Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Kasualien allgemein,
Kasualie: Bestattung
Trauer mit Kindern
Trauerbegleitung
Sterbebegleitung
Hospizarbeit / Palliativ Care
Vorsorgemappe
 
Nahtoderfahrungen
Seelsorge
Notfallseelsorge
 
Lieder zur Bestattung
Friedhof / Friedwald / Grabmal

 

Kirchenjahr, allgemein
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Kasualie: Beerdigung / Bestattung

    siehe auch Agenden zur Bestattung
siehe auch Praxisratgeber zur Bestattung, Fachverlag des Deutschen Bestattungsgewerbes
978-3-7887-2967-7 Heinzpeter Hempelmann
Handbuch Bestattung
Impulse für eine milieusensible kirchliche Praxis
Neukirchener Verlag, 2015, 160 Seiten, Gebunden, 17 x 24 cm
978-3-7887-2967-7
24,99 EUR Warenkorb
Reihe "Kirche und Milieu"
Im Bereich der Bestattung ist es in den letzten Jahrzehnten zu einem radikalen Wandel der Kultur gekommen. Dieser zeigt sich v. a. in einer Ausdifferenzierung der Bestattungen. Das Buch geht von der These aus, dass die Lebensweltforschung einen wertvollen Beitrag zur Beantwortung der Fragen leisten kann, wie dieser Prozess des Wandels und der Individualisierung zu verstehen ist und wie auf ihn angemessen, die Kommunikation fördernd, zu reagieren ist. Für evangelische Trauerfeiern ist dabei zu beachten, dass die Kommunikation des Evangeliums zentrales Ziel von Bestattung im Raum evangelischer Kirche ist. Wie können diese Feiern sowohl milieusensibel als auch evangelisch gestaltet werden?
Der Band hat zwei Teile; einen ersten, grundsätzlichen, und einen zweiten, praktisch ausgerichteten. Im ersten Teil kommen verschiedene Fachleute zu Wort, die den Wandel der Bestattungskultur in unterschiedliche fachwissenschaftliche Horizonte stellen, von biblischtheologischen Reflexionen über Gesichtspunkte der Lebensweltforschung, Ergebnisse der Erforschung der Sepulkralkultur bis hin zu Untersuchungen über die Bestattungspredigt und ihr zugrundeliegende, sie in unterschiedlicher Weise bestimmende theologische Ansätze und kirchenleitende Orientierungen. Der zweite Teil bietet ein Manual, das für jedes Milieu festhält, worauf speziell zu achten ist, und Vorschläge für den konkreten Vollzug der einzelnen Elemente der evangelischen Trauerfeier enthält, inkl. der vorbereitenden und nachfolgenden Schritte.
Inhaltsverzeichnis
978-3-460-26759-6 Franz-Josef Ortkemper
Ökumenische Trauerandachten

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2016, 144 Seiten, kartoniert, 13.0 x 20.0 cm
978-3-460-26759-6
14,90 EUR Warenkorb
Die offenen Trauerandachten bieten ökumenische Gottesdienstmodelle, um trauernden Menschen Raum für das Abschiednehmen zu geben und die Bewältigung des Todes eines geliebten Menschen zu ermöglichen. Die Andachten enthalten meditative Elemente, markante Impulstexte und feste Rituale, die helfen, der Trauer Ausdruck zu verleihen. Jeder der Gottesdienste steht unter einem Thema und ist in der Praxis erprobt.
Sonderband GottesVolk 2016/2017
978-3-579-06077-4 Christian Schwarz
Bestattungen, Gottesdienstpraxis 2016

Gütersloher Verlagshaus, 2016, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert,
978-3-579-06077-4
18,99 EUR Warenkorb
Gottesdienstpraxis Serie B
Arbeitshilfen für die Gestaltung von Gottesdiensten zu Kasualien, Feiertagen, besonderen Anlässen und Arbeitsbücher für die Gemeindepraxis
Der März-Band zum Thema »Bestattungen« ermöglicht Pfarrer/-innen in bewährter Weise, sich optimal auf Bestattungsfeiern vorzubereiten: Entwürfe für jedes Lebensalter, zu Unfall, Suizid und plötzlichem Tod, zu klassischen und neuen Bestattungsformen (z.B. Friedwald).
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Christian Schwarz, geb. 1964, Dr. theol., Gemeindepfarrer in Wiesloch bei Heidelberg und Vorsitzender der Liturgischen Kommission Baden; Herausgeber von Gottesdienst Praxis Serie B. Engagement u.a. für neue Gottesdienstformen.
978-3-7917-2886-5 Manfred Hanglberger
Trauergebete, Traueransprachen
Texte am Sterbebett, für Trauerandachten und Beerdigungen.
Pustet Verlag, 2017, 111 Seiten, kartoniert,
978-3-7917-2886-5
14,95 EUR Warenkorb
Konkrete Liturgie
Das Buch enthält spirituelle und praktische Hilfen für die Gestaltung von Gebetszeiten und Gottes- diensten bei Trauerfällen: Gebete im Trauerhaus, Gebete bei der Aussegnung, alternative Gesätze und meditative Einfügungen beim Sterberosen- kranz, Trauerfeier und Beerdigung, Trauerfeier für ein verstorbenes Kind, biblische Lesungen und Meditationstexte, Fürbitten, Segensgebete, Traueransprachen für verschiedenste Situationen (Tod eines Kindes, eines Jugendlichen, alter Menschen, eines Alkoholkranken, Tod durch Suizid u. v. a.). Neu aufgenommen wurden auch Gestaltungselemente für Tierbestattungen.
Die sensibel formulierten Gebete und Gedanken spiegeln die große seelsorgliche und familientherapeutische Erfahrung des Autors im Umgang mit trauernden Menschen.
978-3-579-07432-0 Dagmar Knecht
Mit jedem Leben endet eine Weltgeschichte
Praxisimpulse für besondere Bestattungen.
Mit CD-ROM,
Gütersloher Verlagshaus, 2015, 250 Seiten,  Paperback, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07432-0
16,99 EUR Warenkorb
Praxishilfen und Impulse für besondere Bestattungen
Bestattungen sind ein wesentlicher Teil der Arbeit von Pfarrerinnen und Pfarrern. Immer häufiger begegnen ihnen dabei Fragen, Wünsche und Situationen jenseits der traditionellen Dorfgemeinde, die es heute immer seltener gibt: Bestattung in Großstädten im 20- bis 30-Minutentakt, Bestattung an besonderen Orten, Bestattung mit »Wunschliedern« aus der modernen Popmusik, Bestattung mit im Raum Kirche ungewöhnlichen Symbolen oder besonderen Aktionen, Trauergottesdienste für Angehörige von Verstorbenen, die aus der Kirche ausgetreten sind.
Dagmar Knecht hat Bausteine, Modelle, Gottesdienstelemente, Predigtentwürfe für Bestattungen zusammengestellt, die diesen »modernen« Gegebenheiten und Bedingungen Rechnung tragen.
Leseprobe
Reinhard Kleinewiese
Vom Leben umfangen
Trauerfeiern und Traueransprachen
.

Pustet Verlag, 2013, 120 Seiten, kartoniert,
978-3-7917-2531-4

12,95 EUR
aus der Reihe Konkrete Liturgie
Sprich mit dem Sprachlosen ein Wort – unter diesem Motto bietet der erfahrene Krankenhausseelsorger und Gemeindepfarrer Reinhard Kleinewiese eine Fülle von Hilfen für die Gestaltung von Gebetszeiten und Gottesdiensten in Trauerfällen:
Häusliche Verabschiedungsfeiern am Totenbett / Verabschiedungsfeiern auf dem Friedhof / Eucharistiefeiern in kirchlichen Räumen / Feiern zur Gräbersegnung an Allerseelen / Allerheiligen.
Der zweite Teil bietet einfühlsame Traueransprachen für verschiedene Todesfälle:
Totgeburt bzw. plötzlicher Kindstod / Tod eines Jugendlichen / Tragische Todesfälle / Tod eines Elternteils / Tod nach langer Krankheit / Tod durch Suizid / Tod im Alter.
Gebete, Impulse, Bilder, Lieder und Zeichen runden das Angebot ab.

Reinhard Kleinewiese, geb. 1961, ist Pfarrer in Ahlen und war über viele Jahre Krankenhausseelsorger in Kamp-Linfort.
978-3-11-034616-9 Thomas Klie
Praktische Theologie der Bestattung

de Gruyter, 2015, 595 Seiten, 23 x 15,5 cm
978-3-11-034616-9
79,95 EUR Warenkorb
Hrsg. v. Klie, Thomas / Kumlehn, Martina / Kunz, Ralph / Schlag, Thomas

Bei der Bestattung kultivieren die christlichen Kirchen seit jeher ihren Umgang mit der Unumkehrbarkeit von Lebenswegen. In Wort und Ritus kommen Lebensdeutungen zur Darstellung, auf die es längst keine Deutungsmonopole mehr gibt. Die Bestattungskultur hat sich in vielfältiger Weise ausdifferenziert. Der unmittelbare Umgang mit dem toten Körper ist heute weitgehend der privaten Sphäre entzogen und wird an professionelle Instanzen delegiert. Der Markt und die gängigen kulturellen Umgangsformen bestimmen zunehmend die sepulkrale Ästhetik. Traditionelle Liturgien treffen auf spätmodernes Ritendesign, immer mehr finden sich auch Simulacren von Tod und Trauer im Internet. Die Beziehung zum Tod und zu seinen sozialen Folgen hat längst schon Anteil an der allgemeinen kulturellen Beschleunigung.

In dem vorliegenden Sammelband sollen diese Prozesse verstehend nachgezeichnet und praktisch-theologisch eingeordnet werden. Dies geschieht in interdisziplinär Weite und in Augenhöhe mit kulturwissenschaftlichen Erkenntnissen.
Praktische Theologie im Wissenschaftsdiskurs Band 17
978-3-525-70214-7 Karlo Meyer
Glaube, Gott und letztes Geleit
Unterrichtsmaterial zu jüdischen, christlichen und muslimischen Bestattungen
Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, (202 Seiten), DVD mit Film und pdf Materialien
978-3-525-70214-7
25,00 EUR
Warenkorb
Das sensible Thema Tod wird häufig grundsätzlich tabuisiert. Diese Tendenz kann sich in fremden religiösen Kontexten durch Unkenntnis sogar noch verstärken. Diese einzigartige DVD zeigt exemplarisch-fokussierend die Bestattungskultur in Judentum, Christentum und Islam. Sie lädt in vier erprobten modularen Unterrichtseinheiten dazu ein, genauer hinzuschauen – beim Anderen, aber auch bei sich selbst.
Das umfangreiche Material ist lebenspraktisch angelegt. Darin werden religiöse Zeichen gedeutet, sowie Fragen der Trauer, Fragen nach Leid und Schmerz interreligiös aufgenommen. Der ca. 30-minütige Film stellt auf der Basis von authentischen Interviews je eine Bestattung in den abrahamischen Religionen nach. Sie fordern zum Forschen im eigenen Umfeld auf. Sie geben Anlässe zum Nachdenken, zum Proben und zum Suchen. Gerade bei dem sensiblen Thema Tod sind Gespräche und Austausch besonders wichtig. Nur so lassen sich Irritationen vermeiden.

Prof. Dr. Karlo Meyer ist an der Universität des Saarlandes im Bereich Religionspädagogik tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört interreligiöses Lernen im konfessionellen Religionsunterricht.
978-3-451-34151-9 Karl Wagner
Großes Werkbuch Begräbnisfeiern

Herder Verlag, 2013, 208 Seiten, mit CD-ROM, Gebunden, Leseband,
978-3-451-34151-9
24,99 EUR Warenkorb
Der Tod eines Menschen stellt alle pastoralen Mitarbeiter im Beerdigungsdienst vor die große Herausforderung, bei den liturgischen Feiern die richtigen - und für die Trauergemeinde tröstenden - Worte zu finden. Der Autor Karl Wagner hat Ansprachen und Gebete für verschiedenste Trauerfeiern zusammengestellt. Zusammen mit einer Einführung in die Trauerpastoral stellt das Werkbuch eine unvergleichliche Hilfe und wertvolle Ergänzung zum Rituale und liturgischen Büchern dar.
aus der Reihe Das große Werkbuch
Sylvia Frevert
FriedWald
Die Bestattungsalternative
Gütersloher Verlagshaus, 2010, 176 Seiten, zahlr. Farbfotos, Klappenbroschur, 16 x 23,5 cm
978-3-579-06834-3

17,95 EUR
FriedWald ist eine alternative Bestattungsform, bei der die Asche Verstorbener direkt an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt wird. Der Baum wird damit zum natürlichen Grabmal. FriedWald ist eine natürliche und würdevolle Alternative zu traditionellen Bestattungsritualen und die Natur übernimmt dabei die Grabpflege. Die als FriedWald ausgewiesenen Wälder werden von den Kommunen oder Kirchen getragen und von den zuständigen Forstämtern gepflegt. FriedWald ist europaweit markenrechtlich geschützt und steht für Natur- und Umweltschutz.
Sylvia Frevert stellt hier die Entstehung und das Konzept der FriedWälder vor und richtet den Blick auch in die Zukunft. Ausführlich beschreibt sie, wie eine Bestattung im FriedWald abläuft: von der Waldführung mit der Baumauswahl bis zur Beisetzung und deren Gestaltung.
Bestattungskultur in der Gegenwart

Evangelisches Verlagshaus, 2012, 184 Seiten, Paperback, 14,5 x 21,5 cm
978-3-374-03124-5

18,80 EUR
•NORBERT FISCHER: Miniaturlandschaften der Erinnerung. Über neue Sepulkralästhetik und den Friedhof des 21. Jahrhunderts
•JAN HERMELINK: Die weltliche Bestattung als religiöse Praxis. Was die Kirche von den Bestattern lernen kann
•REINER SÖRRIES: Urnenkirche und Kirchenwald. Die Kirche und die alternativen Bestattungsformen
•THOMAS KLIE: Der tote Körper als Zeichen. Praktisch-theologische Erkundungen in spätmoderner Bestattungspraxis
•HANS-JÜRGEN KUTZNER: Liturgie im Angesicht des Todes. Sterbe- und Begräbnisliturgie im Wandel
•STEPHAN A. REINKE: Zwischen Individualität und Konformität. Zum gegenwärtigen Erscheinungsbild der Bestattungsmusik
•ANTJE MICKAN: Bestattungswünsche älterer Menschen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung
•THOMAS LEMMEN: Muslimische Bestattungen in Deutschland
•ROLAND HARDENBERG: Die kulturelle Gestaltung des Todes in nicht-westlichen Gesellschaften
•ALEX STOCK: Dem unbekannten Gott. Zur Ehre der Altäre im Museum
Heft 2/2012 der Zeitschrift Berliner Theologische Zeitschrift
Gert Otto
Tod und Trauer brauchen Sprache

Radius Verlag, 2008, 160 Seiten, Gebunden,
978-3-87173-108-2
18,00 EUR
Wie kann man in Situationen des Todes und der Trauer angemessen reden? Dieser Frage geht das Buch des großen Mainzer Theologen Gert Otto nach, das posthum erschienen ist. Gert Otto (1927-2005) war Professor für Praktische Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität. Mehr als vierzig Jahre hat er als Prediger die Mainzer Universitätsgottesdienste in der Christuskirche geprägt, zwölf Jahre davon im Amt des Universitätspredigers. Als Predigtlehrer hat er Generationen evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer geformt.
In einer Zeit, in der die Bestattungskultur im Wandel ist und Bestattungsredner und Ritualdesigner kreative Trauerfeiern versprechen, formulieren die gesammelten Aufsätze die Schönheit und Würde christlicher Trauerbegleitung neu. In Gert Ottos Arbeiten kommt eine Gedenk- und Sprachkultur zu Wort, die den Menschen als Ebenbild Gottes im Gedächtnis behält, die dabei außerordentlich menschenfreundlich und lebensbezogen ist und die sich in allem am Lebensverständnis Jesu von Nazareth orientiert - theologisch, undogmatisch und »ohne religiöse Verrenkungen«, wie Ursula Baltz-Otto im Vorwort schreibt.
Ottos Anmerkungen (»Lob der Klage«, »Vom wahren und vom falschen Trost«, »Erinnern und gedenken«) heben sich wohltuend im Markt der trauerbezogenen Ratgeberliteratur ab. Es ist die ganze Kraft und Klarheit einer modernen protestantischen Rede angesichts des Lebensendes, die sich hier entfaltet; eine Schlichtheit und Authentizität, die gerade deshalb auf große Worte verzichten kann, weil sie durch einen intensiven Dialog mit Literatur und Poesie hindurchgegangen ist. Mit großer Gelassenheit wendet sich der Autor der Endlichkeit des Lebens zu. Da wird nichts beschönigt oder verdrängt, da wird das Klagen gelobt und danach gesucht wie unser Erinnern und Gedenken zeitgemäßen Ausdruck finden kann. Da werden aber auch die Grenzen der Sprache aufgezeigt, da werden biblische Zusammenhänge und literarische Deutungen für einander transparent und sensibel miteinander ins Gespräch gebracht. So ist, was hier zusammengestellt wurde, vor allem dies: ein seelsorgerliches Buch und eine echte Hilfestellung für alle, die persönlich von Tod und Trauer getroffen sind - für Menschen, die nach rechten Worten suchen und die vor allem eines nicht wollen: billigen Trost.
In diesem Zusammenhang greift Otto auch historische Totenreden auf, in denen Gedenken gelungen ist. »Die Fähigkeit, das tröstende Wort zu finden, wächst da, wo der Tod nicht sprachlos gemacht wird, und sie wächst da, wo nicht jeder Tod als verhängtes Schicksal akzeptiert wird. Trösten heißt: Im Wissen um den Tod mit Trauernden den Weg teilen, mit Trauernden en die Stunde des Lebens suchen.« Dem ist nichts hinzuzufügen. Klaus Volker Schütz / Deutsches Pfarrerblatt 1/2009
Dominik Daschner
Damit sie das Leben haben
Ansprachen zur Bestattung

Pustet Verlag, 2011, kartoniert,
978-3-7917-2387-7

15,95 EUR
Die Ansprachen zur Bestattung verbinden konkrete Lebensgeschichten mit der Botschaft vom ewigen Leben, das der christliche Glaube verheißt. So gelingt eine lebendige, zeitgemäße Verkündigung als ein Stück Lebensdeutung.
Allen Ansprachen liegen Sterbefälle zugrunde, wie sie in der Praxis des Seelsorge-Alltags immer wieder vorkommen und daher leicht adaptiert werden können.

Dominik Daschner OPraem, Dr. theol., geb. 1962, Mitglied der Prämonstratenser-Abtei Windberg, ist seit 1999 Pfarrer in der Pfarreien-gemeinschaft Mitterfels-Haselbach.
aus der Reihe Konkrete Liturgie
Hartmut Wortmann
Gedenkgottesdienste für im Krankenhaus Verstorbene

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 168 Seiten, kartoniert,
978-3-525-59527-5
5,99 EUR
Trauernde suchen Wege des Abschieds von ihren Verstorbenen. Mit gestalteten Gedenkgottesdiensten können Seelsorgerinnen und Seelsorger eine kleine rituelle Hilfe geben, wenn Angehörige und Freunde trauern. Rituale ersparen zwar nicht den persönlichen Schmerz, helfen aber dabei, ihn zu durchleben.
Hartmut Wortmann hat nicht nur Vorlagen für Gedenkgottesdienste entwickelt, sondern erklärt auch den praktischen Rahmen für deren Vorbereitung, von der Einladung zur Feier über mögliche Raumgestaltungen bis hin zum Gespräch mit den Trostsuchenden nach dem Gottesdienst.
Aus seiner langjährigen Erfahrung gibt Pfarrer Wortmann Anleitungen an die Hand, die auch jede Pfarrerin und jeder Pfarrer für die Trauerbegleitung nutzen kann.
Hartmut Wortmann ist Psychotherapeut und Evangelischer Pfarrer im Kirchenkreis Recklinghausen.
aus der Reihe Dienst am Wort Band 118
978-3-525-59331-8 Hans J. Milchner
Beerdigung
Ansprachen, Gebete, Entwürfe

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1994, 160 Seiten, kartoniert,
978-3-525-59331-8
2,99 EUR Warenkorb
aus der Reihe Dienst am Wort Band 67
Wider die Trostlosigkeit unserer Trauerfeiern, so lautet der Titel des homiletischen Vorwortes.
Der Band legt Anregungen für die Gestaltung von Trauerandachten vor, bietet eine Reihe von Predigten und Meditationen und eine große Auswahl von Voten, Gebeten, Fürbitten, Segensformeln, Liedentwüden, Bestattungsformeln etc.
Innerhalb der »homiletischen Fundgrube« finden sich Textbeiträge, die sich gut in eigene Konzepte und Vorstellungen einarbeiten lassen.
Landau, Rudolf
Aber Deine Toten werden Leben
Predigten und Ansprachen

Calwer Verlag 2001, 128 Seiten, 3-7668-3736-2
9,90 EUR
Der Tod eines nahe stehenden Menschen ist für die Hinterbliebenen ein Ausnahmezustand. Ob langes Leiden ein Ende gefunden hat oder ein Unfall uns unvermittelt von unserem Partner, einer Verwandten oder einem Freund trennt - Verzweiflung und Trauer führen oftmals zu tiefer Sprach- und Hoffnungslosigkeit. In dieser Situation kommt SeelsorgerInnen eine besondere homiletische Verantwortung zu. Der Band bietet eine aus langjähriger seelsorgerlicher Praxis geschöpfte Auswahl von repräsentativen Beerdigungspredigten und -ansprachen. Sie zeichnen sich durch ihre einfühlsame Wahrnehmung des jeweiligen Trauerfalls und ihr Bemühen um eine individuelle Würdigung der Verstorbenen aus. Sie beschönigen und verharmlosen nichts, sondern nehmen den Tod und die besondere Situation der Hinterbliebenen ernst, ohne diese in ihrer Trauer allein zurückzulassen. In kraftvoller Sprache benennen sie vielmehr stets den für Christen letzlich die Trauer und Angefochtenheit überdauernden Grund allen Trostes: die in Jesu Christi Tod und Auferstehung allen Menschen verheißene Hoffnung.
Ida Lamp / Karolin Küpper-Popp
Abschied nehmen am Totenbett

Gütersloher Verlagshaus, 2006, 176 Seiten, kartoniert,
3-579-03191-0
14,95 EUR
Rituale und Hilfen für die Praxis.
Wie soll mit der Situation unmittelbar nach dem Tod eines Menschen umgegangen, wie kann sie gestaltet werden?
Dieses Buch ist eine Arbeitshilfe für alle Menschen, die in privaten und öffentlichen Räumen andere Menschen bis zum Tode begleiten. Es bietet Hilfen zum Abschiednehmen, Anregungen zum symbolischen letzten Handeln am Totenbett und Anleitungen zu Verabschiedungsfeiern im Sterbezimmer. Mit vielen Textbeispielen, Ritualen, Gebeten und mehr.
Arbeitshilfe zu Verabschiedungsfeiern (Aussegnung)
Die Situation nach dem Tod eines Menschen begreifen und würdig gestalten
Überkonfessionell und überinstitutionell.
Stebler, Christoph
Die drei Dimensionen der Bestattungspredigt

Theologischer Verlag Zürich, 2006, 350 Seiten, Paperback,
3-290-17381-x
25,-- EUR
Theologie, Biographie und Trauergemeinde. Die Bestattungspredigt ist ein Ort der kirchlichen Verkündigung, der eine breite Öffentlichkeit erreicht. Sie dient auch dem Abschied von einem einzigartigen Menschen und wird für eine ganz bestimmte Trauergemeinde gehalten. Damit sind die drei Dimensionen umrissen, die als einprägsames Modell zur Reflexion der eigenen Predigtpraxis anregen.
An der Schnittstelle zwischen kirchlicher Praxis und praktisch-theologischer Wissenschaft weist dieses Buch den Weg zu einer theologisch fundierten Bestattungspredigt, welche die Lebensgeschichte des Verstorbenen wie auch die Situation der Angehörigen ernst nimmt. Pfarrpersonen und an der kirchlichen Bestattung Interessierte entdecken hier eine Fülle von Anregungen für die eigene Praxis in der Auseinandersetzung mit alten Traditionen und neuen Entwicklungen.
Dirschauer, Klaus
Worte zur Trauer
500 ausgewählte Weisheiten und Zitate für Todesanzeigen und Kondolenzbriefe

Claudius Verlag, 2005, 224 Seiten, Paperback,
3-532-62319-6
16,80 EUR
500 ausgewählte Weisheiten und Zitate für die Formulierung von Kondolenzbriefen, das Aufsetzen von Traueranzeigen und Danksagungen und die Gestaltung von Bestattungs- und Trauerreden
Solche Texte wollen mit Bedacht ausgewählt werden. Diese einzigartige, umfangreiche Textsammlung zum Thema Sterben, Tod und Trost ist eine reiche Quelle alter und neuer Gedanken aus verschiedenen Kulturkreisen und den großen Religionen. Praktische Hinweise helfen beim Aufsetzen von Anzeigen und beim Formulieren von anteil nehmenden Worten, ein Register mit Themenübersicht erleichtert die Auswahl. Ein wertvolles Hilfsmittel für Bestatter, Trauerredner, Pfarrer und alle, die Hilfestellung für das Verfassen von Kondolenzschreiben suchen.
978-3-943425-08-6 Klaus Dirschauer
Mit Worten begraben
Traueransprachen entwerfen und gestalten
Donat Verlag, 120 Seiten, 19 Abbildungen, gebunden, 12 x 21,5 cm
978-3-943425-08-6
12,80 EUR Warenkorb
„Mit Worten begraben“ ist eine Fibel für den professionellen Trauerredner und solche, die es werden wollen oder in die Lage geraten, als Verwandter, Freund oder Arbeitskollege „Abschiedsworte“ zu sprechen. Wer erfahren möchte, was trauernde Menschen bewegt, wie man sie angemessen begleitet und den Abschied sinnvoll gestaltet oder wie man als Betroffener besser mit seinem Zustand fertig wird, erhält wichtige Informationen und Anregungen. Auch für alle, die aus beruflichen Gründen in Verwaltungen oder eigenen Unternehmen mit Bestattungen zu tun haben, erweisen sich Klaus Dirschauers Darlegungen als bereichernde und bedeutende Quelle. „Ein lesenswertes Buch“ (Ezzelino von Wedel).
978-3-936057-08-9 Klaus Dirschauer
Das Leben wird durch das Sterben wachgehalten
Musterreden für den Trauerfall
Fachverlag des Deutschen Bestattungsgewerbes, 2008, 122 Seiten, Paperback,
978-3-936057-08-9
37,00 EUR Warenkorb
In der von Dr. Klaus Dirschauer zusammengestellten, eingeleiteten und kommentierten Sammlung von Musterreden für den Trauerfall "Das Leben wird durch das Sterben wachgehalten" wird in Aufbau und Rhetorik von Trauerreden eingeführt. Dabei werden sieben wesentliche Aspekte von Traueransprachen unterschieden:

die Trauersituation, das jeweilige Verhältnis zu dem Verstorbenen, Möglichkeiten der Würdigung einer Persönlichkeit, Todesursachen, Immanenz und Transzendenz als Horizont der Rede, Möglichkeiten des Trostes sowie persönliche Redeweisen.
Ob Hausfrau und Mutter, Brandmeister oder Geschäftsführer, Hochschullehrer, Krankengymnastin oder Kapitän, Journalist oder Redakteur, für unterschiedlichste Anlässe finden sich hier Musterreden mit entsprechenden Kommentaren, die in den vergangenen Jahren geschrieben und gehalten worden sind.
Das Buch will Bestattern und Trauerrednern anhand der Musterreden Anregungen für spirituelle und profane, persönlich und offiziell gehaltene Reden geben.
Erinnerungskultur ist ein wesentlicher Bestandteil der Bestattungskultur, die kultiviert und tradiert werden will. Trauerreden sind dabei häufig die erste und zugleich letzte Würdigung eines Menschen. Eine Gattung von immenser Bedeutung, in der häufig die wichtigsten Lebensstationen und die charakteristischsten Eigenschaften eines Menschen noch einmal aufleuchten. Für gelungene Trauerreden sind Recherchestrategien, stilistisches Geschick und rhetorische Tricks notwendig. Die Musterreden geben ebenso wie die Arbeitsanleitung zum Abfassen von Trauerreden Einblick in die Werkstatt von Trauerrednern.
Dr. Klaus Dirschauer, geboren 1936, Studium der Germanistik, Psychologie, Philosophie und Theologie. Nach dem Pfarramt in Bremen von 1972 bis 1999 als Ausbildungsreferent der Bremischen Evangelischen Kirche verantwortlich für die drei Phasen der praktischen und wissenschaftliche Aus- und Weiterbildung der Geistlichen und der kirchlichen Mitarbeiter. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Tod und Bestattung.
Eugen Wölfle
Zwischen Auftrag und Erfüllung

Calwer Verlag, 1993, 183 Seiten, kartoniert,
978-3-7668-3161-3
8,90 EUR
Eine pastoraltheologische Untersuchung und Begründung der volkskirchlichen Bestattung
Die Kirche als Volkskirche bestattet durch ihre Pfarrer auf Wunsch von Angehörigen oder Bekannten Verstorbene, die durch die Taufe als »Initiationsakt am Anfang des Christenstandes« Glieder der christlichen Gemeinde wurden und waren. Mit dieser Aussage ist im wesentlichen das Problemfeld der volkskirchlichen Bestattung angerissen.
Band C 19 aus der Reihe Calwer Theologische Monographien
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.08.2017, DH