Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Kasualien allgemein,
Kasualie: Abendmahl
 
Matthäus 26, 17-30 letztes Abendmahl
Mahlgemeinschaft
Kirchenjahr, allgemein
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
 
Kasualgottesdienste: Abendmahl
    Matthäus 26, 17-30
Markus 14, 12-22
Lukas 22, 7-23, Das heilige Abendmahl
siehe dazu 1. Kor 11,17-34
siehe auch: Mahlgemeinschaft
Zeitzeichen - Abendmahl Zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Heft 3 / 2016
Themenschwerpunkt: Abendmahl, Leichenschmaus oder Freudenfest
Gem. Werk der Ev. Publizistik, 2016, 74 Seiten, geheftet, DIN A4
6,80 EUR Warenkorb
Zwei Praktische Theologen, eine Neutestamentlerin, ein Reformierter, ein Lutheraner und eine Katholikin beleuchten, wie das Abendmahl verstanden und praktiziert wird.

ABENDMAHL
CHRISTIAN ALBRECHT:
Kreatives Verstehen
CLAUDIA JANSSEN:
Hoffnungskörper des Messias
ACHIM DETMERS:
Das reformierte Abendmahl
HORST GORSKI :
Das lutherische Abendmahl
JOCHEN M. ARNOLD :
Fröhlicher sollte es zugehen
Interview
GESPRÄCH MIT DOROTHEA SATTLER
Subjekt ist die Gemeinde
978-3-944766-54-6 Zu Tisch mit den Göttern - Heiliges Mal
Welt und Umwelt der Bibel, Heft 1/2017, Nr 83
Katholisches Bibelwerk e. V., 2017, 112 Seiten, broschur, DIN A 4 978-3-944766-54-6
11,30 EUR Warenkorb
Inhaltsverzeichnis
978-3-579-06076-7 Christian Schwarz
Abendmahl, Gottesdienstpraxis 2016

Gütersloher Verlagshaus, 2016, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert,
978-3-579-06076-7
18,99 EUR Warenkorb
Typisch für den christlichen Glauben ist ein Gott, der zur Welt kommt. So auch im Abendmahl: In Brot und Wein verbindet er sich mit den Menschen und verbindet sie untereinander.
Die Schwerpunkte dieses Bandes: Predigten über das Abendmahl, Gottesdienste mit Abendmahl zum Kirchenjahr und Abenmahlsgottesdienste mit Zielgruppen, z.B. Kindern und Jugendlichen.
Außerdem eine Abendmahlsfeier in leichter Sprache, bei Trennung, am Totenbett und ein Vorschlag zur Revision der Einsetzungsworte.

Leseprobe

Aus der Reihe Gottesdienstpraxis - Serie B

Jochen Arnold / Michael / Meyer-Blanck / Martin Evang
Zuspruch und Danksagung: Abendmahlsliturgien
Die wiederkehrenden Stücke im Gottesdienst, Teil 2
Lutherisches Verlagshaus, 2010, 260 Seiten, Fester Einband/Fadenheftung, 12,5 x 20,5cm
978-3-7859-1012-2
18,90 EUR

Nach dem Band „Bitten, Loben und Bekennen“ folgt hier nun ein zweiter Buchtitel, der sich den wiederkehrenden Stücken des sonntäglichen Gottesdienstes zuwendet. Diesmal geht es um die Liturgie des Abendmahls, die sich in vielen evangelischen Gemeinden bei jeder Feier fast identisch wiederholt.
Die drei Herausgeber unternehmen zusammen mit weiteren Autorinnen und Autoren der Ev. Kirche im Rheinland sowie der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers den aufregenden Versuch, für jeden Sonntag kleine liturgische Variationen zu schaffen, so zum Beispiel bei der Präfation und beim Abendmahlsgebet. Dabei wird zwischen Grundform I und II sowie freieren Formen abgewechselt. Auch werden alternative Gesänge zum Sanctus und Agnus Dei angeboten.
Band 15 in der Reihe gemeinsam gottesdienst gestalten
Jochen Arnold, geboren 1967, Studium der ev. Theologie und der Kirchenmusik (A) in Tübingen, Rom und Stuttgart. Vikariat in Reutlingen; Dozent am Pfarrseminar der Württ. Landeskirche; 2003 Promotion zum Dr. theol. an der Uni Tübingen mit einer Arbeit zur Theologie des Gottesdienstes;ab 2004 Leiter des Ev. Zentrums für Gottesdienst und Kirchenmusik am Michaeliskloster Hildesheim. Rege Konzerttätigkeit als Dirigent (CD- u. Rundfunkaufnahmen), Veröffentlichungen im Bereich Systematische und Praktische Theologie sowie der Kirchenmusik.
Michael Meyer-Blanck ist Professor für Praktische Theologie und Religionspädagogik an der Universität Bonn.
Andreas Redtenbacher
Lebensquelle Eucharistie
Gedanken zur heiligen Messe
Herder Verlag, 2016, 160 Seiten, Gebunden,
978-3-451-34943-0
16,99 EUR Warenkorb
Das Buch versammelt kurze und prägnante Einführungen in die Eucharistiefeier: ihr Werden, ihren Aufbau und ihre Feier. Die Beiträge gliedern sich in vier Hauptteile. Die "Grundlegung" fragt nach der Bedeutung der Eucharistiefeier für das christliche Glaubensleben und das Leben der Gemeinden. Der kurze "Abriss der Geschichte"beleuchtet die wichtigsten Entwicklungsschritte durch die Kirchengeschichte hindurch, erläutert die Verwurzelung im jüdischen Gottesdienst und die Entwicklungen durch die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils. Den Hauptteil des Buchs stellt der Abschnitt "Die Teile der Messfeier" dar. Er führt in den Verlauf der Eucharistiefeier ein und stellt heutige Gestalt, historische Entstehung und theologischen Sinn der verschiedenen Elemente der Feier dar. Abschließend werden musikalische, pastorale und pädagogische "Impulse für die Praxis" geboten.
Mit Beiträgen unter anderem von P. M. Zulehner, J. Weismayer, B. Körner, A. Redtenbacher, R. Schwarzenberger sowie M. Jäggle. Der Band ist aus einer Beitragsreihe der Wiener Diözesanzeitung »Der Sonntag« hervorgegangen.
Mit einem Geleitwort von Christoph Schönborn
978-3-17-025181-6 Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament Band 204:
Jan Heilmann
Wein und Blut
Das Ende der Eucharistie im Johannesevangelium und dessen Konsequenzen
Kohlhammer Verlag, 2014, 398 Seiten, kartoniert, 24 x 16 x 2,3 cm
978-3-17-025181-6
54,99 EUR Warenkorb
Die Studie untersucht die Bedeutung von Wein und Blut im Johannesevangelium und deren relationales Verhältnis. Sie hinterfragt dabei die bisherigen Forschungspositionen. Neuere Ergebnisse der ritual- und sozialgeschichtlichen Forschung zur frühchristlichen Mahlpraxis verändern die Perspektive auf traditionell als "Abendmahlstexte" wahrgenommene Perikopen. Zugleich sind damit aber auch zentrale Fragen der Theologie des Johannesevangeliums mit im Blick. Auch hier bietet die Studie neue Impulse. Der Text des Johannesevangeliums war in seiner Rezeption ritualprägend und eben nicht umgekehrt durch ein angenommenes Eucharistieritual vorgeprägt. Die Metaphorik des Essens und Trinkens für die Annahme von Lehre, die bisher von der 'eucharistischen' Diskussion verdeckt war, erlaubt einen neuen Blick auf die ritualgeschichtliche Entwicklung und Theologie des Abendmahls.
Joh 2, 1-11 Weinwunder
Joh 6, Blut Jesu
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe

Dr. Jan Heilmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Evangelische Theologie (Professur für Biblische Theologie) an der TU Dresden.
978-3-374-04166-4 Christian Grethlein
Abendmahl feiern in Geschichte, Gegenwart und Zukunft

Evangelisches Verlagshaus, 2015, 240 Seiten, Paperback, 15,5 x 23 cm
978-3-374-04166-4
38,00 EUR Warenkorb
Die für alle Menschen offenen Mahlgemeinschaften Jesu entwickelten sich im Kontext antiker und mittelalterlicher Kultur zu einem kultischen Ritual. Sinn- und Feiergestalt traten auseinander. Mittlerweile kommuniziert nur noch eine kleine Minderheit. Eine Analyse heutiger Essgewohnheiten und der Vergleich mit der Mahlpraxis in anderen Kirchen und Ländern geben Impulse, das Potenzial des Abendmahls aktuell zu erschließen.
Das Verständnis des Mahlfeierns als einer Form der Kommunikation des Evangeliums erfasst diese Aufbrüche und begründet eine Reform des Abendmahls theologisch und empirisch. Dabei kommt wieder der frühchristliche Zusammenhang mit dem Sättigungsmahl und mit der diakonischen Dimension in den Blick.
siehe auch: Taufpraxis in Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Christian Schwarz
Abendmahl

Gütersloher Verlagshaus, 2010, 160 Seiten, mit CD-ROM, kartoniert,
978-3-579-06050-7
5,00 EUR
Schwarzgekleidet und mit todernstem Gesicht, gesetzten Schrittes und geneigten Hauptes - so gingen protestantische Menschen noch vor fünfzig Jahren zum Abendmahl. Durch Erkenntnisse der Bibelwissenschaft haben sich inzwischen neue Zugänge ergeben: Abendmahl als Mahl der Gemeinschaft, Stärkung auf dem Weg des Lebens und Glaubens, Feier der Gemeinschaft mit Jesus Christus und untereinander, Vorwegnahme des Festes in Gottes neuer Welt etc. - von dieser Vielfalt sind auch die Beiträge in diesem Buch geprägt.
Das Abendmahl hat im Zusammenhang ganz verschiedener Gottesdienste seinen Platz. Neben Predigten über das Abendmahl finden sich in diesem Buch Liturgien zum Kirchenjahr, etwa für die Karwoche oder zum Buß­und Bettag, und für bestimmte Zielgruppen, z.B. Konfirmandinnen und Konfirmanden oder Kindergartenkinder.
Aus der Reihe
Gottesdienstpraxis - Serie B
978-3-7917-2729-5 Xaver Käser
Brot des Lebens
Eucharistische Andachten

Pustet Verlag, 2015, 144 Seiten, kartoniert
978-3-7917-2729-5
14,95 EUR Warenkorb
Anbetungsstunden, auch nächtliche Gebetsstunden, liegen „im Trend“. Auch die eucharistische Andacht vor dem Allerheiligsten und mit abschließendem Segen mit der Monstranz erfreut sich vielerorts un-gebrochenen Zuspruchs. Gesucht werden allerdings neue Formen einer eucharistischen Frömmigkeit, die als Kraftquelle für den Alltag erlebbar ist.
Xaver Käser bietet in diesem Buch 25 ausgearbeitete Andachten in einer frischen und zeitgemäßen Sprache und mit einer heute angemessenen Gestaltung. Im Zentrum steht dabei nicht mehr die mittelalterliche „Schaufrömmigkeit“, sondern die Gegenwart Christi in seinem Wort, im eucharistischen Brot, in der Gemeinschaft der Betenden.
aus der Reihe Konkrete Liturgie
Jens Schröter
Nehmt - esst und trinkt
Das Abendmahl verstehen und feiern

Katholisches Bibelwerk Stuttgart, 2010, 256 Seiten, gebunden,
978-3-460-30024-8
19,90 EUR
Was geschieht, wenn gebrochenes Brot als Leib Christi gegessen und Wein als Blut Christi getrunken wird? Was macht dieses Mahl so einzigartig? Warum ist es so unverzichtbar für alle Konfessionen? Der Autor geht diesen und weiteren Fragen anhand des bliblischen Zeugnisses und der frühchristlichen Texte des 1. bis 3. Jahrhunderts nach und formuliert Impulse für das Verständnis und die Praxis des Abendmahls in der Gegenwart.

Jens Schröter, geb. 1961, Studium der Evangelischen Theologie in Jena, Hamburg und Heidelberg. Promotion 1992, Habilitation 1996. Anschließend Vertretungsprofessur für Bibel­wissenschaften in Erfurt, 1998-2003 Professor für Neues Testament an der Universität Hamburg, seit 2003 Professor für Exegese und Theologie des Neuen Testaments an der Universität Leipzig.
(Das Buch erschien ursprünglich als Band 210 in der Reihe Stuttgarter Bibelstudien)
Jörg Zink
Das offene Gastmahl

Gütersloher Verlagshaus, 2013, 320 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
978-3-579-06592-2
22,99 EUR
Abendmahlsfeiern – in offener Vielfalt das Gemeinsame suchen

Das heilige Mahl der Christen war immer wieder Thema in den Werken Jörg Zinks, seine Überlegungen dazu fasst er in diesem Buch zusammen. Sein Resümee: Eigentlich gibt es zwei heilige Mahlzeiten, nämlich das letzte Abendmahl der nächsten Freunde Jesu und das fröhliche Gastmahl, das Jesus mit den Armen und Ausgegrenzten von Galiläa gefeiert hat. Heute ist deutlich, dass die Kirche beide Feiern braucht, die sie nicht vermischen sollte: das festliche, offene Gastmahl für jedermann und das gewichtige, in der Passionsgeschichte verwurzelte Abendmahl, das uns wie die Jünger Jesu fordert und uns sakramental an unsere Jüngerschaft bindet. Gerade mit Blick auf die Kirchentage, auf denen bisher immer ein »Feierabendmahl« gefeiert wurde, und die Tatsache, dass das heilige Abendmahl nicht von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam gefeiert werden darf, müssen die beiden Mahle voneinander gelöst werden. Davon ist in diesem anspruchsvollen und provokanten Buch die Rede.
Leseprobe
Michael Theobald
Eucharistie als Quelle sozialen Handelns
Eine Spurensuche zur frühkirchlichen Spiritualität
Neukirchener Verlag, 2012, 176 Seiten, Paperback,
978-3-7887-2144-2

44,00 EUR
Biblisch-Theologische Studien Band 77:

Die vorliegende Studie ist der Feier der Eucharistie in der frühen Kirche gewidmet. Die Spurensuche an neutestamentlichen und patristischen Texten zeigt, dass man Mahlgemeinschaft im Zeichen Jesu als Quelle von Caritas und Diakonie begriff. Galten diese vor allem den Armen und Notleidenden in den Gemeinden, so reicht die Verpflichtung der Kirche heute darüber hinaus.
Grün, Anselm
Eucharistie und Selbstwerdung

Vier Türme Verlag
 64 Seiten
6,60 EUR 
Verwandeln und Dank sagen.Viele Menschen tun sich schwer mit dem katholischen Gottesdienst und der Feier der Eucharistie. Sie finden sich und ihr Leben darin nicht wieder. Anselm Grün deutet das Wesen der Eucharistie neu. Im Dialog mit der Tiefenpsychologie erklärt der Autor das Sakrament der Eucharistie auf eine Weise, die heute verständlich ist. Für Anselm Grün ist die Eucharistiefeier ein Ort der Gotteserfahrung. Es geht um die Verwandlung unseres Lebens, um Einübung in die eigene Selbstwerdung und schließlich um eine christliche Kunst des Sterbens.
Münsterschwarzcher Kleinschriften 64
Ammann / Kunz / Krieg
Abendmahl

Pano Verlag, Zürich, 2007, 160 Seiten, Paperback, 978-3-907576-94-6
14,80 EUR 
Das Abendmahl ist ein theologischer Dauerbrenner. Immer wieder war und ist es Gegenstand ökumenischer Diskussionen. Die Fragen zur Interzelebration und eucharistischen Gastfreundschaft sind nur ein Beispiel dafür. In auffälligem Kontrast dazu steht die Tatsache, dass das Abendmahl in den reformierten Kirchen von vielen als ein Fremdkörper erfahren wird. Was wären Impulse für eine zeitgemäße reformierte Abendmahlspraxis? Sollten wir das Abendmahl häufiger feiern? Was ist überhaupt ein reformiertes Verständnis des Abendmahls?
Die Beiträge loten das weite Feld des Feiems und Nachdenkens über das Abendmahl aus. Ein Glossar mit Erläuterungen zentraler Begriffe lädt zu überraschenden Entdeckungen in Geschichte und Gegenwart des Abendmahls ein. /
zur Reihe denkMal
Michael Welker
Was geht vor beim Abendmahl?

Gütersloher Verlagshaus, 3. Auflage 2011, 208 Seiten, kartoniert, 13,8 x 20,7 cm
978-3-579-06406-2
19,99 EUR
Das Abendmahl - kompakt und verständlich dargestellt
Michael Welker erklärt das Abendmahl - kompakt, umfassend und allgemein verständlich. Facettenreich beantwortet er oft gestellte theologische und praktische Fragen zum Abendmahl. Was heißt: Christus ist im Abendmahl gegenwärtig? Was unterscheidet das christliche Abendmahl vom jüdischen Passamahl? Dürfen auch Kinder das Abendmahl mitfeiern? Bereits in die 2. Auflage hat er auch eine Auseinandersetzung mit der päpstlichen Enzyklika "Ecclesia de Eucharistia" vom April 2003 aufgenommen.
Hermut Löhr
Abendmahl

Uni - Taschenbücher (UTB), 2012, 200 Seiten, Register, kartoniert,
978-3-8252-3499-7

15,--EUR
Lebendiges “Sakrament der Einheit” oder Zankapfel der Konfessionen? Das Abendmahl (oder die “Eucharistie”) ist von Anfang an zentrales Erkennungs- und Identitätsmerkmal des Christentums.
Der Band widmet sich den historischen Ursprüngen, den unterschiedlichen Bedeutungszuschreibungen, den damit verbundenen Kontroversen wie auch der Vielfalt gegenwärtiger Formen des Abendmahls. Darüber hinaus bietet er aus evangelisch-theologischer Sicht eine Antwort auf die Frage, wie die Gegenwart Christi im Mahl heute verstanden werden kann. Der Bezug auf die Mahlfeiern Israels (u.a. die Pesach-Nacht) und andere Mahlfeiern der Antike (z.B. Symposien und Vereinsmähler) ergänzen das Bild in religions- und kulturwissenschaftlicher Perspektive.
Die Darstellung vermittelt so in verständlicher Form ein umfassendes Bild der gegenwärtigen theologischen wie außertheologischen Forschungen zum Abendmahl und gibt zahlreiche Hinweise zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema.

Themen der Theologie Band 3
Andrea Bieler / Luise Schottroff
Das Abendmahl
Essen um zu leben

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 240 Seiten, kartoniert,
978-3-579-08017-8
29,95 EUR 
Was heute wie ein unzeitgemäßes Ritual erscheint, war in der frühen Kirche die Mitte christlicher Existenz schlechthin. Kann auch heute das Abendmahl mehr sein als ein Stück trockene Oblate und ein Schluck wässriger Traubensaft?
Luise Schottroff und Andrea Bieler machen sich auf einen spannenden Weg der Neuentdeckung. Sie rekonstruieren die Missdeutungen eschatologischen und apokalyptischen Denkens im Gefolge der europäischen Aufklärung und machen so Hoffnungsbilder für den kommenden und den nahen Gott wieder sichtbar. Sie zeigen, wie aus solchen Hoffnungsbildern eine lebendige eschatologische Erwartung erwächst. Sie erschließen, wie diese Erwartungen in eucharistischen Liturgien heute neu lebendig werden. Und sie fragen nach den sozialen und politischen Folgen, wenn Menschen in die Dynamik einer so verstandenen liturgischen Existenz hineingenommen sind.
Leseprobe (pdf)
Inge Wilckens
Kommt, denn es ist alles bereit

Das Abendmahl als Quelle zum Leben
Brunnen Verlag, 2006, 95 Seiten, Taschenbuch, 12 x 18,6 cm
978-3-7655-5453-7
5,95 EUR
Wie das heilige Abendmahl im sonntäglichen Gottesdienst auch das Leben im Alltag prägt, davon berichten evangelische und katholische Christen aus persönlichem Erleben.

aus der Reihe Geistlich Leben

Das Abendmahl
Eine Orientierungshilfe zu Verständnis und Praxis des Abendmahls in der evang.Kirche.
Vorgelegt vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland, hrsg. vom Kirchenamt der EKD.

Gütersloher Verlagshaus 2003, 64 Seiten,
3-579-02378-0
4,95 EUR 

In den letzten Jahrzehnten haben sich Stellenwert und liturgische Praxis des Abendmahls in den evangelischen Kirchen tiefgreifend verändert. Immer wieder wird über das Verständnis und die Praxis des Abendmahls nachgedacht, oft auch kontrovers diskutiert. Wie häufig soll das Abendmahl gefeiert werden und in welcher Form? Welche Stücke der Liturgie sind unverzichtbar? Darf anstelle von Wein auch Traubensaft verwendet werden? Sollte dem Abendmahl eine Beichte vorausgehen? Wer darf am Abendmahl teilnehmen? Schließlich als eigentliche Frage: Was bedeutet denn das Abendmahl überhaupt? Dieses vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland vorgelegte Buch versucht Orientierung zu vermitteln. Es bietet in klar verständlicher Sprache eine gemeinsame evangelische Deutung des Abendmahls an und gibt praktische Hinweise für den Umgang mit dem Abendmahl. Eine wichtige Orientierungshilfe für alle, die dieses bedeutende Sakrament der evangelischen Kirchen besser verstehen wollen.
978-3-8471-0439-1 Lena Reinhardt
Das Herrenmahl essen (1 Kor 11,20)
Exegetisch-religionsgeschichtlich untersucht und religionspädagogisch bedacht
Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 343 Seiten, Gebunden,
978-3-8471-0439-1
50,00 EUR
Arbeiten zur Religionspädaogik Band 59
Der religiösen Dimension des Mahlthemas kommt in der aktuellen religionspädagogischen Praxis eine untergeordnete Rolle zu. Die Vielfalt frühchristlicher Deutungen des Mahls sowie dessen religionsgeschichtliche Wurzeln werden kaum berücksichtigt. Die Autorin dieses Bandes untersucht Schulbücher und Curricula exegetisch-religionsgeschichtlich und macht deutlich, dass sich im Herrenmahl auf synkretistische Weise Mahlaspekte aus der religiösen Mitwelt zu einem innovativen spezifisch christlichen Mahlkonzept verbinden. Sie beleuchtet das frühchristliche Herrenmahlverständnis und ermittelt die religionsgeschichtlichen Ursprünge – so erfasst sie das Mahlthema neu. Die Ergebnisse bereitet sie elementarisierend für den Religionsunterricht auf.
Kees de Kort Poster:
50 x 70 cm

Jesus gibt Brot zum Leben
5,-- EUR


weitere Poster von Kees de Kort
Brot des Lebens Bernhard Schweiger
Kamishibai: Brot des Lebens, Vom Weizenkorn zur Eucharistie
Erzähltheater, 12 Bildkarten, DIN A3-Format
Don Bosco, 2015, 11 Bildkarten, DIN A3
EAN: 4 260 17951 274 2
14,95 EUR Warenkorb
Kamishibai Erzähltheater für Bildfolgen bis zum DIN A3-Format
Illustriert von Christian Badel
Wie sollen wir Kindern die Eucharistie erklären? Wie wird das Brot, das die Kinder aus der Bäckerei kennen, oder eine Hostie in der Eucharistiefeier zum "heiligen Brot"? Diese Bildkarten für den Religionsunterricht in der Grundschule und für die Katechese zur Vorbereitung auf die Erstkommunion zeichnen den Weg des Brotes vom Weizenkorn zur Eucharistie nach. Mit Textimpulsen zu jedem Bild.
Format: 29,7 x 42,0 cm, ca. 14 Seiten, DIN A3, 12 Bildkarten, einseitig bedruckt, auf festem 300g-Karton, farbig illustriert, inkl. Textvorlage
Alter: 5-11 Jahre
Hilkert, Manfred
Wir entdecken das Abendmahl

Ernst Kaufmann Verlag, März 2005, 32 Seiten, geheftet,
3-7806-2643-8
978-3-7806-2643-1
2,95 EUR
Kleine Reihe Religion
Die Kindergruppe der Kirchenmäuse macht sich mit ihrer Leiterin, Frau Bauer, auf eine Entdeckertour zum Abendmahl. Sie erfahren von Jesus, der die Kinder segnet und lieb hat. Der Kirchendiener zeigt ihnen die Abendmahlsgeräte. Sie lernen den Ursprung des Abendmahls kennen, das Passamahl, das Jesus mit seinen Worten neu deutet. Sie entschlüsseln die fünf Hauptbedeutungen des Abendmahls. Sie erinnern sich an ihre Taufe. Sie lernen, dass sie mit der Taufe bereits am Abendmahl teilnehmen dürfen. Und sie lernen den liturgischen Ablauf der Feier kennen. Die Kinder können sich vielfältig mit Eintragungen und Einkleben von Fotos einbringen.
Reinhard Horn
Wir Kinder feiern das Abendmahl
Das CD-Buch zum Abendmahl

Verlag Junge Gemeinde, 2009, Buch + CD, Gebunden, 14 x 12,5 cm
978-3-7797-2058-4
5,80 EUR 
Wir Kinder feiern Abendmahl
Das CD-Buch zum Abendmahl

zur Beschreibung
978-3-7668-4078-3 Werner Tiki Küstenmacher
Chris die Kerze und die Geschichte vom Abendmahl
Ein Buch zur Konfirmation
Calwer Verlag, 2008, 32 Seiten, farbig Illustriert, Glanzpappband, 16 x 21,5 cm
978-3-7668-4078-3
8,95 EUR Warenkorb
Mit Küstenmachers Album prallt das Thema Religion bei Konfirmanden nicht mehr ab. Sie verschlingen „ihren" Tiki mit heißen Ohren! Der „Meister der frommen Cartoons" schafft es brillant, Konfirmandinnen und Konfirmanden für ein theologisch so hochbefrachtetes Thema wie den „Gang zum Abendmahl" zu begeistern. Oberflächlich betrachtet scheint „Chris, die Kerze" mit leichter Hand geschrieben und gezeichnet - es gibt viel zu schmunzeln. Tatsächlich steigt es aber ganz tief in die biblische Botschaft von dem Gott ein, der sich den Menschen in seinen Zeichen des Abendmahls schenkt. Dieses Buch ist ideal für den Konfirmandenunterricht und als kleines geistvolles Geschenk.
Werner Tiki Küstenmacher
Chris die Kerze und die Geschichte vom Abendmahl
Ein Buch zur Konfirmation
Calwer Verlag 1995, 32 Seiten, farbig Illustriert, Glanzpappband, Großformat DIN A4
3-7668-3328-6

4,90 EUR
Mit Küstenmachers Album prallt das Thema Religion bei Konfirmanden nicht mehr ab. Sie verschlingen „ihren" Tiki mit heißen Ohren! Der „Meister der frommen Cartoons" schafft es brillant, Konfirmandinnen und Konfirmanden für ein theologisch so hochbefrachtetes Thema wie den „Gang zum Abendmahl" zu begeistern. Oberflächlich betrachtet scheint „Chris, die Kerze" mit leichter Hand geschrieben und gezeichnet - es gibt viel zu schmunzeln. Tatsächlich steigt es aber ganz tief in die biblische Botschaft von dem Gott ein, der sich den Menschen in seinen Zeichen des Abendmahls schenkt. Dieses Buch ist ideal für den Konfirmandenunterricht und als kleines geistvolles Geschenk.
Fritz, Johann Michael
Das evangelische Abendmahlsgerät in Deutschland
Vom Mittelalter bis zum Ende des Alten Reiches

Evangelische Verlagsanstalt, 2004, 400 Seiten, 550 Abbildungen, 24 x 30 cm, 3,4 kg, Gebunden,
3-374-02200-6
978-3-374-02200-7
88,00 EUR
Für das Abendmahl der lutherischen und reformierten Kirchen sind im Laufe der Jahrhunderte viele Tausende von Abendmahlsgeräten geschaffen worden, fast alle in kostbarem Silber, wie es seit dem frühen Mittelalter Tradition war. Neben Kelch, Patene und Hostiendose traten nun – wie bereits im frühen Christentum – große Kannen für den Abendmahlswein. Für das evangelische Abendmahl sind seit der Reformation kostbare Werke der Goldschmiedekunst von hohem theologischem, kirchgeschichtlichem und künstlerischem Wert entstanden. Sie spiegeln in ihrer unglaublichen Vielfalt die Geschichte des Protestantismus während dreier Jahrhunderte in einer Fülle von Facetten. Nahezu alle Abendmahlsgeräte sind expressis verbis fromme Stiftungen der Gläubigen. Vielfach werden sogar bewegende Schicksale, die von Krieg, Krankheit und Tod berichten, auf den Geräten der Nachwelt überliefert. So wie die Protestanten die überkommenen katholischen Kirchen weiternutzten, so verwendeten sie auch die Meßkelche weiter bis auf den heutigen Tag. Daher kann man sagen, daß nirgends so viele mittelalterliche Kelche bewahrt und oftmals im Gebrauch geblieben sind, wie in lutherischen Kirchen Deutschlands.
Johann Michael Fritz, Jahrgang 1936, studierte Kunstgeschichte sowie klassische und christliche Archäologie. Nach Anstellungen an den Landesmuseen in Bonn und Karlsruhe war er von 1983 bis 1998 Professor für Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg. Seit 1994 ist er Sektionsleiter für Kunstgeschichte der Görres-Gesellschaft. Als international anerkannter Kenner alter Goldschmiedekunst ist er durch das Standardwerk „Goldschmiedekunst der Gotik in Mitteleuropa“ hervorgetreten. Außerdem hat er den Sammelband „Die bewahrende Kraft des Luthertums. Mittelalterliche Kunstwerke in evangelischen Kirchen” (1997) herausgegeben.
Umschlagbilder
978-3-451-34058-1 Helmut Hoping
Mein Leib für euch gegeben
Geschichte und Theologie der Eucharistie
Herder Verlag, 2011, 496 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, 13,5 x 21,5 cm
978-3-451-34058-1
35,00 EUR Warenkorb
Der Autor spannt einen thematischen Bogen vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, über die Feier der Eucharistie in urchristlicher Zeit und die Entwicklung der Messfeier durch Jahrhunderte bis zu der vom 2. Vatikanischen Konzil eingeleiteten Messbuchreform. Neben theologischen Kontroversen um die Eucharistie werden auch frömmigkeitsgeschichtliche Aspekte, wie z.B. die Verehrung des Altarsarkamementes, behandelt, desgleichen das ökumenische Gespräch und das Ringen um Form und Einheit der römischen Messe. Das Buch mündet in eine Erschließung des Sinngehalts und der Feiergestalt der Eucharistie im Kontext einer Theologie der Gabe.
Anselm Grün / Reinhard Deichgräber
Freude an der Eucharistie
Meditative Zugänge zur Feier des Herrenmahls

Vandenhoeck u. Ruprecht, 2003, 96 Seiten, kartoniert,
3-525-60409-2
978-3-525-60409-0
3,00 EUR
Erster ökumenischer Kirchentag 2003 in Berlin: Große Erwartungen knüpfen sich an diese Begegnung evangelischer und katholischer Christen. Allerdings sind in Berlin keine gemeinsamen Abendmahlsfeiern vorgesehen. Der Band möchte zeigen, dass es nicht gut ist, wenn wir angesichts dieser schmerzlichen Erfahrung resignieren. Wer sich der Eucharistie auf spirituelle Weise nähert, wird feststellen, dass die Kirchen einander viel näher sind, als es die öffentliche Diskussion um Fragen der Lehre vermuten lässt.
So zeigen die verschiedenen Beiträge spirituelle Wege zur Feier des Herrenmahles auf: Wege des ökumenischen Lernes, Wege der Meditation, Wege der geistlichen Einübung, mit einem Wort: Wege zur gemeinsamen Freude an Gottes großer Gabe
Helmut Fischer
Gemeinsames Abendmahl?
Zum Abendmahlsverständnis der großen Konfessionen
Theologischer Verlag Zürich, 2009, 78 Seiten, Paperback, 978-3-290-17532-0
 9,80 EUR
Das Abendmahl tritt uns in den biblischen Texten als ein sichtbares Zeichen der Gemeinschaft aus dem Geist der Liebe entgegen. Die gegenwärtige kirchliche Abendmahlspraxis wird hingegen als Symbol konfessioneller Trennung und als Barriere zwischen den Konfessionen wahrgenommen.
Ausgehend von den biblischen Zeugnissen und ohne sich in historisch überholten Details zu verlieren, zeichnet Helmut Fischer jene entscheidenden Entwicklungsschritte und Weichenstellungen nach, die zu den konfessionellen Positionen geführt haben. So treten die Prägungen des Abendmahls in den verschiedenen Konfessionen klar hervor. Damit wird es den Leserinnen und Lesern möglich abzuschätzen, was in absehbarer Zukunft im Bereich ökumenischer Abendmahlspraxis möglich sein wird und wie sie sich in das Gespräch aktiv einschalten können.

Helmut Fischer, Dr. theol., Jahrgang 1929, war zuletzt Professor am Theologischen Seminar in Friedberg/Hessen und viele Jahre dessen Direktor; seit 1991 im Ruhestand, ist er heute in der Lehrerfortbildung, in der Erwachsenenbildung sowie als Autor und als Lehrer für Ikonenmalerei tätig. Bekannt ist Helmut Fischer auch durch seinen bei DuMont erschienenen «Schnellkurs Christentum».
Consensus Tigurinus (1549)

Theologischer Verlag Zürich, 2009, 260 Seiten, Hardcover, 14 x 21 cm
978-3-290-17515-3
34,80 EUR
Heinrich Bullinger und Johannes Calvin über das Abendmahl
1549 einigten sich Heinrich Bullinger und Johannes Calvin auf eine gemeinsame Abendmahlslehre. Sie unterzeichneten in Zürich eine entsprechende Übereinkunft: den Consensus Tigurinus. Diese Einigung zwischen dem Zürcher und dem Genfer Zweig der Reformation ist historisch bedeutsam, trug sie doch wesentlich zur Entstehung der als «reformiert» bezeichneten Konfession bei. Die vorliegende Ausgabe enthält eine moderne kritische Edition des lateinisch verfassten Consensus Tigurinus, die zeitgenössische deutsche und französische Übersetzung sowie moderne Übersetzungen in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache. Der Band dokumenriert zudem den vorausgehenden Briefwechsel, den die bei den Reformatoren über das richtige Verständnis des Abendmahls führten. Abschliessend folgen Erwägungen zur Feier des Abendmahls heute.
Klaus-Peter Jörns
Lebensgaben Gottes feiern
Abschied vom Sühneopfermahl: Eine neue Liturgie

Gütersloher Verlagshaus, 2007, 256 Seiten,
978-3-579-08015-4
19,95 EUR
Klaus-Peter Jörns spricht aus, was viele denken: Es gibt Traditionen des Christentums, von denen man sich verabschieden muss.
Nach den Grundlegungen in seinem Buch »Notwendige Abschiede« macht Jörns hier sein Anliegen konkret im Blick auf die wichtigsten öffentlichen Vollzüge der Kirche: den Gottesdienst und das Abendmahl. Jörns lehnt die Vorstellung ab, der Tod Jesu am Kreuz sei ein notwendiges Opfer zur Versöhnung des zornigen Gottes mit den Menschen gewesen.
Wie man den Gottesdienst stattdessen verstehen und wie man ihn feiern kann, zeigt dieses Buch. Ein zugleich provozierender und befreiender Entwurf für ein neues Verständnis protestantischer Liturgie.
Eckhard Lessing
Abendmahl

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1993, VIII,157 Seiten, kartoniert,
978-3-525-87160-7
15,90 EUR
Dieses Studienheft dient zur Einführung in das ökumenische Abendmahlsgespräch. Das Thema Abendmahl ist ein Zentrum des ökumenischen Dialogs. Die erarbeiteten Texte belegen in z. T. eindrucksvoller Weise das Maß an inzwischen erreichter Übereinstimmung. Sie verdienen daher die Aufmerksamkeit aller am ökumenischen Gespräch Interessierten.
Ökumenische Arbeit geschieht auf dem Boden der von ihrem Bekenntnis geleiteten Kirchen. Die anstehenden Fragen werden daher bewußt aus dem Blickwinkel der evangelischen Theologie aufgegriffen. Die Auswahl der Dokumente steht ebenfalls unter diesem Vorzeichen. Da die Reihe sich an deutsche Leserinnen und Leser wendet, werden überdies ausschließlich solche Texte interpretiert, die für das hier geführte ökumenische Gespräch von unmittelbarer Bedeutung sind.
Dr. theol. Eckhard Lessing, Jahrgang 1935, Promotion 1962, Habilitation 1969 in Mainz, ist seit 1976 Universitäts-professor für systematische Theologie in der Evangelisch-theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster/Westf. und zugleich Direktor des ökumenischen Instituts. Er befaßt sich insbesondere mit der neueren Theologiegeschichte, mit der Lehre von der Kirche sowie Grundfragen der systematischen Theologie. Veröffentlichungen u. a.: Kirche - Recht - Ökumene. Studien zur Ekklesiologie, 1982; Zwischen Bekenntnis und Volkskirche. Der theologische Weg der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union (1922-1953),1992.

Ökumenische Studienhefte Heft 1
Bensheimer Hefte 72
978-3-8469-0114-4 Roland Ziegler
Das Eucharistiegebet in Theologie und Liturgie der lutherischen Kirchen seit der Reformation
Die Deutung des Herrenmahles zwischen Promissio und Eucharistie
Edition Ruprecht, 2013, 504 Seiten, 7 Tabellen, Hardcover,
978-3-8469-0114-4
62,00 EUR Warenkorb
Oberurseler Hefte Ergänzungsbände Band 12
Seit dem 19. Jahrhundert wird der Begriff der »Eucharistie« für das Abendmahl in lutherischen Kirchen immer wichtiger. Gleichzeitig wurde in die Abendmahlsfeier ein »eucharistisches Hochgebet« eingeführt. Dieses Buch untersucht verschiedene Positionen in Deutschland und den Vereinigten Staaten unter der Fragestellung, ob ein derartiger Wechsel in Kontinuität oder im Kontrast zur Theologie Luthers steht.
Aus dem Inhalt:
Lehre und Feier des Herrenmahls bei Luther
Theologie und Feier des Herrenmahles in den Bekenntnisschriften
Julius Muethel und die Diskussion um die Herrenmahlsliturgie
Peter Brunners Theologie des eucharistischen Hochgebetes
Die Theologie des Eucharistischen Hochgebetes bei Hans-Christoph Schmidt-Lauber
Theologie der Repräsentation
Das Eucharistische Hochgebet in den lutherischen Kirchen in den USA
Das Neue Testament und das eucharistische Hochgebet
Eucharistiegebet und Kirchengeschichte
An investigation of the rise of the concept of »eucharist« and its systematic implications for the Lord’s Supper in Lutheranism since the 19th century.
Inhaltsverzeichnis
Der Autor wurde 2011 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit dieser Untersuchung promoviert.
978-3-579-04894-9 Martin Bucer
Abendmahlsschriften 1529 - 1541
Martin Bucers Deutsche Schriften - Band 8
Gütersloher Verlagshaus, 2004, 496 Seiten, Gebunden,
978-3-579-04894-9
128,00 EUR
Martin Bucers Deutsche Schriften - Band 8
Der achte Band der Deutschen Schriften Martin Bucers umfasst insgesamt zehn Stücke, die ein repräsentatives Bild des abendmahlstheologischen Denkens Bucers der Jahre 1529 bis 1541 zeichnen. In ihnen wird die unmittelbare politische Brisanz der bahnbrechenden Vorstöße Bucers deutlich. Auch zeigt sich, dass die Jahre von 1532 bis 1534 - eigentlich gekennzeichnet durch eine Annäherung an die Position Luthers - geprägt waren von bitterstem Streit zwischen Anhängern Luthers und Bucers in den oberdeutschen Reichsstädten.
Bjorn Sandvik Bjorn Sandvik
Das Kommen des Herrn beim Abendmahl im Neuen Testament

Zwingli, 1970, 170 Seiten, kartoniert,
28,00 EUR
Abhandlungen zur Theologie des Alten und Neuen Testaments 58
3-459-01754-6 Helmut Gollwitzer
Coena Domini
Die altlutherische Abendmahlslehre in ihrer Auseinandersetzung mit dem Calvinismus, dargestellt an der lutheriscchen Frühorthodoxie.
GVH / Kaiser, 1988, 327 Seiten, gebunden, 21 cm
3-459-01754-6
49,00 EUR
Theologische Bücherei Band 79
Mit seiner Dissertation altlutherischen Abendmahlslehre in ihrer Auseinandersetzung mit dem Calvinismus wollte Helmut Gollwitzer 1937 einen Beitrag zur theologischen Behandlung der Abendmahlsfragen in den reformatorischen Kirchen liefern. Sein Werk steht in zeitgeschichtlichem Bezug zum Kampf der Bekennenden Kirche mit dem nationalsozialistischen Staat, denn in dieser Auseinandersetzung wurde die Zerspaltenheit der protestantischen Kirchen, die gerade in der unterschiedlichen Auffassung vorn Abendmahl zum Ausdruck kam, als besonders schmerzlich empfunden. Das Werk stellt mit seiner kritischen Aufarbeitung der altlutherischen Abendmahlstradition eines der wichtigsten Verbindungsglieder zwischen der 3. These der Barmer Theologischen Erklärung und den Arnoldshainer Thesen von 1957 dar, die schließlich zur Abendmahlsgemeinschaft der reformatorischen Kirchen führten.

siehe auch:
Irmgard Pahl, Coena Domini 1, Spicilegium Friburgense Band 29
Irmgard Pahl, Coena Domini 2, Spicilegium Friburgense Band 43
3-525-59309-0 Ludwig Schmidt
Abendmahlsgebete ökumenisch
Dienst am Wort, Band 47
Vandenhoeck u. Ruprecht, 1988, 164 Seiten, kartoniert,
3-525-59309-0
1,00 EUR
Dienst am Wort, Band 47
Abendmahlsgebet aus evangelischen, katholischen und orthodoxen Quellen zu den Sonn- und Feiertagen des Kirchenjahres
3-88450-060-0 Manfred Seitz
Feiern wir das Abendmahl richtig?


Evang. Akademie Baden, 1985, 67 Seiten, kartoniert,
3-88450-060-0
3,50 EUR Warenkorb
Herrenalber Texte Band 60

Das Heilige Abendmahl ist das Mahl, dessen Geber und Speise Christus selber ist. Er ist das Brot, vom Himmel gekommen, das der Welt das Leben gibt. 3. Abendmahlsthese
Wolfgang Böhme
Einführung zu den Fünf Thesen über die Gestaltung der Feier des Heiligen Abendmahls
Manfred Seitz
Das Heilige Abendmahl heute
Gerhard Ruhbach
Evangelische Abendmahlsfrömmigkeit im Aufbruch
Georg Kretschmar
Offene Fragen - Wie kann es weitergehen?
3-7982-0146-3 Heinz Gerlach
Kinder beim Abendmahl

Johannes StaudaVerlag, 1978, 110 Seiten, kartoniert,
3-7982-0146-3
1,90 EUR Warenkorb
Kirche zwischen Planen und Hoffen  Band 17

Argumente, Modelle, Gebete und neue Lieder
3-7982-0041-6 Hartmut Löwe
Abendmahl in der Tischgemeinschaft

Stauda, 1972, 104 Seiten, kartoniert, 3-7982-0041-6
1,90 EUR Warenkorb
Kirche zwischen Planen und Hoffen  Band 4
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 12.03.2017, DH