Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

ABC - team Barmer Reihe Freudenquell Gütersloher Taschenbücher Stuttgarter Taschenbücher Telos Taschenbücher Topos Taschenbuch Urban Taschenbücher

ABC - team, Taschenbücher, Ausaat Verlag, Brunnen Verlag
    A Aktuelle Themen
B Berichte, Erzählungen, Lebensbilder
C Christsein heute
G Glauben
D Denken
W Werkbücher
3-7675-3201-8 Georg Steinberger
Der Gnadenstrom

Christliches Verlagshaus Stuttgart, 1984, 48 Seiten, kartoniert,
3-7675-3201-8
2,00 EUR Warenkorb
ABC - team Band 3201
Eine Auslegung von Hesekiel 47, 1-12. Mit einem weiteren Vortrag: Ohne Fühlen will ich trauen
gebrauchtes Buich, guter Zustand
Der durch seine in vielen Auflagen erschienenen Schriften bekannte Verkündiger und begnadete Seelsorger zeigt in diesem Büchlein die heilende und heiligende Kraft der Gnade Jesu Christi, die wie ein Strom das Leben der Kinder Gottes erfassen möchte. Angefügt ist der Vortrag: »Ohne Fühlen will ich trauen«. Hier geht es um die geistliche Ordnung im Seelenleben eines Christen.
Georg Steinberger wurde 1865 in einem kleinen Dorf der bayerischen Hochalpen geboren. Er erlernte das Handwerk eines Schuhmachers und zog danach auf Wanderschaft. In Ludwigshafen fand der innerlich Unzufriedene als 22jähriger zu Jesus. Nach dem Besuch der Bibelschule in St.Chrischona versah er einen gesegneten Evangelistendienst in der Schweiz und in Thüringen, ehe er in einem Schweizer »Heim für hilfsbedürftige Menschen- Seelsorger und Verkündiger der Guten Nachricht wurde. Neben dieser Aufgabe verfaßte er kleine Schriften zur Bibelauslegung. Schon früh behinderte ihn eine tückische Krankheit, durch die ihn Gott mit 38 Jahren aus der Arbeit heimrief.
David
Über Mut, Scheitern und Neuanfang im Glauben
Brunnen Verlag, 2010, 64 Seiten, geheftet, 16,5 x 23,5 cm
978-3-7655-0796-0

8,00 EUR


abc-team
Serendipity:
Einen „Mann nach dem Herzen Gottes“ nennt ihn die Bibel: David, den großen König und Psalmdichter Israels. Und doch gibt es in seinem Leben neben der Segensspur der göttlichen Erwählung zum König über Israel auch erschreckende Abgründe tiefsten Versagens und schwerster Schuld. Aber in den Höhen und Tiefen seines Lebens bleibt David gehalten in der Beziehung zu dem Gott, der ihm die Treue hält.
In zehn Einheiten entfaltet dieses Heft entscheidende Lebensstationen Davids – beispielhaft für Konflikte und Erfahrungen, die auch Menschen von heute nicht fremd sind. In bewährter Weise mit Einführung, Impulsen für das Gespräch und vertiefenden Erläuterungen.

Lektionen unter anderem:
- Ein Traumstart: Berufung und Salbung (1Sam 16, 1-23)
- Ein Traumsieg: Goliath (1Sam 17, 1-11.26-51)
- Kollegen werden Konkurrenten: Sauls Eifersucht auf David (1Sam 18,5-16)
- Eine fatale Affäre: Batseba (2Sam 11, 1-18.25-27)
- „Du bist der Mann“: Nathan (2Sam 12, 1-15)
- Trauer und Neuanfang: Davids Buße (2Sam 12, 16-25)
- Darauf ist Verlass: Psalm 23
Hans W. Schünemann
Freispruch
Paulus kommt zur Sache
Aussaat Verlag, 1998, 320 Seiten,
3-7615-3595-3
12,90 EUR


abc team
Viele Menschen, die sich fragend dem christlichen Glauben nähern, kommen sich vor wie ein Patient bei der Chefarztvisite; In gemessenem Ton wird Bedrohliches in unverständlicher Sprache gesagt. Dabei entsteht für den ,,Behandelten" allzuleicht der Eindruck er sei an Diagnose und Therapie nicht beteiligt. Auch das Evangelium, wie Paulus es uns vermittelt und wie die Kirche es scheibchenweise weitergibt, erleben viele als etwas Fremdes, das eigentlich nur Fachleute angehe und das die Probleme der Menschen heute kaum berühre. Wer Paulus jedoch unbefangen und ohne Scheuklappen liest, wird bemerken, daß er die Grundfragen auch unseres Lebens punktgenau trifft; Was macht uns frei? Wer schenkt uns Heilung? Wie werden wir mündig? Die Antwort des Paulus ist; Frei sind wir nur als Kinder Gottes. Diese zutiefst frohe Botschaft will das Buch neu sichtbar machen. Dem Verfasser gelingt dies mit Briefen an seinen Sohn und in einer Sprache, die auch Laien verstehen.
- Ein mutmachendes und informatives Buch für alle, die Paulus und seine Botschaft bisher als eher ein-schüchternd erlebt haben. denen es nicht genügt, die christliche Botschaft nur in zusammenhanglosen Scheibchen im Gottesdienst zu hören, und die etwas mehr und systematischer wissen möchten.

Was sagt uns Gott? Welchen Weg weist er uns? Was will er? Was tut er?
Der Sinn des Buches ist, zu zeigen, daß die Antwort auf diese Grundfragen im Neuen Testament bereits gegeben ist, besonders problembezogen und erfrischend in der Botschaft des Paulus (Schünernann).
Jürgen Fangmeier
der predige mein Wort
Konkreter Anlaß - konkrete Predigt.

Aussaat Verlag, 1995, 96 Seiten,
3-7615-3523-6
4,80 EUR



ABC team
Jürgen Fangmeier gebraucht den biblischen Text nicht als Brücke zu eigenen Ideen oder Lieblingsthemen, vielmehr liegt ihm daran, den Predigttext selbst zu Wort kommen zu lassen - auch in prekären Situationen:
Als der kleinen Dorfgemeinde plötzlich eine große Zahl Sinti und Roma als Asylbegehrende zugewiesen wird, da hält Fangmeier eine Predigtreihe zum Buch Rut: «Eine Asylantengeschichte», Auf die existentiellen Fragen, die bei der Konfrontation mit Leid, Sterben und Tod aufbrechen:
«Womit habe ich das verdient!», «Gibt es ein ewiges l.eben!», «Wie ist das mit dem Gericht Gottes!», versucht er, vom biblischen Gesamtzeugnis her in seelsorgerlicher Weise Antwort zu geben.
Der Autor: Dr. Jürgen Fangmeier war über 25 Jahre Professor für Systematische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und gleichzeitig Pfarrer der reformierten Kirchengemeinde Schöller.

Inhalt:
Vorwort .
Ein Licht aus der Fremde - Vier Predigten über das Büchlein Rut
I. Zuerst eine Auswanderergeschichte
II. Ähren lesen und Goldkörner finden
III. Hoffnung auf den Löser und auf den Erlöser
IV. Die Ahnfrau kam aus Moab!
Hat denn Gott sein Volk verstoßen?
Das Heil kommt von den Juden
Nicht einer, sondern siebzig!
Aufbruch zur Haushalterschaft
Hoffe auf Ihn!
Vier Predigten über das ewige Leben
I. Nur eine blasse Hoffnung, "bei Christus zu sein"?
II. Besser als menschliche Wunschträume ist noch Gottes Gericht
III. Durchs Schlüsselloch den Reichen und Lazarus sehen!
IV. "Die Hoffnung bleibt" - eine gewaltige Hoffnung sogar
Ihm leben sie alle
Gedenket der Gebundenen als die Mitgebundenen
Was ist dann Glaube?
Was ist eigentlich der Glaube?
"Womit habe ich das verdient?"
Die Bibel lehrt Humor
In Bedrängnis Mut
3-7655-2490-5 Rainer Mayer
Dietrich Bonhoeffer heute
Die Aktualität seines Lebens und Werkes
Brunnen Verlag, 1995, 128 Seiten, Paperback,
3-7655-2490-5
4,90 EUR Warenkorb
ABC team 490
In Dietrich Bonhoeffers Leben und Werk gehen seit Jahrzehnten erneuernde Impulse für TheoIogie, Kirche und Christsein aus. Dietrich Bonhoeffer ist umstritten. Für eine große Zahl modischer Interpreten gilt eine bestimmte
politische Einstellung bereits als Nachfolge Christi - und sie berufen sich auf Bonhoeffer.
Andere suchen bei Bonhoeffer nur dessen Frömmigkeit und möchten die politischen Zusammenhänge ausblenden. Was ist davon zu halten?
Vier fachkundige Autoren beschäftigen sich mit besonders wichtigen Impulsen, die vom Leben und Werk Bonhoeffers ausgehen
Peter Zimmerling, Jorgen Glenthej, Rainer Mayer, Christian Gremmels
3-7615-0241-9 Klaus Bockmühl
Die beiden Hände Christi
Perspektiven zur Evangelisation und sozialer Verantwortung
Aussaat, 1977, 88 Seiten, 145, kartoniert,
3-7615-0241-9
4,00 EUR Warenkorb
ABC team G + D 922
Beiträge von Jürgen Blunck, Klaus Bockmühl, Bertold Klapper, Klaus Teschner
Man hat den Eindruck, als ob es heute zwei sich ausschließende Gruppen von engagierten Christen gibt: Einmal finden wir eine vielfältige evangelistische Tätigkeit, zum andern nur soziales Handeln. Beide Gruppen berufen sich auf Jesus. Aber wird nicht übersehen, daß bei ihm evangelistische und soziale Tätigkeit zusammengehören? Bei Jesus wußte die "soziale Hand" sehr wohl, was die "evangelistische Hand" tat. Das Geschenk irdischen Wohls zeigt Jesus nur in Verbindung mit dem ewigen Heil. -
Gleicherweise ist auch den Jüngern das doppelte Handeln Jesu geboten. Manche haben sich schon neu darauf besonnen, daß beides zusammengehört. Die Beiträge in diesem Buch wollen uns dies verdeutlichen, auf daß die "soziale" wie die "evangelistische Hand" wieder lernen, um des Reiches Gottes willen einander zuzuarbeiten.
Aus dem Inhalt: .
Zur Situation der Jugendarbeit heute. Der Zusammenhang von Evangelisation und sozialer Verantwortung im A. T. (Jürgen Blunck)
Der Marxismus auf der Suche nach dem neuen Menschen" (Klaus  Bockmühl)
Das unteilbare Evangelium des Schalom (Bertold Klappert)
Gemeinde Jesu Christi - ein Politikum. Grundlinien des Marxismus als Weitanschauung. Wie trifft uns Christen heute die marxistische Religionskritik? (Klaus Teschner)
3-7615-0201-X Horst W. Beck
Marxistischer Materialismus im Schafspelz der Wissenschaft
Christen fragen Marxisten
Aussaat, 1975, 96 Seiten, 160 g, kartoniert,
3-7615-0201-X
4,00 EUR Warenkorb
ABC team G + D 908
Die maßgebliche Auseinandersetzung mit dem Dialektischen Materialismus - hier ist sie. Dreierlei legt der naturwissenschaftlich und theologisch gleicherweise versierte Verfasser in allgemeinverständlicher Form vor: Erstens werden wir sachlich mit den Grundlehren und Hauptdoktrinen der marxistischen Weltanschauung bekanntgemacht; zweitens wird hier der Nachweis erbracht, daß das Fundament dieser Lehre nicht, wie behauptet, ein Wissenschaftsergebnis, sondern eine religiös-ideologische Aussage ist; und drittens werden die Grundlehren des biblischen Glaubens und des Marxismus miteinander konfrontiert. So ist das Buch ein praktischer Ratgeber für die Auseinandersetzung mit den Verfechtern des Marxismus.
Dazu dienen u. a. eine tabellarische Wiedergabe von Fragen, die Christen zu Grundthesen eines maßgeblichen marxistischen Schulungswerkes entwickelt haben, eine informative Erörterung der Tragweite wissenschaftlicher Aussagen im dialektischen Spannungsverhältnis von Notwendigkeit und Zufall sowie von Einheit und Unendlichkeit und schließlich eine klärende Übersicht über die Hauptinhalte des christlichen Glaubens. Dabei ist diese engagierte Stellungnahme bei aller wissenschaftlich-sachlichen Argumentation nicht mit akademischer Kühle, sondern als ein Bekenntnisbuch geschrieben - ein zur weiteren Auseinandersetzung' und Klärung der Fronten unentbehrliches Rüstzeug.
Sein Verfasser, Dr.-Ing., Dr. theol. habil. Horst W. Beck (Jg.33) lehrt am Pastoralkolleg Freudenstadt und an der Universität Basel. Er ist mitbegründendes Vorstandsmitglied der Karl-Heim-Gesellschaft, die auch die Herausgabe seines neuen Werkes verantwortet.
3-7615-0193-5 Klaus Bockmühl
Gott im Exil ?
Atheismus in der Christenheit. Zur Kritik der "Neuen Moral"
Aussaat, 1975, 216 Seiten, 300 g, kartoniert, 3-7615-0193-5
4,50 EUR Warenkorb
ABC team G + D 907
In diesem Folgeband zu seinem Buch über "Die Unwirklichkeit Gottes in Theologie und Kirche"[vergriffen] behandelt Bockmühl die Frage - nach der Wirklichkeit Gottes in der heutigen Ethik, vornehmlich in der sogenannten Neuen Moral, die das öffentliche und auch das christliche Bewußtsein in den letzten Jahren stark beeinflußt hat.
Nach einem einführenden Kapitel über die Entwicklung in der Ethik der Neuen Moral gilt die Hauptuntersuchung der viel diskutierten "Situationsethik" des amerikanischen Theologen Joseph Fletcher. Einzelanalysen dienen der Erforschung der ethischen Hauptbegriffe Situatidn, Gesetz, Liebe und Vernunft. Die Studien zielen auf das Hauptthema, die Frage nach der Bedeutung Gottes für die Ethik, d. h. die Frage nach der Herrschaft Gottes.
Klaus Bockmühl, Jahrgang 1931, Studium der Theologie, Philosophie und Soziologie in Wuppertal, Tübingen, Göttingen, London und Basel, Dr. theol., ist Dozent für Dogmatik und Ethik am Predlqer- und Missionsseminar St. Chrischona bei Basel.
3-7615-0192-7 Klaus-Jürgen Diehl
Sprich mit der Welt
Anleitung zum Zeugendienst der Christen
Aussaat Verlag, 1975, 102 Seiten, 157 g, kartoniert,
3-7615-0192-7
2,50 EUR Warenkorb
ABC team C 24
Den "Durchbruch zur Freude" erlebte Klaus-Jürgen Diehl als 16jähriger in einem seelsorgerlichen Gespräch. Von dem Augenblick, als Christus die Führung in seinem Leben übernahm, war die Frage des künftigen Berufs entschieden: Nach dem Abitur Theologiestudium mit dem Ziel, später einmal in einer missionarisch ausgerichteten Jugendarbeit tätig zu sein. Auf das erste theologische Examen folgte ein einjähriges Gemeindevikariat in einer Bielefelder Gemeinde, dann - auf eigenen Wunsch - ein Sondervikariat im Volksmissionarischen Amt von Westfalen. Ein Jahr Reisetätigkeit "zwischen Marburg und München" als Reisesekretär der Studentenmissionschloß sich an. Seit 1971 ist Pastor Klaus-Jürgen Diehl (31) Bundeswart des CVJM-Westbundes.
"Wir können unmöglich schweigen von dem, was wir gesehen und gehört haben" (Apg. 4, 20) - dieses Petruswort ist die Devise des Buches. Sie wird jedoch nicht hemdsärmelig gebraucht, sondern sorgfältig nach dem Warum befragt. Das Ja zum Herrschaftsanspruch. Jesu Christi ist die Basis aller empfohlenen Methoden, Praktiken und Verhaltensweisen unter der Frage, "wie wir von Jesus reden können". Im Mittelpunkt dieser hilfreichen Hinweise steht die Methodik des missionarischen Gesprächs und der apologetischen Argumentation. Dazu werden viele praktische Arbeitsbeispiele vom Gruppengespräch bis zum seelsorgerlichen Dialog gegeben. Jedes Kapitel schließt mit "Fragen zum persönlichen Nachdenken" - als Absicherung gegen jede Missionsroutine.
3-7655-3146-4 Erich Schick
Christian Friedrich Spittler
Handlanger Gottes
Brunnen Verlag, 1982, 124 Seiten, kartoniert,
3-7655-3146-4
5,00 EUR Warenkorb
ABC team BC 3146

Was hilft's, wenn wir beim warem Ofen und einer Pfeife Tabak die Notstände der Zeit bejammern? Hand anlegen müssen wir, und sei es auch ganz im Kleinen.

Dies ist eines der Worte von Christian Friedrich Spittler, nach denen er selbst handelte. Mit Erfindungsgeist, Entschlossenheit und Wagemut legte er Hand an. Er gründete im vorigen Jahrhundert auf die politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen seiner Zeit eine ganze Reihe diakonischer und missionarischer Werke, die zum Teil noch heute bestehen. Zu ihnen zählt auch die Pilgermission St. Chrischona bei Basel.
Handwerksburschen wollte Spittler dort schulen und aussenden. Ihren Auftrag hat er so formuliert: Suchet mit treuer Arbeit auf eurem Handwerk einzudringen in die finsteren Orte der Christenheit und tut, was ihr könnt, um den erloschenen Glauben an Jesus Chirstus wieder unter dem Volk zu wecken.
Erich Schick beschreibt dieses Leben, dass so große Auswirkungen gehabt hat und uns noch heute den Weg zeigt.
3-8137-2308-9 Hanni Lützenburger
Die schwarzen Vögel
8 Kurzgeschichten aus dem Leben
Bundes Verlag, 1983, 80 Seiten, 123 g, Kartoniert,
3-8137-2308-9
3,00 EUR Warenkorb
ABC team B 308

In acht Kurzgeschichten zeichnet die bekannte Autorin Momentaufnahmen aus dem Leben. Plötzlich fällt Licht auf ein Ereignis, das lange zurückliegt. Erfahrungen werden lebendig und gewinnen eine neue Bedeutung. In der Begegnung mit Menschen verändert sich das Leben.
In der Erzählung "Die Stimme am Fluß" steht eine Frau einsam am Ufer eines Flusses. Sie scheut vor dem letzten Schritt noch zurück.
Doch da ist die Stimme eines Unsichtbaren, der ihr die Sinnlosigkeit ihres Lebens vorhält. Ein plötzlicher Vogelschrei treibt die Frau auf die einsame Straße zurück. Ein Autofahrer, der nur wegen eines Unfalls auf dieser Straße vorbeikommt, nimmt sie mit. Der Mann versucht ihr zu zeigen, daß es einen gibt, der Mensch wurde, der sie liebt und nicht ohne sie sein will. Wird sie glauben können, daß Gott noch einmal mit ihr anfängt?
Hanni Lützenbürger beleuchtet Szenen aus dem Leben, die nachdenklich stimmen. In die Traurigkeit, Angst und Gefährdung fällt durch den Glauben ein Lichtschein neuer Hoffnung. So zeigen ihre Erzählungen neu den Weg zum Leben.
Hanni Lützenbürger ist Redakteurin beim Evangeliums-Rundfunk in Wetzlar. Sie ist bekannt als Autorin vieler Hörfunksendungen und etlicher Bücher, unter anderem "Irren ist menschlich" und "Das Mädchen aus San Francisco".
3-8137-2273-2 Ruth Klaasen
Wie grün ist mein Berg

Bundes Verlag, 1982, 152 Seiten, 215 g, Kartoniert,
3-8137-2273-2
4,50 EUR Warenkorb
ABC team B 273

Ruth Klaasen kommt aus der Welt Kanadas auf die Philippinen. Dort leistet ihr Mann als Insektenforscher Entwicklungshilfe. Sie müssen sich als Christen in einem völlig fremden Lebens- und Kulturkreis bewähren.
Die Verfasserin erzählt, was sie als Ehefrau, Mutter und Christin in dieser fremden Umwelt erlebt. Sie erfährt, wie ihre eigenen geistigen und geistlichen Werte sowie ihre kulturellen Gepflogenheiten mit denen des Gastlandes aufeinanderprallen. Enttäuschungen bleiben nicht aus. Wie schwer ist es, in diesen inneren Spannungen den einheimischen Mitarbeitern und Nachbarn richtig zu begegnen und als Christ glaubwürdig zu leben! Der grüne Berg, an dessen Hang sie wohnt, wird ihr zum Zeichen dafür, daß Gott immer neue Anfänge schenkt. Der Leser erhält auf anregende und unterhaltende Weise Anstöße, darüber nachzudenken, ob manches von dem, was die Verfasserin erlebt hat, nicht auch für ihn Bedeutung gewinnen kann.
3-8137-2272-4 Mack W. Hampton
Als wir Martina verloren

Bundes Verlag, 1982, 64 Seiten, 100 g, kartoniert,
3-8137-2272-4
3,00  EUR Warenkorb
ABC team B 272
Der Tod der ca. 10jährigen Martina veränderte das Leben der sonst so glücklichen Familie. Sie nehmen ihr Schicksal im Glauben an.
Die Hamptons waren eine junge glückliche Familie: Vater, Mutter, zwei Söhne und eine Tochter. Auf einer Urlaubsreise werden sie in einen Verkehrsunfall verwickelt. In der folgenden Nacht erliegt die neunjährige Martina den erlittenen Verletzungen. Ihr Sterben verändert das Leben der Familie grundlegend.
Der Autor schildert, wie seine Familie lernt, mit diesem Verlust zu leben. Viele Warum-Fragen drohen ihren Glauben zu lähmen. Wie konnte ein Gott der Liebe es zulassen, daß so großes Leid über eine Familie kommt? Selbstmitleid belastet ihr Leben. Den Eltern hilft ein Wort aus der Bibel entscheidend weiter: "Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen." Ihre Gedanken richten sich nicht mehr auf den Tod und das ihnen widerfahrene Leid. Sie gewinnen einen neuen Blick für das Leben, das wieder sinnvoll zu werden beginnt.
Mack W. Hampton ist Direktor eines Studenten hilfswerkes am Baylor College of Dentistry in Dallas (Texas). Seit 1961 gehörte er zu einer freikirchlichen Gemeinde in Richardson (Texas). Heute ist er Diakon in Dallas.
zur Seite Trauerbegleitung bei Kindern
     
3-7893-2260-1 Wilhelm Hörmann
Auch diese Zeit ist Gottes Zeit
Erinnerungen
Oncken Verlag, 1981, 200 Seiten, 310 g, Kartoniert,
3-7893-2260-1
4,50 EUR Warenkorb
ABC team B 260
Wilhelm Hörmann hat den größten Teil seiner Familie im stalinistischen Rußland verloren. Als junger Mann überwindet er zwei Ländergrenzen, arbeitet als Gemeindemissionar in einer Baptistengemeinde mit, studiert am Hamburger Theologischen Seminar und übernimmt nacheinander den Gemeindedienst in Augsburg, Gronau, Hamburg-Harburg. Eindrucksvoll schildert er den Wiederaufbau der Gemeinden nach 1945, die opferbereite Mitarbeit der Gemeindeglieder am Bau neuer Kirchen und Gemeindehäuser, aber auch die Nöte, die der verlorene Krieg, die Kriegsschuld, die NS-Schuld auf die Gemeinden legte. Er schreibt als Chronist. Er spart sich selbst nicht aus. Sein Blick ist jedoch in erster Linie auf die Gemeinde gerichtet. Er ist ein unermüdlicher Seelsorger, der auch den entferntesten Pendler nicht vergißt und der mit einer der schwersten Aufgaben betraut wird: nach dem schwärmerischen Aufbruch einer Gemeindegruppe in ein fernes -Paradies- sich jener um aktive Kräfte beraubten Gemeinde anzunehmen und sie zu stärken.
3-7615-0217-6 Rolf Müller
Weltsportler als Christuszeugen
Bekentnisse - Bilder - Berichte
Aussaat Verlag, 1976, 144 Seiten, 16 Seiten Fotos, 235 g, Kartoniert,
3-7615-0217-6
5,00 EUR Warenkorb
ABC team B 61
Wie natürlich, ja wie im eigentlichen Sinne menschlich wird der Sport, sogar der Leistungssport, wenn ein Mensch mit Jesus Christus lebt! Das wird deutlich, wenn man die Bekenntnisse von mehr als 20 Spitzensportlern von internationalem Rang liest. Ihre Zeugnisse und Stories setzen damit ein überzeugendes Zeichen für die nachvollziehbare Möglichkeit, Leistungssport und Glaubensleben in eine fruchtbare Beziehung zueinander zu bringen.
Neben den "Stars", unter denen sich als Goldmedaillenträger die Läufer Bikila Abebe, Eric Lydell, Wilma Rudolph und Peter Snell, der Schütze Garry Anderson, der Stabhochspringer Bob Richards, der Gewichtheber Paul Anderson und der Zehnkämpfer Rafer Johnson befinden, werden in diesem Sammelband auch Spitzensportler in missionarisch ausgerichteten Mannschaften erwähnt und deren weltweite Aktivitäten. Damit wird der Blick zugleich in die Richtung des Breitensports geöffnet.
Beigegeben sind den Texten eine Anzahl qualifizierter Fotos, die die Rekordler in für sie typischen Situationen zeigen, außerdem Äußerungen namhafter Persönlichkeiten zu Grundfragen des Spiels, des Sports und der Höchstleistung - ein Impulse gebendes Weggeleit zu dieser Dokumentation eines ungewöhnlichen Zeugendienstes.
Inhaltsverzeichnis (pdf)
3-7615-0232-X Jürgen Blunck
Auf Freude programmiert
Ein Brief aus dem Gefängnis. Der Philipperbrief
Aussaat, 1976, 160 Seiten, 16 Karikaturen, kartoniert,
3-7615-0232-X
4,90 EUR Warenkorb
ABC team W 810
Von Christus ergriffen wechselte der sportbegeisterte Jürgen Blunck (1932 im Ruhrgebiet geboren und 1949 deutscher Jugendmeister im Rudern) von der Wirtschaftswissenschaft zur Theologie über. Zuerst arbeitete er dann im Essener Jugendzentrum Weigle-Haus und in der Studenten mission mit. Heute ist er Gemeinde- und Jugendpfarrer in Solingen.
Da klirren Ketten durch ein Gefängnis, werden Unschuldige als Leuchtfackeln verbrannt, beten Lebemänner ihren Bauch als Gott an. Dann aber ist da unwiderstehlich von einer Freude die Rede, die weder mit dem Schlagwort "Kraft durch Freude" noch mit "Freudentaumel" verwandt ist.
Und das Ja zu dieser Freude? Davon berichtet der eingesperrte Briefschreiber Paulus: Wer sich rückhaltlos Jesus Christus anvertraut, der wird von ihm durch alle Leiden hindurch zu einer inneren Freude geführt, die nicht einmal der Tod auslöschen kann. Diese Gewißheit ist die zeitlose Botschaft des Apostelbriefes und auch das Grundthema dieses Kommentars. Wir "Leute von heute" werden in all unseren Verstecken aufgestöbert und in die konkrete Christusnachfolge hinausgelockt.
Die neue Reihe BIBEL PRAKTISCH will mit Ihren Sachtellen, Bildern, Beispielen, Fragen und Anmerkungen das persönliche BIbelstudium fördern sowie Gruppen und Gesprächskreise In die Wahrheiten des Evangeliums einführen.
3-7615-0219-2 Helmut Ludwig
Akzente im Alltag
Für den, der noch fragt Ein Vorlesebuch
Aussaat Verlag, 1976, 96 Seiten, 130 g, Kartoniert,
3-7615-0219-2
2,00 EUR Warenkorb
ABC team W 808

AKZENTE IM ALLTAG richtet sich als Vorlesebuch vor allem an Gruppen verschiedener Altersstufen in Gemeinden und Familien. Durch einführende kurze Geschichten und sich anschließende Diskussionsimpulse sollen Anstöße gegeben werden, über Probleme nachzudenken, die sich dem Menschen der heutigen Zeit stellen. Es sind dies Fragen und Probleme, die von jedem einzelnen beantwortet werden sollten, denen sich also auch jeder einzelne zu stellen hat. Denkanstöße allein genügen nicht. Um wirksam zu werden, müssen sie praktiziert werden, indem der einzelne seine konkrete Verantwortung sei n e m Nächsten gegenüber erkennt und wahrnimmt.
Das zweite Anliegen dieses Buches soll den Leser dazu führen, durch Hinterfragen der eigenen Antworten sich selbst in Frage zu stellen. In diesem Sinne also nicht nur ein Vorlesebuch, sondern eine Hilfe zum gelebten Glauben für den, der noch fragt; ein Angebot für jeden, der neue Akzente für seinen Alltag sucht.
Helmut Ludwig (Jahrgang 1930) schrieb mit 17 Jahren seine erste Jugenderzählung im Aussaat Verlag. Diesem Erstlingswerk sind inzwischen über 40 weitere Bücher gefolgt. "Hauptberuflich" ist Helmut Ludwig Pfarrer im Hersfelder Raum, nahe der Grenze des geteilten Deutschlands.
3-7615-0213-3 David Brown
Allah der Almächtige - Jesus der Gekreuzigte ?
Die Frage nach dem Sinn des Kreuzes.
Aussaat, 1976, 96 Seiten, 155 g, kartoniert,
3-7615-0213-3
4,50 EUR Warenkorb
ABC team A 69

Das vorliegende Buch wendet sich in erster Linie an "gläubige Moslems". Es will diesen helfen, den Zugang zu Christus zu finden, weshalb der Verfasser in kritisch informierender Weise die islamische Grundhaltung, die auf die Alleinherrschaft Gottes ausgerichtet ist, zur Basis seiner Darlegungen macht.
Jedoch - diese Schrift geht nicht nur die Moslems an, obwohl sie in bezug auf die zahlreichen Islam-Anhänger (nicht nur Gastarbeiter!) in unserem Sprachbereich von höchster Aktualität ist, da ja die Weltmoslem-Liga (Mekka) eine organisatorische Konsolidierung der islamischen Gemeinden in Europa anstrebt.
Was das Brownsche Werk über seine missionarische Zielrichtung hinaus so bedeutungsvoll macht, ist die darin angebotene Abwehrkraft gegenüber einer gefährlichen abendländischen Versuchung. Seit den Tagen der Renaissance, dann der Aufklärung und des deutschen Idealismus ist das Christliche bei uns zunehmend vom "Guten, Schönen und Wahren" unterwandert, und zwar im Sinne jenes neuen Humanismus, der zum Maß aller Dinge den "mündigen" Menschen macht. Diese Doktrin des euro-amerikanischen Denkens heute, die die Christusnachfolge an Weltorganisationen weitergibt, ähnelt verdächtig der des Moslems, der erklärt, daß Glaubensaussagen nicht der Vernunft widersprechen dürfen. Hier steht Mohammed, ideologisch maskiert, in uns selber auf, weshalb es Zeit ist, daß wir ein solches Buch als Appell auch an den Christen unserer Tage aufzunehmen lernen.
So bietet dieses Buch ein Doppeltes: Es kann den Allah-Gläubigen den Blick für die Majestät des Gekreuzigten öffnen, und es kann den Christen unserer Breitengrade helfen, ihre Anfälligkeit gegenüber dem koran ischen Gottesbegriff zu durchschauen und ihren Herrn Jesus Christus von der Nachbarschaft humanitärer Wunschvorstellungen zu befreien.
David Brown war einige Jahre im Vorderen Orient als Missionar tätig und stand in lebendigem Dialog mit Moslems. Er ist jetzt Bischof der anglikanischen Kirche von Guildford (England).
3-7615-0200-1 Gerd Schimansky
Das Unheimliche
Dunkle Phänomene in biblischem Licht. Ein PSI - Report
Aussaat Verlag, 1975, 208 Seiten, 300 g, kartoniert,
3-7615-0200-1
5,00 EUR Warenkorb
ABC team A 46
Diese Beschreibung und Deutung der Parapsycholoqie intormnlert. über den Gesamtbereich des übersinnlichen und Unerklärbaren so fesselnd, wie es über einen Bereich der Wissenschaft nur möglich ist; außerdem wird der Leser mit den Grenzfragen konfrontiert, die das sich erweiternde Weltbild uns heute abnötigt.
Weder okkulte Fakten noch irgendwelche heiklen theologischen Grenzfragen werden hier ausgespart. Alles wird uns, an hand von einwandfreien Berichten, genaustens dargestellt: die vielfältigen Phänomene der außersinnlichen Wahrnehmung (von der Telepathie bis zum Hellsehen), die der Psychokinese und des Spuks (vom Tischrücken bis zu "geistigen" Heilungen), auch solche,die uns im Zusammenhang mit dem Sterben begegnen (von der Todesankündigung bis zur Seelenloslösung); auch der Problemkreis der sog. "Botschaften von drüben" (Geistererscheinungen, sprechen in nie gelernten Sprachen,
Reinkarnationsphänomene usw.) ist in die Darstellung mit einbezogen.
Das Fazit? Das unser Christsein besonders herausfordernde Schlußkapitel, das sich u. a. mit dem Jenseits, mit der Wirklichkeit der Engel, der Prophetie und den biblischen Wundern befaßt, macht unmißverständlich deutlich: Das übersinnliche Geschehen kann uns zwar helfen, einen platten Materialismus zu überwinden; ohne Jesus Christus aber, ohne die in ihm aufleuchtende Wahrheit bliebe alles "ein nichtiger Schatten".
Dr. Gerd Schlrnansky ist durch zahlreiche wissenschaftliche und literarische Publlkatlonen und durch eine umfangreiche Vortragstätigkeitsowie als Direktor des Pädagogischen Institutes der Evangelischen Kirche von Westfalen in Villigst bei Schwerte bekannt geworden.
3-7615-0202-8 Ted Engstrom
ab heute mehr Zeit

Aussaat, 1975, 184 Seiten, 260 g, kartoniert,
3-7615-0202-8
2,00 EUR Warenkorb
ABC team A 41
Christlicher Ratgeber für Überlastete, Chefs und Angestellte, Pastoren und Gemeindehelfer, Mütter und Sekretärinnen Pädagogen und Studierende
Das Ei des Kolumbus?
Hier ist es aufgebrochen - wenigstens, was die Zeit anlangt. Damit wird uns gezeigt, daß des Rätsels Lösungen auf unserem Lebenswege nicht in den Dingen, sondern in uns selber liegen. Da sind die gleichen Umstände und Belastungen, und doch wird der eine von ihnen versklavt oder erdrückt, während der andere über sie Herr wird. Wo liegt das Geheimnis? Ganz einfach: im richtigen Gebrauch unserer Zeit, in der Planung der täglichen Arbeit, im Durchdenken der auf uns zukommenden Aufgaben.
Aber wie das machen? Gelernt haben wir das meist nicht. Hier hilft uns dieses Buch. Die Verfasser - beide bewußte Christen - haben sich über die Streßwirkung des heutigen Arbeitslebens nicht nur genauestens informiert, sondern sie haben alles, was sie ihren geplagten Zeitgenossen empfehlen, auch selber praktisch erprobt. Sie erteilen nicht nur Rat, sondern sie helfen jedem von uns - stündlich, täglich, lebenslang.
Aus dem Inhalt:
Was heißt Zeit? - Was bedeutet Freizeit? - Arbeit und Muße - Sich selbst in den Griff bekommen - Welche Leistungen erwartet man von uns? - Der richtige Zeitpunkt zum Planen - Wie geht man praktisch vor? - Erzielen wir Fortschritte? - Management - was halten wir davon? - Wer nicht plant, plant Fehlschläge- Über das Organisieren (auch von uns selber) - Führungseigenschaften nutzen - Mitarbeiter und Bewerber prüfen - Haben wir auch die Kontrolle? - Voraussetzungen zur Leistungssteigerung - Zeitdiebe - Unsere Probleme als günstige Gelegenheiten - Der uns von Gott gegebene berufliche Auftrag.
3-7615-0186-2 Paul Le Seur
Die Zukunft der Toten nach dem Sterben
Antworten der Bibel neu bearbeitet von Siegward Busat
Aussaat Verlag, 1974, 136 Seiten, 200 g, kartoniert,
3-7615-0186-2
6,00 EUR Warenkorb
ABC team A 9
„Die Bibel nimmt den Tod sehr ernst, weil sie Gott und den Menschen wirklich ernst nimmt.“
So beginnt die Bibelstudie von Paul Le Seur über die Aussagen der Heiligen Schrift über Tod, Totenreich, Paradies, Auferstehung, Gericht, Erlösung und Vollendung. Gewissenhaft hört der Autor auf die Bibel, und durch genaue Begriffserklärungen hilft er dem Leser, eigene Erkenntnisse zu gewinnen.
Le Seur scheut sich nicht, umstrittene Fragen zu stellen und Antworten zu geben, so zum Beispiel: „Sind alle, die ohne Glauben sterben, ewig ver|oren?“, „Darf man für Tote beten'?“, „Werden wir einander kennen'?“ u. a.
Wer dieses Buch zur Hand nimmt, muß mit der anderen Hand „gleichzeitig“ zur Bibel greifen.
Ein Buch über Tod und Gericht, aber auch über Auferstehung und Erlösung. Ein Buch, das dem Leser Anlaß sein wird, immer tiefer in die Bibel einzudringen, um bei allem Ernst des Todes doch die tröstende und herrliche Wirklichkeit des Erlösers zu erfahren.
„Wenn wir weiter nichts von der anderen Seite wüßten, als daß Jesus da ist, so wäre das schon genug.“ Darum: TOTE HABEN ZUKUNFT, DENN JESUS CHRISTUS LEBT!
Ein Trostbuch, nicht nur für Trauernde.
3-7958-3401-5 Wilhelm Busch
Es geht am Kreuz um unsere Not
Predigten aus dem Jahre 1944

Aussaat, 1989, 108 Seiten, kartoniert, 11 x 18 cm
3-7958-3401-5
ABC team 3401
Was hat ein Pfarrer seiner Gemeinde zu sagen, wenn alles um ihn herum gekennzeichnet ist von der zerstörerischen Kraft des Krieges, von Trümmern, Leid und Not? Kann er da überhaupt noch das Wort »Hoffnung« in den Mund nehmen? Die Tochter von Wilhelm Busch, Elisabeth Währisch, hat es sehr eindrücklich so formuliert: »lch meine, es ist schon faszinierend zu sehen, wie unaufgeregt mein Vater dort die biblische Botschaft verkündigt und doch immer wieder die Erfahrung dieser schlimmen Zeit mit aufnimrnt.«
Dieses Buch ist nicht nur interessant für Leute, die ein historisches Interesse haben. Es lehrt uns alle, an der befreienden und frohmachenden Botschaft Jesu Christi festzuhalten, auch wenn die äußere Situotion dagegenzusprechen scheint.
Wilhelm Busch, 1897-1966, war Jugendpfarrer in Essen, Evangelist und Schriftsteller.
978-3-7615-6010-5  Alfred Burchartz
Israels Feste

Was Christen davon wissen sollten

Aussaat Verlag, 2003, 192 Seiten, Taschenbuch,
3-7615-3583-x
nicht mehr lieferbar, Neuauflage erschien nicht mehr in dieser Reihe

Die wichtigsten jüdischen Feste, wie sie gefeiert und erlebt werden, stellt Alfred Burchartz hier vor, ordnet sie in Geschichte und Tradition ein und erläutert ihre Bedeutung. Die einzelnen Beiträge werben um Verständnis für den jüdischen Glauben und machen deutlich, dass die christliche Kirche ihre Wurzeln im Judentum hat. Ohne den jüdischen Glauben, in dem auch Jesus und seine Jünger lebten, ist das Neue Testament in seiner ganzen Bedeutung nur unzureichend verständlich.

ABC-team
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 28.06.2019, DH