Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Bibelkommentare / Auslegungen
Übersichtsseite Bibel / Glaube
Gottesdienste
aktuelle Predigthilfen
Kommentare Bibelstellen AT
Kommentare Bibelstellen Apokryphen
Kommentare Bibelstellen NT
 
Evangelien
Markusevangelium
Gleichnisse Jesus
Wunder Jesu
Markus 1,1-8
Markus 1, 12-15
Markus 1, 32-39
Markus 1, 40-45
Markus 2, 1-12, Heilung Gichtbrüchiger
Markus 2,13-17

Markus 2, 18-20 (21-22)

Markus 2, 23-28

Markus 3,1-6, Heilung am Sabbat
Markus 3, 22-30
Markus 3, 31-35
Markus 4, 2-9, Sämann
Markus 4,10-13, Zweck der Gleichnisse
Markus 4, 26-29
Markus 4, 30-32 Senfkorn 
Markus 4, 35-41 Sturmstillung
Mk 5,1-17, besessener Gerasener
Markus 5, 21-43, Tochter des Jairus, blutflüssige Frau
Mk 6, 1-6 Verwerfung Jesu
Markus 6, 7-13 Aussendung der Zwölf
Markus 6,14-29, Johannes d. Täufer
Markus 6, 30-46 Brotvemehrung
Mk 6,45-52, Jesus wandelt auf dem Meer
Mk 7,1-23 Reinheit - Unreinheit
Mk 7,24-30, kanaanäische Frau
Markus 7, 31-37, Heilung Taubstummen
Markus 8,1-9 Speisung der Viertausend
Markus 8, 22-26
Markus 8, 27-30, Bekenntnis Petrus
Markus 8, 31-38, Leidensankündigung
Markus 9, 2-13, Verklärung Jesu
Markus 9, 17-27
Markus 9, 38-43.45.47-48
Markus 9,49-50, Salz
Markus 10, 2-9, Ehe - Ehescheidung
Markus 10, 13-16 Die Segnung der Kinder
Markus 10, 17-27, Der reiche Jüngling
Markus 10, 35-45, Söhne des Zebedäus
Markus 10, 46-52 Heilung eines Blinden
Markus 11,1-10, Einzug Jerusalem
Markus 11,12-21 Tempelreinigung
Markus 11, 22-24
Markus 12, 1-12, Die bösen Weingärtner
Markus 12, 13-17 Der Zinsgroschen
Markus 12, 18-27 Auferstehungsfrage
Markus 12, 28-34, Das größte Gebot
Markus 12, 38-44
Markus 13,24-32
Markus 13, 31-37
Markus 14, 3-9
Markus 14,12-16
Markus 14, 17-26
Markus 14, 22-31
Markus 14, 32-42
Markus 14, 53-65 Vor dem hohen Rat
Markus 14, 66-72 Verleugnung Petrus
Markus 15, 6-15
Markus 15,34 Sieben letzte Worte Jesu
Markus 15, 21-47
Markus 16, 1-8, Auferstehung Jesu
Markus 16, 9-14 (15-20)
 
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 


 

Das Evangelium nach Markus, Auslegungen, Kommentare

Hans F. Bayer
Das Evangelium des Markus

R. Brockhaus Verlag, Haan, 2008, 752 Seiten, Gebunden,
978-3-417-29725-6

39,90 EUR


Leseprobe
Die Historisch Theologische Auslegung, HTA  des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.
Die Kommentarreihe folgt einem durchgängigen vierteiligen Aufbau:
In Abschnitt I wird eine präzise und wortgetreue Übersetzung der neutestamentlichen Texte geboten.
In Abschnitt II finden sich Bemerkungen zum Kontext, zum Aufbau, zur literarischen Form oder Gattung sowie zum theologischen Hintergrund des jeweiligen Abschnitts.
Abschnitt III bietet eine gründliche Vers-für-Vers-Exegese.
Abschnitt IV ist als Zusammenfassung zu verstehen, in der auch die Wrikungsgeschichte der Verse verfolgt sowie ein Brückenschlag in die Gegenwart und die praktische Anwendung gegeben wird.
Joachim Gnilka
Das Evangelium nach Markus
Studienausgabe

Neukirchener Verlag, 2010, 680 Seiten, Broschur, 14 x 21,3 cm
978-3-7887-2392-7
34,90 EUR
Joachim Gnilka setzt drei Schwerpunkte:
Er informiert gründlich über den heutigen Stand der Forschung, er erschließt den Text im Hinblick auf seine Entstehung und legt seine Aussageabsicht verständlich dar und zeigt die Wirkungsgeschichte des Evangeliums und einzelner Stellen in den wichtigsten Etappen auf.
In fünfzehn Exkursen behandelt Gnilka Einzelthemen, die im Hinblick auf die gesamte neutestamentliche Theologie von Interesse sind.
Evangelisch-Katholischer Kommentar, EKK
Walter Klaiber
Das Markusevangelium

Neukirchener Verlag, 2010, 350 Seiten, Paperback, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2454-2

19,99 EUR
Wer war Jesus von Nazareth? Und wer ist Jesus Christus? Der Evangelist Markus war der erste, der diese Fragen mit einer Erzählung vom Wirken und Sterben Jesu beantwortet hat. Er sammelte einzelne Geschichten, Worte und Gleichnisse Jesu und stellte sie in den Rahmen des Wirkens Jesu in Galiläa und seines Weges von dort nach Jerusalem bis zum Tod am Kreuz und dem leeren Grab Jesu. Der Kommentar zeigt, wie Markus die einzelnen Geschichten und das Ganze des Weges Jesu zu einem Gesamtbild von Gottes Handeln in Jesus zusammenfügt, das von bleibender Bedeutung ist.
aus der Reihe Die Botschaft des Neuen Testaments, Neukirchener Verlag
Eduard Schweizer
Das Evangelium nach Markus

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1998, 223 Seiten,
3-525-51304-6
978-3-525-51304-0
27,99 EUR
"Dieser Kommentar setzt nach der berühmten Auslegung durch J. Schniewind einen neuen Meilenstein".
Bibel und Kirche
"Obwohl die Auslegung allgemeinverständlich ist, hat sie selbstständigen wissenschaftlichen Rang. Die Erklärung dieses Textes ist konsequent auf Verkündigung ausgerichtet. Unterbaut ist sie durch philologische Beobachtungen eines Ausmaßes, das für einen Kommentar im Stil des NTD ungewöhnlich ist. Die Erklärung ist von meisterhafter Knappheit."
Theologische Rundschau

zur Leseprobe

Das Neue Testament Deutsch, NTD, Neues Göttinger Bibelwerk Band 1

Josef Ernst
Das Evangelium nach Markus

Pustet Verlag, kartoniert,
978-3-7917-0708-2
29,95 EUR
Das Problem der Markuskommentierung zeigt sich in der "Überschrift":
"Anfang des Evangeliums Jesu Christi". Die Frage ist: Beginnt hier ein Werk, das von Jesus erzählt und das "nachliest", was Jesus gepredigt hat? Oder nimmt die Predigt über Jesus, der als Christus und Sohn Gottes der Heilbringer ist, ihren Anfang? Der vorliegende Kommentar sieht in dem Evangelium des Markus den Versuch, beide Elemente konvergierend zusammenzuführen. Der Leser wird die Gattungen der kerygmatischen Predigt und der berichtenden Katechese in gleicher Weise vor Augen haben und in der aktualisierenden Anwendung bedenken müssen.
Der Kommentar reflektiert die neuesten Ergebnisse der Markusforschung und setzt in wichtigen literarischen und theologischen Fragen eigene Akzente. Nach Maßgabe des REGENSBURGER NEUEN TESTAMENTES nimmt die Sachexegese in der Einzelerklärung einen breiten Raum ein. Die Zielrichtung ist nach wie vor die Verkündigung, d.h. die Übertragung der mehrdimensionalen Botschaft des Evangeliums in das "Heute". Die Bearbeitung der einzelnen Perikopen versucht, die Arbeitsgänge von der Übersetzung des Urtextes bis hin zur Predigt vorzuführen. Eine entsprechende Gliederung - in die Abschnitte I: Traditions- und literarkritische Textanalyse; 11: Vers-für- Vers-Erklärung; III: Theologischer Ertrag - berücksichtigt die Grundanliegen einer sachgerechten Schrifterklärung. In 25 Exkursen werden Einzelprobleme, z.B. die Wunder Jesu, die Brüder Jesu, Glaube im Markusevangelium, das Messiasgeheimnis, das Selbstbewußtsein Jesu, Jesu Stellung zum Reichtum, das Paschamahl Jesu, thematisch abgehandelt.
Regensburger Neues Testament
Adolf Schlatter
Die Evangelien nach Markus und Lukas
Ausgelegt für Bibelleser
Calwer Verlag, 1979, gebunden, Schutzumschlag, Originalverpackt, 410 Seiten,
3-7668-0185-6
978-3-7668-0185-2
8,00 EUR
Warenkorb
Erläuterungen zum Neuen Testament Band 2

In frischer, beweglicher Anschaulichkeit verkündigt das Evanglium nach Markus Jesus als den großen Helfer in Gottes Macht; von den Taten Jesu entwirft es be- sonders eindrucksvolle Bilder. Sie erweisen Jesu "königliches Recht", sie offenbaren seineChristuswürde und weisen, weil sie an keiner Tiefe menschlicher Not eine Grenze haben, hinaus auf die letzte Enthüllung seiner Herrlichkeit bei seiner Wiederkunft. Mit alle dem rufen sie zum Glauben an ihn; der Unglaube der Juden, die Jesus verwerfen, wird umso schuldhafter. - Das Evangelium wendet sich an den heidenchristlichen Teil der Kirche.
Dies gilt auch vom Evangelium nach Lukas. In ihm tritt Jesus als der Heiland vor uns, der die große Heilsverheißung an die "Armen, Gebundenen und Zerschlagenen" erfüllt. Er, der Bringer der vollkommenen Gnade, sucht das Verlorene, wehrt aller Unbarmherzigkeit, auch der in frommen Eifer getarnten, und zerschlägt alle Selbstrechtfertigung. Bei allem Ernst durchzieht ein starker Ton der Freude von Anfang bis Ende dieses Evangelium, in dessen Verfasser man wohl den Gefährten des Paulus erkennen kann.
Auch in der neuen Bearbeitung werden viele Leser der Erklärung Schlatters folgen, die die charakteristischen Züge der beiden Evangelien überaus fein ans Licht stellt.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
978-3-7668-0585-0 Adolf Schlatter
Markus. Der Evangelist für die Griechen

Calwer Verlag, 1984, XVI, 280 Seiten, Leinen, Schutzumschlag
3-7668-0585-1
978-3-7668-0585-0
6,00 EUR
Warenkorb
Mit einem Geleitwort von Karl Heinrich Rengstorf
Dieser Kommentar ist so etwas wie eine Aufforderung zu einer unkonventionellen Bergbesteigung. Hat man einen Berg mehrfach erklettert, dabei jedoch stets die gleiche Route benützt, so kann man im allgemeinen nicht behaupten, man kenne diesen Berg. Steigt man dagegen auf einem sonst nicht begangenen Wege auf, so eröffnen sich Blicke in unbekannte Schönheiten.
Wer unter Schlatters Führung das zweite Evangelium studiert, dem ergeben sich originelle Einsichten in die Arbeit der Männer, die uns die Evangelien schenkten. Den "normalen Einstieg" in das alte Problem, wie Markus und Matthäus aneinanderhängen, wird der neugierige Leser sicherlich kennen. Auch wenn man schließlich eine von Schlatter abweichende Lösung bevorzugt, wird man es nicht bereuen, mit ihm einmal »alternativ- gewandert zu sein.
Schlatters Name bürgt nicht nur für Originalität, sondern auch für Qualität.
Er beobachtet genau, was Markus seinem Leserkreis vermitteln wollte und vor welchem Christentum er warnt. Der Kommentar läßt tief in die Theologie des Markus sehen. Er ist auch für den wertvoll, der in Bibelarbeit und Predigt den zweiten Evangelisten genau zu hören versucht.
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
978-3-374-04285-2 Johannes U. Beck
Verstehen als Aneignung
Hermeneutik im Markusevangelium
Evangelisches Verlagshaus, 2016, 608 Seiten, Hardcover, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04285-2
68,00 EUR Warenkorb
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, 53
Das Markusevangelium hat eine eigene Verstehenskonzeption, die mit der Darstellung des Erzählten entfaltet wird. Dies ist die These, die Beck in seiner Arbeit stringent begründet. Da der Aufweis solch einer markinischen Hermeneutik freilich selbst Interpretation ist, klärt der erste Teil zuvorderst die Voraussetzungen und Grundlegungen einer Hermeneutik, die dem Markusevangelium als narrativem Text adäquat ist.
Unter Anwendung jener Hermeneutik zeigt der zweite Teil mittels detaillierter Exegese dann die im Markus­evangelium selbst thematisierte Hermeneutik auf. Angemessenes Verstehen Jesu und des von ihm verkündeten Reiches Gottes erweist sich hiernach als existentiell umfassendes Geschehen, das als Aneignung stets neu eine Enteignung bisheriger Selbst- und Identitätssicherungen impliziert.
Otto Bauernfeind
Die Worte der Dämonen im Markusevangelium

Kohlhammer Verlag, 2009, 112 Seiten, kartoniert,
978-3-17-021031-8

34,00 EUR
Die Dämonen, denen Jesus im Markusevangelium begegnet, bezeugen Bauernfeind zufolge nicht - wie oft angenommen - die Messianität Jesu, da sie als Zeugen überhaupt nicht zu gebrauchen sind: "Wer wegen eines Bundes mit dem Teufel unter Anklage steht, der wird sich zum Erweis seiner Unschuld und seines unversehrten Bundes mit Gott nicht gerade auf das Zeugnis des Teufels berufen." Ihre Funktion ist eine ganz andere: Sie sind die satanischen Gegner Jesu. "Daß auch der Herr auf Erden von ernstesten satanischen Einwirkungen angefochten worden sei, ohne daß sie ihn übermocht hätten, auf dieses Trostmotiv konnte ein urchristliches Evangelium nicht verzichten!"
Prof. Dr. Otto Bauernfeind (1889-1972) war Professor für Neues Testament an der Universität Tübingen.


Band 44 aus der Reihe Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament
Arnd Herrmann
Versuchung im Markusevangelium

Kohlhammer Verlag, 2011, 340 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022024-9
44,90 EUR
Eine biblisch-hermeneutische Studie
Das Markusevangelium, das lange im Schatten der anderen Evangelien stand, findet seit einiger Zeit vermehrt das Interesse der Forschung. In diesem Evangelium spielt das Thema Versuchung eine wichtige, bisher kaum beachtete Rolle. Herrmann untersucht die Funktion des Versuchungsmotivs bei Markus anhand ausgewählter Texte. Versuchungen säumen in der erzählten Welt des Evangeliums den irdischen Weg Jesu von der Taufe bis zum Kreuz. Dies und die Art, wie er die Versuchungen besteht, hat lehrhafte Bedeutung für die Jüngerschaft. Der Evangelist möchte seine LeserInnen in der dramatischen Zeit des Jüdischen Krieges durch die Schilderung des Lebens Jesu im Glauben und in der Nachfolge stärken. Er tut dies in Anlehnung an jüdische Prophetenschicksale, knüpft aber darüber hinaus gattungsmäßig auch an die antike Biographie an, speziell an die Philosophenvita.
Dr. Arnd Herrmann ist Pfarrer am Universitätsklinikum Aachen.
Band 197 aus der Reihe Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament
Peter Dschulnigg
Das Markusevangelium

Kohlhammer Verlag, 432 Seiten, kartoniert,
978-3-17-019770-1
35,00 EUR
Neben den Schwerpunkten der Reihe insgesamt (jüdisch-christlicher Dialog, feministische Exegese, neutestamentliche Sozialgeschichte) setzt der Kommentar eigene Akzente durch die eingehende Behandlung der Form-, Gattungs- und Redaktionskritik aller Perikopen. Vor der Einzelkommentierung wird ein Überblick über die Entstehungsverhältnisse des Markusevangeliums geboten, wobei Einleitungs- und theologische Fragen zur ganzen Schrift erörtert werden. Die Schönheit der Gestalt der Einzeltexte wird ebenso sichtbar wie die Geschlossenheit des gesamten kanonischen Werkes, das Vorbild der anderen Evangelien mit je eigenem Profil und Ausrichtung wurde.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
Theologischer Kommentar zum Neuen Testament (ThKNT) Band 2
Karl Kertelge
Markusevangelium

Echter Verlag, 1994, kartoniert,
978-3-429-01550-3
19,90 EUR
Die Neue Echter Bibel - Kommentar zum Neuen Testament mit Einheitsübersetzung
Neue Echter Bibel Neues Testament Band 2
Bruno Mersch
Markus - Predigten

Echter Verlag, 1987, 128 Seiten, kartoniert,
3-429-00891-3

5,90 EUR
»lch sende meinen Boten vor mir her; er soll den Weg für dich bahnen. Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen!« (Mk 1, 2b-3).
Im Markus-Jahr wollen wir diesem Auftrag folgen. Dem Verkündiger obliegt es, das Wort Gottes weiterzusagen, so wie es da steht. Das Lesen und Hören der Frohen Botschaft kann Trost bringen und aufrütteln; je nachdem, in welcher geschichtlichen Situation es den einzelnen trifft. Die Verkündiger haben wichtige Arbeit zu leisten: das Wort des Herrn so auszusäen, daß es Frucht bringt, das heißt, daß es auf fruchtbaren Boden fällt und von diesem Boden aus angenommen wird.
Verkündigung bedeutet nach wie vor: das Wort Gottes zu transponieren in die Erfahrungswelt des Menschen, damit er seinen Weg zu Gott findet. Zwingen können wir niemanden, aber wir können der Gnade Gottes die »Straßen ebnen« und den Menschen die Wege zeigen und mithelfen, daß sie betreten werden - hin zum Herrn und mit dem Herrn.
Dieser Band bietet zu jeder Perikope des Markusevangeliums, die in den drei Lesejahren an Sonn- und Feiertagen als Evangelium vorgetragen wird, eine ausformulierte, das Zentrum der Botschaft treffende Predigt.
Maksimilijan Matjaz
Furcht und Gotteserfahrung
Die Bedeutung des Furchtmotivs für die Christologie des Markus
Echter Verlag, 1999, 368 Seiten, brosch.,
3-429-02119-7

24,50 EUR
Die vorliegende Arbeit verfolgt den das Markusevangelium durchziehenden Erkenntnisprozeß des Geheimnisses der Identität Jesu und untersucht dabei, welche Bedeutung Markus dem Furchtmotiv zuweist. Es wird besonders der Erzählstil sowie der Gebrauch verschiedener Wendungen und Motive in den Blick genommen, die mit ähnlichen Größen im Gesamttext des Markusevangeliums sowie in den anderen Evangelien und im AT verglichen werden. Aus diesen formalen und terminologischen Zusammenhängen kann für die einzelnen Perikopen ein erweiterter, inhaltlich-theologischer Hintergrund gewonnen werden, vor dem eine entsprechende Deutung der Termini des Fürchtens und ihre Rolle in der Erzählung möglich ist.
Die Untersuchung zeigt, daß das Furchtmotiv bei der Entfaltung des mk. Grundanliegens eine zentrale Position einnimmt. Das Thema der Furcht prägt das gesamte Evangelium hindurch entscheidend die menschliche Erfahrung der Vollmacht Jesu und stellt somit eine der wichtigsten Größen des Markusevangeliums dar.
aus der Reihe Forschung zur Bibel Band 91
978-3-525-59368-4 Lorenzo Scornaienchi
Der umstrittene Jesus und seine Apologie – Die Streitgespräche im Markusevangelium

Vandenhoeck & Ruprecht, 2016, 470 Seiten, gebunden, 15,5 x 23 cm
978-3-525-59368-4
100,00 EUR Warenkorb
Novum Testamentum et Orbis Antiquus / Studien zur Umwelt des Neuen Testaments (NTOA-StUNT) Band 110
Die Streitgespräche im Markusevangelium sind kurze Konfliktszenen, literarisch als Apophthegmen anzusehen, in denen Jesus als Hauptdarsteller im Mittelpunkt steht, während andere Gestalten anonym und unscharf bleiben. Obwohl sie polemische Szenen beschreiben, wird Jesus nicht als Streitsüchtiger dargestellt. Er wird im Gegenteil immer angegriffen und muss sich verteidigen. Das Ergebnis ist, dass er dadurch seine Weisheit und seine Unschuld gegen alle Vorwürfe beweisen kann.
Die Streitgespräche wirken wie kleine Gerichtsszenen, bei denen die schwerwiegenden Vorwürfe gegen Jesus und die Fragen nach der Bedeutung seiner Person thematisiert werden. Die Gegner versuchen, die Position Jesu gegenüber den religiösen Gesetzen und dem römischen Staat durch ein Crescendo von Fragen und Vorwürfen zu schwächen und damit Gründe für eine Anklage zu finden. Die Argumentationskraft, mit der Jesus die Vorwürfe gegen ihn widerlegen kann, zeigt, dass die Anschuldigungen der Blasphemie und des politischen Aufruhrs gegen die römische Ordnung unbegründet sind. Er wurde wie andere wichtige Gestalten der Antike (z.B. Sokrates) ungerecht hingerichtet. Das Vorkommen der Streitgespräche durch das ganze Markusevangelium hindurch führt dazu, dass dieses als eine apologetische Schrift der Gestalt Jesu wirkt.
Folker Siegert
Synopse der vorkanonischen Jesus Überlieferungen

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 224 Seiten, Gebunden
978-3-525-54207-1

74,99 EUR
Zeichenquelle und Passionsbericht, die Logienquelle und der Grundbestand des Markusevangeliums, in deutscher Übersetzung gegenübergestellt.
Folker Siegert erweitert mit diesem Werk die Quellengrundlage künftiger Leben-Jesu-Forschung um die beiden Johannes-Quellen, nämlich um die »Zeichen«-Quelle und den Passionsbericht, die hier beide in deutscher Übersetzung wiedergegeben werden. Siegert gelingt es nicht nur, beide in fast vollständigem Umfang wiederzugewinnen. Die Quellen lassen sich auch in ihre ursprüngliche Ordnung versetzen. Dabei ergibt sich beide Male – auch bei den sieben »Zeichen« – eine plausible chronologische Folge auf nachvollziehbaren Wegen.
Durch Beiordnung der inhaltlich entsprechenden Synoptiker-Texte – wiederum ohne deren erkennbare Erweiterungen – lässt sich ein sehr genaues Bild von dem öffentlichen Wirken Jesu gewinnen.
Ein Anhang, dem letzten Mahl Jesu gewidmet, untersucht das Bindeglied zwischen dem historischen Jesus und dem Gottesdienst der christlichen Kirche.

Schriften des Institutum Judaicum Delitzschianum Band 8/1

Rudolf Grob
Einführung in das Markus-Evangelium

Zwingli Verlag, 1965, 354 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag
28,00 EUR 
Dieser Band ist den Hausbibelkreisen der Kirchgemeinde Meilen gewidmet
Die Zürcher Bibelkommentare richten sich nicht nur an Theologen, sondern auch an Leser, die nur in beschränktem Masse mit wissenschaftlichen Kommentaren arbeiten. Sie ermöglichen dem Gemeindeglied - aber auch Menschen, die kirchlich nicht engagiert sind - eine fundierte und verständliche Einführung in die Bibel. Das Alte Testament ist in 26 Teile aufgefächert, die in ca. 30 Bänden behandelt werden, das Neue Testament in 22 Teile, die in ca. 25 Bänden behandelt werden.

Zürcher Bibelkommentar Neues Testament

Dieter Lührmann
Das Markusevangelium

Mohr, 1987, 283 Seiten, Kartoniert,
3-16-145258-5
978-3-16-145258-1
29,00 EUR
Dieser Kommentar ist an philologischen und exegetischen Fragen orientiert und bietet eine Interpretation des fortlaufenden Textes, der aus seiner historischen Situation heraus verstanden wird.

Handbuch zum Neuen Testament Band 3
Volker Küster
Jesus und das Volk im Markusevangelium

Neukirchener Verlag, 1996, 98 Seiten, kartoniert,
3-7887-1581-2
978-3-7887-1581-6
19,90 EUR
Ein Beitrag zum interkulturellen Gespräch in der Exegese

Biblisch Theologische Studien Band 28
Meinrad Limbeck
Markus-Evangelium

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 222 Seiten,
3-460-15321-0
14,90 EUR
Stuttgarter Kleiner Kommentar NT Band 2
978-3-579-00504-1 Walter Schmithals
Das Evangelium nach Markus 2/2 Kapitel 9,2-16

Gütersloher Verlagshaus, 1979, Seiten 400 - 760, kartoniert,
978-3-579-00504-1
18,00 EUR
Ökumenischer Taschenbuchkommentar 2/2

Gütersloher Taschenbuch GTB 504
Andreas Bedenbender
Frohe Botschaft am Abgrund
Das Markusevangelium und der Jüdische Krieg
Evangelisches Verlagshaus, 2013, 576 Seiten, Hardcover, 15,5 x 23 cm
978-3-374-03265-5

38,00 EUR
Es war eine der größten Katastrophen in der Geschichte des Judentums: die Zerstörung Jerusalems und seines Tempels im Jahre 70 n. Chr. Nur wenige Generationen später sollte sich das Christentum ideologisch auf die Seite der römischen Sieger schlagen. Als Beweis für die Enterbung Israels verstanden, demonstrierte die Tempelzerstörung nun ex negativo die Wahrheit des christlichen Glaubens. Den kanonischen Evangelien ist eine derart grausame Verkehrung der Frohen Botschaft jedoch noch fremd. Speziell das Markusevangelium verortet sich mit großer Entschiedenheit auf der Seite der Unterlegenen – selbst wenn ihm darüber die Grundüberzeugungen der bisherigen frühchristlichen Verkündigung ins Wanken geraten. In einer Reihe von Einzelexegesen und in thematischen Längsschnitten zeichnet die Arbeit nach, wie sich das traumatische Ereignis des Krieges im Markusevangelium niedergeschlagen hat und wie vor allem die besonderen Konturen der markinischen Christologie (Passionsgeschichte!) vor diesem Hintergrund klarer hervortreten.
Leseprobe

Andreas Bedenbender, Dr. theol., Jahr­gang 1964, studierte Evangelische Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er 1999 promovierte. Ein Studienjahr verbrachte er an der Hebrew University of Jerusalem. Seit 2010 ist er als Pfarrer im Entsendungsdienst der Evangelischen Kirche von Westfalen tätig und wurde 2008/2009 als Alfried Krupp Junior Fellow an das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald berufen. Zu seinen Hauptwerken zählt »Der Gott der Welt tritt auf den Sinai. Entstehung, Entwicklung und Funktionsweise der frühjüdischen ­Apokalyptik« (Berlin 2000), zudem ist er Herausgeber des Sammelbandes »Judäo-Christentum. Die gemeinsame Wurzel von rabbinischem Judentum und früher Kirche« (Paderborn/Leipzig 2012). Seit 1996 ist er verantwortlicher Redakteur der exegetischen Zeitschrift »Texte und Kontexte«.
Studien zu Kirche und Israel Band 5
Gottfried Schille
Offen für alle Menschen

Calwer Verlag, 1974, 96 Seiten, kartoniert

5,00 EUR
Redaktionsgeschichtliche Betrachtungen zur Theologie des Markus-Evangeliums

Arbeiten zur Theologie 1. Reihe Band 55
Udo Schnelle / Manfred Labahn
Neuer Wettstein Band 1/ Teilband 1.1: Texte zum Markusevangelium
Texte zum Neuen Testament aus Griechentum und Hellenismus
de Gruyter, 2008, 900 Seiten, Leinen,
978-3-11-020030-0
189,95 EUR
Auf der Basis des Quellenteils von J. J. Wettstein (Novum Testamentum Graecum, Amsterdam 1751/52
Der Neue Wettstein ist die einzige vollständige und durchgehende Kommentierung aller neutestamentlichen Stellen mit chronologisch uind philologisch geordnetern Material aus dem Hellenismus. Der Band zum Markusevangelium bietet ca. 1300 Texte und dokumentiert, dass es auch zur Jesus-Überlieferung sowohl auf formaler als auch auf inhaltlicher Ebene zahlreiche hellenistische Parallelen gibt.
 
Christian Blumenthal
Gott im Markusevangelium
Wort und Gegenwart Gottes bei Markus
Neukirchener Verlag, 2014, 192 Seiten, kartoniert, 12,5 x 20,5 cm 978-3-7887-2793-2
26,99 EUR Warenkorb
Biblisch Theologische Studien Band 144
Bei der Beantwortung der Frage, wie Markus in seinem Evangelium von Gott erzählt, ist immer wieder beobachtet worden, dass Gott über weite Strecken in der Erzählung ganz im Hintergrund bleibt und sich nur bei der Taufe Jesu und bei dessen Verklärung selbst zu Wort meldet. Dieses Bild einer weitgehenden Verborgenheit Gottes ist aber nur eine Seite der Medaille der markinischen Weise, von Gott zu reden. Eine zweite Seite wird sichtbar, wenn man eine bisher kaum zusammenhängend untersuchte Erscheinungsweise Gottes näher beleuchtet: Sein Erscheinen als zitierte Stimme (siehe Mk 1,2b).
978-3-7887-2856-4 Bärbel Bosenius
Der literarische Raum des Markusevangeliums

Neukirchener Verlag, 2014, 560 Seiten, gebunden, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2856-4
80,00 EUR Warenkorb
Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament Band 140:

Die Autorin verbindet in ihrer Untersuchung des Markusevangeliums unterschiedliche methodische Herangehensweisen der Evangelienauslegung miteinander. Aus den räumlichen Angaben dieses frühchristlichen Erzähltextes konstruiert sie im Rahmen eines erzähltheoretischen Zugangs einen literarischen Raum, den sie in Beziehung zur außertextuellen Wirklichkeit setzt, indem sie nach historischen, geografischen und materialen Bezugnahmen der erzählten Welt auf die reale Welt fragt.
Das Markusevangelium
Jesus Christus - was ist das für ein Mensch?
Katholisches Bibelwerk, 2012,
978-3-940743-84-8,

12,80 EUR 
Bibelauslegungen mit Praxisvorschlägen zum Markusevangelium
Zentrale Texte des Markusevangeliums werden in diesem Band von Mitarbeitenden des Bibelwerks gut verständlich ausgelegt und jeweils mit Vorschlägen für Bibelarbeiten in Gruppen ergänzt. Das Buch nimmt das Thema der kommenden ökumenischen Bibelwoche auf.
Buch erschien zur Bibelwoche 2012/2013
Zürn, Peter
Erinnern und Erzählen
Das Markusevangelium in- und auswendig lernen

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2008, Broschur
978-3-460-08512-1
12,80 EUR


aus der Reihe Werkstattbibel
Das Buch beginnt mit einer ausgezeichneten bibeltheologischen Einführung in das Markusevangelium (S. 10-24). Sie geht vom titelgebenden Vers Mk 14,9 aus („Überall auf der Welt, wo das Evangelium verkündet wird, wird man sich an sie [die Frau, die Jesus in Bethanien gesalbt hat] erinnern und erzählen, was sie getan hat“) und führt über einige Stichworte zur „gefährlichen Erinnerung“ nach J.B. Metz zu einem Durchgang durch das Mk, bei dem der von B. v. Iersel so genial herausgearbeitete konzentrische Aufbau zugrunde gelegt wird. Besonders eindrucksvoll ist, wie das Mk nach A. Bedenbender und M. Fander als „Weg der Traumabearbeitung“ nach dem Jüdischen Krieg gegen die römische Besatzung verstanden wird und so auch notorisch sperrige Texte wie der offene Schluss des Mk im Grab eine Deutung erfahren, die in existentielle Lebens- und Glaubensfragen heute hineinführen.

Heilige Schriften auswendig zu lernen ist eine uralte Tradition vieler Religionen, und die mündliche Überlieferung ist ein wesentlicher Teil der Geschichte von Bibel und Kirche. Wo der deutsche Ausdruck "auswendig lernen" vielleicht bei manchen zwiespältige Schulerinnerungen aufsteigen lässt, bringen das englische "learning by heart" und das französische "apprendre a coeur" deutlicher zum Ausdruck, worum es geht: Texte zu verinnerlichen, sie im Herzen zu bewahren, um in schwierigen Lebenssituationen auf sie zurückgreifen zu können.

Über den Autor
Peter Zürn, ein Mann der westlichen Wirtschaft und ein Kenner fernöstlicher Geisteshaltung, zugleich Wanderer und Vermittler zwischen diesen so gegensätzlich erscheinenden Welten. Zuletzt war Dr. Peter Zürn, Jahrgang 1933, Leiter der renommierten "Baden-Badener Unternehmergespräche" und Geschäftsführer der "Gesellschaft zur Förderung des Unternehmernachwuchses".
Hans Thüsing
Das älteste Jesusbuch
Das Markusevangelium aus dem Urtext neu übersetzt und erläutert
Katholisches Bibelwerk e. V., 2011, 152 Seiten, Paperback, 21 x 14,8
978-3-940743-89-3
13,80 EUR
Text und Erläuterungen stehen sich jeweils auf zwei  Seiten gegenüber, ergänzt durch einen umfangreichen Registerteil.
Hervorragend geeignet zur Arbeit mit dem Markusevangelium.
In dieser Reihe lieferbar:
universale Jesusgeschichte: Matthäusevangelium
ältestes Jesusbuch: Markusevangelium
lebendigste Jesuserzählung: Lukasevangelium
wortgewaltige Jesus-Darstellung: Johannesevangelium
Wilfried Eckey
Das Markusevangelium
Orientierung am Weg Jesu, ein Kommentar
Neukirchener Verlag, 2008, 600 Seiten, Paperback, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2318-7
34,-- EUR
Der aus langer Lehr- und Predigttätigkeit hervorgegangene Kommentar achtet vor allem auf die literarische Gestalt und den theologischen Gehalt des wohl ältesten Evangeliums, berücksichtigt aber auch Überlieferungsprozesse seiner Stoffe und Texte in der frühen Christenheit, in denen trotz mancher Brüche das Gottes- und Selbstzeugnis Jesu verwahrt ist. Die Interpretation nimmt den Erzähler in seiner Zeit ernst, geht jedoch zugleich auf religions- und zeitgeschichtliche Analogien ein. Das Evangelium dient als erzählende Gemeindeschrift von Anfang an der Orientierung des Lebens an Jesus Christus.
zu weiteren Kommentaren von Wilfried Eckey

Wilfried Eckey, geb. 1930, Dr. theol., ist em. Professor für Evangelische Theologie und ihre Didaktik an der Bergischen Universität Wuppertal. Auch nach seiner Emeritierung ist er dort weiterhin in der Lehre tätig, aber auch als Pastor im Predigtdienst.
Eugen Drewermann
Das Markusevangelium
Bilder von Erlösung
Walter, Leinen
Das Markusevangelium 1. Teil
Bilder von Erlösung. Dieser tiefenpsychologische Kommentar zeigt, daß Jesus diametral dem traditionellen Jesus Klischee und radikal dem Menschenbild (..) unserer Kirche entgegensteht.
Dieser tiefenpsyschologische Kommentar zeigt, daß der Jesus des Markusevangeliums diametral·
dem traditionellen Jesus-Klischee und radikal dem Menschenbild, der Erlösungsvorstellung und der Theologie unserer Kirchen entgegensteht. Er verkörpert das menschlich und göttlich Echteste und Tiefste,
das überhaupt möglich ist.
Das Markusevangelium 2. Teil
Bilder von Erlösung. Markus 9,14 - 16,20
Der Jesus des Markusevangeliums stellt das Kind als Beispiel und Symbol unserer Gottesbeziehung in den Mittelpunkt. Er fordert gleiches Recht für die Frau wie für den Mann, verlangt in unserem gesamten Lebensvollzug Dienen statt Herrschen, Schenken statt Ausbeuten, und wer sich aus Schwäche verfehlt, den verurteilt er nicht.
1. Teil
1987, 656 Seiten, 4 Farbtafeln
3-530-16871-8

vergriffen, nicht mehr lieferbar
2. Teil
1988, ca 500 Seiten, 4 Farbtafeln
3-530-16872-6
978-3-530-16872-3

46,00 EUR
Gerard Minnaard
Markus

Erev Rav Verlag, 2007, 125 Seiten, Gebunden,
 978-3-932810-39-8
16,00 EUR
Mit Beiträgen aus Judentum Christentum Islam Literatur Kunst

aus der Reihe Die Bibel erzählt
Johannes Winkel
Der kommende Mensch
Die Wundergeschichten des Markusevangeliums
Echter Verlag, 2011, 200 Seiten, Broschur, 12 x 20 cm
978-3-429-03437-5

14,80 EUR
Ein Großteil der Erzählungen des Markusevangeliums besteht aus Wundergeschichten – Geschichten von den Taten des Nazareners Jesus. Sie sind sorgfältig konzipiert und komponiert, bilden das Gerüst des ältesten Evangeliums und tragen es.
Können wir diesen ungeliebten, in der gegenwärtigen kirchlichen Verkündigung nicht selten vernachlässigten, diesen „fremden, befremdlichen Gästen“ unvoreingenommen begegnen und sie sagen lassen, was sie sagen wollen? Ein solcher Versuch wird hier unternommen – konzentriert auf die Schrift und exegetisch verantwortet. Die Texte des Markusevangeliums werden in eigener Übersetzung dargeboten und ausgelegt. Ein Essay über die Sicht des Menschen in den markinischen Wundergeschichten bildet den Abschluss.
Eine anregende Hilfe für Predigt, Bibelarbeit und Unterricht.

Johannes Winkel, geboren 1954, Studium der Theologie in Naumburg an der Saale, ist evangelischer Gemeindepfarrer in Cottbus-Groß Gaglow und hat bereits mehrere Arbeiten zum Neuen Testament veröffentlicht.
Das Markus-Evangelium
Begegnungen mit dem Mann aus Nazareth

Brunnen Verlag, 2009, 112 Seiten, Paperback
978-3-7655-0788-5
8,00 EUR
Ein Gang durch das Markusevangelium, didaktisch und methodisch aufbereitet für den Einsatz in Gruppen. Einstiegsfragen vertiefen die Beziehungen untereinander, Fragen und Gesprächsimpulse zum Text verknüpfen Exegese und Lebenserfahrung, im Austausch über die eigene Lebenssituation wächst die Tragfähigkeit der Gemeinschaft.
Ein Bibelstudienmaterial aus der Reihe Serendipity, das niemanden überfordert.

Einheit 1: Der Prophet aus der Wüste
Einheit 2: Machterweise - Jesus verkündet die Herrschaft Gottes
Einheit 3: Die Auseinandersetzung beginnt
Einheit 4: Streitgespräche
Einheit 5: Jesus und seine Familie
Einheit 6: Geschichten vom Reich Gottes
Einheit 7: Von verborgenen Dingen und von unerwarteter Macht
Einheit 8: Heilung eines Besessenen
Einheit 9: Macht über Krankheit und Tod
Einheit 10: Prophet ohne Ansehen
Einheit 11: Zeichen des Messias
Einheit 12: Rein und unrein - Wer gehört zu Gott?
Einheit 13: Begriffsstutzige Schüler
Einheit 14: Wer ist Jesus? - Einsichten und Missverständnisse
Einheit 15: Ein Blick in Gottes Welt
Einheit 16: Deutliche Worte: Nachfolge hat Konsequenzen
Einheit 17: Eine andere Art von Reichtum - Das Leben als Geschenk
Einheit 18: Blinde Herzen und geöffnete Augen
Einheit 19: Auftakt in Jerusalem
Einheit 20: Der Konflikt spitzt sich zu
Einheit 21: Die Gegner verbünden sich
Einheit 22: Reden über die Zukunft
Einheit 23: Der Abschied von den Jüngern
Einheit 24: Verhaftung und Prozess
Einheit 25: Verurteilung und Hinrichtung
Einheit 26: Begegnungen mit dem Auferstandenen
978-3-7655-0829-5 Das Markus-Evangelium
Begegnungen mit dem Mann aus Nazareth
Brunnen Verlag, 2017, 160 Seiten, Paperback, 16,5 x 23 cm
978-3-7655-0829-5
10,00 EUR Warenkorb
978-3-631-56532-2 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Markusevangelium (Sermones 94/A-97), Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen
Peter Lang, 2007, 186 Seiten,
978-3-631-56532-2
53,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter -  Band 19:
Achttausend Predigten und mehr dürfte Augustinus in den fast vierzig Jahren seines pastoralen Wirkens gehalten haben. Nicht einmal zehn Prozent davon sind überliefert, und doch macht dieser Bruchteil allein ca. 17% seines erhaltenen Opus aus. Augustins Predigttätigkeit war also mehrfach umfangreicher als alle anderen seiner Schriften zusammengenommen. Diese Zahlen machen die tatsächlichen Dimensionen des Wirkens Augustins deutlich, die oft zugunsten seiner philosophischen und theologischen Traktate verkannt werden. Der siebte Band der ersten deutschsprachigen Gesamtausgabe der Predigten legt vier Sermones zum Markusevangelium vor, von denen zwei erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen wieder. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Predigt zur Enthauptung Johannes des Täufers (Mk 6,14-29) – Predigt zur wunderbaren Brotvermehrung (Mk 8,1-9) – Predigt zur Kreuzesnachfolge (Mk 8,34) – Predigt über den Jüngsten Tag (Mk 13,32-37).

Der Autor: Hubertus R. Drobner lehrt seit 1986 als Ordinarius für Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät Paderborn.
3-460-33121-6 Fritzleo Lentzen - Deis
Das Markus - Evangelium
Ein Kommentar für die Praxis, leichte Lagerspuren am Umschlag, Preisreduziert
Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 1996, 350 Seiten, Kartoniert, 14,5 x 22,5 cm
3-460-33121-6
7,90 EUR  Warenkorb
Dieser» Kommentar für die Praxis« wurde in Lateinamerika als Modell gemeinsamen Bibellesens erarbeitet. Auf neuartige Weise verbindet er die Strenge historisch-kritischer Bibelarbeit mit dem Engagement des einzelnen Bibellesers. Die deutsche Bearbeitung besorgten Eleonore Beck und Gabriele Miller. Jede Perikope des Markus-Evangeliums wird in drei Schritten erarbeitet:
Graphische Textgestaltung: Aufbau und Struktur des Textes sind auf den ersten Blick erkennbar.
Texterklärung: Das zum Verstehen notwendige Sachwissen wird geboten.
Handlungsimpuls: Die »Wahrheit« des biblischen Textes erfährt nur, wer sie lebt.
Vor allem Prediger und Bibelkreise finden hier reiche Anregung.
Fritzleo Lentzen-Deis SJ (1928-1993) war Professor für Exegese des Neuen Testaments und Judaistik an der Hochschule St. Georgen, Frankfurt/M. und am Bibelinstitut in Rom.
Herausgegeben von Eleonore Beck, Tübingen und Gabriele Miller, Rottenburg.
Erich Warmers
Evangelium nach Markus

Ehrenfried Klotz Verlag, 1970, 300 Seiten, gebunden,
8,90 EUR
VORWORT
Die Botschaft des Evangeliums kann und darf weitergesagt werden. Mehr noch: Das Evangelium entzündet auch heute Glauben, dankbaren Dienst aus Glauben und Lobpreis Gottes. Das ist das große Wunder, über das man als Prediger immer wieder staunen muß.
In diesem Buch geht es um die Botschaft des Evangeliums, wie es 'Uns in der Gestalt des Markus-Evangeliums überliefert wurde. Hat sich in der theologischen Arbeit alles nach ihrem Gegenstand zu richten, so gilt es also hier, in aller Entschlossenheit ebenso auf das Besondere wie auch auf das den biblischen Zeugen Gemeinsame im Markus-Evangelium zu hören. Dieser Aufgabe wissen sich die Mitarbeiter an diesem Band verpflichtet. So zieht sich wie ein roter Faden durch alle Auslegungen, daß wir es nicht mit einem blassen, völlig ungeschichtlichen Kerygma zu tun haben, sondern daß uns Gottes Heil in jenen Begebenheiten begegnet, von denen Markus berichtet.
Durch den Grundbescheid Gottes, wie wir ihn durch das Evangelium erfahren, wird uns nicht nur gezeigt, woran, sondern auch wogegen wir glauben. Es ist Aufgabe der theologischen Reflektion, diese beiden Pole des Glaubens für unsere Zeit und gesellschafl:lichen Verhältnisse zu erhellen. Die Mitarbeiter dieses Buches versuchen, an den damit verbundenen Fragen und Antworten teilzuhaben. Vielleicht gelingt es sogar, unsere Leser ein wenig an unserer Freude darüber teilnehmen zu lassen, wie sehr das Evangelium in unsere Zeit hineinspricht und unserem Leben neuen Wert verleiht.
Im übrigen richtet sich der Aufbau der einzelnen Beiträge nach dem in der gesamten Buchreihe nSchrifl:auslegung"" bewährten Schema: L = Literatur zur Stelle; E = Einführung in den Text (1. philologisch, 2. exegetisch, 3. methodisch); A = praktische Auslegung.
Wolfenbüttel, im Juni 1970, Erich Warmers
Schriftauslegung Band 7
Hartmut Jäger
Mit Kindern die Bibel entdecken, Schwerpunkt Markus

Hänssler, 1997, 350 Seiten, gebunden,
978-3-89436-581-3
19,90 EUR
Die gute biblische Unterrichtshilfe als Handbuch in vier Bänden. Das Ziel dieser Reihe ist: In vier Jahren mit den Kindern einmal durch die ganze Bibel. Mit wöchentlichen Lektionen für jeweils zwei Altersgruppen, Verlaufsplanung und umfangreichem Bildmaterial.

Mit Kindern die Bibel entdecken, Band 1
D. Martin Luthers Evangelienauslegung,  Vandenhoeck & Ruprecht
    Hrsg. von Erwin Mülhaupt      
1-5 3-525-55621-7
978-3-525-55621-4
5 Bände komplett 350,00  
1 3-525-55616-0
978-3-525-55616-0
Die Weihnachts- und Vorgeschichten bei Matthäus und Lukas 45,00 1984
2 3-525-55617-9
978-3-525-55617-7
Das Matthäus-Evangelium, Kap. 3-25 110,00 1973
3 3-525-55618-7
978-3-525-55618-4
Das Markus- und Lukas-Evangelium, Markus 1-13, Lukas 3-21 50,00 1968
4 3-525-55619-5
978-3-525-55619-1
Das Johannes-Evangelium. Mit Ausnahme der Passionstexte 80,00 1977
5 3-525-55620-9
978-3-525-55620-7
Die Passions- und Ostergeschichten aus allen vier Evangelien 70,00 1970

 

 

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.08.2017, DH