Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten. Hinweise zum Datenschutz und Cookies

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Beiträge zur Friedensethik, Kohlhammer Verlag

Religion - Konflikt - Frieden, Nomos Verlag

Theologie und Frieden, Kohlhammer Verlag Krieg und Frieden Macht
Gewalt - Konflikte - Streit Schuld  /  Gnade  /    Vergebung Kommunikative Theologie, Grünewald Verlag Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Kommunikative Theologie
978-3-7867-3283-9 Teresa Peter
Doing Spiritual Theology

Matthias-Grünewald Verlag, 2021, 592 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3283-9
65,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 24
Epistemologische und offenbarungstheologische Überlegungen ausgehend von Zeugnissen aus der ignatianischen und aus der vipassan? Tradition

Spiritualität und spirituelle Übungen haben eine Bedeutung für religiöse und theologische Verstehensprozesse und prägen daher auch die im Zuge dieser Prozesse gewonnenen Erkenntnisse. Kurz gesagt: Spiritualität kommt eine epistemologische Relevanz zu. Das hat Auswirkungen auf das Verständnis von christlicher Offenbarung. Teresa Peter zeigt in ihrer Studie, wie die Verbindung von Inhalt und Prozess, von Verstehen und Lebensvollzug neu zu denken ist. Dabei greift sie zurück auf die klassische Lehre von den geistlichen Sinnen ebenso wie auf Zeugnisse der christlich-ignatianischen und der buddhistischen vipassan? Tradition. So entsteht ein epistemologischer Entwurf mit weitreichenden Konsequenzen für Theologie und Pastoral, um den christlichen Glauben vor dem Horizont spätmodernen Denkens neu zu verstehen zu suchen.
978-3-7867-3262-4 Andri Tuor
"Selbst-Werdung" lernen in Gruppe und Institution
Hermeneutische Grundelemente einer subjektorientierten und theologisch sensiblen Internatspädagogik
Matthias-Grünewald Verlag, 2021, 240 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3262-4
38,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 23

Wie lassen sich Internate heute deuten und neu denken? Andri Tuor legt in seiner Studie einen ebenso elementaren wie innovativen theoretischen Ansatz vor: Er deutet die Erziehungsarbeit im kirchlich-konfessionellen Internat auf der Grundlage der Themenzentrierten Interaktion nach Ruth C. Cohn als kommunikativ-theologischen Prozess. Neben einer historischen Einordnung der Charakteristika von Internatstypen und der Beschäftigung mit gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen solcher Erziehungsgemeinschaften und den Entwicklungsaufgaben im Jugendalter bietet er ein Aufmerksamkeitsmodell an, um Internate (neu) denken zu können. Damit leistet er einen Beitrag einerseits zur Entwicklung einer subjektorientierten Internatspädagogik, die sich von der Kollektiverziehung verabschiedet hat, und andererseits zur Humanisierung von sogenannten »totalen Institutionen« (Goffman). Zudem zeigt er auf, wie der anspruchsvolle Spagat zwischen dem Elfenbeinturm der Theorie und dem hemdsärmeligen Alltagspragmatismus in traditionellen Bildungsgemeinschaften und -institutionen gelingen kann.
978-3-7867-3237-2 Ute Leingruber
GOTT.MACHT.ÖFFENTLICH
Frauen im Spannungsfeld von Kirche und Öffentlichkeit
Matthias-Grünewald Verlag, 2021, 174 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3237-2
19,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 22

Wenn Frauen nach einflussreichen Positionen streben, heißt es oft, Frauen »greifen nach der Macht« – als nähmen sie sich etwas, das ihnen nicht zusteht. Wenn sich Theologinnen mit der Machtfrage beschäftigen, ist die Situation besonders prekär. Denn sie bewegen sich nicht nur in machtförmigen säkularen Gesellschaften, sondern auch in kirchlichen Feldern, die – was Macht angeht – äußerst ambivalent sind: Ob Frauen in kirchlichen Strukturen von den Bischöfen »Zugang gewährt« oder ihnen »Führungspositionen gegeben« werden, offenbart die dahinterstehende Ansicht, dass Frauen offenkundig eher außerhalb der Macht stehen und dorthin möchten, wo sie als fremd wahrgenommen werden. Theologinnen sind mit diesen Machtgefügen konfrontiert und haben sich dazu zu verhalten. Der Band versammelt die Positionen von Frauen, die Stellung beziehen und den Anspruch formulieren, machtvoll zu handeln: in Kirche, Wissenschaft und Gesellschaft..
Leseprobe
978-3-7867-3196-2 Jadranka Garmaz
Vielfältige Heimat(en)

Matthias-Grünewald Verlag, 2019, 352 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3196-2
35,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 21
Kommunikativ-Theologische Perspektiven einer prekären Kategorie
Die Rede von »Heimat« hat aktuell im gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Kontext Hochkonjunktur: Von den einen als Sehnsuchtsort beschworen, von anderen als Ausschlusskategorie politisch missbraucht, von dritten aus ebendiesen Gründen abgelehnt. Dieses Buch versammelt religionswissenschaftliche, religionspädagogische und theologische Perspektiven auf diese prekäre Kategorie.
Leseprobe
978-3-7867-3171-9 Pascale Jung
Anerkennung
Paul Ricœurs Beitrag zu einem ökumenischen Schlüsselbegriff
Matthias-Grünewald Verlag, 2019, 308 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3171-9
45,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 20

In ökumenischen Gesprächen besteht die Gefahr, bei den Anderen zu "identifizieren", was mit dem Eigenen übereinstimmt. Mit dem Beurteilen geht schnell auch ein Verurteilen einher. Es dominiert das Vergleichen von Lehrsätzen und Ämtern im Rahmen eines Verstehensprozesses. Was wäre, wenn in einem "Herzensprozess" eine grundsätzliche und den Verstehensbemühungen vorausgehende wechselseitige Anerkennung ausgesprochen würde? Jedoch: Wird der Begriff "Anerkennung" nicht oftmals allzuschnell als selbstverständlich vorausgesetzt, ohne näher bestimmt zu werden? Diese Begriffsunschärfe im ökumenischen Diskurs bedarf dringend einer Präzisierung. Pascale Jung zeigt im Anschluss an den Philosophen Paul Ricœur, wie seine Theorie der Anerkennung für die Ökumene fruchtbar gemacht werden kann. Die Angst, Eigenes aufgeben zu müssen und in Kompromissen zu kurz zu kommen, kann in dieser Perspektive abgelöst werden durch die Dankbarkeit über das Gemeinsame und wechselseitig Bereichernde.
Leseprobe
978-3-7867-3159-7 Martina Kraml
Anderes ist möglich
Eine theologiedidaktische Studie zu Kontingenz im Raum der Wissenschaften
Matthias-Grünewald Verlag, 2019, 490 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3159-7
55,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 19

Unter dem Leitmotiv „Wissenschaft als möglichkeitssinnige Tätigkeit“ beschäftigt sich Martina Kraml mit Forschungsprozessen von NachwuchswissenschaftlerInnen, lotet Einflussfaktoren und Spannungsfelder aus. Sie stellt damit grundlegende Einsichten für die Theologiedidaktik zur Verfügung, die das gesamte Wissenschaftsfeld betreffen. Kontingenzbewusste Haltungen wie Offenheit für Lebensprozesse, Vorläufigkeit von Wissen und Erkenntnis, Unabgeschlossenheit des Forschens und Schreibens stehen im Zentrum dieser Studie. Die Kommunikative Theologie fungiert als epistemologisches Modell. Sie verknüpft Erleben, Erfahrung und theologisch-didaktische Reflexion.
Leseprobe
978-3-7867-3051-4 Maria Juen
Anders gemeinsam - gemeinsam anders?
In Ambivalenzen lebendig kommunizieren
Matthias-Grünewald Verlag, 2015, 270 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3051-4
26,00 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 18

Wer heute für eine bessere Welt, eine menschlichere Glaubensgemeinschaft oder eine lebendigere Schule eintritt, gerät schnell in Ambivalenzen, in denen es zu leben gilt, ohne sie souverän gestalten zu können. Die Globalisierung verschärft Fragen nach Solidarität, Gerechtigkeit und Mitbestimmung. Religionen müssen sich in Treue zur eigenen Tradition den Anforderungen der Zeit stellen. In Schule und Bildung erfordert die zunehmende Erfahrung von Ungewissheit neue Wege der Vergewisserung, etwa über die Lernergebnisse von Lernenden. Die Autorinnen und Autoren analysieren aktuelle Ambivalenzen, ihre Probleme, aber auch ihre Potenziale und entwickeln zukunftsweisende Perspektiven.
Leseprobe
978-3-7867-3015-6 Matthias Scharer
Kommunikative Religionspädagogik
Lehr- und Lernprozesse anstoßen, begleiten, reflektieren
Matthias-Grünewald Verlag, 2015, 256 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-3015-6
Kommunikative Theologie Band 17
Buch ist nicht erschienen
Kommunikative Theologie entfaltet ihre Aussagen nicht am Schreibtisch, sondern in lebendiger Kommunikation mit Glaubenden und Nicht-Glaubenden, indem sie auf das hört, was ihre Gesprächspartner als eigene implizite Theologien mitbringen. Matthias Scharer, zusammen mit Bernd Jochen Hilberath Begründer dieses theologischen Ansatzes, entwirft im vorliegenden Band eine Religionspädagogik, für die die vielfältigen Biografien, konkreten Situationen und Erfahrungen von Lehrenden und Lernenden konstitutiv sind. Das Buch begleitet und reflektiert so auf innovative Weise Lehr- und Lernprozesse, in denen die vorgegebene Glaubensgeschichte für die individuellen Lebensgeschichten neu bedeutsam werden kann.
978-3-7867-2901-3 Sebastian Schneider
Seelsorge(t)räume
Zwischen Notverwaltung und Zukunftsgestaltung
Matthias-Grünewald Verlag, 2011, 258 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2901
Kommunikative Theologie Band 16

Jede Pfarrgemeinde hat einen Pfarrer am Ort - das gehört schon längst der Vergangenheit an. Zur Neustrukturierung der Seelsorge werden inzahlreichen Diözesen verschiedene Wege eingeschlagen. Erfahrungsberichte gewähren Einblicke und zeigen Träume und Realitäten dieser Entwicklungen. Wissenschaftliche Reflexionen zeugen von der gemeinsamen Suche um die Zukunft christlichen Lebens und qualitätsvoller Seelsorge. Ein Buch mit Anregungen für eine neue Praxis, Orientierung und Horizonter- weiterung für Personen, die Strukturverän-derungen einfädeln,und für solche, die sie umsetzen, gestalten und ihren Platz in einem neuen Gefüge suchen.
978-3-7867-2900-6 Matthias Scharer
Kommunikative Theologie
Grundlagen – Erfahrungen – Klärungen
Matthias-Grünewald Verlag, 2012, 328 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2900-6
25,00 EUR
Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 15
Die völlige Neubearbeitung des (inzwischen auch in einer amerikanischen Übersetzung erschienenen) Grundlagenbandes beginnt mit einem Blick in die Werkstatt Kommunikativer Theologie. Damit wird den Leserinnen und Lesern ein unmittelbarer Zugang zu einer kommunikativen Kultur des Theologietreibens eröffnet, die sich in Bildung, Seelsorge und Forschung bewährt hat.

Bernd Jochen Hilberath und Matthias Scharer setzen sich (selbst-)kritisch mit Möglichkeiten und Grenzen Kommunikativer Theologie auseinander und klären Anfragen an diesen Ansatz. Neue Aufmerksamkeit schenken sie dem Verhältnis von Communio und Kommunikation.
Leseprobe
978-3-7867-2874-0 Jürgen Nikolay
Grenzgänge sind Entdeckungsreisen
Lebensraumorientierte Seelsorge und Kommunikative Theologie im Dialog: Projekte und Reflexionen
Matthias-Grünewald Verlag, 2013, 240 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2874-0
19,90 EUR
Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 14
Den Lebensbewegungen von Menschen nachzufolgen und dabei, quasi unterwegs, die pastorale Praxis prozesshaft weiterzuentwickeln, ist die Grundinspiration der Lebensraumorientierten Seelsorge. Theologie nicht zu treiben als Lehrbemühung am Schreibtisch, sondern als entdeckende Reflexion mit glaubenden und suchenden Menschen, ist die Haltung der Kommunikativen Theologie.
In diesem Band kommen beide miteinander ins Gespräch. Projekte aus Mainz, St. Gallen, Innsbruck und Salzburg werden in Dialogen zwischen Experten der Praxis und Experten der Wissenschaft vorgestellt und reflektiert. So werden gelingende wie problembehaftete Experimente wie auch neue Fragen als Herausforderung für Praxis und Theorie sichtbar – immer mit der motivierenden Frage: »Wann ist Kirche Kirche?«
Leseprobe
978-3-7867-2791-0 Sebastian Schneider
Spuren in die Kirche von morgen
Erfahrungen mit Gemeindeleitung ohne Pfarrer vor Ort – Impulse für eine menschennahe Seelsorge
Matthias-Grünewald Verlag, 2009, 240 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2791-0
22,90 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 12

Kirche und Seelsorge befinden sich in einem gewaltigen Veränderungsprozess. Wie das zukünftige Gesicht der Kirche aussehen wird, ist ungewiss.

Dieser Band der Kommunikativen Theologie lädt zu einer Spurensuche ein. Er will jene Erfahrungen sammeln und theologisch reflektieren, die im Rahmen des pfarrerlosen Leitungsmodells von c. 517 § 2 gemacht werden. Diese ermutigenden und Zukunft eröffnenden Erfahrungen geben Aufschluss darüber, wie – trotz amtstheologischer, personaler und finanzieller Engpässe – eine menschennahe Seelsorge möglich bleibt und in welcher Richtung die zukünftige Gestalt von Gemeinde und Kirche zu suchen ist.

Leseprobe
978-3-7867-2761-3 Anna Findl-Ludescher
Weil nichts so bleibt, wie es ist
Theologische Beiträge zum ambivalenten Phänomen Wandel
Matthias-Grünewald Verlag, 2009, 288 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2761-3
24,90 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 11
Leben ist Veränderung – von der Geburt bis zum Tod. Wie in kaum in einer anderen Epoche erleben wir heute rasante, einschneidende Veränderungen auf allen Ebenen. Die angestoßenen Lebensveränderungen rufen zu einer persönlichen Antwort heraus: Wandlungsverweigerung oder Sich-Einlassen? // Trotz dieser
prägenden Alltagsrealität scheint das Phänomen Wandel als solches in der Praktischen Theologie wenig Beachtung zu finden. Die Beiträge in diesem Buch wollen zu einem aktiven und vertrauensvollen Umgang mit Veränderungen ermutigen und zu einem Wandel in Richtung auf ein "Leben in Fülle" inspirieren.
Veronika Prüller-Jagenteufel, Dr. theol., Pastoraltheologin und Lebensberaterin, Chefredakteurin der Praktisch-Theologischen Zeitschrift »DIAKONIA – Internationale Zeitschrift für die Praxis der Kirche«.
Johannes Panhofer, Dr. theol., geboren 1962. Assistent am Institut für Praktische Theologie der Universität Innsbruck.
Anna Findl-Ludescher, Dr. theol., Mag., ass.-Prof. am Institut für Praktische Theologie der Universität Innsbruck.
Leseprobe
978-3-7867-2709-5 Moser/Prüller-Jagenteufel
Gut(e) Theologie lernen

Matthias-Grünewald Verlag, 2008, 176 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2709-5
22,90 EUR Warenkorb
Kommunikative Theologie Band 10
Nord-Süd-Begegnung als theologisches Lernfeld
Gutes theologisches Lernen macht die Verbindung von Theologie und Leben spür- und erfahrbar , entwickelt sich an den generativen Themen Armut und Fremdheit, geschieht dort, wo man sich auf die Realität einlässt, integriert Form und Inhalt, ist gemeinsames Lernen und erfordert partizipative Leitung, baut auf einem dynamischen Verhältnis von Theorie und Praxis auf und bedeutet, Erfahrung theologisch informiert reflektieren zu können. Aus den Erfahrungen eines interkulturell-theologischen Austauschprogramms, das seit 1994 für Theologiestudierende aus Wien und Manila besteht, entwickeln die Autorinnen und der Autor eine zeitgemäße Form theologischen Lernens. Am Beispiel der Begegnung zwischen Süd und Nord zeigt sich, wie es gelingt, sich kommunikativ Theologie anzueignen und eine theologische Identität auszubilden. Damit liefert der Band zugleich einen Beitrag zur Weiterentwicklung kommunikativer Theologie wie zur Verbesserung der Lehre in verschiedenen theologischen Lernfeldern.
Leseprobe
978-3-7867-2681-4 Franz Weber
Gemeindetheologie interkulturell
Lateinamerika- Afrika- Asien
Matthias-Grünewald Verlag, 2007, 336 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2681-4
Kommunikative Theologie Band 9

Pfarrverbände, Seelsorgeeinheiten, Zentralpfarreien … – die traditionellen »Pfarrgemeinden« fühlen sich vielerorts in ihrer Existenz bedroht. Der Trend zu pastoralen Megaräumen könnte zahlreichen kleinen Gemeinden das Leben und Gläubige ihre Beheimatung in der Kirche kosten.
Die Kirche Lateinamerikas, Afrikas und Asiens dagegen hat in sogenannten »Kirchlichen Basisgemeinden « oder »Kleinen Christlichen Gemeinden« eine entgegengesetzte Entwicklung genommen. Diese kreative Umsetzung der Volk-Gottes- und Communio-Theologie des Zweiten Vatikanums stellt auch für die Pastoral im deutschsprachigen Raum eine Herausforderung dar.
Das Buch ist das Ergebnis langjähriger Forschungsarbeit und Frucht erlebter Begegnung mit dieser neuen Art von Kirche: Ein gemeindetheologisches Lehr- und Lesebuch und eine Art Pilgerbuch, das zum Aufbruch aus der eigenen Kirchenwirklichkeit in die Weltkirche einlädt und Mut macht, darüber nachzudenken, wie Gemeinden in Zukunft zum Leben kommen und am Leben bleiben.
978-3-7867-2682-1 Johannes Panhofer
Erlöstes Leiten
Eine kommunikativ-theologische Intervention
Matthias-Grünewald Verlag, 2007, 304 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2682-1
Kommunikative Theologie Band 8

Menschen, die in der Kirche Leitungsaufgaben wahrnehmen, stehen vor neuen Herausforderungen: Christliche Glaubensmilieus lösen sich auf, Pluralismus und Individualismus halten auch in der Kirche Einzug, der traditionelle Leitungsanspruch der Kleriker hat sich überholt. Die Erwartungen an Leitungskompetenz sind gestiegen und Leitungsschwächen werden von der Öffentlichkeit kritisch kommentiert. // Die Kirche kann jedoch nicht einfach unhinterfragt Leitungsmodelle aus der Wirtschaft übernehmen. Aber wie ist Leitung in der Kirche zu denken, wenn man theologischen Vorgaben gerecht werden will? // Dieser Frage gehen die Autorinnen und Autoren des Bandes nach. Leitungspersonen aus verschiedenen kirchlichen Feldern bringen sich mit ihren Erfahrungen aus der Praxis ein. Die drängenden Fragen um das Leiten in der Kirche erscheinen im kommunikativ-kritischen Zueinander von Theologie und Praxis in einem neuen Licht und geben den Blick frei auf ein 'erlöstes Leiten'.
978-3-7867-2519-0 Christoph Drexler
An Grenzen lernen
Neue Wege in der theologischen Didaktik
Matthias-Grünewald Verlag, 2004, 240 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2519-0
Kommunikative Theologie Band 6
Die Autorinnen und Autoren haben in diesem Band neue Wege erprobt, den untrennbaren Zusammenhang theologischer Einsichten und ihrer Lehr-und Lernformen wirksam werden zu lassen. Gleichzeitig suchen sie mit ihren Projekten Anschluss an den aktuellen Diskurs zur Qualitätsentwicklung der Hochschullehre. In den vielfachen wissenschaftsdidaktischen Spannungsfeldern bietet das Buch sowohl konkrete Anregungen als auch grundsätzliche Überlegungen. Das Lernen an Grenzen wird als Herausforderung und Chance der Theologie erkannt. Deren unterschiedliche Disziplinen arbeiten nicht nur zusammen, um die Grenzen zu außertheologischen Disziplinen und zu gesellschaftlichen Entwicklungen auszuloten, sondern auch, um interkulturelle Erfahrungen in das theologische Lernen zu integrieren und die Grenzen des Miteinander-Kooperierens besser zu bestimmen.
  Elmar Fiechter-Alber
Welche Ethik in der Schule?
Grundlagen ethischen Lehrens und Lernens
Matthias-Grünewald Verlag, 2004, 220 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2481-0
Kommunikative Theologie
Das Schulfach Ethik wird zur Zeit vielfältig und kontrovers diskutiert. Dabei wird aber die eminent bedeutsame Frage nach den Grundlagen ethischer Erziehung in der Schule zumeist ausgeblendet. Elmar Fiechter-Alber geht dieser gerade angesichts der multikonfessionellen und multikulturellen Situation des heutigen Schulalltags notwendigen Frage nach. Ethik begreift er dabei nicht als rein von außen in die Schule hineingetragene Werte und Normen, sondern als ein immer schon im Beziehungsgeschehen Schule präsentes reales Phänomen. Aus dem Blickwinkel der Themenzentrierten Interaktion entwickelt er Perspektiven ethischen Lehrens und Lernens in der Schule, die deren kommunikative Prozesshaftigkeit berücksichtigen und den darin einbezogenen Menschen in den Mittelpunkt des Interesses stellen.
978-3-7867-2453-7 Bernd J. Hilberth
Wahrheit in Beziehung
Der dreieine Gott als Quelle und Orientierung menschlicher Kommunikation
Matthias-Grünewald Verlag, 2003, 252 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2453-7
Kommunikative Theologie

Der erste Kongress zur "Kommunikativen Theologie. Theologinnen und Theologen suchen nach Kriterien für Kommunikation, die der christlichen "Gott-Rede" und dem Verständnis der Kirche als Gemeinschaft der Gläubigen entsprechen.

Der Wunsch nach gelingender Kommunikation ist nicht nur ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Auch in Theologie und Kirche spielt er eine immer wichtigere Rolle. Was aber sind die Kriterien für "gelingende" Kommunikation? Kann das "alte" Trinitätsdogma angesichts solcher Herausforderungen für Kirche und Gesellschaft Kriterien für eine nachhaltig "gelingende" Kommunikation aufzeigen und damit zu einer heilsamen Lösung der kommunikativen Dilemmata beitragen? Wie "geht" eine Kommunikative Theologie, die unter Rückgriff auf die "Themenzentrierte Interaktion" (Ruth C. Cohn) einen neuen theologischen Ansatz bietet, der erfahrungs- und personbezogen ist? Der hier dokumentierte erste Kongress zur "Kommunikativen Theologie" bietet ein breites Forum der Auseinandersetzung, das die ganze Vielfalt lebendiger Glaubenskommunikation umfasst und den Leser teilhaben lässt am Prozess der Suche nach einer neuen, praxisrelevanten Theologie.
  Matthias Scharer
Vom Leben herausgefordert
Praktisch-theologisches Forschen als kommunikativer Prozess
Matthias-Grünewald Verlag, 2003, 224 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2450-6
Kommunikative Theologie
Die Herausforderungen des Lebens mit theologischem Blick wahrnehmen
Forschung gilt im Allgemeinen als abgehoben vom alltäglichen Miteinander-Leben; das ist bei der theologischen Forschung nicht anders. Was TheologInnen an Universitäten und Hochschulen tun, scheint die Lebens- und Glaubenspraxis von Menschen kaum zu berühren. Dagegen lässt sich Kommunikativ-Theologische Forschung vom Leben herausfordern und bindet ihre Ergebnisse an die Lebens- und Glaubenspraxis von Menschen und an das kulturell-gesellschaftliche Geschehen zurück.
Die TeilnehmerInnen des Innsbrucker katechetisch-religionspädagogischen Forschungskollegs arbeiten seit mehreren Jahren an einer solchen Kommunikativ-Theologischen Forschungspraxis. Sie sind alle unmittelbar in der Praxis von Schule, Gemeinde oder Erwachsenenbildung tätig und machen in ihren Beiträgen die vielfältigen und auf den verschiedensten Ebenen stattfindenden Prozesse bis hin zu den Ritualen einem größeren LeserInnenkreis zugänglich.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 21.07.2021, DH