Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Hagiographen = „Schriften“-Poetische Schriften
Hiob / Ijob Hiob 1
  Hiob 2
  Hiob 3
  Hiob 4
  Hiob 7,17-21
  Hiob 9
  Hiob 13,24
  Hiob 14
  Hiob 15
  Hiob 16
  Hiob 19
  Hiob 22
  Hiob 23
  Hiob 28
  Hiob 29-31
  Hiob 32-37
  Hiob 38-42
  Hiob 42
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 


 

Hiob 14
  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
Hiob 14,1-6 Friedrich Teubner Er ist unser Friede, Lesepredigten 2012, IV. Reihe, 2. Band, 978-3-374-03004-0 - Seite 169
  Sebastian Renz Er ist unser Friede, Lesepredigten 2018, IV. Reihe, 2. Band, 978-3-374-05317-9
Hiob 14,1-6 Eckhard Herrmann Gottesdienste feiern mit Kranken,  978-3-579-03127-9
Hiob 14,1-6 Claus Marcus Gottesdienstpraxis 2011 / 2012, IV. Reihe Band 4, 978-3-579-06040-8 - Seite 108
Hiob 14,1-6 Gottfried Voigt Homiletische Auslegung der Predigttexte 4,  Die himmlische Berufung - Seite 448
Hiob 14,1-6 Manfred Gerke Vom Himmel träumen, Predigt heute Band 24, 978-3-89991-140-4
Hiob 14,1-6 Katharina Roos Im Namen Gottes. Kanzelreden 4. Reihe - Seite 400
Hiob 14,1-6 Hans-Heinrich Schade Die Lesepredigt 978-3-579-06086-6, 2011/2012, 4. Reihe,  - Seite 489
Hiob 14,1-6 Anne Jaborg Pastoralblätter 2012, Heft 11 - Seite 753
Hiob 14,1-6 Gerhard Sauter Predigt heute Band 22: Zumutungen als Ermutigung - Seite 62
Hiob 14,1-6 Bettina Naumann / Michael Böhme Predigtstudien 2011 / 2012  IV. Reihe, 2. Halbband, 978-3-451-61115-5 - Seite 265
Hiob 14,1-6 Rolf Stieber / Gerhard Zinn Predigtstudien 2017 / 2018 IV Reihe, 2. Halbband 978-3-946905-30-1
Hiob 14,1-6 Reiner Marquard Vertrauen und Versprechen, Predigten, 978-3-374-02917-4
Hiob 14,1-6 Bernd Abesser Werkstatt für Liturgie und Predigt 2012 / 9   - Seite 361
Hiob 14,1-6 Jürgen Kaiser zeitzeichen Heft 10 / 2012 - Seite 35
Hiob 14,1-6 Gero Cochlovius Zuversicht und Stärke 2011/12, 4. Reihe Heft 6 - Seite 71
     
  Hoby Randriambola-Ratsimihah
Wenn ein Mensch stirbt, lebt er dann wieder auf? (Hi 14,14)
Zur Frage einer Jenseitshoffnung im hebräischen und im griechischen Hiobbuch
Vandenhoeck und Ruprecht, 2018, 320 Seiten, gebunden, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-3325-4
55,00 EUR Warenkorb
Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament Band 153
„Wenn ein Mensch stirbt, lebt er dann wieder auf?“ Hiob artikuliert diese Frage in Hi 14,14 so direkt wie kein anderer in der Bibel. Doch eine direkte Antwort gibt er nicht. Die Antwort muss man aus seinen Reden erschließen und diese hängt davon ab, was man unter „sterben“ und „wiederaufleben“ versteht.
Die Forscher, die dieses Thema behandelt haben, sind verschiedenster Meinungen. Manche bejahen die Frage, manche verneinen sie und andere vertreten eine Zwischenposition. Dies liegt vor allem daran, dass die methodischen Zugänge unterschiedlich und z.T. von textexternen Hypothesen überlagert sind. Hinzu kommt, dass das Hiobbuch durch seinen Stil und Wortschatz besonders anspruchsvoll ist.
In der vorliegenden Arbeit ist die Autorin deshalb um eine textgemäße Deutung der Texte bemüht. Und dies macht sie auf eine originelle und innovative Weise. Dabei geht sie anhand drei Leittexte auf die Frage einer Jenseits- bzw. Auferstehungshoffnung im Hiobbuch differenziert und umsichtig ein. Anschließend versucht sie, die Rolle des spätnachexilischen Hiobbuches in der Frage nach der Auferstehungsvorstellung und dem ewigen Leben in der Bibel zu definieren.
Mit diesem Buch füllt die Autorin ebenfalls eine Forschungslücke aus, denn sie bearbeitet die hebräischen Texte nicht nur religions-, traditions- und theologiegeschichtlich, sondern macht auch eine Exegese der griechischen Leittexte. Trotz der Komplexität des Themas ist die Arbeit gut zu lesen und verständlich geschrieben


 

 

 

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 20.04.2018, DH