Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Evangelien
Markusevangelium
Gleichnisse Jesus
Wunder Jesu
Markus 1,1-8
Markus 1, 12-15
Markus 1, 21-31
Markus 1, 32-39
Markus 1, 40-45
Markus 2, 1-12, Heilung Gichtbrüchiger
Markus 2,13-17

Markus 2, 18-20 (21-22)

Markus 2, 23-28

Markus 3,1-6, Heilung am Sabbat
Markus 3, 22-30
Markus 3, 31-35
Markus 4, 2-9, Sämann
Markus 4,10-13, Zweck der Gleichnisse
Markus 4, 26-29
Markus 4, 30-32 Senfkorn 
Markus 4, 35-41 Sturmstillung
Mk 5,1-17, besessener Gerasener
Markus 5, 21-43, Tochter des Jairus, blutflüssige Frau
Mk 6, 1-6 Verwerfung Jesu
Markus 6, 7-13 Aussendung der Zwölf
Markus 6,14-29, Johannes d. Täufer
Markus 6, 30-46 Brotvemehrung
Mk 6,45-52, Jesus wandelt auf dem Meer
Mk 7,1-23 Reinheit - Unreinheit
Mk 7,24-30, kanaanäische Frau
Markus 7, 31-37, Heilung Taubstummen
Markus 8,1-9 Speisung der Viertausend
Markus 8, 22-26
Markus 8, 27-30, Bekenntnis Petrus
Markus 8, 31-38, Leidensankündigung
Markus 9, 2-13, Verklärung Jesu
Markus 9, 17-27
Markus 9, 38-43.45.47-48
Markus 9,49-50, Salz
Markus 10, 2-9, Ehe - Ehescheidung
Markus 10, 13-16 Die Segnung der Kinder
Markus 10, 17-27, Der reiche Jüngling
Markus 10, 35-45, Söhne des Zebedäus
Markus 10, 46-52 Heilung eines Blinden
Markus 11,1-10, Einzug Jerusalem
Markus 11,12-21 Tempelreinigung
Markus 11, 22-24
Markus 12, 1-12, Die bösen Weingärtner
Markus 12, 13-17 Der Zinsgroschen
Markus 12, 18-27 Auferstehungsfrage
Markus 12, 28-34, Das größte Gebot
Markus 12, 38-44
Markus 13,24-32
Markus 13, 31-37
Markus 14, 3-9
Markus 14,12-16
Markus 14, 17-26
Markus 14, 22-31
Markus 14, 32-42
Markus 14, 53-65 Vor dem hohen Rat
Markus 14, 66-72 Verleugnung Petrus
Markus 15, 6-15
Mk 15, 16-20, Verspottung
Markus 15,34 Sieben letzte Worte Jesu
Markus 15, 21-47
Markus 16, 1-8, Auferstehung Jesu
Markus 16, 9-14 (15-20)
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise


 

Markus 6, 1-6  Die Verwerfung Jesu in Nazareth
    Matthäus 13, 53-58, Verwerfung Jesu in Nazareth
Markus 6, 1-6, Verwerfung Jesu in Nazareth
Lukas 4,16-30, Jesu Predigt in Nazareth
  Predigt ausgearbeitet von: enthalten in:
  Familien- und Jugendgottesdienste 5+6 / 2015
     
978-3-525-53086-3 Torsten Reiprich
Das Mariageheimnis

Vandenhoeck & Ruprecht, 2008, 336 Seiten, Gebunden,
978-3-525-53086-3
85,00 EUR
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments Band 223
Maria von Nazareth und die Bedeutung familiärer Beziehungen im Markusevangelium
Die Notiz von Jesu Geschwistern in Mk 6,3  sorgt spätestens seit der Verkündung des Dogmas der immerwährenden Jungfrauenschaft Marias 553 n.Chr. für Erklärungsbedarf. Verschiedene Erklärungsmuster durchziehen die Kirchengeschichte bis in die Gegenwart. Immer wieder werden diese aber gerade auch vom biblischen Text aus in Frage gestellt.Die Parallelität der Liste mit den Namen der Mutter und der Brüder Jesu in Mk 6,3 zur Benennung einer der Frauen beim Kreuz in Mk 15,40 spielt bei dieser »Herrenbrüderdiskussion« eine entscheidende Rolle. Diese Fokussierung verstellt allerdings den Blick auf die interessante und wichtige Frage, ob es sich bei der Maria beim Kreuz aufgrund besagter Parallele um Maria von Nazareth handelt.Torsten Reiprich geht in einer gründlichen Untersuchung genau dieser Frage nach und interpretiert sie im Kontext des gesamten Markusevangeliums. Die rätselhafte Umschreibung Marias in Mk 15,40  gehört nach seinem Ansatz zum markinischen Konzept des Wechsels von der Herkunftsfamilie in die »familia dei«. Dabei arbeitet Reiprich die ekklesiologische Bedeutung dieses Konzeptes heraus und beschreibt das in der Fachliteratur wenig beachtete Gemeindeverständnis des Markus. In einem Ausblick befragt Reiprich die Ergebnisse seiner Untersuchung auf die Relevanz für ein neues evangelisches Verständnis der Mutter Jesu.
     
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 09.07.2019, DH