Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

    mein Warenkorb

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite
Gesangbücher, Liederbücher
 
Liederbücher
Advent / Weihnachtslieder
Musicals
Kindermusical
Weihnachtsmusical
 

Evangelische Gesangbücher

Liederkunde
Liste der Liederläuterungen EG
Konkordanz
Komponisten / Dichter
Liedpredigten
Kirchenlieder
Lieder zur Bestattung
Orgel CDs zum EG
Musik - CDs zum EG  
Orgelbücher / Choralvorspiele
Evangelisches Gesangbuch elektronisch
 
katholisches Gesangbuch Gotteslob
 
Gregorianische Gesänge
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Seniorenarbeit Seniorenliederbuch SingLiesel

Inhaltsverzeichnis: Geh aus mein Herz, und suche Freud

Wöller, Hildegunde
Geh aus mein Herz, und suche Freud

Kreuz Verlag, 2006

128 Seiten, Hardcover,
3-7831-2678-9
978-3-7831-2678-5
Traditionelle Gebete, Gedichte und Lieder.
Manche Texte oder Lieder wecken sofort liebe Erinnerungen: Der Duft von frischem Braten in der Küche, das Gefühl, zu Hause, wieder Kind zu sein. Dazu reichen oft wenige Worte aus einem Lied oder Gebet. Und auch ein Teil der Geborgenheit dieser Zeit wird lebendig, wenn man die Texte wieder liest. Gerade für ältere Menschen bedeuten diese Texte oft ein Stück Halt in einer sich ständig verändernden Welt. Sie sind für sie ein Schatzkästchen, das sie immer wieder öffnen können, um ein Stück »heile Welt« zu erfahren. Daher werden viele Menschen, die hauptberuflich oder ehrenamtlich in der Altenpflege arbeiten, dieses Buch schätzen und gerne einsetzen.

vergriffen, nicht mehr lieferbar
Abends, wenn ich schlafen geh 12
Ach, mache du mich Armen 107
Alle Vögel sind schon da 35
Alles geben die Götter 46
Am Brunnen vor dem Tore 89
Am Gestade Palästinas, auf und nieder, Tag um Tag 59
Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen 109
Ännchen von Tharau 50
Auf Erden gehest du und bist der Erde Geist 60
Augen, meine lieben Fensterlein 96
Befiehl du deine Wege 93
Bei einem Wirte wundermild 86
Bunt sind schon die Wälder 91
Das Brot ernährt dich nicht 11
Das erfuhr ich unter Menschen 24
Das ist im Leben hässlich eingerichtet 60
Das macht, es hat die Nachtigall 68
Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll 52
Den Finken des Waldes die Nachtigall ruft 116
Der du von dem Himmel bist 92
Der Mensch lebt und besteht 102
Der Mond ist aufgegangen 13
Der Vogel singt und fragt nicht, wer ihm lauscht 37
Des Herzens Woge schäumte nicht so schön empor 80
Die Blätter fallen, fallen wie von weit 90
Die giildne Sonne voll Freud und Wonne 8
Die Liebe hemmet nichts 48
Die linden Lüfte sind erwacht 34
Die Red ist uns gegeben 78
Die Sonne tönt nach alter Weise 25
Die verehrlichen Jungen, welche heuer 88
Die Vögel wollten Hochzeit machen 36
Dies ist die Nacht, da mir erschienen 113
Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah 86
Diese Erde ist ein Stern 31
Dieser Monat ist ein Kuss 40
Dir will ich meines Liebsten Augen geben 46
Drei Worte nenn ich euch 79
Droben auf dem schroffen Steine 121
Du, Gott, hast selbst in Händen 27
Du lässt durch schwerer Ähren Gold 69
Du meine Seele singe 19
Du weißt, dass hinter den Wäldern blau 90
Dumme Gedanken hat jeder 78
Empfangen und genähret 97
Erde, die uns dies gebracht 69
Es ist ein Ros entsprungen 110
Es ist, was es ist 47
Es kommt ein Schiff, geladen bis an sein höchsten Bord 107
Es schlug mein Herz, geschwind zu Pferde 45
Es stand in alten Zeiten ein Schloss, so hoch und hehr 118
Es tagt, der Sonne Morgenstrahl weckt alle Kreatur 5
Es wächst viel Brot in der Winternacht 30
Es wallt das Korn weit in die Runde 69
Es war ein König in Thule 98
Es war nur ein sonniges Lächeln 56
Es war, als hätt' der Himmel die Erde still geküsst 68
Es waren zwei Königskinder 50
Freude, schöner Götterfunken 76
Freund, so du etwas bist 96
Fröhlich soll mein Herze springen 111
Früh, wann die Hähne krähn 49
Früher, da ich unerfahren 78
Frühling lässt sein blaues Band 34
Führe mich, 0 Herr, und leite 9
Füllest wieder Busch und Tal 62
Ganz leise spricht ein Gott in unsrer Brust 80
Geh aus, mein Herz, und suche Freud 66
Gib dich zufrieden und sei stille 14
Gloria sei dir gesungen 113
Gott wohnt in einem Lichte 21
Gott, gib mir die Kraft zu ändern 94
Gott, weil er groß ist 109
Größer als die Pyramiden 47
Großer Gott, wir loben dich 26
Hab Achtung vor dem Menschenbild 82
Hab Sonne im Herzen, ob's stürmt oder schneit 10
Harre, meine Seele, harre des Herrn 98
Hehle nimmer mit der Wahrheit 80
Herr Ribbek auf Ribbek im Havelland 87
Herr, schicke was du willst 99
Hier lieg ich auf dem Frühlingshügel 41
Ich bete an die Macht der Liebe 56
Ich danke Gott und freue mich 18
Ich denke dein 45
Ich ging im Walde so für mich hin 55
Ich hab die Nacht geträumet 49
Ich komm, weiß nit woher 103
Ich ruhe still im hohen, grünen Gras 69
Ich sah des Sommers letzte Rose stehn 89
Ich selbst muss Sonne sein, ich muss mit meinen Strahlen 38
Ich steh an deiner Krippen hier 112
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten 73
Ihr wandelt droben im Licht 102
Im Nebel ruhet noch die Welt 91
Immer strebe zum Ganzen 79
Kaiserkron und Päonien rot 75
Kann auch ein Mensch des Andern auf der Erde 62
Kein schöner Land in dieser Zeit 73
Komm, Herr Jesu, sei du unser Gast 11
Komm nun, höchstes Fest 103
Krachen und Heulen und berstende Nacht 57
Lass, Gott, uns deiner nie vergessen 11
Leise rieselt der Schnee 110
Leise zieht durch mein Gemüt 34
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit 108
Markt und Straßen stehn verlassen 108
Meine Ruh ist hin, mein Herz ist schwer 51
Mein Kind, es sind allhier die Dinge 81
Mein sind die Jahre nicht 96
Mensch, werde wesentlich; denn wann die Welt vergeht 26
Mit gelben Birnen hänget 88
Morgen muss ich weg von hier 58
Müde bin ich, geh zur Ruh 12
»Nehmt hin die Welt!« rief Zeus von seinen Höhen 120
Nimm die Forsythien tief in dich hinein 38
Noch einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen 101
Noch manche Nacht wird fallen 113
Nun ade, du mein lieb Heimatland 72
Nun ruhen alle Wälder 14
O lieb', solang du lieben kannst 100
Sag, wie wär' es, alter Schragen 100
Sagt es niemand, nur den Weisen 64
Sah ein Knab ein Röslein stehn 53
Schläft ein Lied in allen Dingen 40
Schon ins Land der Pyramiden 92
Schönheit ist eines der seltenen Wunder 90
Schönster Herr Jesu 39
Segne, Vater diese Speise 11
Sieh nicht, was andre tun 81
Sie trug den Becher in der Hand 55
Sollt ich meinem Gott nicht singen 20
Suleika: Denn das Leben ist die Liebe 64
Süßer die Glocken nie klingen 109
Über allen Gipfeln ist Ruh 101
Üb immer Treu und Redlichkeit 79
Und dräut der Winter noch so sehr 31
Und in dem Schneegebirge 83
Und wenn der Mensch in seiner Qual verstummt 120
Unser Abendgebet steige auf zu dir, Gott 12
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche 38
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte 108
Von guten Mächten treu und still umgeben 26
Vor jedem steht ein Bild des, was er werden soll 18
Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang 99
Wandelt sich rasch auch die Welt 93
Wär' ich ein wilder Falke 61
Wär' nicht das Auge sonnenhaft 82
Was frag ich viel nach Geld und Gut 36
Was hör ich draußen vor dem Tor 117
Was nah ist und was ferne 74
Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell? 35
Weil denn weder Ziel noch Ende 22
Weißt du, wie viel Sternlein stehen 10
Wem Gott will rechte Gunst erweisen 67
Wenn der Mensch aufrichtig bedächte 83
Wenn der Schnee ans Fenster fällt 30
Wenn dir' s in Kopf und Herzen schwirrt 54
Wenn einer, der mit Mühe kaum 81
Wenn ich ein Vöglein wär 48
Wenn ich einmal soll scheiden 103
Wer in dem Nächsten nichts als Gott und Christum sieht 82
Wer recht in Freuden wandern will 67
Wie fröhlich bin ich aufgewacht 8
Wie heilt sich ein verlassnes Herz 83
Wie heimlicherweise ein Engelein leise 24
Wie herrlich leuchtet mir die Natur 44
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend 84
Wie soll ich meine Seele halten 54
Wir danken dir, Herr, denn du bist freundlich 11
Wir können die Kinder nach unserem Sinn nicht formen 81
Wir sind des Fingerzeigens 106
»Wird's besser? Wird's schlimmer?« 27
Wohlauf, die Luft geht frisch und rein, wer lange sitzt muss rosten 70
Wonach du sehnlich ausgeschaut 78
Zum Sehen geboren, zum Schauen bestellt 75

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 23.05.2013, DH