Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Kasualien allgemein,
Kasualie: Bestattung
Trauer mit Kindern
Trauerbegleitung
Sterbebegleitung
Hospizarbeit / Palliativ Care
Vorsorgemappe
 
Nahtoderfahrungen
Seelsorge
Notfallseelsorge
 
Lieder zur Bestattung
Friedhof / Friedwald / Grabmal

 

Kirchenjahr, allgemein
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Trauerbegleitung

978-3-579-08631-6 Nicole Rinder / Florian  Rauch
Das letzte Fest
Neue Wege und heilsame Rituale in der Zeit der Trauer
Gütersloher Verlagshaus, 2016, 176 Seiten, Klappenbroschur,
978-3-579-08631-6
16,99 EUR Warenkorb
Eine neue Form der Trauerkultur
Sterben, Tod und Trauer gehören ebenso zum natürlichen Lebensbogen eines jeden Menschen wie die Freude über Liebe, Heirat und Geburt.
Die engagierten Bestatter Nicole Rinder und Florian Rauch bieten in ihrem Praxis-Ratgeber neue ganzheitliche Ansätze, um die Zeit der Trauer individuell zu gestalten. Durch heilsame Rituale, zahlreiche Praxisbeispiele und einen Serviceteil bietet dieser vierfarbig bebilderte Trauerbegleiter auf vielseitige Weise Rat und Trost in schwerer Zeit. Dieses Buch wurde geschrieben für Angehörige, Trauerbegleiter und Menschen, deren Tod bevorsteht und die ihr »letztes Fest« aktiv mitgestalten möchten.
Berührende Geschichten und tröstende Rituale
Hilfestellungen für einen bevorstehenden Abschied
Wertvolle Tipps für Menschen, die Trauernde begleiten
Serviceteil mit nützlichen Adressen
Leseprobe
978-3-7615-6357-1 Catharina Segerbank
Proviant für die Seele
Ein kleines ABC des Trostes
Aussaat Verlag, 2017, 128 Seiten, gebunden, Leseband, 12 x 20 cm
978-3-7615-6357-1
12,99 EUR Warenkorb
"
Wo finden Menschen Trost, wenn sie schwere Zeiten durchleben? Anhand kurzer Abschnitte, die unter einprägsamen Schlagworten stehen und einmal durch das Alphabet führen, bietet dieses Buch wertvolle Ratschläge, Impulse und Tipps für diejenigen, die Trauernde und Menschen in anderen schwierigen Lebenssituationen unterstützen möchten. Jemandem den Rücken zu stärken muss nicht unbedingt mit großem Aufwand verbunden sein, daher finden sich hier auch viele kleine Signale, einfache Schritte und achtsame Gesten, die als "Seelen-Proviant" für den schwierigen Weg dienen können.

Ein unentbehrlicher Fundus für alle, die im beruflichen, ehrenamtlichen oder privaten Umfeld Trauernde begleiten.
978-3-7887-3019-2 Benedikt Kranemann
Trauerfeiern nach Großkatastrophen
Theologische und sozialwissenschaftliche Zugänge
Neukirchener Verlag, 2016, 196 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-3019-2
29,00 EUR Warenkorb
Evangelisch-Katholische Studien zu Gottesdienst und Predigt - EKGP Band 3
Nach Katastrophen wie den Amokläufen in Erfurt und Winnenden oder dem Flugzeugabsturz in den französischen Alpen bieten ökumenische Feiern den Angehörigen wie der Gesellschaft Orte des Gedenkens und Trauerns. Welche Funktion haben sie in einer säkularen Gesellschaft? Welche Aufgaben verbinden sich für die Kirchen und die Seelsorge damit? Verschiedene theologische Disziplinen unterschiedlicher Konfessionen, Politikwissenschaft und staatliche Institution, Wissenschaftler wie Praktiker kommen zu Wort.
978-3-451-31231-1 Dorothee Karle
Du sammelst meine Tränen ...
Texte für Trauernde und ihre Begleiter
Herder Verlag, 2015, 80 Seiten, gebunden, 14,8 x 21 cm
978-3-451-31231-1
12,00 EUR Warenkorb
Trauer ist ein tiefes Lebensgefühl. Sie in Worte zu fassen, die vielschichtigen damit verbundenen Gefühle auszudrücken, fällt uns oft nicht leicht. Viele Schriftsteller haben sich in Gedichten oder Erzählungen mit Tod und Trauer auseinandergesetzt - zunächst wohl, um für sich selbst nach Trost und Erkenntnis zu suchen. Ihren Lesern helfen sie, sich über ihre Gedanken und Gefühle klarer zu werden; sie leihen ihnen eine Sprache, die mit den Tiefenschichten der Seele in Verbindung steht. Und sie lehren sie, der Trauer die Zeit und den Raum zu geben, die lebens-notwendend sind.
Mit Texten bekannter Autorinnen und Autoren wie Rainer Maria Rilke, Hilde Domin, Mitsudo Aida, Erich Fried, Rose Ausländer u.v.a.
978-3-8107-0202-9 Klaus Berger
Was kommt nach dem Tod?

Bernardus Verlag, 240 Seiten, Paperback, 13 x 21 cm
978-3-8107-0202-9
14,80 EUR Warenkorb
Sterben und Tod sind Themen, mit denen sich der Durchschnittsmensch lieber nicht beschäftigen möchte. Assoziationen wie Verlust, Leid und Endgültigkeit kommen dabei auf. „Das muss nicht sein!“, ist die Ansicht des emeritierten Professors für das Neue Testament, Klaus Berger. Ein Blick in die Heilige Schrift eröffnet jedem die Möglichkeit, den Tod nicht als den Abschluss des Lebens zu sehen, sondern als Beginn des ewigen Lebens. Die Auferstehung Jesu Christi ist der eindrucksvolle Nachweis, dass der Tod eben nicht das Ende ist.
Durch wissenschaftliche, dabei aber leicht verständliche Bibelexegese zeichnet der Heidelberger Theologe ein Bild voll begründeter Hoffnung. Er gibt dem Leser die Antworten, die in der Bibel zu finden sind und die bereits seit zweitausend Jahren die Basis christlicher Seelsorge bilden. Keine Institution blickt wohl auf mehr Erfahrung im Umgang mit der Sterbebegleitung und Trauerverarbeitung zurück, als die Kirche, die gerade durch den Tod des Heilands umso mehr gewachsen ist. Nach fünfzehn Jahren erscheint nun die zweite, erweiterte Auflage in neuem Gewand und mit überarbeitetem Inhalt.
Angelika Thaysen
Ich stehe dir bei
Sterbende und ihre Angehörigen tröstend begleiten
Gütersloher Verlagshaus, 2014, 160 Seiten, kartoniert, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07304-0
14,99 EUR Warenkorb
Dieses Buch hilft allen, die beruflich oder im privaten Umfeld in der Betreuung von schwer Kranken und Sterbenden und deren Angehörigen engagiert sind. Es hilft, mit der Krise, die Krankheit und Sterben bedeuten, umzugehen, indem es Sachkunde zu den Themen »schwere Krankheit« und »Sterben« vermittelt. Eine Fülle von praktischen Anregungen für die konkrete Gestaltung von Beziehungen zu schwer kranken und sterbenden Menschen. Zahlreiche Beispiele aus der Erfahrung der Verfasserin machen das Vorgestellte anschaulich. Nicht zuletzt bietet Angelika Thaysen auch Unterstützung für die Helfer, damit diese sich in ihrem Engagement nicht aufreiben.
•Praktische Anregungen und konkrete Hilfen zum Umgang mit schwer kranken und sterbenden Menschen
•Ein hilfreiches Buch für den privaten wie professionellen Bereich
Leseprobe
978-3-466-37113-6 Freya von Stülpnagel
Wo finde ich dich?
Spirituelle Trostimpulse für Trauernde

Kösel Verlag, 2014, 160 Seiten, 22 Farbfotos, Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
978-3-466-37113-6
16,99 EUR Warenkorb
Der Tod wirft die Frage nach dem Danach auf. Hinterbliebene fragen sich, wo der Verstorbene wohl zu finden ist, in welcher Gestalt, ob es ein Jenseits gibt, ob sie einander wiedersehen, ob sie gläubig sind und woran sie glauben. Freya v. Stülpnagel, die mit ihrem Buch "Ohne dich" eine nicht enden wollende Erfolgsgeschichte schreibt, geht auch in diesem Buch wissend und aufgrund eigener Erfahrungen überkonfessionell beratend mit dem Thema Glaube und Spiritualität um. Den Schmerz und die Fragen im Zusammenhang mit dem Tod am Ende als eine Bereicherung zu erleben ist ihr Anliegen.
Leseprobe
Freya v. Stülpnagel war Juristin und Anwältin. Seit 2001 begleitet sie im Verein »Verwaiste Eltern« die Suizid-Gruppe. Als Trauerbegleiterin führt sie Einzelgespräche, leitet offene Trauergruppen, hält monatlich Trauergottesdienste, bietet Traueransprachen und die Gestaltung von Gedenkfeiern an. Sie ist eine gefragte Referentin.
978-3-466-37049-8 Freya von Stülpnagel
Ohne dich
Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt
Kösel Verlag, 2012, 160 Seiten, 22 s/w Fotos, Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
 978-3-466-37049-8
15,99 EUR Warenkorb
Trost, Verständnis und Hilfe beim Tod eines nahestehenden Menschen bietet die Autorin, die selbst ein Kind verloren hat, mit diesem Buch an. Als langjährige Trauerbegleiterin weiß sie: Besonders die Tage unmittelbar nach dem Tod sowie Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Hochzeitstag und der Todestag selbst erfordern Rituale, damit aus der Erinnerung eine heilende Kraft werden kann.
Leseprobe (pdf)
Die Autorin bietet Trost, Verständnis und Hilfe an und rät dazu, auf sein Gefühl zu vertrauen.«
Rundschau (30.10.2013)
978-3-451-32810-7 Petra Gaidetzka (Hg.)
Werkbuch Trauerpastoral
Modelle und Anregungen für Gottesdienste, Andachten und Trauerbegleitung
Herder Verlag, 2010, 200 Seiten, mit CD-ROM, mit Leseband, Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-32810-7
19,95 EUR Warenkorb
In der Trauerpastoral haben kirchliche Mitarbeiter viel mit Menschen zu tun, die sich lange aus Kirche und Glauben verabschiedet haben. Dieses Werkbuch nimmt die Herausforderungen an die Trauerpastoral in den Blick - zum einen die Situation in den Gemeinden, wo immer häufiger Laien den Priester am Grab ersetzen, zum anderen die abnehmende Selbstverständlichkeit der Akzeptanz kirchlicher Beerdigungsriten. Es werden fertig ausgearbeitete Modelle und offene Anregungen für weniger traditionelle Kontexte angeboten.
978-3-17-029250-5 Thomas Klie
Tod und Trauer im Netz
Mediale Kommunikationen in der Bestattungskultur
Kohlhammer Verlag, 2016, 224 Seiten, kartoniert,
978-3-17-029250-5
35,00 EUR Warenkorb
Seit geraumer Zeit wird bereits im Cyberspace bestattet und getrauert. In dem Maße, wie sich die Bestattungskultur verändert und ausdifferenziert, besetzt sie mit großer Selbstverständlichkeit auch die modernen Repräsentationsmedien. Computer-mediatisierte Kommunikationen eröffnen dabei neue Wege zur Visualisierung des Umgangs mit Tod und Trauer. Simulacren des Funeralen, Bilder der Anteilnahme und das öffentliche Sichtbarmachen von Trauerprozessen sind dabei nicht nur in der virtuellen Welt zu lokalisieren, sondern sie bestimmen auch leiblich wahrnehmbare Realitäten von Trauernden. In diesem Band geht es darum, die Art und Weise der Visualisierungen von Tod, Abschiedsprozessen und Bestattungsritualen im Cyberspace in interdisziplinärer Weise zu erörtern und die kultur- und bildtheoretischen Perspektiven ins Gespräch mit einer kulturoffenen Praktischen Theologie zu bringen.
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
978-3-7666-1755-2 Hans Kessler
Was kommt nach dem Tod?

Butzon & Bercker, 275 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 14,5 x 22 cm
978-3-7666-1755-2
19,95 EUR Warenkorb
Gibt es ein Leben nach dem Tod? Die Frage ist so alt wie die Menschenheit selbst. Die Vielfalt der Jenseitsvorstellungen in den alten Religionen und in der Esoterik ist unüberschaubar. Gibt es eine unsterbliche Seele? Sind wir gefangen im Kreislauf der Wiedergeburten, sind Wiedergeburten eine Chance? Was ist von den Berichten über Nahtoderfahrungen zu halten? Gibt es ein vom Gehirn ablösbares Bewusstsein? Ist alles nur Wunschdenken oder gibt es frundlegende Erfahrungen, die auf eine andere Dimension der Wirklichkeit hinweisen? Hält der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tod den Erkenntnissen der Naturwissenschaften stand? Hans Kessler geht diesen Fragen kundig nach. Er spiest uns nicht mit vorgefertigten Antworten ab, sondern nimmt und auf seinem eigenen Weg des Nachdenkens mit. Und er zeigt überzeugend auf, dass eine Hoffnung über den Tod hinaus gerade heute gute Gründe hat und mit einem aufgeklärten Denken vereinbar ist.
Arnold Langenmayr
Einführung in die Trauerbegleitung

Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 288 Seiten, kartoniert, 12,3 x 20,5 cm
978-3-525-40346-4

17,99 EUR
Nachdem mehr und mehr deutlich geworden ist, dass Trauerbegleitung ein spezielles Wissen erfordert, um effektiv helfen zu können,findet in den letzten Jahren eine zunehmende Professionalisierung statt, insbesondere auch in hospizlichen und palliativmedizinischen Arbeitszusammenhängen. Arnold Langenmayr hat bereits 1999 ein Grundlagenwerk zur Trauerbegleitung vorgelegt, das jetzt komplett überarbeitet und wesentlich erweitert als »Einführung in die Trauerbegleitung« für (semi-)professionelle Trauerbegleiter verschiedener Professionen wie Psychologen, Ärzten, Seelsorgern, Sozialarbeiter, Krankenschwestern neu erscheint.
Der Autor gibt einen Überblick über mögliche Traueranlässe, Trauerarten, Trauerprozesse und psychische Symptome bei Trauer. Er stellt ein breites Spektrum an Beratungs- und Therapieansätzen vor, erläutert ihre Anwendung bei Trauer und veranschaulicht dies jeweils anhand eines Praxisbeispiels. Der Band schließt mit Ergebnissen zur Evaluationen von Trauerberatung und -therapie.
Zeitzeichen-Trauer Zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 11 / 2013
Themenschwerpunkt Trauer
GEP, 2013, 74 Seiten, geheftet, DIN A4
6,80 EUR Warenkorb
weitere Berichte in dieser Ausgabe:

Andrea Kümpfbeck: Syrische Flüchtlinge
Jost Maurin: Kirche und Bio-Landwirtschaft
Thomas Prieto Peral: 1913,. Bilder vor der Apokalypse
978-3-579-07303-3 Chris Paul
Keine Angst vor fremden Tränen!
Trauernden Freunden und Angehörigen begegnen
Gütersloher Verlagshaus, 2013, 176 Seiten, Klappenbroschur,
978-3-579-07303-3
17,99 EUR Warenkorb
»Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll …«
Wie begrüße ich die Kollegin, die nach dem Tod des Mannes wieder zur Arbeit kommt? Wie verhalte ich mich bei der Nachbarin, deren Sohn kürzlich starb? Kann ich meinem Bruder helfen, nach dem Tod seiner Frau nicht zu verzweifeln?
Tod und Trauer sind keine einfachen Themen. Vielen Menschen fällt es schwer, mit Trauernden umzugehen. Sie haben Angst, etwas falsch zu machen oder nicht die richtigen Worte zu finden.
Dieses Buch ist für alle geschrieben, die Trauernden begegnen. Denn für trauernde Menschen ist kaum etwas so wichtig wie ein stabiles soziales Netz. Chris Paul legt hier erstmals einen umfassenden Leitfaden für den Umgang mit Trauernden vor, der Sprach- und Hilflosigkeit überwinden hilft, zur Anteilnahme ermutigt und den Abbau von Ängsten und Überforderung ermöglicht.
•Ein Leitfaden für den Umgang mit Trauernden: Sprach- und Hilflosigkeit überwinden, Anteilnahme ermöglichen, Überforderung verhindern
•Beispiele und hilfreiche Einsichten für eine Begegnung mit Trauernden
Leseprobe
Petra Rechenberg-Winter
Kursbuch systematische Trauerbegleitung

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 237 Seiten, mit CD, Gebunden,
978-3-525-49133-1

40,00 EUR
Trauerbegleitung systemisch - was ist das? Petra Rechenberg-Winter und Esther Fischinger führen im ersten Teil ihres Buches ausgewähltes Grundlagenwissen zum Verständnis von System und Trauer zusammen, um im zweiten Teil ihren Ansatz systemischer Trauerbegleitung vorzustellen. Theoretische Betrachtungen werden durch praxiserprobte methodische Zugänge ergänzt, ausgewählte Aspekte und Vorgehensweisen anhand eines fiktiven Fallbeispiels illustriert. Diesen Praxisteil erweitern Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Mit ihren Kasuistiken bieten sie im dritten Teil Werkstatteinblicke, die bei aller Verschiedenheit des Settings und der Verlustsituationen der gemeinsame Nenner verbindet, trauernde Menschen in Umbruchsituationen ihres Lebens entwicklungsorientiert zu begleiten. Einen Schwerpunkt bildet die Situation trauernder Kinder. Die beiliegende CD enthält Arbeitsblätter, Handouts und Beispiele kreativer Umsetzung.
Christina Kayales
Trauer und Beerdigung
Eine Hilfe für Angehörige
Edition Ruprecht, 112 Seiten, 24 Abbildungen, Paperback,
978-3-7675-7154-9
10,90 EUR 978-3-7675-7154-9
Dieses Taschenbuch bietet durch klar gegliederte Informationen praktischen Beistand aber auch behutsam tröstliche Anregungen zum Umgang mit Tod und Sterben. Die erfahrene Pastorin Christina Kayales schildert, was nach einem Sterbefall zu beachten ist. Sie erklärt die Abläufe einer christlichen Beerdigung und verschiedene Rituale und Traditionen, die beim Abschied nehmen zur Verfügung stehen. Gedichte, Zitate, Bilder, kurze Texte und Lieder zum Umgang mit Tod und Sterben laden ein, innezuhalten und der eigenen Trauer Raum zu geben.

Diese Informationen rund um die Beerdigung wollen und sollen keine Trauerarbeit ersetzen. Sie sollen die Hinterbliebenen unterstützen: durch Sachinformationen Klärung bringen, die Scheu nehmen und ermöglichen, die Beerdigung in aller Ruhe, persönlich und passend zum Verstorbenen gestalten zu können. Zum anderen wurden kurze Texte, Gebete, Bibel- und Liedtexte zusammengestellt, die eingestreut an verschiedenen Abschnitten im Buch zu finden sind. Dabei handelt es sich um Annäherungen an das Thema Tod, Sterben, Abschied nehmen. (aus dem Vorwort)
Brigitte Enzner-Probst
Trauer leben
Rituale, Segensworte und Gebete
Claudius Verlag, 2010, 164 Seiten, Paperback,
978-3-532-62408-1

12,80 EUR
Hilfen bei Verlusten durch Tod und beim Verlust von Heimat und Arbeit
Rituale zur Trauerarbeit und Trauerbewältigung
Tröstende Texte zum Durchleben der eigenen Trauer und für die Trauerbegleitung
Schwere Verluste, besonders durch den Tod geliebter Angehöriger, werfen den Menschen oft völlig aus der Bahn. Sich der Trauer zu stellen, sie bewusst zu durchleben und sich selbst Zeit zu geben, dazu ermutigt dieses Buch. Brigitte Enzner-Probst, viele Jahre in der rituellen Begleitung von Hospizhelferinnen und -helfern tätig, bietet in diesem Buch Rituale für die verschiedenen Trauerphasen an, die den Menschen aus seiner Zerrissenheit wieder zu sich selbst kommen lassen. Behutsame Trostworte und einfühlsame Gebete lassen erkennen: Auch die Zeit der Trauer ist wertvolle, lebenswerte und geschenkte Zeit.
978-3-7887-2019-3 Kerstin Lammer
Den Tod begreifen
Neue Wege in der Trauerbegleitung
Neukirchener Verlag, 2013, 288 Seiten, Paperback,
978-3-7887-2019-3
30,00 EUR
Trauerbegleitung beginnt meistens zu spät. Das ist die Erfahrung, von der dieses Buch ausgeht. Es zeigt, wo und wie die Begleitung ansetzen muss, nämlich am Sterbebett selbst, und führt von dort zu den verschiedenen Aufgaben, die sich den Begleitern stellen. Ein Buch, das gründliche Reflexion mit hilfreichen Fallbeispielen verbindet.
Einleitung von: Yorick Spiegel
Dietrich Bonhoeffer
Ich trage Dich in meinem Herzen
Ein Begleitbuch für Trauernde mit Texten von Dietrich Bonhoeffer

Gütersloher Verlagshaus, 2012, 92 Seiten, mit 25 Aquarellen, Gebunden, 16 x 24 cm
978-3-579-06848-0
14,99 EUR
Dieses Buch bietet ausgewählte Texte von Dietrich Bonhoeffer und versteht sich als Begleiter durch die Zeit des Abschiednehmens. Bonhoeffers Texte über die Endlichkeit und über die Hoffnung auf eine Existenz nach dem Tod wie auch die emotionalen Bilder laden ein zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Trauer um den geliebten Verstorbenen. Als Bewältigungsbuch enthält es Fragen, die zum Nachdenken anregen, und Seiten für persönliche Eintragungen.
Ein kurzer Abriss über Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers rundet das Buch ab.
•Das Geschenk für Trauernde
•Ein Bewältigungsbuch mit Raum für persönliche Eintragungen
•Edel und aufwändig gestaltet
Leseprobe
Armin Beuscher
Perlen der Trauer

Verlag Neues Buch,
1 Perlenkette mit 10 ca. 2 cm großen Perlen auf durchsichtigem,dehnbarem Silikonband (Maße: ø ca.10 cm)
1 Trauerheft: Perlen der Trauer, 16 x 19 cm, 30 Seiten, geheftet
Maße der Box: 19,5 x 17 x 2,2 cm
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Die verschieden farbigen Perlen der Perlenkette und die ihnen entsprechenden Gedanken und Texte helfen, die Trauer um einen Verstorbenen zu begreifen und sie zu würdigen.Die Perlen symbolisieren die verschiedenen emotionalen Ebenen der Trauer, die auf dem Weg des Abschieds durchlebt werden.
Von Klage, Verlust, Ohnmacht und Leid über Erinnerung,Dankbarkeit, Hoffnung aber auch Protest und Stille bis hin zur Liebe, die schließlich in die Auferstehungshoffnung münden.
Die Perlenkette kann in die Hand genommen und am Handgelenk getragen werden oder aber ein ständiger Begleiter für die Hosen oder Jackentasche sein.
Jede Perlenkette ist ein Unikat! Außer der durchsichtigen sind alle Perlen aus Samen unterschiedlicher Früchte gestaltet, jede in einer anderen Farbe.
Daher ist jede Perlenkette individuell wie jeder einzelne Trauerprozess.
Hergestellt wurden die Perlenketten in Handarbeit, in Sucre (Santander del Sur, Kolumbien).
Diese Geschenkbox ist das Richtige, wenn Sie Trauernden einen handfesten Trost übergeben wollen.

zur Seite Perlen des Lebens / Perlen des Glaubens / Perlen der Trauer
978-3-579-07305-7 Angelika Kaddik
Wie aus Schmerzen Perlen werden
Mein Trostbuch
Gütersloher Verlagshaus, 2014, 128 Seiten, Gebunden, 16 x 18 cm
978-3-579-07305-7
14,99 EUR Warenkorb
Die Trauerperle – ein hilfreicher Begleiter zur Trauerbewältigung
Perlen gelten als Symbol für Trauer und Tränen. Wie die Muschel mit ihrem Schmerz leben muss und dabei Schicht für Schicht ihr Perlmutt um die Verletzung legt, können wir unsere Trauer annehmen und Schritt für Schritt unseren ganz persönlichen Weg durch die Trauer gehen.
Angelika Kaddik legt hier ein Buch zur Trauerbewältigung vor, dessen zentraler Bestandteil das Symbol der Trauerperle ist. Sie begleitet uns durch den Prozess des Trauerns und entfaltet die Botschaft: Aus unserem Schmerz kann etwas Kostbares entstehen.
•Die Perle als Symbol für Schmerz und Tränen
•Ein Geschenkbuch für Trauernde mit unterstützenden Texten, Bildern, hilfreichen Ritualen und Körperübungen
•Eine einfühlsame Hilfe für Betroffene
Leseprobe
Evangelisches Themenheft. Tod und Abschied

Wichern Verlag, 68 Seiten, 40 Abbildungen,
978-3-88981-307-7
5,00 EUR
Das Unfassbare geschieht
Wenn ein Mensch stirbt, fühlen sich Ehepartner, Eltern, Geschwister und Freunde hilflos und verloren. Trauernd stehen sie vor dem Verlust, vor einer großen Leere. In diesem Heft beschreiben Theologen, Trauerbegleiter, Politiker, Mediziner und Journalisten, was Trauernden auf diesem Weg helfen kann. Denn Trauer lässt sich nicht schnell abhandeln. Sie braucht Zeit und Trauernde liebevolle Zuwendung und Geduld - von anderen und sich selbst.

Evangelisches Themenheft herausgegeben vom Evangelischen Monatsblatt "Frohe Botschaft" und der Evangelischen Wochenzeitung "die Kirche"
Dietrich Bonhoeffer
Behütet und getröstet
Mit Trauerkarte

Gütersloher Verlagshaus, 2012, 44 Seiten, mit ca. 20 Fotos, Gebunden, 15 x 16,5 cm
978-3-579-06847-3
9,99 EUR
Dieses besondere Geschenkbuch enthält neben Teilen des bekanntesten Bonhoeffer-Gedichts »Von guten Mächten …« weitere kurze Texte zum Thema Trauer, Sterben und Abschied aus der Dietrich-Bonhoeffer-Gesamtausgabe. Illustriert ist es mit ausdrucksstarken Fotografien, die speziell für dieses Buch entstanden sind. Eine schön gestaltete Trauerkarte im vorderen Buchdeckel sowie ein kurzer biographischer Teil zu Leben und Werk Bonhoeffers ergänzen das Buch und machen es zu einem niveauvollen kleinen Geschenk für Trauernde, das den Kondolenz-Blumenstrauß ersetzen kann. Der Innenteil des Buches ist in einer Sonderfarbe gestaltet, wodurch es sich stilvoll von anderen Geschenkbüchern abgrenzt.
•Mit beigelegter Kondolenzkarte: ein besonderes und stilvolles Geschenkbuch für Trauernde
•Kraft und Hoffnung schenken in Zeiten der Trauer
Leseprobe
Hans-Jürgen Dusza
Trauerbegleitung in der Gemeindepraxis

Aussaat Verlag, 2011, 96 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7615-5826-3

14,90 EUR
Ein Plädoyer für die Kirche am Ort
Dieses Buch beschreibt, wie die kirchliche Trauerbegleitung zu einem wirksamen diakonischen Prozess werden kann, bei dem jeder Abschnitt - vom Bestattungsgespräch bis zum Besuchsdienst für Trauernde - einen besonderen Sinn hat. Persönliche Berichte von Mitarbeitenden geben einen Eindruck davon, wie tiefgehend und sensibel die Arbeit mit Trauernden ist. Das Buch enthält darüber hinaus viele praktische Anregungen für die Trauerarbeit in Gemeinden. Erfahrungen aus evangelischen und katholischen Gemeinden bieten eine interessante Horizonterweiterung für die Gemeindearbeit.
Stephanie Witt-Loers
Trauernde begleiten
Eine Orientierungshilfe
Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 160 Seiten, kartoniert, 978-3-525-63020-4
16,95 EUR
160 Seiten mit einer Abb. und mit 47 Beispielen für Beileids- und Trostbriefe zum Download.
Trauernden Menschen gegenüberzutreten, ist nicht leicht. Wie kann man Trauernde begleiten, wie sie unterstützen? Zum Beispiel, als Freund, als Nachbar, als beruflich Betroffener? Das sind zentrale Anliegen in diesem Buch von Stephanie Witt-Loers.
Die Fachbuchautorin verknüpft Theorie und Praxis eng miteinander und klärt anschaulich wesentliche Fragen zum Thema Trauer. Trauernde laufen Gefahr, außer dem Verstorbenen auch noch ihre sozialen Bindungen und den Kontakt zu ihrer Umgebung zu verlieren. Damit das nicht geschieht, ermutigt die Autorin auf den Trauernden zuzugehen und sich der Begegnung mit Trauernden zu stellen. Hier möchte Stephanie Witt-Loers unterstützen, Orientierung geben und begleiten. Anregen möchte sie auch, sich mit eigenen Trauererfahrungen und Gedanken zum Themenbereich Tod und Trauer auseinanderzusetzen. Denn jeder von uns kann selbst trauernd sein oder zum Trauernden werden.
Das Buch ist ein wertvolles Nachschlagewerk in der Begegnung mit betroffenen Menschen und wird für Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen aber auch in Institutionen, in Hospizen, in Krankenhäusern, Arzt- und Hebammenpraxen, in Gemeinden, in Vereinen, in Firmen und in Schulen Unterstützung und Begleitung sein.

Stephanie Witt-Loers ist Kinder- und Familientrauerbegleiterin und Trauerbegleiterin in eigener Praxis. Sie ist Fachbuchautorin und arbeitet unter anderem auch am Kindertrauerzentrum Thalita des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar in Olpe. Als Fortbildungsreferentin ist sie für Lehrer, Erzieher, Hebammen, Pflegepersonal, Sozialpädagogen, Seelsorger, Ärzte, Trauerbegleiter sowie im Hospiz Arbeitende tätig und hält Vorträge zum Themenbereich.
Langwald/Niehüser
Trauern

Schwabenverlag, 2013, 96 Seiten, Paperback, 14,8 x 21 cm
978-3-7966-1603-7
9,99 EUR
FrauenGottesDienste Band 34
Die Gottesdienste des neuen Bandes der FrauenGottesDienste widmen sich verschiedenen Trauersituationen und Trauerzeiten. Darüber hinaus werden unter dem Stichwort »Liturgie« Trauergespräche und Beerdigungsdienste in den Blick genommen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die »Werkstatt Gottesdienst« mit unterschiedlichen Modellen, Texten, Liedern, Gebeten und Meditationen – unabhängig vom Schwerpunktthema. Lieder und Literaturhinweise runden die Materialsammlung ab.
Carmen Berger-Zell
Abwesend und doch präsent

Neukirchener Verlag, 2013, 346 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22,0 cm
978-3-7887-2663-8
49,00 EUR
Wandlungen der Trauerkultur in Deutschland
Menschen sind leiblich und räumlich existierende Wesen, die in Beziehungen und Bezügen leben. Stirbt ein für uns bedeutsames Gegenüber, kommt es zum Abbruch einer Resonanzbeziehung, die lebenswichtig ist. Die Studie zeigt, dass die Neugestaltung der Beziehung mit dem/der Verstorbenen elementarer Bestandteil von Trauer ist. Sie fragt danach: Was kann die Seelsorge dazu beitragen, dass Resonanzräume für eine leiblich lebbare Trauer entstehen können? Und wie gelingt es, die Verstorbenen so in Erinnerung zu halten, dass sie zwar abwesend, aber doch präsent sind?
Chris Paul
Neue Wege in der Trauer- und Sterbebegleitung
Hintergründe und Erfahrungsberichte für die Praxis
Gütersloher Verlagshaus, 2010, 240 Seiten, kartoniert,
978-3-579-06835-0
19,95 EUR
Dieses Arbeitsbuch hat in mehreren Auflagen haupt- und ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen und TrauerbegleiterInnen die wichtigste englischsprachige Literatur zum Thema Sterbe- und Trauerbegleitung zugänglich gemacht. Chris Paul stellt Arbeiten vor, die ein neues Verständnis von Trauerprozessen vorschlagen und Qualitätsmerkmale von Trauer- und Sterbebegleitung diskutieren. Erfahrungsberichte präsentieren bestimmte Aspekte der Trauerverarbeitung, ein Schwerpunkt liegt hier auf Angeboten für trauernde Kinder und Jugendliche. Auch der Umgang mit erschwerenden Umständen in der Begleitung, z.B. wenn ein Mensch ermordet wurde, wird aufgezeigt. Erhellend ist der Blick über den kulturellen Tellerrand: Vergleiche zeigen, wie in unterschiedlichen Kulturkreisen mit Sterben und Trauer umgegangen wird. Dabei wird deutlich, dass die Vielfalt der Vorstellungen und Handlungen uns wichtige Impulse geben kann. Diese Neuauflage des Bandes erscheint in vollständiger Überarbeitung und Aktualisierung.
Leseprobe
Claudia Cardinal
Sterbe- und Trauerbegleitung
Ein Handbuch

Patmos Verlag, 2010, 250 Seiten, mit s/w Abbildungen, Broschur,
14 x 21,3 cm
978-3-491-40169-3
16,90 EUR
Den Abschied begleiten. Die Betreuung von Sterben- den und Trauernden ist in der medizinischen und pflegerischen Ausbildung nur ein Randthema. Aber der Umgang mit Sterbenden gehört zum beruflichen Alltag. Dieses Handbuch gibt wertvolle Hilfestellung. Es enthält Fallbeispiele, konkrete Lösungsansätze und Ratschläge sowie Hinweise zur Begleitung von Menschen aus anderen Kulturkreisen.
Birte Platow
Vom Tod reden im Religionsunterricht

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 160 Seiten, kartoniert,
978-3-525-58020-2
9,95 EUR


Blick ins Buch
Hans Henning Traulsen hat den Tod einmal als »allgegenwärtigen Exilanten« unserer Gesellschaft bezeichnet. In diesem Begriff kommt einerseits zum Ausdruck, dass wir heute gar nicht mehr umhin können, dem Tod tagtäglich zu begegnen. So hat er einen festen Platz in den Nachrichten und der Presse und ist darüber hinaus zum Erfolgsfaktor verschiedener Filmformate und Computerspiele mutiert. Trotz dieser inflationär häufigen Präsenz in den Medien und ihrer profanisierenden Darstellung treffen wir im persönlichen Erfahrungsbereich auf einen gegenteiligen Trend. Hier ist der Gedanke an das Lebensende weitestgehend gebannt worden. Gestorben wird heute nämlich nicht mehr zuhause, sondern in professionalisierten Institutionen, so dass es leicht fällt, der Konfrontation mit der eigenen Endlichkeit auszuweichen. Die individuelle Dimension des Todes wird heute mehr denn je von den Mitgliedern einer allzeit schönen und fitten Gesellschaft, in der Gesundheit eher Anspruch als Wunsch geworden ist, tabuisiert und verdrängt. Dies ist umso verhängnisvoller, wenn man bedenkt, welche Herausforderungen sich heute in der letzten Phase des Lebens stellen. Die Möglichkeiten der Medizin und der noch sehr offene gesetzliche Rahmen verlangen eigentlich wie zu keiner Zeit zuvor, dass das Individuum kundig, entscheidungs- und handlungsfähig wird, wenn es um die Frage des eigenen Sterbens oder das Angehöriger geht.
Es verwundert daher nicht, dass die Beschäftigung mit dem Tod und Sterben Eingang in die Lehrpläne aller Schularten und Bundesländer gefunden hat und es sich zum Ziel setzt, bereits jungen Menschen eine themenspezifische Reflexionsfähigkeit und Kompetenzen zu vermitteln. Die Beschäftigung mit dem Ende des Lebens sollte jedoch nicht vorschnell auf den Bereich der schulischen Bildung begrenzt werden, denn es gehört zu den Grundaufgaben jeder religiösen Bildung, anthropologische Grundkonstanten – wie beispielsweise das Thema Tod – zu fokussieren und ins Bewusstsein der Menschen zu rufen; das gilt auch und insbesondere für diejenigen Themen, die ansonsten marginalisiert und tabuisiert werden.
Der vorliegende Band bietet nach einer vorangestellten Analyse der Lernbedingungen fachwissenschaftliche und didaktische Ausführungen sowie Material für den Religionsunterricht der Sekundarstufe 1 und 2 und die Arbeit in der Gemeinde zu relevanten Aspekten des Themas.
Minke Weggemans
Geschwistertod
Leben mit einem schweren Verlust

Kösel Verlag, 2010, 176 Seiten, Gebunden, 12,5 x 18,7 cm
978-3-466-30843-9
15,95 EUR
Der Verlust eines Bruders oder einer Schwester verändert das eigene Leben grundlegend, egal, in welchem Alter man ihn erlebt. Mit dem Geschwister verliert man auch ein Stück seiner eigenen Identität. Dieses Buch bietet erstmals Hilfe für alle, die einen Bruder oder eine Schwester verloren haben, und für jeden, der sich mit der Bedeutung seiner Geschwisterbeziehung beschäftigt.
Leseprobe
Erni Kutter
Schwester Tod
Weibliche Trauerkultur, Abschiedsrituale, Gedenkbräuche, Erinnerungsfeste

Kösel Verlag, 2010, 176 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, kartoniert, 16,5 x 24 cm
978-3-466-36877-8

17,95 EUR
Dieses konkurrenzlose Begleitbuch aktiviert den reichen Erfahrungsschatz alter Traditionen, Mythen und Märchen. Rituale und Bräuche eines nur scheinbar vergangenen weiblichen Wissens unterstützen Frauen in ihrem Umgang mit Tod und Trauer. Gekonnt verbindet die Autorin religions- und kulturgeschichtliche Informationen mit Vorschlägen für eine heute stimmige Trauerkultur.
Altes Frauen-Wissen für heute. Einfühlsame Hilfe bei der Begleitung Sterbender.
Abschiedsrituale und praktische Impulse zur TrauerbewäItigung.
Leseprobe
Roland Kachler
Meine Trauer geht - und du bleibst
Wie der Trauerweg beendet werden kann

Kreuz Verlag, 2009, 180 Seiten, Broschur, 13,5 x 21,5 cm
978-3-7831-3323-3
14,95 EUR
Wie lässt sich die Beziehung zum Verstorbenen aufrechterhalten, wenn die Trauer »gegangen« ist? Diese Frage stellt sich den Hinterbliebenen gegen Ende des Trauerwegs.
Roland Kachler vertritt einen neuen Ansatz in der Trauerbewältigung. Nicht das »Loslassen« des Verstorbenen ist das Ziel des Trauerprozesses. Es ist vielmehr die Liebe zum Verstorbenen und die neue, innere Beziehung, die zu ihm hergestellt werden soll. Mit Informationen und Trauerdialogen aus der Praxis, konkreten Handlungsimpulsen und Imaginationsübungen zeigt der Autor behutsam auf, wie der Trauerweg zu einem guten Ende geführt werden kann.
Roland Kachler, geb. 1955, ist Diplompsychologe. Er arbeitet als Psychotherapeut, Trauer­und Traumatherapeut und Paartherapeut und leitet seit fast 20 Jahren eine psychologische Beratungsstelle in Esslingen. Er verlor seinen 16-jährigen Sohn durch einen Verkehrsunfall.
Roland Kachler
Meine Trauer wird dich finden
Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit

Kreuz Verlag, 2005, 140 Seiten, Broschur,
3-7831-2585-5
978-3-7831-2585-6

14,95 EUR
Der Autor, Psychotherapeut mit Erfahrung in Trauerbegleitung, spürt nach dem Unfalltod seines 16-jährigen Sohnes, dass die trauermodelle, zu denen er selbst seinen Patienten geraten hatte, ihm nicht helfen konnten, seinen Schmerz zu überwinden. Deshalb hat er einen neuen Weg der Trauerbewältigung gesucht und gefunden. Statt den Verstorbenen "loszulassen", zielt die Methode des Autors darauf, dass, was an Liebe für den Verstorbenen bei den Lebenden bleiben kann, ohne dass daraus seelische Störungen erwachsen. Die praktischen Übungen, Hinweise und Tipps am Ende jedes Kapitels helfen, diesen neuen Weg zu gehen.
Anselm Grün
Bis wir uns im Himmel wiedersehen

Kreuz Verlag, 2009, 48 Seiten, mit 24 Farbfotos, Pappband, 16,5 x 21 cm
978-3-7831-2518-4

14,95 EUR
Ein Geschenk für Trauernde
Der Abschied von einem geliebten Menschen scheint auch für den Trauernden das Ende des Lebens zu sein. Die Zeit danach ist schwer. Verständnisvolle Zuhörer und Anteilnahme zu finden, ebenso.

Der erfahrene Seelsorger Pater Anselm Grün weiss, was Trauernde umtreibt und quält. Ebenso behutsam wie beherzt spricht er die wichtigsten Fragen an, die dabei aufkommen. Zahlreiche stimmungsvolle Fotos machen diesen Band zu einem idealen Geschenk, denn sie zeigen, wie schön die Natur ist, die trotz allen Sterbens immer neues Leben hervorbringt.
weitere Bücher von Anselm Grün
Koch, Traugott
Das ewige Leben und der Tod

Calwer Verlag 2009, 144 Seiten, mit Lesebändchen,gebunden
 978-3-7668-4101-8
14,95 EUR
Das Christentum ist zu allen Zeiten und in allen geschichtlichen Formen gar nicht denkbar ohne den Glauben und die begründete Hoffnung über den Tod hinaus.
Die Frage, was das »ewige Leben« angesichts des Todes beinhaltet, hat den Autor während seiner gesamten Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten beschäftigt. Es sind vor allem zwei Gedanken, die seine Ausführungen tragen: Zum einen, dass der Glaube an Gott als die Verbundenheit mit Gott das ewige Leben jetzt und hier schon im zeitlichen Leben ist. Wobei dieses ewige Leben das wahre Leben aller Menschen ist, gerade auch der Nicht-Glaubenden. Und zum anderen der bekannte Satz des Apostels Paulus aus dem ersten Korintherbrief: »Die Liebe höret nimmer auf.« In dieser Verbundenheit mit dem unendlich liebenden Gott, gründet für den Autor die Gewissheit, dass es Hoffnung über den Tod hinaus gibt.
Traugott Koch ist ein Trostbuch gelungen, das aus der lutherischen Tradition wie auch aus der modernen Literatur schöpft. Gedichte von Albrecht Goes, Rudolf Landau, Heinz Piontek und Marie Luise Kaschnitz zu einem Leben nach dem Tod werden zitiert und gipfeln in der Formulierung: »Nur Liebe braucht es, jetzt und hier und unscheinbar alltäglich.«
Chris Paul
Schuld - Macht - Sinn
Arbeitsbuch für die Begleitung von Schuldfragen im Trauerprozess

Gütersloher Verlagshaus, 2010, 224 Seiten, Gebunden, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-06833-6
19,95 EUR
Fragen nach Verantwortung und Schuld begleiten Angehörige nach vielen Todesursachen. In endlosen Gedankenspiralen stellen sie sich immer dieselben Fragen ­was hätte ich tun können, um den Tod zu verhindern? Hätte ich überhaupt etwas tun können? Hätte ich etwas merken müssen? Aber auch Vorwürfe gegen andere können stark sein, gegen Psychologen, Ärzte und Verwandte. Schuldvorwürfe quälen und entlasten zugleich, sie haben viele Ursachen und Auswirkungen. Chris Paul untersucht, wie ein Schuldvorwurf entsteht und welche Auswirkungen er auf das Weiterleben hat. Sie erklärt, warum manche Trauernde so lange an Außenstehenden oft unsinnig erscheinenden Schuldvorwürfen festhalten und zeigt ungewöhnliche Wege auf, mit Schuldvorwürfen umzugehen.
Leseprobe
Franziska Frey
Die Liebe lebt ewig

Selbstverlag KS Verlag, 2008,
160 Seiten, kartoniert,
11,5 x 18,5 x 1,1 cm
978-30000-26553-2
4,50 EUR
Der Tod ist nicht sinnlos.
Franziska Frey erzählt die wahre Geschichte der Alexandra, einer Frau Mitte dreißig, verheiratet, mit zwei kleinen Kindern. Sie hat ein besonders gutes Verhältnis zu ihrer Mutter, die liebend gerne der Familie hilfreich zur Seite steht. Sie ist immer da, wenn Not am Mann ist. Eines Tages wird die Mutter von einem Auto überfahren und ist auf der Stelle tot. Was passiert mit uns, wenn ein geliebter Mensch aus dem Leben gerissen wird? Und wie gehen wir damit um? Fassungslos und mit dem Gefühl absoluter Leere beginnt Alexandra zu begreifen, dass der Tod ihrer geliebten Mutter einen Sinn hat.
Das Unbegreifliche wird begreifbar...
Dieses Buch nimmt dem Tod seinen Schrecken. Es wurde geschrieben, damit Sie Ihre Freude wieder finden.
Arbeitsbuch Trauernde begleiten

Gütersloher Verlagshaus, 2004, 160 Seiten, kartoniert,
3-579-03125-2
5,00 EUR

aus der Reihe Gottesdienstpraxis Serie B
Die Begleitung trauernder Menschen gehört zweifellos zu den wichtigsten Aufgaben der Seelsorge. Unsere Gesellschaft neigt dazu, das Sterben und den Tod zu verdrängen. So gibt es allzu oft zu wenig Aufmerksamkeit für die schwierigen und belastenden Situationen des Lebens. Und gerade Menschen in diesen Situationen bedürfen voller Zuwendung und professioneller Hilfe.
Das Arbeitsbuch informiert über praktische Modelle zur Bewältigung von Trauererfahrungen und gibt zahlreiche Tipps über Möglichkeiten der Beratung und den Prozess der Trauerarbeit.
Aufsätze zu grundsätzlichen Fragen klären die Thematik von Trauer, Depression und Suizid und analysieren Familiensituationen wie zum Beispiel den Tod eines Kindes. Die spirituelle Dimension der Trauerarbeit kommt in den Blick. Ein breites Angebot von Gottesdiensten und Trauerfeiern sowie von liturgischen Stücken macht dieses Buch zu einer wertvollen Unterstützung der seelsorgerlichen Arbeit in den Gemeinden.
Gunhild Kleinhoff
Berührt - geliebt - gesegnet
Ein spiritueller Weg durch die Trauer

Gütersloher Verlagshaus, April 2009, 160 Seiten, mit CD, gebunden, 15 x 22,7 cm
978-3-579-06825-1
14,95 EUR
In Zeiten der Trauer stellen sich Menschen besonders häufig die Frage nach dem Sinn des Lebens. Spirituelle Trauerarbeit kann ihnen eine neue Ausrichtung und innere Heilung ermöglichen. Dieser Kurs vermittelt in sieben Stationen einen innovativen Ansatz für eine eigenständige, spirituelle Trauerarbeit. Auf seinem Weg erhält der/die Trauernde Anleitungen, theoretische Reflexionen und praktische Vorschläge, um die Trauer auch als Chance wahrnehmen zu können. Die beigefügte CD enthält Meditationen und Entspannungsmusik .
- Ein Trauerkurs mit einem Ansatz für eine eigenständige, spirituelle Trauerarbeit
- Anleitungen, um Trauer auch als Chance wahrnehmen zu können.
Freya von Stülpnagel
ohne dich
Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt

Kösel Verlag, 2009, 144 Seiten, 22 s/w Fotos, gebunden,
13,5 x 21,5 cm
978-3-466-36853-2
14,95 EUR
Wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt, wissen wir häufig nicht, wie es weitergehen soll. Trost, Verständnis und auch in dieser Situation praktikable Hilfen bietet die Äutorin an, die selbst ein Kind verloren hat und inzwischen langjährige Trauerbegleiterin ist. Besonders die Tage unmittelbar nach dem Tod und andere Gedenktage erfordern Rituale, damit aus der Erinnerung heilende Kräfte wachsen.
Elisabeth Kübler-Ross
Leben und sterben lernen
Trost in Zeiten der Trauer

Gütersloher Verlagshaus, 2009, 24 Seiten, mit CD, geheftet,
14,5 x 19,5 cm
978-3-579-06823-7

9,95 EUR
Dieses besondere Geschenk für die Trauerbegleitung enthält bewährte Texte der großen Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross. Ihre einfühlsame Auseinandersetzung mit dem Tod hat vielen Menschen geholfen. Die hier versammelten Texte regen an, sich den Fragen nach einem würdigen, erfüllten und selbstverantworteten Leben zu stellen. Für Trauernde sind sie eine Quelle des Trostes in schweren Stunden .
Leseprobe
Dietrich Bonhoeffer
Von guten Mächten wunderbar geborgen

Gütersloher Verlagshaus, 2009, 24 Seiten, mit CD, gebunden, 14,5 x 19,5 cm
978-3-579-06821-3

9,95 EUR
Trösten, ermutigen und stärken - darin liegt die große Qualität dieses wohl bekanntesten Textes von Dietrich Bonhoeffer. Gerade in schweren Zeiten hilft er, Halt zu finden und in Momenten der Verzweiflung nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Die Kraft dieses Gedichtes beeindruckt immer wieder und vermag die dunkelsten Augenblicke ein klein wenig erträglicher zu machen.
Leseprobe
Fritz Roth / Sabine Bode
Trauer ist Liebe

Gütersloher Verlagshaus,  2006, 160 Seiten, Klappenbroschur,
3-579-06814-8
978-3-579-06814-5
16,95 EUR
In seiner Branche gilt der ungewöhnliche Seiteneinsteiger Fritz Roth noch als inzwischen allerdings sehr prominenter Außenseiter. Nicht der Tote steht im Zentrum seiner Bemühungen - es sind die Hinterbliebenen, denen er einen hilfreichen, ausgiebigen Abschied vom Verstorbenen ermöglichen will.
In seiner Trauerakademie arbeitet Fritz Roth an der Realisierung seiner Visionen. In diesem Buch fasst er gemeinsam mit der Journalistin Sabine Bode die Grundsätze seines beruflichen Wirkens zusammen.
Ein kompetentes und warmherziges Buch zum Lesen und Schauen - für eine nachhaltige und menschliche Trauerarbeit!
Leseprobe
Paul, Chris
Warum hast du uns das angetan?

Gütersloher Verlagshaus, 2006, 160 Seiten, kartoniert,
3-579-06812-1
978-3-579-06812-1
16,99 EUR
Ein Begleiter für Trauernde, wenn sich jemand das Leben genommen hat.
Warum hast du uns das angetan? Dieses meistgelesene Buch über Trauer nach Suizid erscheint jetzt in einer aktualisierten und erweiterten Neuauflage. Neue Kapitel über Trauer bei Kindern und Jugendlichen, Schuldgefühle und Traumatisierung ergänzen dieses Standardwerk für alle, die durch einen Suizid betroffen sind. Trauernde und Trauerbegleiter finden hier alle nötigen Informationen, einfühlsam und lebensnah aufbereitet. Konkrete Übungen helfen bei der Bewältigung, Abschnitte für Angehörige und Helfer geben Hinweise auf sinnvolle Unterstützungsangebote.
Schibilisky, Michael
Trauerwege
Ein Ratgeber für heilende Berufe

Patmos (CVK), 290 Seiten, Broschur,
3-491-72215-2
12,90 EUR
Gespräche mit Trauernden gehören zu den anspruchsvollsten und schwierigsten Aufgaben des Pfarrers und der Pfarrerin. Auch Ärzte und Mitarbeiter in helfenden und pflegenden Berufen stehen oft ratlos vor dieser Aufgabe. Wer sich aber darauf einläßt, entdeckt: Trauer-Begleitung ist Lebens­Begleitung. Das vorliegende Buch lebt von der Grundüberzeugung: Trauerbegleitung ist Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte. Das führt uns auch zu unserer persönlichen Glaubensgeschichte. Diese biographisch orientierte Trauerbegleitung beginnt »im Sterbezimmer des Großvaters«: Kindheitserinnerungen als Fundament der Lebensgeschichte. Die gängigen Trauer-Theorien werden dann auf die praktische Arbeit des Gemeindepfarrrs angewendet und führen zur Erschließung biblischer Erfahrungen: Trauerwege mit Jesus gehen, die Wege von Gethsemane bis Emmaus. Biblische Erfahrungen sind am besten geeignet, persönliches Trauern verstehen zu lernen. Ein solcher pastoral-psychologischer Ansatz führt direkt zur Praxis des seelsorgerlichen Gesprächs mit Trauernden. Beerdigungsansprache und liturgische Texte bieten Anhaltspunkte für eigene Predigtarbeit und Glaubensverkündigung.
Hubert Böke / Lene Knudsen
Trauer ist ein langer Weg

Patmos Verlag, 128 Seiten, Gebunden,
3-491-70323-9
978-3-491-70323-0
14,90 EUR
Trauern ist seelische Schwerstarbeit. Einerseits muss ich von dem geliebten Mitmenschen Abschied nehmen, andererseits kann er zum »Inneren Wegbegleiter« werden. Doch diese Erfahrung wird erst möglich, wenn ich den Verstorbenen »gehen lasse«, ihn nicht mehr zurückhalten will. Bei diesem Prozess will der schön gestaltete Band Hilfestellung geben und Weg-Begleiter sein, er will dem Trauernden
Sprache geben, neuen Mut machen, Kompass sein und einladen, die ersten Schritte zu gehen auf dem langen Weg. Mit den Vorschlägen zur Gestaltung eines eigenen Büchleins »Meine Lebensgeschichte mit dir« kann der Leser ein ganz persönliches Trauerbuch entstehen lassen.
Canacakis, Jorgos
Ich sehe deine Tränen
Lebendigkeit in der Trauer

Kreuz Verlag, 2006, 240 Seiten, Hardcover,
3-7831-2667-3
17,95 EUR
Dieses Buch des griechischen Psychologen und Therapeuten Jorgos Canacakis basiert auf seinen langjährigen, auch persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Trauer sowie auf umfangreichen wissenschaftlichen Forschungen. In leicht verständlicher Sprache stellt er dar, dass Trauer eine notwendige Reaktion ist, die zum Leben dazugehört. Sie ist durch Zeit und Vergessen nicht »heilbar«, sondern ein tiefes Gefühl mit enormer Energie, das kreativ für einen neuen Lebensbeginn eingesetzt werden kann.
Canacakis, Jorgos
Ich begleite dich durch deine Trauer
Förderliche Wege aus dem Trauerlabyrinth

Kreuz, 2007, 140 Seiten, Broschur, 978-3-7831-2668-6
14,95 EUR  
Jorgos Canacakis führt Trauende kurz, einfühlsam und verständlich in das schwierige Thema ein, sodass diese ihre Trauer verstehen und selbst aktiv werden können. Er berücksichtigt alieArten von Verlusten und zeigt nicht nur Trauer-, sondern gleichzeitig Lebensalternativen auf. Als kompetenter Begleiter über die Berge und Täler der Gefühlslandschaften gibt er Orientierung im Trauerchaos, unterscheidet klar zwischen »lebenshindernder«und »lebensfördernder« Trauer und zeigt Wege auf. wie Trauernde sich vor Überflutung und Depression schützen können. In der komplett überarbeiteten und erweiterten Neuauflage kommen außerdem Teilnehmer der Trauerseminare zu Wort.
Dorothee Döring
Die Brücke zurück ins Leben finden
Hilfen für Trauernde nach dem Verlust eines geliebten Menschen

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 173 Seiten, kartoniert,
3-579-06434-5

12,95 EUR Warenkorb
Die Trauer über den Tod eines geliebten Menschen gehört zu den intensivsten, oft kaum zu ertragenden Gefühlen. Trauer kann Menschen in Einsamkeit und Isolation führen. Trauer ist aber auch ein heilsamer Prozess mit dem Ziel, die Trauer allmählich zu überwinden und zu Lebensfreude und Lebensbejahung zurück zu finden.
Dorothee Döring zeigt die vielen Gesichter der Trauer: Frauen trauern anders als Männer, »verwaiste Eltern« anders als »verwaiste Geschwister«. Die Autorin gibt konkrete Hilfen im Trauerfall, zeigt individuelle Wege und Rituale auf und führt zahlreiche Fallbeispiele und Originaltöne, Kontaktadressen und Literaturhinweise an - keine Frage bleibt mit diesem umfassenden Ratgeber für die Praxis unbeantwortet.
Dorothee Döring, geb. 1949, verheiratet, zwei erwachsene Töchter, zwei Enkel; gymnasiale Kunstlehrererin; Ausbildung zur Sterbebegleiterin; drei Jahre ehrenamtliche Sterbebegleiterin im stationären Hospiz; derzeitiger Lebensschwerpunkt: Lebens- und Konfliktberatung mit dem Schwerpunkt "Gesprächsführung" und "Konfliktbewältigung"; sie bietet an Volkshochschule ev. und kath. Erwachsenenbildung und persönlichkeitsbildende Seminare an. Diverse Publikationen im Bereich der Lebenshilfe.
Weiland, Sabine
Wenn Worte fehlen
Vom Umgang mit Trauernden

mgv Verlag, 2005, Paperback,
3-636-06247-6
15,90 EUR
Wenn ein Mensch in unserem Umfeld stirbt, sind wir oft verunsichert und ratlos. Wir sehen die Angehörigen, erleben ihren Schmerz - wir wollen helfen, wissen aber nicht wie. Uns fehlt die Erfahrung im Umgang mit Trauer. Dennoch kann man Trauernden helfen - wie und mit welch einfachen Mitteln, zeigt Sabine Weiland in ihrem Buch. Sie sprach mit zahlreichen betroffenen Kindern und Erwachsenen, befragte Experten und verknüpfte beides mit eigenen Erfahrungen. So lernt der Leser, Trauernden aufmerksam, wohltuend und sicher zu begegnen.
Sabine Weiland, 1967 geboren, studierte Krankenpflege, arbeitete in der konservativen und operativen Medizin und spezialisierte sich später zur Journalistin mit dem Schwerpunkt Medizin und Gesundheit. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Schwerin. Sie ist Mutter von drei Kindern und selbst betroffen durch den unerwarteten den Tod ihres ersten Kindes
Thomas Quartier
Die Grenze des Todes
Ritualisierte Religiosität im Umgang mit den Toten
LIT Verlag, 2011, 181 Seiten, Broschur,
978-3-643-11068-8
19,90 EUR
Die Konfrontation mit dem Tod ist eine Quelle der Religiosität. Auch wenn viele klassische Deutungsmuster ihre Selbstverständlichkeit verloren haben, bleiben die entscheidenden Momente im Umgang mit den Toten religiös gefärbt. Diese Religiosität unterscheidet sich von früheren Formen. Sowohl bei der Bestattung als auch bei der Trauer ist von einer personalisierten Form die Rede, die nicht so sehr als feststehender Inhalt sondern als Ritual zugänglich ist. In diesem Buch wird der Versuch unternommen, ritualisierter Religiosität im Umgang mit den Toten auf die Spur zu kommen. Anhand verschiedener Explorationen in den Niederlanden - einem stark säkularisierten Land, in dem zugleich viele neue Rituale zu beobachten sind - wird die Frage gestellt, wie heutige Menschen innerhalb und außerhalb religiöser Institutionen die Grenze des Todes überschreiten

Thomas Quartier (1972) doziert Ritual- und Liturgiewissenschaft an der Radboud Universität Nijmegen und arbeitet am dortigen Centre for Thanatology

Death Studies. Nijmegen Studies in Thanatology, Volume 2
Schwikart, Georg
Die 100 wichtigsten Fragen zu Tod und Trauer

Gütersloher Verlagshaus, 2008, 160 Seiten, Klappenbroschur,
978-3-579-06811-4
14,95 EUR 
Was bewegt die Menschen im Trauerfall wirklich? Welche Fragen haben sie zur Beerdigung, zur Trauerzeit oder z. B. zu der Frage, was passiert wann mit der Leiche? Und vor allem: Wer kann im Alltag darauf antworten - kurz, knapp, sachbezogen und verständlich?
Georg Schwikart, Trauerredner und Autor mit großem Erfahrungsschatz im Trauerbereich, hat keine Angst vor heiklen Fragen: Die 100 wichtigsten hat er hier zusammengetragen und mit kompetenten und anschaulichen Antworten verständlich erläutert. Eine echte Hilfe in einer persönlich schwierigen Zeit.
978-3-579-07034-6 Harald-Alexander Korp
Am Ende ist nicht Schluss mit lustig
Humor angesichts von Sterben und Tod
Gütersloher Verlagshaus, 2014, 224 Seiten, Klappenbroschur, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-07034-6
19,99 EUR Warenkorb
Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann: zurücklächeln.«
Krankheit, Sterben und Tod – da gibt es nichts zu lachen, oder?
Harald-Alexander Korp sieht das ganz anders. Lachen wirkt entspannend, hilft Sprachlosigkeit zu durchbrechen und schafft Erleichterung. In diesem Buch schildert er, wie der Humor dabei hilft, Sterben und Tod besser zu bewältigen. Menschen am Lebensende, Angehörige und vor allem Pflegende erfahren hier, wie der Humor als Widersacher der Angst auf spielerische Weise Distanz schafft und die Kraft für das Loslassen stärkt.
•Kann ich den Tod abbestellen? – Mit Humor der Endlichkeit begegnen
•Freude, Lachen und Humor – existenziell wichtig für Sterbende, Angehörige und Pflegepersonal
•Ein unterhaltsames und praktisches Ermutigungs-Buch gegen die Unsicherheit und die Angst vor der Heiterkeit im Angesicht des Endes
•Mit zahlreichen Karikaturen, Erlebnisberichten und vielen praktischen Übungen
Leseprobe
Trost bei Verlust
Bibelstudium leichtgemacht - Bibelwissen kompakt
Inner Cube, 2013, 14 Seiten, Leporello, 14 x 21 cm
978-3-942540-18-6
2,99 EUR
Studienfaltkarte Nr 18
Wer einen schweren Verlust erleidet, dessen Leben wird oftmals völlig auf den Kopf gestellt. Der Tod eines lieben, nahestehenden Menschen, das Ende einer Ehe oder langjährigen Beziehung aber beispielsweise auch der Verlust des Arbeitsplatzes oder eine schwere Erkrankung machen Menschen sehr zu schaffen. Die Studienfaltkarte erläutert einfühlsam und biblisch fundiert, was Trauer eigentlich bedeutet und was dabei im Einzelnen vor sich geht, welche Vorbilder und Beispiele es für einen gelungenen Umgang mit Trauer gibt, welche Chancen selbst in tiefer Trauer stecken - und worin die christliche Hoffnung besteht, die größer ist als alle Trauer und aller Schmerz.
978-3-525-77691-9 Matthias Günther
Mit Tod und Trauer umgehen
Material zu kompetenzorientiertem RU in berufsbildenden Schulen
Vandenhoeck & Ruprecht, 2016, 80 Seiten, kartoniert, 21 x 29,7 cm
978-3-525-77691-9
22,00 EUR Warenkorb
RU praktisch - Berufliche Schulen

Tod und Trauer beschäftigen jeden Menschen im Laufe seines Lebens. Der Umgang mit eigenen Verlusten und den Verlusten anderer fällt nie leicht. Umso wichtiger ist es, das Thema bereits in der Schule zu reflektieren.
Ziel des binnendifferenzierten Materials ist es, Lehrkräfte an beruflichen Schulen zu ermutigen. Sie können Schülerinnen und Schülern Räume zur Aneignung von Kompetenzen im Umgang mit Tod und Trauer eröffnen – als Ressourcen, auf die sie bei der Bewältigung eigener wie fremder Verluste zurückgreifen können. Besonders in Erziehungs- und Pflegeberufen werden Schülerinnen und Schüler später ihnen anvertrauten trauernden Menschen begegnen und vor der Aufgabe stehen, sie eine Strecke auf ihrem Weg der Trauer zu begleiten. Gelingende Trauerbegleitung setzt voraus, dass die Begleitenden sich ihrer eigenen Verlusterfahrungen, Trauerprozesse sowie Lebens- und Todesdeutungen bewusst sind.
Ein einleitender Abschnitt zur Frage „Kann man Trauer(n) lernen?“ profiliert den Themenkomplex. Die vier Module „Was ist Trauer?“, „Wo ist Gott, wenn Menschen trauern?“, „Was hilft beim Abschied?“ und „Wie können wir trauernde Menschen begleiten?“ entfalten alle wichtigen Aspekte des Themas.
Peglau, Dorothee
Mach mir den Himmel auf
Für Menschen im Bedenken des Todes

Luther-Verlag, 2004, 120 Seiten, Paperback,
3-7858-0486-5
13,90 EUR
Beerdigungen gehören mitten ins Leben. Irgendwann begegnet uns das Sterben, meistens kommt es ungelegen.
Der Tod hinterlässt eine Lücke, Fragen bleiben offen, zu trauern kostet Kraft und Mut. "Mach mir den Himmel auf" handelt vom Tod und damit zugleich vom Leben, erzählt Geschichten und Biografien im Kurzformat. Es ist kein weiteres Fachbuch zum Thema Sterben, sondern ein Buch für alle, die sich mit der Hoffnung über den Tod hinaus beschäftigen möchten , um das Leben hier und jetzt dankbar zu genießen, verantwortlich zu gestalten und wenn es Zeit ist, guten Mutes los- und verwandeln zu lassen.
Schneider, Anne und Nikolaus
Wenn das Leid, das wir tragen, den Weg uns weist
Leben und Glauben mit dem Tod eines geliebten Menschen

Neukirchener Verlagshaus, 2006, 100 Seiten, Gebunden,
3-7975-0138-2
978-3-7975-0138-7
9,90 EUR
Zwei Jahre lang haben Anne und Nikolaus Schneider mit ihrer Tochter Meike um Heilung und Leben gekämpft, gehofft und gebetet. Am 3. Februar 2005 starb Meike Schneider im Alter von 22 Jahren an Leukämie.
Wenn wir mit-erleben und mit-erleiden, wie ein geliebter Mensch stirbt, führt uns das häufig an die Grenzen unseres Gottvertrauens. Enttäuschte Hoffnung, unerhörte Gebete und die Erfahrungen von Gottesferne stellen plötzlich unsere Glaubensantworten in Frage. Doch Glaube ist mehr als ein demütiges »Ja und Amen« zu Gottes Wegen. Eine lebendige Gottesbeziehung hält es aus, dass wir fragen und zweifeln, dass wir zittern, weinen und kämpfen! Gottvertrauen und Auferstehungshoffnung nehmen unseren Todeserfahrungen nicht den Stachel. Sterben tut weh, und die Fragen nach Gottes Liebe und Gottes Allmacht bleiben offen.
Dieses Buch will trösten und die Erfahrung weitergeben: Gott ist bei uns - gerade auch in den Todesnächten unseres Lebens. Das Sterben eines geliebten Menschen kann uns zu einem Lichtstrahl von Gottes neuem Tag werden.
Anne Schneider ist Realschullehrerin für Mathematik und Evangelische Religion. Nikolaus Schneider ist Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.
978-3-7615-5714-3 Meike Schneider
Ich will mein Leben tanzen
Tagebuch einer Theologiestudentin, die den Kampf gegen Krebs verloren hat. Mit einem Vorwort von José Carreras.
Aussaat Verlag, 2009, 182 Seiten, kartoniert,
978-3-7615-5714-3
9,99 EUR Warenkorb
Wie merkt man, dass man Leukämie hat? Meike Schneider ist 20. Sie fühlt sich schlapp und ist sehr blass um die Nase. Stress, lautet die Eigendiagnose kurz vor einer Prüfung. Schlafen, Tee und Paracetamol helfen nicht. Als sie beim Zähneputzen umkippt, holt die Mitbewohnerin den Notarzt.
Im Krankenhaus wird klar: Es ist Leukämie. Warum gerade sie? Heißt das, andere hätten es mehr verdient? Die Theologiestudentin glaubt nicht, dass Gott die Menschen durch Leid erziehen will. Sie liebt diese Welt und das Leben, sie kämpft um dieses Leben. Aber nach anderthalb Jahren Chemotherapie bricht der Krebs erneut aus. Ein Knochenmarksspender wird gefunden. Alles sieht gut aus. Kurz nach Weihnachten 2004 erneut ein Rückfall. Meike betet zu Gott und kämpft.
Am 3. Februar 2005 stirbt sie.
Ihr Vater Nikolaus Schneider war von 2010 bis 2014 Vorsitzender des Rates der EKD.
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 16.03.2017, DH