip, das weit über die Biologie hinaus einflussreich wurde: „Es ist wahrlich eine großartige Ansicht, dass der Schöpfer den Keim alles Lebens, das uns umgibt, nur wenigen oder nur einer einzigen Form eingehaucht habe, und dass…aus so einfachem Anfang sich eine endlose Reihe immer schönerer und vollkommenerer Wesen entwickelt hat und noch fort entwickelt.“ Die Autoren dieses Bandes fragen nach, wo das Prinzip Evolution im Bereich der Religion seine Spuren hinterlassen hat. Sie beschäftigen sich mit dem Evolutionsgedanken im Christentum und Islam, gehen dem Zusammenhang von Religion und der Entwicklung des Bewusstseins nach und setzen sich mit dem Prinzip Evolution in Philosophie und Religionstheorie auseinander.

Prof.Dr.Dr.Mariano Delgado lehrt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte,
Prof.Dr. Oliver Krüger lehrt Religionswissenschaft,
Prof.Dr. Guido Vergauwen lehrt Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie an der Universität Freiburg/Schweiz.
Band 7 der Reihe Religionsforum
Günther Hg. Schiwy
Punkt Omega - das göttliche Ziel der Evolution
Das Teilhard de Chardin Lesebuch

Patmos - Verlag, 2012, 250 Seiten,
Hardcover mit Leseband,
14 x 22 cm
978-3-8436-0171-9
17,90 EUR
Der französische Jesuit Pierre Teilhard de Chardin (1881–1955) wird zunehmend wieder beachtet. Denn wie kaum einem anderen Denker gelingt es ihm, Wissenschaft und religiösen Glauben miteinander zu versöhnen.

Die Textauswahl führt Teilhards kühnen Brückenbau zwischen Wissenschaft und Glaube, Mensch und Materie, Vergangenheit und Zukunft eindrücklich vor Augen. Eine unverzichtbare Inspiration im Gespräch zwischen Glaube und Wissenschaft, die zu einer neuen Sichtweise der Religion führt.
 
Franz Eckert
Schöpfungsglauben lernen und lehren

Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, 128 Seiten, mit ca. 10 Abbildungen, kartoniert, 978-3-525-58002-8
14,90 EUR
Aus dem Urknall mag die Welt, das Leben auf ihr mag nach der Evolutionstheorie entstanden sein. Gottes Schöpfungswirken liegt auf einer anderen Ebene:
Hier geht es um Beziehungen, um Sorge, Gnade, Liebe. Können aufgeklärte Menschen von Schöpfung sprechen und den Schöpfer loben? Franz Eckert zeigt, dass Darwins Evolutionslehre und der biblische Schöpfungsglaube keine Gegensätze sind. Hier wird erklärt und dort gedeutet. In fünfzig Thesen führt der Autor diese Deutung aus. Bilder, Gedichte und Anekdoten unterstützen die Auseinandersetzung. So gewinnt der Leser Klarheit für sich selbst und zugleich vielfältige Impulse für das eigene religionspädagogische Wirken.
Vera Zingsem
Die Weisheit der Schöpfungsmythen
Wie uralte Geschichten unser Denken prägen
Kreuz Verlag, 2009, 200 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm 978-3-7831-3227-4
19,95 EUR
Die biblischen Schöpfungsgeschichten sind keine detailgetreue Darstellungen der Weltentstehung, sondern beschäftigen sich vor allem mit Fragen wie: Was ist der Wert des Menschen? Worin besteht der Sinn allen Lebens? Warum gibt es Leid und Tod in der Welt?
Es ist überraschend, wie sehr unsere Antworten auf diese Fragen bis heute von den archaischen Bildern und Deutungen der biblischen Geschichten geprägt sind. Der Vergleich mit Schöpfungsmythen aus anderen Kulturen, den Vera Zingsem in ihrem Buch vornimmt, provoziert, die vertraute Sicht der Welt zu hinterfragen und einen achtsameren Umgang mit sich selbst, den Mitmenschen und der Natur zu wagen.
ProGenesis
95 Thesen gegen die Evolution


IC Medienhaus, 256 Seiten, Paperback, 13,5 x 20,5 cm 978-3-86699-220-7

5,90 EUR
In den Naturwissenschaften wird heute unter der Voraussetzung einer Evolution im Sinne der Höherentwicklung geforscht und gelehrt. Ungeklärte Detailfragen werden diskutiert, aber das Modell der Evolutions-, Ursuppen- und Urknalltheorie wird grundsätzlich nicht infrage gestellt. Dieses Paradigma enthält grundlegende, nicht beweisbare Extrapolationen in ferne Vergangenheiten und weltanschauliche Annahmen, die zu wissenschaftlichen Dogmen erhoben werden.
Die Voraussetzung der Evolution ist so tief in der Wissenschaft verankert, dass nur ein gewaltiges Umdenken zu einem Paradigmenwechsel führen kann. So wie im 16. Jahrhundert Dr. Martin Luther mit seinen 95 Thesen zur Diskussion über die damalige Kirchenpraxis eingeladen hat, soll das vorliegende Büchlein eine Herausforderung für das naturalistische Weltbild sein.
Tonke Dennebaum
Urknall Evolution Schöpfung

Echter Verlag, 192 Seiten, Broschur, 978-3-429-03034-6
14,80 EUR
Glaube Contra Wissenschaft?
Ist es vernünftig, wenn Christen glauben, dass ein all­mächtiger und liebender Gott die Welt erschaffen hat? Oder sollten wir Gott lieber aus dem Spiel lassen und versuchen, die Entstehung des Universums allein mit Hilfe der Naturwissenschaften zu erklären? Das Buch möchte dazu beitragen, in verständlicher Sprache Licht ins Dunkel der vielfältigen Diskussionen zu bringen.
Band 4:
Konrad Schmid
Schöpfung

Uni - Taschenbücher (UTB), 2012, 200 Seiten, Register, kartoniert,
978-3-8252-3514-7
17,99 EUR
Im Horizont ökologischer Krisen, aber auch der Kreationismusdebatte ist Schöpfung in den letzten Jahrzehnten zu einem vielverhandelten theologischen Thema geworden. Der Begriff der Schöpfung hat darüber hinaus auch Anwendung in Kontexten außerhalb von Theologie und Kirche gefunden. Die nicht selten anzutreffende Bestimmung der Welt als Schöpfung im Sinne von zu bewahrender Umwelt greift allerdings meistens zu kurz und erschließt die Sinndimensionen theologischer Rede von Schöpfung nur unzureichend. Umgekehrt leidet der theologische Gebrauch des Schöpfungsbegriffs oft an einer vorschnellen Verabschiedung seines konkreten Weltbezugs.
Die Autoren der hier gesammelten Beiträge zeigen Wege auf, wie aus der Perspektive theologischer Einzeldisziplinen, aber auch in zusammenschauender Weise Schöpfung in theologisch angemessener Weise und zugleich öffentlich vermittelbarer Form gedacht werden kann.
Themen der Theologie Band 4
Hansjörg Hemminger
Und Gott schuf Darwins Welt
Der Streit um Kreationismus, Evolution und Intelligentes Design
Brunnen Verlag, 2009, 228 Seiten, Paperback, 13,8 x 20,8 cm 978-3-7655-1429-6
12,95 EUR
Hinter der Debatte um Schöpfung und Evolution verbirgt sich stets die Frage, ob Gott wirklich existiert. An den möglichen Antworten darauf scheiden sich die Geister So vehement sich Kreationisten dagegen wehren, dass der Mensch aus dem Tierreich stammen soll, so heftig verneinen Atheisten, dass Gott etwas mit dem Menschen zu tun haben könnte. Doch wer hat Recht? Oder anders gefragt: Auf welcher Ebene könnte man miteinander ins Gespräch kommen?
Wer dieses Buch gelesen hat, weiß
warum Evolutionisten wie Richard Dawkins und Kreationisten letztlich aneinander vorbei reden
welche entscheidende Rolle der Islam in der Diskussion zukünftig spielen wird
warum die katholische Kirche so ganz anders argumentiert als die evangelischen Kirchen
welche prägende Rolle die Studiengemeinschaft  "Wort und Wissen" in Europa einnimmt
warum Intelligentes Design nicht die versöhnende Alternative zu Evolution und Kreationismus ist
wie Darwins Theorie bis heute immer wieder zur Entmenschlichung des Menschen herangezogen wird
Logan, Kevin
Chrashkurs: Schöpfung und Evolution

Brockhaus Verlag, Haan, 2004, 192 Seiten, Paperback,
3-417-24815-9
12,90 EUR
Ein kritischer Crashkurs für alle, die im Biologieunterricht nicht aufgepasst haben!
Geht es Ihnen auch so: Sie haben im Biologieunterricht geschlafen und jetzt stehen Sie da und können beim Thema "Schöpfung und Evolution" gar nicht richtig mitreden? Dann gehören Sie womöglich zur meistens beschämt schweigenden Mehrheit, für die dieses Buch gerade richtig ist. Kevin Logan geht es in seinem Buch um zwei Dinge: Erstens will er die Knackpunkte der Schöpfungs-/Evolutionsdebatte für Laien verständlich und zügig darstellen. Und zweitens will er gängige, aber möglicherweise nicht ganz schlüssige Argumente der unterschiedlichen Positionen kritisch hinterfragen. Herausgekommen ist ein Buch mit intellektueller Weite, das auf erfrischende Weise Basisinformationen liefert und gleichzeitig für Diskussionsstoff sorgen wird. Eine verständliche Einführung in die Hintergründe der Evolutionsdebatte.
Peter Riede
Schöpfung und Lebenswelt
Studien zur Theologie und Anthropologie des Alten Testaments
Evangelisches Verlagshaus, 2009, 262 Seiten, Paperback, 17 x 24 cm
978-3-374-02734-7
24,00 EUR
Die Aufsätze dieses Sammelbandes nehmen zum einen die biblische Grunderkenntnis auf, dass die von Gott geschaffene Welt dem Menschen als Lebensraum anvertraut ist. Zum anderen zeigen sie verschiedene Aspekte der Wahrnehmung der Lebenswelt. Der Band ist in vier Themengebiete unterteilt:
I. »Wie eine Zeder auf dem Libanon« - zur biblischen Pflanzenwelt
II. »Gerechte und Frevler - zur Sicht des Menschen im Alten Testament«
III. »Die Himmel erzählen die Ehre Gottes« - zur alttestamentlichen Schöpfungstheologie
IV. »Der richtende und der rettende Gott - zur alttestamentlichen Gottesvorstellung«.
Peter Riede
geb. 1960, Dr. theol., Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, Bern und Heidelberg, 1998 Promotion, 2005 Habilitation, ist Privatdozent an der Evangelisch- Theologischen Fakultät der Universität Tübingen.
Lukas Bormann
Schöpfung, Monotheismus und fremde Religionen
Stduien zur Inklusion und Exklusion in den biblischen Schöpfungsvorstellungen
Neukirchener Verlag, 2008, 240 Seiten, Paperback, 12,5 x 20,5 cm
978-3-7887-2279-1
 29,90 EUR
Die biblischen Schöpfungsvorstellungen werden von Menschen entwickelt, die sehr genau wissen, dass sie eine partikulare Sicht vertreten. Sie sind umgeben von "anderen", fremden Religionen. Was erfährt man über die Sicht auf die "anderen", auf diejenigen, die andere Schöpfer(innen) kennen? Wie verhält sich die Rhetorik der Gewalt, die hier oft begegnet, zur Lebenswirklichkeit der religiösen Gemeinschaften?
Mit Beiträgen zu den Erträgen der Monotheismusdebatte und zu den Schöpfungsvorstellungen in Genesis, Hiob, Philo, Paulus und Johannes.
Lukas Barmann
geb. 1962, Dr. theol., ist Professor für Biblische Theologie an der Universität Bayreuth und Sprecher der Forscher/innengruppe der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie zu "Der eine Gott und die Völker. Transformationsprozesse im biblischen Gottesbild zwischen Exklusivität und Inklusivität".

Band 95 aus der Reihe
Biblisch-Theologische Studien
Othmar Keel
Schöpfung
Biblische Theologie im Kontext altorientalischer Religionen
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2008, 303 Seiten, 150 Abbildungen, kartoniert,
978-3-525-53500-4
39,99 EUR
Diese unkonventionelle Schöpfungstheologie stellt die biblischen Überlegungen konsequent in den Kontext des alten Orients und aktueller Fragen. Sie widerlegt die These, der israelitische Glaube an den einen Schöpfergott habe die Schöpfung »entheiligt«. Das Buch untersucht vielfältige Zeugnisse, z.B. den Bericht von der Erschaffung des Erdlings in 1. Mose 2, den Sonnenhymnus, von dem Psalm 104 abhängig ist und die Versuche Ijobs, eine fragwürdig gewordene Welt als Werk Gottes zu begreifen. Besondere Aufmerksamkeit wird den nachexilischen Versuchen zuteil, in Analogie zu den Vorsokratikern, die Welt von einem einheitlichen Prinzip her zu begreifen. Das vielschichtige Bild kann auch heute angesichts unserer aktuellen Probleme Fragen provozieren und erhellen. Die Abbildungen und Texte aus anderen Religionen bilden eine Fundgrube für die Vorbereitung von Unterricht, Predigt und Veranstaltungen.

Prof. Dr. Othmar Keel ist Ordinarius für Alttestamentliche Exegese und Biblische Umwelt an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz.
Dr. theol. Silvia Schroer ist Professorin für Altes Testament und antike Kulturen an der Universität Bern.
Martin Neukamm
Evolution im Fadenkreuz des Kreationismus

Darwins religiöse Gegner und ihre Argumentation
Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, 400 Seiten, gebunden,
978-3-525-56941-2

65,00 EUR
Band 19 in der Reihe Religion, Theologie und Naturwissenschaft / Religion, Theology, and Natural Science (RThN)
Vor allem in den USA, aber auch in Europa verstärken sich die Angriffe der so genannten Kreationisten auf die Evolutionstheorie, seit einigen jahren auch im Gewand der Theorie vom »Intelligent Design«. Dieser Sammelband setzt sich mit den evolutionskritischen Argumenten der deutschen Kreationisten und des Intelligent Designs auseinander.
Mit Beiträgen von Christina Aus der Au, Andreas Beyer, Hans­Jörg Hemminger, Thomas Junker, Peter Michael Kaiser, Martin Neukamm, Stefan Schneckenburger und Johannes Sikorski.
DER HERAUSGEBER Dipl.-Ing. Martin Neukamm ist Chemie-Ingenieur an der TU München und Geschäftsfüh­rer der AG Evolutionsbiologie im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
978-3-525-70233-8 Gunther vom Stein
RU für morgen 2
Differenziertes Material für Klasse 1–4.
Vandenhoeck & Ruprecht, kartoniert, 21 x 29,7 cm 160 Seiten
978-3-525-70233-8 20,00 EUR Warenkorb
RU für morgen bietet themenorientierte differenzierte Arbeitsmaterialien, die sich für den Einsatz in heterogenen Religionsgruppen in der Grundschule eignen.Mit differenzierten Aufgabenstellungen werden Methoden und Inszenierungen zugunsten der Lernenden in den Vordergrund gestellt. Damit wendet sich der Unterricht einer Ermöglichungsdidaktik zu: Er bietet an, lässt unterschiedliche Perspektiven zu, allgemein gültige Wahrheitsansprüche werden relativiert. Die in der Praxis erprobten Unterrichtsvorschläge werden ergänzt durch Blankovorlagen und häufig verwendete Methoden. Im digitalen Zusatzmaterial finden sich darüber hinaus Vorschläge für Arbeitspläne (Jahrgangsstufe 1/2 und Jahrgangsstufe 3/4) sowie eine Auflistung möglicher Kompetenzen. RU für morgen besteht insgesamt aus drei Bänden, welche zusammengenommen alle lehrplanrelevanten Themen des Religionsunterrichts abdecken. Dieser Band widmet sich den Themen "Gott" und "Schöpfung".
978-3-525-87187-4 Heinrich Bedford-Strohm
Schöpfung

Vandenhoeck u. Ruprecht, 2001, 150 Seiten, kartoniert,
978-3-525-87187-4
15,90 EUR
Kaum ein theologisches Thema kann sich einer solchen öffentlichen Aufmerksamkeit erfreuen wie das Thema »Schöpfung«. Besonders in seinem ethischen Aussagegehalt findet der Begriff der Schöpfung sogar Eingang in die Reden von Politikern. Angesichts der Zerstörung der Natur durch den Menschen gewinnt die Frage neue Aktualität, was es heißt, von der Welt als Schöpfung Gottes zu reden und was sich daraus für die Beziehung zwischen Mensch und nicht-menschlicher Natur ergibt. Im Licht der ökumenischen Diskussion wird deutlich, wie unterschiedlich das Schöpfungsthema von den verschiedenen konfessionellen und kontextuellen Hintergründen her behandelt werden kann. Die ökumenische Diskussion, in der der »Konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung« eine besondere Rolle spielt, hat sich schon früh auf neue Fragestellungen eingestellt. Das Studienheft mündet in sieben Dimensionen ökumenischer Schöpfungstheologie, die Grundlage für das zivilgesellschaftliche Engagement der Kirchen sein können.
Ökumenische Studienhefte Heft 12
Bensheimer Hefte 96
Gottes gute Schöpfung
Biblische Schöpfungstexte verstehen und gestalten
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 80 Seiten, kartoniert,
3-460-25506-4
978-3-460-25506-7,
9,50 EUR
Der sechste Band der Reihe Bibelarbeit mit Kindern bietet Anregungen, mit Kindern die Schöpfung zu entdecken und sie mit den Augen der biblischen Menschen sehen zu lernen. Hintergrundinformationen zu den verschiedensten biblischen Schöpfungstexten aus dem Alten und Neuen Testament sowie kreative Umsetzungen laden zum ganzheitlichen Mitvollzug ein.
Jeder Artikel bietet:
Informationen zum Thema
eine bibelkundliche Einführung in den jeweiligen biblischen Text
den Text der Einheitsübersetzung und dessen kind­gerechte Übertragung
Bezüge zur Lebenswelt der Kinder und zum Kirchenjahr
Bausteine für die konkrete Umsetzung der inhaltlichen Akzente
Petra Lefin
Kamishibai: Die Schöpfungsgeschichte
Wie Himmel und Erde entstanden
.
Erzähltheater, 12 Bildkarten, DIN A3-Format
EAN: 426017951 043 4
14,95 EUR
Format: 42,0 x 29,7 cm, 12-teilige Bildfolge auf festem 300g-Karton, durchgehend farbig illustriert, inkl. Textvorlage der Geschichte

Kamishibai
Erzähltheater für Bildfolgen bis zum DIN A3-Format
Susanne Brandt
Wie Himmel und Erde entstand. Die Schöpfungsgeschicht, Mini Bilderbuch
Kinderbibelgeschichten, Illustriert von Petra Lefin
Don Bosco, 24 Seiten, geheftet, 12 x 12 cm
978-3-7698-1762-1
1,80 EUR Warenkorb
Petra Lefin
Die Schöpfungsgeschichte - Wie Himmel und Erde entstanden, Puzzle
40 teilig, Illustriert von Petra Lefin, DIN A3
Don Bosco, 40 teiliges Puzzle, 29,7 x 42 cm
7,95 EUR Warenkorb

weitere Bibel - Puzzles
Wie alles begann
Bibelheft erzählt die Schöpfungsgeschichte
978-3-88654-519-3
1,65 EUR 
aus der Reihe Schulranzenbibel
Puzzle Schöpfung Eva Bruchmann
Die Schöpfung

Calwer Verlag, 1997
978-3-7668-3380-0
1,00 EUR
Bibel-Puzzle, 54 Teile 12,5 x 17,5 cm
Der Schöpfungskreis
Agentur des Rauhen Hauses
zur Beschreibung und den lieferbaren Materialien
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 21.07.2017, DH