Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Biografien / Lebensbilder, Einzelpersonen, alphabetisch
Biographien mehrerer Personen
 
Frauen und Männer der Bibel, Biblische Personen
Reihen:
Biblische Gestalten, Ev. Verlagshaus
Biblische Personen in Judentum, Christentum und Islam, V & R
biblische erzählungen, VIS Medien
 
Frauen der Bibel
Frauen aus dem Stammbaum Jesu
Männer der Bibel
Mose
Abraham
König David
König Salomo
Vordere Propheten
Hintere Propheten
Jesus von Nazareth
Apostel Paulus
Die Apostel Jesu
 
Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern
Wüstenväter
 
Theologie für:
Alle
Bibelleser
Anfänger
Pädagogen
Theologen
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Wüstenväter

Wüstenväter ist eine später aufgekommene Bezeichnung für frühchristliche Mönche, die seit dem späten 3. Jahrhundert, entweder einzeln als Eremit oder in Gruppen, als Koinobiten, ein zurückgezogenes Leben in den Wüsten Ägyptens und Syriens führten, bestimmt durch Askese, Gebet und Arbeit.

978-3-451-06808-9 Daniel Hell
Die Sprache der Seele verstehen
Die Wüstenväter als Therapeuten
Herder Verlag, 2015, 160 Seiten, kartoniert, 12 x 19 cm
978-3-451-06808-9
8,99 EUR Warenkorb
Was ist heilsam für die Seele? Die eigene innere Wahrheit finden und so dem Grund der eigenen Existenz näherkommen: Das war der Weg der Wüstenväter. Dieses Wissen um die Kunst eines Lebens in Gelassenheit ist auch gegenwärtig noch aktuell. Anregungen zu einer Kunst des Lebens, erprobt vor fast zweitausend Jahren. Uraltes Wissen, fruchtbar gemacht für die Gegenwart durch einen erfahrenen Psychotherapeuten.

Daniel Hell, emeritierter Professor für klinische Psychiatrie, bis Anfang 2009 Direktor an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, jetzt Leiter des Kompetenzzentrum Depression und Angst an der Privatklinik Hohenegg/CH. Zahlreiche Publikationen, teilweise in 8 Sprachen übersetzt.
978-3-944766-52-2 Gott erfahren. Mystik in Christentum, Judentum und Islam
Welt und Umwelt der Bibel, Heft 3/2016, Nr 81
Katholisches Bibelwerk e. V., 2016, 112 Seiten, broschur, DIN A 4
978-3-944766-52-2
11,30 EUR Warenkorb
Die Suche nach tiefen Gotteserfahrungen findet sich bei Menschen unterschiedlichster Zeiten und Religionen. Die Anfänge der christlichen Mystik bei den Wüstenvätern im 3. Jh. basieren auf der Bibelexegese. Besonders das alttestamentliche Hohelied spielt hier eine wichtige Rolle. Darauf aufbauend zieht sich die mystische Tradition durch die Jahrhunderte. Eine Hochphase findet sich im Mittelalter. Doch auch die frühe Neuzeit und die Zeit der Reformation ist eine Blütezeit mystischer Frömmigkeit. Ob neben Teresa von Ávila auch Martin Luther als Mystiker zu verstehen ist, wird in der Forschung zurzeit diskutiert.
Daneben stellt diese Ausgabe von  Welt und Umwelt der Bibel  die mystischen Strömungen im Judentum, die Kabbala, und im Islam, den Sufismus, vor.

Inhaltsverzeichnis
Editorial
978-3-89680-931-5 Anselm Grün
Der Weg durch die Wüste
40 Weisheitssprüche der Wüstenväter
Vier-Türme-Verlag, 2015, 160 Seiten, gebunden, 10,5 x 18,5 cm
978-3-89680-931-5
14,99 EUR Warenkorb
Die Weisheit der Wüstenväter berührt uns nach wie vor, auch wenn die Texte mehr als 1600 Jahre alt sind. Die Empfehlungen, die die frühen Mönche Ratsuchenden gaben und geben, sind frei von allem Moralisieren. Sie wollen dazu herausfordern, an sich selbst zu arbeiten. Und sie zeigen Wege auf, wie man mit Angst, Ärger, mit Kränkungen und Leidenschaften umzugehen lernt.
Mit 40 Weisheitssprüchen der Altväter erklärt uns Anselm Grün die Weisheiten der frühen Mönche für heute. Dabei geht er auf Themen ein, die uns alle berühren und uns immer wieder begegnen: Gelassenheit, Loslassen, Wachsamkeit, der Umgang mit Leidenschaften, Versuchung, Klarheit der Seele, innere Freiheit, Stille, Heilung und andere mehr.
Anselm Grün
Geistliche Begleitung bei den Wüstenvätern

Münsterschwarzacher Kleinschriften Band 67
122 Seiten
978-3-87868-439-8
9,95 EUR
 
Die Kunst der geistlichen Begleitung. Ein Buch mit frischen Impulsen für die Seelsorge. Eine anregende Lektüre für alle, die sich um die seelische Entwicklung ihrer Mitmenschen sorgen oder von Berufs wegen kümmern.„Die Wüstenväter sind für mich die eigentlichen Lehrmeister der geistlichen Begleitung. Mich fasziniert einerseits die Konsequenz, die sie von den Ratsuchenden verlangen, andererseits aber auch die Barmherzigkeit und Milde, das Nicht-Richten, Nicht-Bewerten, sondern das konkrete Suchen nach einem Weg, der in immer größere Lebendigkeit, Freiheit, Wahrheit und Liebe hineinführt.“

zur Seite Münsterschwarzacher Kleinschriften
Hans Conrad Zander
Als die Religion noch nicht langweilig war
Die Geschichte der Wüstenväter
Gütersloher Verlagshaus, 2011, 288 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-579-06569-4

19,99 EUR
Was heute das Internet oder der Sport ist, war für die Menschen der späten Antike die Religion. Nichts hat sie so fasziniert wie die Abenteuer der »Wüstenväter«, die die »Stars« ihrer Zeit waren. Zu Tausenden waren diese Aussteiger hinausgezogen in die Wüsten Ägyptens und Syriens, um in einer Landschaft, die zuvor als tödlich galt, zu meditieren und »bei sich selber zu sein«. Rund um die Einsiedelei des Ägypters Antonius entstand eine regelrechte »Wüstenstadt« von Fans und Jüngern.
Hans Conrad Zander erzählt alles Wissenswerte über diese Gründerväter des christlichen Mönchtums und verschweigt dabei nicht, welche höllischen erotischen Anfeindungen die einsamen Männer in der Wüste erdulden mussten.
Was »Der Name der Rose« für das Mittelalter war, ist die Geschichte der Wüstenväter für die christliche Antike. Ein Buch voller verblüffender Anregungen für unsere heutige Lebenssituation zwischen Leistungsstress und Unterhaltungsindustrie.
978-3-460-50003-7 Gabriele Ziegler
Die Wüstenmütter
Weise Frauen des
frühen Christentums
Katholisches Bibelwerk e. V., 2015, 160 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13 x 20 cm
978-3-460-50003-7
18,00 EUR
Einige der Aussteiger aus der spätantiken Gesellschaft, die wir heute als »Wüstenväter« kennen, sind zu großer Berühmtheit gelangt. Was heute kaum noch jemand weiß: Es gab auch Frauen, die als »Wüstenmütter« lebten. Sie haben es in der Einsamkeit mit sich selbst ausgehalten – und konnten deshalb nicht nur ihren Zeitgenossen zu gefragten geistlichen Begleiterinnen werden, sondern haben auch uns heute viel zu sagen. Gabriele Ziegler stellt die wichtigsten Wüstenmütter vor und erschließt deren Weisheit für heutige Leserinnen und Leser.
978-3-89680-588-1 Anselm Grün
Reinheit des Herzens
Wege der Gottsuche im alten Mönchtum

Vier Türme Verlag, 2013, 76 Seiten, Broschur, 10,5 x 18,5 cm
978-3-89680-588-1
8,90 EUR Warenkorb
Münsterschwarzacher Kleinschriften Band 188:
Von den Wüstenvätern den Umgang mit Gedanken lernen
Ob in traditionellen oder neuen Formen: Menschen suchen nach Gott und fragen nach Wegen, Gott zu erfahren.
Anselm Grün zeigt in diesem Buch, welche Antworten bereits das frühe Mönchtum der Wüstenväter auf diese Fragen geben konnte.
Dabei fördert er einen faszinierenden Schatz zutage: Die Vorstellung von der „Reinheit des Herzens“, die ein Leben in der Gegenwart Gottes erst möglich macht.
Lange vergriffen, jetzt wieder lieferbar: Anselm Grüns erstes Buch von 1975!
Band 1
Evagrius Ponticus
Die große Widerrede

Reihe: Quellen der Spiritualität

Vier-Türme-Verlag, 2010, 176 Seiten, Gebunden,
978-3-89680-701-4

19,90 EUR
Evagrios Ponticos (ca. 345-399) beschreibt in diesem Buch, wie mir negativen Gedanken umgehen können. Er gibt uns positive Einreden an die Hand, die wir negativen Gedanken entgegensetzen können.

aus der Reihe Quellen der Spiritualität

Band 4
Evagrius Ponticus
Über das Gebet
De oratione tractatus

Reihe: Quellen der Spiritualität

Vier-Türme-Verlag, 80 Seiten, Gebunden, 14 x 21 cm
978-3-89680-704-5
14,90 EUR
Evagrius Ponticus ist einer der bedeutendsten Schriftsteller unter den Wüstenvätern. Er war der erste, der die Lehren der Wüstenväter über das Beten zusammengefasst hat. In 153 kurzen Kapiteln zeigt Evagrius Ponticus, wie das Gebet zur Grundlage von Freude und Dankbarkeit wird, zu Demut und Milde führt, und Traurigkeit und Mutlosigkeit vertreibt. Er beschreibt auch, wie wir uns vor Ärger, Zorn und beunruhigende Gedanken schützen können und im Gebet zur Ruhe kommen können. Dann ist das Gebet mehr als nur Gewohnheit, sondern wird mehr und mehr zu wirklicher innerer Erfahrung. Evagrius Ponticus deutet uns die Erfahrungen, die wir auf dem Weg der Kontemplation mit dem Gebet machen. Er zeigt uns, wie wir damit umgehen können und führt uns so zu immer tieferen und lebendigen Erfahrungen des Geheimnisses Gottes.

aus der Reihe Quellen der Spiritualität

Band 5
Johannes Cassian
Unterredungen mit den Vätern
Collationes patrum

Reihe: Quellen der Spiritualität

Vier Türme Verlag, 366 Seiten, gebunden,
978-3-89680-705-2

29,90 EUR
Die Übersetzung weiß sich der Weisung Benedikts verpflichtet, die Werke des Johannes Cassian (ca. 360-435) täglich zu lesen. Sie ist nah am Originaltext, berücksichtigt die jeweilige Bildsprache, die Terminologie der ägyptischen Wüste und der antik-frühchristlichen Umwelt. Trotz aller sprachlichen Genauigkeit bleibt die Autorin sensibel für die Transparenz der Worte hinsichtlich unserer Fragen zu Spiritualität und Werteorientierung. Erläuterungen und ein Glossar führen den Leser zum tieferen Verständnis der Texte.

Georges Descoeudres verleiht dem Band durch farbiges Bildmaterial von den Ausgrabungen sowie die Einführung in die Mönchssiedlungen der ägyptischen Kellia eine einzigartige Faszination: Text und konkrete Bildwelt ergänzen einander.

Erste deutsche Gesamtübersetzung seit 1879, übersetzt und erläutert von Gabriele Ziegler. Mit einer Einleitung und farbigen Abbildungen versehen von Georges Descoeudres

aus der Reihe Quellen der Spiritualität

978-3-89680-709-0 Johannes Cassian
Unterredungen mit den Vätern II
Collationes patrum II, Teil 2: Collationes 11 bis 17
Vier-Türme-Verlag, 280 Seiten, gebunden,
978-3-89680-709-0
29,90 EUR Warenkorb
Band 9: Quellen der Spiritaualität
Die Unterredungen mit den Vätern sind das Hauptwerk des Wüstenvaters Johannes Cassians. Durch alle Jahrhunderte hindurch galten sie als Richtschnur und Grundlage für das geistliche Leben und Fundament vieler Mönchsregeln.
Der zweite Teil dieser Neuübersetzung enthält die Unterredungen 11 bis 17, in denen Cassian unter anderem über Entscheidungen, die Hilfe Gottes, den freien Willen und Fragen zu Lebensorientierung spricht.
Ein umfangreicher Nachschlageteil und Register runden das Werk ab.
Georges Descoeudres verleiht dem Band durch farbiges Bildmaterial von den Ausgrabungen sowie die Einführung in die Mönchssiedlungen der ägyptischen Kellia eine einzigartige Faszination: Text und konkrete Bildwelt ergänzen einander.
Erste deutsche Gesamtübersetzung seit 1879, übersetzt und erläutert von Gabriele Ziegler. Mit einer Einleitung und farbigen Abbildungen versehen von Georges Descoeudres
zur Seite Wüstenväter
978-3-89680-712-0 Johannes Cassian
Unterredungen mit den Vätern III
Collationes patrum Teil 3: Collationes 18-24
Vier-Türme-Verlag, 2015, 320 Seiten, gebunden,
978-3-89680-712-0
29,90 EUR Warenkorb
Quellen der Spiritualität Band 12
Der abschließende Band der Cassian-Neuübersetzung
Der Wüstenvater Johannes Cassian gilt als einer der wichtigsten geistlichen Lehrer und seine Spiritualität wurde prägend für das westliche geistliche Leben. Johannes Cassians Erfahrungen und Einsichten waren für viele Ordensgründer wegweisend, so auch für den heiligen Benedikt.

Diese Cassian-Neuübersetzung der Collationes 18 bis 24 ist ein wichtiger Quellentext, nicht nur für Ordensgemeinschaften, sondern auch für engagierte Christen und jeden spirituell suchenden Menschen. Der letzte und abschließende Teil der Unterredungen mit den Vätern beschäftigt sich unter anderem mit dem Sinn des Fastens, dem Umgang mit den Gedanken und der Vergangenheit, sowie der Geduld.
Band 6
Evagrius Ponticus
Worte an die Mönche, Worte an eine Jungfrau
Sententiae ad monachos, sententiae ad virginem

Vier-Türme-Verlag,
Januar 2012, 112 Seiten, Hardcover,
14 x 21 cm
978-3-89680-706-9
16,90 EUR
Als einer der ersten und wichtigsten spirituellen Schriftsteller des frühen Mönchtums in der ägyptischen Wüste wendet sich Evagrius Ponticus in seinen Werken "Worte an die Mönche" und "Worte an eine Jungfrau" an Mönche und Nonnen, die in Gemeinschaft leben. Er gibt darin Ratschläge und Weisungen, wie Leben in einem guten und gemeinschaftlichen Miteinander gelingen kann. Evagrius Ponticus verfasst seine Worte als einprägsame und bildreiche, manchmal provokante Sprüche, die zum Weiterdenken und Meditieren einladen wollen. Auch heute noch sind seine Text verständlich und bleiben aktuell, nicht nur für Ordensleute, sondern für jeden spirituellen Menschen, der in Familie und Gesellschaft gut zusammenleben will. Mit einer Einführung in die Bedeutung der literarischen Gattung der Spruchsammlungen von Prof. Dr. Wilfried Eisele und einer Hinführung zu den Texten von P. Dr. Fidelis Ruppert OSB.
Autorenportrait Deutsch:
Christoph Joest, geboren 1949, Studium der ev. Theologie, Promotion über die altkirchlich-monastische Tradition in der Spiritualität evangelischer Kommunitäten von heute. Seit 1973 Mitglied der Jesus-Bruderschaft, Prior des Brüderzweiges im Zentrum in Gnadenthal, Spiritual und Exerzitienbegleiter.

aus der Reihe Quellen der Spiritualität
Acta Sanctorum
Die Legende der Maria aus Ägypten
Bios Marias Aigyptias

Vier Türme Verlag, 2013, 96 Seiten, kart, 14 x 21 cm
978-3-89680-708-3
16,90 EUR
Band 8
Die Wüstenmutter, die wir unter dem Namen ägyptische Maria kennen, lebte im 4. Jahrhundert. Sie kam als Hure zu den Wüstenmönchen, erlebte eine tiefgreifende Verwandlung und wurde zu einer angesehenen Lehrerin. Die Legende eines anonymen zeitgenössischen Autors erzählt das Leben dieser spannenden Frau und setzt es in Bezug zum Leben der Gottesmutter und der Maria Magdalena.

Dr. Gabriele Ziegler, geboren 1958, Theologin mit dem Schwerpunkt Alte Kirchengeschichte, Alte Sprachen, Gregorianik, Spiritualität.

aus der Reihe Quellen der Spiritualität
Daniel Hell
Die Sprache der Seele verstehen
Die Wüstenväter als Therapeuten

Herder, 2006, 157 Seiten, Paperback,
978-3-451-05191-3
8,90 EUR
Jahrtausendealtes Wissen neu erschlossen für die Gegenwart. Anregungen zu einer Kunst des Lebens.
978-3-7902-1406-2 Weisung der Väter
Apophthegmata Patrum, auch Geronikon oder Alphabeticum genannt

Paulinus Verlag Trier, 1998, 520 Seiten, 11,5 x 19,0 cm
978-3-7902-1406-2
34,80 EUR
Dieses Buch berichtet von der Askese und der bewundernswerten Lebensweise von Mönchen im 4. Jahrhundert und versammelt deren Weisheiten. Die achte Auflage von „Weisung der Väter“ enthält nach wie vor die kompletten gesammelten Aussprüche der Wüstenväter, der Mönche, die in den ersten Jahrhunderten nach Christus als Einsiedler in die Wüste zogen. Eine Auswahl aus der lateinischen Überlieferung ist ebenfalls enthalten. Das entscheidende Merkmal der Texte ist ihre Vielfalt: Neben Aussprüchen, die mit unmittelbarer Eindringlichkeit eine Lebenssituation ganz aus dem Evangelium erhellen, stehen solche, die der vorchristlichen ägyptischen Welt entstammen, und andere, die dem theologischen Denken Alexandriens zuzuordnen sind. Gemeinsam ist allen das auf den Augenblick, auf das Leben bezogene Wort. Die Aussagen der Mönchsväter zeigen nicht nur große Vertrautheit mit der Heiligen Schrift, sondern verraten zugleich auch tiefe Kenntnis des menschlichen Herzens und des irdischen Daseins. Bis heute gehören sie unter den Lebensanweisungen zum Evangelium, wie sie auf dem langen Weg der Christenheit durch die Geschichte entstanden sind, zu den reichsten und schönsten.
SOPHIA Band 6

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 12.07.2017,DH