Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Gemeindepraxis
Übersichtsseite Diakonie
allgemeine Titel zur Gemeindepraxis
Gottesdienste
Zeitschriften
Handbuch Gemeinde und Presbyterium, medienverband
Edition Wege zum Menschen
Reihe Gemeindearbeit praktisch, Agentur / V&R
Reihe Gemeindepraxis, Evangelisches Verlagshaus
Reihe Materialien zur Gemeindearbeit, Junge Gemeinde
Reihe BEG Praxis, Aussaat Verlag
Reihe Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung
gemeinde leben, Herder Verlag
Forum Pastoral, Theologischer Verlag Zürich
Kirche im Aufbruch
Kirchenrecht
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Pfarramt / Pfarrberuf Pfarrerbiographien / Pfarrerbilder / Pfarrfamilien Pastoraltheologie Priesterseminar Rottenburg / Theologenkonvikt Wilhelmsstift Tübingen / Evangelisches Stift, Tübingen Pfarrerkalender / Amtskalender

Pfarramt / Pfarrberuf

978-3-8471-0511-4 Reinhold Becker
Beruf Pfarrperson
Eine Untersuchung zu Berufsbild und Ausbildung
Vandenhoeck & Ruprecht, 2016, 559 Seiten, Gebunden, 15,5 x 23,2 cm
978-3-8471-0511-4
70,00 EUR Warenkorb
Arbeiten zur Religionspädagogik - Band 062
Ausgehend von Erfahrungen in Gemeindepfarramt, Vikariatsausbildung und Supervision untersucht der Autor den Wandel der Rahmenbedingungen kirchlicher Arbeit und die Folgen für das Berufsbild und die Ausbildung von Pfarrpersonen. Die Trends der Individualisierung und Pluralisierung fordern von den Kirchen erhebliche Anpassungsprozesse. Pfarrpersonen sind aus theologischen und soziologischen Gründen signifikante Akteure in den Kirchgemeinden. Die Befähigung für den Beruf wird in einem komplexen Bildungsprozess aufgebaut, der am Bedarf der Kirchen orientiert ist. Exemplarisch wird das Konzept der kompetenz-orientierten theologischen Ausbildung im Kanton Bern/ Schweiz vorgestellt, aus dem sich Markierungen für eine zukunftsfähige theologische Ausbildung ergeben.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
Bernd Vogel
Grundkurs Prädikantendienst

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 176 Seiten, kartoniert,
978-3-525-63030-3

17,99 EUR
Gottesdienst gestalten, ohne PfarrerIn zu sein? – Nach protestantischem Verständnis vom »Priestertum aller Gläubigen« ist das kein Problem und in der Praxis hält eine wachsende Zahl berufsbegleitend fortgebildeter Prädikantinnen und Prädikanten das gottesdienstliche Geschehen in den Gemeinden am Leben.
Das Selbstverständnis und Selbstvertrauen dieser Freiwilligen zu fördern, ist das Anliegen dieses Grundkurses. Dazu bedarf es in erster Linie einer grundlegenden theologische Orientierung. Hier machen die Autoren ein praxisgesättigtes Angebot: In verständlicher Sprache und mit Verkündigungsfeuer geht es an die »hard tops« des christlichen Glaubens: Christologie, Soteriologie, nicht zuletzt Liturgik. Ein ausführlicher kommentierter Gang durch den agendarischen Gottesdienst vervollständigt die Orientierung.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
978-3-374-04067-4 Christian Grethlein
Evangelisches Kirchenrecht
Eine Einführung
Evangelisches Verlagshaus, 2015, 232 Seiten, Paperback, 12 x 19 cm
978-3-374-04067-4
18,80 EUR Warenkorb
Evangelisches Kirchenrecht verdankt sich grundlegend der reformatorischen Kritik am kanonischen Recht. Es gewann aber erst nach dem Ende des landesherrlichen Kirchenregiments in einem längeren, regional und konfessionell unterschiedlich verlaufenden Prozess eigene Gestalt. Es entstanden Kirchenverfassungen, Verwaltungsstrukturen, Lebensordnungen, Dienst- und Arbeitsrecht sowie kirchliche Gerichte. Sie werden jeweils an typischen Beispielen vorgestellt und in ihrem theologischen und rechtlichen Gehalt erläutert.
Dabei begegnen Probleme, die von Neuem die Frage nach Verständnis und Gestalt des Evangelischen Kirchenrechts stellen. So entsteht der Vorschlag für eine neue Rahmentheorie: Evangelisches Kirchenrecht regelt unter den Bedingungen einer Optionsgesellschaft Kommunikationen, die die Kommunikation des Evangeliums fördern sollen.
978-3-374-04811-3 Gunther Schendel
Zufrieden – gestresst – herausgefordert
Pfarrerinnen und Pfarrer unter Veränderungsdruck
Evangelisches Verlagshaus, 2017, 180 Seiten, mit zahlr. Diagrammen und Tabellen, Paperback, 12 x 19 cm
978-3-374-04811-3
20,00 EURWarenkorb
 Im Auftrag des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD
Für die flächendeckende Präsenz der evangelischen Kirche sind Pfarrerinnen und Pfarrer nach wie vor Schlüsselpersonen. Diese Berufsgruppe steht unter erheblichem Veränderungsdruck: Stellenkürzungen, Engpässe beim theologischen Nachwuchs, die veränderte Rolle von Kirche und Religion in der Gesellschaft – all das fordert Pfarrerinnen und Pfarrer heraus und lässt nach der Tragkraft bisheriger Bilder vom Pfarrberuf fragen.
Der vorliegende Band präsentiert aktuelle empirische Ergebnisse aus dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD (SI), unter anderem zu den Belastungsfaktoren im Pfarrberuf, zur öffentlichen Bedeutung der Pfarrhäuser und zur Wirkung von Instrumenten der Personalentwicklung. Expertinnen und Experten aus Kirchenleitung, Wissenschaft und Pfarrerverband kommentieren diese Ergebnisse und präsentieren ihre Perspektiven für den Pfarrberuf.
978-3-88654-543-8 Gerhard Maier
Lieber Pfarrberuf!
Reflexionen, Erlebnisse und Ratschläge
Wort im Bild 2016, 253 Seiten, Paperback, DIN A5
978-3-88654-543-8
9,90 EUR Warenkorb
Dieses Buch beinhaltet 68 kurze Beiträge, welche keine kirchenoffiziellen Verlautbarungen darstellen, sondern individuelle Theologen-, Bischofs- und Pfarrersworte. Auch andere kirchliche MitarbeiterInnen, Stimmen von außen und freikirchliche Stimmen äußern sich. Neben diesen kommen auch aus der Kirche Ausgetretene zu Wort. So ergibt sich eine bunte Stimmenvielfalt interner und kirchendistanzierter Eindrücke, die das pfarramtliche Tun vor allem vor Ort reflektieren und anregen wollen.
978-3-374-04920-2 Michael Heymel
Da verdient man ja nichts!
Berufsbiographien von Pfarrerinnen und Pfarrern
Evangelisches Verlagshaus, 2017, 226 Seiten, Paperback,
978-3-374-04920-2
34,00 EUR Warenkorb
Wie sind Lebensgeschichte und Pfarrberuf miteinander verknüpft? Dieser Frage geht Michael Heymel anhand von 21 Berufsbiographien evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer nach. Wie sehen sie in verschiedenen Lebensaltern sich selbst und ihren Beruf? Welche Rolle spielen Vorbilder, Pfarrbilder, Kirchenbilder und berufliche Ziele? Wie beschreiben sie ihren persönlich gelebten Glauben? Welche Bedeutung hat die Theologie für ihre berufliche Praxis? Die Antworten regen an zur Reflexion der eigenen Berufsbiographie und zum Gespräch über den Sinn des Pfarrberufs.
Das Buch liefert zugleich einen qualitativ-empirischen Beitrag zur Pastoraltheologie. Es gibt darüber Auskunft, welche biographischen Faktoren die Bildung von Pfarrpersonen beeinflussen und wie diese ihren Berufsalltag bewältigen.
Michael Klessmann
Das Pfarramt
Einführung in die Grundfragen der Pastoraltheologie
Neukirchener Verlag, 2012, 340 Seiten, Gebunden, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2587-7
39,00 EUR
Michael Klessmann führt in diesem Lehrbuch in die Grundfragen der Pfarramtstheorie (Pastoraltheologie) ein. Nach einer Darstellung der Entstehung und Geschichte des Pfarrberufs wird das Pfarramt in der evangelischen Kirche der Gegenwart in seinen unterschiedlichen Gestalten vorgestellt. Bei der Frage nach Auftrag und Funktion hat die Frage nach Person und Amt des Pfarrers bzw. der Pfarrerin eine wichtige Bedeutung. Typische Konfliktfelder, die das Amt mit sich bringt, werden offen benannt. Damit zusammen hängen überkommene und neue Rollenbilder, das Verständnis der Ordination sowie die Spannung zwischen Beruf und Berufung.
Das Thema ""Frauen im Pfarramt"" wird biblisch, religions- und kirchengeschichtlich sowie pastoraltheologisch entfaltet; historische Entwicklungen werden nachgezeichnet und gegenwärtige Fragestellungen diskutiert.
Welche Pfarrbilder gab und gibt es im 20. und 21. Jahrhundert? Auf dem Hintergrund dieser Fragestellung stellt Michael Klessmann neuere pastoraltheologische Konzeptionen vor und erörtert ihre Bedeutung, auch im Hinblick auf gegenwärtige Reformdiskussionen. Dem Verhältnis des Pfarrers / der Pfarrerin zu den nichttheologischen Mitarbeitenden (Ehrenamtliche, Laien), der Entwicklung und Gestaltung von Funktionspfarrämtern sowie Fragen der Ausbildung, der Fort- und Weiterbildung im Pfarramt und der Supervision, sind weitere Kapitel dieses Buches gewidmet. Auf dem Hintergrund der gegenwärtigen Transformationskrise der Volkskirche in Deutschland werden mit diesem Ansatz Funktion und Aufgaben des Pfarramts verstehbar und beschreibbar: theologisch, organisationssoziologisch und empirisch.
Herbert Pachmann
Pfarrer sein
Ein Beruf und eine Berufung im Wandel
Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 288 Seiten, kartoniert,
978-3-525-63023-5

19,99 EUR
In zehn Kapiteln umreißt der Autor, was es bedeutet, Pfarrerin oder Pfarrer zu sein (zu werden): Da geht es um Rollen und ums Amt, um Profile und den öffentlichen Auftritt, um Management und Burn-out, und nicht zuletzt um das Leben im Pfarrhaus.
»Ich muss manchmal innehalten«, sagt Pfarrerin P., »in den Spiegel schauen und mich fragen, wer ich bin.« Mitten im Alltagsstress, im Nebeneinander verschiedener Rollen, in Konfrontation auch mit Gegenwinden aus Gemeinde und Gesellschaft, sind Selbstvergewisserungen dringend notwendig. Freilich nicht nur vor dem Spiegel, sondern ebenso in den Gesichtern der Menschen, an die der Pfarrerberuf seine Vertreter weist. Und schließlich und immer wieder in der Bibel.
Herbert Pachmanns Buch ist so eine Einladung zum Innehalten. Es ist aber auch viel mehr. Sorgfältig recherchierte Signaturen des Berufs und der Berufung, PfarrerIn zu sein, werden dargestellt und bewertet. Namhafte Praktische Theologen kommen zu Wort. So wird das Buch zu einer Orientierung für Berufsanfänger, Studierende sowie für junge Leute, die sich mit dem Gedanken tragen, Pfarrer zu werden.
Leseprobe
Norbert Roth
Das Bischofsamt der evangelischen Kirche

Neukirchener Verlag, 2011, 320 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2555-6
39,90 EUR
Dieses Buch liefert Diskussionsstoff zum bischöflichen Amt in den christlichen Kirchen. Es geht um Autorität, Macht und gleichzeitigen Anspruch auf Geschwisterlichkeit. Entstanden ist dieses Buch aus der Wahrnehmung heraus, dass die kirchliche Theorie mit der Praxis nicht immer übereinstimmt. Die These ist, dass die Ausführung des Bischofsamtes in den verschiedenen Kirchen bei allen dogmatischen Differenzen in der Praxis in hohem Maße übereinstimmt.
Andreas von Heyl
Das Anti-Burnout-Buch für Pfarrerinnen und Pfarrer

Herder Verlag, 2011, 160 Seiten, kartoniert, 12,5 x 20,5 cm
978-3-451-61040-0
14,95 EUR
Erschreckend hoch ist die Burnout-Gefahr bei Menschen in geistlichen Berufen. Zu den allgemeinen Stressfaktoren kommen oft hohe eigene Ansprüche des Ganz-für-den-Anderen-da-Seins sowie ein weit verbreitetes Einzelkämpfertum. Von Heyl benennt die konkreten Gefahren, die zum Burnout in geistlichen Berufen führen können und zeigt wirksame Strategien, wie man ihnen im Alltag begegnen kann.
Ulrike Wagner-Rau
Auf der Schwelle
Das Pfarramt im Prozess kirchlichen Wandels
Kohlhammer Verlag, 3. Auflage 2012, 144 Seiten, kartoniert,
(978-3-17-019703-9)
978-3-17-022151-2
19,90 EUR
Die gegenwärtige Situation der Kirche ist durch einen hohen Veränderungsdruck gekennzeichnet. Er geht aus von der wachsenden Ressourcenknappheit, aber auch vom qualitativen Wandel christlicher Identität in einer religiös pluralisierten Gesellschaft. Ulrike Wagner-Rau thematisiert Struktur und Selbstverständnis des Pfarramtes in diesem Kontext. "Auf der Schwelle" befindet sich das Pfarramt in einer Situation, die einen realitätsgerechten Umgang mit Grenzen und deren theologische Reflexion erzwingt. Es geht um einen Ort zwischen innen und außen, an dem sich der Pfarrer/die Pfarrerin als Leitungspersönlichkeit der Gemeinde findet: identifiziert mit dem kirchlichen Auftrag und ebenso mit der Notwendigkeit kritischer Distanz, spirituell erkennbar und darin zugleich unterwegs ins Offene.
Prof. Dr. Ulrike Wagner-Rau lehrt Praktische Theologie an der Universität Marburg.
978-3-17-032195-3 Jantine Nierop
Eine Gemeinde, mehrere PfarrerInnen
Reflexionen auf das mehrstellige Pfarramt aus historischer, empirischer und akteurtheoretischer Perspektive
Kohlhammer Verlag, 2016, 256 Seiten, kartoniert,
978-3-17-032195-3
40,00 EUR Warenkorb
Praktische Theologie heute, Band 151

Die Tatsache der Präsenz mehrerer Pfarrer und/oder Pfarrerinnen in einer Parochie wurde bislang kaum erforscht und gründlich reflektiert, was nicht nur ein pastoraltheologisches Desiderat darstellt, sondern auch das Bedürfnis der Gemeinden nach mehr Informationen über diese kirchliche Organisationsform vernachlässigt. Nach einem geschichtlichen und empirischen Teil folgt der innovative und zukunftsweisende dritte Hauptteil, der das mehrstellige Pfarramt mit Hilfe der soziologischen Akteurtheorie interpretiert. Durch dieses Analyseinstrument, das bisher in der Pastoraltheologie nicht angewandt wurde, gelingt es, Beziehungen, soziale Konflikte und Dynamiken zwischen Gemeinde, Pfarrteam und einzelnen PfarrerInnen in den Blick zu nehmen, vor Fehlentwicklungen zu warnen und Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
PD Dr. Jantine Nierop ist wiss. Angestellte am Praktisch-Theologischen Seminar der Universität Heidelberg.
Band 128:
Simone Mantei
Geschlechterverhältnisse und Pfarrberuf im Wandel
Irritationen, Analysen und Forschungsperspektiven,
Kohlhammer Verlag, 2013, kartoniert, 978-3-17-022957-0
33,90 EUR
Das Selbstverständnis von Frauen und Männern hat sich in den letzten Jahrzehnten ebenso verändert wie der Pfarrberuf. Dem Ineinander dieser beiden Prozesse im Kontext des übergreifenden gesellschaftlichen Wandels geht dieses Buch nach. Seine Beiträge untersuchen Genderfragen im Pfarrberuf in Ost- wie Westdeutschland, dem europäischen Ausland und den USA. Dabei zeigen sich widersprüchliche Entwicklungen: Geschlechtsspezifische Rollenerwartungen lösen sich zwar auf, sind zugleich aber noch immer präsent. Die Debatte über Genderfragen im Pfarrberuf, die unter dem Stichwort der "Feminisierung" oft oberflächlich geführt wird, erhält durch die empirischen Forschungen und theoretischen Beiträge weiterführende Impulse.
Praktische Theologie Band 128
Dr. Simone Mantei ist Inhaberin der Pfarrstelle für Theologische Frauenforschung an der Universität Mainz. PD Dr. Regina Sommer ist Referentin für Theologische Ausbildung bei der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kassel. Prof. Dr. Ulrike Wagner-Rau lehrt Praktische Theologie an der Universität Marburg.
Reinhard Frieling
Amt
Laie - Pfarrer - Preister - Bischof - Papst


Vandenhoeck u. Ruprecht, 2002, 200 Seiten, kartoniert,
978-3-525-87190-4
16,00 EUR
Die Kirchen sind im wesentlichen eins im Glauben an Jesus Christus, aber uneins darüber, was sie von sich selber glauben: Von der Kirche, von der Autorität der Kirche und den Autoritäten in der Kirche. Eine volle gegenseitige Anerkennung scheitert immer wieder an der Amtsfrage.
Gehören bestimmte Amtsstrukturen zum Wesen der Kirche? Verleiht die Ordination ein besonderes Amtscharisma? Wer ist befugt zur Lehre und Leitung in der Kirche? Brauchen wir das Papstamt für die universale Einheit?
Dieses Ökumenische Studienheft beschreibt (A) die Kirchenverfassungen der einzelnen Konfessionen mit ihren Ordinationsliturgien und (B) die bi- und multilateralen Dialoge zwischen den Kirchen mit ihren Erfolgen bis hin zur Erklärung von Kirchengemeinschaft und mit ihren Misserfolgen durch ein exklusives Beharren auf der eigenen Position. Der abschließende Teil C zieht eine Bilanz und zeigt Perspektiven auf, wie durch ein theologisch vertieftes Erkennen des Handelns Gottes in Jesus Christus und in den Kirchen sowie durch das Beachten unterschiedlicher Denkstrukturen beim Erkennen Gottes und der Gestaltung der Kirche ein besseres gegenseitiges Verstehen und vielleicht auch eine Verständigung möglich wird.
Ökumenische Studienhefte Heft 13
Bensheimer Hefte 99
Schüller Thomas, Böhnke Michael
Gemeindeleitung durch Laien?
Internationale Erfahrungen und Erkenntnisse

Pustet Verlag, 2011,
256 Seiten, kartoniert,
15,7 x 23,3 cm
978-3-7917-2313-6
19,90 EUR
Weltweit leidet die katholische Kirce unter Pfarrermangel. In Deutschland wird deshalb oft die Zusammenlegung von Pfarreien angeordnet. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen jedoch, dass Bischöfe auch nicht geweihten Gläubigen vor Ort zutrauen, für ihre Gemeinde Verantwortung zu übernehmen. Das kirchliche Gesetzbuch von 1983 (CIC) ermöglicht erstmalig vakanten Pfarreien, Laien mit der verantwortlichen Wahrnehmung von Seelsorge zu betrauen.
Der vorliegende Band bietet aus allen Erdteilen Erfahrungsberichte, wie Laien diese Seelsorge wahrnehmen, welche positiven Erfahrungen sie machen und welchen Schwierigkeiten sie begegnen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener theologischer Disziplinen (Pastoralsoziologie, Pastoraltheologie und Kirchenrecht), aber auch praxiserfahrene Männer und Frauen geben in diesem Band Zeugnis davon, dass Kirche auch dann lebt, wenn Priester fehlen.

Michael Böhnke, Dr. theol., geb. 1955, ist Professor für Systematische Theologie und Religionspädagogik an der Bergischen Universität Wuppertal.
Thomas Schüller, Dr. theol., Dr. theol. habil., Lic. iur. can., geb. 1961, ist Professor für Kirchenrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 20.07.2017, DH