Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Kirchengeschichte

Einzeltitel zur Geschichte des Christentums Literatur zum Studiengang Kirchengeschichte
Reihe Alte Kirche Apostolische Väter Arbeiten zur Kirchengeschichte Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte, V & R Augustinus Opera  
Beiträge zur Europäischen Religionsgeschichte V&R Beiträge zur Kirchen- und Kulturgeschichte Early Christianity Evangelisches Kirchenlexikon, EKL Fontes Christiani Geschichte der christlichen Orden
Geschichte des Christentums, Herder/Kohlhammer Poster Geschichte des Christentums Geschichte des frühen Christentums Grundrisse zum Alten Testament, V & R Grundwissen Christentum, V & R Herbergen der Christenheit, EVA Hexen / Hexenverfolgung
Ideengeschichte des Christentums Jesus der Christus im Glauben der Kirche Die Kirche in ihrer Geschichte Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen, Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, EVA Kirchenväter Kreuzzüge
Kriminalgeschichte des Christentums Kulturgeschichte Lehrbuch für Kirchen- und Dogmengeschichte Münchener Kirchenhistorische Studien MKS, Protestantismus in Preussen Quellen und Forschungen zur Württembergischen Kirchengeschichte
Religiöse Kulturen im Europa der Neuzeit Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte Studien zur Kirchengeschichte der Neuesten Zeit Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte Theologie für die Gemeinde VI: Die Geschichte kennen Theologiestudium: Kirchengeschichte Reihe Theologische Wissenschaft
Urchristentum Wüstenväter Württembergische Kirchengeschichte Zugänge zum Denken des Mittelalters, Aschendorff Verlag Zugänge zur Kirchengeschichte    
        vergriffene Titel / Reihen: Gestalten der Kirchengeschichte Bildwerk zur Kirchengeschichte

Einzeltitel zu Geschichte des Christentums

978-3-8252-4411-8 Udo Schnelle
Die ersten 100 Jahre des Christentums 30–130 n.Chr.
Die Entstehungsgeschichte einer Weltreligion
Uni - Taschenbücher (UTB), 2015, 589 Seiten, kartoniert,
978-3-8252-4411-8
29,99 EUR Warenkorb
Innerhalb von nur 100 Jahren entwickelte sich das frühe Christentum von einer innerjüdischen Erneuerungsbewegung zu einer universal agierenden neuen und eigenständigen Religion. Udo Schnelle zeichnet zum einen diese Entwicklung historisch nach, zum anderen wird aber auch nach den politisch-kulturellen Rahmenbedingungen, den Hauptakteuren und den theologischen Konzepten gefragt, die dieser außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte zugrunde liegen. Dabei zeigt sich, dass das frühe Christentum keine weltabgewandte, eher primitive apokalyptische Kleinst- und Randgruppe war, sondern eine bewusst expandierende und argumentierende Bewegung mit einem hohen Bildungs- und Reflexionsniveau. Die Sozialisation innerhalb der ersten Gemeinden vollzog sich maßgeblich durch Bildung und Literatur. Die frühen Christen traten als eine kreative literarische und denkerische Bewegung auf. Keine religiöse Gestalt wurde zuvor und danach so schnell und so umfassend literalisiert und denkerisch durchdrungen wie Jesus Christus.
Philip Jenkins
Das goldene Zeitalter des Christentums

Herder Verlag, 2013, 400 Seiten, mit 5 Abbildungen, kartoniert,
978-3-451-06168-4
12,90 EUR
Die vergessene Geschichte der größten Weltreligion
Philip Jenkins erzählt die kaum bekannte Geschichte von der Blüte und dem Untergang des Christentums im Nahen Osten, in Asien und Afrika im Mittelalter. Dieses »Goldene Zeitalter« ist heute nur Fachleuten bekannt. Allgemein herrscht dagegen die Vorstellung, Europa oder der Westen seien die natürlichen Kerngebiete des Christentums. Mit dieser verzerrten Wahrnehmung der historischen Fakten räumt Jenkins auf. Tatsächlich hätte man das Zentrum der Christenheit lange Zeit ebenso gut im mesopotamischen Seleukia verorten können wie in Rom ...
Jenkins schildert aber nicht nur diese vergessene Geschichte faszinierender Personen, Kulturen und Städte. Er zieht aus ihr grundsätzliche Schlüsse über den Aufstieg und Fall großer Religionen. So kommt er zu einer neuen Diagnose der Gegenwart und Zukunft des Christentums. Ein fundiertes, gut erzähltes und provokantes Buch.
Franz Xaver Bischof
Einführung in die Geschichte des Christentums

Herder Verlag, 2012, 672 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag, 15,1 x 22,7 cm
978-3-451-30710-2
49,99 EUR
Eine spannende und innovative Darstellung der Christentumsgeschichte. In drei Themenblöcken werden kirchenhistorische Entwicklungen in ihrer regionalen Vielfalt behandelt. Mit zahlreichen Quellentexten, Karten und Bildern - durchgehend zweifarbig gestaltet
Jonathan Hill
Wie das Christentum entstand

Aussaat Verlag, 2011, 256 Seiten, gebunden, 20 x 24,5 cm, 100 Farbfotografien,
978-3-7615-5756-3

14,99 EUR
Die Kirche in den ersten vier Jahrhunderten - Weichenstellungen auf dem Weg zur Weltreligion
Das Christentum ist heute die größte Religion der Welt. Ihr Einfluss hat jeden Winkel der Erde erreicht. Doch woher kommt diese Religion? Wie ist sie entstanden? Wie wurden ihre Glaubensgrundsätze formuliert? Dieses packende Buch nimmt uns mit zu den Anfängen des Christentums. Die ersten 400 Jahre in der Nachfolge Christi waren geprägt von ungeheuren Entwicklungen und Veränderungen. Das Christentum breitete sich von Jerusalem ausgehend in große Teile der bekannten Welt aus und wurde zur offiziellen Religion des römischen Reiches. Die wichtigsten Texte wurden zu dieser Zeit geschrieben. In ihnen kristallisierten sich Kernaussagen und Glaubensgrundsätze heraus. Das farbig illustrierte Sachbuch für kirchengeschichtlich Interessierte eignet sich auch gut als Geschenk zu besonderen Festen wie Geburtstag, Konfirmation und Weihnachten.
978-3-17-030922-7 Markus Tiwald
Das Frühjudentum und die Anfänge des Christentums
Ein Studienbuch
Kohlhammer Verlag, 2016, 367 Seiten, kartoniert, 24 x 16 x 2,3 cm
978-3-17-030922-7
60,00 EUR Warenkorb
Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament Band 208
Die Trennung zwischen Juden und Christen war ein langer und keineswegs monolinearer Prozess, der an unterschiedlichen Orten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten ablief und von keiner Seite bewusst gesteuert wurde. Erst im Ineinanderblenden von politischen, soziologischen, ökonomischen und religiösen Mustern lässt sich verstehen, wie eng das frühe Christentum mit dem Judentum verbunden war, warum sich die Wege irgendwann trotzdem trennten und warum Christen auch weiterhin auf ihre jüdischen Wurzeln verwiesen bleiben. In der Zusammenschau von Texten, archäologischen Funden, soziologischen Hintergründen und theologischen Argumentationsmustern entwirft Tiwald ein Bild des Frühjudentums, das die Matrix des späteren Christentums wurde.
Inhaltsverzeichnis / Vorwort / Leseprobe
Micha Brumlik
Entstehung des Christentums
Kurze Geschichte in 5 Kapiteln

Jacoby & Stuart, 2010, 220 Seiten, broschiert, 21 x 15,4 x 1,8 cm
978-3-941787-14-8,

16,95 EUR
Micha Brumlik stellt den Entstehungsprozess des Christentums dar. Anschaulich wird der Inhalt des Buches auch durch 50 Abbildungen. (chrismon plus rheinland)

Engagierte Christen sehen das "Urchristentum " der ersten zwei Jahrhunderte gern als ein besonders "reines", von den institutionellen Zwängen der Kirche unverdorbenes Christentum an. Aber dies Urchristentum war nur eine von mehreren Strömungen in den jüdischen Gemeinden des Römerreichs. Micha Brumlik stellt den Entstehungsprozess des Christentums deshalb auch als einen Prozess der wechselseitigen Abgrenzung von Christen und Juden dar.Das Christentum ist nicht auf einen Schlag "offenbart" worden. Es hat vielmehr volle drei Jahrhunderte nach dem gewaltsamen Tod des charismatischen jüdischen Predigers Jesus von Nazareth gebraucht, bis es gegen das Judentum abgegrenzt, in sich gefestigt und dogmatisch festgelegt war. Unter den Juden waren zunächst viele bereit gewesen, Jesus als Messias zu verehren, und nicht nur die Jesusanhänger missionierten eifrig unter den Heiden, während die philosophische Mystik des Hellenismus der Neuplatonismus und die Geheimlehre der Gnosis das jüdisch-christliche Denken durchdrang. Erst mit der allmählichen Herausbildung der Lehre von der Göttlichkeit Jesu und der Dreifaltigkeit Gottes trennten sich die Wege von Christentum und Judentum endgültig. Aber diese Lehre war noch lange so strittig, dass der Kaiser die Einigung auf theologische Kompromissformeln mit Gewalt erzwingen musste.
Volker Seresse
Kirche und Christentum
Grundwissen für Historiker
Uni - Taschenbücher (UTB), 2010, 280 Seiten,
978-3-8252-3342-6

18,90 EUR
Was sind Sakramente? Um welche Lehren stritten Katholiken, Lutheraner und Calvinisten? Wie waren die europäischen Kirchen organisiert? Was besagt Max Webers Protestantismusthese? Überall stößt man im Geschichtsstudium auf die Spuren von Kirche, Frömmigkeit und Religion. Wer hier nachliest, wird präzise über die wesentlichen Begriffe und Zusammenhänge informiert. "Kirche in der Geschichte" bietet die Wissensgrundlagen für viele Vorlesungen, Seminare und Prüfungen.
Lutz E. von Padberg
In Gottes Namen?
Von Kreuzzügen, Inquisition und gerechten Kriegen.
Brunnen Verlag, 2010, 250 Seiten, Gebunden, 14 x 21 cm
978-3-7655-1753-2
19,95 EUR
Die 10 häufigsten Vorwürfe gegen das Christentum
Kreuzzüge, Gewaltmission, Inquisition, Hexenverfolgung, Kolonialismus – sind an allem die Christen Schuld? Die zweitausendjährige Geschichte der Kirche ist tatsächlich nicht unbedingt eine andauernde Erfolgsgeschichte. Wie überall gibt es dort Licht und Schatten. Aber ist es deshalb berechtigt, das Christentum für alle Fehlentwicklungen verantwortlich zu machen? Dieses Buch nimmt die zehn wichtigsten Standardvorwürfe unter die Lupe. Auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse werden die historischen Fakten vorgestellt und ausgewertet. Ein objektiver Beitrag zu einer kontroversen Diskussion.
Manfred Schulze
Sternstunden und Abgründe der Christenheit

Neukirchener Verlag, 2008, 250 Seiten, gebunden, 14,5 x 22 cm
978-3-7887-2323-1
19,90 EUR
 
Europas Geschichte seit der Spätantike ist ohne das Christentum nicht denkbar. Und umgekehrt:
Dessen Entwicklung ist ohne die Geschichte der römisch-griechischen Spätantike nicht vorstellbar. Das Christentum ist eine Religion des Aufbruchs - aus der kleinen Welt Palästinas hinaus in die Welt des großen Reiches. Die Anpassungsfahigkeit an neue Kulturen und Völkerschaften ist zum Kennzeichen des Christentums geworden. Ohne Probleme, Verwerfungen und Spaltungen ist diese Geschichte der Aufbrüche nicht abgegangen - und nicht jeder Schritt in neue Zeiten war zugleich ein Fortschritt zur Befreiung. Das Christentum ist die Religion inmitten der Geschichte und teilt somit auch ihre Schicksale ­nicht nur ihre Sternstunden, sondern auch ihre Tiefpunkte.
Manfred Schulze zeigt am ausgewählten Beispielen, wie nahe Triumph und Scheitern oft beieinander lagen und um welche Grundfragen die Christenheit beständig ringt: Was sind christliche Werte, kirchliche Gemeinde und biblischer Glaube? Das war nicht von Anfang an eindeutig, sondern bedurfte immer wieder der Klärung und führte unweigerlich zu Spannungen, die sich sogar zu Spaltungen ausweiten konnten - bis heute. Vieles ist gelungen, manches misslungen: Der Aufbruch in die Neuzeit beginnt trotz Reformation und katholischer Reform mit der Hexenverfolgung; neben der mutigen Barmer Theologischen Erklärung gibt es die »Deutschen Christen«, die die biblische Gottesbotschaft durch die Ideologie des völkischen Aufbruchs ersetzen und zersetzen.
Daniel Marguerat
Lukas, der erste christliche Historiker
Eine Studie zur Apostelgeschichte
Theologischer Verlag Zürich, 2011, 480 Seiten, Paperback, 16,5 x 24 cm
978-3-290-17472-9
55,40 EUR
Mit der an sein Evangelium anschliessenden Apostelschichte hat Lukas die erste Geschichte des Cristentums geschrieben. Sein Werk ist einmalig und entspricht mit seinen 52 Kapiteln rund einem Viertel des Neuen Testaments. War aber Lukas ­ der erste christliche Historiker - ein guter Historiker? Die aktuelle Forschung macht ihm verschiedene Vorwürfe: Sein Werk sei einseitig und vollständig, unpräzise, antijüdisch und vermittle ein verzerrtes Bild von Paulus. Dagegen wehrt sich Daniel Marguerat in seiner Studie: Bevor wir Lukas der Fälschung christlicher Geschichtsüberlieferung beschuldigen; gilt es, sich Gedanken zu seiner theologischen Motivation und seinem literarischen Arrangement zu machen.
Der Erfolg des in mehrere Sprachen übersetzten Buchs Daniel Marguerats basiert auf seinem Geschick, solide Kenntnis der jüdischen und griechisch-römischen Geschichtsschreibung des ersten Jahrhunderts und moderne Werkzeuge der narrativen Analyse zu kombinieren: ein frischer und ursprünglicher Zugang zu den klassischen Themen der lukanischen Theologie.
aus der Reihe
Abhandlungen zur Theologie des Alten und Neuen Testaments, Band 92
Beinert, Wolfgang
Das Christentum
Eine Gesamtdarstellung

Herder Verlag, 2007, 336 Seiten, Gebunden,
978-3-451-29371-9
16,90 EUR
2000 Jahre Christentum - eine Religion, die die Welt verändert hat: geliebt, gehasst, ersehnt, gefürchtet, Symbol von Gnade und Barmherzigkeit wie auch von Folter und Inquisition. Wolfgang Beinert erklärt, woraus das Christentum seine nunmehr zwei Jahrtausende währende Kraft bezieht. Beinerts Buch ist bestechend klar und informativ bis in Details. Es beschreibt Geschichte, Lehre, Leben, große Gestalten - und entfaltet in allem den Kern, das entscheidend Charakteristische des christlichen Glaubens, kompakt und anschaulich, mit Abbildungen, Graphiken und Tabellen zur besseren Übersicht.
Die Geschichte des Christentums - Altertum
Religion - Politik - Kultur

Herder Verlag, September 2005, 3488 Seiten, 3 Bände, Paperback im Schuber,
978-3-451-29100-5
85,00 EUR
Die drei Bände "Altertum" schildern die wohl spannendste Epoche der Geschichte des Christentums: die innere Entwicklung der jungen Christenheit, die sich nach außen mit den Atheismus-Vorwüfen der paganen Umwelt auseinander setzen mußte und nach innen mit Strömungen konfrontiert war, die das Evangelium höchst unterschiedlich interpretierten; die allmähliche Herausbildung von Strukturen, die intellektuelle Auseinandersetzung mit der denkerischen Elite des Römischen Reiches, die dadurch erzwungene Systematisierung der Glaubensaussagen, die Ablösung von den jüdischen Glaubensbrüdern und die Ausbreitung im gesamten damaligen Erdkreis, die Strategien gegenüber politischen Verfolgungen, die Herauskristallisierung liturgischer Formen ...
"Ein beispielloses, einzigartiges Unternehmen. Ein Werk, das die Grenzen der Konfessionen überwindet" (LE FIGARO)
" Wer es genau .wissen will, wird sich an dieser ,Geschichte des Christentums' nicht satt lesen" (DIE ZEIT)
Bernd Moeller
Geschichte des Christentums in Grundzügen
Vandenhoeck u. Ruprecht, 10. Auflage 2011, 448 Seiten, kartoniert,
3-8252-0905-9
978-3-8252-0905-6
24,99 EUR
In dieser bewährten Darstellung, die nunmehr in neuer Bearbeitung vorliegt, wird die Geschichte des Christentums im Überblick und in ihrem inneren Zusammenhang geschildert. Es geht weniger um Namen, Daten und Einzelfakten als um die elementaren Strukturen und die Hauptereignisse. Der Frage nach den Voraussetzungen und Bedingungen des Geschehens ist besondere Aufmerksamkeit zugewandt. Die einzelnen Bereiche des christlichen Lebens und Denkens - die Geschichte der Theologie, der Frömmigkeit und des Kultus, der geistlichen Institutionen, der Kirchenpolitik - werden aufeinander bezogen, die bestimmenden Personen an ihrem geschichtlichen Ort aufgesucht. Ein Buch sowohl für Leser, die das Ganze verstehen wollen, als auch für solche, die Informationen im Einzelnen suchen.

Bernd Moeller, geb. 1931, ist emeritierter Professor für Kirchengeschichte der Universität Göttingen.
Uni Taschenbuch
978-3-16-150809-7 Martin Bauspiess
Ferdinand Christian Baur und die Geschichte des frühen Christentums

Mohr Siebeck, 2014, 440 Seiten,
978-3-16-150809-7
139,00 EUR Warenkorb
Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament (1. Reihe) WUNT, Leinen Band 333
Ferdinand Christian Baur (1792–1860) kann als einer der entscheidenden Impulsgeber für die Ausbildung der historisch-kritischen Forschung im 19. Jahrhundert gelten. Sein immenses Werk erstreckt sich über viele Bereiche des Neuen Testaments, der Kirchen- und Dogmengeschichte. Für die heutige Diskussion, in der viele ganz grundsätzliche Fragen im Blick auf die historisch-kritische Methode gestellt werden, lassen sich zahlreiche Anregungen im Werk Baurs finden, dem die Autoren dieses Bandes in Einzeluntersuchungen nachgehen. Der Band bietet sowohl Rekonstruktionen der Einsichten Baurs zu verschiedenen Themen (Synoptiker, Johannes, Paulus, Gnosis, Wunder, Auseinandersetzung mit dem Katholizismus, Geschichtsschreibung, Einleitungsfragen, Theologie des Neuen Testaments, Judentum und Hellenismus) als auch Studien zum Verhältnis Baurs zu David Friedrich Strauß oder zur Philosophie Hegels. Auch der Rezeption Baurs in Deutschland und in England wird nachgegangen. Das Bild des Theologen Baur wird durch eine Studie zu Baurs Bedeutung für die Praktische Theologie abgerundet. Auf diese Weise entsteht ein Bild der theologischen und historischen Konzeption Baurs, das der heutigen Diskussion Vertiefungen bieten kann. Es zeigt sich, dass Baur mit seinem systematisch reflektierten Zugang zur Geschichte des Christentums auch heute noch Anregungen zu geben vermag, selbst wenn viele seiner materialen Ergebnisse als überholt gelten können. Die Rekonstruktion der Konzeption Baurs geschieht deshalb ganz bewusst vor dem Hintergrund gegenwärtiger Problemkonstellationen."
Halbfas, Hubertus
Das Christentum erschlossen und kommentiert von Hubertus Halbfas

Patmos Verlag, 2004, 600 Seiten, Leinen, Schutzumschlag
3-491-70377-8
58,-- EUR
Der umfassende Überblick: Dokumente aus 2000 Jahren Geschichte, Einführungen, Kommentare, theologische Perspektiven, kulturelle Orientierung
Die informative Gesamtdarstellung: Längsschnitte und Schlüsselthemen
Die aktuelle Erschließung: Der außergewöhnliche Band entfaltet ein facettenreiches Bild des Christentums. Es verbindet lebendige Zeugnisse mit klaren Linien thematischer Konzentration. Lesern, die Wirkungsgeschichte und aktuelle Perspektiven der prägenden Kraft unserer Kultur verstehen wollen, bietet das Werk ein faszinierendes Panorama.
Hubertus Halbfas stellt das Christentum im Spiegel geschichtlicher Zeugnisse in völlig neuartiger Weise vor. Statt einlinig durch die Zeiten zu führen, setzt er unter wechselnden Fragestellungen immer wieder erneut an, um möglichst vielschichtig wahrzunehmen. Thematisch differenzierte Längsschnitte - wie Kirche und Staat, Krieg und Frieden, Ketzer, Frauen, Nächstenliebe - ermöglichen den Blick auf Tendenzen, latente Prägungen, Richtungen und Probleme. Er greift Schlüsselbereiche auf, die es erlauben sich dem Christlichen zu nähern, seinen Grundlagen, Leistungen und Lehren, seinen Versäumnissen und Irrwegen. Dies geschieht nicht durch Darstellung aus einer Feder - vielmehr kommt das, was Geschichte machte, in Originaltexten selbst zu Wort. Die Kommentierung erlaubt die Einordnung in die jeweilige Zeit. Begleitende Stimmen verbinden die Vergangenheit mit der Gegenwart. Zahlreiche Abbildungen helfen zu vertieftem Verständnis und stellen neue und aktuelle bedeutsame Sichtweisen vor. (

auch lieferbar:
Die Bibel erschlossen und kommentiert

auch lieferbar: Der Glaube erschlossen und kommentiert
Miller-Geschichte Miller, A.
Geschichte der christlichen Kirche

Christliche Schriftenverbreitung, 2002, 1569 Seiten, 2 Bände, Gebunden
50,00 EUR
Das Wirken der Apostel, die Christusverfolgungen, das Aufkommen des Klerus, die Reformation und Gegenreformation, der Pietismus, das vermehrte Licht über grundlegende Wahrheiten, das Gott im vergangenen Jahrhundert gab - alle diese Themen werden ausführlich dargestellt und biblisch beurteilt. Besonders eingehend schildert Miller das Leben und Leiden der vielen treuen Zeugen, die der Herr in allen Jahrhunderten hatte.
Juan-Maria Laboa
Der Grosse Historische Bildatlas des Christentums
Von den Anfängen bis zur Gegenwart
.
Fotos, Karten, Zeichnungen
Kreuz Verlag, 1997, 320 Seiten, zahlr.Landkarten,farb.Abbildungen, Gebunden, Schutzumschlag, 21 x 31 cm
978-3-7831-1500-0

59,90 EUR
Ein umfassender Einblick in die abendländische Geschichte mit allen Informationen zur ganzen Welt des Christentums. Mit ausführlichen historischen Karten und Grafiken, zahlreichen Fotografien und Tabellen sowie einem abschließenden Register.
Der Große Historische Bildatlas des Christentums breitet vor den Augen des Lesers ein facettenreiches und wissenschaftlich fundiertes Panorama der christlichen Welt von ihren Anfängen bis heute aus.
Wichtige Daten, große Persönlichkeiten und Marksteine in der Entwicklung der Kirche bestimmen das detaillierte und farbenfrohe Bild einer annähernd 2000 Jahre langen Tradition. Dieser Bildatlas läßt die einzigartige Kultur und Geschichte des christlichen Abendlandes lebendlg werden.
Andrea Dué ist Cheflektor und verantwortlich für Idee und Gestaltung. Juan-Maria Laboa ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität Comillas in Madrid und verfasste den Text.
Die Geschichte des Christentums
30 cm breit, 42 cm hoch, 12 Tafeln. Ein ungewöhnliches Format, das 2000 Jahre Geschichte des Christentums in ihrer zeitlichen Ausdehnung buchstäblich vor Augen führt.

Monumente - Publikationen, 2003
Faltbuch, 30 cm breit, 42 cm hoch, 12 Tafeln
24,50 EUR
zur Zeit nicht lieferbar, Nachdruck 2017 geplant, wir merken vor

Die Entstehung der Bücher des Neuen Testaments, die Gründung des Zisterzienserordens oder das Wormser Konkordat. In Verbindung mit Zitaten und Bildern aus der jeweiligen Epoche ist diese Darstellung viel mehr als ein Nachschlagewerk. 2000 Jahre Geschichte auf einen Blick zeigen, wo sich Ereignisse verdichten, wie sich der Stil christlicher Kunst wandelt und zu welchen Zeiten weltliche und kirchliche Mächte zusammenwirken oder auseinanderstrebten.
Die Rolle ist als Wandposter ideal für die Schule oder für einen Raum im Gemeindehaus.
Das Falt-Blatt für das Studium zu Hause - zusammengefaltet kann man Epoche für Epoche mit ihren vielfältigen Ereignissen studieren. Aufgeblättert erhält man den Überblick über zwei Jahrtausende abendländischer Kulturentwicklung.

dieses Falblatt ist nicht mehr lieferbar, nur noch in Buchhform
Küng, Hans
Das Christentum
Die religiöse Situation der Zeit
Piper, 1999, 1059 Seiten, kartoniert
978-3-492-22940-1,
3-492-22940-9,
24,99 EUR
Mit dieser historischen Bilanz legt Hans Küng, der große Theologe und Vordenker der Ökumene, ein grundlegendes Werk vor, das in seiner umfassenden Darstellung des christlichen Denkweges durch die Jahrtausende und in seinem Gegenwartsbezug eine neue Ebene der Diskussion über den Sinn von Christsein erreicht.

auch lieferbar:
Küng, Der Islam;
Küng, Judentum
Strutwolf, Holger
Die ersten Christen

Gütersloher Verlagshaus, 2006, 328 Seiten, Gebunden, Schutzumschlag,
3-579-08001-6
vergriffen, nicht mehr lieferbar
Dieser beschreibt die Anfänge des Christentums. Auf der Grundlage von Zeugnissen des Neuen Testaments, der Archäologie und anderer zeitgenössischer Quellen wird die Geschichte der ersten Christen nacherzählt. Von besonderem Interesse sind dabei die Aspekte der frühesten christlichen Selbstwahrnehmung: Wie beeinflusste das Leben im Schatten des Römischen Reiches religiöse Erfahrungen? Wie konnten die Menschen zwei völlig verschiedenen sozialen Gruppierungen gegenüber loyal sein? Wie gingen sie mit den kritischen Fragen von Armut und Reichtum um?
Band 1 aus der Reihe Sozialgeschichte des Christentums, weitere Bände sind nicht vorgesehen
 

 

 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 21.01.2017, DH