Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Bibel
 
Bibeln, Bibelausgaben
Allgemeine Bücher zu biblischen Themen
Bibelstellenübersicht
 
Andachten
beten, Gebetshilfen
Bibelwoche
Gebete
Gebete für den Gottesdienst
Gebete in der Kirche
Irische Segenswünsche
Jesusgebet / Herzensgebet
Kindergebete
Psalmen
Stundenbuch
Tischgebete
Tagzeitengebete
Vaterunser, Matthäus 6, 6-13
Wochensprüche
 
Seelsorge
Spiritualität
Meditation / Kontemplation
Glaubensseminare
christlicher Glaube
Jesus von Nazareth
Heiliger Geist
Trinität
Glaubensbekenntnis
Werte
10 Gebote
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Spiritualität Quellen der Spiritualität Meditation / Kontemplation Enneagramm Franziskanische Akzente
    Seele Handbuch Ev. Spiritualität  

Spiritualität

978-3-525-57041-8 Peter Zimmerling
Evangelische Mystik

Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 283 Seiten, 11 Abbildungen, kartoniert,
978-3-525-57041-8
29,99 EUR Warenkorb
Mystik ist katholisch. Mystik und Protestantismus passen nicht zusammen.“ Diese Meinung ist weit verbreitet, aber trotzdem falsch. Stattdessen stellt sich das Verhältnis von Mystik und Protestantismus als eine Problemgeschichte dar. Phasen der Hochschätzung und solche der Ablehnung wechselten einander ab. Seit der Reformation gab es Männer und Frauen, die dem Mainstream des Protestantismus angehören, deren Glaube und Theologie mystisch geprägt waren. Martin Luthers (1483–1546) reformatorische Erkenntnis entsprang einer mystischen Erfahrung. Seine reformatorische Theologie war mystisch orientiert. Philipp Nicolai (1556–1608), Paul Gerhardt (1607–1676), Johann Sebastian Bach (1685–1750), Gerhard Tersteegen (1697–1769) und Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700–1760) verliehen in Liedern und Musik ihren mystischen Erfahrungen klassischen Ausdruck. Selbst Leben und Werk protestantischer Zeitgenossen aus dem 20. Jh. wie Dag Hammarskjöld (1905–1961), Dietrich Bonhoeffer (1906–1945) und Dorothee Sölle (1929–2003) waren mehr oder weniger offensichtlich mystisch geprägt. Sölle bekannte sich klar zur Mystik als einer Angelegenheit nicht von wenigen, sondern von allen Menschen. Tatsächlich war protestantische Mystik von Anfang an keine Angelegenheit religiöser Eliten, sondern stand allen offen. Da die evangelischen Choräle mystisch geprägt waren und das Abendmahl mystisch verstanden wurde, bot gerade der lutherische Gottesdienst allen Christen Zugang zu mystischem Glauben.
978-3-944766-52-2 Gott erfahren. Mystik in Christentum, Judentum und Islam
Welt und Umwelt der Bibel, Heft 3/2016, Nr 81
Katholisches Bibelwerk e. V., 2016, 112 Seiten, broschur, DIN A 4
978-3-944766-52-2
11,30 EUR Warenkorb
Die Suche nach tiefen Gotteserfahrungen findet sich bei Menschen unterschiedlichster Zeiten und Religionen. Die Anfänge der christlichen Mystik bei den Wüstenvätern im 3. Jh. basieren auf der Bibelexegese. Besonders das alttestamentliche Hohelied spielt hier eine wichtige Rolle. Darauf aufbauend zieht sich die mystische Tradition durch die Jahrhunderte. Eine Hochphase findet sich im Mittelalter. Doch auch die frühe Neuzeit und die Zeit der Reformation ist eine Blütezeit mystischer Frömmigkeit. Ob neben Teresa von Ávila auch Martin Luther als Mystiker zu verstehen ist, wird in der Forschung zurzeit diskutiert.

Daneben stellt diese Ausgabe von „Welt und Umwelt der Bibel“ die mystischen Strömungen im Judentum, die Kabbala, und im Islam, den Sufismus, vor.

Inhaltsverzeichnis
Editorial
978-3-89680-864-6 Johannes Schleicher
Mystik im Aufwind

Vier-Türme-Verlag, 2014, 136 Seiten, Paperback, 21 x 29,8 cm
978-3-89680-864-6
19,90 EUR Warenkorb
Begegnung zwischen jüdischer und christlicher Mystik
Mystik als tragender Grund unserer Spiritualität
Zum 70. Geburtstag von Franz-Xaver Jans-Scheidegger, dem großen Pionier der Kontemplation im 20. und 21 Jahrhundert, laden namhafte Autorinnen und Autoren dazu ein, den Weg der Kontemplation nach Scheidegger zu entdecken.

Dabei gehen sie unter anderem auf die Spiritualität des nahen Ostens, des frühen Christentums und des Judentums ein. Mit Beiträgen unter anderem von Fidelis Ruppert, Markus Ries, Alois Stimpfle und Bettina Sharada Bäumer.
978-3-579-08514-2 Christoph Kreitmeir
Sehnsucht Spiritualität

Gütersloher Verlagshaus, 2014, 240 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 12,5 x 20 cm
978-3-579-08514-2
17,99 EUR Warenkorb
»Wenn du dich wirklich auf die Suche machst, dann kommt dir das Gesuchte entgegen.«
Alte spirituelle Weisheit
Sehnsucht und Spiritualität sind zwei Grundmotive des menschlichen Suchens und Ringens, denen Christoph Kreitmeir in seinem neuen Buch nachgeht. Die Sehnsucht bekommt in einer immer komplizierter werdenden Welt wieder neuen Auftrieb und viele Menschen suchen heute nach gangbaren Wegen persönlicher Spiritualität – innerhalb und außerhalb der Kirchen. Wer seiner Sehnsucht nach Spiritualität folgt und sich auf die Suche macht, dessen Leben wird stimmiger, ganzheitlicher und erfüllter. Zeugnisse heutiger Menschen füllen das Erzählte mit Leben.
•Eine Ermunterung, seiner Sehnsucht auf die Spur zu kommen und den eigenen spirituellen Weg zu finden und zu leben
•Eine Reise nach innen an der Schnittstelle von Persönlichkeitsbildung, Lebenshilfe und christlicher Spiritualität
•Mit Beispielen aus der Beratungspraxis
Bärbel Husmann
Spiritualität
Impulse zur Reflexion religiöser Praxis im Religionsunterricht
Evangelisches Verlagshaus, 2013, 128 Seiten, mit zahlr. Abbildungen, Paperback, 21 x 29 cm
978-3-374-03257-0

19,80 EUR
Spirituelles Lernen dient im Rahmen Schule dem Kennenlernen von Ausdrucksformen evangelischen Christseins. Diese »praktische Seite« ist ein zentrales Feld jeder Religion und jeder Religionskunde. Hier wird sie für das Christentum selbst fruchtbar gemacht.
Neben einer grundlegenden Einführung in evangelische Spiritualität von Peter Zimmerling und didaktischen Leitlinien von Bärbel Husmann werden erprobte Unterrichtssequenzen vorgestellt, die didaktisch kommentiert und spirituellen Tätigkeiten eines religiösen Menschen gewidmet sind:
Singen (Jahrgang 5/6),
Beten (Jahrgang 7/8),
Hören – Lesen – Studieren der Bibel (Jahrgang 9/10)
und Pilgern (Jahrgang 11/12).
Die Autoren Stefan Klockgether, Daniel Ruf, Florian Dinger und Tim Hofmann sind erfahrene Religionslehrer.
Themenhefte Religion Band 11
978-3-451-29890-5 Johann Baptist Metz
Mystik der offenen Augen
Wenn Spiritualität aufbricht
Herder Verlag, 2011, 250 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-29890-5
26,95 EUR Warenkorb
J. B. Metz steht für eine Theologie, die Mystik und politisches Leben, Christentum und Öffentlichkeit, Glaubensgeschichte und Lebensgeschichte in einer neuen Weise zu verbinden sucht. Mit seinem Buch greift er aus theologischer Perspektive in die heute ebenso verbreitete wie weithin unbestimmte Rede von Spiritualität und Spiritualitäten ein. Sein Vorschlag einer Mystik der offenen Augen bringt nicht nur ein unverzichtbares Profil christlicher Spiritualität zur Sprache. Vielmehr schaltet sich Metz auch in die gegenwärtigen Krisendiskussionen um Gott und Kirche, Religionen und säkulare Welten ein - mit der ihm eigenen gedanklichen Präzision, die festgefahrene Vorstellungen aufbricht.

Prof. Dr. em. für Fundamentaltheologiean der Universität Münster, seit 1983 Beiratsmitglied des Wiener "Instituts für die Wissenschaften vom Menschen" (IWM), Mitbegründer und -herausgeber der internationalen theologischen Zeitschrift "Concilium".
978-3-451-27387-2 Edith Stein
Wege der Gotteserkenntnis
Studie zu Dionysius Areopagita und Übersetzung seiner Werke
Herder Verlag, 2013, 320 Seiten, Gebunden,
978-3-451-27387-2
43,50 EUR Warenkorb
Band 17 Edith Stein Gesamtausgabe

Dem Vater der abendländischen Mystik, Dionysius Areopagita (um 500), widmet Edith Stein 1941 eine eigene Studie (Teil I des vorliegenden Bandes). Auf ihrem eigenen Erfahrungshintergrund im Karmel untersucht sie mit Hilfe ihres phänomenologischen Rüstzeugs religionsphilosophische Fragestellungen, etwa: Wie kann der Mensch mit Hilfe von Symbolen zu einer gültigen Gotteserkenntnis gelangen? Sie behandelt aber auch mystagogische Momente: Wie wird ein Mensch aus Glaubenslosigkeit bzw. Atheismus heraus über Beobachtungen der Natur und Geschichte hin zum christlichen Glauben und zu persönlichen mystischen Gotteserlebnissen geführt? Der Band präsentiert ferner (in Teil II) Edith Steins Arbeitsübersetzungen der Werke des Areopagiten: "Über die kirchliche Hierarchie", "Über die himmlische Hierarchie", "Über die mystische Theologie", "Über die Göttlichen Namen", "Briefe".
Gerhard Wehr
Christliche Mystiker
Von Paulus und Johannes bis Simone Weil und Dag Hammarskjöld

Pustet Verlag, 256 Seiten, Hardcover,
22,5 x 14,4 cm
978-3-7917-2147-7
22,00 EUR
Von der Mystik, ihren Erscheinungsformen und Zeugnissen, geht seit jeher eine große Faszination aus. Entsprechend groß ist das Bedürfnis, zuverlässige Aufschlüsse über ihre Geheimniswelt und über einzelne Repräsentanten zu bekommen.In 24 Porträts christlicher Mystiker zeichnet der renommierte evangelische Theologe Gerhard Wehr die verschiedenen mystischen Phänomene und Erfahrungen durch die Geschichte hindurch nach: Paulus - Johannes - Dionysius Areopagita - Augustinus - Bernhard von Clairvaux - Franz von Assisi - Hildegard von Bingen - Mechthild von Magdeburg - Marguerite Porete - Meister Eckhart - Johannes Tauler - Heinrich Seuse - Martin Luther - Thomas Müntzer - Sebastian Franck - Ignatius von Loyola - Teresa von Avila - Johannes vom Kreuz - Jakob Böhme - Angelus Silesius - Gerhard Tersteegen - Pierre Teilhard de Chardin - Simone Weil - Dag Hammarskjöld.
978-3-451-31062-1 Bernard McGinn
Die Mystik im Abendland
Sonderausgabe in 4 Bänden

Herder Verlag, 2010, 2656 Seiten, Kartoniert im Schuber, 15,1 x 22,7 cm
978-3-451-31062-1
98,00 EUR
Band 1: Ursprünge
Band 2: Entfaltung
Band 3: Blüte
Band 4: Fülle

Mit seiner großangelegten Geschichte der Mystik im Abendland schließt Bernard McGinn eine Lücke der Theologie- und Kulturgeschichtsschreibung. Eindrucksvoll stellen die Bände unter Beweis, dass eine rein literaturwissenschaftliche Darstellung der Mystik der Tragweite des Themas keinesfalls gerecht wird.
McGinns neuer Zugang mit einer konsequenten Einbeziehung religiöser Strömungen und philosophischer Ideen holt die Entwicklung der Mystik aus dem Dunkel der Geschichte. Auf überzeugende Weise gelingt es dabei, den religiösen Kern des Phänomens Mystik verständlich zu machen - ein roter Faden, der sich durch die vielfältigsten geschichtlichen Wandlungen der mystischen Lebensform verfolgen lässt.
Ingrid Riedel
Mystik des Herzens
Meisterinnen innerer Freiheit

Kreuz Verlag, 2010, 200 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
12,5 x 20,5 cm
978-3-7831-3493-3
18,95 EUR
Mystik ist der Weg des Herzens und der Erfahrung. Sie schenkt Freiheit und innere Weite. Sie hält sich nicht an die Grenzen kirchlicher Disziplin. Ingrid Riedel stellt faszinierende Meisterinnen dieser Freiheit vor. Frauen, die unbeirrt ihren Weg gingen: Hildegard von Bingen, Marguerite Porète, Teresa von Avila, Edith Stein und Dorothee Sölle.
In ihren sehr persönlichen, lebendigen Annäherungen erschließt Ingrid Riedel ihre poetische Sprache und öffnet für uns ein Kraftfeld der Spiritualität. In Imaginationsübungen zeigt sie, dass mystische Erfahrungen jedem Menschen möglich sind.

Ingrid Riedel, Prof. Dr. Dr., ist Psychotherapeutin in eigener Praxis in Konstanz, Dozentin und Lehranalytikerin am C.G.Jung-Institut in Zürich.
Anselm Grün
Was die Liebe nährt
Beziehung und Spiritualität

Kreuz Verlag, 2010, 200 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm
978-3-7831-3499-5
17,95 EUR
Ist die Liebe heute am Ende? Falscher Alarm, sagt Anselm Grün. Aber Beziehung ist ein Weg, der auch Gefährdung kennt. Liebe kann in den siebten Himmel führen. Aber wenn sie auf dem Boden des Alltags gelebt wird, dann braucht sie Nahrung und Pflege. Anselm Grün, der viele Menschen begleitet, weiß um diese Gefährdung des Glücks. Und er weiß: Spiritualität zeigt einen Weg, mit unserer Sehnsucht nach tiefer Kommunikation, nach Vertrauen und Offenheit und zugleich mit den Erfahrungen der Enttäuschung und Verletzung umzugehen. Sie ist eine Kraft, mit der wir gelassen und vertrauensvoll unsere Beziehungen leben und gemeinsam wachsen können. Mit zahlreichen Ritualen und Übungen.
Christian Rutishauser
Vom Geist ergriffen, dem Zeitgeist antworten

Matthias-Grünewald Verlag, 2011, 144 Seiten, Paperback, 14 x 22 cm
978-3-7867-2869-6
16,90 EUR
Christliche Spiritualität für heute

Spiritualität ist ein Modewort und gleichzeitig viel mehr als das. Aus einem christlichen Verständnis heraus geht es um ein Leben, das sich durch den Geist des Evangeliums prägen lässt. Weil dies nicht abgeschieden von aktuellen gesellschaftlichen und religiösen Einflüssen geschieht, steht es Christinnen und Christen gut an, sich den Herausforderungen der Gegenwart zu öffnen.
Christian Rutishauser greift einige dieser Herausforderungen exemplarisch auf, wie etwa den religiösen Pluralismus der Gegenwart oder die Erkenntnisse der Evolutionslehre. Aus einer christlichen Weltsicht heraus tritt er in einen so klugen wie fruchtbaren Dialog – immer mit dem Ziel, aus dem Besten der christlichen Tradition zu schöpfen und sie für die Fragen der Gegenwart fruchtbar zu machen.
Sabine Bobert
Jesus Gebet und neue Mystik
Grundlagen einer christlichen Mystagogik
Buchwerft Verlag, 2010, 470 Seiten, 21 x 14,8 x 3 cm
978-3-940900-22-7
19,95 EUR
Grundlagen einer christlichen Mystagogik Alte christliche mystagogische Techniken gewinnen im Kontext des 21.Jahrhunderts neue Bedeutung. Im Zeitalter der Individualisierung wird die Lebenskunst des Bei-sich-Seins, das mönchische „Secum esse“, zu einer seelischen Schlüsselqualifikation. Mystagogie arbeitet mit konkreten Techniken. Diese führen Menschen zu emotionaler und mentaler Autonomie. Mentale Autonomie bedeutet im Kontext der Mediengesellschaft und ihrer Werbemantren, über eine Wahlmöglichkeit der Bilder und Texte zu verfügen, die man verinnerlichen will. Das Buch führt in die Geschichte, den gesellschaftlichen Rahmen und in konkrete Techniken einer christlichen Mystagogik ein, kurz: In die Kunst, Menschen in ihre Lebensmitte zu führen.
Sabine Bobert ist Theologieprofessorin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Seelsorgelehre, alter christlicher spiritueller Traditionen und postmoderner Spiritualität.
Willigis Jäger
Kontemplation - ein spiritueller Weg

Kreuz Verlag, 2010, 140 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm
978-3-7831-8012-1
14,95 EUR
Kontemplation ist ein Weg der Stille und der Heilung. Die großen spirituellen Meister des Abendlands sind diesen Weg gegangen: Loslassen, sich einlassen auf die Wirklichkeit des Göttlichen, Eintauchen in einen Raum der Stille, die neue Kraft gibt. Willigis Jäger bringt diese Tradition im christlichen Bereich auf faszinierende Weise nah. Immer hat er Kontemplation auch im Zusammenhang der Tradition anderer Religionen gesehen. Dies ist nicht nur etwas für spirituelle Spezialisten. Die Botschaft des kontemplativen Lebens ist auch bedeutsam für die Zukunft der Menschheit. Praxisanleitungen zur Kontemplation machen dieses Buch zu einem wichtigen Arbeitsinstrument für alle, die sich heute auf den spirituellen Weg begeben und Kontemplation üben möchten.
Harmjan Dam / Stefanie Daube
Die Mitte suchen

Aussaat Verlag, 2011, 176 Seiten, kartoniert, 14,5 x 22 cm
978-3-7615-5844-7

19,90 EUR
Evangelische Spiritualität im Schulleben, ein Praxisbuch
Der schulische Religionsunterricht soll mehr sein als Information und Diskussion über religiöse Themen. Religiöse Kompetenz bedeutet auch, dass Schülerinnen und Schüler Religion gestalten lernen. Dazu gibt es in diesem Buch viele konkrete Anregungen für Schulgottesdienste, Aktionen und Andachtsmomente, die Zugänge zum Glauben eröffnen: Ein "Spirituelles Lunchpaket", Klostertage, ein Raum der Stille in der Schule oder eine Ausstellung zu Dietrich
Bonhoeffer sind nur einige Beispiele. Praxisnahe Ideen und der theoretische Hintergrund für die Vermittlung von Spiritualität - ein Muss für engagierte Religionspädagoginnen und -pädagogen.
Anselm Grün
Spiritualität

Herder Verlag, 2011, 144 Seiten, Klappenbroschur, 12 x 19 cm
978-3-451-06339-8

7,95 EUR
Ein ganzer Mensch sein
Neuausgabe von Anselm Grüns Einführung in die christliche Spiritualität als Lebenskunst (»Ein ganzer Mensch sein«) jetzt in der Reihe Inspiration Christentum. »Das durch seine klare Gliederung und Gedankenführung bestechende Buch führt vor Augen, was das Ziel allen religiösen Strebens ist, wie man gegen alle Widerstände Selbsterkenntnis als spirituelle Aufgabe seines Menschseins annimmt und wie man in allen Lebensbereichen sein Verhältnis zu sich selbst und den Mitmenschen klärt.
Münsterschwarzacher Kleinschriften

Subskription ab dem laufenden Band , versandkostenfreie Lieferung
Wer hätte 1979 gedacht, als die jungen Benediktiner Anselm Grün (zur Biografie und weiteren Veröffentlichungen), Meinrad Dufner und Rhabanus Erbacher die ersten Münsterschwarzacher Kleinschriften schrieben, daß daraus eine solche Erfolgsgeschichte werden würde? Sie selber sicher am wenigstens, aber inzwischen haben über 1,7 Millionen Menschen zu den kleinen Büchern gegriffen, wenn sie ihr Leben spirituell gestalten und sich dabei von der Erfahrung der Mönche helfen lassen wollten.
Sein Leben spirituell zu gestalten ist heute nicht einfacher geworden. Zu viele Propheten rufen durchs Land, manche Scharlatane sind dabei, denen man sich lieber nicht aussetzen will. Da tut eine Orientierung gut. Die nüchterne und doch lebendige Art der Bendiktinermönche und der vielen Menschen, die mit ihnen in Verbindung stehen, verspricht Bewährtes und Erprobtes in Sachen Lebenskunst und Spiritualität. Ob Gesundheit oder Träume, Fasten oder Gebet... hier finden Sie zu jedem wichtigen Thema das Entscheidende
Christian Möller
Der Heilsamme Riss und Die Leidenschaft für den Alltag
2 Bände zusammen

Calwer Verlag, 2 Bände,
978-3-7668-4032-5

12,90 EUR
Christian Möller: "Der heilsame Riss":
Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht nach spirituellen Erfahrungen inmitten einer zerrissenen, entfremdeten und friedlosen Welt? Den Hunger nach authentischem, ganzheitlichem Leben und einer Kirche, die diese spirituellen Bedürfnisse wahrnimmt und stillt? Christinan Möller eröffnet theologische Denkräume, die den Leser und die Leserin zu den Schätzen reformatorischer Frömmigkeit führen: Es geht darum, Sünde als den Riss in der menschlichen Existenz zu verstehen und zugleich diesen Riss als heilsam zu begreifen, denn die menschliche Sünde ist durch Jesu Tod am Kreuz vergeben. Sündenerkenntnis und Christuserkenntnis gehören zusammen, vergisst der Mensch seine Sündhaftigkeit erstickt er an sich selbst und seiner Leistungsbessenheit, vergegenwärtigt er sie sich, strömt der Geist Gottes wie erfrischender Sauerstoff in sein Leben. Im Kern zielt Spiritualität für den Autor darauf, offen und durchlässig zu werden für den heilsamen Riss und dem Glauben im Leben Gestalt zu geben. Das Buch ist eine Quelle der Inspiration sowohl für Pfarrerinnen und Pfarrer wie auch für alle, die spirituelle Impulse für sich und ihr Engagement in der Gemeinde suchen.

Christian Möller: "Leidenschaft für den Alltag":
Der Alltag vieler Menschen ist zunehmend bestimmt von Hetze und Schnelllebigkeit. Mit diesem Buch wirbt Christian Möller für eine Spiritualität, die sich gerade im Alltäglichen bewährt. Vorbilder sieht er im Alltag Jesu am Tisch der Sünder und Zöllner oder im Leben Martin Luthers. Diese "Leidenschaft für den Alltag" findet Christian Möller wieder bei Artisten und Arbeitern des Zirkus Hagenbeck, den Fußballern auf den Rheinwiesen, den Gesängen in den Fankurven, der Narrenrede am Faschingssonntag und vielem mehr. Ihn interessieren weniger die "spirituellen Profis" als vielmehr Amateure, die sich in ihrer Nachbarschaft oder am Tresen um ihren Nächsten kümmern, längst bevor Profis im Pfarramt seelsorgerlich tätig werden. Was Dietrich Bonhoeffer "tiefe Diesseitigkeit" nennt, führt Christian Möller durch eindrückliche Beispiele gelebter Spiritualität aus. Das Buch ist eine Quelle der Inspiration für alle, die spirituelle Impulse für sich selbst und ihr Engagement in der Gemeinde suchen. Christian Möller wirbt für eine Spiritualität, die sich gerade im Alltag bewährt.
Jahrbuch 6:
Bucher / Büttner
Man kann Gott alles erzählen, auch kleine Geheimnisse
Kinder erfahren und gestalten Spiritualität

Calwer Verlag, 2007, 192 Seiten,
978-3-7668-3999-2
26,00 EUR
In einem zunehmend von Bildungsstandards und Kompetenzen geprägten pädagogischen Umfeld kommt der Spiritualität in der religionspädagogischen Praxis eine immer wichtigere Bedeutung zu. Zum einen eröffnet Spiritualität einen Erfahrungs- und Freiraum im Schul- und Kindergartenalltag, den Kinder sonst kaum noch kennen. Zum anderen können Kinder anhand spiritueller Themen und Angebote spezifische Fähigkeiten entdecken und einüben, die für ihre ganzheitliche Entwicklung förderlich sind.
JaBuKi 6 widmet sich daher diesem zentralen Bereich religionspädagogischer Arbeit und zeigt, wie Kinder Spiritualität erleben und gestalten. Neben theologischen Grundlegungen der Erwachsenen kommen selbstverständlich auch die Kinder wieder zu Wort.

Band 6 des Jahrbuches Kindertheologie
Wilde, Mauritius
Der spirituelle Weg

Münsterschwarzacher Kleinschriften Band 130
96 Seiten
978-3-87868-630-9
6,60 EUR
Auf den Spuren des Meisters. Die große Sehnsucht vieler Menschen ist es, ihr Leben spirituell erfüllt zu gestalten. Benedikt von Nursia, der Begründer des abendländischen Mönchtums, hat diesen Weg vorgelebt. Mauritius Wilde folgt seinen Spuren.
Benedikt von Nursia ist einer der bedeutendsten spirituellen Meister in der Geschichte des Christentums. Sein Leben ist der Inbegriff einer gelungenen menschlichen Entwicklung. Mauritius Wilde hat sich als Benediktiner selbst für den Weg des Mönchsvaters entschieden und deutet die entscheidenen Stationen in Benedikts Entwicklung als Wegmarken eines gelingenden Lebens: die Loslösung von den Eltern, die Emanzipation von der Gesellschaft und der eigenen Glaubensgemeinschaft, den Umgang mit Sexualität und Macht. Mit diesen Herausforderungen des Lebens ist Benedikt auf faszinierende Weise umgegangen. Mauritius Wilde zeigt, auf welche Weise wir uns den Ordensgründer als Vorbild nehmen und wie wir seine Weisung verstehen können.
Grün / Dufner
Spiritualität von unten

Münsterschwarzacher Kleinschriften

Band 82
131 Seiten
978-3-87868-499-2
7,90 EUR
Das Münsterschwarzacher Geheimnis. Gott spricht nicht nur über die Bibel zu uns, sondern auch durch unsere Gedanken, Träume und durch unseren Leib. Nicht unsere Tugenden sind es, die uns für Gott öffnen, sondern unsere Schwächen, ja sogar unsere Sünden. Spritualität von oben fragt: „Was muß ich tun, um ein guter Christ zu sein?“Spiritualität von unten meint einen Aufstieg zu Gott, indem wir zuerst hinabsteigen in die Realität unserer Schwächen, Verletzungen und Grenzen. Gerade dort, wo wir am Ende unserer Möglichkeiten sind, werden wir offen für Gott. Dort kann sich unsere eigene Spiritualität entfalten. Anselm Grün und Meinrad Dufner beschreiben den besonderen Weg, der die Arbeit der Mönche von Münsterschwarzach auszeichnet. Es ist ein Weg der Demut, der sich weniger am Streben nach einem Ideal orientiert als vielmehr am Akzeptieren der eigenen Unfähigkeit und Hilflosigkeit. Auf diesem Weg spielt der Humor eine wichtige Rolle.
Dietmar Mieth
Mystik, Recht und Freiheit

Kohlhammer Verlag, 2012, 256 Seiten, kartoniert,
978-3-17-022023-2

34,90 EUR
Religiöse Erfahrung und kirchliche Institutionen im Spätmittelalter
Das 13. bis 15. Jahrhundert ist von einer zunehmenden kirchlichen und weltlichen Verrechtlichung geprägt. Auf geistlichem Feld korrespondiert damit der Versuch, durch persönliche Erfahrung Heilsgewissheit zu erlangen. Einzelgestalten wie Meister Eckhart und Marguerite Porete stellen mit ihrer religiösen Sprache die Grenzen des bisher Vertrauten in Frage. Sie geraten in Konflikt mit dem entstehenden Ordnungssystem jener Kirche, deren maßgebliche Prägegestalten sie, als Dominikaner und im Kontext der Beginenbewegung, zugleich sind.
Forschung zur Mystik, die einseitig institutionskritisch denkt, übersieht diese Zusammenhänge ebenso wie Kirchenrechtsforschung, die nicht nach Einflüssen von außerhalb der kirchlichen Hierarchie fragt. Das Gespräch zwischen Theologie, Philosophie, Geschichte und Kirchenrecht kann dagegen neue Einsichten zutage fördern.
Hans-Martin Barth
Spiritualität

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1994, 192 Seiten, kartoniert, 978-3-525-87162-1

15,90 EUR
Spiritualität ist ein ökumenisches Phänomen: Sie begegnet in den unterschiedlichsten Ausprägungen und ist doch auf das eine Wirken des Gottesgeistes bezogen. In einer Situation geistlicher Ermüdung und ökumenischer Stagnation lohnt es sich, auf spirituelle Erfahrungen außerhalb der eigenen Tradition zu achten und Neuaufbrüche zu studieren, die quer zu allen Konfessionen liegen. Darum werden im vorliegenden Band nicht nur orthodoxe, römisch-katholische und evangelische Frömmigkeit, sondern auch weibliche Spiritualität und Spiritualität der Befreiung untersucht.
Es geht um eine Bilanz dessen, was im Bereich von Spiritualität ökumenisch bisher erreicht wurde. Störfaktoren werden benannt und Perspektiven künftiger Entwicklung aufgezeigt.
Dr. theol. Hans-Martin Barth, Jahrgang 1939, Promotion 1965, Ordination 1966, Habilitation 1970; Universitätsprofessor für Systematische Theologie 1976-78 in Erlangen, 1978-91 in Gießen, seit 1981 am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg
Ökumenische Studienhefte 2
Bensheimer Hefte 74
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.02.2017, DH