Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Kirchengeschichte

Einzeltitel zur Geschichte des Christentums Literatur zum Studiengang Kirchengeschichte
Reihe Alte Kirche Apostolische Väter Arbeiten zur Kirchengeschichte Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte, V & R Augustinus Opera  
Beiträge zur Europäischen Religionsgeschichte V&R Beiträge zur Kirchen- und Kulturgeschichte Early Christianity Evangelisches Kirchenlexikon, EKL Fontes Christiani Geschichte der christlichen Orden
Geschichte des Christentums, Herder/Kohlhammer Poster Geschichte des Christentums Geschichte des frühen Christentums Grundrisse zum Alten Testament, V & R Grundwissen Christentum, V & R    
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Handbuch der Religionsgeschichte, V & R Herbergen der Christenheit, EVA Hexen / Hexenverfolgung
Ideengeschichte des Christentums Jesus der Christus im Glauben der Kirche Die Kirche in ihrer Geschichte Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen, Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, EVA Kirchenväter Kreuzzüge
Kriminalgeschichte des Christentums Kulturgeschichte Lehrbuch für Kirchen- und Dogmengeschichte Münchener Kirchenhistorische Studien MKS, Protestantismus in Preussen Quellen und Forschungen zur Württembergischen Kirchengeschichte
Religiöse Kulturen im Europa der Neuzeit Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte Studien zur Kirchengeschichte der Neuesten Zeit Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte Theologie für die Gemeinde VI: Die Geschichte kennen Theologiestudium: Kirchengeschichte Reihe Theologische Wissenschaft
Urchristentum Wüstenväter Württembergische Kirchengeschichte Zugänge zum Denken des Mittelalters, Aschendorff Verlag Zugänge zur Kirchengeschichte    
        vergriffene Titel / Reihen: Gestalten der Kirchengeschichte Bildwerk zur Kirchengeschichte

Kirchengeschichte

978-3-88309-768-8 Bernd Jaspert
Christliche Frömmigkeit
Studien und Texte zu ihrer Geschichte, Band 1, Von den Anfängen bis zum 15. Jahrhundert

Traugott Bautz, 2013, 495 Seiten,
978-3-88309-768-8
30,00 EUR Warenkorb
Im Zeitalter einer immer intensiveren Begegnung der Religionen leistet dieses Werk einen wichtigen Beitrag zur Klärung der Bedeutung der christlichen Frömmigkeit in ihren verschiedenen Ausprägungen innerhalb von 2000 Jahren.
Nach einer Methoden-Abwägung und einem Bericht, was die neutestamentlichen und urchristlichen Schriftsteller unter Frömmigkeit verstanden, reicht die kritische Darstellung dieses ersten Bandes von der Alten Kirche über das Früh-, Hoch- und Spätmittelalter bis an die Schwelle des Reformationszeitalters. Nicht nur die Zeugnisse großer Einzelner (von Origenes bis Thomas von Kempen), sondern auch die Impulse ganzer Bewegungen und Zeitströmungen (vom frühen Mönchtum bis zur Devotio moderna) werden auf dem Stand der neuesten Forschung im Kontext der Kirchengeschichte untersucht und dargestellt.
Thema des zweiten Bandes ist die christliche Frömmigkeitsgeschichte vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. In ihrer Schilderung wird besonders auf die Auseinandersetzung des Christentums mit seiner jeweiligen Umwelt, vor allem mit anderen Religionen und geistigen Entwicklungen bis hin zum modernen Atheismus, geachtet. Zusätzlich zur historischen Darstellung enthalten beide Bände jeweils eine repräsentative Auswahl von Texten, die in deutscher Sprache die unterschiedlichen Ansichten verschiedener Zeiten über Frömmigkeit und Frommsein im Christentum dokumentieren.
BERND JASPERT (geb. 1944), Dr. theol., 35 Jahre im ev. Pfarrdienst tätig, zusätzlich mehrere Jahre als Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Universität Marburg, 1989-1997 Studienleiter und stellv. Direktor der Ev. Akademie Hofgeismar, seit 2009 im Ruhestand. Langjähriger Präsident der Internationalen Regula Benedicti Kongresse. - Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. Studien zum Mönchtum (1982), Sackgassen im Streit mit Rudolf Bultmann (1985), Frömmigkeit und Kirchengeschichte (1986), Paul Tillich (1987), Theologie und Geschichte, 4 Bde. (1989-2012), Sachgemäße Exegese (1996), Geschichte der Evangelischen Akademie von Kurhessen-Waldeck (2003), Mönchtum und Protestantismus, 5 Bde. (2005-2011), Benedikt von Nursia und seine Regel in theologischen Lexika (2012).
978-3-579-00560-7 Lehrbuch der Kirchen- und Dogmengeschichte

Gütersloher Verlagshaus
zu den lieferbaren Bänden
978-3-402-12952-4 Bernd Jaspert
Kirchengeschichte als Wissenschaft

Aschendorff, 2013, 210 Seiten, Paperback, Taschenbuch
978-3-402-12952-4
26,80 EUR Warenkorb
Namhafte Kirchenhistoriker verschiedener Konfessionen aus Deutschland und der Schweiz geben eine aktuelle Standortbestimmung der „Kirchengeschichte als Wissenschaft“ unter drei Aspekten: 1. Mein Zugang zur Kirchengeschichte – 2. Aufgaben der Kirchengeschichte – 3. Zukunftsperspektiven der Kirchengeschichte. Ein beachtenswerter Beitrag zu einer zentralen Frage der Disziplin Kirchengeschichte und zum interdisziplinären Diskurs: wissenschaftlich fundiert, ökumenisch orientiert.

Mit Beiträgen von: Rainer Berndt SJ – Thomas Böhm – Daniel Buda – Mariano Delgado – Klaus Fitschen – Hacik Rafi Gazer – Martin H. Jung – Volker Leppin – Christoph Markschies – René Roux – Wolf-Friedrich Schäufele – Gury Schneider-Ludorff
Martin H. Jung
Kirchengeschichte

Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 320 Seiten, kartoniert
978-3-525-56851-4

35,00 EUR
Diese Einführung vermittelt kompakt und verständlich Grundwissen zu 2000 Jahren Kirchengeschichte.
Martin H. Jung skizziert die Grundzüge der Kirchengeschichte. Er blickt auf die christliche Theologie- und Frömmigkeitsgeschichte und bezieht die Wechselbeziehungen zwischen dem Christentum und anderen Religionen ein.
Sein Streifzug durch 2000 Jahre Kirchengeschichte führt den Leser/die Leserin zu Jesus und den Anfängen des Christentums, den Kirchenvätern, heiligen Orten, dem Mönchtum, den Kreuzzügen, einigen Ketzern, wichtigen Reformatoren, dem Anglikanismus, der Gegenreformation, dem Pietismus und Methodismus, Kirchenunionen und Kirchenspaltungen, charismatischen Bewegungen, der Ökumene, dem Nationalsozialismus, der Befreiungstheologie.
Band 3 in der Reihe
Grundwissen Christentum

siehe auch UTB - Ausgabe
978-3-525-52134-2 Gerhard Ruhbach / Kurt Dietrich Schmidt
Chronologische Tabellen zur Kirchengeschichte

Vandenhoeck u. Ruprecht, 1999, 90 Seiten, zahlr. Tabellen, kartoniert,
978-3-525-52134-2
22,99 EUR
Beigefügt: Synoptische Zeittafeln

Göttinger theologische Lehrbücher

zur Seite Kirchengeschichte

zur Seite Zeittafeln

zur Seite Evangeliensynopse
Gutschera/Maier/Thierfeld
Geschichte der Kirchen
Ein ökumenisches Sachbuch mit Bildern
2006, 384 Seiten, Gebunden
978-3-451-29188-3
17,99 EUR
2000 Jahre Kirchengeschichte - handlich, informativ, anschaulich und sachkundig, sprachlich verständlich und gut lesbar. Ein ökumenisches Sachbuch mit zahlreichen Abbildungen, Zeittafeln und Register. Für (kirchen-)geschichtlich Interessierte ist dieser Grundriss der "Geschichte der Kirchen" die ideale Einführungslektüre.
Thomas Großbölting
Der verlorene Himmel
Glaube in Deutschland seit 1945

Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 320 Seiten, Gebunden, 14 x 22 cm
978-3-525-30040-4

29,99 EUR
In vielen Teilen der Welt war und ist das soziale Leben von religiösen Vorstellungen durchtränkt. In Westeuropa wie auch in Deutschland verhält es sich nicht mehr so: Seit Ende des Zweiten Weltkriegs erleben wir einen beispiellosen Traditionsbruch innerhalb der christlichen Konfessionen. Während die unmittelbare Nachkriegszeit noch von der Idee einer umfassenden Rechristianisierung geprägt war, hat sich diese Vorstellung wenige Jahrzehnte später verflüchtigt. Die individuelle Frömmigkeitspraxis schwindet, die Gotteshäuser werden leerer. Hinzu kommt, dass sich auch die christlichen Kirchen selbst in dieser Transformation umfassend gewandelt haben: Der strafende Gott hat sich allmählich zum liebenden Vater entwickelt, die Christenlehre zum Religions- und Ethikunterricht. Diese Entwicklung betrifft nicht nur die Kirchen selbst, sondern verändert auch die politische Kultur insgesamt: Idealbilder und Praxis von Kernbereichen des gesellschaftlichen Lebens wie Familie, Sexualität, Bildung, aber auch politische Entwürfe sind immer weniger christlich geprägt, so dass der gesellschaftliche und politische Einfluss der Kirchen abnimmt. Dennoch aber ist die Vorstellung vom Verschwinden der Religion nicht haltbar. Ein populärreligiöser Markt boomt, spirituelle Ratgeber werden als Lebenshelfer konsultiert, Religionsvertreter als Berater in Fragen der letzten Dinge um ihre Meinung gebeten. Wie lassen sich die verschiedenen Ebenen dieses Wandels erklären? Welche Konsequenzen zeitigt er für die religiösen Gemeinschaften, vor allem aber für unser Gemeinwesen insgesamt? Und: In welche Richtung wird sich das religiöse Feld zukünftig entwickeln? Diese Fragen beantwortet Thomas Großbölting in seiner Geschichte des Christentums in Deutschland von 1945 bis heute.
zur Seite Kirchenkritik
978-3-374-03154-2 Fabian Vogt
Kirchengeschichte(n) für Neugierige
Das kleine Handbuch großer Ereignisse
Evangelisches Verlagshaus, 2013, 168 Seiten, Paperback, 13,5 x 19 cm
978-3-374-03154-2
9,95 EUR Warenkorb
Warum erlebte der christliche Glaube so einen kometenhaften Aufstieg? Wann entstand das Glaubensbekenntnis? Wie war das noch mal mit den Kreuzzügen, den Hexenverbrennungen und der Inquisition? Wer bestellte die Reformation? Kann man Hugenotten essen? Und: Was hat das alles mit mir zu tun?
Fabian Vogt gibt Antworten: Fundiert, übersichtlich und dabei höchst unterhaltsam öffnet er die Schatztruhe der Vergangenheit und zeigt, warum sie uns auch heute noch reich macht. Das Buch ist ein Lesevergnügen für Heiden wie für Fromme aller Couleur.
Leseprobe
Bisher erschienen:
Bibel für Neugierige
Kirchengeschichte(n) für Neugierige
Luther für Neugierige

Fabian Vogt Jahrgang 1967, ist Pfarrer, Schriftsteller und Künstler. Er hat Theologie, Germanistik und Gesang studiert. Heute arbeitet er in einer Gemeinde im Vordertaunus bei Frankfurt am Main. Mehrere seiner Romane und Kurzgeschichten wurden für Literaturpreise nominiert. 2001 gewann er den »Deutschen Science Fiction Preis«.
Außerdem schreibt der promovierte Theologe kurzweilige Sachbücher zu geistlichen und gesellschaftlichen Themen – wenn er nicht gerade mit der Kabarettgruppe »Duo Camillo« deutschsprachige Bühnen unsicher macht. Vogt lebt mit Frau und Kindern in Oberstedten.
Frommer/Jooß/Thierfelder
Gott und Welt in Württemberg

Eine Kirchengeschichte
Calwer Verlag, 2009
264 Seiten, über 350 farbige Abbildungen, gebunden
 
978-3-7668-4111-7
23,95 EUR 
Zum 475-jährigen Jubiläum der Reformation in Württemberg erscheint die erfolgreiche Kirchengeschichte »Gott und Welt in Württemberg« in aktualisierter Auflage. Sie gewährt einen Überblick über die Geschichte und Gestalt unserer Landeskirche. Dabei werden auch die Anfänge der Christenheit bis zur Reformation dargestellt, wobei der Schwerpunkt auf der Zeit von der Reformation bis zur Gegenwart liegt.
Das Buch ordnet das kirchengeschichtliche Geschehen in seinen Gesamtzusammenhang ein und gibt dabei einen interessanten und immer wieder überraschenden Einblick in den religiösen und sozialen Alltag der Menschen. So informieren die Autoren z.B. nicht nur über die Lebensdaten Gustav Werners, sondern schildern auch, wie es zur Gründung einer »christlichen Fabrik« in Reutlingen kam.
Jede Seite ist reich bebildert, Fremdwörter und Fachbegriffe werden erklärt.
Die zahlreichen, z.B. bisher unveröffentlichten Bilder tragen das Ihre dazu bei, die Geschichte unserer Landeskirche und ihrer Menschen lebendig werden zu lassen. »Gott und Welt in Württemberg« beschreibt die Geschichte der Christenheit in Württemberg von den Anfängen bis zur Gegenwart: Alemannien wird christlich, Männer- und Frauenklöster im Südwesten, Württemberg gewinnt Gestalt, Leben und Glauben im späten Mittelalter, Reformation - der große Aufbruch, aus der Zeit des Großen Krieges, Reich Gottes im Schwabenland, aus der Zeit von Herzog Carl Eugen, zwischen Aufklärung und Erweckung,  die Kirche vor neuen Herausforderungen,  von der Staatskirche zur Volkskirche,  zwischen Anpassung und Widerspruch, Neuanfang muss mit Umkehr beginnen,  Kirche im dritten Jahrtausend
Siegfried Hermle
Herausgefordert
Dokumente zur Geschichte der Evangelischen Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus

Calwer Verlag, 2008, 880 Seiten, Gebunden, 17 x 25 cm
 
978-3-7668-4063-9
35,00 EUR
Die 389 zumeist ungekürzten und oft nur schwer zugänglichen Dokumente dieses Bandes beleuchten viele Facetten des äußerst komplexen und ambivalenten Verhältnisses von evangelischer Kirche und Nationalsozialismus und ermöglichen so ein differenziertes Bild von den Vorgängen jener Zeit.
Innerhalb der chronologisch angeordneten fünf Kapitel wird durch die thematische Bündelung der Dokumente die Möglichkeit eröffnet, einzelne Fragestellungen über den gesamten Zeitabschnitt zu verfolgen, zum Beispiel: die Haltung der evangelischen Kirche zur NS-Rassenpolitik, die Aktivitäten der deutsch-christlichen Bewegung, die Impulse des Ökumenischen Rates, das widerständige Verhalten einzelner Christinnen und Christen oder die Konflikte um das Schulwesen und den Religionsunterricht.
Den Kapiteln sind kurze Einleitungen vorangestellt, die eine Hinführung zu den einzelnen Dokumenten bieten und diese in den Gesamtzusammenhang einordnen. Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis sowie ein Personenregister mit biographischen Angaben vervollständigen die Edition.
Eberhard Röhm
Evangelische Kirche zwischen Kreuz und Hakenkreuz
Bilder und Texte einer Ausstellung
Calwer Verlag, 1981, 160 Seiten, viele Fotos, Kartoniert,
978-3-7668-0688-8

16,95 EUR
Mit diesem Band liegt eine kurz gefasste Gesamtdarstellung in Bildern und Texten der Geschichte der evangelischen Kirche im "Dritten Reich" vor.

Der Band enthält über 150 Quellenstücke, darunter viele noch unveröffentlichte Fotos, Plakate, Telegramme, Briefe, Gesetze, Befehle, Zeitungssausschnitte und vieles mehr.
Bernd Moeller
Reichsstadt und Reformation

Neue Ausgabe
Mohr Siebeck, 2011, 250 Seiten, fadengeheftete Broschur,
978-3-16-150707-6
24,00 EUR
Bernd Moellers Reichsstadt und Reformation (1962) gehört zu den klassischen Texten der protestantischen Kirchengeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Studie gilt als Initial einer sozialhistorischen Reformationsgeschichtsschreibung und hat die wissenschaftliche Diskussion bis in die 1980er Jahre wesentlich stimuliert und begleitet. Moeller untersucht den Zusammenhang zwischen städtischen Rechtsvorstellungen und Mentalitäten des späten Mittelalters und theologischen Leitvorstellungen der oberdeutschen und der schweizerischen Reformation und arbeitet bemerkenswerte Affinitäten heraus. Von diesen Analysen ergeben sich typologische Perspektiven zur Unterscheidung zwischen lutherischer und oberdeutsch-reformierter Reformation, die die weitere Diskussion bestimmt haben. In einer Bilanz der Forschungsdebatte hat Moeller 1987 die lebhaften Kontroversen diskutiert.
Dem Buch ist ein Essay vorangestellt, in dem Thomas Kaufmann die wissenschaftsgeschichtliche und werkbiographische Bedeutung von „Reichsstadt und Reformation“ aus der Retrospektive eines weiteren Vierteljahrhunderts seit Erscheinen der zweiten Ausgabe reflektiert.
Die bewährten vier Bände zur Kirchengeschichte vom Altertum bis zur Neuzeit bieten Grundinformationen zu den jeweiligen Epochen. Übergreifende Zusammenhänge stehen im Vordergrund der Darstellung. Die jeweiligen geschichtlichen Konstellationen, die für die Kirche in einer bestimmten Zeitepoche prägend waren, werden herausgearbeitet. Der Rolle der Kirche in den gesellschaftlichen Umbrüchen gilt die besondere Aufmerksamkeit. Von daher leisten die Bände einen wichtigen Beitrag, die Situation des Christentums in der heutigen Welt zu verstehen.
Norbert Brox
Kirchengeschichte des Altertums
Das Gesamtbild der ersten Jahrhunderte Kirchengeschichte von den Anfängen bis zu den Konzilen von Ephesus (431) und Chalzedon (451)
Patmos Verlag, 2008, 206 Seiten, Broschur, 12 x 19 cm,
978-3-491-70418-3
vergriffen
Isnard Wilhelm Frank
Kirchengeschichte des Mittelalters
Der Weg der abendländischen Christenheit von der Christianiserung der Germanen, Kelten und Slawen über die hochmittelalterliche Papstkirche bis zum kirchlichen Spätmittelalter
Patmos Verlag, 2008, 212 Seiten, Broschur, 12,0 x 19,0 cm,
978-3-491-70419-0
9,95 EUR
Heribert Smolinsky
Kirchengeschichte der Neuzeit I

Patmos Verlag, 2008, 220 Seiten, Broschur, 12,0 x 19,0 cm
978-3-491-70420-6
9,95 EUR
Klaus Schatz
Kirchengeschichte der Neuzeit II

Patmos Verlag, 2008, 204 Seiten, Broschur, 12,0 x 19,0 cm
978-3-491-70421-3
9,95 EUR
Manfred Sitzmann / Christian Weber
Übersichten zur Kirchengeschichte

Vandenhoeck u. Ruprecht, 2008, 96 Seiten, zahlr. 2-farb. Landkarten, kartoniert
,
978-3-525-55453-1,
35,00 EUR
Übersichtlichkeit ist gefragt. Das gilt auch und insbesondere für die Kirchengeschichte. Die Übersichten zur Kirchengeschichte bieten eine Vielzahl an Hilfen, um den Überblick über 2000 Jahre Kirchengeschichte zu gewinnen und zu bewahren. Neu ist dabei die Zusammenstellung von chronologischem, geografischem und mnemotechnischem Material. Jedes der zehn Kapitel ist gleich strukturiert und enthält konzentrierte Angaben zur zeitlichen und sachlichen Abgrenzung der behandelten Epoche, zu wichtigen Jahreszahlen und theologiegeschichtlichen Inhalten. Lerntipps, Fragen zur Diskussion und Klausurthemen lenken den Blick auf das Wesentliche. Landkarten, Grafiken und chronologische Tabellen, die jeweils auf einer Doppelseite einander zugeordnet sind, verdeutlichen die wichtigen Zusammenhänge.
Als Zugabe bieten die Übersichten zur Kirchengeschichte zehn komprimierte Längsschnitte zu Themen wie »Geschichte des Mönchtums« oder »Geschichte der Kirchenverfassung«. Unter der Rubrik »Beliebte Verwechslungen« werden ähnlich klingende Namen und Begriffe nebeneinander gestellt und erklärt.

Dr. phil. Manfred Sitzmann ist Historiker und Mitglied der Christusbruderschaft Falkenstein, er arbeitet als Dozent an der Evangelischen Missionsschule Unterweissach. Dr. theol. Christian Weber arbeitet als Persönlicher Referent des Regionalbischofs im Kirchenkreis Nürnberg. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Markschies, Christoph
Arbeitsbuch
Kirchengeschichte

Mohr, 1995, 201 Seiten, Broschur
978-3-8252-1857-7
9,90 EUR
Christoph Markschies führt mit diesem Buch in die Technik und zugleich in den Sinn kirchengeschichtlicher Arbeit ein. Dazu stellt er u.a. durch Merksätze, Beispiele, Abbildungen und Kontrollfragen die historischen Arbeitsmethoden vor. Er gibt Hinweise auf wichtige Quellen und Quellengattungen samt der Erschließung dieses Materials und erläutert schließlich den Weg zur historischen Darstellung. Es folgen Ratschläge für die Anfertigung der entsprechenden Pro-/Hauptseminar- bzw. Examens-/Diplomarbeit.
Literaturangaben und ausführliche Register runden das Buch ab.

Christoph Markschies ist Ordinarius für Historische Theologie in Heidelberg und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er wurde mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.
Kippenberg, Hans-G
Jörg Rüpke
Europäische Religionsgeschichte
Ein mehrfacher Pluralismus

Uni - Taschenbücher (UTB), 2009, 912 Seiten, kartoniert
978-3-8252-3206-1
24,99 EUR
In Europa lebten Christen, Juden und Muslime in multireligiösen Gesellschaften und nahmen einander in ihrer Unterschiedlichkeit wahr. Dieses Lehrbuch stellt die sozialen und kulturellen Faktoren dar, die dieses Miteinander erzeugten und regulierten. Das Problem einer europäischen Religionsgeschichte ist nicht die Säkularisierung. Zwar hat die Bindung an christliche Kirchen zahlenmäßig abgenommen, die individuelle Religiosität und die öffentliche Präsenz von Religionen sind davon jedoch unabhängig. Typisch für die europäische Moderne ist die Gleichzeitigkeit der Idee eines messbaren Fortschritts des Wissens mit einem Glauben an den bleibenden Wert von Religionen. Dieser Band trägt dem mehrfachen Pluralismus der europäischen Religionsgeschichte in seinen zahlreichen Facetten Rechnung.
Moeller, Bernd
Geschichte
des Christentums in Grundzügen

Vandenhoeck u. Ruprecht, 2008, 448 Seiten, kartoniert
978-3-8252-0905-6
18,90 EUR
In dieser bewährten Darstellung, die nunmehr in neuer Bearbeitung vorliegt, wird die Geschichte des Christentums im Überblick und in ihrem inneren Zusammenhang geschildert. Es geht weniger um Namen, Daten und Einzelfakten als um die elementaren Strukturen und die Hauptereignisse. Der Frage nach den Voraussetzungen und Bedingungen des Geschehens ist besondere Aufmerksamkeit zugewandt. Die einzelnen Bereiche des christlichen Lebens und Denkens - die Geschichte der Theologie, der Frömmigkeit und des Kultus, der geistlichen Institutionen, der Kirchenpolitik - werden aufeinander bezogen, die bestimmenden Personen an ihrem geschichtlichen Ort aufgesucht. Ein Buch sowohl für Leser, die das Ganze verstehen wollen, als auch für solche, die Informationen im Einzelnen suchen.

Bernd Moeller, geb. 1931, ist emeritierter Professor für Kirchengeschichte der Universität Göttingen.
Hauschild, Wolf-Dieter
Lehrbuch der Kirchen und Dogmengeschichte Band 1
Alte Kirche und Mittelalter

Gütersloher Verlagshaus, 1995, 600 Seiten, Pappband
978-3-579-00093-0
49,95 EUR
Das wichtige Ziel, die komplizierten Sachverhalte der Kirchen- und Dogmengeschichte verständlich zu machen und in ihre übergreifenden Zusammenhänge einzuordnen ist in diesem Grundlagenwerk meisterhaft erfüllt worden. Inzwischen in zweiter durchgesehener und erweiterter Auflage vorliegend, ist es das Standartwerk zur Kirchengeschichte.
Hauschild, Wolf-Dieter
Lehrbuch der Kirchen- und Dogmengeschichte Band 2 Reformation und Neuzeit

Gütersloher Verlagshaus, 2005, 996 Seiten, Gebunden
978-3-579-00094-7
59,95 EUR
Mit dem zweiten Band des Münsteraner Kirchenhistorikers liegt nun das gegenwärtig einzige erhältliche Repetitorium zur Kirchengeschichte der Reformation und der Neuzeit auf dem deutschen Buchmarkt vor. Hauschild gelingt es, die großen Linien kirchengeschichtlicher Entwicklung herauszuarbeiten und gleichzeitig die Fülle des Stoffes im Überblick darzustellen.

Das Lehrbuch vereint die Vorzüge eines detaillierten chronologischen Kompendiums mit den Vorteilen eines thematischen Grundrisses. Eine kluge didaktische Aufbereitung des Materials macht dieses Buch zu einem unentbehrlichen Helfer für Studium und Examen und für die Zeit danach.
Jörg Ulrich / Uta Heil
Klausurenkurs Kirchengeschichte
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2002, 200 Seiten, kartoniert,
3-525-2364-7,
UTB 2364
978-3-8252-2364-9
10,99 EUR
Der Klausurenkurs Kirchengeschichte ist eine Examenshilfe der besonderen Art: Er enthält Aufrisse für die 61 gängigsten Klausurthemen von den Anfängen bis in die neueste Zeit, die als Grundgerüst für die eigene Klausur verwendet werden können. Die Entwürfe werden ergänzt durch Ratschläge und Tipps für eine erfolgreiche Examensvorbereitung. Damit wird der Band zu einer nützlichen Ergänzung der Examensliteratur für das Fach Kirchengeschichte.
978-3-8252-2806-4 Ute Gause
Kirchengeschichte und Genderforschung

Uni - Taschenbücher (UTB), 2006, 320 Seiten, Broschur,
978-3-8252-2806-4

16,90 EUR
Eine Einführung in protestantische Perspektive
Wie kann die Kategorie gender kirchengeschichtliches Forschen bereichern und in eine Gesamtperspektive der Kirchengeschichte integriert werden? In dieser als Lehrbuch konzipierten Untersuchung führt Ute Gause die Ansätze heutiger Kirchengeschichtsschreibung und feministisch-theologischer historischer Forschung für eine kirchenhistorische Genderforschung zusammen und zeigt mit Hilfe kulturwissenschaftlicher Zugänge neue Methoden und Perspektiven einer solchen Forschung auf.
Der Band bietet eine Einführung in das Verhältnis von Kirchengeschichte, Frauen- und Genderforschung. Ziel dieses Buches ist es, die Studierenden mit einem Überblick über das Thema vertraut zu machen. Die Autorin stellt zunächst den Stand der Diskussion dar, entwickelt dann anhand dreier exemplarischer Fragen einen eigenen Zugang zum Thema und schließt mit einer Zusammenfassung sowie einem Ausblick auf künftige Forschung.
978-3-406-60573-4 Volker Leppin
Geschichte der christlichen Kirchen
Von den Aposteln bis heute
Beck, 2010, 128 Seiten, Paperback,
978-3-406-60573-4
8,95 EUR Warenkorb
Volker Leppin erklärt knapp und kenntnisreich, wie es seit der Antike zu der großen Vielfalt der christlichen Kirchen gekommen ist. Dabei konzentriert sich seine historische Konfessionskunde auf die entscheidenden Weggabelungen der Christentumsgeschichte und macht deutlich, was die theologischen und organisatorischen Eigenarten der einzelnen Kirchen sind.
aus der Reihe Wissen C.H.Beck
Hubert Kaufhold
Kleines Lexikon des Christlichen Orients

Harrassowitz, 2007, 655 Seiten, Hardcover,
978-3-447-05382-2

68,00 EUR
Bis zum Auftreten des Islam im 7. Jh. war der größte Teil des Nahen Ostens christlich. Das Verbreitungsgebiet der verschiedenen orientalischen Kirchen reichte von Äthiopien bis zum Kaukasus und vom Mittelmeer bis nach Südindien, Innerasien und China. Durch die stürmische Ausbreitung des Islam, die verheerenden Mongolenzüge (12./13. Jh.) und andere Gründe verlor das orientalische Christentum im Laufe der Jahrhunderte viele Anhänger. Doch behaupten sich die einzelnen Kirchen im Orient auch heute noch, meist als religiöse Minderheiten; viele Gläubige haben inzwischen ihre alte Heimat verlassen und leben in aller Welt. Sie alle halten treu am überlieferten Glauben und an der angestammten Liturgie fest. Konfession und Nationalitätsbewusstsein sind bei ihnen eng verbunden. Das „Kleine Lexikon des Christlichen Orients"", dessen erste Auflage 1975 als „Kleines Wörterbuch des Christlichen Orients"" erschien, will das Wissen über dieses orientalische Christentum von den Anfängen bis zur Gegenwart in übersichtlicher Form darbieten. Die Neuauflage ist stark überarbeitet und aktualisiert. Ausführliche Literaturangaben ermöglichen tieferes Eindringen in die Materie.
Ernst Dassmann
Kirchengeschichte I
Ausbreitung, Leben und Lehre der Kirche in den ersten drei Jahrhunderten

Kohlhammer Verlag, 2012, 288 Seiten, Kartoniert
 978-3-17-022394-3
24,90 EUR
Eine Kirchengeschichte der ersten drei Jahrhunderte gab es erst spät, eigentlich erst mit Eusebius von Caesarea (gest. 339). Die neutestamentlichen Schriften wie auch die Apostolischen Väter, die Apologeten etc. schauen jedoch nicht zurück, um die kirchliche Vergangenheit zu erhellen, sondern um die Gegenwart verständlich zu machen. Auf diesem Hintergrund - selbstverständlich unter Einschluss relevanter nichtchristlicher Quellen - werden in diesem Band die Anfänge und Ausbreitung sowie Leben und Lehre des frühen Christentums beschrieben. "Als Studienbuch ist die Darstellung (...) ohne Einschränkung zu empfehlen, ja wohl für diese Zeit in ihrem Umfang (...) die beste ihrer Art." (Klaus Schatz)
Kohlhammer Studienbücher Theologie Band 10
Ernst Dassmann
Kirchengeschichte II/1

Kohlhammer Verlag, 1995, 200 Seiten, Kartoniert,
978-3-17-012045-7
17,90 EUR
Konstantinische Wende und spätantike Reichskirche

In diesem Band wird die Außenseite der Kirche in der Zeit vom 4. bis zum 7. Jahrhundert beleuchtet: das Verhältnis der Kirche zum Staat, zu anderen religiösen Gruppen sowie zu den politischen Ereignissen.
Kohlhammer Studienbücher Theologie Band 11/1
"Ernst Dassmann
Kirchengeschichte II/2

Kohlhammer Verlag, 1996, 230 Seiten, kartoniert,
978-3-17-012845-3
19,40 EUR
Theologie und innerkirchliches Leben bis zum Ausgang der Spätantike

Im bereits vorliegenden Band Kirchengeschichte II/1, Konstantinische Wende und spätantike Reichskirche wurde die Außenseite der Kirche in der Zeit vom 4. bis zum 7. Jahrhundert beleuchtet: das Verhältnis der Kirche zum Staat, zu anderen religiösen Gruppen sowie zu den politischen Ereignissen. Die Kirchengeschichte II/2 beschreibt auf dem Hintergrund der spätantiken Kultur die Innenseite der Kirche in jener Zeit: die dogmatische Entwicklung und die spirituelle und ethische Entfaltung des christlichen Glaubens, u.a. Liturgie, Karitas, Mönchtum, Heiligenverehrung.

Kohlhammer Studienbücher Theologie Band 11/2
978-3-525-51686-7 Klaas R. Veenhof
Geschichte des Alten Orients bis zur Zeit Alexander des Großen
ATD Ergänzungsreihe
Vandenhoeck u. Ruprecht, 2001, 360 Seiten, 10 Zeittafeln, 6 Karten, Gebunden,
978-3-525-51686-7
20,00 EUR
Knapp, präzise und auf dem neuesten Wissensstand informiert diese "Geschichte des Alten Orients" Spezialisten wie Laien über den Verlauf der Geschichte in Ägypten, Mesopotamien, Kleinasien, Syrien und Palästina vom 3. Jahrtausend v.Chr. bis zum Ende des Grossreichs der Achämeniden (550-330 v.Chr.). Im Mittelpunkt steht die den schriftlichen Quellen entnommene politische Geschichte. Dank grosser Fortschritte auf archäologischem und epigrafischem Gebiet lassen sich aber auch ökonomische, gesellschaftliche und religiöse Entwicklungen aufzeigen. Das Buch zeichnet sich durch eine klare Gliederung der gewaltigen Stoffmenge aus. Die chronologisch angeordneten Kapitel sind nach Gebieten unterteilt. Eine kapitelweise Lektüre informiert somit über einzelne Epochen; folgt man den Kapiteluntergliederungen, erhält man fortlaufende Geschichtsdarstellungen einzelner Länder.

Dr. theol. Klaas R. Veenhof ist emeritierter Professor für Archäologie an der Universität Leiden/Niederlande.

auch als Band 11 in der Reihe Grundrisse zum Alten Testament, V & R erschienen
 
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 27.03.2017, DH