Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter
Die Reihe Patrologia nimmt Bibliographien, Texte, Übersetzungen, Kommentare Studien, Sammelbände und Hilfsmittel zur frühchristlichen Literatur des 1.-8. Jh. im umfassenden Sinne auf:
• aus allen Fächern: Klassische Philologie, Theologie, Philosophie, Geschichte, Christliche Archäologie, Orientkunde, Koptologie, Liturgiewissenschaft etc.
• aus allen patristischen Sprachen: lateinisch, griechisch, syrisch, koptisch, äthiopisch, armenisch, georgisch, arabisch, altslawisch;
•aus dem gesamten Gebiet des Römischen Reiches: Italien, Gallien, Spanien, Nordafrika, Ägypten, Vorderer Orient, Byzanz
Herausgegeben von Hubertus R. Drobner und Christoph Klock
siehe auch Einzeltitel zu Augustinus
978-3-631-64363-1 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zu den alttestamentlichen Propheten (Sermones 42-50), Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen
Peter Lang Bern, 2014, 615 Seiten,
978-3-631-64363-1
87,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter Band 29
Band 10 der zweisprachigen Ausgabe der Sermones ad populum bietet die erstmalige deutsche Übertragung der Predigten 42-50 zu den alttestamentlichen Propheten (Jesaja, Ezechiel, Micha, Haggai), darunter die beiden vormals größten und seit der Antike äußerst populären Sermones 46 und 47 zu Ezechiel 34 «Über die Hirten und die Herde». Der kritisch annotierte lateinische Text beruht auf dem Vergleich der bisherigen Editionen unter Heranziehung neu identifizierter Handschriften sowie der indirekten Überlieferung in Zitaten mittelalterlicher Werke. Die Kommentierung erläutert insbesondere Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, biblisches Gedankengut, Liturgie und Theologie der Predigten, historische, hagiographische, archäologische und naturwissenschaftliche Daten.
Inhalt: Neun Predigten zu den alttestamentlichen Propheten Jesaja, Ezechiel, Micha und Haggai – Überlieferungsgeschichte – Neue Textzeugen – Kirchen in Karthago – Geographie und Flora Nordafrikas – Realia – Numismatik – Donatisten – Ekklesiologie – Liturgie – Exegese – Philosophie – Rhetorik.
Hubertus R. Drobner lehrt seit 1986 als Ordinarius für Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät Paderborn.
978-3-631-62914-7 Hubertus R. Drobner
Neu identifizierte Textzeugen zu den Predigten Augustins

Peter Lang Bern, 2014, 378 Seiten,
978-3-631-62914-7
59,95 EUR Warenkorb
Band 28:
Einerseits lassen die jüngsten Neuentdeckungen von Augustinus-Predigten angesichts des Umfangs seiner Verkündigungspraxis auch in Zukunft weitere Funde erwarten, insbesondere mit Hilfe der modernen Informationstechnik auch in bereits katalogisierten Handschriften. Andererseits stellen die Neufunde Vorstellungen von eher mechanischen Motiven und Methoden der handschriftlichen Überlieferung grundlegend in Frage. Die vorliegende Studie zeigt durch die Identifizierung von neuen Textzeugen zu 43 Sermones ad populum sowie zu 57 als Predigten verwendeten Exzerpten anderer Schriften Augustins, daß Auswahl und Form der Überlieferung wesentlich von den mittelalterlichen und neuzeitlichen Redaktoren nach Kriterien der liturgischen Verwendbarkeit der Texte zu ihrer Zeit mitbestimmt wurden.

Inhalt: Augustinus von Hippo – 43 Sermones ad populum – 57 als Predigten verwendete Exzerpte anderer Schriften – Drei pseudo-augustinische Predigten – Ein Ambrosius-Exzerpt – Handschriften des 8. bis 15. Jahrhunderts – Geschichte der Textüberlieferung – Antike und mittelalterliche Liturgie.
978-3-631-63987-0 Robert Walz
Vorbereitung auf das Martyrium bei Cyprian von Karthago
Eine Studie zu Ad Fortunatum

Peter Lang Bern, 2013, 372 Seiten,
978-3-631-63987-0
62,95 EUR Warenkorb
Band 27:
In der knappen Testimoniensammlung Ad Fortunatum, die Cyprian von Karthago kurze Zeit vor seinem eigenen Martyrium im Jahre 258 n.Chr. verfasst hat, hat der Bischof und Seelsorger all das zusammengetragen, was er Zeit seines Lebens zum Thema der Vorbereitung auf das Martyrium an Erfahrung gesammelt, gelehrt und verfasst hat. Die Schrift erweist sich damit als Schlüsseltext zu diesem zentralen Thema des cyprianischen OEuvres.

Inhalt: Das decische Opferedikt und seine Folgen für die Kirche - Cyprians Schrift Ad Fortunatum als Kompendium der Vorbereitung auf das Martyrium - Die apologetische Auseinandersetzung Cyprians mit der paganen religio - Der Monolatrieanspruch Gottes und die Folgen der Zuwiderhandlung - Das Gebot, nichts über Christus zu stellen - Die Aufforderung zum Ausharren im Glauben - Die Bedeutung der Bedrängnisse und Verfolgungen - Die Hoffnung und der Lohn der Märtyrer.

Robert Walz, 1972 in Hassfurt geboren; Diplomstudium der katholischen Theologie an der Universität Würzburg; von 2006 bis 2012 Assistent am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Altertums, christliche Archäologie und Patrologie.
978-3-631-63222-2 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zur Apostelgeschichte (Sermones 148-150), Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2012, 278 Seiten,
978-3-631-63222-2
49,80 EUR Warenkorb
Band 26:
Band 9 der zweisprachigen Ausgabe der Sermones ad populum bietet die erstmalige deutsche Übersetzung der drei Predigten zur Apostelgeschichte 148-150. Die lateinischen Texte beruhen auf dem Vergleich der bisherigen Editionen, im Fall von sermo 150 auch auf Codex I 9 der Stadtbibliothek Mainz, der als Faksimile abgedruckt wird. Die Kommentierung erläutert insbesondere Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, biblisches Gedankengut, Liturgie und Theologie der Predigten. Darüber hinaus werden hagiographische und archäologische Daten sowie die Verwendung der Apostelgeschichte im Gesamtwerk Augustins dargestellt.
Inhalt: Drei Predigten zur Apostelgeschichte – Grundlegende Überlieferungsprobleme der Predigten – Liturgie in Hippo Regius und Karthago (Osterwoche und Heiligenfeste) – Memoria der Zwanzig Martyrer in Hippo – Bolitanische Martyrer (Karthago) – Philosophie des Glücks (Stoiker, Epikureer).
978-3-631-61258-3 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Sermones ad populum. Überlieferung und Bestand - Bibliographie - Indices: Supplement 2000-2010

Peter Lang Bern, 2010, 180 Seiten,
978-3-631-61258-3
42,95 EUR Warenkorb
Band 25:
Im Jahre 2000 erschien die grundlegende Bibliographie zu den Sermones ad populum Augustins. Inzwischen wurden mehr als 450 weitere Titel dazu publiziert, die hier ergänzend präsentiert werden als Arbeitsinstrument der immer mehr aufblühenden Forschung zu Augustinus als Prediger. Die Einleitung stellt den neuesten Forschungsstand vor sowie eine umfassende Liste des gegenwärtig anerkannten Bestandes an authentischen Predigten. Die ausführlichen Indices bieten vor allem eine detaillierte Aufschlüsselung aller Publikationen (Editionen - Übersetzungen - Studien) für jede einzelne der 567 Predigten.
Inhalt: Über 450 Neuerscheinungen der Jahre 2000-2010 zu den Sermones ad populum Augustins - Essay zur Überlieferung seit 1990 - Liste des aktuellen Bestandes (2008) - Bibliographien - Hilfsmittel - Editionen - Übersetzungen in moderne Sprachen - Literatur zu echten und pseudo-augustinischen Predigten - Textüberlieferung - Nachleben - Ausführliche Indices.
978-3-631-60922-4 Hans-Bernd Krismanek
Das Briefkorpus Kyrills von Alexandrien als Quelle des antiken Mönchtums
Kirchenpolitik, Christologie und Pastoral

Peter Lang Bern, 2010, 323 Seiten,
978-3-631-60922-4
69,95 EUR Warenkorb
Band 24:
In der langen Amtszeit Kyrills von Alexandrien (412-444) gehörte das Mönchtum zu den prägenden Kräften der kirchlichen Entwicklung. Zahlreiche Briefe zeigen das interessante Agieren des großen Alexandriners gegenüber und mit der monastischen Bewegung in Ägypten und in den christologischen Auseinandersetzungen der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts. Die Untersuchung zur Korrespondenz Kyrills von Alexandrien ist bestrebt, dieses wichtige kirchenpolitische, theologische und pastorale Aktionsfeld des Patriarchen zu analysieren und dabei das Briefkorpus des Alexandriners als Quelle für die Geschichte des antiken Mönchtums ins Blickfeld zu bringen.
Inhalt: Monastische Bewegung in Ägypten und Pastoralstrategie Kyrills – Anfragen palästinischer Mönche (= Korrespondenz mit Tiberius) – Mönchtum während der langwierigen christologischen Auseinandersetzungen (428/429-438/439), die sich an den Gegensätzen der alexandrinischen und antiochenischen Tradition entzündet hatten: Nestorianische Kontroverse, das Ringen um die Kircheneinheit – Der Streit um das christologische Erbe Theodors von Mopsuestia – Prosopographie – Das Briefkorpus Kyrills – Bischöfliche Interventionen im ägyptischen Mönchtum – Stellungnahmen zu zwei Anfragen palästinischer Mönche (= Korrespondenz mit Tiberius) – Theologische, propagandistische und kirchenpolitische Initiativen gegen Nestorius – Eine Stellungnahme Kyrills aus nachephesinischer Zeit – Diplomatische Interventionen nach dem Unionsschluss – Publizistische Initiativen in der Reichsdiözese Oriens – Die Briefkompilationen im Roman vom Apa Viktor – Prosopographie zu den Briefen Kyrills.

Hans-Bernd Krismanek, geboren 1970 in Geseke; 1991-1996 Studium der Theologie in Paderborn und Freiburg im Breisgau; seit 2009 Pastor im Pastoralverbund Salzkotten.
978-3-631-59522-0 Andrea Bizzozero
Il mistero pasquale di Gesù Cristo e l'esistenza credente nei Sermones di Agostino

Peter Lang Bern, 2010, 520 Seiten,
978-3-631-59522-0
100,95 EUR Warenkorb
Band 23:
Qual è la centralità del mistero pasquale di Cristo nella predicazione di Agostino di Ippona? Quali gli elementi principali evidenziati? Quale la relazione tra il mistero pasquale di Cristo e l'esistenza credente? Il presente studio, attraverso l'analisi dei Sermones ad populum di Agostino, cerca di trovare risposte alle suddette domande movendo da due premesse. In primo luogo si evidenzia la centralità teologica del misero pasquale di Cristo: da tale evento prende origine sia la riflessione cristologica che antropologica; in secondo luogo si considera il legame profondo tra dimensione speculativa e pastorale, quindi, tra teologia ed esistenza credente. In altre parole, la pasqua di Gesù viene riconosciuta come il luogo sorgivo e normativo per comprendere l'identità di Cristo e del cristiano.
Dal contenuto: Cristologia patristica - Eresie cristologiche - Escatologia - Mistero pasquale - Antropologia - Patristica - Agostino di Ippona - Sermones ad populum - Predicazione - Esistenza credente - Ermeneutica - Anima e corpo - Risurrezione del corpo.
L'autore: Andrea Bizzozero ofm è nato nel 1973, consegue i gradi accademici in teologia presso lo Studio Teologico S. Bernardino di Verona e il dottorato presso la facoltà di Teologia di Lugano, con la testi qui pubblicata. Attualmente insegna teologia dogmatica presso lo Studio Teologico S. Bernardino di Verona.
978-3-631-60383-3 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zu Neujahr und Epiphanie (Sermones 196/A-204/A) Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2010, 572 Seiten,
978-3-631-60383-3
108,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter - Band 22
Band 8 der zweisprachigen Ausgabe der Sermones ad populum enthält die längste aller erhaltenen Predigten Augustins, den 1990 in der Mainzer Stadtbibliothek entdeckten Sermo Dolbeau 26. Er wird auf der Grundlage der Mainzer Handschrift, die als Faksimile abgedruckt wird, neu herausgegeben, erstmals ins Deutsche übersetzt und kommentiert. Die zweite, 1980 von Raymond Étaix erstmals edierte Neujahrspredigt wird in gleicher Weise auf der Basis des Codex Marston MS 208 in der Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Universität Yale, herausgegeben. Von den sieben Epiphanie-Predigten werden vier erstmals ins Deutsche übertragen. Die Kommentierung erläutert insbesondere Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, biblisches Gedankengut, Theologie und Liturgie.
Aus dem Inhalt: Zwei Neujahrspredigten - Sieben Epiphanie-Predigten - Zweisprachige kritische Edition - Faksimilia - Kommentar - Liturgiehistorische Einleitung.
978-3-631-58592-4 Notker Baumann
Die Demut als Grundlage aller Tugenden bei Augustinus

Peter Lang Bern, 2009, 334 Seiten,
978-3-631-58592-4
69,95 EUR Warenkorb
Band 21:
Diese Studie zeigt, dass Augustinus als erster Denker des Altertums die Demut ausdrücklich zum Fundament aller Tugenden macht. Dargelegt werden die anthropologischen und theologischen Gründe, die ihn dazu führen. Des Weiteren weist die Untersuchung auf, inwiefern Demut für Augustinus den Begriff der Selbsterkenntnis einschließt.

Aus dem Inhalt: Die Demut als Tugend bei Augustinus - Der virtus-Begriff - Demut und Selbsterkenntnis bei Augustinus - Bekenntnis als Selbsterkenntnis - Demut und Glaube - Demut und Gehorsam - Demut in der griechisch-römischen Antike - Demut in der Bibel - Demut in neuplatonischer Tradition.
Der Autor: Notker Baumann, geboren 1975 in Konstanz; Studium der Theologie, der Philosophie und der Patristik in Freiburg im Breisgau, Innsbruck und Rom; Promotion 2007, Augustinianum in Rom; seit 2002 Priester
978-3-631-58503-0 Igor Pochoshajew
Gregory of Nyssa, De Beatitudinibus IV, Ad Ablabium and Adversus Macedonianos
English and German Translations and Studies. With the collaboration of David J. McCollough and Oliver Erckens
Peter Lang Bern, 2008, 129 Seiten,
978-3-631-58503-0
32,95 EUR Warenkorb
Band 20:
The aim of this book is to make two important works of Gregory available to English and German speakers. To Ablabios has been translated into English. On the Holy Spirit, against the Macedonians has been translated into German. The book also contains studies on issues which have been of much significance for the recent scholarly debate on Gregory. These issues and contributions from the worldwide scholarly community illustrate the international character of modern research on Gregory.
Contents: Gregory of Nyssa - De Beatitudinibus - Ad Ablabium - Adversus Macedonianos.

The Author: Igor Pochoshajew studied Theology and Classics in Rostock, Strasbourg and Dublin. His doctoral dissertation, entitled «The soul in Plato, Plotinus, Porphyry and Gregory of Nyssa» discusses the Platonic thought in Gregory of Nyssa's doctrine on the human soul. Pochoshajew is author of various publications on Gregory of Nyssa. Since 2006 he is Junior Professor for the European History of Religions - Intercultural History of Christianity at the Theological Faculty, University of Rostock.
978-3-631-56532-2 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Markusevangelium (Sermones 94/A-97), Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen
Peter Lang, 2007, 186 Seiten,
978-3-631-56532-2
53,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter -  Band 19:
Achttausend Predigten und mehr dürfte Augustinus in den fast vierzig Jahren seines pastoralen Wirkens gehalten haben. Nicht einmal zehn Prozent davon sind überliefert, und doch macht dieser Bruchteil allein ca. 17% seines erhaltenen Opus aus. Augustins Predigttätigkeit war also mehrfach umfangreicher als alle anderen seiner Schriften zusammengenommen. Diese Zahlen machen die tatsächlichen Dimensionen des Wirkens Augustins deutlich, die oft zugunsten seiner philosophischen und theologischen Traktate verkannt werden. Der siebte Band der ersten deutschsprachigen Gesamtausgabe der Predigten legt vier Sermones zum Markusevangelium vor, von denen zwei erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen wieder. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Predigt zur Enthauptung Johannes des Täufers (Mk 6,14-29) – Predigt zur wunderbaren Brotvermehrung (Mk 8,1-9) – Predigt zur Kreuzesnachfolge (Mk 8,34) – Predigt über den Jüngsten Tag (Mk 13,32-37).

Der Autor: Hubertus R. Drobner lehrt seit 1986 als Ordinarius für Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät Paderborn.
978-3-631-56178-2 Hans Feichtinger
Die Gegenwart Christi in der Kirche bei Leo dem Großen

Peter Lang Bern, 2007, 343 Seiten,
978-3-631-56178-2
75,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter -  Band 18:

Papst Leo der Große († 461) spielt eine entscheidende Rolle für die Entwicklung der Christologie und der Lehre vom Petrusamt. Zudem finden sich bei ihm grundlegende Aussagen über Offenbarung, Sakramente und christliches Leben. Der Gedanke der Gegenwart Christi verbindet seine Schriften wie ein roter Faden. Wie hat er diese Gegenwart verstanden und zum Ausdruck gebracht? Die Antworten auf diese Fragen offenbaren Leos Frömmigkeit, die Kohärenz seines Denkens und deren theologische und praktische Folgen. Der Blick auf Leos Leben und Arbeiten erweist seine Auffassungen als theologisch gut fundiert und noch heute interessant für die Frage nach der Beziehung Christus-Kirche und der Bedeutung von Vermittlung und Leitung in Verkündigung, Liturgie und christlich-kirchlichem Leben.

Aus dem Inhalt: Petrus und sein Erbe: Lebenserfahrungen, Christus und Petrus - Die Stimme der Wahrheit: Schrift, Tradition, Kaiser, Konzil - Sakramente und Liturgie: Fest und Geheimnis, Sakramente - Christus in der Gemeinschaft der Heiligen: Einwohnung, Kirche, Gnade, Gericht - Theologische Grundlagen und Prinzipien: Nachahmung, Verbundenheit, Gegenwart.

Der Autor: Hans Feichtinger, geboren 1971 in Passau, Priesterweihe 1998; Studium der Theologie, der Patrologie und der Altertumskunde in Passau, Rom und Halifax; Promotion 2005; seit 2004 Mitarbeiter an der Glaubenskongregation in Rom.
978-3-631-56172-0 Andreas Spira
Kleine Schriften zu Antike und Christentum
Menschenbild - Rhetorik - Gregor von Nyssa

Peter Lang Bern, 2007, 362 Seiten,
978-3-631-56172-0
75,95 EUR Warenkorb
Band 17:

Mit seiner Dissertation über den Deus ex machina bei Sophokles und Euripides (1957), seiner Habilitationsschrift über Die Grabrede Gregors von Nyssa auf Meletios von Antiochien (1967), der kritischen Textedition der Grabreden Gregors von Nyssa (1967) und zahlreichen weiteren Publikationen hat sich Andreas Spira einen international hochgeachteten Ruf als Spezialist für die griechische Tragödie, Gregor von Nyssa und die antike Rhetorik erworben. Spiras Grundanliegen bestand dabei vor allem darin, das Wesen des Menschen, seines Charakters und seiner Lebensäußerungen zu begreifen, als Wegweiser und Hilfe hin zu wahrer Menschlichkeit. Da seine Studien auch für die Zukunft grundlegend und unverzichtbar sein werden, werden sie hier in einem praktischen Sammelband zur Verfügung gestellt.

Aus dem Inhalt: Achtzehn Beiträge zu: Griechische Dichtung und Philosophie – Homer – Hesiod – Kallimachos – Catull – Solon – Aristoteles – Zeit – Politik – Ethik – Angst und Hoffnung – Rhetorik – Topik – Theologie – Gregor von Nyssa – Biographie – Griechische Väterpredigt – Osterpredigten – Seligpreisungen – Goethe.

Der Autor: Andreas Spira (1929-2004) lehrte von 1972 bis 1995 als Professor für Klassische Philologie am Fachbereich 15 – Philologie III der Universität Mainz.
Der Herausgeber: Hubertus R. Drobner wurde 1980 in Mainz als Schüler von Andreas Spira promoviert. Er lehrt seit 1986 als Professor für Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät Paderborn.
978-3-631-54947-6 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum österlichen Triduum (Sermones 218-229/D). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2006, 587 Seiten,
978-3-631-54947-6
111,95 EUR Warenkorb
Band 16:
Achttausend Predigten und mehr dürfte Augustinus in den fast vierzig Jahren seines pastoralen Wirkens gehalten haben. Nicht einmal zehn Prozent davon sind überliefert, und doch macht dieser Bruchteil allein ca. 17 Prozent seines erhaltenen Opus aus. Augustins Predigttätigkeit war also mehrfach umfangreicher als alle anderen seiner Schriften zusammengenommen. Diese Zahlen machen die tatsächlichen Dimensionen des Wirkens Augustins deutlich, die oft zugunsten seiner philosophischen und theologischen Traktate verkannt werden. Der sechste Band der ersten deutschsprachigen Gesamtausgabe der Predigten legt daher die 32 Sermones zum österlichen Triduum vor (Karfreitag, Osternacht, Ostersonntag), von denen zwanzig erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen wieder. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Vier Karfreitagspredigten - Sechzehn Osternachtspredigten - Zwölf Ostersonntagspredigten zu den Themen: Bibel - Christologie - Ekklesiologie - Eucharistie - Liturgie - Sakramente - Soteriologie - Sprachphilosophie - Taufe -Theologie.

«Diese Ausgabe der Augustinus-Predigten ist nicht nur für die patristische Fachwelt eine wertvolle Gabe. Auch dem interessierten Leser bietet sie theologische und geistliche Nahrung. [...] Solche sorgfältigen Ausgaben sollten deshalb in keinem Kloster fehlen und gerade dort gelesen werden.» (Bernhard A. Eckerstorfer, Erbe und Auftrag - Benediktinische Zeitschrift - Monastische Welt)
978-3-631-53042-9 Manuel Mira
Ideal ascético y antropología antiarriana en las homilías de Basilio Magno

Peter Lang Bern, 2004, 265 Seiten,
978-3-631-53042-9
62,95 EUR Warenkorb
Band 15:
El siglo IV fue un periodo de profundas transformaciones en la Iglesia. Entre los acontecimientos más significativos de esta etapa, se destacan la expansión del ideal monástico y la polémica arriana. Basilio de Cesarea, apellidado «el Grande», ejerció una influencia decisiva en ambos campos, como legislador monástico y como autor de profundos tratados trinitarios. Es interesante el estudio conjunto del ascetismo y de la polémica arriana, pues en los dos terrenos se propone una noción de hombre, es decir, de su naturaleza, sus capacidades y su vocación. A este respecto, las homilías del gran Capadocio constituyen una fuente de información preciosa, hasta ahora poco estudiada. El presente trabajo se propone colmar esta laguna. Los principales pasajes son individuados, situados en el contexto de la obra a la que pertenecen e interpretados con la ayuda de pasajes basilianos paralelos. Emerge la conclusión de que las homilías fueron empleadas como un instrumento para defender el espíritu del ascetismo frente a quienes tendían a deformarlo, y para ofrecer una descripción equilibrada de la naturaleza humana frente a los excesos de la antropología anomea.

Contenido: Las descriptiones del itinerario ascético - La asimilación del hombre a Dios - La evolución de la doctrina sobre el conocimiento de Dios.

El autor: Manuel Mira nace en 1968. Estudia Filología Clásica en la Universidad de Valladolid, donde defiende su tesis de licenciatura en 1994. Trabaja como profesor ayudante en la Universidad de Navarra. Ya en Roma, realiza estudios de teología y patrística en la Universidad Pontificia de la Santa Cruz y en el Instituto Patrístico Augustinianum, donde obtiene el doctorado en el año 2003. En la actualidad, enseña patrología en la Universidad Pontificia de la Santa Cruz.
978-3-631-53015-3 Daniel J. Jones
Christus Sacerdos in the Preaching of St. Augustine

Peter Lang Bern, 2004, 493 Seiten,
978-3-631-53015-3
96,95 EUR Warenkorb
Band 14:
This study examines how St. Augustine uses the motif Christus Sacerdos to synthesize the entire mystery of Christ, to define Christian identity, and to oppose counter-identities and doctrines, especially those symbolized by pagan priesthoods. The bishop of Hippo continually joins these three elements - Christology, Christian identity, and polemic - so that the doctrine of Christ is always related to its implications for life «on the ground». Augustine shows how the doctrine of Christ entails an identity and an ideal for Christians, defining who they are and what they are to become. He reinforces his teaching about Christ and the Christian with polemic against opposing doctrines, demonstrating the truth of the Christian religion in opposition to pagan cult, and portraying Christian identity in contrast to pagan counter-identity. The study is notable for its attention to how Augustine's Christology functions in his broader thought, especially his pastoral care.

Contents: Christology - Augustine - Christ the Priest - Christian Identity.

The Author: Daniel J. Jones is a priest of the Archdiocese of Detroit, and Assistant Professor of Theology at Sacred Heart Major Seminary, Detroit. Born in 1953, he holds an M.A. in English and in Education (Eastern Michigan University), and an S.T.D. in Theology and Patristic Sciences (Institutum Patristicum Augustinianum, Rome).
978-3-631-52884-6 Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Buch der Sprüche und Jesus Sirach (Sermones 35-41). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang
Bern, 2004, 299 Seiten, 978-3-631-52884-6
68,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter - Band 13:

Augustins Sermones ad populum umfassen ca. 17% seiner erhaltenen Werke. Dem entspricht ihre Rolle in der Augustinus-Rezeption bei weitem nicht, so daß das moderne Augstinusbild oft einseitig verzeichnet ist, weil seine Pastoral nicht genügend zur Kenntnis genommen wird. Zu ihrer besseren Erschließung legt der fünfte Band der zweisprachigen Ausgabe sechs Predigten zum Buch der Sprüche und Jesus Sirach vor, wovon vier erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Maurineredition unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen wieder. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Sechs Predigten zum Buch der Sprüche und Jesus Sirach mit den Themen: Gut und Böse (Spr 9,12) - Reichtum und Armut, Hochmut und Demut (Spr 13,7-8) - Am Festtag der Martyrer von Scilli: Eine starke Frau, wer wird sie finden? (Spr 31,10) - Enthaltsamkeit und Standhaftigkeit (Sir 2,1-5) - Bekehrung (Sir 5,8-9) - Irdische Treue und ewiger Lohn (Sir 22,28).
978-3-631-51935-6 Igor Pochoshajew
Die Seele bei Plato, Plotin, Porphyr und Gregor von Nyssa
Erörterung des Verhältnisses von Platonismus und Christentum am Gegenstand der menschlichen Seele bei Gregor von Nyssa

Peter Lang Bern, 2004, 244 Seiten,
978-3-631-51935-6
56,95 EUR Warenkorb
Band 12:
Das in der Forschung vielfach und kontrovers diskutierte Verhältnis von Platonismus und Christentum erörtert die Arbeit anhand der menschlichen Seele, die ein gemeinsamer Gegenstand der platonischen und der frühchristlichen Denkarbeit war. Gregor von Nyssa, ein maßgebender Theologe der frühen Kirche, wandte sich in mehreren Schriften diesem Gegenstand zu. Die platonische Tradition bot ihm gerade in dieser Frage umfangreiches Material für seine Abhandlungen. Die Arbeit analysiert die theoretischen Voraussetzungen der platonischen Anleihen bei Gregor. Zu diesem Zweck werden die Person und das Leben Gregors untersucht und der Gebrauch des platonischen Materials bei ihm vor dem Hintergrund der Arbeitsmethode der Zeit und seiner eigenen Auffassungen vom Stellenwert des nichtchristlichen Gedankengutes diskutiert. Anschließend erörtert die Arbeit die Ansichten Gregors im Vergleich zu Plato, Plotin und Porphyr an einer Reihe von Themen. Die Analyse ergibt eine vielschichtige Nutzung des philosophischen Materials bei Gregor, die sich einer eindeutigen Definition entzieht.

Aus dem Inhalt: Stand der Forschung und Richtlinien für die eigene Methode - Die Möglichkeit der Anleihe des platonischen Materials durch Gregor - Die Frage der Entwicklung des Denkens bei Gregor - Die Person Gregors und sein Werk - Die Arbeitsmethode und das Anliegen Gregors - Vergleich zum platonischen Denken an einzelnen Themen - Die Einteilung des Seins, die Seelenteilung und das Sein der Seele bei Gregor und den platonischen Denkern.

Der Autor: Igor Pochoshajew wurde 1961 in Krasnodar (Russland) geboren. Er studierte Evangelische Theologie, Klassische Philologie und Sozialwissenschaften in Rostock, Straßburg und Hagen. Seine Dissertation wurde von der Theologischen Fakultät der Universität Rostock und dem Department for Classics des Trinity College (Dublin) gemeinsam betreut. Seit 2003 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchen- und Dogmengeschichte der Theologischen Fakultät Rostock.
Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Weihnachtsfest (Sermones 184-196). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2003, 322 Seiten,
978-3-631-51275-3
75,95 EUR Warenkorb
 Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter - Band 11:
 
Augustins Sermones ad populum bilden den größten Einzelposten all seiner Werke. Ihre Rolle in der Augustinus-Rezeption entspricht dagegen keineswegs ihrer Bedeutung. Die Vorstellungen von Person und Denken Augustins sind daher oft verzeichnet, weil seine Pastoral zu wenig zur Kenntnis genommen wird. Zu ihrer besseren Erschließung legt der vierte Band der zweisprachigen Ausgabe dreizehn Weihnachtspredigten vor, wovon elf erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Maurineredition unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und deren Abweichungen wieder. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Textkritik, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Dreizehn Weihnachtspredigten mit den Themen: Christus, Gott und Mensch - Der Hochmut der Sünde und die Demut des Erlösers - Die immerwährende Jungfräulichkeit Mariens - Das Paradox des göttlichen Wortes in einem sprachlosen Kleinkind - Ochs und Esel an der Krippe - Das Licht der Welt - Das Glaubensbekenntnis - «Die Wahrheit entsproß aus der Erde» (Ps 84, 11-12) - «Seine Geburt, wer könnte sie erklären?» (Jes 53,8) - «Im Anfang war das Wort» (Joh 1,1) - «Und das Wort ist Fleisch geworden» (Joh 1,14) - «Obwohl er in der Gestalt Gottes war, entäußerte er sich selbst und nahm Knechtsgestalt an» (Phil 2,6-8).
978-3-631-50824-4  Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zu den Büchern Exodus, Könige und Job (Sermones 6-12). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2003, 345 Seiten,
978-3-631-50824-4
67,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter -Band 10:
Die Predigten Augustins finden bislang trotz ihrer zweifellos überragenden Bedeutung für die Kenntnis der augustinischen Theologie und Pastoral sowie als Modelle moderner praktischer Theologie im deutschen Sprachraum noch zu wenig Beachtung. Vor allem fehlen Übersetzungen und Kommentare, die sie dem zeitgenössischen Leser erschließen. Sie werden hier für die Sermones 6-12 erstmals vorgelegt. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner wieder, unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Textkritik, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Zwei Predigten über die Gotteserscheinung an Moses im brennenden Dornbusch (Ex 3,2) - Zwei Predigten über die zehn Plagen der Ägypter und die zehn Gebote - Predigt über das salomonische Urteil - Predigt über Elias und die Witwe von Sarepta (1. Kön 17) - Predigt gegen die Manichäer über den Teufel vor dem Angesicht Gottes.
Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zu Kirch- und Bischofsweihe (Sermones 336-340/A). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2003, 178 Seiten,
978-3-631-50562-5
49,95 EUR Warenkorb
Band 9:
 
Die Predigten Augustins finden bislang trotz ihrer zweifellos überragenden Bedeutung für die Kenntnis der augustinischen Pastoral sowie als Modelle moderner praktischer Theologie im deutschen Sprachraum kaum Beachtung. Vor allem fehlen Übersetzungen und Kommentare, die sie dem zeitgenössischen Leser erschließen. Sie werden hier für die Sermones 336-338 erstmals, für die Sermones 339 und 340/A in einer gründlich überarbeiteten Neufassung vorgelegt. Der en face abgedruckte Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner wieder, unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Textkritik, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie und Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.
Aus dem Inhalt: Drei Festpredigten zur Einweihung nordafrikanischer Kirchen - Predigt zum Jahrestag der Bischofsweihe Augustins - Predigt zur Weihe eines nordafrikanischen Bischofs.
Jochen Rexer
Die Festtheologie Gregors von Nyssa
Ein Beispiel der reichskirchlichen Heortologie

Peter Lang Bern, 2002, 343 Seiten,
978-3-631-50381-2
75,95 EUR Warenkorb
Band 8:

Die Frage, ob, seit wann und in welcher Art und Weise die christliche Kirche, die anfangs noch ganz natürlich in der Tradition ihrer Umwelt mitfeierte, über ihre Festpraxis selbständig reflektierte, führt in den Themenbereich der Heortologie, der Rede über das Fest. Gregor von Nyssa gibt am Ende des 4. Jahrhunderts mit seinen zahlreichen Festtagspredigten das erste Zeugnis für einen abgeschlossenen Weihnachts- und Osterfestkreis. Als ein repräsentatives Beispiel der reichskirchlichen Heortologie werden seine Festtagspredigten analysiert und nach Anlass, Form und Inhalt einer angemessenen christlichen Festfeier befragt. Dieser Einblick in Praxis und Theorie des Festes reichskirchlicher Zeit vermittelt eine Theologie des Festes als Rede von Gott am Fest.
Aus dem Inhalt: Das christliche Fest im 4. Jh. – Die Festtagspredigten Gregors von Nyssa – Sprachliche und kulturelle Voraussetzungen des Festes – Die Theologie des Festes.

Der Autor: Jochen Rexer, geboren 1967 in Stuttgart, Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, Heidelberg und Rom, Promotion 2000 in Rom am Institutum Patristicum «Augustinianum» im Fachbereich Alte Kirchengeschichte/ Patristik, derzeit Vikar der Württembergischen Landeskirche.
Hubertus R. Drobner
Augustinus von Hippo
Predigten zum Buch Genesis (Sermones 1-5) ). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Peter Lang Bern, 2000, 228 Seiten,
978-3-631-36976-0
54,95 EUR Warenkorb
Patrologia - Beiträge zum Studium der Kirchenväter Band 7:

Die Predigten Augustins stehen trotz ihrer zweifellos überragenden Bedeutung für die Kenntnis seiner Zeit und seines Denkens im deutschen Sprachraum weitgehend im Schatten. Vor allem fehlen Übersetzungen und Kommentare, die hier für die Sermones 1-5 zum Buch Genesis erstmals vorgelegt werden. Der en face abgedruckte lateinische Text gibt die grundlegende Edition der Mauriner wieder, unter kritischem Vergleich mit den späteren Editionen und Angabe der Abweichungen. Die Einleitungen und Anmerkungen erläutern das zur Einordnung und zum Verständnis der Texte Erforderliche: Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Textkritik, Struktur, Stil, historische Daten, Theologie, Liturgie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachweis des biblischen Gedankengutes.

Aus dem Inhalt: Gegen die Manichäer über Gen 1,1 und Joh 1,1 - Über die Versuchung Abrahams (Gen 22,1-19) - Hagar und Ismael (Gen 21,9-10) - Esau und Jakob (Gen 27,1-40) - Über Jakobs Kampf (Gen 32-33).
Gregor von Nazianz
De humana natura (c. 1,2,14)
Text, Übersetzung, Kommentar
von Kristijan Domiter
Peter Lang Bern, 2000, 314 Seiten,
978-3-631-34570-2
76,95 EUR Warenkorb
Band 6:

Die Persönlichkeit Gregors gibt dem heutigen Betrachter manches Rätsel auf. Dabei spielt neben den persönlichen Äußerungen in seinen Reden das Selbstgespräch seiner Gedichte eine herausragende Rolle. Der auffällige biographische Charakter dieser Poesie gilt als ungewöhnlich für die Zeit und wurde wohl nicht zu Unrecht mit den Bekenntnissen Augustins verglichen. Besondere Aufmerksamkeit erregte immer wieder das Gedicht Über die menschliche Natur, nicht zuletzt seiner melancholischen Schönheit und bukolischen Einkleidung wegen, aber auch aufgrund des für einen Bischof des vierten Jahrhunderts ungewöhnlichen zweifelnden Tones dieser Elegie. Dieser Band bietet erstmals einen kritisch bereinigten Text, die erste vollständige Übersetzung ins Deutsche, sowie eine Einleitung und umfassenden Kommentar. Neben der Klärung von textkritischen, sprachlichen, sachlichen und metrischen Schwierigkeiten wird durch Parallelen bei Gregor selbst sowie aus der paganen als auch christlichen Tradition die reiche Gedankenwelt dokumentiert, in der sich Gregor bewegt.
Aus dem Inhalt: Grundlagen der Textgestaltung - Griechischer Text mit kritischem Apparat und deutscher Übersetzung - Kommentar - Übersicht über den Aufbau des Gedichtes - Zu Metrik und Datierung - Zum Heraklitismus Gregors - Zur literarischen Gattung - Zeittafel - Index griechischer Wörter - Verzeichnis der Hapax und Dis legomena.

Kristijan Domiter studierte an der Universität Mainz und an der Aristoteles-Universität In Thessaloniki/Griechenland Altgriechisch, Latein und Philosophie. Nach seinem Magisterabschluß war er zunächst für das Mittagsmagazin des Zweiten Deutschen Fernsehens tätig. Anschließend wechselte er als Wissenschaftlicher Angestellter an die Universität Mainz, wo er Griechisch und Latein für Hörer aller Fachbereiche lehrte. Promotion 1998. Seit April 1999 ist er Pressesprecher des Deutschen Hochschulverbandes in Bonn.
  Giampietro Dal Tos
La nozione di proairesis in Gregorio di Nissa
Analisi semiotico-linguistica e prospettive antropologiche

Peter Lang Bern, 1998, 348 Seiten,
978-3-631-33700-4
69,95 EUR Warenkorb
Band 5:

L'autore indaga con un procedimento di analisi semiotico-linguistica il termine proairesis nelle opere di Gregorio di Nissa. Il concetto si precisa così come libertà di scelta. Da questa analisi emergono alcune linee di antropologia. La dottrina biblica della creazione funge da motivo ispiratore per il Nisseno, che vuole però soprattutto cogliere il senso della storia dell'uomo: essa è un cammino che riporta l'uomo allo splendore della imago Dei. La libertà di scelta determina fin dall'inizio questo cammino ed è l'attore principale della trasformazione dell'uomo in Dio.

Dal contenuto: La prima parte del lavoro è dedicata all'analisi semiotico-linguistica del termine proairesis, mentre la seconda parte ad alcune linee di antropologia secondo Gregorio di Nissa.

L'autore: Nato nel 1964, Giampietro Dal Toso ha svolto la formazione teologica presso lo Studio Teologico Accademico di Bressanone. Sacerdote della diocesi di Bolzano-Bressanone dal 1989, ha svolto gli studi di filosofia presso l'Università Gregoriana di Roma. E' attualmente in servizio presso il Pontificio Consiglio «Cor Unum».
  Helmut Seng
Untersuchungen zum Vokabular und zur Metrik in den Hymnen des Synesios

Peter Lang Bern, 1996, 454 Seiten,
978-3-631-49724-1
90,95 EUR Warenkorb
Band 4:

An der Wende vom 4. zum 5. Jahrhundert nach Christus entstanden, stellen die Hymnen des Synesios ein geistes- und literaturgeschichtliches Dokument dar, das ganz dem Umbruch- und Übergangscharakter der Epoche entspricht und dabei doch in seiner Eigenart einzigartig bleibt. Bezeichnend für die Theologie dieser Gedichte ist ihre besondere Zusammenschau von Neuplatonismus und Christentum. Die künstlerische Gestaltung zeichnet sich durch außergewöhnliche metrische Vielfalt aus; vor allem aber fügt Synesios Gedanken, Motive und Formulierungen verschiedener Herkunft virtuos in spannungsreicher Harmonie zusammen. Auf diese Weise stiftet der Dichter neue Zusammenhänge, die ihm erlauben, Philosophie als Poesie zu formulieren, wie besonders eindrücklich das Beispiel des VIII. Hymnus zeigt.

Aus dem Inhalt: Forschungsüberblick - Hymnische Formelsprache - Mysterienterminologie - Die Chaldaeischen Orakel - Neuplatonische Terminologie - Christliche Ausdrucksweise - Literarische Reminiszenzen - Chronologie - Arbeitweise und Selbstverständnis des Dichters - Theologische Einschätzung - Publikum - Metrik der Hymnen - Hymnus VIII als Beispiel.

Helmut Seng, geboren 1961 in Frankfurt am Main, studierte von 1981 bis 1993 Klassische Philologie und Evangelische Theologie in Mainz, Urbino, Tübingen und Londeon. Kirchliches Examen 1989, Promotion 1994. Seit 1993 Lehrtätigkeit an den Universitäten in Mainz und Trier.
  Albert Viciano
Retórica, Filosofía y Gramática en el Aduersus nationes de Arnobio de Sica

Peter Lang Bern, 1993, 310 Seiten,
978-3-631-46220-1
69,95 EUR Warenkorb
Band 3:

A comienzos del siglo IV el apologista Arnobio de Sica compuso el Aduersus nationes, una obra que contiene interesantes enseñanzas sobre la naturaleza y funcionalidad del lenguaje. Arnobio sistematiza su doctrina retórica en forma de binomios: autor y receptor, pompa sermonis y triuialis humilitas, utilitas y uoluptas, eloquentia y uirtus. Su tesis de fondo es más filosófica, que retórica, pues, en continuidad con la tradición clásica grecorromana, se plantea la capacidad que el lenguaje tiene de expresar la verdad de las res mediante los uerba. Abundantes son también sus tesis gramaticales y sus apreciaciones sobre el carácter articulado del lenguaje. Arnobio pudo influir en las doctrinas de San Augustín sobre el signo lingüístico, expuestas en De magistro y De Dialectica.

Del contenido: Literatura apologética cristiana - Retórica en los Padres de la Iglesia - Gramáticos y Retóricos latinos - Clases de palabras: el artículo - Signo lingüístico - Filosofiá del lenguaje: la expresión de la verdad por medio del lenguaje humano.

El autor: Albert Viciano nació en Castelló de la Plana (España) en 1956. Obtuvo el doctorado de Teología en la Universidad de Navarra en 1984 y el doctorado de Filología Clásica en la misma Universidad en 1993. Fue becario de la Fundación Alexander von Humboldt en 1988 y 1989 para investigar en el «Institut für Kirchengeschichte» y en el «F.-J. Dölger-Institut» de la Universidad de Bonn. Actualmente es Profesor de Patrología en la Universidad de Navarra.
  Jürgen-André Röder
Gregor von Nyssa
Contra Eunomium I 1 - 146.
Eingeleitet, übersetzt und kommentiert von Jürgen-André Röder
Peter Lang Bern, 1993, 312 Seiten,
978-3-631-46077-1
69,95 EUR Warenkorb
Band 2:

Die Schrift Gregors von Nyssa (4. Jahrhundert) gegen den Arianer Eunomios bietet nicht nur eine Summe der orthodoxen Trinitätstheologie, sondern ist auch ein Meisterwerk christlicher Rhetorik. Zumal der erste Teil des Werkes zeigt die geschickte Verwendung forensischer und literarkritischer Topik in einer christlichen Apologie. Darüber hinaus enthält dieser Text zahlreiche zu entschlüsselnde Anspielungen auf die Biographien des Eunomios und seines Lehrers Aëtios sowie auf die bewegte Kirchenpolitik der Zeit. Der sprachlich und inhaltlich schwierige Text liegt hier erstmals kommentiert und ins Deutsche übersetzt vor. Eine ausführliche Einleitung stellt das Werk in seinen kirchen- und literargeschichtlichen Kontext.

Aus dem Inhalt: Neoarianismus - Synoden und Glaubensformeln des 4. Jahrhunderts - Chronologie der Streitschriften in der neoarianischen Kontroverse - Stilkritik als Mittel der Invektive - Biographische Diabole.

Der Autor: Jürgen-André Röder wurde 1956 in Berlin geboren. Er studierte Klassische Philologie, Geschichte und Byzantinistik an den Universitäten Mainz und Wien (1983 erstes Staatsexamen). Nach der Absolvierung des Referendariats ist er seit 1989 als Studienrat an einem Altsprachlichen Gymnasium in Ludwigshafen/Rh. tätig. 1992 Promotion zum Dr. phil.
  Henriette M. Meissner
Der Dialog Gregors von Nyssa De anima et resurrectione

Peter Lang Bern, 1991, 474 Seiten,
978-3-631-44032-2
77,95 EUR Warenkorb
Band 1:

Das Verhältnis von Philosophie und Theologie, von Platonismus und Christentum im Denken des Bischofs Gregor von Nyssa ist in keinem seiner Werke so umstritten wie in dem Dialog über Seele und Auferstehung. Neben Philosophie und Theologie blieb bisher jedoch die rhetorische Ausbildung Gregors, der sogar als Rhetoriklehrer wirkte, für das Verständnis seiner Werke außer Betracht. Die Rhetorik stellt allerdings den Schlüssel zum Verständnis des Dialoges dar. Gregor hat eine klare Vorstellung davon, wie eine Kommunikation zwischen Heiden und Christen, wie eine «verständliche Hinführung zum christlichen Glauben» auszusehen hat. Der Dialog erweist sich so als eine durchdachte Hinführung zum christlichen Mysterium von der Auferstehung der Toten unter Einbeziehung philosophischer Prämissen und Argumente.

Aus dem Inhalt: Christlicher Platonismus - Seelenlehre/Unsterblichkeit - Rhetorische Argumentation - Vernunft und Glaube - Heiligenbiographie/Hagiographie - Consolatio - Aemulatio.

Henriette M. Meissner wurde 1959 in Witten/Ruhr geboren. Sie studierte u.a. Klassische Philologie und Geschichte in Mainz und Oxford; 1984 erstes Staatsexamen. Nach einer Tätigkeit als Lehrbeauftragte an der Universität Mainz und der Promotion ist sie seit 1991 bei einem führenden Unternehmen der Versicherungswirtschaft beschäftigt.
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 25.02.2017, DH