Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie, Gütersloher Verlagshaus / Evangelische Verlagsanstalt
978-3-374-04914-1 Ilona Nord
Renaissance religiöser Wahrheit
Thematisierungen und Deutungen in praktisch-theologischer Perspektive
Evangelisches Verlagshaus, 2017, 176 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04914-1
44,00 EUR Warenkorb
Band 49
Das Thema religiöser Wahrheit ist innerhalb der Praktischen Theologie in den vergangenen Jahrzehnten kaum explizit bearbeitet worden, obwohl theologisches Arbeiten stets mit der Wahrheitsfrage verwoben und mit impliziten Geltungsansprüchen verbunden ist. Zugleich machen aktuelle religionspolitische Entwicklungen die Probleme und dramatischen Konsequenzen einliniger Wahrheitsansprüche überdeutlich. Eine verstärkte Selbstverständigung über die normativen Orientierungen eigener Theoriebildung und öffentlicher Deutungsmacht ist daher für die Praktische Theologie so sinnvoll wie notwendig. Dafür sind andere Deutungsperspektiven von hoher Erschließungskraft: Denn etwa in Literatur, Kunst und digitalen Medien bilden sich intensive Suchbewegungen nach religiöser Wahrheit ab.
Im vorliegenden Band werden aktuelle Deutungen der Rede von religiöser Wahrheit interdisziplinär reflektiert und in ihrer Bedeutung für einzelne praktisch-theologisch bearbeitete Kommunikations- und Handlungsfelder wie Bildung, Seelsorge oder Predigt erörtert.
978-3-374-04904-2 Jürgen van Oorschot
Individualität und Selbstreflexion in den Literaturen des Alten Testaments

Evangelisches Verlagshaus, 2017, 400 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04904-2
56,00 EUR Warenkorb
Band 48
Die Projektgruppe Anthropologie des Alten Testaments der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie hat sich in zwei internationalen Symposien in Wittenberg 2015 und 2016 mit den anthropologischen Grundthemen der Individualität und der Selbstreflexion befasst.
Der vorliegende Sammelband umfasst den Ertrag dieser Symposien. Im ersten Teil stehen übergreifende Beiträge zur Konstitution von Individualität, zu persönlicher und kollektiver Identität und zum Zugang zu Individualität von Texten und Bildern im Mittelpunkt. Im zweiten Teil folgen Aufsätze mit Fragestellungen aus den einzelnen Literaturbereichen des Alten Testaments zum Thema der Individualität und Selbstreflexion (Pentateuch, Propheten, Psalmen und Rechtsüberlieferung). Ein Literaturverzeichnis schließt den Band ab.
    Band 47
    Band 46
978-3-374-04172-5 Michael Meyer-Blanck
Säkularität und Autorität der Schrift
Evangelisches Verlagshaus, 2015, 218 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04172-5
38,00 EUR Warenkorb
Band 45
Die Bibel Alten und Neuen Testaments ist die Grundurkunde der Kirche und der integrierende Bezugspunkt aller christlichen Theologie. Für die reformatorisch bestimmte Theologie gilt das in besonderem Maße. Die exegetischen Disziplinen haben die Vielfalt der Überlieferungen zu erhellen und fruchtbar zu machen, während die systematische und praktische Disziplin die Bedingungen für die Geltung von biblischen Aussagen als »Heilige Schrift« skizzieren. Dabei gibt es eine Entwicklung von der reformatorischen Berufung auf die Bibel als Autorität für Glauben und Lehre zum neuzeitlichen Wahrheitsbewusstsein, das die Geltung der Schrift von der Evidenz für Subjekte und Gemeinschaften her erschließt. Die Kirchengeschichte rekonstruiert diese historischen Veränderungen selbst, indem sie die Genese von Theologie vor dem Hintergrund der Auslegung der Bibel beschreibt. Die evangelische Theologie muss heute beschreiben können, wie glaubende Autorität entstehen kann. Wie stellt sich die Autorität der Schrift in post-autoritärer Zeit und Gesellschaft dar? Inwiefern unterscheiden, inwiefern ähneln sich post-autoritäre Denkweisen in Westeuropa und Osteuropa?
Leseprobe
978-3-374-04167-1 Michael Meyer-Blanck
Geschichte und Gott
XV. Europäischer Kongress für Theologie (14.–18. September 2014 in Berlin)
Evangelisches Verlagshaus, 2016, 1056 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04167-1
98,00 EUR Warenkorb
Band 44:
Der 15. Europäische Kongress für Theologie fand vom 14. bis 18. September 2014 an der Humboldt-Universität Berlin unter dem Thema »Geschichte und Gott« statt und stellte sich der Aufgabe einer theologischen Interpretation von Geschichte. Der vorliegende Band dokumentiert die Plenar- und die Sektionsvorträge. Im Mittelpunkt der Beiträge steht die religiöse und theologische Rekonstruktion des Geschichtlichen überhaupt; speziell geht es dabei um die Rolle von Religion und Kirche in den drei europäischen Wendejahren 1914, 1939 und 1989. Der Titel »Geschichte und Gott« führt das wissenschaftliche Fragen an seine Grenzen: Kann und soll man das Verhältnis von Gott und Geschichte überhaupt anhand der europäischen Historie thematisieren?
Leseprobe
978-3-374-04158-9 Elisabeth Gräb-Schmidt
Was heißt Natur?
Philosophischer Ort und Begründungsfunktion des Naturbegriffs

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 288 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04158-9
48,00 EUR Warenkorb
Band 43:
Natur und Rationalität – diese beiden Begriffe, die in der Tradition als Abgrenzungsbegriffe gegeneinander gebraucht wurden, rücken in der Gegenwart in verschiedener Weise näher aneinander. Es stellen sich diesbezüglich Fragen: Welche Rolle spielt die Natur als materiale Symbolisierung des Vorgegebenen in der Bestimmung der Eigenart und Reichweite der Vernunft? Was bedeutet die Rede vom »Natürlichen« anlässlich einer noch nie dagewesenen Durchdringung von Technik und Natur? Nachdem ihre herkömmlich normative Gestalt – abgebildet im Gedanken des Naturrechts – bereits in der Neuzeit brüchig wurde, wird in der Moderne ihre kulturelle Bedingtheit und Geschichtlichkeit thematisch. Ihre geltungstheoretischen Ansprüche werden damit modifiziert, wenn nicht gar in Frage gestellt.
In den Beiträgen des Bandes wird die Natur in ihrer doppelten Bestimmung in den Blick genommen werden, zum einen selbst die materiale Basis der Vernunft zu liefern und somit kulturbestimmend wirksam zu sein, zum anderen aber auch als Grenzbestimmung für das »Unhintergehbare«, dessen Überschreitung immer nur in Aporien führen kann.
Leseprobe
978-3-374-04092-6 Jürgen van Oorschot
Anthropologie(n) des Alten Testaments

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 264 Seiten, Paperback,
978-3-374-04092-6
48,00 EUR Warenkorb
Band 42:
»Was ist der Mensch?« Die Frage wird im Alten Testament mehrfach gestellt und in unterschiedlichsten impliziten Anthropologien vielfach beantwortet. Der vorliegende Band gibt einen Überblick zur Breite der Forschungsdebatte und zur Vielfalt der Fragestellungen im Bereich der alttestamentlichen Anthropologien, die von Begriffsanalysen über interdisziplinär und heuristisch orientierte Studien zum Personverständnis, zu Körperkonzepten und zu Emotionen bis hin zu literarhistorisch, ikonographisch bzw. alttestamentlich-theologisch interessierten Nachfragen reichen.
Mit Beiträgen von Michaela Bauks, Andrea Beyer, Irmtraud Fischer, Christian Frevel, Judith Gärtner, Bernd Janowski:, Thomas Krüger, Jürgen van Oorschot, Joachim Schaper, Annette Schellenberg, Uta Schmidt, Thomas Staubli, Andreas Wagner, Thomas Wagner und Ernst-Joachim Waschke.
Leseprobe
978-3-374-03897-8 Birgit Weyel
Kirchentheorie
Praktisch-theologische Perspektiven auf die Kirche
Evangelisches Verlagshaus, 2014, 304 Seiten, Paperback,
978-3-374-03897-8
48,00 EUR Warenkorb
Band 41:
Praktisch-theologische Perspektiven auf die evangelische Kirche sind an der Wahrnehmung der Empirie kirchlichen und religiösen Lebens orientiert. Wie stellt sich die Situation dar: in Ost und West, Stadt und Land, in Deutschland und der Schweiz? Welche Veränderungen sind als Herausforderungen an kirchliches Handeln wahrzunehmen? Welche Steuerungsmöglichkeiten hat die Organisation Kirche, und an welchen theologischen Leitbildern orientiert sie sich? Welche Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Veränderungen und dem Selbstverständnis der Institution lassen sich beschreiben?
Dieser Band dokumentiert die Bestandsaufnahme und Diskussion zur aktuellen Kirchentheorie im Rahmen der Tagung der Fachgruppe Praktische Theologie vom 18.–20. September 2013 in Berlin. Neben aktuellen Forschungsprojekten werden zentrale Leitbegriffe der Kirchentheorie wie die »Kommunikation des Evangeliums« diskutiert und weiterentwickelt.
Leseprobe
Friedhelm Hartenstein
Abschied von der Priesterschrift?
Zum Stand der Pentateuchdebatte
Evangelisches Verlagshaus, 2013, 264 Seiten, Paperback,
978-3-374-03361-4
38,00 EUR
Band 40:
In der Diskussion um die Entstehung des Pentateuch bildet die Priesterschrift noch immer eine relativ unumstrittene Bezugsgröße der verschiedenen Modellbildungen. Als einzige literarische Schicht lässt sie sich buchübergreifend von Genesis bis Exodus/­Levitikus anhand ihrer prägnanten Terminologie und ihrer theologischen Konzeption aus dem nicht-priesterlichen Kontext herauslösen. Umstritten sind aber ihr Charakter als Quelle oder Redaktion bzw. ihre literarische Integrität und Reichweite. Ihr Charakter variiert je nach betrachtetem Textbereich erheblich (etwa zwischen Gen 1–11 und 12–50). Sie erscheint sehr verschieden, wenn man sie z. B. in der Exoduserzählung oder von der Komposition des Levitikus-Buches her in den Blick nimmt.
Der Band dokumentiert eine Tagung der Fachgruppe Altes Testament der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie aus dem Jahr 2012 mit Beiträgen von Christoph Levin, Erhard Blum, Jan Christian Gertz, Christoph Berner, Thomas Römer, Eckart Otto und Christophe Nihan.
978-3-374-03369-0 Birgit Weyel
Praktische Theologie und empirische Religionsforschung

Evangelisches Verlagshaus, 2013, 250 Seiten, Paperback,
978-3-374-03369-0
38,00 EUR Warenkorb
Band 39:
Birgit Weyel | Wilhelm Gräb | Hans-Günter Heimbrock (Hrsg.)
Der Aufsatzband bietet praktisch-theologische Studien zur Empirie der gelebten Religion in Geschichte und Gegenwart. Einzelne Studien aus der Praktischen Theologie, der Kultur- und der Geschichtswissenschaft, werden um enzyklopädische Beiträge ergänzt, die nach der Bedeutung der Empirie für die Theologie, einem interdisziplinär anschlussfähigen Religionsbegriff und seiner Operationalisierbarkeit im Rahmen der empirischen Sozialforschung fragen. Eine zentrale Rolle spielen empirische Konzepte von Erfahrung, Alltag, Sinn, Leben und Wirklichkeit. Wechselwirkungen zwischen Fragen der Methodik empirischer Religionsforschung, dem Verständnis von Religion und Kultur sowie dem Selbstverständnis Praktischer Theologie treten prägnant hervor und können am Beispiel konkreter Phänomene illustriert werden.
Leseprobe
978-3-374-03047-7 Christoph Schwöbel
Gott – Götter – Götzen
XIV. Europäischer Kongress für Theologie
Evangelisches Verlagshaus, 2013, 960 Seiten, Paperback,
978-3-374-03047-7 
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Band 38
(11.–15. September 2011 in Zürich)
Durch die wachsende öffentliche Auseinandersetzung mit den und über die Religionen und Weltanschauungen steht die Frage nach Gott, den Göttern und den »Götzen«, wie sie aus der Perspektive der jeweiligen religiösen Überzeugungen erscheinen, im Mittelpunkt der gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskussion.

In diesem Band werden die Beiträge des XIV. Europäischen Kongresses für Theologie, der 2011 gemeinsam von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie und der Theologischen Fakultät der Universität Zürich veranstaltet wurde, zu diesem Thema publiziert. Er gibt einen lebendigen Eindruck der wissenschaftlichen Gespräche über die Gottesfrage in den unterschiedlichen Disziplinen der Theologie, unterstützt von einigen Nachbarfächern. So entsteht ein differenziertes Bild der Ansätze der wissenschaftlichen Theologie zur Klärung des Verständnisses des Göttlichen, seiner Auswirkungen auf das Verständnis des Menschseins und seiner Perspektiven für die Gestaltung der Gesellschaft.
Leseprobe
978-3-374-03108-5 Heinz Schmidt
Nächstenliebe und Organisation
Zur Zukunft einer polyhybriden Diakonie in zivilgesellschaftlicher Perspektive
Evangelisches Verlagshaus, 2012, 464 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-03108-5
38,00 EUR Warenkorb
Band 37
Können christliche Organisationen mit sich identisch bleiben, wenn sie nicht ausschließlich uneigennützige Ziele verfolgen, sondern zu bezahlende Leistungen erbringen? Diese Frage wird seit fast 100 Jahren gestellt, seit sich Diakonie im sozialstaatlichen Rahmen als Dienstleister organisierte. Sie konnte abgewiesen werden. Denn die Gemeinwohlorientierung wurde als soziale Gestalt der Nächstenliebe anerkannt. Doch seit der Etablierung eines Sozialmarkts überschattet der Wettbewerb das Gemeinwohl zugunsten von Markt­positionen und Selbstbehauptung. Kundenzufriedenheit gilt als Indikator für Nächstenliebe. Die Diakonie muss den sehr unterschiedlichen Ansprüchen divergierender Gruppen gerecht werden.
Der Begriff der hybriden Organisation verspricht eine Integration der widersprüchlichen Ziele, Werte und Handlungslogiken. Zivilgesellschaft bezeichnet den sozialen Ort eines gemeinwohlorientierten Wettbewerbs. Welche neuen Chancen für die Diakonie ergeben sich aus einer Kombination dieser beiden Konzepte, aber auch welche Gefahren? Das Buch dokumentiert die hierzu einschlägigen Diskurse aus Theologie, Diakonie-, Sozial- und Rechtswissenschaft sowie Ökonomie.
978-3-374-03032-3 Jens Schröter
Die Rolle der Theologie in Universität, Gesellschaft und Kirche
Beiträge des Symposiums der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie vom 17. bis 19. September 2010 an der Theologischen Fakultät der Karls-Universität Prag
Evangelisches Verlagshaus, 2012, 168 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-03032-3
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Band 36
Hrsg. von Jens Schröter unter Mitarbeit von Sophie Kottsieper
Die Rolle der wissenschaftlichen Theologie ist angesichts der Entwicklungen in Europa neu zu reflektieren. Dabei sind Universität, Gesellschaft und Kirche in besonderer Weise von den Umbrüchen und Neuorientierungen betroffen.
Die Stellung der Theologie im Kontext der Universität ist sowohl im Horizont der mit dem Stichwort »Bologna­prozess« verbundenen Reformen, aber auch angesichts der unterschiedlichen Traditionen theologischer Ausbildung im vereinten Europa zu bedenken. Der gesellschaftliche Horizont wird durch die Frage markiert, wie theologische Denktraditionen angesichts aktueller Wertorientierungen sowie der sinkenden Bindekraft der christlichen Kirchen zu vermitteln sind.
Im Blick auf das Verhältnis von Theologie und Kirche ist schließlich ausgehend von Friedrich Schleiermachers Beschreibung des Aufbaus und der Inhalte des Theologiestudiums nach dem spannungsvollen Verhältnis von Wissenschaftlichkeit und Kirchenbezug zu fragen.
978-3-374-03033-0 Matthias Petzold
Theologie im Gespräch mit empirischen Wissenschaften

Evangelisches Verlagshaus, 2012, 416 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-03033-0
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Band 35
Die Fachgruppe Systematische Theologie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (WGTh) suchte auf zwei Jahrestagungen das Gespräch mit den Erfahrungswissenschaften, welche mit Beobachtung, Befragung und Experiment arbeiten.
2009 diskutierte sie mit den Sozialwissenschaften über die Messbarkeit von Religiosität. Und 2010 stand der Dialog mit den Naturwissenschaften unter dem Thema »Erfahrungshorizonte von Zeit«.
Solche interdisziplinären Diskurse dienen der Klärung anstehender Sachfragen und loten dabei die Möglichkeiten der Zusammenarbeit aus. Darüber hinaus greifen sie mit den vorliegenden Beiträgen in die wissenschaftstheoretische Debatte um den Erfahrungsbegriff ein und überprüfen den Stellenwert von Erfahrung in den Arbeitsmethoden und im Selbstverständnis der Theologie als Wissenschaft.
33 978-3-579-05430-8 Friedrich Schweitzer Kommunikation über Grenzen
32 978-3-579-05359-2 Friedrich Schweitzer Theology's Contribution to Europe
30 3-579-05357-4 Deuser / Slenczka Metaphysik und Religion
29 3-579-05356-6 Friedrich Schweitzer Religion, Politik und Gewalt. Die Beiträge des XII. Europäischen Kongresses für Theologie
28 3-579-05355-8 Erhard Blum Festtraditionen in Israel und im Alten Orient
27 3-579-05354-x Pohl-Patalong / Kretzschmar / Müller Kirche Macht Kultur
26 3-579-01842-6 Ulrich Berner Opfer und Gebet in den Religionen
24 3-579-05352-3 Herms Eilert Leben. Verständnis. Wissenschaft. Technik
23 3-579-05351-5 Deuser / Korsch Systematische Theologie heute. Zur Verständigung einer Disziplin
22 3-579-05350-7 Reinhard G. Kratz Religion und Religionskontakte im Zeitalter der Achämeniden
21  3-579-02673-9 Thomas Kaufmann / Harry Oelke Evangelische Kirchenhistoriker im Dritten Reich
20 3-579-05348-5 Friedrich Schweitzer Der Bildungsauftrag des Protestantismus
19 3-579-05347-7 Drehsen / Gräb / Korsch Protestantismus und Ästhetik. Religionskulturelle Transformation am Beginn des 20. Jahrhunderts
18 3-579-05346-9 Köckert / Blum Gottes Volk am Sinai. Untersuchungen zu Ex 32-34 und Dtn 9-10
17 3-579-01843-4 Eilert Herms Menschenbild und Menschenwürde
16 3-579-01817-5 Preul / Schmidt-Rost Kirche und Medien
15 3-579-01816-7 Janowski / Köckert Religionsgeschichte Israels. Formale und materiale Aspekte
14 3-579-01815-9 Joachim Mehlhausen Recht - Macht - Gerechtigkeit
12 3-579-02080-3 Konrad Stock Zeit und Schöpfung
11  3-579-01813-2 Henning Graf von  Reventlow Theologische Probleme der Septuaginta
10 3-579-01812-4 Bernd  Janowski Weisheit außerhalb der kanonischen Weisheitsschriften. Weisheit ist Erfahrungswissen.
8 3-579-00105-1 Joachim Mehlhausen Pluralismus und Identität
7 3-579-00258-9 Konrad Stock Die Zukunft der Erlösung. Zur neueren Diskussion um die Eschatologie

 

     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.01.2017, DH